Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Vorschiffkorrektur - TITANIC von AMATI/Hachette, 1:250

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Vorschiffkorrektur - TITANIC von AMATI/Hachette, 1:250

Beitrag von Jörg am Di 18 Jun 2013, 00:37

Hier mal zusammenfassend einige Erkenntnisse zur Korrektur des Vorschiffs der Amati/Hachette TITANIC (M 1:250) …

  • Die schon lange im Netz kursierende (deutsche?) Spantkorrektur ist unbrauchbar!
    Hier wurden die exakten Spantkurven (nach R. Hahn) einfach auf Spanten gelegt,
    die am Modell ganz andere Positionen haben, als es der Hahn-Riß vorgibt.

  • Die italienische Variante basiert auf einem Riß nach B. Beveridge.
    Code:
    http://modellistinavali.forumattivo.com/t2202p165-modifiche-e-correzioni-titanic-hachette-by-bianco64squalo#47634
    Es ist kein Hinweis auf einen zugehörigen Linienriß zu finden,
    Ähnlichkeit zur japanischen Variante ist allerdings vorhanden:

  • Der japanische Korrekturvorschlag enthält anscheinend mit CAD gezeichnete Spanten.
    Code:
    http://modellistinavali.forumattivo.com/viewimage.forum?u=http%3A%2F%2Fi48.servimg.com%2Fu%2Ff48%2F16%2F98%2F53%2F66%2Fcorrez11.jpg
    Die Fotos des damit korrigierten Modells auf der zugehörigen Webseite sprechen für sich
    – diese Spanten könnten damit eine Korrektur des Vorschiffs am Modell ermöglichen.

Nochmals Dank an Detlev (dev500) für das Einbringen der Links zu diesen beiden Korrekturvorschlägen ... Freundschaft

Mein eigener Lösungsansatz entstand schon vor einigen Jahren und ist etwas radikaler:
Hier wird ein komplett neues Vorschiff (Kielteil und Spanten) angefertigt ...


Bild 1 - oben Bausatzvorgabe, davor neue Vorschiffsektion

Die Vorlagen dafür basieren auf dem Spantenriß nach R. Hahn ...


Bild 2 - Spantenriß nach R. Hahn und danach gefertigte Spanten


Bild 3 - oben Bausatzvorgabe, unten neues Kielteil A/B

Die Spantabstände richten sich nach dem zugehörigen Linienriß und sind deshalb anders als bei Amati/Hachette.

Siehe auch ... https://www.der-lustige-modellbauer.com/t14972p15-allgemeines-zur-titanic-von-amati-hachette-1250#347845

Meine Zeichnungen sind ursprünglich nur für den Eigenbedarf entstanden und eine Nachnutzung erfolgt auf eigenes Risiko!

Leider „steht“ mein neues Vorschiff immer noch nur als unbeplanktes Gerippe - es ist also bislang nicht wirklich praxiserprobt!


Bild 4 - Spantgerippe Vorschiff - links "Neu", rechts Bausatzvorgabe.

Wer sich davon nicht abschrecken lässt, kann die PDF-Dateien gerne per E-Mail erhalten:

Diese vier PDF-Dateien enthalten im Hauptteil Vorlagen für ein neues Kielteil A/B
und einen Spantenriß, nach dem die neuen Spanten anzufertigen sind.

Kielteil A/B

Von diesem Ausdruck werden die Maße für die Paßschlitze der neuen Spanten, bzw. die Positionen der Halbspanten abgenommen.

Die Umrisse des neuen Teils A/B entsprechen genau den gelieferten Bauteilen.
Die Paßschlitze werden entspr. Ausdruck genau rechtwinklig (lotrecht) zum Kiel auf A/B eingezeichnet
und nach den Vorlagen ausgearbeitet.
Die Passung sollte leichtgängig sein, darf aber nicht zu viel Spiel haben.

Spanten

In den Ausdruck des Spantenrisses wird die exakte Mittelachse eingezeichnet.
Davon ausgehend wird die Passung für das Kielteil A/B mit 4 mm Breite eingezeichnet.

Für jeden benötigten Spant wird eine Extra-Kopie dieses Blattes benötigt.
Dann Mitte exakt falten (leicht anreißen)  und die jeweils benötigten Spantkurven möglichst genau ausschneiden.
Dabei ist wegen der geringen Auflösung des Risses etwas Gefühl und Augenmaß gefragt.
Die Deckungsgleichheit der Kurven durch Zusammenfalten überprüfen, ggfs. korrigieren.

Die Deckslinie der Spanten kann/muß von den ursprünglichen Spanten übernommen werden.
Achtung ... dabei Deckssprung beachten (die leichte Wölbung beibehalten).

Die ausgeschnittenen Spanten können als Schablone zum Anzeichnen benutzt werden,
oder auch direkt auf das 4 mm Sperrholz geklebt und ausgesägt werden.

Eigentlich … nur zum Vergleich und zur Kontrolle dienen zwei weitere PDF mit den Umrissen meiner neuen Spanten.
Hier können die Paßschlitze und der Decksprung verglichen werden.
Aber denkt bitte daran, dass Ihr alle Fehler und Ungenauigkeiten meiner Spanten übernehmt,
wenn Ihr ausschließlich nach diesen Zeichnungen arbeitet!

Schwächen … durch die geringe Auflösung meiner Vorlagen sind gewisse Ungenauigkeiten unvermeidbar – es ist eben keine CAD-Konstruktion.
Es ist daher wichtig, lieber alles mehrfach abzugleichen; z.B. die Blätter im Gegenlicht am Fenster aufeinanderlegen und Umrisse kontrollieren.

  • Im Bereich des Vordecks (forecastle) gibt die Vorlage nach R. Hahn z.T. etwas mehr Breite als das Decksbauteil 15 vor:
    die betreffenden Spanten müssen deshalb behutsam beim Straken angepasst werden!
  • Durch die veränderten Spantabstände entfallen die regulären Auflagen für das Decksteil 22 (shelter deck):
    dafür werden am nächstliegenden neuen Spant einfach Restholzblöckchen zur Unterstützung angeklebt.

Vorteile … diese Vorschiffkorrektur ist ganz sicher auch nicht DAS ultimative Heilmittel,
aber durch die bekannten Quellen für Spanten und Spantabstände auf dem Kielteil besteht zumindest theoretisch eine gute Aussicht auf Erfolg der Korrektur.

Durch die anderen Spantabstände können auch schon verklebte Amati/Hachette-Gerippe noch nachträglich korrigiert werden.
Die neuen Spanten werden dabei als Halbspanten eingesetzt und die alten Spanten dann beim Beplanken einfach "übergangen".

Siehe auch ... https://www.der-lustige-modellbauer.com/t16148p30-rms-olympic-rms-titanic-die-zwei-schwestern#379969 ff.

Ich hoffe nun, die Vorgehensweise ist hier einigermaßen nachvollziehbar dargelegt ...

Fragen, Probleme, Hinweise ... Question

Gruß - Jörg - Wink


Zuletzt von Jörg am Di 18 Jun 2013, 09:47 bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet (Grund : Korrektur)
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Vorschiffkorrektur - TITANIC von AMATI/Hachette, 1:250

Beitrag von providereMS62 am So 23 Jun 2013, 18:33

Hallo Jörg!

Ich habe jetzt schon mehrmals die Vorschiffs-Sektion ausgedruckt, komme aber nicht genau an das Maß des Originals hin. Der Ausdruck auf Papier ist immer um ein "Muggaseggele" (schwäbisch für "ein kleines bisschen") zu groß. Bin ich zu blöd oder gibt es da noch einen anderen Trick was das Ausdrucken anbelangt?

Oder soll ich einfach innerhalb der schwarzen Umrisslinie sägen? Das könnte dann mit dem Maß fast hinhauen.

Gruß Michael
avatar
providereMS62
Superkleber
Superkleber

Laune : ...wenn sie noch besser wäre, dann wäre es kaum auszuhalten!

Nach oben Nach unten

Re: Vorschiffkorrektur - TITANIC von AMATI/Hachette, 1:250

Beitrag von Jörg am So 23 Jun 2013, 20:52

Bei welchem Blatt hast Du denn diese Abweichung und wie groß ist sie, Michael?

Druckst Du über den Adobe Reader oder eine der Adobe Vollversionen aus?

  • Spanten_Bug mit 100% bzw. "Keine Anpassung";
  • Bugsektion mit  "Große Seiten teilen", etwas Überlappung und Schnittmarken;,
  • Die beiden Blätter der Umrisse meiner Spanten haben eine höhere Auflösung
    und müssen deshalb mit "In den Druckbereich einpassen" gedruckt werden.

Haben die anderen Empfänger der PDFs auch Abweichungen festgestellt Question

Gruß - Jörg -
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Vorschiffkorrektur - TITANIC von AMATI/Hachette, 1:250

Beitrag von providereMS62 am So 23 Jun 2013, 21:24

Hallo Jörg,

es geht um die Bugsektion und ich drucke über den "Adobe-Reader". So, nun finde ich die Option ""Große Seiten teilen", etwas Überlappung und Schnittmarken". nicht.

Genau so verhält es sich mit den Spanten für den Bug. Die 100% ist ja noch ok, aber die Option "Keine Anpassung" finde ich auch hier wieder nicht!? Würde dir hier gerne einen Screenshot anhängen, aber ich kann kein kompatibles Format für dieses Forum erstellen.

Gruß Michael
avatar
providereMS62
Superkleber
Superkleber

Laune : ...wenn sie noch besser wäre, dann wäre es kaum auszuhalten!

Nach oben Nach unten

Re: Vorschiffkorrektur - TITANIC von AMATI/Hachette, 1:250

Beitrag von providereMS62 am So 23 Jun 2013, 21:45

Sorry, hab die Abweichung vergessen.

Laut digitaler Schieblehre ist der Ausdruck ca. 1,5 mm größer als das Original.

LG Michael
avatar
providereMS62
Superkleber
Superkleber

Laune : ...wenn sie noch besser wäre, dann wäre es kaum auszuhalten!

Nach oben Nach unten

Re: Vorschiffkorrektur - TITANIC von AMATI/Hachette, 1:250

Beitrag von Jörg am So 23 Jun 2013, 21:56

Okay, Michael ... im Adobe Reader solltest Du folgende Entsprechungen der Größenoptionen wählen ...

So werden große Seiten geteilt, mit Überlappung und Schnittmarken gedruckt:




Tatsächliche Größe entspricht 100% bzw. Keine Anpassung:




So werden große Dateien in den Druckbereich eingepaßt:
entweder Anpassen oder die angekreuzte Option auswählen ...



Versuch' mal, ob es nun richtig funktioniert ... Wink

Wenn alle Stränge reißen, könntest Du noch den zu großen Ausdruck
in Prozentschritten herunterkopieren, bis er zufriedenstellend passt ... scratch

Gruß - Jörg -


Zuletzt von Jörg am So 23 Jun 2013, 22:43 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Korrektur)
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Vorschiffkorrektur - TITANIC von AMATI/Hachette, 1:250

Beitrag von providereMS62 am So 23 Jun 2013, 22:14

Hallo Jörg,

vielen Dank für deine Hilfe! Hab jetzt alles nach deinen Vorgaben ausgedruckt. Nachmessen werde ich erst morgen früh - bin im Moment zu müde dafür.

Deine Screenshots sollten auf jeden Fall für kommende PDF-Analphabeten eine willkommene Hilfe sein. Wink

Gruß Michael
avatar
providereMS62
Superkleber
Superkleber

Laune : ...wenn sie noch besser wäre, dann wäre es kaum auszuhalten!

Nach oben Nach unten

Re: Vorschiffkorrektur - TITANIC von AMATI/Hachette, 1:250

Beitrag von dev500 am Mo 24 Jun 2013, 10:10

Hallo,

genau so so mit den Einstellungen habe ich meine Aufkleber auch ausgedruckt.
Heute wird geklebt und dann gesägt...bin echt gespannt.Cool

LG Dev
avatar
dev500
Mitglied
Mitglied

Laune : wird immer besser

Nach oben Nach unten

Re: Vorschiffkorrektur - TITANIC von AMATI/Hachette, 1:250

Beitrag von Effes am Mi 11 Sep 2013, 09:12

Hallo Jörg,

danke nochmals für die Übersendung der Spantenkorrektur. Das Anfertigen der Spanten funktionierte reibungslos. Bei Spant 9/14 fiel mir auf, dass der Spantriss von R. Hahn nicht mit deiner Zeichnung übereinstimmt. Ist beim Spant 9/14 eine Besonderheit zu berücksichtigen, der dich zur Abweichung von der Vorlage bewogen hat?

Anbei noch ein Bild zur Verdeutlichung.

" />

Gruß

Florian

Effes
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Vorschiffkorrektur - TITANIC von AMATI/Hachette, 1:250

Beitrag von Jörg am Do 12 Sep 2013, 00:56

WOW, Florian ...

Du scheinst jedenfalls der Erste zu sein, der die Zeichnungen tatsächlich richtig liest ... Freundschaft
Ob Fehler oder nicht kann ich jetzt aus dem Stehgreif gar nicht so leicht beantworten,
weil es schon etliche Jahre her ist, als ich mich intensiv mit der Sache beschäftigt habe.

Ich hab' nun meine Spanten mal hergenommen und versucht, das nachzuvollziehen ...
Fakt ist, mein ausgeschnittener Spant 9/14 hat im unteren Bereich die Kurve des Hahnspants 13!

Alle danach folgenden Spanten werden ja beibehalten - decken sich allerdings auch nicht ganz mit dem Riß;
so hat der nachfolgende Spant (Amati 17) unten schon fast genau die (eigentlich kleinere) Kurve von Hahn 14.

    Sollte ich hier versucht haben ...
    durch die Verwendung der (eigentlich ausgelassenen) Spantkurve 13
    einen schlüssigen Übergang und Anschluß an die Amati-Spanten zu schaffen Question 
    oder ...
    ist mir beim Übertragen der Spantkurve auf das Sperrholz einfach nur ein Fehler unterlaufen Question 

Um ehrlich zu sein, ich weiß es nicht mehr ...


Anscheinend hast Du ja 9/14 genau nach der Hahn-Kurve ausgesägt ...
Du könntest nun - vorsichtshalber - auf diesen Spant die 13er Kurve (wie bei meinem) anzeichnen
und dann beim Zusammenbau des Gerüstes prüfen, wie sich die Sache verhält.
Man kann den Linienverlauf vorab zumindest grob durch eine angelegte Leiste überprüfen.

  • Wenn mit der Hahnkurve dabei zunächst nichts Negatives auffällt, liegt der Fehler bei mir!
  • Sollte es aber beim Beplanken hier zu einer Auffälligkeiten (Erhebung, unharmonische Linie) kommen,
    könntest Du die Spantkurve immer noch passend einstraken.
Ich Danke Dir jedenfalls für diesen wichtigen Hinweis ... Freundschaft 
und bin nun auf die weitere Entwicklung bei Dir sehr gespannt.
Davon hängt ab, ob meine Umrißzeichnung ersetzt werden sollte.

Gruß - Jörg -
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Vorschiffkorrektur - TITANIC von AMATI/Hachette, 1:250

Beitrag von Der Tommy am Di 03 Feb 2015, 10:51

Hallo ersma

also ich baue auch Titanic muss aber dazu sagen das ich damals zu Beginn gleich anfing loszubauen was ich heute bereue. Glücklicherweise kam ich nicht allzu weit so das ich nur bis zum Heft 24 kam. Und ich dann den Bau einstellen musste weil ich massive Probleme bei der Beplankung des Bugs bekam und ich abwarten wollte auf Lösungen. Ich habe jetzt vor kurzem mich dazu entschieden den Bau wieder aufzunehmen und habe auch schon deine Lösungsvorschläge gesehen, Jörg. Ich würde gerne den vorderen Teil des Schiffes komplett ersetzen und nochmal neu bauen. Deswegen frage ich dich Jörg, ob du mir deine Pläne zukommen lassen könntest. Ich musste inzwischen einen erheblichen Teil zurückbauen und wieder von neuem beginnen.
avatar
Der Tommy
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Vorschiffkorrektur - TITANIC von AMATI/Hachette, 1:250

Beitrag von Harland & Wolff am Mi 04 Feb 2015, 12:31

Ja auch von mir mal ein Hallo,

Ich hab jetzt seit gut 2 Jahren die TITANIC von Amati Zuhause in der Kiste liegen da ich mich nicht wirklich ran traue, und in der Kiste nur einen Gebrauchsanweisung auf italienisch liegt und die englische Übersetzung irgendwie keinen Sinn ergibt.
Jetzt habe ich dann doch den Entschluss gefasst mit dem Modell zu beginnen.

Nach mehreren Stunden Recherche bin ich im Internet auf die Spantenkorrektur gestossen, was mir am Anfang am Modell selbst also am Spantenriss aufgefallen war, da der nicht so schmal aussah wie bei meinen anderen Modellen der Titanic.

und dann bin ich hier auf die ganzen Foren zum Amati Titanic Modell gekommen und Jörgs Beiträge gelesen.

Jetzt dann die eigentliche Frage an Jörg, ob du mir deinen neu angelegten Spantenriss auch zukommen lassen könntest.

Danke im voraus
avatar
Harland & Wolff
Mitglied
Mitglied

Laune : normalerweise immer gut ;)

Nach oben Nach unten

Re: Vorschiffkorrektur - TITANIC von AMATI/Hachette, 1:250

Beitrag von Jörg am Mi 04 Feb 2015, 18:53

Hallo Alex,

die Links zum Herunterladen der Dateien hast Du per PN erhalten;
Viel Erfolg dann damit ... Freundschaft

Tommy, das öffentliche Einstellen der Links war sicherlich gut gemeint,
aber die Zeichnungen waren ursprünglich nur für meinen Privatgebrauch gedacht;
ich gebe sie gerne auf Anfrage weiter ... selbstverständlich immer mit dem Hinweis,
daß der Gebrauch auf eigene Gefahr erfolgt!
Kein Problem - habe Deinen Beitrag deshalb entfernt. Wink

Gruß - Jörg - Wink
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Vorschiffkorrektur - TITANIC von AMATI/Hachette, 1:250

Beitrag von Der Tommy am Mi 04 Feb 2015, 19:05

Ok sorry Jörg shocked
avatar
Der Tommy
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Vorschiffkorrektur - TITANIC von AMATI/Hachette, 1:250

Beitrag von S.Marx am Mo 18 Mai 2015, 12:06

Hallo Jörg,

ich bin neu hier (habe mich am Wochenende angemeldet). Ich habe die gleichen Probleme
Wie alle anderen Titanic-Bastler (von Amati). Es geht um die Spanten-Korrektur im vorderen Bereich des Schiffes.
Ich habe vor zwei Jahren angefangen, die Titanic zu bauen und habe aus dem Internet erfahren, dass die vorderen Spanten fehlerhaft sind.
Ich habe (wie viele andere) s. g. Spanten-Korrektur -Schablonen im Internet gefunden und versucht, den
Spantenverlauf zu korrigieren, leider ohne Erfolg. Ich habe in dem Forum gelesen, dass Sie eine Lösung gefunden haben,
bei der die neuen Spanten auch eine neue Position haben, so dass damit das Problem eventuell behoben werden könnte?
Sie haben einigen Kollegen bereits geholfen, würden Sie auch mich unterstützen, indem Sie mir die Zeichnungen mit dem
Neuen Spanten-Verlauf, sowie die neuen Spanten-Positionen zur Verfügung stellen?

Mit bestem Dank im Voraus.

Gruß aus Hamburg

S. Marx
avatar
S.Marx
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Vorschiffkorrektur - TITANIC von AMATI/Hachette, 1:250

Beitrag von Cpt. Tom am Mo 18 Mai 2015, 12:24

Hallo Sergej,

wir reden und alle hier mit "Du" an und ohne Jörg vorgreifen zu wollen bin ich mir sehr sicher das er Dir helfen wird.
Wir sehen aber doch bestimmt einen Baubericht mit vielen Bildern von deiner Titanic, oder? ??
avatar
Cpt. Tom
Allesleser
Allesleser

Laune : In meiner Werft immer gut

Nach oben Nach unten

Re: Vorschiffkorrektur - TITANIC von AMATI/Hachette, 1:250

Beitrag von S.Marx am Mo 18 Mai 2015, 12:33

Hallo Tom,

danke für die rasche Antwort. Bilder werde ich selbsverständnis zeignen. Momentan gibt es aber nichts spanendes zu zeigen. Muss erst Mal weiter mit den Spantenkorrektur kämpfen.

Gruß

Sergej
avatar
S.Marx
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Vorschiffkorrektur - TITANIC von AMATI/Hachette, 1:250

Beitrag von Cpt. Tom am Mo 18 Mai 2015, 12:57

Glaube mir Sergej, für uns ist alles spannend Very HappyVery Happy Also, immer her damit.....!!!
avatar
Cpt. Tom
Allesleser
Allesleser

Laune : In meiner Werft immer gut

Nach oben Nach unten

Re: Vorschiffkorrektur - TITANIC von AMATI/Hachette, 1:250

Beitrag von Jörg am Di 19 Mai 2015, 00:51

Hallo Sergej ... und Jan ...

die Zeichnungen bekommt Ihr (sobald als möglich) in den nächsten Tagen bereitgestellt ... Freundschaft

Gruß - Jörg - Wink
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Vorschiffkorrektur - TITANIC von AMATI/Hachette, 1:250

Beitrag von v8maschine am Di 19 Mai 2015, 10:58

ach mit Wehmut denke ich an die Zeit zurück...ich habe mir damals die Titanic von Amati gekauft, weil ich nen Spantenriss brauchte um meine Titanic zu bauen in 1:87. Der Plan von R.Hahn in 1:100 war mir zu teuer. Als ich die Spanten fertig ausgesägt hatte nach Amativorlage kam dann die Nachricht, dass die Bugsektion nicht stimmte. Man hab ich geflucht. Glücklicherweise hab ich dann den Plan von Hahn günstig in der Bucht geschossen, so dass ich die Spanten korrigieren konnte. 
Was ich bis heute nicht verstehen kann ist, wie Amati so ein Fehler unterlaufen konnte.



Das Becken hat nen Durchmesser von 6 Metern
avatar
v8maschine
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler

Laune : Lustig, Witzig und ich streite mich nicht wegen Pipifax

Nach oben Nach unten

Re: Vorschiffkorrektur - TITANIC von AMATI/Hachette, 1:250

Beitrag von providereMS62 am Di 19 Mai 2015, 11:05

Hallo Ingo,

das sieht beeindruckend gut aus! Ich hoffe, du hast die Bugsektion trotzdem gut hinbekommen.
avatar
providereMS62
Superkleber
Superkleber

Laune : ...wenn sie noch besser wäre, dann wäre es kaum auszuhalten!

Nach oben Nach unten

Re: Vorschiffkorrektur - TITANIC von AMATI/Hachette, 1:250

Beitrag von v8maschine am Di 19 Mai 2015, 11:07

ja hab ich....einmal komplett neu Roofl
avatar
v8maschine
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler

Laune : Lustig, Witzig und ich streite mich nicht wegen Pipifax

Nach oben Nach unten

Re: Vorschiffkorrektur - TITANIC von AMATI/Hachette, 1:250

Beitrag von providereMS62 am Di 19 Mai 2015, 11:24

Das ist die Hauptsache und der Rest ist Modellbauerschicksal! Wink
avatar
providereMS62
Superkleber
Superkleber

Laune : ...wenn sie noch besser wäre, dann wäre es kaum auszuhalten!

Nach oben Nach unten

Re: Vorschiffkorrektur - TITANIC von AMATI/Hachette, 1:250

Beitrag von S.Marx am Mi 20 Mai 2015, 11:32

Hallo Jörg,

vielen Dank für die rasche Antwort und deine Unterstützung.
In den nächsten Tagen werde ich neue Spanten nach Deiner Vorlage fertigen.
Ich muss noch überlegen, wie ich den vorderen Teil nachbessere. Das komplette
Gestell (inkl. des vorderen Teils) ist bereits fertig.

Noch Mal Danke. Echt nett von Dir, dass Du Dein „personal ownership“ mit uns teilst .

Gruß aus Hamburg
avatar
S.Marx
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Vorschiffkorrektur - TITANIC von AMATI/Hachette, 1:250

Beitrag von S.Marx am Fr 22 Mai 2015, 16:29

Hallo Jörg,

noch Mal vielen Dank für die Übersendung der korrigierten Spanten.
Ich habe alle Deinen Einträge zum Thema gelesen und möchte mich nun vergewissern,
ob ich alles richtig verstanden habe, bevor ich die Theorie in die Praxis umsetze.

Ich habe alle Unterlagen, so wie Du empfohlen und sehr detailliert erklärt hast ausgedruckt.
Es sind mir aber kleine Differenzen in dem Spanten -Verlauf im Vergleich zum Spantenriss aufgefallen.
Ich habe keine Einträge im Forum gelesen, wo ähnliche Probleme diskutiert wurden. Verstehe ich
Vielleicht was falsch? Ich bin ein bisschen irritiert, daher bräuchte ich Deinen Rat,
ob ich die Spanten aus dem Spantenriss oder die aus Deinem PDF –Datei nehmen soll?

Siehe Bild, als Beispiel, Spant12. (nach Spantenriss). Ich weiß nicht, ob es mit dem Bild klappt, mache zum ersten Mal




Gruß

Sergej


avatar
S.Marx
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten