Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Hochsee-Bergungsschlepper Hamburg - (Weiter-)Baubericht nach Scholz-Plan in 1/50

Seite 4 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Nach unten

Re: Hochsee-Bergungsschlepper Hamburg - (Weiter-)Baubericht nach Scholz-Plan in 1/50

Beitrag von Bacardi-Joe am So 11 Jan 2015, 02:38

Aha! Dank für die Info, John! Freundschaft Wieder was gelernt...
avatar
Bacardi-Joe
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Geht so...

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee-Bergungsschlepper Hamburg - (Weiter-)Baubericht nach Scholz-Plan in 1/50

Beitrag von rc-radi am So 11 Jan 2015, 10:06

Nachdem ich hier auch um Meine Meinung gebeten worden bin, ok - dann mach ich mal :

1.) > Motor ---- bei DER Drehzahl hat der Leistung, ohne Frage (und der schaut auch noch so schön "antik" aus, eben wie ein alter Industrie-E-Motor halt - sunny  )
Evtl. könnte man auch über einen Langsamläufer der 700er bis 800er Klasse "nachdenken".....ohne Getriebe.... scratch
Bei vieeeel Platz auch evtl. mit Zahriemenantrieb bzw. Untersetzung.......alo ohne "Soundmodul"...

2.) > Kortdüse --- die ist hier als Ruder ausgeführt, so wie ich das sehe. Hm, bei der hab ich das Gefühl, dass hier der "Konus" irgendwie falsch rum drin ist.... -- kann das sein. Also der "weite" Teil hinten und der kleinere Ø vorne ?
Kann auch damit zusammenhängen dass hier der Prop feststeht und die Düse geschwenkt wird.....wobei ich mir sicher bin dass die evtl. falsch "konstruiert" wurde...
Besser würde sein dass das Blatt angelenkt wird....aber das ist ja fest verbaut. Also : Schiet !

3.) Prop --- der passt definitiv nicht zur Kortdüse ! Hier verschwindet am Rand der Schraube viel zu viel an Druck in´s Nirvana... Twisted Evil
Hier sollte eine Schraube verwendet werden wie Gerhard sie in den Links angesprochen hat, also mit sehr wenig "Luft" zum Rand der Düse.....

So, das waren jetzt mal meine Meinungen zu dieser "Sache"....

Mal gucken was da noch so kommt ---  Pfeffer ------ aus der Profi-Schlepper-Fraktion -- Abrollender Smilie


Zuletzt von rc-radi am So 11 Jan 2015, 10:08 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Textergänzung...)
avatar
rc-radi
Forenurgestein
Forenurgestein

Laune : Nojaa, ´s bassd scho irchendwie....gell...

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee-Bergungsschlepper Hamburg - (Weiter-)Baubericht nach Scholz-Plan in 1/50

Beitrag von Kapitän Odin am So 11 Jan 2015, 10:43

rc-radi schrieb:Nachdem ich hier auch um Meine Meinung gebeten worden bin, ok - dann mach ich mal :

1.) > Motor ---- bei DER Drehzahl hat der Leistung, ohne Frage (und der schaut auch noch so schön "antik" aus, eben wie ein alter Industrie-E-Motor halt - sunny  )
Evtl. könnte man auch über einen Langsamläufer der 700er bis 800er Klasse "nachdenken".....ohne Getriebe.... scratch
Bei vieeeel Platz auch evtl. mit Zahriemenantrieb bzw. Untersetzung.......alo ohne "Soundmodul"...

2.) > Kortdüse --- die ist hier als Ruder ausgeführt, so wie ich das sehe. Hm, bei der hab ich das Gefühl, dass hier der "Konus" irgendwie falsch rum drin ist.... -- kann das sein. Also der "weite" Teil hinten und der kleinere Ø vorne ?
Kann auch damit zusammenhängen dass hier der Prop feststeht und die Düse geschwenkt wird.....wobei ich mir sicher bin dass die evtl. falsch "konstruiert" wurde...
Besser würde sein dass das Blatt angelenkt wird....aber das ist ja fest verbaut. Also : Schiet !

3.) Prop --- der passt definitiv nicht zur Kortdüse ! Hier verschwindet am Rand der Schraube viel zu viel an Druck in´s Nirvana... Twisted Evil
Hier sollte eine Schraube verwendet werden wie Gerhard sie in den Links angesprochen hat, also mit sehr wenig "Luft" zum Rand der Düse.....

So, das waren jetzt mal meine Meinungen zu dieser "Sache"....

Mal gucken was da noch so kommt ---  Pfeffer ------ aus der Profi-Schlepper-Fraktion -- Abrollender Smilie

Herbert, was soll da noch kommen du hast alles geschrieben finde ich.

avatar
Kapitän Odin
Superkleber
Superkleber

Laune : meistens gut

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee-Bergungsschlepper Hamburg - (Weiter-)Baubericht nach Scholz-Plan in 1/50

Beitrag von rc-radi am So 11 Jan 2015, 11:49

Danke ------ Meister Großer Meister Gaga.............. sunny



Nö - kein Problem....
Ist doch nur das Wissen was ich mir in den Jahren angeeignet habe........
.....und das gebe ich dann gern weiter !

avatar
rc-radi
Forenurgestein
Forenurgestein

Laune : Nojaa, ´s bassd scho irchendwie....gell...

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee-Bergungsschlepper Hamburg - (Weiter-)Baubericht nach Scholz-Plan in 1/50

Beitrag von rc-radi am So 11 Jan 2015, 12:14

Hab mal ein bisschen gschnüffelt --- und bin auf den Motor (700er od. 800er ?)  hier gestoßen :

Code:
http://www.pollin.de/shop/dt/Mzk0OTg2OTk-/Motoren/Gleichstrommotoren/Hochleistungs_Gleichstrommotor_JOHNSON_HC785LP_ES.html

Vertrieb : Pollin
Hersteller / Typ : JOHNSON HC785LP/ES
VK = 3,95 €
Techn. Daten:
   > Betriebsspannung 1,5...18 V-
   > Stromaufnahme Leerlauf 2,4 A, Vollast 53,1 A
   > abgegebene Leistung max. 469 W
   > max. Drehmoment 425 mNm
   > Drehzahl bei 18 V: 10.521 U/min
   > Sinterbronze-Gleitlager

Motormaße ohne Welle (Lxø): 77,5x45 mm, Wellenmaße (Lxø): 8x5 mm.
-----------------
Bei 12 Volt beträgt die Leerlaufdrehzahl (umgerechnet) ca. ~ 7014 U/min

Was mich bei dem Motor etwas beieindruckt, ist das Drehmoment : 425 mNm !

Man könnte jetzt auch noch mit Untersetzung arbeiten, also evtl. mit Zahnriemenantrieb.....dann ist das "Getriebegeräuschmodul" auch ausgeschaltet....... sunny
avatar
rc-radi
Forenurgestein
Forenurgestein

Laune : Nojaa, ´s bassd scho irchendwie....gell...

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee-Bergungsschlepper Hamburg - (Weiter-)Baubericht nach Scholz-Plan in 1/50

Beitrag von Frank Kelle am So 11 Jan 2015, 12:15

Habe den Motor von "Bacardi-Joe" abgekauft - trotzdem Danke für die Tips!
avatar
Frank Kelle
Admin
Admin

Laune : La la huppsa

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee-Bergungsschlepper Hamburg - (Weiter-)Baubericht nach Scholz-Plan in 1/50

Beitrag von Gast am So 11 Jan 2015, 12:20

Also als alter Kortdüsenbetreiber kommt auch noch mein Kommentar.Ich hatte so um 1975 rum für meinen Sohn den TÖN-Kutter in DÄNISCHBLAU und mit KORTDÜSE gebaut,Antrieb ein INDOPERM von MARX mit kaum meßbarem Verbrauch---da zerrissen sich ja etliche"Fachleute"die Mäuler,aber der Kutter fuhr wunderbar wendig und sparsam.
Also eine Kortdüse ist schon optimal,wenn der Propeller mit den größeren Blättern bis knapp an den Rand geht und die "Düse"vorne verdickt wäre ist die Kraftausnutzung optimal.Bei so einer 3,90 m Düse paßt im Original kein Finger mehr zwischen Prop und Innendüse.Das Ruderblatt verstärkt die Ruderwirkung--alles in der SCHIFFSBAUVERSUCHSANSTALT in Hamburg ausgetestet.
Ein 12 Volt-Decaperm mit Getriebe wäre ganz gut,das Schnurren erspart ein Geräuschmodul,denn die Arbeitsschiffe sind nun mal nicht geräuschlos(ich muß immer mal lästern)und dann kann man evtl auch mit 6 Volt genug Fahrt haben,wie bei meinem 10-Kilo-CLYDEPUFFER.

so,das waren nur mal meine Ideen,sonst ist ja Alles gut auf den Punkt gebracht worden von unseren Spezis.

edmondo

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Hochsee-Bergungsschlepper Hamburg - (Weiter-)Baubericht nach Scholz-Plan in 1/50

Beitrag von Plastikschiff am So 11 Jan 2015, 12:22

Winker Hello zusammen,
ich bin mir sicher das John, Herbert und Thorsten hier die kompetenten Leute sind und die richtige Antwort/Beurteilung abgeben werden. Ich denke aber auch das der Motor von Gerhard die richtige Wahl ist.


Zuletzt von Plastikschiff am So 11 Jan 2015, 12:26 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Plastikschiff
Forenguru
Forenguru

Laune : ausgeglichen und ruhig

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee-Bergungsschlepper Hamburg - (Weiter-)Baubericht nach Scholz-Plan in 1/50

Beitrag von rc-radi am So 11 Jan 2015, 12:23

Jaja - der Frank !!   lol!

Erst uns alle ausquetschen.....und dann macht er doch was er will........... Ablachender

Nein --- war nur Spaß !

Also mit dem Motörchen wirst du bestimmt gut fahren (im wahrsten Sinne des Wortes) -- und dein Akku wird´s dir auch danken.

Viel Spaß mit dem Kraftei !!!  Freundschaft
avatar
rc-radi
Forenurgestein
Forenurgestein

Laune : Nojaa, ´s bassd scho irchendwie....gell...

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee-Bergungsschlepper Hamburg - (Weiter-)Baubericht nach Scholz-Plan in 1/50

Beitrag von Frank Kelle am Mi 21 Jan 2015, 21:48

So - Eile mit Weile, im Moment habe ich beruflich viel um den Ohren:

Aus Platzgründen - der Motor von Gerhard ist einfach groß - in aller Hinsicht - habe ich das vorherige Motorbrettchen ausgefräst - auch DAS war anscheinend ne Tischlerplatte oder so.. - und nach etwas Grübeln und "Konsolultationen" an einem Spant etwas "Fleisch" abgenommen



Jetzt passte der Motor - aber stand für meine Begriffe zu schräg zur Welle



Die Welle bewegte sich, aber der Motor musste arbeiten..



Also habe ich ein 2. Kardangelenk gesetzt - nun läuft es flüssig (und der Motor steht sicherer)



Jetzt muss ich im Rumpf erstmal ausräumen, versäubern und ne neue Lagerung einbauen.
avatar
Frank Kelle
Admin
Admin

Laune : La la huppsa

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee-Bergungsschlepper Hamburg - (Weiter-)Baubericht nach Scholz-Plan in 1/50

Beitrag von Plastikschiff am Do 22 Jan 2015, 09:59

Hallo Frank,
es mag so gehen. Aber eine gute lösunf schaut anders aus. So hast du sicherlich reibungsverluste und einen Krach.............................
Versuch es mal mit einer starren Verbindung, und unter dem Motor einen Keil oder die Halteplatte schräg einleimen. Wirst dich wundern wie schön ruhig alles läuft.....................
avatar
Plastikschiff
Forenguru
Forenguru

Laune : ausgeglichen und ruhig

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee-Bergungsschlepper Hamburg - (Weiter-)Baubericht nach Scholz-Plan in 1/50

Beitrag von Bacardi-Joe am Fr 23 Jan 2015, 15:23

Servus Frank!
Da gebe ich Reinhard total recht! Zwei Kreuzgelenke hintereinander bringt nix als Unruhe und Leistungsverlust in den Antrieb. Zu viele Vibrationen und äußerst unrunder Lauf des gesamten Antriebsstranges. Geht auch zu Lasten der Lager von Motor- und Schiffswelle und nicht zuletzt leiden auch Akku und Fahrtregler auf Dauer darunter. Der Vorschlag von Reinhard ist da schon mal ganz gut. Cool
Ich hoffe, die Antriebsspezialisten unter uns können Dir noch konkrete Ausarbeitungen bzw. Vorschläge unterbreiten. Ich kann's nicht so richtig Embarassed ; ich bin nur der "Ausprobierer" und "Visionär" unter den Modellbauern, der ab und zu mal einen Geistesblitz in  seiner ansonsten dunklen Denkbirne hat. Ablachender
avatar
Bacardi-Joe
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Geht so...

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee-Bergungsschlepper Hamburg - (Weiter-)Baubericht nach Scholz-Plan in 1/50

Beitrag von Gast am Fr 23 Jan 2015, 15:43

Eine längere Welle wäre vielleicht die Lösung--oder den Motor andersrum direkt anschließen,vielleicht paßt das besser,außerdem hat der Motor genug"Wumm" und ist ohne Getriebe leise und etwas sparsamer.Zwei Kupplungen sind wirklich nicht optimal.

edmondo


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Hochsee-Bergungsschlepper Hamburg - (Weiter-)Baubericht nach Scholz-Plan in 1/50

Beitrag von Frank Kelle am So 08 Feb 2015, 17:00

Ein "Lebenszeichen" vom Schlepper:
Die "doppelte Kardangelenke" liefen ruhig und auch ohne grösseres Geräusch. Aber irgendwie haben mich eure Hinweise und Kritiken dermassen "verunsichert", daß ich nochmal den Schleifer aufnahm, weiteren Platz schuf.. und...



Beim ersten Probesitzen - klar das "Messingfarbene" ist die Buchse- einfach ein passendes Rohr, das ich in der Länge aufgeschlitzt habe mit der Minikreissäge, kurz entgratet und "rundgeschliffen" und fertig..



Motor passt jetzt satt rein, der Zapfen zum Propeller bekam eine selbstgebaute Reduzierbuchse, inzwischen ist er auch ausgerichtet und fest verschraubt

Dazu habe ich das Batteriefach noch so umgerüstet, daß mein Blei-Akku reinpasst - dazu ein Ablagefach für den Fahrtenregler



Das nächste Problem kam auch schon - die Steuerstange zum Lenkhebel der Kortdüse lag mit einem Male daneben, die war ohne kontern nur eingeschraubt... besser die löste sich JETZT als irgendwann auf dem Teich..

avatar
Frank Kelle
Admin
Admin

Laune : La la huppsa

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee-Bergungsschlepper Hamburg - (Weiter-)Baubericht nach Scholz-Plan in 1/50

Beitrag von Plastikschiff am So 08 Feb 2015, 17:34

Hallo Frank,
super das du den Motor so gut eingebaut bekommen hast. Mit dem Kardangelenk kannst du sicher und gut leben. Bin schon gespannt wie das Modell im Wasser liegen wird.
avatar
Plastikschiff
Forenguru
Forenguru

Laune : ausgeglichen und ruhig

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee-Bergungsschlepper Hamburg - (Weiter-)Baubericht nach Scholz-Plan in 1/50

Beitrag von Frank Kelle am So 08 Feb 2015, 18:24

Ich auch Reinhard! Ich auch...
Wenn ich jetzt SO weiterkomme - kann es nicht mehr lang hin sein bis ich zumindest mal mit dem Rumpf ne Probefahrt machen kann
avatar
Frank Kelle
Admin
Admin

Laune : La la huppsa

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee-Bergungsschlepper Hamburg - (Weiter-)Baubericht nach Scholz-Plan in 1/50

Beitrag von Plastikschiff am So 08 Feb 2015, 18:38

Ich werde hier sitzen und gerne deinen Baufortschritt beobachten.
avatar
Plastikschiff
Forenguru
Forenguru

Laune : ausgeglichen und ruhig

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee-Bergungsschlepper Hamburg - (Weiter-)Baubericht nach Scholz-Plan in 1/50

Beitrag von Frank Kelle am Mo 16 Feb 2015, 16:06

Und wieder ein Lebenszeichen

Meine Baulust bekam einen Dämpfer, wie beim Ausrichten des Servos + Stange es mit einem Male "Knack" sagte und die Stange sich aushakte aus dem Anlenkhebel. Wie sich zeigte, war die nur eingeschraubt ohne Konter und Co. Passt aber - wie sich zeigte - ganz gut, da ich den Servor kpl. neu einstellen musste.

Heute - dank "Nahallamarsch und Co." war eh nicht viel Arbeiten angesagt - habe ich erstmal "lecker Kabelsalat" angerichtet...



Zu meiner eigenen Verwunderung dauerte das Binden und das Einrichten des Fahrtenreglers nur Minuten



Also alle Schrauben usw. gesichtert und gekontert



Und ein bischen sortiert



wartet er jetzt auf die erste Probefahrt...
avatar
Frank Kelle
Admin
Admin

Laune : La la huppsa

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee-Bergungsschlepper Hamburg - (Weiter-)Baubericht nach Scholz-Plan in 1/50

Beitrag von Plastikschiff am Mo 16 Feb 2015, 17:06

Das sieht sehr gut aus Frank,
ist ja auch noch reichlich Platz für viele tolle Funktionen. Wann gehst du aufs Wasser mit deinem Schlepper. Für das Steuergestänge nehme ich fast nur Gabelköpfe, die sind absolut sicher.
avatar
Plastikschiff
Forenguru
Forenguru

Laune : ausgeglichen und ruhig

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee-Bergungsschlepper Hamburg - (Weiter-)Baubericht nach Scholz-Plan in 1/50

Beitrag von Frank Kelle am Mo 16 Feb 2015, 18:24

Sobald es mein Rücken und meine Zeit zulässt Reinhard will ich zum Teich..

Ja - Platz ist ohne Ende, Beleuchtung ist klar, die Radargeräte sind klar - ich grübel noch wegen der Ankerketten. Die beiden Monitore weiss ich noch nicht, da sehe ich Platzprobleme wegen der Schläuche und es würde mich wohl auch überfordern, da bin ich ehrlich. Den Schlepphaken werde ich wohl nur als Statisten bauen, die Hamburg wurde nie als Bergungsschlepper eingesetzt und hat über die Trossen und Winden geschleppt
avatar
Frank Kelle
Admin
Admin

Laune : La la huppsa

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee-Bergungsschlepper Hamburg - (Weiter-)Baubericht nach Scholz-Plan in 1/50

Beitrag von Plastikschiff am Mo 16 Feb 2015, 18:51

Dann wünsche ich dir von Herzen das dein Rücken bald erträglicher wird.
avatar
Plastikschiff
Forenguru
Forenguru

Laune : ausgeglichen und ruhig

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee-Bergungsschlepper Hamburg - (Weiter-)Baubericht nach Scholz-Plan in 1/50

Beitrag von Frank Kelle am Fr 20 März 2015, 10:38

Frank Kelle schrieb:Antworten  Gentleman

Durchmesser Kortdüse vorn: 79,54mm
Durchmesser Kortdüse hinten (Propellerseite): 86,47mm
Gesamtlänge: 50mm
Wandstärke: 6mm
Schwert: Gesamtlänge 40mm
Frei: 22mm
Stärke 1,8mm
3-Blatt Propeller feststehend
Durchmesser 60mm
Welle 4mm ankommend

rc-radi schrieb:...
3.) Prop --- der passt definitiv nicht zur Kortdüse ! Hier verschwindet am Rand der Schraube viel zu viel an Druck in´s Nirvana... Twisted Evil
Hier sollte eine Schraube verwendet werden wie Gerhard sie in den Links angesprochen hat, also mit sehr wenig "Luft" zum Rand der Düse.....

Kapitän Odin schrieb:...
Herbert, was soll da noch kommen du hast alles geschrieben finde ich.


HEUL - jeder ist seines Glückes Schmied... ich habe jetzt von Steba 2 Blätter im "Fokus" - eine DREIblatt und eine VIERblatt im Drm. 70mm, Rechtsläufer.
Welche würdet IHR empfehlen? Vom reinen "jugendlichen Leichtsinn" sage ich 4-Blatt? Oder sogar ne Drm. 75?
Hintergrund: die Tage die ersten Probefahrten im Hilfspool gemacht - wie von euch befürchtet: der kann sich kaum selber bewegen. Druck ist da..

Huch - gibt sogar ne 5-Blatt im Drm. 75mm.. 4-Blatt im Drm. 75mm nur in LINKSdrehend da - geht das auch?
avatar
Frank Kelle
Admin
Admin

Laune : La la huppsa

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee-Bergungsschlepper Hamburg - (Weiter-)Baubericht nach Scholz-Plan in 1/50

Beitrag von rc-radi am Fr 20 März 2015, 11:24

Moin Frank !

Äh -- wie, du hast zwei "Blätter" im Fokus ?  scratch

Sorry, aber ich finde da bei Steba für die Kortdüse nur einen Prop : # 714916 / 80 mm Ø .....und zwar unter "4-Blatt-Strahlrohr" !!
Code:
http://www.steba.org/Katalog/katalog.html
= unter "Messing-Schiffsschrauben"

Edit: von hinten gesehen "linkslaufend" ? = Laut Schiffsordung !
Im Modellbau leider eine "rechte" Schraube, was falsch ist. Schaffen aber die ganzen Modellbauhersteller nicht, die richtige Bezeichnung... evil or very mad
Textauszug von Steba:
Eine linke Schraube treibt das Schiff vorwärts an, wenn sie sich - von
hinter dem Schiff aus gesehen - gegen den Uhrzeigersinn dreht. Eine rechte Schraube dreht sich im
Uhrzeigersinn bei Vorwärtsfahrt.

Beachte mal die Schraubenbezeichnung bei "4-Blatt-Mini"...sind im Modellbau "linke", im Original "rechte"...

Die Dreiblatt Props sind definitiv für Düsen nicht geeignet !!
Außer du nimmst einen Prop der wesentlich größer ist, so um die ~10 mm, und schleifst (oder du lässt schleifen) den an den Rändern kantig.
DAS ist aber definitiv nicht DIE Lösung -
-- weil eben genau diese Blattform nicht dafür ausgelegt ist !!


Noch was : ist die Düse feststehend mit externem Ruderblatt oder als "Lenkdüse" ausgelegt ?
(hab jetzt nicht mehr zurückgeblättert, um nachzuschaun...)

Wenn die feststehend ist, mit externem Ruder, kannst den Prop-Ø ziemlich groß wählen  = wenig Luft zwischen Prop + Düse......viel Schub !
Bei einer "Lenkdüse" brauchst relativ Platz, sonst "rattert´s" beim lenken --- sunny

Jetzt liegt´s an dir - Cheffe --- sunny


Zuletzt von rc-radi am Fr 20 März 2015, 11:31 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Textergänzung & Korrektur !)
avatar
rc-radi
Forenurgestein
Forenurgestein

Laune : Nojaa, ´s bassd scho irchendwie....gell...

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee-Bergungsschlepper Hamburg - (Weiter-)Baubericht nach Scholz-Plan in 1/50

Beitrag von John-H. am Fr 20 März 2015, 11:41

Das Steba auch Schrauben verkauft wußte ich garnicht, da immer einen großen Bogen diese Apotheke mache! Very Happy

Ansonsten kann ich dem von Herbert geschriebenen nichts hinzu fügen,
außer das die Kortdüse lenkt! Wink

Und hier noch ein Link:

Code:
http://www.hobby-lobby-modellbau.com/onlineshop/index.php/cat/c388_4-Blatt-Kort.html
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee-Bergungsschlepper Hamburg - (Weiter-)Baubericht nach Scholz-Plan in 1/50

Beitrag von Frank Kelle am Fr 20 März 2015, 11:49

Gerade gesehen - die sind nicht alle von STEBA - Messingprops..
also keine 3er. Ok.
ABSCHLEIFEN - ich bin zwar Anwendungstechniker, aber DAS traue ich mich nicht zu.
Also 4 Blatt.
Links / rechts habe ich aus der Bezeichnung genommen. Ich nehm also die 75er! Nur - nochmal gefragt. LINKS ODER RECHTS?
DAS ist die eingebaute:

Nach Herberts Beschreibung brauch ich die "Linke"? Würde passen, der fuhr nämlich mit "Knüppel vorn" nach hinten........
avatar
Frank Kelle
Admin
Admin

Laune : La la huppsa

Nach oben Nach unten

Re: Hochsee-Bergungsschlepper Hamburg - (Weiter-)Baubericht nach Scholz-Plan in 1/50

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 4 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten