Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Motorprobleme

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Motorprobleme

Beitrag von Niadin am So 18 Okt 2015, 10:03

Moin Gemeinde,

vielleicht könnt ihr mir helfen. Ich würde gerne meinen winzigen 1,5ccm Motor mit einem Druckpropeller ausrüsten. Der Motor läuft mit einem "normalen" Zugprop problemlos. Wenn ich jetzt aber einen Pusher montiere steigt und fällt die Drehzahl ab wie auf einer Achterbahn.
Ich kam daher auf die Idee, dass der Druckprop vielleicht die Luft aus dem Vergaser saugen könnte. Also habe ich eine Hutze für den Vergaser gebastelt, damit die Öffnung nun nicht mehr nach hinten, sondern nach vorn weist. Nu läuft der Motor zwar ohne das Auf und Ab der Drehzahl, dafür tuckert er bei Vollgas nur noch so vor sich hin wie eine alter Schiffsdiesel. Das Volumen der Hutze sollte aber ausreichen, damit der Vergaser genug Luft bekommt.
Kann es sein, dass nicht jeder Verbrenner für einen Druckprop geeignet ist?

Motor: 0.09 AP Hornet (der mit dem Teelichtdöschen als "Schalldämpfer")
Propeller: 7x4" links (rot) von Graupner

Die Hutze habe ich aus einem Kunststoffröhrchen gebastelt und hat den gleichen Durchmesser wie der Außendurchmesser des Rings am Vergaser.

Vielleicht kann mir ja jemand helfen, ansonsten werde ich dieses Flugzeugprojekt begraben müssen.

Gruß Marian

Niadin
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Motorprobleme

Beitrag von Babbedeckel-Tommy am So 18 Okt 2015, 12:04

Hallo Marian,

könnte der Luftstrom den Zylinder abkühlen?
Dreht der Motor in die gleiche Richtung wie vorher?
Haben die Blätter den gleichen Winkel und sind es gleich viele wie vorher?
avatar
Babbedeckel-Tommy
Moderator
Moderator

Laune : Berufspessimist

Nach oben Nach unten

Re: Motorprobleme

Beitrag von rc-radi am So 18 Okt 2015, 13:49

Babbedeckel-Tommy schrieb:Hallo Marian,

könnte der Luftstrom den Zylinder abkühlen?
Ich denke nicht dass das eine sooo die große Rolle spielt.....ok, spielt schon mit, aber ist nicht so wichtig; Luft kommt ja auch von vorne...also Sog !

Dreht der Motor in die gleiche Richtung wie vorher?
Auf das würde ich auch achten !! Nicht alle Verbr. sind auch "linksläufer".... evil or very mad  

Haben die Blätter den gleichen Winkel und sind es gleich viele wie vorher?
Jaa - spielt auch eine große Rolle !!  

avatar
rc-radi
Forenurgestein
Forenurgestein

Laune : Nojaa, ´s bassd scho irchendwie....gell...

Nach oben Nach unten

Re: Motorprobleme

Beitrag von Babbedeckel-Tommy am So 18 Okt 2015, 13:53

rc-radi schrieb:
Babbedeckel-Tommy schrieb:Hallo Marian,

könnte der Luftstrom den Zylinder abkühlen?
Ich denke nicht dass das eine sooo die große Rolle spielt.....ok, spielt schon mit, aber ist nicht so wichtig; Luft kommt ja auch von vorne...also Sog !

Bei "Sog" wird der Luftstrom nicht ganz so gebündelt am Motor vorbeigeführt
wie beim "Druck". Darum bezog ich das mit ein Very Happy
avatar
Babbedeckel-Tommy
Moderator
Moderator

Laune : Berufspessimist

Nach oben Nach unten

Re: Motorprobleme

Beitrag von Niadin am So 18 Okt 2015, 14:00

Der Motor steht gerade noch auf meinem Teststand. Bevor ich dafür ein Flugzeug baue, wollte ich erstmal den Antrieb testen, was sich anscheinend als Richtig erwiesen hat :-)

Der Motor dreht in die gleiche Richtung wie sonst. Er würde im Flugzeug nach hinten schauen, weshalb ich nun eine linksdrehende Luftschraube einsetze. Sie hat genau die gleiche Abmesungen und den gleichen Hersteller, wie die normale Luftschraube.

Die Kühlung dürfte nich das Problem sein, eher bei längerer Laufzeit eine Überhitzung. Aber da ich das Problem ja gleich nach dem Starten habe, wird thermisch noch kein Problem vorliegen können, denke ich.

Vielleicht ist der Querschnitt meiner Lufthutze zu klein, auch wenn ich mir das im Moment nicht vorstellen kann. Da werde ich wohl noch testen müssen.

Gruß
Marian

Niadin
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Motorprobleme

Beitrag von Babbedeckel-Tommy am So 18 Okt 2015, 14:05

Hast du ihn auch schon testweise mit Originalpropeller und mit hutze laufen lassen?
avatar
Babbedeckel-Tommy
Moderator
Moderator

Laune : Berufspessimist

Nach oben Nach unten

Re: Motorprobleme

Beitrag von rc-radi am So 18 Okt 2015, 14:46

Marian ---

--- zeig doch bitte mal Bildchen......könnte man evtl. besser beurteilen.
Du weißt doch : Bilder und Worte - sunny
avatar
rc-radi
Forenurgestein
Forenurgestein

Laune : Nojaa, ´s bassd scho irchendwie....gell...

Nach oben Nach unten

Re: Motorprobleme

Beitrag von doc_raven1000 am So 18 Okt 2015, 15:16

eben, *lach* Herbert..
avatar
doc_raven1000
Allesleser
Allesleser

Laune : kommt drauf an, welches Modell ich baue

Nach oben Nach unten

Re: Motorprobleme

Beitrag von rc-radi am So 18 Okt 2015, 15:42

Ist fast genau so wie beim Doc : Ferndiagnosen sind Seifenblasen =  drunken  -- lol!

Darum -- -  Pfeffer
avatar
rc-radi
Forenurgestein
Forenurgestein

Laune : Nojaa, ´s bassd scho irchendwie....gell...

Nach oben Nach unten

Bilder

Beitrag von Niadin am So 18 Okt 2015, 19:10

Ja klar, Bilder sagen natürlich mehr aus, als alles andere.
Also habe ich mir mal Griffel und Wachstäfelchen genommen, um euch einen kleinen Eindruck
von meinem Versuchsaufbau zu geben. Hier das Ergebnis :-)



Das Rote ist die von mir selbst geklöppelte Hutze



nicht schön, aber selten...
So, ich hoffe meine Kratzbilder sind hilfreich.

Gruß
Marian

Niadin
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Motorprobleme

Beitrag von Babbedeckel-Tommy am So 18 Okt 2015, 19:18

Durch das Injektorprinzip saugt es dem Vergaser die Luft weg.
Meine Vermutung Pfeffer
avatar
Babbedeckel-Tommy
Moderator
Moderator

Laune : Berufspessimist

Nach oben Nach unten

Re: Motorprobleme

Beitrag von rc-radi am So 18 Okt 2015, 19:28

O oh.....schaut net gut aus.
Die Ansaugung erfolgt von oben, wenn ich das richtig sehe.
Hm, da bekommt der Vergaser evtl. recht wenig Luft zum atmen.... Twisted Evil -- vor allem dürfte die Öffnung (nach oben) etwas klein geraten sein.
Vorschlag : warum nimmst du den roten Krempel oben/vorne nicht weg und lässt nur das klare/helle Teil hinten dran...? Evtl. das Teil nur als U ausführen.....damit der Vergaser gut Luft bekommt....weil ja dann der Ansaugkanal von vorne (Zylinder) gut Luft einatmet...

OK - ich mag mich auch täuschen, aber ich hatte früher auch 1,5 Kubiker (COX) und die liefen aber immer als "Zieher"......und da gabs keine Probleme  Wink
avatar
rc-radi
Forenurgestein
Forenurgestein

Laune : Nojaa, ´s bassd scho irchendwie....gell...

Nach oben Nach unten

Re: Motorprobleme

Beitrag von Niadin am So 18 Okt 2015, 19:49

Hm... gut. Ich werde von dem roten Rohr mal das wegfräsen, das dem Zylinder zugewandt ist. Wenn das auch nicht hilft...vielleicht fällt mir dann noch was anderes ein.
Danke für eure Mühen

Gruß
Marian

Niadin
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Motorprobleme

Beitrag von Figurbetont am So 18 Okt 2015, 20:49

Hi Marian,

haste denn mal mit einem normalen Propeller
probiert, ob diese Probleme da auch auftauchen?

Wenn ja, dann würd ich mal den Zylinderkopf
abschrauben....

und in die Laufbüchse reingucken....
diese Macken kenne ich von früher...allerdings hatte
ich bisserl größer Verbrenner.....
aber deine Laufschwierigkeiten erinnern mich dran,
...beginnendes Sauerwerden des Motors.....
erst kam immer ein auf und ab der Drehzahl....dann nach
paar Minuten ließ die Komperession nach und die
Drehzahl fiel stark ab....dann wußte ich schon bescheid.

...bei dem Alter deines Motors würds mich nicht
wundern daß das Leichtmetal des Kolbens durch
Korrosion angefressen ist....

ok...war nur eine Erfahrung die ich gemacht hab,
aber Versuch macht kluch

liebe Grüße
vom Ossi Very Happy

avatar
Figurbetont
Allesleser
Allesleser


Nach oben Nach unten

Re: Motorprobleme

Beitrag von Niadin am So 18 Okt 2015, 20:59

Hm... danke für deinen Erfahrungsbericht, aber - sorry dafür - ich hoffe nicht, dass du recht behältst Very Happy
Ich werd aber mal reinschauen und im Notfall... naja, dann war es das halt mit diesem Projekt

Gruß
Marian

Niadin
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Motorprobleme

Beitrag von T-Rex 550 am So 18 Okt 2015, 21:20

würde da n luftfilter vorsetzen und es gibt die 90 grad gewinkelten verbinder , aus gummizeugs und dann richte den in flugrichtung nach vorne aus .
zickt der motor auch so rum , wenn kein propeller dran ist ?
avatar
T-Rex 550
Superkleber
Superkleber

Laune : Hab ich , Du auch ?

Nach oben Nach unten

Motor

Beitrag von Gast am So 18 Okt 2015, 22:17

Hallo Marian !Einiges zum Motor.Den Plastikstutzen würde ich ganz abbauen.Als Druckmotor bekommt der Motor bestimmt nicht die richtige Luftmenge über den Vergaser.Die Luft wird generell angesogen .Ist die Glühkerze für den kleinen Motor im Gewinde evtl.zu lang ??Welchen Wärmewert hat die Kerze ??Welchen Sprit nimmst Du ??Ist der Motor überhaupt eingelaufen ??Was bedeutet das Kabel am Motorblock ?? Schraub mal die Kerze raus,klemme den Kerzenakku mit der Klemme an und puste kräftig auf den Wendel--glüht er immer noch oder wird der Wendel dunkel ??Dann ist der Akku zu schwach. Ist die Leerlaufnadel korrekt und sauber ??Schraub die Düsennadel mal vorsichtig rein,dann etwa eine Umdrehung raus(Kerbe außen am Rändel ist hilfreich)und dann evtl.beim Lauf verstellen,immer etwas bis der Lauf optimal ist.
Ja das sind viele Fragen.Ich hab fast 18 Jahre diverse Verbrenner verkauft und jeden Motor anbekommen !Oft war der Sprit falsch oder alt,oder der Motor wurde verkehrtrum angeworfen.Vorm Start Finger auf den Vergaser etwas den Prop drehen und man hat 100 %ig Sprit im Motor,das hilf zB.....

edmondo

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Motorprobleme

Beitrag von CAD am Di 05 Jan 2016, 21:15

Ich hab zwar kaum Erfahrung mit den kleinen Motoren, aber etwas mehr mit den großen.

Das Stichwort ist laminare Strömung.
Wo zuvor die Luft nahezu gleichmäßig zum Vergaser strömen konnte wird nun im Pusher betrieb die Luft durch den Zylinder verwirbelt und das beeinflust den Vergaser negativ.

Daher ist bei großen Motoren selbst mit offenen Vergasern und richtiger Abstimmung schlecht zu laufen zu bringen. Ideal ist ein kleiner Ansaugschlauch/ -trichter bei dir. So kann er wohl die Luft aus einen ruhigeren Bereich ansaugen und erhält weniger verwirbelte Luft.
avatar
CAD
Mitglied
Mitglied

Laune : +

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten