Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Darwins Beagle´s U 96 von Hachette/Amati

Seite 6 von 7 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Nach unten

Re: Darwins Beagle´s U 96 von Hachette/Amati

Beitrag von Darwins Beagle am Di 20 Jan 2015, 09:20

Hey Oli,

herzlichen Dank Embarassed

Die neue Lieferung ist eingetroffen und wurde sogleich verbaut. Allerdings möchte ich dazu noch ein paar Anmerkungen machen. In der Bauanleitung passen die Teile komplett bündig aneinander. Beim Einpassen der Teile an meinem Modell, entstand in der abnehmbaren Deckstruktur zwischen den Stabilisierungsteilen eine Lücke von rund 3mm auf beiden Seiten. Ich stelle nachher vor, wie ich das Problem angegangen bin.

Hier erstmal einige Aufnahmen der angepassten Wassereinlässe. Beim endgültigen Verkleben, werde ich auf jede Holzleitsen einen Tropfen Holzleim geben. beim Andrücken und Ferstkleben der Deckstruktur, sollte dadurch ein fließender Übergang zum Rumpf hergestellt werden. Wenn der Leim ausgehärtet ist, kann man das Ganze leicht überlackieren. Mal schauen, ob es so klappt:








Die Steuerbordseite ist noch nicht komplett in der Höhe angepasst worden:




Nun zu den Vertärkungsteilen. Ich habe sie im Rahmen mit schwarzer Acrylfarbe angemalt. Ging leichter:



Dann wurden jeweils erst die Teile an Bug und Heck, mit den Aussparungen für die Spanten, aufgeklebt. Das spitze Abschlussteil wurde noch nicht festgeklebt, da ich die Gefahr des Abbrechens für zu groß hielt:



Auf der abnehmbaren Deckstruktur habe ich sämtliche Teile mittig ausgerichtet, sodass zu beiden Seiten des festen Decks eine Lücke von ca. 3mm entstand. Da ich davon ausgehe, dass die Deckstruktur sowieso mit Ätzteilen überzogen wird, dürfte diese doch relativ große Toleranz keine verheerenden Auswirkungen auf die weiteren Baumaßnahmen haben. Sollte es doch noch relevant sein, so können die Lücken mit Reststücken aufgefüllt werden und alles ist gut. Beim Ausrichten ist mir außerdem aufgefallen, dass die Teile durch die beschriebene Vorgehensweise viel besser passten, als wenn ich die Lücken zwischen den Teilen gelassen und sie bündig mit dem fest verleimten Decks abgeschlossen hätte.

Aber Vorsicht: das ist meine Vorgehensweise. Ich empfehle allen, die sich nicht sicher sind, mit der Monatge zu warten, bis man Genaueres weiß.





Jetzt heißt es wieder warten, warten, warten. Bis dahin, AHOI  Kaffeetrinker
avatar
Darwins Beagle
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : gechillt und glücklich

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s U 96 von Hachette/Amati

Beitrag von providereMS62 am Di 20 Jan 2015, 10:28

Hallo Christian,

das sind ja mal wieder schöne und interessante Fortschritte und so allmählich sieht es wirklich wie ein U-Boot aus! Wink
avatar
providereMS62
Superkleber
Superkleber

Laune : ...wenn sie noch besser wäre, dann wäre es kaum auszuhalten!

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s U 96 von Hachette/Amati

Beitrag von ClydeBarow am Di 20 Jan 2015, 13:37

Winker Hello Christian
Das mit den 3mm ist ein Fehler,Hachette ist schon
informiert.
avatar
ClydeBarow
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : immer gut drauf

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s U 96 von Hachette/Amati

Beitrag von Darwins Beagle am Di 20 Jan 2015, 15:21

Danke Ralf,

ui ui ui. Dann bin ich mal gespannt, wie die Sache gelöst wird. Notfalls muss ich die Struktur wieder entfernen, aber ich warte erstmal ab. Wie gesagt, eigentlich dürfte es ja keine allzu großen Konsequenzen haben.

@Ralf: weißt du schon, wann Hachette über eine Lösung informieren will?
avatar
Darwins Beagle
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : gechillt und glücklich

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s U 96 von Hachette/Amati

Beitrag von otti am So 25 Jan 2015, 13:20

Hallo bin neu hier und bin auch an Bau der U96. Ich denke mal ich hier auch weitere anregungen bekommen werde.
Habe schon die Black Pearl gebaut, ist aber noch nicht ganz fertig
avatar
otti
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s U 96 von Hachette/Amati

Beitrag von Darwins Beagle am Di 27 Jan 2015, 16:45

Hallo Otti,

herzlich Willkommen Winker Hello

Es wäre schön, wenn du auch einen Baubericht starten würdest. Dann ist ein Austausch einfacher, weil man sich besser an den Bildern orientieren kann.
avatar
Darwins Beagle
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : gechillt und glücklich

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s U 96 von Hachette/Amati

Beitrag von otti am Di 27 Jan 2015, 16:52

Hallo kann ich gerne machen. Bin aber schon ein ganzes Stück weit. Meine 2 Beplankung ist schon fast fertig. Werde aber gerne die Tage ein paar Bilder machen
avatar
otti
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s U 96 von Hachette/Amati

Beitrag von Cpt. Tom am Di 27 Jan 2015, 17:03

Hallo Daniel, wenn Du Lust hast kannst Du Dich hier ja mal kurz vorstellen, was Du so baust usw. Very HappyVery Happy Ist kein muss aber so weiß man ein kleines bisschen mehr von Dir

https://www.der-lustige-modellbauer.com/f3-mitglieder-unter-sich

Ach ja, immer her mit den Bildern, wir sind hungrig danach Very HappyVery Happy

avatar
Cpt. Tom
Allesleser
Allesleser

Laune : In meiner Werft immer gut

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s U 96 von Hachette/Amati

Beitrag von Darwins Beagle am Fr 13 Feb 2015, 16:09

Hallo Leute,

bei mir ging es ein wenig weiter. Ich habe mich diesmal dem Heckteil mit zu öffnender Torpedoluke gewidmet. Es stellte sich heraus, dass mehr Klippen umschifft werden mussten, als ich vorher erwartet hätte.

Zunächst wurden wieder die Flutschlitze geöffnet:



Anschließend färbte ich die Innenseite der Messingteile hinter den Flutschlitzen schwarz, bevor sie danach aufgeklebt wurden:






Dann wurde die bewegliche Klappe eingesetzt. Allerdings musste ich die Bolzen um einige mm kürzen, da ansonsten alles nicht perfekt zusammengepasst hätte.



Zum Schluss wurde das Heckteil mitsamt Alurohr festgeklebt. Das Rundloch musste erweitertw erden. Zudem stand das Heckteil gegenüber dem Anschlussteil ca. einen mm über. Diese Stufe habe ich mittels Schleifpapier einfach beigeschliffen. Der Spalt wird noch mit 2K-Spachtel geschlossen.







Jetzt kommt das Bugteil an die Reihe und danach beginnt das große Schleifen. Bis dahin, AHOI Kaffeetrinker
avatar
Darwins Beagle
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : gechillt und glücklich

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s U 96 von Hachette/Amati

Beitrag von ClydeBarow am Fr 13 Feb 2015, 16:23

Winker Hello Christian
Sehr schön gefällt mir. Einen Daumen
Hast du die 2te Beplankung noch nicht geschliffen?
avatar
ClydeBarow
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : immer gut drauf

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s U 96 von Hachette/Amati

Beitrag von Wolfgang am Fr 13 Feb 2015, 16:30

Hallo Christian,
schöne, saubere Arbeit, was du zeigst.  Bravo
Was die Bug-/Heckteile betrifft, so liegen mir die Ausgaben noch nicht vor,
man sieht aber schön bei dir, wie der Bootskörper seine entgültige Form annimmt.
Auf jeden Fall wünsche ich dir viel Spaß und Freude beim schleifen.  Nix wie weg
avatar
Wolfgang
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose


Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s U 96 von Hachette/Amati

Beitrag von Der Rentner am Fr 13 Feb 2015, 21:47

Ist schon irgendwie komisch.......... Suspect
Ich bin erst bei Ausgabe 51 angekommen........ Pfeffer

Sieht aber gut aus, was da bis jetzt verbaut wurde Cool
Tja, und des Holzbauers liebste Beschäftigung ist nun mal das schleifen....... Very Happy
avatar
Der Rentner
Forenguru
Forenguru

Laune : Das Rentnerleben geniessen.....

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s U 96 von Hachette/Amati

Beitrag von ClydeBarow am Fr 13 Feb 2015, 21:55

Schleif nicht zu wild es könnte eine explosion geben. Abrollender Smilie Abrollender Smilie Abrollender Smilie Abrollender Smilie Abrollender Smilie Abrollender Smilie Abrollender Smilie Abrollender Smilie Abrollender Smilie
avatar
ClydeBarow
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : immer gut drauf

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s U 96 von Hachette/Amati

Beitrag von Darwins Beagle am Sa 14 Feb 2015, 12:44

Hallo Leute,

ein herzliches Dankeschön für eure Rückmeldung Cool

@Ralf: die zweite Beplankung wurde noch nicht geschliffen. Man kann dies auch auf einigen Bildern sehen. Ich hoffe nicht, dass mir das gute Stück explodiert. Jedenfalls werde ich beim Schleifen entsprechend Ruhe walten lassen  sunny

Nachdem nun das Heck befestigt war, ging es an das Einpassen der vorderen Alutorpedorohre. Und hier kam schon der nächste Stolperstein. Der Innenkiel ragte einige mm über die unteren Löcher drüber. Zudem war die Schraube mitsamt Mutter auf beiden Seiten im Weg. dadurch ließen sich die Rohre unmöglich gerade ausrichten, geschweige denn montieren.

Also kam die gute Proxxon mit entsprechendem Schleifaufsatz zum Einsatz:





Zudem entfernte ich die Schraube mit einem achter Schraubenschlüssel. Bei diesen Arbeiten wurde mir wieder klar, wie gut es war, den vorderen Bereich noch nicht beplankt zu haben. Eigentlich ließ ich beide Seiten frei, damit ich die Rohre noch an der hinteren Schottwand festkleben kann. Das aber die geschilderten Herausforderungen auf mich warten sollten, konnte ich damals noch nicht ahnen.

So sah der Bereich dann aus, nachdem die Rohre hervorragend passten:



Zudem klebte ich die Messingverkleidung auf die MDF-Flutschlitzplatten. Hierbei konnte alles nochmal exakt mit der abnehmbaren Deckkonstruktion abgestimmt werden:





Entgegen der Bauanleitung, schnitt ich den Winkel des Kupferrohres mit einer kleinen Metallsäge. Dabei wurde das Rohr in einen kleinen Schraubstock eingespannt und die Säge immer nur in eine Richtung geführt.
Anschließend wurden die Kanten mit Schleifpapier geglättet:





Auch die Ätzteile wurden verklebt, was eine einfach Arbeit war:





Heute ist ein wundervoller Tag. Die Sonne scheint und die Arbeit ruht. Also ein perfekter Tag zum.....SCHLEIFEN....YEAH....Huh... Smiliekette 3

Bis bald Männers....und Frauen....AHOI Kaffeetrinker
avatar
Darwins Beagle
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : gechillt und glücklich

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s U 96 von Hachette/Amati

Beitrag von Wolfgang am Sa 14 Feb 2015, 13:26

toller Baufortschritt, Christian Cool
Die Probleme mit den Torpedorohren hast du sauber und fachmännisch gelöst,
sowie wunderbar erklärt. Bravo
avatar
Wolfgang
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose


Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s U 96 von Hachette/Amati

Beitrag von Darwins Beagle am So 15 Feb 2015, 11:49

Hallo Wolfgang,

danke, das freut mich Freundschaft

Ich habe derweil grob geschliffen. Die Prozedur dauerte über zwei Stunden, aber ich bin mit dem Ergebnis schon sehr zufrieden. Bitte beim Schleifen ne Staubmaske tragen. Ich hab mir einen 10er Pack für 6 Euronen im Internet gekauft. Die Atemwege werden es einem danken. Danach ging es erstmal in die Dusche.

Nun wurde mir klar, weshalb die Zweitbeplankung so dick ausgefallen ist. Dadurch lassen sich die Rundungen viel besser herausarbeiten. Auch konnte ich durch die bereits montierten Plastikteile kaum spürbare Übergänge schleifen. Auch die Metallteile an den Flutschlitzen konnten hervorragend an die Holzbeplankung angeglichen werden. Die Schleifspuren sind sowohl auf den Kunststoff- als auch auf den Metallteilen deutlich zu erkennen. Dad die Kunststoffteile dick genug sind, lassen sie sich gut abschleifen. man sollte nur darauf achten, dass man die Strukturen auf den Teilen nicht wegschleift, sondern nur an den Stellen, wo es möglich ist.



Hier ist der Übergang zwischen den Kunststoffteilen nur grob verschliffen. Der gesamte Feinschliff erfolgt erst nach dem Spachteln:



Hier sieht man ganz deutlich die unterschiedliche Stärke der Zweitbeplankung. Einige Stellen mussten mehr, andere fast überhaupt nicht runtergeschliffen werden.





Die Wassereinlässe -die kleinen Holzleisten an der abnehmbaren Deckstruktur- haben keinen Kontakt zum Rumpf, da die Struktur noch festgeklebt werden muss. Normalerweise schließen sie bündig ab, wenn man die Struktur entsprechend runterdrückt.







Einige Bereiche m,üssen noch mit Holzresten aufgefüllt werden. Außerdem fehlt die Zweitbeplankung Richtung Bug. Danach wird gespachtelt und erneut geschliffen, bevor anschließend eine erste Bearbeitung mit Sprühspachtel aus dem KFZ-bedarf erfolgt.

Bis bald und AHOI Kaffeetrinker





avatar
Darwins Beagle
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : gechillt und glücklich

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s U 96 von Hachette/Amati

Beitrag von Wolfgang am So 15 Feb 2015, 11:59

Hallo Christian,
du legst ja ein ganzes schönes Tempo vor, aber gefällt mir, deine Arbeit !
Auch ich bin momentan mit schleifen und spachteln zu Gange, jedoch nur am Mittelschiff,
da mir die PVC-Teile von Bug/Heck bis gestern noch nicht vorlagen.
avatar
Wolfgang
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose


Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s U 96 von Hachette/Amati

Beitrag von providereMS62 am Mo 16 Feb 2015, 10:56

Hallo Christian,

ganz tolle Fortschritte und mal wieder verdammt gute Tipps für deine Kollegen, die mit dem Bau des U-Bootes noch nicht so weit sind! Cool

Bin mal gespannt, wie sich die zum Teil geschliffenen Oberflächen der einzelnen Ätzteile nach dem Grundieren und Lackieren darstellen. Bei einem Schliff mit einem sehr feinem Sandpapier dürfte es aber später kaum auffallen.
avatar
providereMS62
Superkleber
Superkleber

Laune : ...wenn sie noch besser wäre, dann wäre es kaum auszuhalten!

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s U 96 von Hachette/Amati

Beitrag von Darwins Beagle am So 22 Feb 2015, 15:04

Hallo Wolfgang und Michael,

herzlichen Dank Freundschaft

@Michael: ich vermute, beim späteren Lackieren wird man von den Schleifspuren nix mehr sehen. Man sieht es auch gleich auf den Sprühspachtel Bildern.


Bei mir ging es ein wenig weiter. zunächst wurden die kleinen Flutschlitze an den Bugteilen geöffnet. Der Feinschliff muss noch erfolgen. Vor dem Öffnen der Löcher, wurde rückseitig enorm viel Kunststoffmaterial abgetragen, damit man die Löcher einigermaßen sauber bohren konnte:



Danach habe ich sämtliche Übergänge zwischen Kunststoff- und Holzteilen mit Revell Plasto Spachtel versehen.







Außerdem habe ich einen neuen Freund im Modellbau gefunden: Auto-Spritzspachtel. Das Zeug ist super. Zum Einen zeigt es wirklich eklatante Unebenheiten und schlechte Übergänge, zum Anderen verleiht es dem Modell schonmal einen zusammenhängenden Look. Es muss wahnsinnig viel geschliffen und nachgearbeitet werden, wie man auf den folgenden Bildern unschwer erkennen kann. Aber gut Ding braucht eben Weile. Wenigstens sehe ich jetzt wesentlich besser, wo ich noch schleifen oder spachteln muss. Die Schleifspuren auf den Kunststoff- und Ätzteilen sind ebenfalls verschwunden:



















So, das wars erstmal wieder. Nun wird wieder geschliffen - habe mir 1200er schleifpapier besorgt. Bis bald und AHOI Kaffeetrinker
avatar
Darwins Beagle
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : gechillt und glücklich

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s U 96 von Hachette/Amati

Beitrag von Wolfgang am So 22 Feb 2015, 15:38

Ahoi Christian,
deine Schleiforgien haben eine super Wirkung.
Deine Arbeit kann sich sehen lassen Beifall
Auch ich bin derzeit mit der Schleiferei und Spachtelei zugange.
avatar
Wolfgang
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose


Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s U 96 von Hachette/Amati

Beitrag von Cpt. Tom am So 22 Feb 2015, 15:42

Christian das sieht ja schon mal gut aus aber Du wirst sehen das Du nach dem Spritzfüller nicht mehr mit normalen Schleifpapier schleifen kannst. Das setzt sich sofort zu, also brauchst du Nassschleifpapier und wenn Du das einsetzt kannst du auch keinen Holzspachtel mehr benutzen. Kannst Du auch bei meiner "Orel" lesen. Benutze gleich Autospachtel, das geht richtig gut. Viel Erfolg bei deiner Spachtel und Schleiforgie Very HappyVery Happy
avatar
Cpt. Tom
Allesleser
Allesleser

Laune : In meiner Werft immer gut

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s U 96 von Hachette/Amati

Beitrag von Darwins Beagle am Mi 25 Feb 2015, 17:37

Hi Wolfgang und Tom,

danke Freundschaft

@Tom: guter Hinweis. Habe noch nie dermaßen gespachtelt. Das mit dem nassschleifen werde ich direkt ausprobieren.

Zunächst meine kleinen Fortschritte. Die ersten Bilder zeigen das Modell nach dem ersten Schleifen NACH der Behandlung mit Spritzspachtel.

Danach folgen die Bilder mit der Behandlung mit 2K-Autospachtel. Das zeug stinkt bestialisch und reizt derbe die Atemwege. affraid  drunken  Kotzen 2
Anschließend wird wieder geschliffen und danach kommt dann die zweite Schicht Spritzspachtel drüber.




















Bis bald und AHOI  Kaffeetrinker
avatar
Darwins Beagle
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : gechillt und glücklich

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s U 96 von Hachette/Amati

Beitrag von Der Rentner am Mi 25 Feb 2015, 23:21

Also Autospachtel werde ich nicht verwenden....... No
sieht ja schlimm aus.... Embarassed
avatar
Der Rentner
Forenguru
Forenguru

Laune : Das Rentnerleben geniessen.....

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s U 96 von Hachette/Amati

Beitrag von Darwins Beagle am Sa 28 Feb 2015, 16:47

Servus Reinhard,

jeps, damit kann man alles ordentlich einsauen. Ist aber trotzdem super Zeug Roofl . Hier meine Fortschritte. Zunächst wurde der Spachtel runtergeschliffen und anschließend kam die zweite Lage Spritzspachtel drauf. Nasschleifpapier ist super. Doch zufrieden bin ich immer noch nicht. Wie ihr an manchen Aufnahmen erkennen könnt, gibt es hier und da immer noch kleine Stellen zum nachspachteln.















Bis bald und AHOI Kaffeetrinker



avatar
Darwins Beagle
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : gechillt und glücklich

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s U 96 von Hachette/Amati

Beitrag von providereMS62 am Mo 02 März 2015, 10:00

Naja, soooo schlimm sieht es doch bis hierher nicht aus!
avatar
providereMS62
Superkleber
Superkleber

Laune : ...wenn sie noch besser wäre, dann wäre es kaum auszuhalten!

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s U 96 von Hachette/Amati

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 6 von 7 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten