Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Das Wartezimmer

Seite 1 von 23 1, 2, 3 ... 12 ... 23  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Das Wartezimmer

Beitrag von Männeken am So 10 Nov 2013, 10:57

Hallo,

im letzten Winter erkrankte ich an einer Altmännerkrankheit ( wer in diesem Alter ist, weiß wovon ich schreibe Rolling eyes  ) , Entzündung , lange Antibiotika Einahme, letztendlich Operation.
Das zwang mich ans Haus, das Bad musste immer in der Nähe sein.
Dazu sollte ich trinken, trinken, trinken. Ne, ne, keinen Alkohol...... Wasser, Tee oder ähnliche Substanzen.

Nun gut, da musste ich durch, und nur herum sitzen ist nicht mein Ding, eine sinnvolle Beschäftigung musste her. Modellieren kann ich einigermaßen, warum nicht ein Wartezimmer voller Patienten?

Meinen Doktor musste ich ohnehin alle naselang aufsuchen, da sitzt man ganz prima im Wartezimmer. Um mich herum ein Kaleidoskop an Menschen, viele unterhalten sich über Gott und die Welt..... und natürlich über ihre Wehwehchen. Manchmal war ich ganz enttäuscht, wenn ich aufgerufen wurde, wenn´s gerade spannend wurde Very Happy  .

Ich habe im Laufe vieler Wochen elf oder zwölf Patienten modelliert, alle natürlich frei erfunden und diese meinem Doktor geschenkt. In einem Sprechzimmer hat er ein Regalbrett frei geräumt und dort sein ganz spezielles "Wartezimmer". Damit die kleinen Patienten nicht mit den Figuren spielen, habe ich ihm noch eine Glasscheibe davor spendiert.

In diesem Thread werde ich Euch die einzelnen Patienten und deren Entstehung präsentieren. Das wird schon einige Wochen dauern, der Bau hat aber auch etliche Monate beansprucht.

Gruß
Reinhard
avatar
Männeken
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte


Nach oben Nach unten

Re: Das Wartezimmer

Beitrag von Männeken am So 10 Nov 2013, 11:07

Der erste Patient sitzt auf einem Stuhl, der muss gebaut werden.

Von einem alten Kinderbett habe ich etliche Latten des Lattenrostes gerettet, schön feinmaseriges Holz, zum wegschmeißen viel zu schade.
Mit Papier zeichne ich vor, übertrage die s auf´s Holz und mit meiner Dekupiersäge werden die Einzelteile zurechtgesägt.

Ein Stück Ziegenleder zum beziehen der Sitzfläche findet sich auch noch.











avatar
Männeken
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte


Nach oben Nach unten

Re: Das Wartezimmer

Beitrag von Männeken am So 10 Nov 2013, 11:16

Die Armatur:

Aus Aluminiumdraht biege ich die Figur zurecht.
Passend für den gebauten Stuhl und ein Ellenbogen soll sich später auf einem Tisch abstützen. Die andere Hand soll auf einem Knie liegen.





avatar
Männeken
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte


Nach oben Nach unten

Re: Das Wartezimmer

Beitrag von Männeken am So 10 Nov 2013, 12:44

Die Füße und Waden werden mit mittelblauem Fimo eingepackt, davon habe ich leider keine Bilder gemacht.
Aber von dem Bau der Schuhe! Braunes Fimo dünn, sehr dünn! auf einer Glasplatte mit dem Daumen zerquetschen, daraus die Schuhzungen ausschneiden.

Insgesamt vier Seitenteile - jeweils spiegelbildlich - ebenso ausschneiden.



Damit quasi den Fuß einpacken, der Schuh wird einfach um den Fuß aufgebaut. Noch Schnürsenkel einziehen, fertig.



avatar
Männeken
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte


Nach oben Nach unten

Re: Das Wartezimmer

Beitrag von Cpt. Tom am So 10 Nov 2013, 13:36

Was Du so aus Fimo zauberst ist wirklich Oberklasse und sieht so lebensecht aus.....Wahnsinn....!!
avatar
Cpt. Tom
Allesleser
Allesleser

Laune : In meiner Werft immer gut

Nach oben Nach unten

Re: Das Wartezimmer

Beitrag von Männeken am So 10 Nov 2013, 14:27

Danke Tom,

das Material macht es aber auch einfach. Feste einige Fingerabdrücke ins Fimo pressen = sieht aus wie Leder.

Die Hose wird aus blauem Fimo modelliert. Jetzt härte ich die Figur zum ersten Mal für eine Stunde aus.



avatar
Männeken
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte


Nach oben Nach unten

Re: Das Wartezimmer

Beitrag von Männeken am So 10 Nov 2013, 15:08

Der Oberkörper wird nur grob mit Resten "fimoliert".
Das Vorderteil des Pullovers ist schon aufwändiger, ganz schmale Streifen Fimo nebeneinander auf eine Glasplatte legen. Wenn die Breite genügend ist, mit Stoff Struktur einprägen und der Figur anziehen.





avatar
Männeken
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte


Nach oben Nach unten

Re: Das Wartezimmer

Beitrag von marcolux am So 10 Nov 2013, 15:27

Das sieht alles so einfach aus bei dir...würde ich trotzdem nie hinkriegen...
avatar
marcolux
Forenurgestein
Forenurgestein

Laune : Besser gehts nimmer

Nach oben Nach unten

Re: Das Wartezimmer

Beitrag von Männeken am So 10 Nov 2013, 16:33

Danke Marco.

Mit diesen drei Farbtönen soll ein Farbverlauf erstellt werden, die Farben sollen fließend in einander laufen, dazu wird dieses Rechteck gefaltet, auf Stufe drei durch die Nudelmaschine gedreht, wieder gefaltet, wieder durchgedreht........ insgesamt ungefähr zehn bis fünfzehn Mal.

avatar
Männeken
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte


Nach oben Nach unten

Re: Das Wartezimmer

Beitrag von Männeken am So 10 Nov 2013, 16:44

Der Farbverlauf findet seinen Platz auf dem Rücken des depressiven Patienten.

Grundfarbe ist blau, ein Baum soll dargestellt werden. Dazu den Umriss eines Baumes aus dem Zuschnitt entfernen und den Farbverlauf als Stamm und für das Laubwerk Abschnitte einer cane einlegen.







avatar
Männeken
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte


Nach oben Nach unten

Re: Das Wartezimmer

Beitrag von nozet am So 10 Nov 2013, 17:00

Mir bleibt die Spucke weg, einfach der Wahnsinn.
avatar
nozet
Superkleber
Superkleber

Laune : meistens gut

Nach oben Nach unten

Re: Das Wartezimmer

Beitrag von Männeken am So 10 Nov 2013, 17:42

Hallo Norbert,

nein, nein, das ist kein Wahnsinn, einfach nur Männeken basteln Very Happy  .

Die linke Hand konnte ich schon auf´s Knie legen. Die rechte muss warten, bis ich den Kopf modelliert habe, denn die rechte Hand soll sich am Kinn abstützen.

avatar
Männeken
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte


Nach oben Nach unten

Re: Das Wartezimmer

Beitrag von Männeken am Mo 11 Nov 2013, 10:02

Der Kopf:

Hautfarbenes Fimo um die Armatur formen. Augenhöhlen schaffen. Die vorbereiteten Augen ( auch aus Fimo ) mit einer Pinzette einlegen.

Da der Patient depressiv/ verzweifelt schauen soll, die Augen schon jetzt gen Himmel richten ( naht von dort Hilfe?? ).
Die Augenbrauen haben wichtigen Anteil bei der Mimik. An der Nasenwurzel diese anheben.

Der Kopf ist im Verhältnis zum Körper zu groß, meine Figuren haben fast immer etwas karikaturhaftes, es ist halt mein Stil.



avatar
Männeken
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte


Nach oben Nach unten

Re: Das Wartezimmer

Beitrag von Männeken am Mo 11 Nov 2013, 10:08

Nase und Wangen aufbauen:

Nase ist ein kleines Stück Fimo. Ihr müsst Euch einfach eine kleine Mohrrübe vorstellen, so eine formen und ab ins Gesicht damit.

Die Wangen sollten einigermaßen gleichmäßig große Stückchen Fimo sein. Links und rechts der Nase ins Gesicht legen und die Ränder verstreichen.





avatar
Männeken
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte


Nach oben Nach unten

Re: Das Wartezimmer

Beitrag von Figurbetont am Mo 11 Nov 2013, 10:16

auch hier bin ich dabei...und staune wie dir das von
der Hand geht.....
.
gestern abend hab ich noch meinem Franzosen einen
echten Französischen Schnurrbart drangemacht....
da mußte ich an dich denken....
zwei Stunden gefummelt...ich hoffe er wird was...
allerdings mit Magic Sculp....
wir werden sehen.....
jetzt bin ich grad Farbe aum auftragen...da bin ich sicherer
in der Handhabung....

liebe Grüße
vom Ossi Very Happy
avatar
Figurbetont
Allesleser
Allesleser


Nach oben Nach unten

Re: Das Wartezimmer

Beitrag von Männeken am Mo 11 Nov 2013, 12:28

Hallo Ossi,

Magic sculpt ist die Masse auf zwei Komponenten, richtig?
Die kenne ich nun nicht, weiß nicht wie gut die sich verarbeiten lässt. Fimo und alle anderen ofenhärtenden Sorten darfst Du AUF KEINEN FALL für nachträgliches auftragen bei den Plastikfiguren verwenden, zum einen löst sich das Plastik auf ( zumindest an ), zum anderen würde das Plastik die notwendigen Temperaturen nicht unbeschadet überstehen.

Einen frei erfundenen Kopf modelliere ich in aller Regel innerhalb von zwei Stunden, nach Vorbild ( Fotovorlage oder Modell sitzen ) allenfalls drei Stunden, zumeist sind diese Köpfe aber auch in den zwei Stunden fertig.
Als ich noch Aufträge modellierte, MUSSTE eine Figur an einem Tag fertig werden.
Allerdings war das dann nicht EINE Figur, sondern von einer Figur wurden Schuhe und Hose modelliert, von einer anderen der Oberkörper, bei einer dritten Figur habe ich mich dem Kopf gewidmet. Der blieb dann ungehärtet, so das die Auftraggeber Zeit und Gelegenheit hatten, die Figur zu begutachten.
Falls Änderungen gewünscht waren, konnte ich diese in ihrem Beisein durchführen. Auf diese Art und Weise hatte ich (fast ) nur zufriedene Kunden.

Ausnahmen gab es immer, damit konnte ich aber gut umgehen. Es wäre ein Trugschluss zu glauben, man könnte es allen Menschen Recht machen.

Gruß
Reinhard
avatar
Männeken
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte


Nach oben Nach unten

Re: Das Wartezimmer

Beitrag von Männeken am Mo 11 Nov 2013, 12:33

Für die Oberlippe eine kleine Portion Fimo unterhalb der Nase ins Gesicht legen, die Ränder verstreichen, je nach Alter des Menschen schwach- oder stärker ausgeprägte nasolabiale Falten erstellen. Auch die gewünschte Mimik spielt dabei eine große Rolle!



avatar
Männeken
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte


Nach oben Nach unten

Re: Das Wartezimmer

Beitrag von schwabenuwe am Mo 11 Nov 2013, 12:51

Da bleibt mir ja die Spucke weg Großer Meister 
Ich versuche auch gerade, ein paar Figuren für ein Diorama selber zu machen. Allerdings probiere ich es mit lufttrocknendem Fimo und bin bisher noch zu keinem halbwegs zufriedenstellenden Ergebnis gekommen. Irgendwie harmonieren meine zarten Hände noch nicht mit dem Material und der Größe der Figuren. Es sieht immer recht rustikal aus Ablachender 
Ich werde dir hier auf alle Fälle gehörig auf die Finger schauen - ich vermute, ich kann hier noch eine Menge lernen
avatar
schwabenuwe
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter


Nach oben Nach unten

Re: Das Wartezimmer

Beitrag von Männeken am Mo 11 Nov 2013, 13:22

Hallo Uwe,

gern gebe ich Wissen weiter.
Was ich zuerst von Dir wissen möchte ist folgendes: wie groß sollen Deine Figuren werden?
Danach richtet sich auch die Wahl der Modelliermasse. Je kleiner, umso mehr die ofenhärtende Masse, je größer, die lufthärtende.

Gruß
Reinhard
avatar
Männeken
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte


Nach oben Nach unten

Re: Das Wartezimmer

Beitrag von Männeken am Mo 11 Nov 2013, 13:25

Die Unterlippe:

Diese Stück fimo ist erheblich größer als das für die Oberlippe benötigte.
Daraus soll sofort auch das Kinn entstehen.





Links und rechts einfach andrücken, keine Angst dabei, es kann nichts schief gehen! Und falls doch: einfach weg reißen und noch Mal neu.



Und schon ist ein wundervoller Mund entstanden, ein Kinn als Abfallprodukt Very Happy  .

avatar
Männeken
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte


Nach oben Nach unten

Re: Das Wartezimmer

Beitrag von schwabenuwe am Mo 11 Nov 2013, 13:41

Hallo Reinhard,

momentan versuche ich mich an zwei Figurengrößen. Die Figur, die ich nach einem Bericht versuche nachzubauen ist 9 cm groß, die Figuren für mein Diorama (1:72) sind lediglich 3,5 cm groß. Wenn ich das richtig verstanden habe, sollte ich für diese Figuren ofenhärtendes Material verwenden?
avatar
schwabenuwe
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter


Nach oben Nach unten

Re: Das Wartezimmer

Beitrag von Männeken am Mo 11 Nov 2013, 13:43

Die Unterlider:

zwei Friemel Fimo in der Größe : Länge ca. vier Millimeter, Dicke ca, 1,5 Millimeter unter die Augen legen und mit einer Nadel oder einem spitzen Modellierstab andrücken. Je nach Größe können auch sofort Tränensäcke modelliert werden.

PS: ich fotografiere gleich mal meine "Werkzeuge", es ist erstaunlich wenig erforderlich.

avatar
Männeken
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte


Nach oben Nach unten

Re: Das Wartezimmer

Beitrag von Männeken am Mo 11 Nov 2013, 13:48

Hallo Uwe,

ja, bei dieser Größe auf jeden Fall ofenhärtende Modelliermasse!
Die ganz kleinen habe ich selber noch nicht modelliert, aber neun Zentimeter ist mit Fimo gut machbar.
Du benötigst auf jeden Fall einen Holzsockel, Draht - zwei Millimeter Alu Draht empfiehlt sich besonders - und Alu Folie. Das was Deine Frau in der Küche nimmt.
Hier in diesem Thread werde ich mindestens zehn verschiedene Figuren und ihre Entstehung schildern.

Gruß
Reinhard
avatar
Männeken
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte


Nach oben Nach unten

Re: Das Wartezimmer

Beitrag von Gast am Mo 11 Nov 2013, 13:51

Was mich mal interessieren würde,wie machst du die Maschenmuster in den Pulli?
Sieht ja aus wie gestrickt.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Das Wartezimmer

Beitrag von Männeken am Mo 11 Nov 2013, 13:55

Die Oberlider:

Die Menge Fimo ist mindestens doppelt so groß wie bei den Unterlidern.
Zur Nasenwurzel hin spitz zulaufend wird das Fimo oberhalb des Auges angesetzt.

avatar
Männeken
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte


Nach oben Nach unten

Re: Das Wartezimmer

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 23 1, 2, 3 ... 12 ... 23  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten