Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Darwins Beagle´s kleiner Baubericht der Black Pearl von Hachette

Seite 6 von 12 Zurück  1, 2, 3 ... 5, 6, 7 ... 10, 11, 12  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Darwins Beagle´s kleiner Baubericht der Black Pearl von Hachette

Beitrag von ClydeBarow am Do 29 Mai 2014, 12:45

Winker Hello  Christian
Sieht 2 Daumen  aus so weit bin ich noch nicht.
avatar
ClydeBarow
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : immer gut drauf

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s kleiner Baubericht der Black Pearl von Hachette

Beitrag von Darwins Beagle am Do 29 Mai 2014, 13:04

Hallo Oli, Horst, Bianca und Ralf,

nochmal herzlichen Dank für eure Tipps!!! Ein Steuerrad und eine Schiffsglocke sind mittlerweile auch bei mir eingetroffen. Ich werde sie zu einem späteren Zeitpunkt einbauen.

Ich war längere Zeit abwesend und finde heute nun endlich mal die Gelegenheit, meine Baufortschritte bei der schwarzen Perle zu posten. Zunächst mal ein Vergleich der gelieferten und der selbstgebauten Nagelbänke. Das Material Holz wirkt einfach viel realistischer und organischer und besitzt keine Grate  Pfeffer 



Nach dem Beizen in Nussbaum dunkel sieht das Ergebnis dann so aus:



Endlich waren bei der Lieferung die Teile zur Komplettierung der Heckgalerie dabei. Ich finde, wenn der Heckspiegel fertig ist, dann hat man schon einen großen Meilenstein hinter sich gelassen....auch wenn noch die Takelage auf sich warten lässt....

Zunächst wurden sämtliche Teile entgratet und mit Wasser und Spüli entfettet. Danach hab ich sie grundiert und trocknen lassen.



Anschließend bekamen sie einen Anstrich mit der leicht verdünnten Farbe "Lederbraun".





Wie schon bei den Kisten und Fässern, wendete ich auch hier die Technik des "dry-brushing" und "washing" an (hab ich mal in einem anderen Baubericht gesehen). Meiner Meinung nach, wertet diese doch sehr einfach zu erlernende Technik die Bauteile enorm auf und lässt sie realistischer aussehen.

Nachdem die braune Farbe komplett getrocknet war, nahm ich einen helleren Braunton. Mit einem dünnen Pinsel wurde gaaanz wenig Farbe aufgenommen. Danach tupfte ich den Pinsel nochmal auf einem Wisch-weg-Saugtuch "trocken" - sodass nur noch ein kleiner rest Farbe auf den Pinselborsten verbleibt - und pinselte dann vorsichtig die Ornamente und Karyatiden damit ein. Durch diese Technik werden sämtliche Erhebungen hervorgehoben. Man kann das gut auf dem zweiten Bild erkennen. Ganz rechts: noch nicht "dry-gebrusht", links daneben: Behandlung erfolgt.





Das "washing" erfolgte dann einfach mit stark mit Wasser verdünnter, schwarzer Acrylfarbe. Dabei läuft die schwarze farbe in die Vertiefungen, setzt sich dort ab und hebt diese hervor. Hierbei ist nur wichtig zu beachten, dass man überschüssige Farbe sofort wieder aufnimmt/aufsaugt, damit das Bauteil nicht zu dunkel wird. Abschließend wurden dann noch die Rückseiten der Karyatiden mit brauner Farbe bepinselt.



Nach den Feinarbeiten, erfolgte die Montage mit Sekundenkleber. Ich habe mich dabei komplett an die Anleitung gehalten. Die Klebefläche der Karyatiden ist wirklich nicht sehr groß. Am Besten, man nimmt ein Stück Alufolie, gibt darauf einige Tropfen Sekundenkleber und trägt den Sekundenkleber anschließend mittels Zahnstocher oder Nadel auf das Bauteil auf. Dadurch vermeidet man, dass zuviel Kleber auf dem Bauteil ist, wodurch man das Modell ordentlich versauen könnte. Genauso bin ich auch bei den Ornamenten vorgegangen.

Tipp: Eine "Trockenübung" zur Positionierung, vor der Endmontage der Bauteile, empfiehlt sich allemal.

Hier die Ergebnisse:









...und hier die Ornamente:










Abschließend wurden die Speigatts festgeklebt. Zur Orientierung dienten mir die während der Zweitbeplankung gesetzten Löcher.



So, ihr Lieben, Das war´s. Bis demnächst. AHOI  Kaffeetrinker
avatar
Darwins Beagle
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : gechillt und glücklich

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s kleiner Baubericht der Black Pearl von Hachette

Beitrag von ClydeBarow am Do 29 Mai 2014, 13:13

Winker Hello  Christian
Die Nagelbänke sehn ja mal top aus.Die originalen sehn genau so
"besch....." aus wie die Weinflaschen.
avatar
ClydeBarow
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : immer gut drauf

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s kleiner Baubericht der Black Pearl von Hachette

Beitrag von Der Bastler am Do 29 Mai 2014, 13:32

Hallo Christian,   Winker 2 

Die Nagelbänke sehen gut aus   Cool   ich bin grad dabei und mach sie auch aus Holz.

Deine Maltechnik ist klasse ich werde das auch mal versuchen.   Bravo 

Und Deine Pearl finde ich SUPER mir gefällt das sie nicht ganz schwarz ist.
Du bist auch schon sehr weit bis ich soweit bin dauert es noch ein wenig.

Sehr schönes Modell.   Zehn 

Gruß Horst   Winker 3
avatar
Der Bastler
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Meist Gut

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s kleiner Baubericht der Black Pearl von Hachette

Beitrag von karl josef am Do 29 Mai 2014, 14:36

christian,habe beim horst schon was geschrieben zu den nagelbänken  Cool 
und die aus holz sehen wirklich besser aus  Wie geil  und deine pearl,sieht schon fast komplett aus  Cool  meine den rumpf  Pfeffer 
avatar
karl josef
Forenguru
Forenguru

Laune : ich möchte ein modell bauen,das mir richtig erscheint.und nicht im www.nach richtig und falsch suchen

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s kleiner Baubericht der Black Pearl von Hachette

Beitrag von SibirianTiger am Do 29 Mai 2014, 19:55

Hi Chris,

wenn du ein dunklen Braunton als Grundton nimmst und dann ein helleren Ton fürs Drybrush nimmst, brauchste nicht mehr mit einem dunklen Washing drüber, so verdunkelst du wieder alles was du aufgehellt hast. Du kannst auch den hellen Ton als Grundton nehmen, dann das dunkle Washing drüber, ich empfehl die schwarze Ink von Vallejo Game Color-die haftet nur da wo du se aufträgst, danach im Anschluß den hellen Grudton via Drybrush auftragen und fertig. Des sind zwei verschieden Varianten.
avatar
SibirianTiger
Forenurgestein
Forenurgestein

Laune : Verteidigerin des wahren Blödsinns

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s kleiner Baubericht der Black Pearl von Hachette

Beitrag von Darwins Beagle am Do 26 Jun 2014, 14:21

Hallo Leute,

vielen Dank für eure Beiträge.
@ Bianca: herzlichen Dank für deinen Maltipp!!!

Lange lange ist´s her, dass ich etwas gepostet habe. Das lag zum einen daran, dass ich beruflich viel um die Ohren hatte und andererseits an mangelnder Motivation, endlich die Kanonentakelung anzugehen.

Ich zeige euch nun meine bisherigen Fortschritte.

Zunächst wurde die Reling angebracht. Dafür markierte ich an der Unterseite die Auflageflächen der Relingstützen, um diese von Farbe freizuhalten damit es besser klebt.



Anschließend erfolgte die Montage am Modell:



Auch die Grätings wurden angepinselt und an Ort und Stelle gelegt:



Und nun zu den Kanonen. Nach der Reinigung mit Spüli und Wasser, wurden die Rohre grundiert und anschließend mit Revell EMail (hehe) Color schwarz matt bepinselt. Nach dem Trocknen klebte ich sie auf die Lafetten. Um den richtigen Winkel zu erreichen, benötigte ich bei keiner Kanone einen Richtkeil, da die Rohrenden fast auf der Lafette auflagen. Zum Schluss wurden die Schildzapfen mit Sekundenkleber an den Lafetten verklebt.
Die Schildzapfengurte fertige ich noch aus der Aluhülle eines Teelichts.

So sahen die Kanonen nach der Fertigung aus:



Ich habe mich dazu entschlossen, die Blöcke nicht darzustellen. Allerdings wollte ich schon eine, wenn auch nicht authentische, Brooktauzurring mit einem locker liegenden Brooktau imitieren.

Dazu kaufte ich erstmal kleine brünierte Augbolzen und Messingringe, dünnes braunes Seil (für die Zurring) und handgefertigtes 1,2mm starkes Brooktau.





Der Ring wurde leicht aufgebogen und in den Augbolzen eingeführt. Anschließend wurde der Ring wieder zugebogen:



Anschließend wurde das Brooktau in den Ring eingefädelt:



Danach wurde ein bisschen von dem Tau umgeschlagen und in einer dritten Hand eingeklemmt. Die Kontaktstelle wurde mit einem Tröpfchen Sekundenkleber gesichert.



Anschließend kam das dünne braune Seil zum Einsatz. An der Klemmseite fixierte ich die Zurring mit einem Knoten. Anschließend machte ich 5-6 Wicklungen und sicherte sie erneut mit einem Knoten. Die ganze Zurring wurde dann noch mit einem Tropfen Sekundenkleber fixiert. Das überstehende Seil schnitt ich mit einer kleinen Schere ab.



Und fertig ist die (historisch nicht korrekte) Brooktauzurring (Fantasieschiff, gelle  Embarassed ):



Davon fertigte ich dann insgesamt 12 Stück:





Die Brooktaue werden dann einfach mittel eines mittigen Knotens, der sich an der Unterseite befindet, an die Kanonenrohrenden geknotet. Den Knoten fixiere ich dann mit Sekundenkleber.



Für die beiden Kanonen unter der Treppe wurden nur an einer Seite die Ringe angebracht:



Arbeitszeit: 3 Stunden.

Ich finde diese Variante auf jeden Fall besser, als den Vorschlag in den Heften.

Ich würde bei ausgefahrenen Kanonen die Brooktaue (sofern man die dicke des im Bausatz enthaltenen Seils überhaupt so bezeichnen kann) niemals gespannt darstellen. Das würde mich echt nerven. Aber Geschmäcker sind ja bekanntlich unterschiedlich.

So, das wars mal wieder. Als Nächstes erfolgt die Montage der Nagelbänke und die Befestigung der Kanonen an Deck. Leider warte ich immer noch auf die vorletzte Lieferung mit den ersten Mastteilen. Rahen fertigen, juchuuu!!!

Ahoi, Piraten !!! Kaffeetrinker
avatar
Darwins Beagle
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : gechillt und glücklich

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s kleiner Baubericht der Black Pearl von Hachette

Beitrag von Heiko72 am Do 26 Jun 2014, 18:03

Hallo Christian,
tolle Arbeit die du machst. Ware froh wenn ich scho soweit wäre.
Wegen der Nagelbänke, schau mal bitte im Wettringer bei MadDoc. Der hat da ne Zeichnung gemacht wie es wirklich sein sollte. Die Zeichnungen mit den Nagelbänken von Hachette stimmen nicht mit der späteren Takelung der Segel und Masten.
avatar
Heiko72
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte


Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s kleiner Baubericht der Black Pearl von Hachette

Beitrag von providereMS62 am Do 26 Jun 2014, 22:28

Respekt Christian, das sieht sehr gut aus! Wusste gar nicht, dass es bei Krick diese Augbolzen gibt - muss ich mir merken!
avatar
providereMS62
Superkleber
Superkleber

Laune : ...wenn sie noch besser wäre, dann wäre es kaum auszuhalten!

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s kleiner Baubericht der Black Pearl von Hachette

Beitrag von Heiko72 am Fr 27 Jun 2014, 06:38

Hi Micha, diese Augbolzen von Krick sind schon nicht schlecht nur sollte man bedenken das, wenn man über 300 Stück fürs Schiffle benötigt wird das am Ende ganz schön teuer. Ich biehe mir meine jetzt selber und man bekommt sie somit noch kleiner. Da sind Lochgrößen ab 0, 4 mm möglich und der Draht kostet auf der Rolle zu 20m gerade mal 2 Euro. OK, Brünieren muss man die selbst.
avatar
Heiko72
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte


Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s kleiner Baubericht der Black Pearl von Hachette

Beitrag von Kapitän zur See am Fr 27 Jun 2014, 06:53

Moin Christian,
da bin ich mal gespannt auf deine Variante ohne Blöcke  Kaffeetrinker 
avatar
Kapitän zur See
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : zur Zeit blendent

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s kleiner Baubericht der Black Pearl von Hachette

Beitrag von providereMS62 am Fr 27 Jun 2014, 23:18

Kannst ja bei Gelegenheit mal zeigen, wie du die Augbolzen selbst herstellst!
avatar
providereMS62
Superkleber
Superkleber

Laune : ...wenn sie noch besser wäre, dann wäre es kaum auszuhalten!

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s kleiner Baubericht der Black Pearl von Hachette

Beitrag von Darwins Beagle am Sa 28 Jun 2014, 11:54

Hi Heiko, Oli und Michael,

danke für eure Rückmeldungen.

@Heiko: Danke für den Hinweis auf MadDogs Baubericht. Die Pläne der nagelbänke unterscheiden sich ja enorm. Wie dort schon diskutiert wurde, macht die andere Variante viel mehr Sinn. Glücklicherweise habe ich noch nichts montiert und kann es beim Einbau berücksichtigen.

Ich schließe mich übrigens Michael an. Es wäre toll, wenn du mal ne Anleitung zum Bau der Augbolzen reinstellen könntest.

@Oli: Na, dann schau ich mal bei deiner Sovy vorbei. Die Variante ohne Blöcke sieht quasi so ähnlich aus, wie auf meinen Kanonenbildern auf dem Unterdeck.

Jetzt gehts an die Marsplattformen...ich bin echt mal auf die letzten Bauteile gespannt.

avatar
Darwins Beagle
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : gechillt und glücklich

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s kleiner Baubericht der Black Pearl von Hachette

Beitrag von Kapitän zur See am Sa 28 Jun 2014, 12:46

Darwins Beagle schrieb:ich bin echt mal auf die letzten Bauteile gespannt.

Moin Christian,
Ich bin mal wieder von den Material enttäuscht,ich weiss nicht wie es bei euch ist,aber bei mir sieht es so aus.



Hier heisst es viel nacharbeiten oder direkt neu machen.

Falls dich das Bild Stört,lass ich es natürlich sofort rauslöschen.

Wünsch dir nen schönes Wochenende
avatar
Kapitän zur See
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : zur Zeit blendent

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s kleiner Baubericht der Black Pearl von Hachette

Beitrag von providereMS62 am Sa 28 Jun 2014, 17:00

Das sollen die Bauteile sein!?  affraid 
avatar
providereMS62
Superkleber
Superkleber

Laune : ...wenn sie noch besser wäre, dann wäre es kaum auszuhalten!

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s kleiner Baubericht der Black Pearl von Hachette

Beitrag von karl josef am Sa 28 Jun 2014, 18:51

oh,oh  Pfeffer  schleifen,schleifen  scratch  wurde schleifen hier im forum schonmal erwähnt  Nix wie weg
@Christian,was mir leider jetzt erst aufgefallen ist  Embarassed  die metalfiguren am heck.kann man die platte oben nicht so feilen (anschrägen)das sie sich schön unter die holzkannte anlegen,sieht so aus als wenn sie schräg abstehen  Embarassed hoffe du weist was ich meine.
avatar
karl josef
Forenguru
Forenguru

Laune : ich möchte ein modell bauen,das mir richtig erscheint.und nicht im www.nach richtig und falsch suchen

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s kleiner Baubericht der Black Pearl von Hachette

Beitrag von providereMS62 am Sa 28 Jun 2014, 21:06

Gut beobachtet, Josef. Ich fände dies auch stimmiger!
avatar
providereMS62
Superkleber
Superkleber

Laune : ...wenn sie noch besser wäre, dann wäre es kaum auszuhalten!

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s kleiner Baubericht der Black Pearl von Hachette

Beitrag von Darwins Beagle am So 29 Jun 2014, 11:07

karl josef schrieb:oh,oh  Pfeffer  schleifen,schleifen  scratch  wurde schleifen hier im forum schonmal erwähnt  Nix wie weg
@Christian,was mir leider jetzt erst aufgefallen ist  Embarassed  die metalfiguren am heck.kann man die platte oben nicht so feilen (anschrägen)das sie sich schön unter die holzkannte anlegen,sieht so aus als wenn sie schräg abstehen  Embarassed hoffe du weist was ich meine.

Hallo Karl-Josef,

danke für den Hinweis  Freundschaft . Habe die Figuren leider schon angeklebt. Entweder, ich muss sie nochmal entfernen, oder ich überlege mir ne andere Methode. In Mad Dogs Baubericht habe ich gesehen, dass er die Kanten mit Holzspachtel aufgefüllt und beigeschliffen hat. Dadurch könnte man einen glatteren Übergang zur Galerie erzielen. Eigentlich habe ich keine Lust, die Figuren nochmal zu demontieren. Bei der Endüberabeitung werde ich sicherlich nochmal darauf zurückkommen.

@ Oli

Du kannst dein Bild ruhig drin lassen. Hier Bilder von meiner Lieferung, die leider in dieselbe Richtung gehen. Werde die Lieferung reklamieren und auf sauber gelaserte Bauteile hoffen.







Und nun noch eine Frage:

ich werde die Kanonen nun doch mit Blöcken ausstatten. Allerdings habe ich hier nur ein Konvolut von 4mm-Blöcken meiner Victory rumfliegen.
Was meint ihr: zu groß? Lieber 3mm Blöcke kaufen???





AHOI  Kaffeetrinker
avatar
Darwins Beagle
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : gechillt und glücklich

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s kleiner Baubericht der Black Pearl von Hachette

Beitrag von Cpt. Tom am So 29 Jun 2014, 11:11

Christian, lieber 2mm Blöcke von Krick kaufen. In diesem Maßstab passen die einfach besser......!

Guckst Du hier

Code:
http://www.hobbydirekt.de/Krick/Historisches-Schiffszubehoer/Bloecke-2mm-10-Stueck-Krick-60859::117865.html
avatar
Cpt. Tom
Allesleser
Allesleser

Laune : In meiner Werft immer gut

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s kleiner Baubericht der Black Pearl von Hachette

Beitrag von Kapitän zur See am So 29 Jun 2014, 11:14

Moin Christian,
genau so sehen meine Bauteile aus,mehr schlecht als recht.

Zu den Blöcken....Kleiner ist immer besser,aber sind natürlich wieder zusatzkosten.
Finde aber gut das du dich doch für Blöcke entscheidest.
avatar
Kapitän zur See
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : zur Zeit blendent

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s kleiner Baubericht der Black Pearl von Hachette

Beitrag von Darwins Beagle am So 29 Jun 2014, 13:52

Hi Tom und Oli,

danke für eure Hinweise. Ich habe jetzt 3mm Doppelblöcke (kleiner gibts leider nicht) und 2mm Einfachblöcke in Nussbaum bestellt. Nächste Woche kann es dann mit dem Kanonen takeln losgehen  sunny 
avatar
Darwins Beagle
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : gechillt und glücklich

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s kleiner Baubericht der Black Pearl von Hachette

Beitrag von SibirianTiger am So 29 Jun 2014, 18:35

Wow Chris,

sieht bis jetzt echt supi aus.

Ich bin mal gespannt ob die hier gezeigten Bauteile die bescheuert gelasert sind, bei allen so aussehen
avatar
SibirianTiger
Forenurgestein
Forenurgestein

Laune : Verteidigerin des wahren Blödsinns

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s kleiner Baubericht der Black Pearl von Hachette

Beitrag von Heiko72 am So 29 Jun 2014, 19:04

Auch bei den anderen werden die Teile so aussehen. Bisher ist es immer so gewesen. Bei diesem Bausatz schaut Amati nur aufs Geld. Da fängt es ja schon am Material an und über Qualität braucht man sich schon garnich mehr unterhalten.
avatar
Heiko72
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte


Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s kleiner Baubericht der Black Pearl von Hachette

Beitrag von bonapate am So 29 Jun 2014, 19:13

Moin,

man kann sich auch die Blöcke selber machen...gar nicht so schwer. Als erstes eine 2x2mm Leiste, Löcher im Abstand von 3mm bohren und dann jeweils in der Mitte von den Löchern mit einem Kuttermesser trennen. Wenn man möchte, kann man noch die Leiste einmal drehen und auf der nicht gebohrten Seite eine Nut mit einer Feile ziehen ( für Tampen).
Geht ziemlich einfach und Kostet nix, denn Leisten hat man eigentlich immer rumfliegen, besonders Reste aus anderen Bausätzen. !!

Gutes gelingen Edmund
avatar
bonapate
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : meist immer bestens

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s kleiner Baubericht der Black Pearl von Hachette

Beitrag von providereMS62 am So 29 Jun 2014, 22:31

Da bin ich mal gespannt. Hab' ja bei Tom schon die Blöcke von Krick gesehen und die sehen richtig gut aus. Da wirst du sicher Freude damit haben!
avatar
providereMS62
Superkleber
Superkleber

Laune : ...wenn sie noch besser wäre, dann wäre es kaum auszuhalten!

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s kleiner Baubericht der Black Pearl von Hachette

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 6 von 12 Zurück  1, 2, 3 ... 5, 6, 7 ... 10, 11, 12  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten