Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Ruderer im Wikingerbeiboot

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Ruderer im Wikingerbeiboot

Beitrag von Falco 2014 am Fr 13 Dez 2013, 18:40

Da ich durch einen dummen Sportunfall für die aktive "Bauarbeit" am Gokstadschiff wohl für einige Zeit ausfalle, möchte ich kurz mal den Bau des Ruderers für das kleine Beiboot des Gokstadschiffes beschreiben.
Ich hatte mir den schönen Wikingerkrieger von Romeo Models gekauft, wobei schon klar war, dass der besonders gut präsentiert werden müsste.
Meine Vorstellung war, ihn im kleinen Ruderboot, das man zusammen mit dem Gokstadschiff gefunden hatte, zu postieren.
Dabei sollte er von einem im Vergleich möglichst einfachen, ärmeren Wikinger gerudert werden.



Diesen Ruderer musste ich mir selbst bauen.
Grundlage war wieder der "Adam" von Preiser.
Das Boot hatte ich nach den Risszeichnungen aus "Das Gokstadschiff und seine Boote" gebaut.



angemalt sah es dann so aus:



Jetzt musste also der "Adam" auf der Ruderbank angepasst werden



Von der Seite sah er dann so aus:



Da der Ruderer recht ärmlich gekleidet sein sollte, hatte er auch keine Schuhe zur Verfügung sondern war barfuß. Ich hatte auf der Suche nach Fotos vom Beiboot im Internet bei "Flickr - Fotosharing" eine tolle Fotoreportage über Haithabu gefunden, wo - unter großer Anwesenheit vieler Zuschauer und der Presse - ein Nachbau zu Wasser gelassen wurde. Einer der beiden "Wikinger" sollte als Vorbild des Ruderers dienen.

Um ihn "anzuziehen" habe ich wieder Magic Sculp, Green Stuff und Milliput verwendet. Angefangen habe ich mit der Hose.



eine andere Perspektive:



nach und nach enstanden das andere Hosenbein und das Unterteil des Rocks bis zum Gürtel.



von der anderen Seite:



um den Faltenwurf des Oberteils und der Arme genau anschauen zu können, habe ich meine Tochter gebeten, ein paar Fotos von mir als Ruderer zu machen. Die vielen Falten, besonders an den Ärmeln, haben mich dann doch erstaunt. Die nach zu machen wäre in dem Maßstab unmöglich, wenn sie noch echt aussehen sollten. Dummerweise habe ich es trotzdem versucht, mit einem Ergebnis, mit dem ich letztendlich nicht zufrieden bin.
Bei der nächsten Figur, die ich irgendwann sicher noch machen werde, muss ich mich da einfach mehr beschränken und weniger Falten modellieren.





Gürtel und Hemdkragen habe ich aus einem zurechtgeschnittenen Stück Alufolie eines Weinflaschenhalses gemacht. Den Bart und das Fell der Mütze aus Green Stuff. Ich habe jetz öfters gelesen, dass sich Modellierton, etwa Fimo länger bearbeiten läßt und damit besser geeignet wäre. Habe es aber noch nie ausprobiert, hat jemand Erfahrung Damit?  Für Ratschläge bin ich sehr dankbar.



andere Perspektive:



...für heute mache ich jetzt Schluss, vielleicht habe ich später am Abend noch Lust und Zeit, ein bißchen weiter zu machen.

bis dahin

LG

Kurt
avatar
Falco 2014
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : meist gut

Nach oben Nach unten

Re: Ruderer im Wikingerbeiboot

Beitrag von Männeken am Fr 13 Dez 2013, 19:04

Hallo Kurt,

feine Sache der angezogene Adam.
Mit Fimo und anderen ofenhärtenden Modelliermassen werden meine Figuren hergestellt. Wenn Du auch mit Fimo auf Plastik modellieren willst, würde ich zuerst einen Gießast oder irgendeinen Rest mit Fimo ummanteln oder nur teilweise mit Fimo einpacken. Dann den Ofen auf 110 Grad einstellen. Je nach Dicke des Fimos wird eine Backzeit von 15 bis 30 Minuten benötigt.

Ich vermute, dass das Plastik diese Temperatur nicht verträgt. Es wird sich verziehen, schlimmstenfalls wie ein reifer Camembert zerfliessen.
Bleib beim Ofen, damit Du jederzeit eingreifen kannst!

Gruß
Reinhard
avatar
Männeken
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte


Nach oben Nach unten

Re: Ruderer im Wikingerbeiboot

Beitrag von Falco 2014 am Fr 13 Dez 2013, 22:39

Danke für den Tip Reinhard

Ich schätze, bei der nächsten Figur werde ich es ohne "Adam" versuchen. Wie ist Fimo, kann man es in etwa mit der Konsistenz von Knete vergleichen?

LG
Kurt
avatar
Falco 2014
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : meist gut

Nach oben Nach unten

Re: Ruderer im Wikingerbeiboot

Beitrag von Männeken am Fr 13 Dez 2013, 22:55

Es gibt Fimo als classic und als soft.
Classic ist härter, aaaaber... , wenn Du Pech hast und einen Ladenhüter erwischt, kann auch soft relativ fest sein. Am besten erwirbst Du auch ein Päckchen mix quick von Fimo, damit stelle ich mir die Konsistenz selber ein.

Gruß
Reinhard
avatar
Männeken
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte


Nach oben Nach unten

Re: Ruderer im Wikingerbeiboot

Beitrag von Falco 2014 am Fr 13 Dez 2013, 23:32

Ich stelle jetzt doch noch ein paar Fotos rein. Wenn ich einmal am Laptop sitze, habe ich Lust, immer weiter zu machen, also:
von der Seite kann man sehen, wo später die Gürteltasche hinkommen soll, da musste ich einiges wegfräsen, um sie dem Körper anzupassen.



von hinten sieht man es noch genauer:



Dabei sieht man auch, dass der Faltenwurf des Rocks am "Hintern" nicht gut gelungen ist. Ich habe daher meine Arbeitskolleginnen gebeten, mal ausnahmsweise ein Kleid anzuziehen, damit mich den Faltenwurf beim Sitzen sehen kann. Daraufhin habe ich das "falsche" Stück wieder abgesägt bzw. gefeilt.
Dann ging es an die Bemalung. Zur Grundierung habe ich den Airbrush verwendet.
Danach ebenfalls die Farbgebung für die Kleidung mit dem Airbrush.



als ich mir das dann jedoch genauer angesehen und mir das Gesamtbild mit Boot und dem tollen Wikingerkrieger von Romeo vorgestellt habe, war mir das Grün dann doch zu stark. Ich hatte eher eine blassere Kleidung im Kopf, die mit dem prächtigen Krieger nicht konkurieren durfte...
Also entschied ich mich für ein unscheinbareres Rosé, kommt hier auf dem Foto nicht so ganz raus.



oder von der Seite, leider auf dem Foto noch dunkler:



fast fertig bemalt sah der Ruderer dann so aus:
eisgraue Haare - er sollte halt ein älterer Mann sein - dunkle Haut, da er als Fischer ja den ganzen Tag an der Sonne - falls sie scheint - verbringt. Dann eine dunkle Fellkrämpe an der Mütze, um einen Gegenpol zur "farblosen" Gesamtgestalt zu schaffen.



auf dem Boot sah er dann so aus:



so, jetzt ist für heute Abend aber wirklich Schluss. In den nächsten Tagen lade ich den Rest hoch.

gute Nacht...

Kurt

avatar
Falco 2014
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : meist gut

Nach oben Nach unten

Re: Ruderer im Wikingerbeiboot

Beitrag von schwabenuwe am Sa 14 Dez 2013, 02:37

Zehn  einfach nur toll. Da bleibt mir immer wieder die Spucke weg, was ihr hier so macht 2 Daumen
avatar
schwabenuwe
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter


Nach oben Nach unten

Re: Ruderer im Wikingerbeiboot

Beitrag von Dio-Horst am Sa 14 Dez 2013, 07:49

Guten Morgen, Kurt

Kann nur immer wieder staunen, was du aus diesen "Adam"-Figuren machst. Ich sehe aber auch, dass du eine wunderbare kreative Ader hast, denn das ist schon sehr professionell, wie du die Falten und überhaupt die ganze Figuren herstellst und bemalst!!

Es grüßt aus dem winterlichen Schwabenland

Horst
avatar
Dio-Horst
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : Ich genieße die Tage, die mir noch bleiben

Nach oben Nach unten

Re: Ruderer im Wikingerbeiboot

Beitrag von Cpt. Tom am Sa 14 Dez 2013, 08:02

Einfach nur klasse, super umgebaut und bemalt. Du hast meinen allergrößten Respekt Zehn
Und ich  rege mich über meine Fässer auf Very HappyVery Happy  Nix wie weg
avatar
Cpt. Tom
Allesleser
Allesleser

Laune : In meiner Werft immer gut

Nach oben Nach unten

Re: Ruderer im Wikingerbeiboot

Beitrag von Falco 2014 am Sa 14 Dez 2013, 19:19

Ich habe gerade zum ersten Mal in Reinhards "Wartezimmer" geschaut und bin noch immer ganz baff....

Jetzt aber noch einige Infos zum Weiterbau des kleinen Beibootes.
Nachdem der Ruderer soweit fertig war, habe ich den Krieger soweit zusammengebaut, dass man die einzelnen Teile noch mit dem Airbrush bearbeiten konnte. Angefangen hab`ich mit den zu unterst liegenden Kleidungsstücken, also erst die Hose etc.



leider habe ich von der weiteren Bemalung keine Fotos mehr gemacht.
Zur Vorgehensweise: ich male mit Acrylfarben, bei Stoffen lege ich auch damit Schatten und Lichter an, bei Haut, Leder und ähnlichen Materialien male ich dann mit Ölfarben weiter. Ich finde, der leichte Glanz der Ölfarben gibt Haut etc. gut wieder.



Beide Figuren wurden dann im Boot montiert, wobei der schwere Krieger - aus Weissmetall - auf einem vorher eingeklebten Sperrholzstück gestiftet wurde, damit er stehen bleibt und beim Transport nicht umkippt.
Der Ständer besteht aus einem Stück Messingrohr, durch das eine Gewindeschraube führt, die im Boot mit einer eingeklebten Mutter befestigt ist. Die Bodenplatte ist ein Stück Treibholz, in dem die Schraube mit einer Unterlegscheibe und Mutter festgezogen ist.

Dann wurden noch einige Utensilien wie Bootskiste, Lenzfass und ein Mast mit Rah und Segel im Boot untergebracht.



Die Stellung des Ruders ist natürlich nicht richtig. Beim Rudern wird das Ruder seitwärts hochgezogen und an der Bordwand angebunden. Ich fand es aber so schöner.




Hier noch einige Details.



am schwierigsten am Krieger fand ich die Bemalung des Schildes. Der hatte im Modell eine glatte Oberfläche, sollte aber wie ein Holzschild aussehen, auf dem ein abgeblätterter Drache zu sehen ist. Mit einer Bemalung von Öl- auf Acrylfarben ging es dann doch einigermaßen.



noch einmal von vorn.



von oben.



soweit für heute.
Allen ein schönes Wochenende

LG

Kurt
avatar
Falco 2014
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : meist gut

Nach oben Nach unten

Re: Ruderer im Wikingerbeiboot

Beitrag von eydumpfbacke am Sa 14 Dez 2013, 19:52

Sieht ja schon ziemlich perfekt aus  Bravo 
avatar
eydumpfbacke
Detailliebhaber
Detailliebhaber

Laune : Who the f*** is "Laune"

Nach oben Nach unten

Re: Ruderer im Wikingerbeiboot

Beitrag von Männeken am Sa 14 Dez 2013, 19:58

Hallo Kurt,
Dolnikowski, sag ich nur!
So viele liebevoll gestaltete Details, angefangen vom Boot über die Figuren.
Meine Figuren sind rund doppelt so groß, es ist zwar möglich auch bei 1:20 enorm exakte Falten, Gesichtszüge usw. darzustellen, aber in der Größe auch noch wiedererkennbar eine Person zu modellieren, dürfte nur bei Menschen machbar sein, die viele Merkmale haben, die dies aufgrund der Gesichtsphysiognomie erleichtern ( Bart, besondere Nase etc. ) .

Gruß
Reinhard
avatar
Männeken
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte


Nach oben Nach unten

Re: Ruderer im Wikingerbeiboot

Beitrag von Pirxorbit am Di 17 Dez 2013, 21:34

Hallo Kurt,

das Boot ist ja ein richtiges Kleinod... Beim Krieger gefällt mir besonders der Schild, wenn dass eine ebene Fläche war ist es jetzt ein richtiges Gemälde... Der Faltenwurf bei dem Ruderer ist doch gelungen... Denke es ist eine Frage des Materials das man benutzt. Wenn es dicker ist als der Stoff ist den man darstellen will, werden die Falten etwas zu rund, bei sehr dünnem Material (z.B. Zellstoff mit Leim) bekommt man dünne Falten, die dann aber ehr nach Baumwolle oder Leinen aussehen. Na ja ein weites Feld zum experimentieren...

LG Steffan
avatar
Pirxorbit
Superkleber
Superkleber

Laune : ok

Nach oben Nach unten

Re: Ruderer im Wikingerbeiboot

Beitrag von Pirxorbit am Sa 21 Dez 2013, 21:47

... auch wenn es hier eigentlich um Figuren geht... Ich hab da mal eine Frage. Wie hast Du die Nieten für das kleine Boot gemacht? Die sehen recht gut aus...

LG Steffan
avatar
Pirxorbit
Superkleber
Superkleber

Laune : ok

Nach oben Nach unten

Re: Ruderer im Wikingerbeiboot

Beitrag von SibirianTiger am Sa 21 Dez 2013, 23:54

Cool geworden
avatar
SibirianTiger
Forenurgestein
Forenurgestein

Laune : Verteidigerin des wahren Blödsinns

Nach oben Nach unten

Re: Ruderer im Wikingerbeiboot

Beitrag von Rainer am So 22 Dez 2013, 14:04

Hallo Kurt,

deine Malerei und Modellierkunst ist wirklich hervorragend.
Ich liebe die Lichter und Schatten beim Krieger.
Vielleicht könntest du ja mal eine Schritt für Schritt Beschreibung zeigen wie du malst.
Das würde mich sehr interessieren.

Viele Grüße Rainer
avatar
Rainer
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose


Nach oben Nach unten

Re: Ruderer im Wikingerbeiboot

Beitrag von Hubert am So 22 Dez 2013, 15:09

Deine Figuren sind pfundig, da kann ich  Einen Daumen nicht mithalten
avatar
Hubert
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : Alles gut ?

Nach oben Nach unten

Re: Ruderer im Wikingerbeiboot

Beitrag von Figurenfreund am Mo 23 Dez 2013, 09:50

Hallo Kurt,

Was du da baust ist absolute Spitze  Zehn 

Boot, Figur, Bemalung, alles perfekt.

Meinen Respekt hast du, ich freue mich auf mehr.

Gruß und frohe Weihnachten.

Peter  Winker 2 

 

Ich freue mich drauf
avatar
Figurenfreund
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : meistens gut

Nach oben Nach unten

Re: Ruderer im Wikingerbeiboot

Beitrag von Falco 2014 am Mo 23 Dez 2013, 14:38

Hallo Steffan,

Bei dem kleinen Beiboot zum Gokstadschiff habe ich wirkliche Nägel benutzt, und zwar 8mm Eisennägel, mit einer Beisszange abgekniffen, so dass sie nur noch die Länge einer Bootsplankendicke hatten. Dann durch ein vorgebohrte Loch eingeklebt und auf der Innenseite mit einem ca. 1 x 1mm kleinem Stück Alufolie abgedeckt.
Dann beide Seiten mit schwarzer Ölfarbe bemalt, die dann ein wenig verwischt wurde, um heruntergelaufenen Rost darzustellen.
Letztendlich waren die 8mm aber auch die Grenze, alles andere wäre viel zu groß und voluminös geworden und dadurch völlig unrealistisch.
Bei meinem Nachbau des Gokstadschiffes, der allerdings erst in - wer weiß wann - ...Monaten soweit sein wird, weiß ich noch nicht, wie ich die Nieten dort dastelle. das gäbe ja hunderte zu bohrende kleine Löcher...

LG Kurt
avatar
Falco 2014
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : meist gut

Nach oben Nach unten

Re: Ruderer im Wikingerbeiboot

Beitrag von Pirxorbit am Mo 23 Dez 2013, 15:41

Hallo Kurt,

ich habe es befürchtet... Die gleichen Nägel habe ich auch hier. Ich habe damit auch einige Versuche gemacht. Aber dann erstmal gelassen. Ich habe die Niete nicht so sauber hinbekommen, wie es meiner Meinung nach aussehen müsste (besonders wenn es so viele sind). Dann besser ganz lassen, das sieht dann insgesamt besser aus. Nur innen habe ich bis jetzt ein par von den "Nieten" verbastelt.

Vielen Dank für den Tipp und Schöne Weihnachten

Steffan
avatar
Pirxorbit
Superkleber
Superkleber

Laune : ok

Nach oben Nach unten

Re: Ruderer im Wikingerbeiboot

Beitrag von Figurbetont am Mo 23 Dez 2013, 15:46

Hi Kurt,

ich muß mich doch mal wieder melden......
klasse, deine figuren und dein Boot...einfach
nur zum hinknieen.
Ein Genuss fürs auge....

liebe Grüße
vom begeisterten
Ossi  Very Happy 
avatar
Figurbetont
Allesleser
Allesleser


Nach oben Nach unten

Re: Ruderer im Wikingerbeiboot

Beitrag von Falco 2014 am Mo 23 Dez 2013, 15:55

Hallo Steffan,

sorry, hat sich doch der Fehlerteufel eingeschlichen. Es muss natürlich 0,8mm heißen und nicht 8mm.

Kurt
avatar
Falco 2014
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : meist gut

Nach oben Nach unten

Re: Ruderer im Wikingerbeiboot

Beitrag von Pirxorbit am Mo 23 Dez 2013, 16:00

... hatte ich auch so verstanden... Ich dachte Du meintest die Länge... sonst währe es ja auch ehr 25:1... Very Happy
avatar
Pirxorbit
Superkleber
Superkleber

Laune : ok

Nach oben Nach unten

Re: Ruderer im Wikingerbeiboot

Beitrag von Falco 2014 am So 12 Jan 2014, 16:53

Hallo Rainer,
ich komme erst jetzt dazu, zu antworten. Ich habe leider keine Fotos mehr von der Bemalung des Wikingerkriegers. Ich werde aber bei der nächsten Figur einfach von Beginn an Aufnahmen machen und die dann hochladen und beschreiben, was für Farben etc. ich nehme. Nur soviel: ich fange immer - nach der Grundierung - mit Acrylfarben an, bleibe bei Stoffen meist auch dabei und nehme dann zum weitermalen - besonders bei Haut oder Leder - Ölfarben. Da ich - besonders aber meine Damen - den Terpentingeruch nicht besonders leiden kann, habe ich wasserlösliche Ölfarben, das funktioniert auch ganz gut.

LG Kurt
avatar
Falco 2014
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : meist gut

Nach oben Nach unten

Re: Ruderer im Wikingerbeiboot

Beitrag von Rainer am So 12 Jan 2014, 17:48

Hallo Kurt,

das würde ich mich sehr freuen, da könnten wir bestimmt wieder neue Ideen sammeln.

Viele Grüße Rainer
avatar
Rainer
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose


Nach oben Nach unten

Re: Ruderer im Wikingerbeiboot

Beitrag von Pirxorbit am Fr 17 Jan 2014, 17:54

... guck mal ist das nicht Dein Boot....

Code:
http://farm7.staticflickr.com/6200/6059430182_6812b5136c_o.jpg

War nicht in Heithabu, hab ich auf bei flickr gefunden...

LG Steffan


Zuletzt von Jörg am Fr 17 Jan 2014, 22:47 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Bildadresse präzisiert und codiert ;-)
avatar
Pirxorbit
Superkleber
Superkleber

Laune : ok

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten