Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

H.M.S. Victory Trilogie, ein Langzeit und Großprojekt....

Seite 1 von 4 1, 2, 3, 4  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

H.M.S. Victory Trilogie, ein Langzeit und Großprojekt....

Beitrag von Diwo58 am Do 22 Okt 2015, 14:16

Hallo Modellbaufreunde..... Winker Hello
Ich habe diesen Baubericht ja schon begonnen, deswegen kann man das geschrieben und gezeigte als Rückblick betrachten... wer denn alles sehen und lesen möchte. Wie auch in meiner Vorstellung geschrieben bin ich auch noch in anderen Foren unterwegs und der Baubericht bis zum Aktuellen Stand habe ich einfach mal rüber-kopiert.... damit man sieht wie ich bisher gearbeitet habe. Hoffe das ist für euch Okay.

Los geht´s:


Tja, hier ist es nun, mein nächstes Projekt. Victory Trilogie.... was soll das heißen? Ich möchte nacheinander 3 Vic´s verschiedener Hersteller bauen, wobei jedem Modell ein bestimmtes Thema von mir zugeordnet wird.

Die 3 Modelle:











Als erstes:

Revell Victory, 1/225..... Thema: Farbgebung, die Farbstudie!

Als zweites.

Airfix Victory, 1/180..... Thema: Fortschritte, versuche in Abformen und Resin und der Einsatz von Ätzteilen.

Als Drittes.

Heller Victory, 1/100... Thema: Das Meisterwerk!

Natürlich werde ich auch bei den beiden Kleineren Vic´s mir so viel Mühe geben wie nur möglich und versuchen alles heraus zu holen was geht. Schließlich sollen die drei ja mal ein tolles Gruppenbild abgeben. Dieser Baubericht wird sich selbstverständlich über einen längeren Zeitraum hinziehen.... nicht Wochen und Monate... sondern Jahre!

Ich hoffe, ich kann euer Interesse für diesen Baubericht wecken und hoffe natürlich auch auf viel Hilfestellung und Tipps und Ratschläge.

Ich möchte euch mal gerade die Rümpfe im Größenvergleich vorstellen... der von Revell zu Heller doch heftig ist.
Oben..... Revell....
Mitte..... Airfix.....
Unten... Heller....



Aber nun geht los.... :ahoi:
Kapitel 1.... Revell Victory in 1/225
DIE FARBSTUDIE
Ich muss noch gestehen, das ich alle Bausätze über ein Online-Auktionshaus ersteigert habe. Der Revell und der Airfix Bausatz als gebraucht und der Heller als neu.
Die Revell Vic habe ich für sage und schreibe 6,50 Euro erstanden..... leider mit dem Nachteil, das die Decks schon bemalt sind. Aber kein Problem, mit dem Revell-Farbentferner!!!
Die Decks:



Und hier ein fataler Revell-Fehler.... Man beachte den Schriftzug auf der SICHTSEITE!!!!!!!!!!!!!!!! Auahahn



Das veranlasst mich dazu, hier eine Schmirgelorgie zu starten.... nicht nur wegen dem Schriftzug sondern auch wegen den Pastegarn-Attrappen auf den Decks, die ich nicht so Prall finde Kotzen 2 . Dadurch wird die leichte Holzoptik verschwinden, die ich aber durch schmirgeln wieder einschleife. Danach kommt ein leichter "Scaler" Einsatz für die Plankenläufe
Und damit werde ich starten....
Erst mal habe ich sämtliche Plastegarndingelchen (sehen bemalt wie Hundekötel aus) von den Decks entfernt. Und das blieb davon übrig:




Dann wurde erst mal geschliffen und dann per "Scaler" die Plankenverläufe wieder eingeritzt.....:



Außerdem habe ich das untere Gundeck entlackt.... was mehr arbeit war wie ich dachte.... waren gefühlt 3 Meter Farbe drauf.... affraid No



Und so oder ähnlich geht es weiter.... ist einiges zu bearbeiten, bevor ich den Pinsel schwingen kann. Zum Beispiel braucht der Heckspiegel einiges an Bearbeitung. Wenn man sich die Stellen ansieht, wo die Hecklaternen und die...ääääh...Ausleger(?) hin sollen.... WAT SIND `N DAS FÜR DICKE WÜLSTE????? Vor allem in der Mitte... ich glaube da ist eigentlich ´ne Lilie(?) oder so... da ist ein Loch Guckdu das ma an:



Das wird ein AKT in Miniatur Bearbeitung..... da hab ich ja ´n büschen Angst vor.....

Naja... wird schon.... irgendwie..... aber..... erst mal weiter mit den Decks.....


Die Decks sind mittlerweile mit Humbrol Grau 28 bemalt worden und wurden dann mit Schmincke Ölfarbe Vandyckbraun behandelt. Noch sind die Decks laaaange nicht fertig. Auf dem Gundeck brauchen die Laffetten noch Farbe und die Kalfaterung muss noch bei allen Decks herausgearbeitet werden. Aber erst mal muss das jetzt alles trocknen... und Ölfarbe dauert.....
Deswegen wirken die Decks auch ein wenig ...."matschig". Guckst du:



Wie man sieht, ist das untere Gundeck dunkler.... und das ist Absicht. Habe mich da an Fotos und Bilder der echten Vic gehalten.
Ich denke, wenn man die Decks übereinander packt, wirkt das ganz ordentlich... ääääh mir gefällt´s auf jeden Fall schon mal:




Die beiden Rumpfhälten haben auch ihre ersten Farbschichten erhalten. nach dem trocknen habe ich dann schon mal abgeklebt...:




Als nächstes gibt es jetzt eine Portion Humbrol 81 (so´n Ockergelb)..... für das Überwasserschiff.... das von Revell vorgeschlagene Gelb (Lufthansa-Gelb?) ist mir zu..... schrill und zuuuuu Gelb :gegen: .

Während des trocknen der Teile habe ich dann weiter am Heckspiegel herumgeschnippelt.... doch zu welchem Preis. Zwar sind die "dicken Aufnahmen für die Hecklaternen weg, aaaaber leider fehlt jetzt hier und da etwas von den Verziehrungen.....  Das heißt für mich..... wieder herstellen...
Erst schnippeln und feilen...:



Dann mit meinem Zauberzeugs spachteln.... (das gute bei dem Zeug... man kann mit einem feuchten Pinsel von verschmierten Details einfach wegwaschen)




Und das ist der derzeitige Zustand des Heckspiegel...:



aaaaaber...... falls das mit dem Heckspiegel in die Hose geht... ich habe Ersatz.... Habe mal ´ne Schrott-Vic geschenkt bekommen... ist jetzt mein Teileträger..... für den Fall der Fälle.



So... liebe Modellbaufreunde..... an dieser Stelle ne kleine Pause. Geht aber gleich noch weiter, denn wir sind noch lange nicht auf dem aktuellen Stand.... Bis später.
avatar
Diwo58
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : eigentlich immer gut, Motto: Chill your Base

Nach oben Nach unten

Re: H.M.S. Victory Trilogie, ein Langzeit und Großprojekt....

Beitrag von Diwo58 am Do 22 Okt 2015, 14:59

..... und weiter geht es.....



Im Moment trocknen die meisten bearbeiteten Teil so vor sich hin, was zum Anlass genommen habe, schon mal mit der Bewaffnung anzufangen... Entgraten, Bohren, Bemalen.... Dieses Zeug also:




Kanone vorher.....:




...Kanone nachher...:





ich möchte euch die ersten Fortschritte am Heckspiegel zeigen... tja..... für alles gibt es eine Grenze...  und ich glaube meine ist da erreicht, was die Bemalung in kleinem Maßstab angeht. Junge, Junge ist das Klein.  
Zuerst mal Schwarz aufgetragen... 2 Schichten:




Dann die Fenster... die Fenster sind schwierig




Als nächstes alles was Gelb muss... da bin ich zur Zeit noch bei.... und wahrscheinlich auch noch die ganze Woche. Denn das muss zweimal mindestens gestrichen werden.. dann korrekturen und nochmal.... püüüüüh...





Zwischenzeitlich habe ich das Überwasserschiff in Gelb gestrichen... trocknen lassen.. und dann wird abgeklebt für die Schwarzen Bereiche... ob das so die richtige Reihenfolge ist... wird sich zeigen



Und.... als nächste... so stelle ich mir die Kanonen vor... Farblich gesehen. Denke , das ist so in Ordnung... oder?











Zeige euch mal ein Foto des fertig bemalten Heckspiegels.... naja, ein paar kleine Korrekturen mache ich noch. Aber... viel besser kann ich es nicht.... ist alles schon seeeeeeehr klein:


Doch fehlt da ein bestimmtes Detail.... der Name "VICTORY"... und ich habe so gar keine Ahnung wie ich das machen soll. Freihand... no Chance!!!!!



Die Decks sind fertig bemalt... samt Lafetten... und warten jetzt auf das anbringen der Kanonenrohre:


(Die Farbe der Decks ist bei Tageslicht gräulicher)



Des weiteren sind die Kanonen (Rohre) auch fertig bemalt:





Und... eine der Rumpfseiten ist soweit fertig bemalt.... was wirklich lange dauerte. Jetzt das gleiche noch mal bei der anderen Rumpfseite.... püüüh.  
Erfolgsmeldung: es ist mir gelungen, den Namenszug "Victory" zu bilden. Wie ich das gemacht habe.... recht umständlich... Habe mir den Schriftzug von ´nem Foto herunterkopiert.... In "Word".... auf Größe gebracht.... ausgedruckt.... und.... Tatsache.... die Buchstaben AUSGESCHNITTEN. Ich glaube, es kann wohl jeder Nachvollziehen, was das bedeutete.....  Dann auf den Heckspiegel geklebt und noch mit Farbe nachgezogen.,.....
Guckst du Rumpf und Heckspiegel:




Die zweite Rumpfhälfte ist fertig bemalt.... Da alles andere schon bemalt war, habe ich alles zusammen gepappt...(verklebt). Am Heck durfte danach ordentlich gespachtelt werden... denn es taten sich heftige Lücken auf. Und wieder malen......  
Die folgenden Bilder zeigen den derzeitigen Bauzustand, aber vieles muss noch nachgearbeitet werden... oder eben verbessert werden. Das hintere Deck (Poopdeck?) ist nur lose aufgelegt, möchte die Kanonen noch takeln... zumindest muss das Brooktau dran. Dann werde ich die bei diesem Bausatz fehlende "Wand" Schott hinter dem Steuerrad irgendwie zurecht schustern.
Außerdem möchte ich die zu dicke und unschöne Rehling entfernen... aaaaber was statt dessen????? ?( Habe ein Versuch mit dünnem Draht gemacht, U-Förmig gebogen. Könnte was werden. Nur was nehme ich als Netz (wie heißen die, Finknetze?) Das kleinste was ich habe ist Fliegengitter... was für die Airfix-Vic gehen wird aber bei dieser Revell-Vic ziemlich groß erscheint. Für die "Hängematten" wird ein hauchdünne Lage Papiertaschentuch herhalten müssen, das zusammen gerollt wird... so meine Idee und die Theorie.... :S
Aber das alles wird erst in ein paar Wochen ein Thema werden. jetzt erst mal die kleine Vic verstauen und zur neuen Wohnung...sorry...Werft verbringen.
Genug geschwafelt, hier nun Bilder:







Ich weiß nicht ob es rüber kommt... die unteren Kanonen haben ein Brooktau....






Die vordere Wand...ääääh das blau-gelbe Schott ist nur drangestellt und noch nicht fertig....





habe das vordere Wappen nach besten Wissen und Gewissen bemalt. Ich glaube das geht so. Natürlich ist das Original doch anders aber besser kann ich das sowieso nicht. Außerdem ist das vordere Blau-gelbe Schott fertig bemalt und an Ort und Stelle und die Stückpfortendeckel sind auch am ihrem Platz.








.....und wieder eine kleine Pause... wir sind fast da.....
avatar
Diwo58
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : eigentlich immer gut, Motto: Chill your Base

Nach oben Nach unten

Re: H.M.S. Victory Trilogie, ein Langzeit und Großprojekt....

Beitrag von DickerThomas am Do 22 Okt 2015, 15:19

Hallo Dirk, Winker 2

wahnsinn ... ich fall vom Glauben ab .. und das in der Größe ... Klasse !!!!! Zehn Bravo Zehn
avatar
DickerThomas
Ätzteile-Kuscheler
Ätzteile-Kuscheler

Laune : fast gut

Nach oben Nach unten

Re: H.M.S. Victory Trilogie, ein Langzeit und Großprojekt....

Beitrag von Diwo58 am Do 22 Okt 2015, 15:23

..... Endspurt zum aktuellen Stand.....




Als erstes habe ich mich dem Bugbereich, Galion und erste Decksaufbeuten gewidmet.
Ich lasse einfach mal Bilder sprechen:


















Ich habe da mein bestes gegeben.... leider merke ich aber doch noch die Seheinschränkung..... das ein oder andere muss da noch nachgearbeitet werden. Aber ich denke, unter den Umständen schon ganz Okay.

Weiter habe ich mich auch noch mit dem Heck befasst. Und mir einen Prototypen der hinteren Wand (Schott) aus Holz gebastelt. Außerdem habe ich auch die Wummen draufgestellt um in etwa zu sehen ob das so passt.
Seht selbst:
Das hintere Schott (Entwurf:




selbiges an Ort und Stelle:




Mit "Deckel" drauf....:






Natürlich muss das noch "sauber" gearbeitet werden... vor allem die Fenster (Gitter?). Ich bin aber der Meinung so oder ähnlich kann man das machen.

Und wird dann das nächste...... Danach werde ich mich der Rehling zuwenden.
Tja.... das war es erst mal mit Update. Ihr wisst ja Kritik und Anregungen sind immer willkommen....... äääääh.... Lob auch.....


Tja..... und da sind wir nun... auf dem aktuellen Stand. Die nächsten Bauschritte werden leider etwas Laaaaaaaansaaaaaaam vorangehen, denn....... zwischendurch war ich Krank, bzw. bin es immer noch. Hatte ´ne Einblutung ins Hirn und dann auch noch ins Sehzentrum. Erst Krankenhaus dann Reha.... aber alles ist besser geworden. Noch habe ich so einige Probleme mit dem sehen und muss eventuell auf das ein oder andere Detail verzichten.... aaaber trotzdem kann ich wieder Modellbau betreiben. Langsam eben.......
Ein nächstes Update kommt bestimmt und ab jetzt seit ihr Live dabei.


Fotsetzung folgt.....

Gruß, Dirk. Einen Daumen
avatar
Diwo58
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : eigentlich immer gut, Motto: Chill your Base

Nach oben Nach unten

Re: H.M.S. Victory Trilogie, ein Langzeit und Großprojekt....

Beitrag von Diwo58 am Do 22 Okt 2015, 16:05

Mal eben ne Frage........

Während bei anderen Bauberichten sich selbige auf mehrere Seiten verteilt, ist bei mir alles auf einer. Wie kommt das????? Habe da was falsch gemacht????
avatar
Diwo58
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : eigentlich immer gut, Motto: Chill your Base

Nach oben Nach unten

Re: H.M.S. Victory Trilogie, ein Langzeit und Großprojekt....

Beitrag von JesusBelzheim am Do 22 Okt 2015, 16:18

Das sieht richtig gut aus Dirk, erst recht in dieser Größe Bravo

Du hast nichts falsch gemacht Dirk, die erste Seite ist halt noch nicht ganz voll Wink
avatar
JesusBelzheim
Moderator
Moderator

Laune : Gut

Nach oben Nach unten

Re: H.M.S. Victory Trilogie, ein Langzeit und Großprojekt....

Beitrag von kaewwantha am Do 22 Okt 2015, 18:47

Hallo Dirk,
das ist der Wahnsinn was Du hier in diesem Maßstab zauberst.
Hast Du keine Angst, dass Du von den Jungs mit der weißen Weste besuch bekommst.
avatar
kaewwantha
Moderator
Moderator

Laune : Immer zu gut

Nach oben Nach unten

Re: H.M.S. Victory Trilogie, ein Langzeit und Großprojekt....

Beitrag von Diwo58 am Do 22 Okt 2015, 18:57

Hast Du keine Angst, dass Du von den Jungs mit der weißen Weste besuch bekommst. schrieb:

Na Klar.... aaaaber... man muss nicht unbedingt verrückt sein, um Modellbau zu betreiben...... aber es hilft ungemein!!!!! sunny
avatar
Diwo58
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : eigentlich immer gut, Motto: Chill your Base

Nach oben Nach unten

Re: H.M.S. Victory Trilogie, ein Langzeit und Großprojekt....

Beitrag von Stahlschiffbauer am Do 22 Okt 2015, 19:43

Schönes Projekt .

Wenn die drei Vic´is fertig sind , es gibt noch eine vo deAgostini .

Ich schau hier auf jeden Fall wieder rein .

Gruß Mario
avatar
Stahlschiffbauer
Teilefinder
Teilefinder

Laune : Beim basteln gut , da kommt man runter

Nach oben Nach unten

Re: H.M.S. Victory Trilogie, ein Langzeit und Großprojekt....

Beitrag von Figurbetont am Do 22 Okt 2015, 20:32

ist doch mal interessant einen Vergleich zu sehen...
wenn die Heller Vic mal fertig ist,
zwischen einem Plastikbausatz und einem Holzschiff....
bin ich echt gespannt....

...dann mal los Dirk....daß du es kannst haste ja schon gezeigt...

ich drück die Daumen...

liebe grüße
vom Ossi Very Happy
avatar
Figurbetont
Allesleser
Allesleser


Nach oben Nach unten

Re: H.M.S. Victory Trilogie, ein Langzeit und Großprojekt....

Beitrag von Jörg am Sa 24 Okt 2015, 00:29

Äußerst interessante und umfangreiche Projekt-Aufgabenstellung, Dirk! shocked

Das bisher Gezeigte ist schon absolut sehenswert;
das muß man sich alles erst mehrmals ganz genau anschauen,
um das wirklich erfassen und würdigen zu können ... Massstab

In Anbetracht Deiner schon gezeigten Schiffsmodelle darf man sicher sein,
daß auch Dein Triple V Project ein Augenschmaus wird! Bravo


Gruß - Jörg - Wink



Einzig ... mit silbern (?) bemalten Fensterchen könnte ich mich nicht anfreunden ...

Gruß - Jörg - Wink
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: H.M.S. Victory Trilogie, ein Langzeit und Großprojekt....

Beitrag von Diwo58 am Di 03 Nov 2015, 17:01

Update die nächste.....



Hallo Leute,  Winker 2

Hier geht es dann auch mal etwas weiter.....leider nicht so wie ich es mir gedacht und gewünscht hätte.  

Alle versuche ins Detail zu gehen sind kläglich gescheitert....... Die Fenster, die ich machen wollte, da wo das Schott hin sollte und die Kanone weg....... für mich nicht umsetzbar wegen bekannter Sichtprobleme. Fensterkreuze in für die Fenster im Schott.... nicht machbar..  ... und die dicke Rehling.... alles was ich versucht habe da umzusetzen.... MÜLL!!!!!

Aber was jetzt tun????? Weiter warten bis mein sehen doch besser wird???? Leider wird es aber nicht besser..... laut Doc. also muss ich das machen, was ich kann und vor allem sehe. Nicht ganz so prall, aber modellbau lasse ich deswegen bestimmt nicht sein!!!!!!!!!!!!!

Also habe ich das was ging bemalt und zusammen gepappt (geklebt) Und die folgenden Bilder zeigen das Ergebnis:










Naja...... wenn denn mal Fertig, muss ich meine kleine Vic trotzdem nicht verstecken..... finde ich jetzt mal.



Dennoch ärgert es mich schon, manches Detail nicht mehr wie gewünscht umsetzen zu können. aber die nächste Vic ist dann ja schon etwas größer...  Rolling eyes





Als nächstes muss das da entgratet und bepinselt werden:




So..... Das war es auch schon wieder mit Update. Ein nächstes kommt bestimmt. nebenbei möchte ich (falls ich noch nicht gemacht habe) ein kleines Nebenprojekt ankündigen. Nicht soooooo Spektakulär....und schon gefühlt 1000000mal gesehen... aber für mich ne gute Übung.... Revells kleine Mayflower.

Bis denn und Guß,

Dirk

P.S.: Zur Erklärung... weil das ja hier keiner weis..... Ich hatte vor einiger Zeit einen Schlaganfall... bzw. Einblutung ins Hirn und dann noch genau ins Sehzentrum. Seit dem kann ich nicht mehr so genau sehen. Deswegen mecker ich hier und da mal über mich selbst herum... diese Sehstörung ist ziemlich nervig. Aber alles wird gut!!!!!
avatar
Diwo58
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : eigentlich immer gut, Motto: Chill your Base

Nach oben Nach unten

Re: H.M.S. Victory Trilogie, ein Langzeit und Großprojekt....

Beitrag von kaewwantha am Di 03 Nov 2015, 18:39

Hallo Dirk,
trotz dem Handicap das Du mit dem sehen hast. Sieht das lackierte hervorragend aus. Dieses Modell musst Du auf keinen Fall verstecken.
avatar
kaewwantha
Moderator
Moderator

Laune : Immer zu gut

Nach oben Nach unten

Re: H.M.S. Victory Trilogie, ein Langzeit und Großprojekt....

Beitrag von Jörg am Di 03 Nov 2015, 19:48

Also ... mir gefällt das ausgesprochen gut, was Du hier trotz Handicap auf die Beine stellst, Dirk ... Bravo

Auf die Mayflower bin ich auch schon gespannt,
das entsprechende Buch aus der Blauen Reihe (Hinstorff) habe ich seit meiner Jugend! Very Happy

Gruß - Jörg - Wink
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: H.M.S. Victory Trilogie, ein Langzeit und Großprojekt....

Beitrag von Diwo58 am Mo 09 Nov 2015, 14:31

Hallo Leute.....  Winker 2



So....... die Arbeiten am Rumpf und Deck sind soweit abgeschlossen. Ist ja mehr oder weniger ein OOB Bau geworden.... bis jetzt.
Noch ein paar Kleinigkeiten (wie Anker und so...), dann geht es an die Masten.

So sieht die Kleine Vic aus:


Gut.... nicht alles so wie gewollt... aber trotzdem noch im Thema: FARBSTUDIE!

Und genau dazu hätte ich gerne eure Meinungen... zur Farbgebung... z.B. das Gelb zu hell oder irgendwas falsch bemalt u.s.w.
Natürlich werde ich das an diesem Schiffchen nicht mehr ändern, aber es wird ja demnächst die "Airfix-Vic." folgen.

Als nächstes folgen jetzt die Masten und Rahen..... die gar nicht mal soooooo viel Spaß machen.
Die Teile.... Fischhäute, Grad, und Kreisrunde Einsenkungen zu Hauf......
das erfordert den ganzen Einsatz von Skalpell, Spachtelmasse, Feilen und Schmirgelpapier...
Ob das daran liegt, das der Bausatz schon sooooooo alt ist???

Tja.... auch das wird irgendwann Fertig... aber dann... Takeln, Wanten dran und Segel..... da mache ich mir jetzt schon Gedanken drum.
Denn..... die Masten und rahen sind zum teil so dünn und weich, das die sich schon verbiegen, wenn man sie nur ansieht.
Wie ich da ´ne Ordentliche Takelung machen soll.....??? Gut, eine kleinen Plan habe ich schon zu den Wanten und Segeln.
Die Wanten bzw. Webeleinen werde ich kleben, weil Knoten wohl nicht mehr so wirklich dem Maßstab entsprechen werden.
Und die Segel..... eigentlich wäre hier Papier die richtige Wahl...
(werde da noch den ein oder anderen Versuch starten, Papiersegel zu fabrizieren) aaaaaber wenn nicht dann Stoffsegel,
nur das ich die dieses mal nicht mit Nähten (für die Kleider) versehen werde (weil zu dick) sondern mit Bleistift ganz leicht aufzeichnen werde...
außerdem ist da auch der Einsatz von "Stoffkleber" angesagt.

Fehlen nur noch die Blöcke..... Alles was zu kaufen ist, ist auch zu groß.... deshalb werde ich die Blöcke mit Knoten andeuten....
die ich dann mit einem Tröpfchen Weißleim versehen werde und dann natürlich mit entsprechender Farbe bemale.

So der Plan... ob mir das alles gelingt.... bleibt abzuwarten. Wenn Jemand bessere Ideen hat, nur heraus damit.

Bis zum nächsten Update,

Gruß, Dirk Einen Daumen
avatar
Diwo58
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : eigentlich immer gut, Motto: Chill your Base

Nach oben Nach unten

Re: H.M.S. Victory Trilogie, ein Langzeit und Großprojekt....

Beitrag von Jörg am Di 10 Nov 2015, 21:32

Hi Dirk,

also ... mir gefällt Deine kleine VIC ausgesprochen gut und ich bin auf die weiteren Fortschritte schon sehr gespannt! Cool

Meinungen möchtest Du ...
- spontan fällt mir dazu ein: Bemalung und Detaillierung Top! - Grundsätzlich alles richtig gemacht!  

Im Detail  hätte ich die folgende Anregung dazu ...

Ich verwende nur selten "reine" Farben in der Grundfarbgebung ... z.B. anstelle von Schwarz also lieber Anthrazit oder Teerschwarz;
das wirkt natürlicher und hat den Vorteil, daß man bestimmte Details bzw. andere Materialien mit reinem Schwarz darauf herausarbeiten und
betonen kann.
Das gleiche gilt für Weiß ... das Auge nimmt ein gefälliges, natürlicheres Elfenbein als Weiß wahr und man kann mit reinem Weiß
immer noch Lichter darauf anlegen ... kurz gesagt, man hat bei leicht "gebrochener" Grundfarbgebung mehr Spielraum für Nuancen und Details.
Ebenso wird mit leicht aufgehellten, bzw. gebrochenen Hauptfarben der berühmte "Scale-Effekt" berücksichtigt.

Auf jeden Fall sehr schön gelungen ist die Farbgebung der Decks und naturhölzernen Ausrüstungsteile;
auch der Außenhaut und dem UW-Schiff stünde ein dezentes Betonen der Strukturen und Details mit Ölfarben noch gut,
aber das kommt ja vielleicht auch erst noch ... Very Happy
Lediglich die silbern bemalten Glasflächen wirken etwas zu unnatürlich ... dafür nächstes Mal lieber z.B. einen Grauton verwenden  Question

Formversatz und Auswerfermarken an Masten und Rahen ist wohl dem Alter des Bausatzes geschuldet,
die Formen entstanden damals noch ohne CAD-Unterstützung und waren selbst "neu" nicht so exakt,
wie das heute möglich ist. Trotzdem immer wieder verblüffend ist das Bemühen um die Nachbildung vieler Details
und feiner Strukturen - das alles zeugt von der hohen Handwerkskunst der damaligen Formenbauer.

Jaaa, die überzeugende Nachbildung der Segel ist ein gewisses "Problem" in den kleinen Maßstäben ...  Twisted Evil
Für mich persönlich sind Papiersegel zwar keine Alternative, aber ich bin gespannt auf Deine Versuche.  Very Happy

Dann also bis zum nächsten Update, Dirk ... bin selbstverständlich wieder dabei!  Freundschaft

Gruß - Jörg -  Wink
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: H.M.S. Victory Trilogie, ein Langzeit und Großprojekt....

Beitrag von karl josef am So 15 Nov 2015, 22:31

Dirk grade erst deine Trilogie gesehen Massstab  
für die Blöcke habe ich mal gesehen, das einer kleine perlen mit loch genommen hat ca 2mm Durchmesser.
Winker 2
avatar
karl josef
Forenguru
Forenguru

Laune : ich möchte ein modell bauen,das mir richtig erscheint.und nicht im www.nach richtig und falsch suchen

Nach oben Nach unten

Re: H.M.S. Victory Trilogie, ein Langzeit und Großprojekt....

Beitrag von Diwo58 am So 06 Dez 2015, 12:15

Hallo Leute..... Winker 2  

Viel zu vermelden gibt es eigentlich gar nicht..... habe mich jetzt doch für die Plaste-Masten und Rahen entschieden, weil..... die paar versuche mit Holz waren wenig zufriedenstellend. Gerade im oberen Bereich der Masten musste ich die "Hölzchen so dünn runterschleifen, das die dann auch sofort gebrochen sind ...... was mich zum Erbrechen brachte... Kotzen 2  

Habe jetzt mal den den Fockmast fertig. Sieht so aus.....:






also nicht viel passiert.

Habe natürlich zwischendurch an meinem Zweitprojekt (Mayflower) gearbeitet.... und...... einige Feldversuche gemacht.... an einer alten "Schrott-Vic.

das mit der doch "dicken" Rehling und mein Scheitern diesbezüglich hat mir keine Ruhe gelassen. Ich will meine alten Fähigkeiten zurück... Auahahn  Also nochmal versucht.....

Erstmal kleine U´s aus Draht gebogen:



Dann Fieberhaft überlegt... wat geht als "Finknetze..... Beim Gardinen aufhängen meiner Frau und näherer Betrachtung.... (der Gardine, nicht meiner Frau... die kenne ich schon Very Happy  ) fiel mir auf, das diese ein Netzmuster hat. Schnell einen Rest besorgt...den hier:



U´s auf die Schrott-Vic. geklebt, bemalt...... dann die "Gardine" dazwischen........ sieht so aus:









Tja Leute...... was haltet ihr davon..??? Müsste natürlich noch sauberer gearbeitet werden und ob ich das an meiner "guten" Vic. mache weiß ich auch noch nicht genau... weil... diese Finknetze waren ja nicht nur Mittschiffs....

Aber es wäre eine Option für die nächste...Airfix Vic.

....und weiter. Habe endlich die Masten fertig. Das Ding mit den Finknetzen habe ich mir denne mal geschenkt..... hätte da zu viel umreißen müssen.... und dazu hatte ich schlicht und ergreifend keine Lust. Mach ich dann eben bei der Airfix-Vic.

Der derzeitige Bauzustand:











Jetzt noch die Anker dran, dann geht es ans Takeln....... und das wird Lustig!!!!! Ach ja.... liebe Kollegen.... ich könnte da noch Material zum Thema Takelung der Vic. gebrauchen. Im Prinzip weiß ich ja was zu tun ist, habe ja mittlerweile einiges an Nachschlagewerke. Aber speziell zur Victory selbst.....??? Die Vic soll ja auch Takelmäßig nach Vic aussehen... nech. Also, wenn in dieser Hinsicht jemand Tipps hat oder Links weiß... immer her damit.

Gruß, Dirk. Einen Daumen
avatar
Diwo58
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : eigentlich immer gut, Motto: Chill your Base

Nach oben Nach unten

Re: H.M.S. Victory Trilogie, ein Langzeit und Großprojekt....

Beitrag von Jörg am So 06 Dez 2015, 23:21

Gar nicht übel, Dirk ... geht bei den Masten noch was, z.b. mit Ölfarbe,
um den Charakter der "zusammengesetzten Einzelteile" dezent zu betonen Question

Die Gardinen-Finknetze sind prinzipiell ein prima Lösungsansatz;
vielleicht diagonal zum Gewebe und etwas straffer aufgerollt,
könnte man z.B. mit direkt obenauf geklebten platten Papierröllchen
die verstauten Hängematten simulieren ...  Question  

Gruß - Jörg - Wink
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: H.M.S. Victory Trilogie, ein Langzeit und Großprojekt....

Beitrag von Diwo58 am Mo 07 Dez 2015, 10:29

Hi Jörg... Winker 2

ich glaube, jetzt ist es zu spät, mit Ölfarbe dabei zu gehen. Das ganz Mast- und Rahenwerk ist zu Fragil, da könnte was brechen. Ist aber ´ne gute Idee für die nächste (airfix) Vic.

Auch die Finknetze werden erst bei der Airfix-Vic zum Einsatz kommen. Die Hängematten... Sieht man auf den Fotos leider nicht.... habe ich aus dünnen Papiertaschentuch gerollt und im hinteren Bereich mal eingeschoben. da die nächste Vic um einiges größer ist, ist die Darstellung von Finknetzen auch einfacher.
Trotzdem Danke für deine Tipps... Willkommen

Gruß, Dirk. Einen Daumen
avatar
Diwo58
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : eigentlich immer gut, Motto: Chill your Base

Nach oben Nach unten

Re: H.M.S. Victory Trilogie, ein Langzeit und Großprojekt....

Beitrag von Diwo58 am Do 10 Dez 2015, 13:40

Hello Folks....  Winker 2  



Da die Masten ja stehen, habe ich mich jetzt der Takelung gewidmet.... als erstes die Stage am Fockmast. Junge, Junge.....war dat ein Gefummel  shocked  die so hinzubekommen ohne den Mast zu verziehen. Deshalb überlege ich, ob ich nicht jegliche Stagsegel, bzw. Klüver und so weglasse  No  und nur die Rahsegel setze. Die Stage würden unter Last sofort durchhängen...... mal gucken.

Aber jetzt Fotos:






Gibt nur ein Problem.... ich steh auf "Vollzeug"  bei Seglern, deswegen werde ich natürlich versuchen, auch die Stagsegel zu setzen......

....aber erst mal weiter Stage dranfummeln, dann die Wanten, dann die Webeleinen (die ich nicht knoten sondern kleben werde).

Naja... so gaaaanz 100Prozentig Maßstabsgerecht ist das von mir verwendete Garn nicht... aber geht so, denke ich.

Bis denne... Gruß, Dirk. Einen Daumen
avatar
Diwo58
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : eigentlich immer gut, Motto: Chill your Base

Nach oben Nach unten

Re: H.M.S. Victory Trilogie, ein Langzeit und Großprojekt....

Beitrag von Jörg am Do 10 Dez 2015, 20:11

WOW! ... ganz besonders dieses doppelte Stag mit Zick-Zack-Verspannung (Fockstag?) hast Du ja toll nachgebildet! Cool

Ja, Plastikmasten sind der Schwachpunkt solcher Modelle ... Grinsen

Gruß - Jörg - Wink
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: H.M.S. Victory Trilogie, ein Langzeit und Großprojekt....

Beitrag von JesusBelzheim am Do 10 Dez 2015, 20:44

Bisher ein klasse Ergebnis Dirk Bravo
avatar
JesusBelzheim
Moderator
Moderator

Laune : Gut

Nach oben Nach unten

Re: H.M.S. Victory Trilogie, ein Langzeit und Großprojekt....

Beitrag von Diwo58 am Mo 21 Dez 2015, 11:34

Hallo Freunde des Modellbau......  Winker 2

Das letzte kleine Update in diesem Jahr...... Es Weihnachtet sehr und Vorbereitungen dafür erfordern den ganzen Dirk...sunny
Bin daher nicht so oft zum bauen gekommen.  

Die Stage sind dran.... als nächstes kommen die Wanten. Die Webeleinen werde ich dann ankleben.

Bauzustand:












Weiter wird es hier erst Im Januar 2016 gehen....

Liebe Kollegen...... Ich wünsche euch allen ein schönes und besinnliches Weihnachtsfest und eine guten Rutsch ins neue Jahr......

Gruß, Dirk. Einen Daumen
avatar
Diwo58
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : eigentlich immer gut, Motto: Chill your Base

Nach oben Nach unten

Re: H.M.S. Victory Trilogie, ein Langzeit und Großprojekt....

Beitrag von Speedy am Mo 21 Dez 2015, 13:58

Hallo Dirk,

ein tolles Projekt hast Du Dir da vorgenommen. Für mich ist die Vic so etwas wie die hohe Schule des Segelschiffmodellbaus.
Wenn ich mir anschaue, was Du aus der Kleinen von Revell herausgeholt hast. Das ist ganz großes Kino. Diesen Bausatz habe ich schon sehr lange bei mir liegen, doch ich bin einfach noch nicht bereit für solch einen Brocken, selbst wenn es "nur" 1:225 ist.

beste Grüße Mirco
avatar
Speedy
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 4 1, 2, 3, 4  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten