Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

U-96 -- "Das Boot" im Maßstab 1:48

Seite 6 von 7 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Nach unten

Re: U-96 -- "Das Boot" im Maßstab 1:48

Beitrag von MadDog am Sa 24 Mai 2014, 07:29

Meine Überlegungen bisher:

- direkt hinter den Flutschlitzen per Dremel das Plastik wegschleifen bis nur noch eine hauchdünne Schicht die Flutschlitze verschließt. Diese dünne Fischhaut dann per Skalpell oder Bastelmesser herausschneiden und den Rest schön rund feilen
- Vorteil: geht relativ schnell
- Nachteil: wenn man zuviel von hinten wegschleift dann ist das Bauteil wohl kaum noch zu retten, da man ja dann die Flutschlitze zu einem Flutloch gemacht hat :-))
- Nachteil: die Tiefenwirkung der Flutschlitze geht verloren (sofern man diese überhaupt haben / zeigen mag)

oder

- Bohrer einsetzen, dann die Flutschlitze durchbohren und Reste wegschleifen
- Vorteil: Tiefenwirkung der Flutschlitze bleibt erhalten
- relativ viel Aufwand

Denn: es werden ja noch so einige hundert von den Öffnungen aufzubohren / aufzufräsen sein. Und da sollte man sich wirklich Gedanken machen wie man das rationell bewerkstelligen kann ^^

bleibt bespannt, die ersten Ergebnisse werden bald kommen :-)

BB, Rob
avatar
MadDog
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : hervorragend ^^

Nach oben Nach unten

Re: U-96 -- "Das Boot" im Maßstab 1:48

Beitrag von MadDog am Sa 24 Mai 2014, 10:22

So liebe U-Bootfahrer / Erbauer ^^

Heute morgen ließ es mir keine Ruhe und ich habe mir die Flutschlitze vorgenommen.

Hinweis: Ich habe natürlich die Ausgabe doppelt, somit habe ich ein Versuchsbauteil!!
Das würde ich jedem empfehlen der Dinge ausprobieren möchte, ohne das Modell dadurch später zu versauen! :-)

So, ich habe drei Methoden ausprobiert!

Methode 1 (Kreis Nr1) : Löcher gebohrt und aufgefräst

Methode 2 (Kreis Nr2) : per Dremel aufgefräst


Beide Methoden noch ohne Feile etc bearbeitet. Nur um mal zu zeigen wie es direkt nach dem Durchbruch aussieht (und davon abgesehen das ich gar keine so kleine / dünne Feile hier zu Hause habe ^^)!

Methode 3 (ohne Kreise, die beiden Öffnungen unten auf dem Bild^^) : Plastikmaterial von der Rückseite des Bauteils per Dremel weggefräst, so dass man Licht durch die Flutschlitze erkennen kann. Danach mit einem neuen Skalpell den Rest herausgeschnitten.










Jetzt ganz ehrlich:
Methode 1 und 2 fallen bei mir komplett durch! Wobei ich noch nicht einen Standbohrer ausprobiert habe. Aber ich denke auch hier dürfte mich das Ergebnis nicht überzeugen.
Mir gefällt Methode 3! Auch wenn dies bedeutet das man Unmenge an Arbeit hat.
Denn man muss ca 3-4mm Plastikmaterial (!) wegfräsen.


Es gibt jedoch ein Problem mit den Flutschlitzen!



Die per rotem Pfeil markierten Verstrebungen liegen natürlich genau dort wo auch Flutschlitze zu öffnen sind! Somit wäre ja noch mehr Plastik rückseitig zu entfernen.
Desweiteren sollte man wissen das dann an dieser Stelle, also direkt hinter diesen Flutschlitzen, dann die Spanten zu sehen wären! Die müsste man dann auch großzügig herunterfräsen, so dass man diese dann durch die Flutschlitze an dieser Stelle nicht mehr sehen kann.

Und was sagte meine Frau zu diesen Überlegungen:

Du bist bekloppt, lass die Dinger (also Flutschlitze) zu und betone diese einfach später mit Washing des Modells!

Und so gaaanz unrecht hat sie ja nicht ^^

Mal sehen was der Rob aka MadDog so machen wird . . .

stay tuned^^

BB, Rob
avatar
MadDog
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : hervorragend ^^

Nach oben Nach unten

Re: U-96 -- "Das Boot" im Maßstab 1:48

Beitrag von MadDog am Sa 24 Mai 2014, 11:29

Hi

kleiner Nachtrag (bevor es zu wilden Spekulationen kommt^^):
Ich habe natürlich einfach mal drauf los gebohrt und gefräst (wie erwähnt ist es ja nur ein Testobjekt und kein Bauteil welches direkt so an meine U96 kommt!).
Daher habe ich nicht wirklich Sorgfalt walten lassen.

Beim Bohrer musste ich mit 1,5mm vorlieb nehmen, kleinere Bohrer nahm das Bohrfutter nicht an!

Beim Fräsen der Löcher (Kreis Nr2) habe ich den Dremel einmal auf niedrige und einmal auf mittlere Drehzahl gestellt.
Bei der mittleren Drehzahl schmolz das Plastik eher und verklebte mit dem Aufsatz.
Und bei der niedrigeren Drehzahl ist es eine sehr langwierige Sache durch das dicke Plastik hindurch zu kommen.

Und ich habe natürlich die Löcher nicht extra schön oder hübsch fertig gemacht bevor ich die Bilder schoß. Denn so kann man sehen wie das Ergebnis in der Entstehung wirkt und was dann noch alles an Arbeit auf einen zu kommt!

Dennoch war dies nur ein Test. Und es gibt mit Sicherheit Leute unter euch die mit der Bohrvariante oder mit der Fräsvariante hervorragende Ergebnisse erzielen werden :-)

Nur ich werde wohl bei Methode 3 bleiben, WENN ich wirklich die Flutschlitze alle öffnen werde / möchte.
Und hier ist das letzte Wort noch nicht wirklich gesprochen ^^

BB, Rob
avatar
MadDog
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : hervorragend ^^

Nach oben Nach unten

Re: U-96 -- "Das Boot" im Maßstab 1:48

Beitrag von MadDog am Sa 24 Mai 2014, 11:53

So, ich werde bei der Methode 3 bleiben.

Vorhin habe ich mal am Testelement Nr2 von hinten einiges an Material abgeschliffen (mit passendem Dremel-Aufsatz).
Und hier das Ergebnis (wobei ihr auch gut sehen können wie viel Material man wegschleifen muss!)





stay tuned . . .

BB, Rob
avatar
MadDog
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : hervorragend ^^

Nach oben Nach unten

Re: U-96 -- "Das Boot" im Maßstab 1:48

Beitrag von Cpt. Tom am Sa 24 Mai 2014, 11:54

Hallo Rob, gehe doch zu dem Zahnarzt deines vertrauens und frage nach ob Er/Sie Dir seine gebrauchten Fräser oder Bohrer gibt. Die haben eine dicken Schaft und passen somit in Deinen Dremel. Die sind auch relativ klein und müssten für diese Schlitze passen.
avatar
Cpt. Tom
Allesleser
Allesleser

Laune : In meiner Werft immer gut

Nach oben Nach unten

Re: U-96 -- "Das Boot" im Maßstab 1:48

Beitrag von kaewwantha am Sa 24 Mai 2014, 13:41

Hallo Rob,
es gibt auch von Proxon dünne Bohrer die einen 3 mm schaft haben.
avatar
kaewwantha
Moderator
Moderator

Laune : Immer zu gut

Nach oben Nach unten

Re: U-96 -- "Das Boot" im Maßstab 1:48

Beitrag von JesusBelzheim am Sa 24 Mai 2014, 13:59

Hallo Rob

Wenn ein Schaft mit 2,35mm reicht, wäre das hier vielleicht was

Code:
http://www.ebay.de/itm/Profi-Mini-HSS-Bohrer-mit-2-35-mm-Schaft-Wahle-die-Grose-0-3mm-bis-2-3-mm-/251284053911?pt=DE_Baby_Kind_Baby_T%C3%BCr_Treppenschutz&var=&hash=item3a81b25f97
avatar
JesusBelzheim
Moderator
Moderator

Laune : Gut

Nach oben Nach unten

Re: U-96 -- "Das Boot" im Maßstab 1:48

Beitrag von MadDog am Sa 24 Mai 2014, 14:21

Hiho

Danke für eure Vorschläge Very Happy

Aber ich denke das ich die Flutschlitze am UBoot nicht öffnen werde!

Der Grund ist folgender:
sämtliche Schlitze / Öffnungen auf einer Seite müssen identisch aussehen! Sobald man auch nur etwas unsauber arbeitet oder beim bearbeiten etwas abrutscht oder einen Fehler macht dann ist das unübersehbar!
Denn eine einzige missratene Öffnung zwischen 100 gut gemachten Öffnungen zerstört optisch die bildliche Harmonie der Flutschlitze!

Und ich bin ehrlich zu mir: Ich kann wohl niemals alle Flutschlitze perfekt und identisch öffnen

Es sei denn jemand von euch kommt mit einer Idee welches uns allen erlaubt die Flutschlitze perfekt und immer optisch gleich zu öffnen!

BB, Rob
avatar
MadDog
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : hervorragend ^^

Nach oben Nach unten

Re: U-96 -- "Das Boot" im Maßstab 1:48

Beitrag von Figurbetont am Sa 24 Mai 2014, 19:03

Wouh, Rob,

bei dem Problem hast du mein vollstes Verständnis.....
das ist wie Mikro-Operation am Knie....
äußerst gefährlich....
man, man , das wär nix für meinen Blutdruck.

egal wie du dich entscheidest ich kann dich verstehen
und ich bin mit meinem Bastlerherz voll bei dir.

liebe Grüße
vom Ossi  Very Happy 
avatar
Figurbetont
Allesleser
Allesleser


Nach oben Nach unten

Re: U-96 -- "Das Boot" im Maßstab 1:48

Beitrag von providereMS62 am Sa 24 Mai 2014, 20:57

Hallo Rob,

das ist alles höchst interessant, aber mich begeistert keine dieser 3 Möglichkeiten. Selbst bei der 3. Variante ist mit soviel Vor- und Umsicht umzugehen, dass da ganz schnell mal ein ungewollter Durchbruch an einer ganz anderen Stelle passieren kann. Auch wird das Plastik verdammt dünn, dass es äußerlichen, ungewollten Einwirkungen kaum standhalten wird - so macht es wenigsten den Eindruck.

Bevor hier nicht eine weltsensationelle Idee vom Himmel fällt, würde ich die Flutschlitze ebenfalls geschlossen lassen!
avatar
providereMS62
Superkleber
Superkleber

Laune : ...wenn sie noch besser wäre, dann wäre es kaum auszuhalten!

Nach oben Nach unten

Re: U-96 -- "Das Boot" im Maßstab 1:48

Beitrag von MadDog am Mi 28 Mai 2014, 18:40

ich bin aktuell am überlegen doch irgendwie die Flutschlitze zu öffnen! Ja richtig gelesen, gut möglich das ich die doch noch öffnen werde.

ALLERDINGS muss ich mir auch noch vorher Gedanken machen was dann hinten den Flutschlitzen so alles gemacht werden muss! Denn mit dem öffnen der Schlitze kann man ja problemlos ins Modell schauen. Und das widerrum ist ja nicht wirklich gewollt! Denn was würde man sehen? Holzspanten! Und mehr nicht!
Ein NoGo!

Bevor man also die Flutschlitze öffnet und sich eine Unmenge Arbeit damit aufhalst, sollte man überlegen was man mit dem Inneren des Boots anstellt!

Infos diesbezüglich werden kommen. Versprochen!
Allerdings baue ich aktuell meine Pearl weiter. Die muss ja auch noch gebaut werden ^^

BB, Rob
avatar
MadDog
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : hervorragend ^^

Nach oben Nach unten

Re: U-96 -- "Das Boot" im Maßstab 1:48

Beitrag von providereMS62 am Mi 28 Mai 2014, 23:23

Hi Rob,

ich bleibe aufmerksam gespannt!
avatar
providereMS62
Superkleber
Superkleber

Laune : ...wenn sie noch besser wäre, dann wäre es kaum auszuhalten!

Nach oben Nach unten

Re: U-96 -- "Das Boot" im Maßstab 1:48

Beitrag von dschiffsmodellbauer am Do 29 Mai 2014, 00:55

Ich bin zumindest sehr gespannt wie du weiter machst!

dschiffsmodellbauer
Mitglied
Mitglied

Laune : Immer ein Lächeln übrig

Nach oben Nach unten

Re: U-96 -- "Das Boot" im Maßstab 1:48

Beitrag von MadDog am Do 29 Mai 2014, 08:02

Moin :-)

Um auf die Flutschlitze zurück zu kommen:

- Option 1: "Einfach" hinter den geöffneten Flutschlitzen eine Folie zu kleben scheint mir persönlich kontraproduktiv. Denn dann bräuchte man ja gar nicht erst die Schlitze aufbohren! Ich will ja eine Tiefenwirkung erzielen, und das würde so eine Folie ja zerstören.

- Option 2: einfach den inneren Bereich schwarz anmalen würde meinem Ziel schon entgegen kommen (die Tiefenwirkung der geöffneten Schlitze). Jedoch besteht hier die Gefahr das man zu viel ins Boot sehen kann, und somit nur das reine Spantengerüst sieht , trotz schwarzer Farbe).

- bleibt womöglich für mich nur Option 3. Und die verrate ich noch nicht, da muss ich mir erst noch mehr Gedanken zu machen ^^

Um jetzt mal gaaaanz ehrlich zu sein: Anfänger im Modellbau (oder Wiedereinsteiger etc) sollten wirklich in sich gehen und sich zugestehen dass das Öffnen der Flutschlitze wohl ihre Grenzen in Sachen Modellbau überschreiten werden.

Ich möchte natürlich niemandem davon abhalten die Schlitze zu öffnen. Jeder ganz wie er es selber mag!

Die paar Plastikteile aus der letzten Lieferung können ja auch getrost noch in einigen Wochen verbaut werden. Es bleibt also genug Zeit sich wirklich intensiv darüber Gedanken zu machen. Und das sollte man, denn es wird eine Menge Arbeit brauchen!

So euch noch einen schönen Pseudofeiertag aka Vatertag :-)

BB, Rob
avatar
MadDog
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : hervorragend ^^

Nach oben Nach unten

Re: U-96 -- "Das Boot" im Maßstab 1:48

Beitrag von MadDog am Fr 30 Mai 2014, 18:28

So Mahlzeit

nach einiger Überlegung bin ich zum Entschluss gekommen dass ich es dennoch versuchen werde. Also das öffnen der Flutschlitze.

Allerdings gehe ich das ganze wie IR110 (User in einem anderen Forum^^) an Very Happy Warum auch nicht, denn er zeigte ja hervorragende Bilder.

Also, dazu nehme man einen 0,8mm Bohrer und einen Akku-Schrauber! Jawohl, Akku-Schrauber. Warum? Na weil das Ding durchs richtige dosieren der Drehzahl am Griff schön langsam ins Plastik bohrt und nicht wie ein Dremel und Co das Plastik weg schmilzt!

Dazu habe ich noch Micro-Feilen über die Bucht bestellt. Denn meine vorhandenen Feilen waren einfach zu groß für die kleinen Schlitze ^^
Sobald die Feilen da sind werde ich euch natürlich Bilder etc zeigen können.

So dann euch einen schönen Start ins Wochenende ^^

BB; Rob
avatar
MadDog
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : hervorragend ^^

Nach oben Nach unten

Re: U-96 -- "Das Boot" im Maßstab 1:48

Beitrag von Michaelis am Fr 30 Mai 2014, 19:42

Hallo U 96 Freunde
Wollte euch mal Bilder von meinem Boot zeigen. Habe bereits alle Flutschlitze geöffnet und beide Teile zusammengeklebt und an den Klebeflächen verspachtelt. Bei meinem Spantengerüst, dürft ihr euch nicht wundern, denn ich baue das Boot komplett geschlossen. Mittlerweile ist es schwarz matt lackiert, damit man die hellen Holzspanten durch die Flutschlitze nicht sieht.

Michaelis
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: U-96 -- "Das Boot" im Maßstab 1:48

Beitrag von SibirianTiger am Fr 30 Mai 2014, 23:53

Selbst bei seiner 72er Gato hat mein Brüderchen die Flutschlitze freigemacht und teilweise Spanten mit Plastik Sheet eingesetzt. Versuchs mal mit den Reibahlen, damit haben wir auch viel gearbeitet, ich bei meiner Bissi und mein Bruder bei seiner grauen Flotte. selbst bei den 144er Booten mußte er unbedingt mitm Handbohrer die Flutschitze öffnen shocked 
avatar
SibirianTiger
Modellbaumeister
Modellbaumeister

Laune : Verteidigerin des wahren Blödsinns

Nach oben Nach unten

Re: U-96 -- "Das Boot" im Maßstab 1:48

Beitrag von John-H. am Sa 31 Mai 2014, 00:11

Moin Rob,
ich habe mir die Beiträge über deine Problembehebung jetzt mehrfach durchgelesen,
und ich muß sagen ich verstehe deine Problemematik nicht!
Liegt es vielleicht an deiner Vorgensweise Question

Die Idee die Schlitze von innen frei zuschleifen ist sicher nicht die schlechteste,
nur solltest du mit einem kleinen "Fräskopf" wirklich nur das Material weg schleifen was die Schlitze auch verdeckt,
denn bei deiner Vorgensweise hast du ja schon festgestellt, dass dein Bauteil fast transparent wird!

Ich würde an deiner Stelle die Flutschlitze aufbohren (Loch an Loch) bis der Schlitz weitesgehend offen ist
und den Rest dann mit der Schlüsselfeile bearbeiten. Wink



Michaelis schrieb:Hallo U 96 Freunde
Wollte euch mal Bilder von meinem Boot zeigen.

Hallo Michaelis, es wäre nett wenn du eine kleine Vorstellung von dir schreiben würdest,
du kannst hier ein Thema für dich öffnen:

https://www.der-lustige-modellbauer.com/f3-mitglieder-unter-sich

Und für deine Bilder kannst du gerne hier einen eigenen Baubericht erstellen:

https://www.der-lustige-modellbauer.com/f336-bauberichte

Deine Bilder würden sonst hier nur untergehen! Wink
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: U-96 -- "Das Boot" im Maßstab 1:48

Beitrag von MadDog am Sa 31 Mai 2014, 07:20

Hi

@John:
es lag ja daran das ich aktuell keine so feine Schlüsselfeile griffbereit habe! Daher waren meine ersten Probeversuche nicht optimal in der Durchführung.
Nun habe ich mir aber Micro-Feilen bestellt, diese sollten nun problemlos in die Schlitze passen.
Außerdem war der Ansatz mit dem Dremel nicht gut. Das Ding dreht einfach doch zu hoch, selbst auf niedriger Drehzahl. Und läßt somit ein präzises Bohren nicht wirklich zu.
Abhilfe hat der Einsatz meines guten alten Akku-Schraubers gebracht. Zum einem passte der winzige 0,8mm Bohrer probmelos ins Bohrfutter, zum anderen kann man schööööön langsam die Löcher bohren. Habe schon einige Tests am Testbauteil durchgeführt.
Tja, warum ich nicht gleich auf diese Idee gekommen bin ^^ Sei es drum, nun habe ich einen Ansatz und werde diesen fort führen.

@Bianca: iSir, jawohl, Sir.... Die Schlitze werden geöffnet, Sir.... Ach ne, das heißt man Ma'am ^^ ...

@all: sobald die Micro-Feilen eingetroffen sind kann ich weitere Tests durchführen. Und entsprechend Bilder zeigen ^^

@Michaelis: wie John schon schrieb wäre es wirklich nett wenn du Bilder deines Baus in einem eigenen Bericht verewigen würdest. Sonst wird das hier sehr schnell unübersichtlich ^^

BB, Rob
avatar
MadDog
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : hervorragend ^^

Nach oben Nach unten

Re: U-96 -- "Das Boot" im Maßstab 1:48

Beitrag von bonapate am Di 03 Jun 2014, 19:06

Hallo Rob
und all die anderen Grauen Wölfe,
nebenbei baue ich auch U 96, bin aber enttäuscht das es wohl ein Plastikbomber wird. Habe gehofft es wird ein Holz-Modell mmhhh...
aufhören ?? mal sehen wie es bei Dir weiter geht. Bissher sieht alles toll bei Dir aus. Bin gespannt auf Deine Beleuchtung und übrings; die Sclitze würde ich auch zu lassen und dann irgendwie mit Farbe hervorheben.
Bis dann Edmund
avatar
bonapate
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : meist immer bestens

Nach oben Nach unten

Re: U-96 -- "Das Boot" im Maßstab 1:48

Beitrag von MadDog am Do 05 Jun 2014, 16:27

Hi Edmund

ich denke es wird noch einiges zu beplanken kommen. Jedenfalls stand dies ja auf dem großen Poster, welches der ersten Ausgabe beilag ^^

Also würde ich nicht gleich die Flinte ins Korn respektive das Boot in den Müll werfen :-)

BB, Rob
avatar
MadDog
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : hervorragend ^^

Nach oben Nach unten

Re: U-96 -- "Das Boot" im Maßstab 1:48

Beitrag von Maddin am Do 05 Jun 2014, 21:14

Hallo zusammen!

Achtung, Chance auf einen Gehirnfurz:

Wäre es nicht eine Idee, von den Teilen im Bereich der Flutschlitze Abdrücke zu machen, aus Gips oder so, und diese dann mit Harz oder Kunststoff so auszupinseln, dass eine so dünne Schicht entsteht, wie die Schlitze tief sind? Wenn man dass so stabil hinbekommt, dass man es wir ein Ätzteil anstelle des vorher entfernten Originalbereiches anbringen kann müsste doch genau der Effekt da sein, den wir haben wollen: saubere, offene Schlitze mit realistischer Wandstärke. Ich glaub, ich probiere das mal aus, aber ich habe keine Ahnung, was man als Werkstoff für die neu zu fertigen Teile nehmen kann. Hat da mal jemand einen zündenden Tip?
avatar
Maddin
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : Immer gut, wenn`s was zu basteln gibt.....

Nach oben Nach unten

Re: U-96 -- "Das Boot" im Maßstab 1:48

Beitrag von vader1071 am So 08 Jun 2014, 22:35

Hallo zusammen,

ich denke nicht dass es ein reiner Plastikbomber wird, ich denke bei manchen Bereichen wurde dies aufgrund der gewünschten Detailtreue so realisiert. Denkt jetzt nur an die Flutschlitze wie hier beschrieben. Das wäre ne kleine Herausforderung bei Plankenbauweise.

Ich selbst habe mich nach reiflichen Überlegungen, angeregt durch die Diskussion hier, entschieden die Schlitze geschlossen zu lassen, und hoffe nur dass ich es später nicht doch bereue ;-)

LG
Dirk
avatar
vader1071
Mitglied
Mitglied

Laune : fröhlich, heiter und gelassen... FHG ;-)

Nach oben Nach unten

Re: U-96 -- "Das Boot" im Maßstab 1:48

Beitrag von Gast am Mo 09 Jun 2014, 06:34

Hallo zusammen,

ich lasse die Flutschlitze auch zu, den ich habe es schon versucht mit einem 3D Drucker das Teil herzustellen mit offene Flutschlitze, aber das will nicht so wie ich das gerne haben will.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: U-96 -- "Das Boot" im Maßstab 1:48

Beitrag von MadDog am Mo 09 Jun 2014, 09:44

Hi

in einem anderem Forum wurde auch schon angedeutet das man die Sektionen (also nur die Bereiche bei denen auch die Schlitze auf der Plastikform erkennbar sind) durch Ätzteile oder so ersetzt. Diese müssten natürlich selbst erstellt werden oder von einem erstellt werden der sich damit auskennt ^^

Also die Flutschlitze werde ich nicht öffnen. Allein schon deswegen weil man sonst irgendwie eine Hinterkonstruktion erstellen müsste. Denn sonst dürfte spätestens mit der Beleuchtung die Probleme auftreten. Denn das Licht der Beleuchtung darf ja unter keinen Umständen durch die Flutschlitze in irgendeiner Form zu sehen sein!

BB, Rob
avatar
MadDog
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : hervorragend ^^

Nach oben Nach unten

Re: U-96 -- "Das Boot" im Maßstab 1:48

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 6 von 7 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten