Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Darwins Beagle´s U 96 von Hachette/Amati

Seite 2 von 7 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Nach unten

Re: Darwins Beagle´s U 96 von Hachette/Amati

Beitrag von ClydeBarow am Di 25 Feb 2014, 13:20

Winker Hello Christian
Ich werd die zwischenräume mit einem Gemisch aus Holzleim
und Schleifstaub ausfüllen.
avatar
ClydeBarow
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : immer gut drauf

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s U 96 von Hachette/Amati

Beitrag von providereMS62 am Di 25 Feb 2014, 21:05

Ich bin ganz beruhigt, dass sich deine Grundausstattung an Werkzeugen kaum von meiner unterscheidet!

Wenn man bedankt, was so manch gestandener Modellbauprofi für Wunderwaffen aus seinem Köcher zieht...ist sicher meist auch dadurch bedingt, welches Modell man wie baut. Natürlich spielen auch Erfahrung und Ansprüche eine große Rolle.

Da kommen wir auch noch hin!
avatar
providereMS62
Superkleber
Superkleber

Laune : ...wenn sie noch besser wäre, dann wäre es kaum auszuhalten!

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s U 96 von Hachette/Amati

Beitrag von Gast am Di 25 Feb 2014, 23:52

Hallo Christian,
entscheidend sind für die weitere Vorgehensweise folgende Tatsachen/Überlegungen!
AMATI liefert hier über hachette ein fertig konstruiertes Modell- Tatsache 1
In den offenen Bereichen werden Bauteile geliefert -Tatsache 2
ich komme zu den Überlegungen!
Wie werden die Teile später hinter den offenen Bereichen dargestellt/ Umgesetzt? ...und kann ich es bewältigen? Werkzeuge etc.
Was möchte ich wo noch darstellen- und komme ich da noch ran, wenn ich weiterhin nach der Bauanleitung das Modell zusammensetzte, oder warte ich ab?
So musst Du Dir zu jeder Idee zu diesem Sammelmodell selbst immer wieder die Frage stellen: Kann ich es bewältigen?
Diese Liste der Tatschen und Überlegungen könnte ich jetzt fast unendlich fortsetzen, hilft Dir aber nicht wirklich weiter, da ich auch nicht weiß, welche genauen Grundvoraussetzungen bei Dir da sind und es würde Dir jetzt auch nicht helfen, wenn ich behaupte viele Dinge an meinem U 96 Sammelmodell evtl. mit darzustellen, oder gar ein RC- fähiges Modell daraus zu fertigen. Ich stehe mit der Sammelserie auch erst am Anfang ( bis Bauausgabe 7) und kann Dir somit noch nicht genau schreiben, was noch alles auf uns zukommt; aber Eindrücke konnte ich mit dem Werbefilm schon viele sammeln. ( Auch möchte ich mich hier noch nicht festnageln lassen, evtl. einen BB mit einem sehr guten Modellbaufreund zu beginnen.)
Wie Du aber auch anmerkst, bist Du noch etwas unerfahren, somit ist dann die Gefahr sehr groß Dich zu Veränderungen am Modell zu verleiten, welche du später einfach bereuen würdest, weil eben diese Erfahrung fehlt. Ich behaupte dann immer: Nichts ist eigentlich schlimmer, als das welt-weite-web, wo viele Meinungen den Anfänger dann gänzlich verunsichern... Sei es in Bezug auf Werkzeuge, oder auch im Bereich der gezeigten Bautechniken, die den Anfänger oftmals auch überfordern...
Es gibt natürlich immer mehrere Wege, die zu einem Ziel führen, aber ich habe schon Anfänger-Modellbauer kennengelernt, die eine Sammelserie eingestellt haben, weil die empfohlenen Werkzeuge der User angeblich ein absolutes MUSS sein sollten, ohne die das Objekt gar nicht gebaut werden konnte...
Mein Lieblingswerkzeug im Bereich Sammelmodellbau ist das kleine Cuttermesser und sein Freund der Kleber...
...so genug geschwätzt!
Mit freundlichen Grüßen aus der Essecke- Thomas

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s U 96 von Hachette/Amati

Beitrag von ClydeBarow am Mi 26 Feb 2014, 01:25

Winker Hello  Thomas
Gute Worte die du geschrieben hast
Ich sag nur noch ich lern von Dir,
andere von von mir?Kölle Allaf
avatar
ClydeBarow
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : immer gut drauf

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s U 96 von Hachette/Amati

Beitrag von providereMS62 am Mi 26 Feb 2014, 10:01

Weise Worte, Thomas...
avatar
providereMS62
Superkleber
Superkleber

Laune : ...wenn sie noch besser wäre, dann wäre es kaum auszuhalten!

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s U 96 von Hachette/Amati

Beitrag von Darwins Beagle am Mi 26 Feb 2014, 20:09

Hallo Thomas,

herzlichen Dank für deine ausführliche und selbsterklärende Antwort.

Thomas B schrieb:So musst Du Dir zu jeder Idee zu diesem Sammelmodell selbst immer wieder die Frage stellen: Kann ich es bewältigen?

Das ist genau der Punkt. Ich habe auch schon bei meinen anderen Modellen kleinere Veränderungen vorgenommen, allerdings in einem überschaubaren Umfang. Ich weiß, einmal ist immer das erste Mal (mich auch an etwas Größerem zu versuchen), allerdings habe ich die Idee, den Torpedoraum darzustellen, bereits verworfen, weil ich es eben glaube, (noch) nicht bewältigen zu können. Hinzu kommt die Tatsache, dass es mein erstes U-Boot Modell ist. Ich bleibe dann lieber beim Schritt-für-Schritt bauen und der kleinschrittigen Montage der monatlichen Lieferungen.

Thomas B schrieb:Nichts ist eigentlich schlimmer, als das welt-weite-web, wo viele Meinungen den Anfänger dann gänzlich verunsichern... Sei es in Bezug auf Werkzeuge, oder auch im Bereich der gezeigten Bautechniken, die den Anfänger oftmals auch überfordern...

Da stimme ich dir zu. Zwar habe ich schon sehr viel durch andere und sehr lehrreiche Bauberichte lernen können, allerdings gibt es hier und da auch, wie du schreibst, verunsichernde Meinungen und Ratschläge. Da ich mich selber noch als Anfänger bezeichne hoffe ich, dass ich "blauäugig" genug bin, damit sich auch andere Anfänger mit meinem Bericht identifizieren können.

Thomas B schrieb:Es gibt natürlich immer mehrere Wege, die zu einem Ziel führen, aber ich habe schon Anfänger-Modellbauer kennengelernt, die eine Sammelserie eingestellt haben, weil die empfohlenen Werkzeuge der User angeblich ein absolutes MUSS sein sollten, ohne die das Objekt gar nicht gebaut werden konnte...

Ich finde es schade, wenn die von dir erwähnten Anfänger-Modellbauer nur aufgrund der Meinung anderer über spezielle Werkzeuge den Weiterbau an ihren Modellen aufgeben. Ich habe ja mein Werkzeugsammelsurium dargestellt. Und dabei handelt es sich ja wirklich nicht um Profitools für hunderte von Euronen. Bevor man aufgibt, sollte man erstmal hinterfragen, ob sich die Anschaffung des "empfohlenen oder beworbenen" Werkzeugs der jeweiligen User für einen selber überhaupt lohnt, bzw. ob die Anschaffung überhaupt nötig ist, bevor man den kompletten Bau einstellt.

Thomas B schrieb:Mein Lieblingswerkzeug im Bereich Sammelmodellbau ist das kleine Cuttermesser und sein Freund der Kleber...

Die Beiden begleiten mich auch ständig Einen Daumen . Ich stelle mir immer vor, wie Gefangene vor über hundert jahren mit einfachsten Hilfsmitteln die filigransten Museumsmodelle erschaffen haben. Weniger ist meistens sogar mehr.


Thomas B schrieb:...so genug geschwätzt!

...und da schließ ich mich direkt mal an Roofl

Mit freundlichen Grüßen zurück!
avatar
Darwins Beagle
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : gechillt und glücklich

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s U 96 von Hachette/Amati

Beitrag von Darwins Beagle am Di 11 März 2014, 16:10

Hallo,

mittlerweile sind bei mir die Ausgaben 5,6 und 7 eingetroffen, die ich in den nächsten Tagen verbauen werde. In Michis und Thomas Baubericht habe ich den Hinweis aufgegriffen, dass sich ein paar professionelle Modellbauer mal ordentlich Gedanken über ein "Umrüstkit" zur Torpedosektion gemacht haben Wie geil .

Code:
http://shop.marinemodellwerft.de/product_info.php/info/p318_umruestkit--torpedosektion--u-96.html

Da ich einen Eigenbau aus bereits genannten Gründen ausgeschlossen habe, hat es mich umso mehr gefreut, dass es ein derartiges Angebot gibt. Die Teile habe ich bereits geordert und warte nun auf die Lieferung. Ich hoffe, ihr könnt mir bei bevorstehenden Stolpersteinen helfen. Auch wenn die Teile bereits vorgefertigt sind, so verbleibt doch ein mulmiges Gefühl, das Boot nicht komplett nach Anleitung zu bauen. Andererseits reizt es mich einfach, neben dem Maschinenraum und der Kommandozentrale auch den Torpedoraum darzustellen. Es würde mich später sonst ärgern, es nicht wenigstens versucht zu haben. Bis bald Kaffeetrinker
avatar
Darwins Beagle
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : gechillt und glücklich

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s U 96 von Hachette/Amati

Beitrag von Darwins Beagle am Mi 12 März 2014, 20:07

Hallo liebe U-Bootbauer,

gestern ging es endlich weiter mit dem Zusammenleimen der Teile aus den Ausgaben 6 und 7.





Beim Entfernen der Brandspuren verwende ich ein geschlossenes Kehrblech aus Kunststoff. Der Vorteil dabei ist, dass der Holzstaub weitestgehend aufgefangen wird und bequem über Balkon, Staubsauger oder Mülltonne entsorgt werden kann. Dies ist umso empfehlenswerter für Leute (wie mich), die meist am Esszimmertisch (oder in Essecken  Wink ) arbeiten.



Anschließend kam wieder die altbewährte "Legowinkelklebemethode" zum Einsatz.







Zur sicheren Aufbewahrung der noch nicht verbauten Ätz- und sonstigen Kleinteile hab ich mir für ein paar Euronen im Baumarkt einen kleinen Sortimentkasten geholt.



Zum Abschluss hab ich nochmal ne Frage  Question 

Könnt ihr mir sagen, wofür die Löcher an den Abschlussspanten an Bug und Heck und die "Führungseinkerbung" am Bug des Bootes sind? Werden dort später Holzstäbe o.ä. eingeleimt, auf die dann ein abschließendes Resinteil, ähnlich wie bei der Bismarck, befestigt wird?

Es interessiert mich, da in dem Umrüstkit zur Torpedosektion nur der vorderste Spant ein Loch hat und diese Einkerbung nicht vorhanden ist. Deshalb mach ich mir gerade ein wenig Sorgen um die Stabilität. Freue mich auf eure Antworten. Danke schonmal.

Bis bald. Kaffeetrinker 
avatar
Darwins Beagle
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : gechillt und glücklich

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s U 96 von Hachette/Amati

Beitrag von Wolfgang am Mi 12 März 2014, 20:27

Hallo Christian,
die Löcher, die du meinst sind für die Torpedorohre. Auf dem in Ausgabe 1 mitgelieferten Poster
ist der Werdegang des Bootes schön zu erkennen, auch besagte Löcher.
avatar
Wolfgang
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose


Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s U 96 von Hachette/Amati

Beitrag von Gast am Do 13 März 2014, 10:18

Moin Christian,
Zitat:Da ich einen Eigenbau aus bereits genannten Gründen ausgeschlossen habe, hat es mich umso mehr gefreut, dass es ein derartiges Angebot gibt. Die Teile habe ich bereits geordert und warte nun auf die Lieferung. Ich hoffe, ihr könnt mir bei bevorstehenden Stolpersteinen helfen. Auch wenn die Teile bereits vorgefertigt sind, so verbleibt doch ein mulmiges Gefühl,....Zitatende
... wie der Umrüstsatz weiter verarbeitet (noch mehr Rüstbauteile) solltest Du dann besser beim Lieferanten erfahren! Mir scheint, es könnte ein Fass ohne Boden für Dich werden. Die gezeigten Freischnitte in den Querspanten hättest Du auch selbst fertigen können, aber damit ist die Umrüstung ja bei weitem noch nicht abgeschlossen.
Mir verbleibt da doch ein mulmiges Gefühl...
Daher halte ich mich hier lieber raus. Wünsche Dir aber viel Erfolg bei Deinem Vorhaben.
Gruß Thomas

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s U 96 von Hachette/Amati

Beitrag von Piesel am Do 13 März 2014, 11:58

Winker Hello 

Ich habe mir auch gerade mal den Umrüstbausatz angesehen. Und wenn der Schon 33,- Euro kostet, was würd dann wohl erst der Innenausbau vom Torpedoraum kosten? Oder gibt es dafür irgentwo Anleitungen, wie der auszusehen hat? Ich würde mir nicht zutrauen die Detailgenaue Gestaltung dort ohne vorgefertigte Teile hinzubekommen.
Aber das wäre natürlich toll, noch mehr Einblicke in das Boot zu bekommen.
avatar
Piesel
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler


Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s U 96 von Hachette/Amati

Beitrag von Darwins Beagle am Do 13 März 2014, 15:35

Vielen Dank für eure Antworten Wolfgang, Thomas und Heiko  Freundschaft ,

Wolfgang schrieb:die Löcher, die du meinst sind für die Torpedorohre. Auf dem in Ausgabe 1 mitgelieferten Poster
ist der Werdegang des Bootes schön zu erkennen, auch besagte Löcher.

Ich habe mir die Abbildung nochmal angesehen. Danke für den Hinweis. Ich vermute eher, dass die Löcher der Stabilisation dienen. Denn warum sollten dort Löcher für Torpedorohre sein, wenn man sie sowieso nicht sieht?

Thomas B schrieb:...wie der Umrüstsatz weiter verarbeitet (noch mehr Rüstbauteile) solltest Du dann besser beim Lieferanten erfahren! Mir scheint, es könnte ein Fass ohne Boden für Dich werden. Die gezeigten Freischnitte in den Querspanten hättest Du auch selbst fertigen können, aber damit ist die Umrüstung ja bei weitem noch nicht abgeschlossen.

Ich habe bereits eine Antwort erhalten und nun darum gebeten, diese auch hier veröffentlichen zu dürfen. Sie werden sich bei der Produktion und beim Entwurf der Torpedosektion an den anderen beiden Ausschnitten (Maschinenraum und Kommandozentrale) orientieren. Auch die Stabilität wird, laut Aussage, nicht beeinträchtigt werden. Die scheinen auf dem Gebiet Vollprofis zu sein. Deshalb vertraue ich nun darauf, dass alles glatt läuft. Du hast Recht, Thomas. Ich hätte die Teile auch selbst fertigen können. Aber wenn ich schonmal die Möglichkeit habe, eine in sich abgestimmte Modifikation zu erhalten, so vertraue ich lieber den "Originalteilen". Ich hoffe trotzdem, dass du weiterhin dein Wissen beisteuerst Foreenmusketier . Würde mich freuen. Aber das du dich bei der Geschichte raushälst, kann ich verstehen.

Piesel schrieb: Ich habe mir auch gerade mal den Umrüstbausatz angesehen. Und wenn der Schon 33,- Euro kostet, was würd dann wohl erst der Innenausbau vom Torpedoraum kosten? Oder gibt es dafür irgentwo Anleitungen, wie der auszusehen hat? Ich würde mir nicht zutrauen die Detailgenaue Gestaltung dort ohne vorgefertigte Teile hinzubekommen.

Ich weiß auch nicht, welche Kosten da noch auf mich zukommen. Auf der anderen Seite investiere ich sowieso schon genug Geld in das Boot. Mir pesrönlich ist es das eben wert, das Boot um den vorderen Ausschnitt zu bereichern. Wie es am ende aussehen soll, wissen die Hersteller selber noch nicht, da es derzeit erst entwickelt wird. Spannend.... Hüpfeding Auf jeden Fall werden alle Teile vorgefertigt sein.

Ich probiere es jetzt einfach sunny und bin gespannt auf alles, was da noch kommen mag.

In diesem Sinne ihr Lieben Kaffeetrinker 







avatar
Darwins Beagle
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : gechillt und glücklich

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s U 96 von Hachette/Amati

Beitrag von Piesel am Do 13 März 2014, 16:00

Winker Hello 

Das ist aber auch riskant, wenn die selber noch nicht wisen wie der Torpedoraum mal aussehen soll. Ich könnte mir vorstellen, das sie die Teile für den Innenausbau nur dann entwickeln und verkaufen wenn es genug Interessenten dafür gibt.
Ich werde das erst mal weiter beobachten. Wenn das alles klappt mit den Teilen, kann man den Hohlraum sicherlich auch später noch ausschneiden. Zumindest so lange noch keine Beplankung drauf ist.
avatar
Piesel
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler


Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s U 96 von Hachette/Amati

Beitrag von Kapitän zur See am Do 13 März 2014, 16:07

Darwins Beagle schrieb: Mir pesrönlich ist es das eben wert, das Boot um den vorderen Ausschnitt zu bereichern.

Ich werde deinen Vorhaben mit grosser Spannung verfolgen,klingt sehr interessant und je nachdem was es mal Kosten wird,könnte ich es mir auch für mein Boot vorstellen.  Cool
avatar
Kapitän zur See
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : zur Zeit blendent

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s U 96 von Hachette/Amati

Beitrag von ClydeBarow am Do 13 März 2014, 17:08

Winker Hello  Christian
Es gibt einen Fortschritt

Code:
http://www.ig-schiffsmodellbau-forum.de/t1452f64-U-Das-Boot-Massstab.html#msg12000
avatar
ClydeBarow
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : immer gut drauf

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s U 96 von Hachette/Amati

Beitrag von Darwins Beagle am Do 13 März 2014, 21:29

Hallo Heiko, Oli und Ralf. Thänks for the comments. Very Happy 

Piesel schrieb:Das ist aber auch riskant, wenn die selber noch nicht wisen wie der Torpedoraum mal aussehen soll. Ich könnte mir vorstellen, das sie die Teile für den Innenausbau nur dann entwickeln und verkaufen wenn es genug Interessenten dafür gibt.

Nach allem was ich bisher gesehen habe, sind die Jungs echt auf einem sehr guten Weg. Ralf hat ja im obigen Link auf die erste Schottwand hingewiesen die, wie ich finde, sehr gelungen und detailiert ist. Wenn die so weitermachen, dann bestätigt mich das nur in meiner Entscheidung. Da ja alles nur auf Bestellung produziert wird, mache ich mir wegen der Lieferung keine Sorgen. Wenn die ersten Bauteile eintreffen, werde ich natürlich ausführlich berichten.

Euch allen einen schönen Abend. Kaffeetrinker
avatar
Darwins Beagle
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : gechillt und glücklich

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s U 96 von Hachette/Amati

Beitrag von Gast am Do 13 März 2014, 23:21

... natürlich helfe ich, wenn es um das Sammelmodell geht, aber bei der Geschichte mit einem Fremdlieferanten halte ich mich zurück!
Wenn ich Deine Ausführungen zum Aussehen des Lieferanten richtig lese; dieser selbst noch nicht weis, wie die "Geschichte" endet....
OK- Jeder ist seines Glückes Schmied! ( Bei meinem STUKA -Sammelmodell bin ich zunächst einmal an Planungen gebunden gewesen, bevor ich die Steuerungen eigenständig eingebaut habe...// Du solltest Dich nicht nur auf den Lieferanten verlassen, wenn er selbst nicht weis, wo, wie, was umgesetzt werden kann, weil AMATI liefert hier ein fertig konstruiertes Modell (( ich schreibe das in fast jedem Baubericht- als Warnung für den Anfänger...)) )
Also, wünsche ich Dir bei Deinem Vorhaben viel Spaß und Erfolg und hoffe, dass es nicht im Frust endet, denn - und das ist "Freundschaftlich" gemeint, fehlt Dir hier noch der Weitblick, wie Du selbst ja auch schon in ähnlicher Form zum Ausdruck gebracht hast...
Mit freundlichem, ehrlich gemeinten Modellbaugruß -Thomas Twisted Evil 

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s U 96 von Hachette/Amati

Beitrag von providereMS62 am Fr 14 März 2014, 10:43

Hallo ihr lieben Modellbauer,

ich habe die Diskussion jetzt aufmerksam verfolgt und mir natürlich auch so meine Gedanken dazu gemacht. War mir aber nicht ganz sicher, ob ich meine Gedanken hier niederschreiben soll. Jetzt tue ich es aber trotzdem...ist ja auch nichts schlimmes oder etwa böse oder persönlich gemeint.

Ich finde es klasse, dass ihr hier so angeregt über die verschiedensten Möglichkeiten, die ein Modell im Besonderen und der Modellbau im Allgemeinen haben kann, diskutiert und euch austauscht. Ich finde es ebenfalls klasse, dass hier jeder von überall Hilfe, Tipps, Tricks und auch die eine oder andere Warnung bekommt. Für das letztere ist Thomas im positiven Sinne berüchtigt und bekannt. Hierfür ein dickes "Dankeschön" an dich, Thomas!  Freundschaft

Trotz allem wird am Ende des Tages nur die "eine Wahrheit" übrig bleiben. Nämlich die, ob es funktioniert hat oder auch nicht! Deshalb hat jeder das Recht oder auch die verdammte Pflicht - bei einem Bau außerhalb der Bauanleitung - ein Erfolgserlebnis zu feiern oder auch mal kräftig auf die Schnauze zu fallen! Im schlimmsten Fall heißt es dann einfach: "Mund abputzen und weiter machen!"

Wichtig finde ich im Anschluss an eine so gemachte Erfahrung, ob nun positiv oder negativ, dass keiner dem anderen böse ist oder nur einer den Ruhm für sich in Anspruch nimmt. Wenn dem dann so ist, dann sind wir auf dem richtigen Weg!
avatar
providereMS62
Superkleber
Superkleber

Laune : ...wenn sie noch besser wäre, dann wäre es kaum auszuhalten!

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s U 96 von Hachette/Amati

Beitrag von Nordolf am Fr 14 März 2014, 13:03

Ich habe mir den Umrüstsatz ebenfalls bestellt.
Ich werde aber erst später mit dem Bau beginnen bzw. weitermachen.
Ich warte jetzt erstmal in aller Ruhe ab.
Ich glaube auch das, dass laufen wird mit dem kompletten Umbau.
Und für den Fall das es nichts werden sollte kann man immer noch wieder umrüsten.
Aber die Bereicherung einer zusätzlich Darstellung einer Torpedosektion ist einfach zu groß, als das ich es von vornherein ausschließen will weil es zu riskant wirkt.
Auf jeden Fall werde ich das hier weiterhin beobachten und mich in der Zeit anderen Projekten widmen.
Freu mich darauf wie es hier weitergeht. Cool

Nordolf
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s U 96 von Hachette/Amati

Beitrag von providereMS62 am Sa 15 März 2014, 10:18

Zunächst ein herzliches Willkommen, Nordolf - ich freue mich schon auf deinen Baubericht!
avatar
providereMS62
Superkleber
Superkleber

Laune : ...wenn sie noch besser wäre, dann wäre es kaum auszuhalten!

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s U 96 von Hachette/Amati

Beitrag von Darwins Beagle am Sa 15 März 2014, 11:42

Hallo und herzlichen Dank für die Diskussion,

ich persönlich finde es immer wichtig, dass man seine Sicht der Dinge und seine Bedenken beisteuert. Gerade im Hinblick auf Umbauten und Veränderungen am vorgegebenen Modell, sollten diese gut durch- und überdacht werden. Ich stehe mittlerweile in direktem Kontakt mit dem Hersteller von
Code:
www.marinemodellwerft.de
der mir gestattet hat, seine Antwort auf folgende Frage zu posten:

Darwins Beagle schrieb:

Hallo,

ich habe mir euer Umrüstkit bestellt. Muss ich mir Sorgen um die Stabilität machen, wenn auch der Bugbereich "ausgehölt" ist? Werdet ihr noch eine komplette Inneneinrichtung inkl. aller benötigten Teile zur Fertigstellung rausbringen? Ich bin ein Anfänger und möchte gerne den Torpedoraum mit darstellen. Da ich noch etwas unsicher bin, von der Bauanleitung von Hachette abzuweichen, stelle ich euch diese Fragen. Vielen Dank! Freue mich auf eure Antwort.

Antwort:

Keine Sorgen. Wir entwickeln den Umrüstkit genauso wie Hachette die anderen Sektionen mit Inneneinrichtung. Wir sind seit mehr als 35 Jahren im Modellbau etabliert. Die Stabilität wird keineswegs beeinträchtigt. Der komplette Innenausbau ist in Planung und in Arbeit.

Thomas B schrieb:... natürlich helfe ich, wenn es um das Sammelmodell geht, aber bei der Geschichte mit einem Fremdlieferanten halte ich mich zurück!
Wenn ich Deine Ausführungen zum Aussehen des Lieferanten richtig lese; dieser selbst noch nicht weis, wie die "Geschichte" endet....
OK- Jeder ist seines Glückes Schmied! ( Bei meinem STUKA -Sammelmodell bin ich zunächst einmal an Planungen gebunden gewesen, bevor ich die Steuerungen eigenständig eingebaut habe...// Du solltest Dich nicht nur auf den Lieferanten verlassen, wenn er selbst nicht weis, wo, wie, was umgesetzt werden kann, weil AMATI liefert hier ein fertig konstruiertes Modell (( ich schreibe das in fast jedem Baubericht- als Warnung für den Anfänger...)) )
Also, wünsche ich Dir bei Deinem Vorhaben viel Spaß und Erfolg und hoffe, dass es nicht im Frust endet, denn - und das ist "Freundschaftlich" gemeint, fehlt Dir hier noch der Weitblick, wie Du selbst ja auch schon in ähnlicher Form zum Ausdruck gebracht hast...
Mit freundlichem, ehrlich gemeinten Modellbaugruß -Thomas Twisted Evil

Vielen Dank für deinen Beitrag, Thomas. Mir fehlt definitiv der Weitblick. Andererseits lasse ich mich jetzt einfach mal auf die Sache ein, zumal ja sämtliche Teile vorgefertigt sein werden. Dementsprechend müsste ich eigentlich nur Teile der Rumpfbeplankung und -verkleidung weglassen. Ich bin zuversichtlich, dass ich das schaffen werde.

providereMS62 schrieb: Trotz allem wird am Ende des Tages nur die "eine Wahrheit" übrig bleiben. Nämlich die, ob es funktioniert hat oder auch nicht! Deshalb hat jeder das Recht oder auch die verdammte Pflicht - bei einem Bau außerhalb der Bauanleitung - ein Erfolgserlebnis zu feiern oder auch mal kräftig auf die Schnauze zu fallen! Im schlimmsten Fall heißt es dann einfach: "Mund abputzen und weiter machen!"

Wichtig finde ich im Anschluss an eine so gemachte Erfahrung, ob nun positiv oder negativ, dass keiner dem anderen böse ist oder nur einer den Ruhm für sich in Anspruch nimmt. Wenn dem dann so ist, dann sind wir auf dem richtigen Weg!

Genauso isses.  Foreenmusketier 

Nordolf schrieb:Ich habe mir den Umrüstsatz ebenfalls bestellt.
Ich werde aber erst später mit dem Bau beginnen bzw. weitermachen.
Ich warte jetzt erstmal in aller Ruhe ab.
Ich glaube auch das, dass laufen wird mit dem kompletten Umbau.
Und für den Fall das es nichts werden sollte kann man immer noch wieder umrüsten.
Aber die Bereicherung einer zusätzlich Darstellung einer Torpedosektion ist einfach zu groß, als das ich es von vornherein ausschließen will weil es zu riskant wirkt.
Auf jeden Fall werde ich das hier weiterhin beobachten und mich in der Zeit anderen Projekten widmen.
Freu mich darauf wie es hier weitergeht. Cool

Hi Stephan,

auch von mir ein herzliches Willkommen Willkommen . Es freut mich, dass du mit dabei bist. Deine genannten Punkte waren auch bei mir der Grund, es einfach mal zu probieren. Wäre schön wenn du auch einen Baubericht startest, sobald es bei dir losgeht!


Ich freue mich auch zukünftig auf einen regen Austausch mit euch allen! Auf das die Geschichte von Erfolg gekrönt sein wird. Wenn ich doch auf "die Schnauze" fallen sollte, so wird es trotzdem eine lehrreiche Erfahrung für mich sein. Rückschläge gehören im Modellbau eben genauso dazu, wie Erfolgserlebnisse. That´s life sunny 

In diesem Sinne, bis bald! Kaffeetrinker 


avatar
Darwins Beagle
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : gechillt und glücklich

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s U 96 von Hachette/Amati

Beitrag von providereMS62 am Sa 15 März 2014, 12:01

Ich wünsche dir, Christian, viel Erfolg bei deinem Vorhaben und drücke dir die Daumen...alles wird gut!
avatar
providereMS62
Superkleber
Superkleber

Laune : ...wenn sie noch besser wäre, dann wäre es kaum auszuhalten!

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s U 96 von Hachette/Amati

Beitrag von Nordolf am Sa 15 März 2014, 17:10

Vorgestellt habe ich mich schon an anderer Stelle hier im Forum deshalb wollte ich dafür nicht den Baubericht nutzen sondern den offiziellen thread.
Aber trotzdem nochmals Hallo an alle. Winker Hello 
Zur Zeit bin ich noch mit dem StuKa von Hachette beschäftigt zu dem ich ebenfalls einen Baubericht aufgemacht habe.
Deshalb werde ich noch abwarten bevor ich mit dem U 96 loslege.
Werde aber jetzt schon gespannt die Bauberichte verfolgen.
Und profitiere natürlich auch ehrlich gesagt davon das du dich ebenfalls für den Umrüstsatz entschieden hast. Wink 
Also auch von mir viel Spaß und Freude beim Bau und natürlich hoffe ich mit das alles mit dem Umrüstsatz klappt Einen Daumen

Nordolf
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s U 96 von Hachette/Amati

Beitrag von Darwins Beagle am So 16 März 2014, 14:06

Hallo Michael und Stephan,

danke für euren Zuspruch Freundschaft . Das animiert mich Hüpfeding Ich freue mich schon auf die kommenden Bauteile und werde berichten, wenn sie bei mir eingetroffen sind. Dann geht es auch hier weiter. Es kann sich nur um Wochen handeln.... Also abwarten und Kaffee trinken:prost:: 
avatar
Darwins Beagle
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : gechillt und glücklich

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s U 96 von Hachette/Amati

Beitrag von Darwins Beagle am Mi 26 März 2014, 15:13

So ihr Lieben,

gestern sind die Teile der Marinemodellwerft für die Torpedosektion angekommen und wurden sogleich verbaut. Die Qualität und Passgenauigkeit der Teile ist wirklich vorzüglich und man bemerkt keinen, aber wirklich gar keinen Unterschied zu den Originalteilen. Alles passt hervorragend mit den Originalteilen zusammen.

Hier erstmal die Lieferung im Überblick. Zwei vordere Kielsegmente plus dazugehörige "Hohlspanten":



Hätte ich Thomas´ Baubericht früher gelesen, hätte ich die Kielsegmente mit seiner Klebemethode nur provisorisch zusammengeleimt Embarassed . Hätte hätte Fahrradkette. Es war zu spät und die Teile waren schon fest miteinander verbunden.



Also lautete das Motto: "Wie breche ich in kurzer Zeit viele Bastelklingen ab":



Das Teil 128 wurde mit roher Gewalteinwirkung entfernt, während die Klebenaht vorsichtig aufgeschnitten wurde:







Nachdem alles voneinander getrennt war, hab ich die Auflagefläche für Teil 128 feinsäuberlich Plan geschliffen.



Da man für das Umrüstkit auch einige Originalspanten der Ausgaben 1 und 2 benötigt (nur die mittleren 5 Spanten sind anders) und ich keine Lust hatte, diese ebenfalls zu demontieren, hab ich mir die Ausgaben nochmal geholt. Aufgrund des Kielausschnitts muss Spant 13 modifiziert werden, indem die Klebekante etwas abgeschnitten wird:





Abschließend wurden alle Teile sorgsam endmontiert und zusammengeklebt. Die Steuerbordseite ist somit fertig. Mit der Montage der Backbordseite warte ich, bis die neue Lieferung eingetroffen ist.







Apropos: der Hersteller hat versichert, dass das Umrüstkit-Projekt bis zum Ende durchgezogen wird. Dementsprechend gehe ich ganz gelassen an die Sache ran und freue mich schon auf die bevorstehenden Arbeitsschritte.

Bis dahin heißt es  Kaffeetrinker
avatar
Darwins Beagle
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : gechillt und glücklich

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s U 96 von Hachette/Amati

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 7 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten