Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Revell SEA LYNX MK.88A 1:32

Nach unten

Revell SEA LYNX MK.88A 1:32

Beitrag von bulle am Do 30 Jul 2015, 13:22

Winker Hello

Nach jahrelanger Pause wurde ich durch das Forum dazu angeregt, wieder mit dem Scale-Modellbau zu beginnen.
Bauen will ich den Sea Lynx in der Ausführung MFG 3-Graf Zeppelin in Nordholz,
voll ausgerüstet und ganz geöffnet mit Ätzteilen von Eduard.



Das Modell hat 256 Einzelteile auf 14 Spritzrahmen, der Rotordurchmesser beträgt 40,1 cm, die Länge 41,5 cm.
Dazu kommen noch 256 Ätzteile.
Die Bauteile machen einen hervoragenden Eindruck und sind bis auf die kleinsten Durchmesser (0,8 mm) grat-und verzugsfrei,
sowie ausgezeichnet detailiert (bin ich von Revell aus der Vergangenheit nicht gewohnt).
Beim Bau halte ich mich nicht stur an den Bauplan sondern baue erst zusammenhängende Komponenten.

Hier nun die ersten Bilder in etwas chaotischer Reihenfolge die den bisherigen Bauzustand zeigen.


Die Sonareinheit


Die Bodenplatte. Hier ist Revell allerdings ein Werkzeugfehler unterlaufen. Bin mal gespannt ob es jemand merkt.


Na, da isser ja! Die Sitz-und Rückenflächen habe ich mit "Velour" überzogen.

Für´s erste wars das mal, weitere Bilder folgen.

Gruß

Alfred

bulle
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler


Nach oben Nach unten

Re: Revell SEA LYNX MK.88A 1:32

Beitrag von Jörg am Do 30 Jul 2015, 19:02

Feine Sache, Alfred ... diese 'Luftquirle' sind zwar eigentlich nicht so mein Ding,
aber Modelle im Maßstab 1:32 interessieren mich immer ... das ist mein liebster Maßstab ... Cool


Was soll denn mit der Bodenplatte sein ... shocked  Question

Ich kann nur erkennen, daß Du die beiden Steuerknüppel verkehrt herum eingeklebt hast ...

Die Steuerknüppel sind auch etwas arg kurz geraten ... hast Du eventuell die Manschetten abgetrennt Question


Gruß - Jörg - Wink



Arrow  Jörg's Modell-Register
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Revell SEA LYNK MK.88A 1:32

Beitrag von bulle am Fr 31 Jul 2015, 10:05

Hallo Jörg

Genau so ist es!
Ich habe die Hebel aber extra so montiert weil ich mit Revell Kontakt aufgenommen habe und dem Service das ganze mit Bildern belegt habe.
Die Antwort kam prompt, mit der Bitte,ihnen 4 Wochen Zeit zur Behebung zu geben.


So soll es Aussehen.


So sind die Teile auf dem Spritzrahmen.

Gruß

Alfred

bulle
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler


Nach oben Nach unten

Re: Revell SEA LYNX MK.88A 1:32

Beitrag von Jörg am Fr 31 Jul 2015, 13:22

Also hat Revell entweder "vergessen", die Manschette in die Werkzeugform einzuarbeiten,
oder es handelt sich bei Deinem Exemplar lediglich um einen Spritzfehler ... shocked

Unabhängig davon muß der Bogen des Knüppels aber nach vorne weisen;
sonst ließe sich der Knüppel nicht weit genug nach hinten anziehen (siehe auch Ausschnitt im Sitzpolster).

Siehe auch Revell-Produktfoto ...
Code:
http://www.traudls-shop.de/wp-content/uploads/2012/10/Rev-Lynx-II.jpg

Jeweils ein zurechtgeschnitztes Stückchen Plastik o.ä. könnte aber als Ersatz-Manschette
recht einfach und problemlos die fehlende Länge des Knüppels kompensieren.

Solche Fehler können vorkommen ... die Bereitschaft zur Korrektur spricht jedenfalls
für Kritikfähigkeit und Kundenfreundlichkeit und auch im Preis-/Leistungsverhältnis ist Revell
sowieso von kaum einem der Mitbewerber zu schlagen! Cool

Gruß - Jörg - Wink
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Revell SEA LYNKS MK.88A 1:32

Beitrag von bulle am Sa 01 Aug 2015, 14:30

Hallo Jörg

Da gebe ich Dir uneingeschränkt Recht!
Das folgende Bild zeigt wie Detailgetreu und Präzise die Teile gespritzt sind.
Da kommen selbst die Ätzteile nur schwer mit.



Hier nun ein paar weitere Bilder in loser Reihenfolge. Die Teile sind nicht verklebt.





















Das war`s vorerst wieder.

Gruß

Alfred

bulle
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler


Nach oben Nach unten

Re: Revell SEA LYNX MK.88A 1:32

Beitrag von 109Freak am Sa 01 Aug 2015, 16:33

Tagchen ,
ich hab diesen Hubi ja schon jetzt auf 2 Ausstellungen fertig gebaut anschauen können , und da waren die Manschetten vorhanden , und so wie es im Bauplan ja gezeigt ist sind die ja seperat dabei und nicht schon am Steuerknüppel angegossen. . 80A + 80B

auf alle Fälle werd ich diesen auch irgendwann mal bauen. . mit Sicherheit

grüßle
avatar
109Freak
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler

Laune : Ohne Humor gehts gar nicht

Nach oben Nach unten

Re: Revell SEA LYNX MK.88A 1:32

Beitrag von Punkel am Sa 01 Aug 2015, 22:59

Hi,

Andreas hat recht.

109Freak schrieb:Tagchen ,
.....und so wie es im Bauplan ja gezeigt ist sind die ja seperat dabei und nicht schon am Steuerknüppel angegossen. . 80A + 80B


grüßle

Die Manschetten (Teil 80B) befinden sich als Extrateile an den Gußästen, an denen auch die Rotorblätter angegossen sind. Wenn also die Rotorblätter in der Packung waren, solten auch die Manschetten dabei sein.

P.

Punkel
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Revell SEA LYNX MK.88A 1:32

Beitrag von Trigger1984 am So 16 Aug 2015, 10:47

Sehr schön, ich bin dabei!

Man ist der groß....
avatar
Trigger1984
Superkleber
Superkleber

Laune : Heiter bis wolkig mit gelegentlichen Niederschlägen

Nach oben Nach unten

Re: Revell SEA Lynx MK.88A 1:32

Beitrag von bulle am Do 20 Aug 2015, 16:41

Hi

Hallo Andreas, Hallo Punkel.
Ihr habt Beide recht!
In einem Anfall von Blindheit habe ich das völlig übersehen!
Allerdings hat Revell vorbildlich reagiert und mir die Teile ( für Blinde getrennt ) noch einmal zugeschickt.

Hallo Matthias
Herzlich willkommen in der ersten Reihe!
Ich freue mich,daß Du dabei bist!

Bei allen entschuldige ich mich für die späte Antwort.

Aber nun weiter :

Da ich aus der lange zurückliegenden Zeit des Modellbaus keinerlei Erfahrung mit Ätzteilen habe,bin ich in der Zwischenzeit auch auf meine Grenzen gestossen.
Zum Kleben habe ich Loktide 401 benutzt weil ich diesen als Industrie-Sekundenkleber kenne.
Also ran an den Speck!
Kleber aufgetragen,der ist flüssiger als Wasser und läuft überall hin,Ätzteil mit Pinzezette an Ort und Stelle gebracht,SITZT!

affraid Jedoch nicht Da wo es hinsoll!
Pinzezette sitzt auch ! Auahahn

Nachdem mir das Repertoir für schmutzige Ausdrücke ausgegangen ist habe ich mir gesagt:
Ein Heli mit eingebauter Pinzette ist eine absolute Rarität !
Also Abbruch, Kleber gesucht,Kleber gefunden und zwar UHU SUPER!
Zwar auch Sekundenkleber,nur lässt der eine Zeit von etwa 20 bis 30 Sekunden zum Korrigieren,lässt sich Millimetergenau ( in der 1 Gramm Tube ) dosieren,und der Klebetropfen bleibt wo er ist.
Den Erfolg zeigen folgende Bilder:

















Nb: Die Sicherheitsgurte haben in der Originalgrösse eine Breite von gerade mal 1,58 mm !

Fortsetzung folgt.

Freundliche Grüße

Alfred

bulle
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler


Nach oben Nach unten

Re: Revell SEA LYNX MK.88A 1:32

Beitrag von Jörg am Do 20 Aug 2015, 19:05

Na, damit hat sich das Fehlteile-Problem nun in Luft aufgelöst ... Wink

Irgendwie ... mach' ich mir gerade Gedanken, wie Du die Farbgebung lösen willst;
da sind anscheinend schon etliche PE- und Plastikteile verklebt,
die bei der Grund- und Detailfarbgebung eher hinderlich sind ... scratch

Gruß - Jörg - Wink
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Revell SEA Lynx MK.88A 1:32

Beitrag von bulle am Fr 21 Aug 2015, 10:01

Hallo Jörg

Alle Teile sind bereits lackiert !
Der Eindruck,daß die Teile noch weiss sind,kommt von der schlechten Belichtung der Fotos.
Beim mitgeschickten Foto habe ich probiert das darzustellen,wobei das Grau in Natura noch dunkler ausfällt.
Bei den nächsten Aufnahmen versuche ich das besser zu machen.



Gruß

Alfred

bulle
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler


Nach oben Nach unten

Re: Revell SEA LYNX MK.88A 1:32

Beitrag von Trigger1984 am Fr 21 Aug 2015, 16:00

Hallo Alfred,

ich glaube was Jörg meinte sind nicht die Außenlasten des Helikopters sondern das Cockpit, bzw. Sitze, Gurte, etc. So wie es aussieht hast du die beruckten Ätzteile von Eduard verwendet, d.h. drum herum zu lackieren wird ein wenig aufwändig.

Dennoch, schönes Projekt und Respekt dass du nach so langer Zeit gleich Ätzteile in Angriff nimmst. Übrigens, von einem adeligen Modellbauhändler gibt es einen hervorragenden Ätzteilkleber:

Code:
http://www.scalemates.com/kits/269066-mbk-models-mbk-pe-aetzteilkleber-pe-glue

Der soll wohl deutlich besser mit Plastik korrelieren als ein Sekundenkleber. Leider kann ich das Zeug hier nicht bekommen und auch nicht mit ins Flugzeug nehmen (entflammbar) und muss mich auch mit Uhu Sekundenkleber zufrieden geben aber für dich wäre das die ultimative Klebelösung...

Cool
avatar
Trigger1984
Superkleber
Superkleber

Laune : Heiter bis wolkig mit gelegentlichen Niederschlägen

Nach oben Nach unten

Re: Revell SEA LYNX MK.88A 1:32

Beitrag von Jörg am Fr 21 Aug 2015, 16:02

Also schon lackiert ... mhhh!

Da liegen aber allenthalben noch etliche PE-Teile "blank", die eigentlich "Farbe" haben sollten ... Question


Gruß - Jörg - Wink
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Revell SEA Lynx MK.88A 1:32

Beitrag von bulle am Di 25 Aug 2015, 13:29

Hallo Matthias,Hallo Jörg

Vielen Dank für die Tips !
Ich nehme eure Ratschläge gerne an und werde diese auch befolgen.
Gerade was PE-Teile betrifft fehlt mir jede Erfahrung.
Nach der Korrektur folgen neue Bilder auch vom Weiterbau.
Liebe Grüße
Alfred

bulle
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler


Nach oben Nach unten

Re: Revell SEA LYNX MK.88A 1:32

Beitrag von Trigger1984 am Mi 26 Aug 2015, 03:55

Hallo Alfred,

PE-Teile sind kein ganz einfaches Thema. Ich hab da auch immer noch meine Schwierigkeiten damit.
Um eine ordentliche Haftung der Farbe auf einem PE-Teil zu ermoeglichen, ist es notwendig die Teile zu entfetten und zu grundieren.
Sonst scheint das PE-Teil durch oder die Farbe blaettert ab.

Uebrigens, zum "Trockenpassen" von PE-Teilen eignet sich Weissleim oder Papierleim sehr gut. Den kann man wieder abrubbeln und das PE-Teil nochmal korrigieren bevor man es anklebt.
avatar
Trigger1984
Superkleber
Superkleber

Laune : Heiter bis wolkig mit gelegentlichen Niederschlägen

Nach oben Nach unten

Re: Revell SEA LYNX MK.88A 1:32

Beitrag von bulle am Sa 29 Jul 2017, 11:08

Halo Winker Hello

Nach einer zugegeben doch recht langen Frustpause geht esn nun doch weiter.

Die vermurkste Cocpitarmartur habe ich mir als erstes vorgenommen. Angeregt durch die Berichte der Papierexperten habe ich mich gefragt::
Warum die Grundplatte nicht nicht genau so herstellen?
Also 4 Schichten steife Pappe ( Ruckseite eines Schreibblocks ) in Form geschnitten, verklebt, gehärtet und geschliffen.

Das ist das Ergebnis:



Das Macro zeigt das Teil 20fach vergrößert und zeigt erbarmungslos das noch Nacharbeit notwendig ist.

Viele Grüße

Alfred

bulle
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler


Nach oben Nach unten

Re: Revell SEA LYNX MK.88A 1:32

Beitrag von Jörg am Sa 29 Jul 2017, 13:10

Au fein, hier geht es weiter ... 2 Daumen

Auch wenn nicht alles gleich perfekt gelingt,
kann man mit Ideen, Geduld und Ausdauer doch noch vieles wieder hinbiegen!

Im Zusammenhang mit der schönen PE-Armaturentafel paßt der "Pappträger" doch recht gut! Cool


Gruß - Jörg - Wink
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Revell SEA LYNX MK.88A 1:32

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten