Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Scharnhorst 1943 - Fund von 1978 in 1:100

Seite 2 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Nach unten

Re: Scharnhorst 1943 - Fund von 1978 in 1:100

Beitrag von kaewwantha am Fr 14 Nov 2014, 18:45

Hallo Jens,
die Wellen kannst Du nach hinten rausziehen, Du musst eventuell nur die Ruder dazu ausbauen.
avatar
kaewwantha
Moderator
Moderator

Laune : Immer zu gut

Nach oben Nach unten

Re: Scharnhorst 1943 - Fund von 1978 in 1:100

Beitrag von Jens Flensburg am Fr 14 Nov 2014, 19:27

Habe soeben mit einer Autobatterie Starthilfe an dem linken und rechten Motor geleistet. Die Steuerbordmaschine rumpelt etwas lauter - vermute ein Pleuellagerschaden (Scherz) und die Backbordmaschine läuft etwas ruhiger. Die mittlere Maschine hat einen Kolbenfresser, da dreht sich gerade nix. Ich werde mal die mittlere Welle im Rohr über den Servicenippel etwas geschmeidig oelen ... da ist auch noch eine kabelbruch am Entstörsatz auf der Mittelwelle vor dem Decaperm montiert.

Sofern die Motoren nach 40 Jahren nicht mehr gut funktionieren (Lager oder ähnlich) welchen Ersatz könnte man da in betracht ziehen? Das lautstarke unwuchtige Laufen auf der Steuerbordmaschine gefällt mir nicht so recht ... oder kann man einen Decaperm noch überholen, und wenn ja, wo finde ich Teile?

Der mittlere E-Motor ist ein 12 Volt Decaperm 3,5 Ampere, die beiden anderen Motoren sind etwas grösser (mit Getriebeansatz sofern ich richtig sehe).

Sieht doch schon ganz gut aus, bisserl putzen ist angesagt, die Wellen muß ich erst mal prüfen. Motoren werde ich auch komplett ausbauen und Sichtprüfung und Renigung ist angesagt.

Step by Step ...

Welche Motoren nimmt man in dieser Typklasse? Decaperm ist ja anscheinend Geschichte ...

Danke für Tips.
Jens

Jens Flensburg
Mitglied
Mitglied

Laune : Entspannt

Nach oben Nach unten

Re: Scharnhorst 1943 - Fund von 1978 in 1:100

Beitrag von kaewwantha am Fr 14 Nov 2014, 20:38

Hallo Jens,
schau Dir doch den Motor an.
Code:
http://www.conrad.de/ce/de/product/244478/Motraxx-Motor-mit-5teiligem-Anker-12-VDC-Leerlaufdrehzahl-244478?ref=list
Wenn Du davon drei Stück einbaust, sollte das reichen.
avatar
kaewwantha
Moderator
Moderator

Laune : Immer zu gut

Nach oben Nach unten

Re: Scharnhorst 1943 - Fund von 1978 in 1:100

Beitrag von Jens Flensburg am Sa 15 Nov 2014, 21:13

Frage zum E-Motor: hat der so einen Montagewinkel dabei? oder wo bekomme ich den?

Hier folgen drei Bilder, der mittlere Motor "rasselt" beim handdrehen, klingt nach Kernschrott. Der rechte E-Motor "rumpelt" beim Test, der linke Motor läuft anscheinend normal. Die mittlere Welle dreht jetzt schwer, ging vorher gar nicht. Das Oel wirkt ... und kriecht ...

Frage zum mittleren Stevenrohr: Was sind das für rote Buchsen vorne und hinten an der Welle? Stopfbuchsen oder Lager? vielleicht kann ich ja Ersatz finden?

Step by Step ....

Die rote Buchse, was ist das?


Die rote Buchse, was ist das?


Hier 2 defekte Motoren ... passen die Kardanwellen auf alle üblichen Motoren? (Gewinde?) oder gibt es da wichtige Details?


Danke für Tips Very Happy
Jens

Jens Flensburg
Mitglied
Mitglied

Laune : Entspannt

Nach oben Nach unten

Re: Scharnhorst 1943 - Fund von 1978 in 1:100

Beitrag von kaewwantha am Sa 15 Nov 2014, 22:55

Hallo Jens,
wenn die Motoren den gleichen Wellen Durchmesser haben dann passen die Kupplungen wieder. Ansonsten musst Du Dir neue Kupplungen kaufen.
Was das rote für ein Teil ist weiss ich nicht habe es bisher noch nie gesehen.
avatar
kaewwantha
Moderator
Moderator

Laune : Immer zu gut

Nach oben Nach unten

Re: Scharnhorst 1943 - Fund von 1978 in 1:100

Beitrag von Jens Flensburg am Sa 15 Nov 2014, 23:11

und haben die neuen angebotenen Motoren den Montagewinkel dabei?

Jens Flensburg
Mitglied
Mitglied

Laune : Entspannt

Nach oben Nach unten

Re: Scharnhorst 1943 - Fund von 1978 in 1:100

Beitrag von T-Rex 550 am Sa 15 Nov 2014, 23:14

Das sollte eigentlich in der Artikelbeschreibung stehen .

Das Rote auf den Bildern sieht so aus , wie eine Dichtung
avatar
T-Rex 550
Superkleber
Superkleber

Laune : Hab ich , Du auch ?

Nach oben Nach unten

Re: Scharnhorst 1943 - Fund von 1978 in 1:100

Beitrag von Jens Flensburg am So 16 Nov 2014, 00:01

Ich komme der Sache langsam näher, danke für Infos!

Einen Montagewinkel separat gibt es auch bei Conrad für knapp 5 Euro.

Vermutlich ist der laute Ton im Betrieb auch ein Effekt der Kardangelenke am Decaperm. Da ist mit dann der Gedanke gekommen, das es vielleicht "silence" Gelenke als Alternative gibt oder sogar eine "Silent Block" Lagerung der E-Motoren eine Idee ist ...

Ich sauge gerade Mengen an Infos, gewollter Schnellkurs dank Google nach 40 Jahren ...
Jens

Jens Flensburg
Mitglied
Mitglied

Laune : Entspannt

Nach oben Nach unten

Re: Scharnhorst 1943 - Fund von 1978 in 1:100

Beitrag von T-Rex 550 am So 16 Nov 2014, 00:20

Hattest du die motoren im , oder ausserhalb vom boot getestet ??
Evtl einfach gummiringe zwischen motor und rumpf (sehen verschraubt aus) , oder n stückchen silikon/spritschlauch .
Oder nimmst die version , die mir bei meinem fertigmodellumbau empfohlen wurde (silikonschlauch ) über die "kupplung"
avatar
T-Rex 550
Superkleber
Superkleber

Laune : Hab ich , Du auch ?

Nach oben Nach unten

Re: Scharnhorst 1943 - Fund von 1978 in 1:100

Beitrag von Jens Flensburg am So 16 Nov 2014, 11:02

Die Motoren wurden im eingebauten Zustand getestet. Nach dem Ausbau habe ich den mittleren Motor von Hand gedreht und das hörte sich nicht gut an. Ich werde nochmals einen Test ausgebaut machen.

Als nächsten Schritt ziehe ich die Ruder und die Wellen und dann reinige ich den inneren Motor- und Stevenrohrbereich mit Bremsen-und Teilereiniger und putze alles ab. Fettfrei und mehr Sauberkeit ist das Ziel, dann folgt etwas Flüssigharz im Heck zur Schadensbehebung.

Ich dachte auch schon ans pinseln von Perma-Film (Schiffbau, Oldtimerkonservierung) im Feuchtberiech Ruderraum und Motorraum. Das Zeugs ist irre resistent, da hilft auch kein Aceton. Na mal abwarten, vielleicht hilft auch Bootslack.

Heute sammel ich Teile in Gefrierbeuteln, soll ja nix wegkommen.

Auf Wunsch zwei Nahfotos vom damaligen Design 1977 1978 ...






Jens Flensburg
Mitglied
Mitglied

Laune : Entspannt

Nach oben Nach unten

Re: Scharnhorst 1943 - Fund von 1978 in 1:100

Beitrag von T-Rex 550 am So 16 Nov 2014, 11:53

Was ist das denn ?? Ein Bierdosengeschütz ?? Cool Roofl Very Happy
avatar
T-Rex 550
Superkleber
Superkleber

Laune : Hab ich , Du auch ?

Nach oben Nach unten

Re: Scharnhorst 1943 - Fund von 1978 in 1:100

Beitrag von Frank Kelle am So 16 Nov 2014, 11:55

Ein ganz wichtiger Tip aus reiner (bitterer) Erfahrung noch Jens: mach soviele Bilder Du nur kannst!
Leg die Cam neben Dich beim "Arbeiten".. Du brauchst ja nicht alle hier hochzuladen - die sind für Dich selber, wenn es wieder zum Zusammenbau geht! Jetzt lachst Du vielleicht noch drüber - ist alles ab, die (Bau-)Zeit vergangen und die ersten Teile tauchen auf mit dem Namen "wasndasn" wirst Du Dich drüber freuen!
Bei mir: San Domingo - ca. 200 Fotos, Littorina - ca. 300 (!), Hamburg - im Moment ca. 100
avatar
Frank Kelle
Admin
Admin

Laune : La la huppsa

Nach oben Nach unten

Re: Scharnhorst 1943 - Fund von 1978 in 1:100

Beitrag von Gast am So 16 Nov 2014, 15:30

Hallo Jens,

Ich kann da Frank nur zustimmen....

Wir spechen da aus erfahrung Wink

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Scharnhorst 1943 - Fund von 1978 in 1:100

Beitrag von Jens Flensburg am So 16 Nov 2014, 22:49

Guter Tip, mache ich :-)

Hier die heutige Tagesarbeit. Eine defekte Wellenbuchse mußte ich mit dem Dremel auffräsen, haben die komplette Kunststoffbuchse fräsen müssen, dann die Messinghülse der Buchse auch noch angefrässt und dann Hülse entfernt.

Alle Wellen demontiert, alle Wellen sind mit Buchsen an beiden enden, wobei da anscheinend eine fehlte links und eine mittig festgefressen war. Die Wellen in den Stevenrohren sind sehr sauber.

Dann habe ich beide Ruder ausgebaut, ein Ruder ist leicht angebrochen, ich muss mal schauen ob ich 2 neue Ruder finde und montiere, oder improvisiere.

Die Motor Montageplatten sind auch raus.

Dann habe ich den Motorenraum komplett gereinigt und altes Polyester entfernt am Schiffsboden, so sieht es jetzt aus.

To do: Nochmals mit einer Bürste innen putzen, dann mit Bootslack versiegeln, dann mit Sikaflex die Schottenwände versiegeln und mit Giesharz die Fundamentrisse neutralisieren.

Ersatzbuchsen suchen ...
Einen 12 V Ersatzmotor mittig kaufen ...
Bootslack und Pinsel (ich bleibe beim old school style)
Polyesterharz im Ruderbereich ...
3 neue Motorenplatten in Holz mit "Silentgummifundament" entwickeln und montieren  ...

Mittlere Wellenbuchse innen aufgefrässt, ganz vorne die "gute" Buchse vom Ausgang:


Ruderraum (Servo) Ruder raus und gesaugt, man beachte die Risse im Polyesterkern:


E-Motorenraum / Wellenanschluss, Platten raus, Teilereiniger, gewischt, gesaugt:


E-Motorenraum von der anderen Seite, das ist kein Plastik, Holz hat eine Seele ..

40 Jahre später ...

Jens Flensburg
Mitglied
Mitglied

Laune : Entspannt

Nach oben Nach unten

Re: Scharnhorst 1943 - Fund von 1978 in 1:100

Beitrag von Frank Kelle am So 16 Nov 2014, 23:03

Jens Flensburg schrieb:...
Holz hat eine Seele ..

Deswegen finde ich es PRIMA, daß Du den Stil des Schiffes erhalten willst. Die Bauten aus Holz haben Ihren eigenen Flair..
avatar
Frank Kelle
Admin
Admin

Laune : La la huppsa

Nach oben Nach unten

Re: Scharnhorst 1943 - Fund von 1978 in 1:100

Beitrag von Jens Flensburg am Mo 17 Nov 2014, 00:53

Das rote Teil ist anscheinend eine Art Gleitlager mit Kunststoffbuchse und dann 5-7 mm rein ins Stevenrohr. Solche Ersatzteile sind kaum auffindbar, muß wohl auf Bronze oder Messing ausweichen.

Mußte mir soeben spontan einen digitalen Nonius bestellen (15 €), meinen alten analogen hatte ich gerade unter T3 Bus Bekannten verschenkt, nachdem ich ihn 14 Jahre nicht gebraucht habe ... komischer Effekt ... Gleitlager und Wellen eben ...

Und Polyesterharz kann man jetzt einfärben, findet sich ja alles in der Bucht.

Jens Flensburg
Mitglied
Mitglied

Laune : Entspannt

Nach oben Nach unten

Re: Scharnhorst 1943 - Fund von 1978 in 1:100

Beitrag von Jens Flensburg am Sa 22 Nov 2014, 09:51

Nur schnell ein kleines Lebenszeichen, habe ein passendes Gleitlager zur Reparatur der Mittelwelle gefunden :-) und bin positiv überrascht über Funde im Freundeskreis. Da liegen seit Jahrzehnten diverse RC-Modelle auf Dachböden und in Kellern. Mal schauen wie sich das alles weiter entwickelt. Ich nenne nur mal Dampfschiff Alexandra in 1:100, Adolf Bermpohl und andere Originale Bausatzmodelle, Hanseatic in 1:100 und ein S-80 Schnellboot in 1:35 ca. von 1986. Motivation und Spassfaktor an Skatabenden anwenden und versuchen mit der Flotte auszulaufen ... Der Weg ist das Ziel ...

Jens Flensburg
Mitglied
Mitglied

Laune : Entspannt

Nach oben Nach unten

Re: Scharnhorst 1943 - Fund von 1978 in 1:100

Beitrag von outcast94 am Sa 22 Nov 2014, 09:57

Hallo Jens,

danke für die Details der Aufbauten, selbst in den 70igern war schon die Detailfrage gross,,,, mit den Elektrosachen kenn ich mich nicht so gut aus, aber schön zu sehen und zu lernen wie du das hinbekommst...... Bravo
avatar
outcast94
Superkleber
Superkleber

Laune : zu wenig zeit.....

Nach oben Nach unten

Re: Scharnhorst 1943 - Fund von 1978 in 1:100

Beitrag von kaewwantha am Sa 22 Nov 2014, 11:26

Hallo Jens,
da gratuliere ich Dir zum Fund des Ersatzteils und Wünsche Dir viel Glück bei Deinem Versuch mit der gefundenen Flotte auszulaufen.
avatar
kaewwantha
Moderator
Moderator

Laune : Immer zu gut

Nach oben Nach unten

Re: Scharnhorst 1943 - Fund von 1978 in 1:100

Beitrag von Plastikschiff am Sa 22 Nov 2014, 19:50

Hallo Jens,
ich komme etwas später aber dafür bleibe ich bis die alte Scharnhorst wieder Wasser unterm Kiel hat. Nur ein Rumpf aus Holz ist ein Holzrumpf..............................
Auf gutes gelingen,
gruß
Reinhard
avatar
Plastikschiff
Forenguru
Forenguru

Laune : ausgeglichen und ruhig

Nach oben Nach unten

Überholung eines 40 Jahre alten Decaperm 12Volt?

Beitrag von Jens Flensburg am Mo 01 Dez 2014, 20:33

News ...
Das mittlere Stevenrohr ist repariert, ich habe zwei passende Gleitlager 5x8x15mm gefunden und mit Sikaflex innen im Stevenrohr verklebt. Das ist ausreichend flexibel und damit dynamischer als 2K Kleber. Der Testlauf wird es zeigen.

Jetzt zur Frage:
Ich habe 2 Decaperm (?) retten können li/re. Beide Elektromotoren sind in etwa 40 Jahre alt und laufen ruhig an einer 12Volt Batterie. Kann und sollte ich die Motoren abschmieren? und wenn ja wie? Was sagt der Erfahrungsschatz unter euch Modellbauern bei solch alten Maschinen?

Der mittlere Motor ist schrott, da kommt ein Neuteil rein mit in etwa 5.000 UPM 12 Volt. Ich werde die Motorlager auch mit einem kleinen Sikaflex Fundament unterhalb der 3 Brettchen im Motorraum verkleben statt nur 4 dünne Schrauben zu nehmen. Das hält und dämmt die Laufkultur. Ich bin für Tips gerne offen.

Sollte man Getriebeteile abschmieren - wenn ja wie?
Kohlen wechseln? - wenn ja wie? und wo bekommen?

Das wird schon wieder  Very Happy




Jens Flensburg
Mitglied
Mitglied

Laune : Entspannt

Nach oben Nach unten

Re: Scharnhorst 1943 - Fund von 1978 in 1:100

Beitrag von Jens Flensburg am Di 06 Jan 2015, 19:14

Januar 2015, Antrieb funktioniert wieder, weiter geht es mit Reglern, Ruder und Kabelbaum.


Jens Flensburg
Mitglied
Mitglied

Laune : Entspannt

Nach oben Nach unten

Re: Scharnhorst 1943 - Fund von 1978 in 1:100

Beitrag von kaewwantha am Di 06 Jan 2015, 19:47

Hallo Jens,
das ist gut wenn der Antrieb wieder funktioniert.
avatar
kaewwantha
Moderator
Moderator

Laune : Immer zu gut

Nach oben Nach unten

Re: Scharnhorst 1943 - Fund von 1978 in 1:100

Beitrag von Jens Flensburg am Di 06 Jan 2015, 21:25

Ich muß wohl demnächst eine komplette Fernsteuerung anschaffen, dachte an 8 Kanäle (16 Funktionen) und 2,4 GHz. Dabei 4 Drehregler für die Türme ...

Kann man 2 Geschütztürme in der Drehfunktion koppeln? Ypselon Kabel?

Ich dachte an Robbe Navy wegen der 3 Schrauben ...

Als Akku schwebt mir 12 Volt 12 Ampere vor, davon 3 Stück mit insgesamt 10,8 Kilo ...

Jens Flensburg
Mitglied
Mitglied

Laune : Entspannt

Nach oben Nach unten

Re: Scharnhorst 1943 - Fund von 1978 in 1:100

Beitrag von T-Rex 550 am Di 06 Jan 2015, 21:42

Von der Theorie her kannst Du auch Alle Türme auf eine Funktion zusammenlegen .

Fernsteuerung gibt es etliche , überlege Dir , was Dir die Sache im Geldbeutel maximal abknabbern darf und schau , was Dir zusagt .
avatar
T-Rex 550
Superkleber
Superkleber

Laune : Hab ich , Du auch ?

Nach oben Nach unten

Re: Scharnhorst 1943 - Fund von 1978 in 1:100

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten