Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Scheinwerfer selbst herstellen, mit Gießharz / UV härtend

Nach unten

Scheinwerfer selbst herstellen, mit Gießharz / UV härtend

Beitrag von rc-radi am Di 17 Sep 2013, 19:11

Hallo Leute.

Jeder wollte schon mal Scheinwerfer selber nachbauen. OK, alles schön und gut, nur dauert das Aushärten der Gießharze eine "gefühlte Ewigkeit".

Mir ist vor längerer Zeit ein Gießharz untergekommen, das mit UV-Licht aushärtet ----- auch bei normalem Tageslicht, dauert etwas länger als mit ´ner UV-Lampe; z.B. einem Geldscheinprüfer... !

Hier mal der Link zum Harz:

Code:
http://www.harzspezialisten.de/GLASKLARE-Giessharze/1K-Glasklares-Giessharz-UV-Haertend-dauerhaft-transparent.html
Und damit jeder mal schauen kann wie´s funzt, hier ein paar Pixelchen dazu:

So kommt das Harz an, hier mit "Entlüfter", damit es beim Vergießen keine Bläschen im Harz gibt.


Als erstes brauchen wir ein Scheinwerfergehäuse, hier aus ALU-U-Prifil hergestellt:


Und so geht´s: ALU-U-Profil von ALFER, ca. B 10 x H 8 x L 30 mm. Auf beiden Seiten jeweils ein Stück der Flanken absägen, damit man die Stirnseiten hochklappen kann, somit entstehen die Stirnwände.

Ob jetzt gerade oder schräg bleibt jedem selbst überlassen:



Stirnseiten hochklappen - bisschen klopfen - bisschen feilen - fertig ist das Gehäuse :


Als nächstes kommt das Innenleben, sprich die Verspiegelung dran: Chips oder Flips kaufen - futtern - Tüte schlachten - Tüte säubern - zuschneiden - einkleben - fettich......


....und so schauts fertig aus - spiegelt schon richtig gut :


OK -- es werde Licht Licht.....also, man nehme - SMD-LEDs, SMD-Widerstand, alles in Reihe und drauf auf ein Stück einer Streifenleiterplatte :


Das ganze "Hühnerfutter" auf die Leiterplatte löten -----



--- und rein in das Gehäuse...mit etwas Sekundenkleber fixieren, vorher natürlich ein löchlein für die Kabel bohren  :



Hier nochmal unbestückt :


Dann kommt die erste Schicht Harz rein (bitte nicht auf einmal gießen, gibt kein gutes Ergebnis) :


.....und ab unter die UV-Lampe, also den Geldscheinprüfer :


So....hier isser, der UV-Spender :



********************************  
Nachdem das Harz eingebracht wurde, das Gehäuse etwas rütteln / schütteln / klopfen, damit sich die evtl. mit eingebrachten Luftbläschen verdünnisieren......
Nach der ersten Schicht Harz sollte etwas gewartet werden, ehe man die zweit Schicht einfüllt.

So schaut der Scheinwerfer fertig aus :


...und hier bei 12 V angeschlossen :


Abstand zum Objekt ca. 120 mm :


Abstand ca. 50 mm :


Ich denke die Lichtausbeute reicht aus !!
Betrieb bei 12,5 Volt !! :



Sooo, jetzt viel Spaß beim Nachbau !!!

Meine Scheinwerfer bekommen noch div. Haltebügel......
Demnächst probiere ich es mal mit Rohrmaterial, ebefalls ALU. Mal schaun...
avatar
rc-radi
Forenurgestein
Forenurgestein

Laune : Nojaa, ´s bassd scho irchendwie....gell...

Nach oben Nach unten

Re: Scheinwerfer selbst herstellen, mit Gießharz / UV härtend

Beitrag von kaewwantha am Di 17 Sep 2013, 20:07

Hallo Herbert,
vielen Dank für das Zeigen, werde ich mal im Hinterstübchen behalten.
avatar
kaewwantha
Moderator
Moderator

Laune : Immer zu gut

Nach oben Nach unten

Re: Scheinwerfer selbst herstellen, mit Gießharz / UV härtend

Beitrag von John-H. am Di 17 Sep 2013, 20:10

Sieht ja genial aus Herbert! Bravo

Wie sieht es denn mit der Wärmeentwicklung aus Question
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: Scheinwerfer selbst herstellen, mit Gießharz / UV härtend

Beitrag von rc-radi am Mi 18 Sep 2013, 01:06

Moooin !!

@ > Helmut --- pass auf daß das im Hinterstübchen nicht irgendwo verschütt geht -- Pfeffer 
Nein, kein Problem, kannst dir auch kopieren, abspeichern, nachbauen oder wie auch immer --- is ja kein Geheimnis und die NSA wird´s auch net recht viel interessieren...
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

@ > John --- betr. der Wärmeentwicklung kann ich dich beruhigen ---- der Scheinwerfer wird nicht mal Handwarm, sind ja auch nur Reiskörner -- äh - SMDs ... !

Will demnächst, wie schon gesagt, mal das ganze mit Alu-Rohr probieren; und da ´ne 5mm LED reinquetschen. Hab auch noch 8mm LEDs hier liegen, die sind etwas heller - 75000 mcd, mal schaun wie das mit denen funktioniert...und ob die warm werden. Kann aber noch etwas dauern, bin grad beim Auf- Um - Ausräumen von Keller + Garage + Dachboden.....bäääh  >>> :kotz1: 
Man glaubt nicht was sich in den Jahren alles ansammelt......Embarassed 

Was mir noch im Hirnkastel rumgeistert, das ist ein "etwas hellerer" Scheinwerfer.......so mit 1 Watt...
Hab mir vom blauen C den da zum ausprobieren geholt :
Code:
http://www.conrad.de/ce/de/product/180706/LED-Modul-ALUSTAR-1-W-10-LEDxON-9008101-Kalt-Weiss-Max-100-lm-10-1-W-x-H-32-mm-x-165-mm
OK - der frisst schon mal ca. 350 mA !! - aber der soll ja auch nicht immer leuchten...

Hier versuche ich mal den in einem Alugehäuse unterzubringen, natürlich mit Kühlrippen, denn der wird richtig warm, um nicht zu sagen, heiß !!
Morgen stelle ich mal Bilder von dem ein (hier am Lappi hab ich keine drauf).....da kann man schön sehen wie hell der ist. Also die Zeitung kannst bei einer Scheinwerfer-Entfernung von 3m noch locker lesen..... Wink

So, für´n Moment war´s das erst mal...............neue Ergebnisse kommen in nächster Zeit.

Ciao und Winker 2 
avatar
rc-radi
Forenurgestein
Forenurgestein

Laune : Nojaa, ´s bassd scho irchendwie....gell...

Nach oben Nach unten

Re: Scheinwerfer selbst herstellen, mit Gießharz / UV härtend

Beitrag von rc-radi am Mi 18 Sep 2013, 15:32

Sodele --- hier mal die versprochenen "Licht"-Bilder dieser 1-W-Cree-LED aus dem Link im letzten Beitrag :

"Alustar 10° " -Spannung : 4,5 Volt/Blockbatterie -- Abstand zur Wand ca. 300-400 mm


Diese LED am Boden liegend, Abstrahlung nach oben - Abstand von oben ca. 1 m


1W LED direkt am Boden liegend


Und jetzt der "Hammer", Abstand vom Standpunkt zur Türe ca. 3,5 m !!


Ok - wie schon gesagt, der Hintere Teil, also die Abschlussplatte, wird verdammt heiß. Hier muss ich mir zur Kühlung noch einen Kühlkörper konstruieren......außen evtl. ein dickeres Alu-Rohr mit eingefrästen Lamellen - (Wandung nicht unter 5 mm )

---- und hinten noch einen Kühlkörper aus dem Elektronikbereich dran....(~ ~ auf Maß gefräst/gedreht.) - ähnlich diesem da :
Code:
http://www.conrad.de/ce/de/product/188590/
Mal schaun wie´s funzt......scratch

(-- Ich werde zu gegebener Zeit drüber berichten --)
avatar
rc-radi
Forenurgestein
Forenurgestein

Laune : Nojaa, ´s bassd scho irchendwie....gell...

Nach oben Nach unten

Re: Scheinwerfer selbst herstellen, mit Gießharz / UV härtend

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten