Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

BR50Kab in 1:45

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: BR50Kab in 1:45

Beitrag von papilo am Mi 11 März 2015, 13:46

werde es mal mit einem kleinen Fräser und meiner Dremel testen. Vielleicht gibt fräsen noch was her.
Habe auch mit der Lochzange gearbeit so wie du es beschrieben hast.
ich denke mal das problem liegt im karton.
Er ist doch sehr faserig von sich aus, und um die nötige stabilität zu bekommen mußte ich mehrere lagen übereinander kleben.
und jede einzelne fasert.
aber ich hab da noch ein paar ideen auf lager. Vielleicht läßt sich noch das ein oder andere vertuschen. Rolling eyes
avatar
papilo
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: BR50Kab in 1:45

Beitrag von Bastlerfuzzy am Mi 11 März 2015, 17:58

Hallo Michael,

im Prinzip gefällt mir der Rahmen recht gut, aber wie Frank schon schreibt, die Aussparungen. Hier ist Nacharbeit angesagt.
Es gibt ja Anregungen und Du wirst das betimmt hinbekommen.

Gruß Dietmar
avatar
Bastlerfuzzy
Detailliebhaber
Detailliebhaber

Laune : wenn alles passt - super !!!

Nach oben Nach unten

Re: BR50Kab in 1:45

Beitrag von didl am Mi 11 März 2015, 21:25

Gefällt mir bis jetzt 2 Daumen

Bin gespannt wie Du die Vorlaufachsen lagerst. Steht mir bei meiner Harz-Lok auch noch bevor. Da kann ich dann bei Dir abkucken/spicken Very Happy
avatar
didl
Detailliebhaber
Detailliebhaber


Nach oben Nach unten

Re: BR50Kab in 1:45

Beitrag von Glufamichel am Do 12 März 2015, 18:22

Hallo Michael,
noch ein Tipp zur Lochzange. Zuerst grob im Zentrum des Durchbruchs "Platz" schaffen, dann zur Aussenlinie vorarbeiten. Die Zange verursacht sonst auch Druckwülste, und zerstört dadurch die Kartonstruktur.
avatar
Glufamichel
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: BR50Kab in 1:45

Beitrag von papilo am Do 12 März 2015, 18:40

@ Dieter: Wie ich die Vorlaufachse lagere weiß ich auch noch nicht wirklich.
Der Konstruktionsplan ist in dem Bereich leider nicht sehr aussagekräftig. Werde mich da irgendwann mal langsam rantasten.

@ Uwe, danke für den Tip.
Bei geraden Schnitten schneide ich eh schon vor damit Platz ist und das weggeschnittene Material Platz hat.
Frage mich grad warum ich bei Arbeiten mit der Lochzange nicht schon selber auf die Idee gekommen bin.
avatar
papilo
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: BR50Kab in 1:45

Beitrag von papilo am Mi 18 März 2015, 07:53

Als nächster Schritt wurden der Rauchkammerträger



und die Zylinderblöcke gebaut.





Mit den Nietköpfen bin ich einfach unzufrieden.
Kleineste Ziernägel aus dem Baumarkt oder Tröpchen aus Holzleim wie bei meiner Invicta sind für diesen Maßstab einfach noch zu groß.
Tropfen aus einem zähflüssigen Sekundenkleber ergeben zwar die passende Größe, mehr als 1 mm Durchmesser darf bei dem Maßstab einfach nicht sein.
Aber es ist fast unmöglich sie vernünftig zu plazieren da sie immer ein bischen verlaufen und das einfach nicht kalkulierbar ist.
Da werd ich wohl noch ein wenig tüffteln müssen.
avatar
papilo
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: BR50Kab in 1:45

Beitrag von Glufamichel am Mi 18 März 2015, 08:59

Hallo Michael,
Weissleim mit dem Zahnstocher aufgetupft könnte eine Alternetive sein. Die Spitze dafür kappen und probieren. Ich denke, dass es bei der Grösse funktionieren könnte.
Die kleinsten Baumarktnägelchen haben bei 1:25 gerade so gepasst...
avatar
Glufamichel
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: BR50Kab in 1:45

Beitrag von papilo am Mi 18 März 2015, 10:14

hallo Uwe,
genau. Baumarktnägel sind einfach zu groß bei 1:45.
Und mit dem Weißleim sieht es genauso aus, hatte vergessen zu schreiben das ich ihn auch mit zahnstocher aufgetupft habe.
bin grad am tüfteln ob ich nicht aus einer metallenen Kugelschreiberspitze, zusammendrücken.... aufbohren und anschleifen, mir eine Art Stanzwerkzeug bauen kann.
avatar
papilo
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: BR50Kab in 1:45

Beitrag von Spur 1 am Mi 18 März 2015, 11:19

Hallo Michael,

Kugelschreiberminen sind dummerweise aus recht weichem Material. Was bleibt ist da außerdem das Problem mit dem Entgraten auf der Innenseite. Denn es geht ja um das drin und nicht um das drumrum!

Mögliche Lösungen könnten Kanülen sein - wieder mit dem Grat!! - oder das Punch and Die-Set von RaiRo.Da aber eben recht heftig im Preis. Wenn es um das drumrum geht, also nur einfach Löcher zu stanzen sind, dann gehen auch abgeschliffene Nägel und als Unterlage hartes Hirnholz. Keine Ahnung,ob man diese Scheibchen da wieder rausbekommt....

Beste Grüße

von Andy
avatar
Spur 1
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler


Nach oben Nach unten

Re: BR50Kab in 1:45

Beitrag von papilo am Mi 18 März 2015, 11:24

@ Spur 1
nicht aus der Mine will ich mir so ein Werkzeug basteln, sondern vorn aus der Spitze, da wo die Mine rausguckt.
Muß aber auf jeden Fall aus Metall sein, Alles andere wäre zu weich. Die Spitze hätte zudem den Vorteil das sie nach hinten weiter wird, dann können die kleinen Scheiben auch gut rausfallen.
avatar
papilo
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: BR50Kab in 1:45

Beitrag von maxl am Mi 18 März 2015, 17:59

Ja, ja, Michael - die Nieten... im Baumarkt haben die kleinsten Glaserstifte eine Stärke von 1mm. Damit sind die Köpfe eindeutig zu groß (ca. 2mm). Selbst bei meinem Glaskasten im doppelten Maßstab war das nur im Rahmenbereich akzeptabel. Der Modellbaufachhandel bietet kleinere Nägelchen an (Messing 0,7 hab ich gefunden) und es soll auch noch kleinere geben. Da wird dann allerdings auch die Handhabung problematisch. Ich bin daher zu gelaserten Nieten übergegangen (Laserkleinkunst Fay, Neu-Isenburg). Die gibt es in etlichen Größen. Dann zahlt man allerdings stolze Preise: 250 Stück fast 10,-€. Das Austrennen und Aufbringen ist natürlich fummelig und braucht eine ruhige Hand sowie einen feinst dosierbaren Kleber mit mikrofeiner Spitze (z.B. Faller Expert Laser). Routine hilft sehr. Ergebnis recht zufriedenstellend. Vertretbar an allen Stellen, die man wirklich sieht... Sonst fiele mir noch ein, den Karton vor der Verarbeitung von der Rückseite her auf einer harten Unterlage mit einem geeigneten (nicht zu spitzen) Nagel zu stanzen ohne ihn zu perforieren, immer sauber an einem Stahllineal entlang. Ich hab's noch nicht ausprobiert. Es ist nur eine Idee... Ich bin weiterhin sehr interessiert an brauchbaren und preislich vertretbaren Lösungen! Gruß Michael (maxl)
avatar
maxl
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer

Laune : fast immer ausgeglichen und geduldig

Nach oben Nach unten

Re: BR50Kab in 1:45

Beitrag von Spur 1 am Do 19 März 2015, 12:07

Hallo Leute,

genau die Nieten waren es,die mich von 1:45 abgehalten hatten. 1:32 ist da mit gestanzten 1mm Nieten immer noch im Rahmen des vertretbaren. Erkennbar an meinen Modellen. 1:25 ist mir einfach mal zu groß.

Lasernieten haben den Nachteil, das ich immer anmalen muss, auch wenn das Modell sonst sauber ist. Selber gestanzte Nieten aus Fotokarton sind ja schon durchgefärbt. Und wenn sie farbtechnisch mal nicht ganz so passen, macht das eigentlich auch nicht allzuviel. Weiße Nieten auf schwarzem Rahmen verbieten sich von selber, alles andere ist eine Frage des Tests.

Beste Grüße

Andy

avatar
Spur 1
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler


Nach oben Nach unten

Re: BR50Kab in 1:45

Beitrag von papilo am Do 19 März 2015, 13:08

Andy,
ja, der Maßstab ist es.
Je größer man baut je mehr kann man auf Details eingehen. Aber 1:32 ist mir irgendwo schon zu groß. Liebsten würde ich ja noch viel kleiner bauen Massstab , da kann man mehr in die Regale stellen  Pfeffer Pfeffer Pfeffer
Hab mich mal an einer Lok von Zioprudenzio in 1:160 versucht. Ganz schnell wieder verworfen. Da sind die Klebekanten ja größer als manche Bauteile.  Staunender Smilie
avatar
papilo
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: BR50Kab in 1:45

Beitrag von papilo am Di 07 Apr 2015, 08:39

Nach längerer, gesundheitlich bedingter Zwangspause, konnte ich nun vorsichtig an meiner BR50 weitermuckeln.
Der nächste Schritt sollen die Räder werden, vielleicht noch etwas früh, aber so, hoffe ich,
wird die Federung beim arbeiten etwas geschützt.
Sicherlich wird es durch das frühe Anbringen der Räder andere Probleme geben, aber darüber mache ich mir ´nen Kopf wenn es daran ist.
Hier ein Bild von den Einzelteilen für ein Rad.



Es sind insgesammt 7 Ringe aus 300g Fotokarton.
5 bilden den Radkranz, von denen einer die Positionen der Speichen und die "Schwimmhäute" darstellt.
2 Ringe sind etwas Größer und bilden den Spurkranz.
Die 15 Speichen sind aus 2 Lagen von dem Fotokarton.
Der  Exenter auf der Achse, an denen später die Koppelstangen befestig werden, und das Gegengewicht werden ebenfalls aus vier Lagen zusammen geklebt. Den Radring habe ich aus normalen Druckerpapier geschnitten.
Noch sieht alles etwas wüst und ungenau aus, aber das wird hoffentlich nach der zusammensetzten, dem Härten mit Sekundenkleber, dem Nacharbeiten und Lackieren nicht mehr ganz so schlimm sein.
avatar
papilo
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: BR50Kab in 1:45

Beitrag von maxl am Di 07 Apr 2015, 09:51

Sauber geschnittene Bauteile, Michael! Du musst die Räder ja noch nicht fest mit dem Rahmen verbinden, wenn das Probleme ergeben könnte. Auf eine leichte Holzachse gesteckt und in den Rahmen geschoben, ergeben sie ein schönes Bild und sind doch immer wieder demontierbar, bis du sie guten Gewissens ganz festkleben kannst! Gruß Michael (maxl)
avatar
maxl
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer

Laune : fast immer ausgeglichen und geduldig

Nach oben Nach unten

Re: BR50Kab in 1:45

Beitrag von Frank Kelle am Di 07 Apr 2015, 11:46

Meine Güte ... du lieferst hier mit einiger Sicherheit ein Modell später ab, hinter dem sich manche Lok als Plastik verstecken muss!
avatar
Frank Kelle
Admin
Admin

Laune : Wieder besser

Nach oben Nach unten

Re: BR50Kab in 1:45

Beitrag von Glufamichel am Di 07 Apr 2015, 11:56

Ich drück Dir die Daumen, dass Du die Räder so hinbekommst, wie Du es dir vorstellst Michael
avatar
Glufamichel
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: BR50Kab in 1:45

Beitrag von papilo am Di 07 Apr 2015, 17:42

Danke für eure anerkennenden und ermunternden Worte,
aber der Weg bis zum fertigen Modell ist noch lang.
Mal sehen wie weit sich meine Vorstellung und die Realität zum Ende von einander entfernen.
Aber eure Worte machen Mut mit dem klein - klein weiter zu machen
avatar
papilo
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: BR50Kab in 1:45

Beitrag von didl am Di 07 Apr 2015, 22:19

Sieht doch sehr gut aus Michael  2 Daumen
Die Räder meiner 1:45er Lok's bestehen aús 160er Karton. Das sind dann recht stabile Teile und völlig ausreichend.

Meine Nieten habe ich mit einem abgerundetem Stift gemacht. Ist nicht so toll geworden.
(siehe Baubericht der Harz.-Mallet)
Noch eine Möglichkeit ist ein 2K Kleber aus Tschechien. Aber den bekommst Du bei Euch logischerweise sehr schlecht. Der fließt nicht auseinander.
Vielleicht fließt aber unser Kleber auf Karton auch nicht. Hab's noch nicht probiert.

Aber wenn ich Dein Modell so sehe fällt Dir sicher was gutes ein  Very Happy
avatar
didl
Detailliebhaber
Detailliebhaber


Nach oben Nach unten

Re: BR50Kab in 1:45

Beitrag von papilo am Di 30 Jun 2015, 09:08

Endlich auch mal wieder ein Lebenszeichen von mir.
Leider geht es nur sehr lagsam mit dem Bau voran, aber nach meinen zweifachen Bandscheibenvorfall im Hals habe ich immer noch Probleme längere Zeit konzentriert über der Arbeit zu sitzen.
Hier aber mal ein Zwischenergebnis,
die ersten Räder sind fast fertig, "nur noch" schleifen und lackieren und letzte Feinarbeiten.



avatar
papilo
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: BR50Kab in 1:45

Beitrag von maxl am Di 30 Jun 2015, 11:39

Respekt, Michael! Im Vergleich zum Daumennagel sieht man erst wirklich, in welch kleinem Maßstab du arbeitest! Ein klasse Ergebnis! Gruß Michael (maxl)
avatar
maxl
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer

Laune : fast immer ausgeglichen und geduldig

Nach oben Nach unten

Re: BR50Kab in 1:45

Beitrag von Babbedeckel-Tommy am Di 30 Jun 2015, 12:11

Hallo Michael,

trotz deiner Problemchen sind sie doch sehr gut geworden! Bravo
avatar
Babbedeckel-Tommy
Moderator
Moderator

Laune : Berufspessimist

Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten