Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Der Öltankzug von Bebra

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Der Öltankzug von Bebra

Beitrag von lok1414 am Di 17 Feb 2015, 18:33

Vielen, der "alten" Eisenbahnfotographen war der "Öltankzug von Bebra" ein Begriff. Zur Erinnerung der "Silbermähnen" und für "die Jungen" etwas historisches:

>> Um die im Langlauf auf der Süd-Nord-Magistrale Frankfurt bzw. Würzburg - Hannover eingesetzten Schnellzugdampflokomotiven mit Ölhauptfeuerung der Baureihen 01.10 und 10 unterwegs während des Zwischenhalts in Bebra mit schwerem Heizöl zu versorgen, ist aus einen gedeckten Güterwagen der Gattung G 02 und einem Kesselwagen für schweres Heizöl eine mobile Tankstelle hergerichtet worden. Der Gedeckte Güterwagen bekam im Inneren eine Ölpumpe, die das Heizöl vom Kesselwagen zum Betankungsrohr förderte. Auf dem Dach befand sich eine Ausstiegsluke, um das Betankungsrohr bzw. den Tankgalgen und den schwenkbaren Laufsteg zu erreichen.<<

Zum bau des Öltankzuges sind ein G10-Güterwagens (der Wagen ist als G02 bezeichnet, war aber aus einer sehr späten Lieferserie, die im Aussehen fast der Verbandsbauart entsprachen) und ein 4-achsiger Kesselwagen erforderlich. Hierzu sind Modelle von Fleischmann, Piko oder Roco geeignet.

Gebaut werden müssen ein schwenkbarer Laufsteg, das Betankungsrohr, eine Leiter und die Schluß-Laternen. Leider sind im WWW keine Zeichnungen oder Skizzen vorhanden, dito gilt für Fotos vom Vorbild. Fa. Günther hatte vor vielen, vielen Jahren mal einen Bausatz herausgebracht, den ich damals schon einmal gebaut hatte und der mittlerweile auch schon im "Modell-Himmel" ist.

Seit Herbst 2011 habe ich einen neuen versuch unternommen. Seitdem lagerten in der hinteren Ecke auf der "Aw-Regal" Fragmente dieses neuen Ansatzes den Zug zu bauen. Im Rahmen meines Umzuges kamen die guten Stücke wieder zum Vorschein. Und weil´s im Moment in der Richthalle gut läuft, wurde weitergebaut:











Was jetzt noch fehlt ist "der Verbindungsschlauch" zwischen Kessel- und Pumpenwagen. Ich habe momentan keine Ahnung aus was ich den realisieren kann ... da muss ich mit verschiedenen Materialien mal etwas herum experimentieren: soll fest, aber auch flexibel sein und eine "harmonische Hängeparabel" bilden.
avatar
lok1414
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : je oller, je doller ...

Nach oben Nach unten

Re: Der Öltankzug von Bebra

Beitrag von aviavi59 am Di 17 Feb 2015, 19:20

sehr interessant, man könnte fast glauben daß dieser verband direkt hinter dem tender der ölgefeuerten 01èr geführt wurde
das wäre dann ein pendant zum fliegerischen nachtanken in der luft shocked
irgendwer mus ja den tankwagen befüllt und zu den orten der nachbetankung gebracht haben
warum also nicht einfach an die lok hängen, der fachmann wird wissen welcher vorrat, öl oder wasser
zu erst zur neige ging
ein tolles stück eisenbahngeschichte


Code:
http://www.heckmann-modellbahn.de/html/body_tankzug_bebra.html

p.s. nimm einen silikonschlauch, die gibt es in der größe
avatar
aviavi59
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : ausgeglichen

Nach oben Nach unten

Re: Der Öltankzug von Bebra

Beitrag von lok1414 am Mi 18 Feb 2015, 06:47

Hallo Avi,
die Betriebssituation zeigt das nachfolgende Bild recht realistisch:
Code:
http://www.wagenwerk.de/h0de/umbausatz-fur-mobilen-oltankzug-bahnhof-bebra.html
Betankt wurde quasi "fliegend" mit 10 Minuten Aufenthalt: Der Zug lief in Bebra Bf ein - der Tankzug rollte auf dem Parallelgleis neben die Lok - oft wurde Wasser und Öl gleichzeitig genommen.


Zuletzt von Cpt. Tom am Mi 18 Feb 2015, 08:55 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Code gekürzt)
avatar
lok1414
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : je oller, je doller ...

Nach oben Nach unten

Re: Der Öltankzug von Bebra

Beitrag von Frank Kelle am Mi 18 Feb 2015, 13:21

Irgendwie kenn ich das Ding wirklich... daher danke für die Erinnerung!
Gab es nicht mehrere Varianten an der Rollstrecke davon???
avatar
Frank Kelle
Admin
Admin

Laune : Wieder besser

Nach oben Nach unten

Re: Der Öltankzug von Bebra

Beitrag von lok1414 am Mi 18 Feb 2015, 16:50

Ich habe da noch was an Information:

Link zum Schutz des Forums entfernt, da es sich um einen illegalen upload handelt. Gruss Uwe
(MiBa-Spezial 69 "Bahnbetriebswerke")
avatar
lok1414
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : je oller, je doller ...

Nach oben Nach unten

Re: Der Öltankzug von Bebra

Beitrag von lok1414 am Mi 18 Feb 2015, 16:59

@Frank: ... nach meinem bescheidenen Wissen, dem geballten Expertenwissen bei
Code:
http://www.drehscheibe-online.de/foren/list.php?17
und www-Information gab es offensichtlich nur diesen Tankzug in Bebra.

Bitte keine Direktlinks nach "auswärts", Wolfgang! ... Gruß - Jörg - Wink


Zuletzt von Jörg am Mi 18 Feb 2015, 18:15 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Direktlink codiert!)
avatar
lok1414
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : je oller, je doller ...

Nach oben Nach unten

Re: Der Öltankzug von Bebra

Beitrag von Babbedeckel-Tommy am Mi 25 Feb 2015, 19:08

Hallo Wolfgang,

wann geht's denn nun weiter? Pfeffer
avatar
Babbedeckel-Tommy
Moderator
Moderator

Laune : Berufspessimist

Nach oben Nach unten

Re: Der Öltankzug von Bebra

Beitrag von lok1414 am So 08 März 2015, 16:17

"Wer lange sucht wird fündig" - heißt ein Sprichwort. Seit gut 2 Jahren habe ich nach Material gesucht für die Schlauchverbindung zwischen Tank- und Pumpenwagen. Klar: Silikon-Schlauch! Doch wisst ihr wie viele Härtegrade es bei diesen Schläuchen gibt: mal zu dünnwandig, dann gibt´s Knicke; mal zu steif, dann wird der Wagen in der Kurve aus dem Gleis gehebelt.

Letztendlich bin ich in der Medizintechnik fündig geworden:  das Ergebnis seht ihr hier ...





Kostet?  ... ´nen Meter Schlauch für´n Euro.

Und das Geländer für den Laufsteg hat mir gar nicht gefallen - jetzt ist´s ok





Heute sind hier 14 Grad. Wenn das Wetter so bleibt kann die Tage die Spritzkabine aktiviert werden, dann kommt Farbe ins Bild.
avatar
lok1414
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : je oller, je doller ...

Nach oben Nach unten

Re: Der Öltankzug von Bebra

Beitrag von Glufamichel am So 08 März 2015, 20:20

Erstaunlich, was so alles auf den Gleisen unterwegs war. Von diesem Gefährt habe ich hier nun das erste mal gelesen Wolfgang. Aber, man lernt ja nie aus.
Auf jeden Fall schaut das Gespann stimmig aus. Und das Geländer vom Steg zu ändern, war auch eine gute Idee Bravo
avatar
Glufamichel
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Der Öltankzug von Bebra

Beitrag von lok1414 am Mo 18 Mai 2015, 09:24

Bevor es in die Lackiererei, noch zwei Fotos auf den Fotostecke ...




... mit der passenden Zuglok der BR 56.2 aus dem Bw Bebra.
avatar
lok1414
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : je oller, je doller ...

Nach oben Nach unten

Re: Der Öltankzug von Bebra

Beitrag von steef derosas am Mo 18 Mai 2015, 13:54

der zug siet richtig schön aus. die lok noch die farbe und verschmutzung, dan hast du ein blickfänger. gruss, steef

avatar
steef derosas
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : Oke

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten