Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

41 005

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

41 005

Beitrag von lok1414 am Sa 27 Apr 2013, 17:15

Ich warte noch auf die Beschriftungen für die 01 501, 01 504 und 41 008. Zudem juckte es mich in den Fingern, hatte ich doch in einem alten EK-Heft ein Bild der 41 005 in DR-Zeiten gesehen - wieder so ein Sonderling, und der Fundus gab die Bauteile auch noch her: 2'2'T34-Kohle-Tender, ein gerupftes 41er Fahrwerk ohne InduSi, Reko-Langkessel mit Umlaufblech und eine Rauchkammer mit Knorr-MV.

In der ersten Stufe habe ich das Fahrwerk wieder hergerichtet, die gebrochenen Kuppelstangen und den defekten Kurbelbolzen ausgetauscht (Schäden wie sie allgemein üblich sind bei Modellen aus der Bucht).
Dann ging´s an den Langkessel. Der IfS-MV musste getauscht werden gegen den "alten" von Knorr.




Dann wurde noch die Verrohrung ergänzt bzw. geändert.




Nun ist als nächstes das Umlaufblech mit den geänderten Pumpen dran.

avatar
lok1414
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : je oller, je doller ...

Nach oben Nach unten

Re: 41 005

Beitrag von Erzgebirger am So 28 Apr 2013, 19:10

Hallo Edelbastler Wolfgang, Winker Hello

es ist immer wieder spannend, verschiedene Varianten einer Baureihe zu vergleichen. Die 41 005 hatte ich auch mal ins Auge gefaßt. Damals hatte ich jedoch keinen Nietentender 2'2'T32 (Foto im EK-Buch "Dampflokparadies Deutsche Reichsbahn") und so habe ich dann die 41 1256 mit dem 34-er Tender nachgebaut.
Deine 41 005 hatte aber keinen Rekokessel mit Knorr-Oberflächenvorwärmer, sondern einen Nachbaukessel der Baujahre 1956/57. Dieser entsprach konstruktiv dem Ursprungskessel, besaß nur keinen Speisedom mehr. Wenn Du vom Rekokessel die Anzahl der Waschluken von sieben auf vier pro Seite verringerst, kommst Du auch noch zum Nachbaukessel, oder Du ersteigerst Dir den Revell-Bausatz und feilst den Speisedom ab.
Tröstende
Übrigens gab es den Rekokessel vom Typ 39E mit Knorr-OV nur bei zwei Lokomotiven der BR 03.10 (03 1010 und 03 1074) wegen des Einsatzes als Bremsloks bei der VES-M in Halle/Saale. Das wäre dann ein nächstes Bauprojekt.
Wie geil

Gruß aus dem Erzgebirge, Karl-Heinz
avatar
Erzgebirger
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : am besten im Bastelzimmer . . .

Nach oben Nach unten

Re: 41 005

Beitrag von lok1414 am Mo 29 Apr 2013, 06:07

Hallo Karl-Heinz,
danke für den Hinweis. Ich hatte schon das Gefühl irgendwas ist nicht i.O. Werde es berücksichtigen.
avatar
lok1414
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : je oller, je doller ...

Nach oben Nach unten

Re: 41 005

Beitrag von lok1414 am Mo 29 Apr 2013, 07:11

Ok Leute, der Werkmeister hat sich einen heftigen Anschie... abgeholt, weil er den falschen Kessel auf das 41er-Fahrwerk gesetzt hat. Zum Glück lagert da noch ein 41er- Altbaukessel - zweiter Speisedom ab (Der Auftrag ist schon geschrieben) - dann passt´s.

... und Karl-Keinz, ich habe da noch ein 03er-Fahrwerk ....!
avatar
lok1414
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : je oller, je doller ...

Nach oben Nach unten

Re: 41 005

Beitrag von Bastlerfuzzy am Mo 29 Apr 2013, 09:35

Hallo Wolfgang,

das ist ja wieder ein schönes Projekt. Karl-Heinz hat hier schon recht und außerdem ist mehr Abstand zwischen den beiden Domen.
Du hast einen Altbaukessel und da passt das Ganze besser.
Übrigens, der gezeigte Kessel eignet sich für die 03 1010, nur so als Vorschlag.

LG Dietmar
avatar
Bastlerfuzzy
Detailliebhaber
Detailliebhaber

Laune : wenn alles passt - super !!!

Nach oben Nach unten

Re: 41 005

Beitrag von lok1414 am Di 30 Apr 2013, 13:06

Hi Dietmar,
da wird wohl die 03 1087 eine Schwester bekommen ....
HG - Wolfgang
avatar
lok1414
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : je oller, je doller ...

Nach oben Nach unten

Re: 41 005

Beitrag von lok1414 am Di 30 Apr 2013, 16:47

Ein neuer Kessel bedingt auch einige kleine Änderungen am Rahmen. Der vordere Teil des Lokrahmens, der über dem Vorläufer, muss fest mit dem restlichen Rahmen verklebt werden.


Die Pendelbleche, die ja auch die Umläufe tragen sind etwas zu kurz geraten. 1mm-Plastic Sheets von 3,5 x 5 mm unter die Umlaufbleche geklebt schaffen da optische Abhilfe, und die Schwenkbarkeit des Rahmen ist immer noch gewährleistet.


So jetzt warte ich auf den neuen "alten" 41er-Kessel. Die Flex läuft schon um den überflüssigen Dom abzuflexen .... und dann sind noch ein paar Kesselarmaturen zu beschaffen.
avatar
lok1414
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : je oller, je doller ...

Nach oben Nach unten

Re: 41 005

Beitrag von lok1414 am Di 28 Mai 2013, 17:58

Oh Mann, hat was gedauert bis ich einen 41er Bausatz fischen konnte. Nun geht´s aber weiter wie Ihr sehen könnt. Und Frau Weinert hat mir auch gleich die gewünschten Bauteile geschickt.



Ich glaube jedoch, dies sind nicht die richtigen Dampfentnahmeventile. Wer kann mir denn da weiter helfen?






Werde mal warten auf die Antworten zur o.a. Frage. Dann geht´s mit der neuen Verrohrung weiter. In der Zwischenzeit sind noch Arbeiten am Führerhaus, wie z.B. glätten der Seitenwände für die neu Beschriftung.
Nun ja , und am Tender ist ja auch noch was zu machen. Und wenn es diesmal für den 2'2'T34 nur ein neuer Kohleeinsatz mit "Echt"-Kohle ist.

Und dann ist die letzte 41er DR-Variante, dieser Serie, in der Pipeline. Der Kessel ist schon da und ein Triebwerk. Mehr sei jetzt noch nicht verraten.

avatar
lok1414
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : je oller, je doller ...

Nach oben Nach unten

Re: 41 005

Beitrag von Bastlerfuzzy am Di 28 Mai 2013, 18:55

Grüß Dich Wolfgang,

schön, daß es mit den Bau weiter geht, sieht schon gut aus. Mit den Ventilen passt es doch (meine Meinung).
Hier ein Bild von einen 41er Kleinserienmodell.
Code:
http://www.modellbahnmanufaktur-crottendorf.de/files/br_41_nbk_56.jpg
Gruß Dietmar
avatar
Bastlerfuzzy
Detailliebhaber
Detailliebhaber

Laune : wenn alles passt - super !!!

Nach oben Nach unten

Re: 41 005

Beitrag von Erzgebirger am Mi 29 Mai 2013, 20:39

Hallo Wolfgang, Winker 2

schön, daß es mit dem Modell weitergeht und wie man sieht, mit Weinert-Teilen. Cool

Zu Deiner Frage mit den beiden Ventilen. Das sind übrigens die Kesselspeiseventile. Rechts ist die Dampfstrahlpumpe angeschlossen, links mündet die Leitung vom OV in den Kessel. Ich hab mich mal bei Herrn Niederstrasser und diversen Bildbänden kundig gemacht. Das rechte Ventil ist richtig, das linke müßte genau spiegelbildlich sein. So ein Ventil besteht aus den Absperrventil (Teil mit dem Handrad) und dem Rückschlagventil (Teil, in das die Speisewasserleitung mündet - bei Deiner Lok 2x rechts vom Absperrventil). Beim linken Kesselspeiseventil muß aber das Rückschlagventil links vom Absperrventil sitzen. Hier kann ich Dir die Speiseventile von dem Hersteller "A und M Modell" aus Dresden empfehlen. Stehen den Weinert-Artikeln in nichts nach. Teile der Dresdner verarbeite ich seit einigen Jahren und bin damit sehr zufrieden.
Hoffe, daß ich Dich nicht zu sehr geschockt habe. Embarassed

Grüße aus dem regennassen Erzgebirge.
Karl-Heinz
avatar
Erzgebirger
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : am besten im Bastelzimmer . . .

Nach oben Nach unten

Re: 41 005

Beitrag von lok1414 am Do 30 Mai 2013, 18:08

Hallo Karl-Heinz,
danke für den Hinweis. Diese kesselspeiseventile scheint es tatsächlich nur von einem Hersteller zu geben. Jetzt habe ich schon google über eine Stunde drangsaliert ohne einen Internet hinweiß. Hast du die Adresse. Denn die Ventile benötige ich noch einmal.

Gruß aus den sonnigen Bonn
Wolfgang
avatar
lok1414
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : je oller, je doller ...

Nach oben Nach unten

Re: 41 005

Beitrag von Jürgen(S) am Do 30 Mai 2013, 22:19

Hallo Wolfgang
schöne Arbeit die du da zeigst
werde es gerne weiterverfolgen - besonders auch was da noch so im
Planungsbüro kommen kann .
mfG
Jürgen(S)
avatar
Jürgen(S)
Forenbotschafter
Forenbotschafter

Laune : gut

Nach oben Nach unten

Re: 41 005

Beitrag von Erzgebirger am So 02 Jun 2013, 13:02

Hallo Wolfgang,

hier die Adresse für die Kesselspeiseventile:

A und M Modell
Modellbahn Zubehör und Musterbau
Sagarder Weg 6 C
01109 Dresden

Ich hab auch noch 'ne Fax-Nummer: 0351-8908179

Viel Erfolg ! Freundschaft

Grüße aus dem "Regenwald"
Karl-Heinz
avatar
Erzgebirger
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : am besten im Bastelzimmer . . .

Nach oben Nach unten

Re: 41 005

Beitrag von lok1414 am So 02 Jun 2013, 16:20

Hallo Karl-Heinz,
danke für die Adresse. Werde gleich Morgen mal einen Versuch wagen und eine Bestellung tätigen. Bin gespannt.
Grüße, dies mal aus sonnigen Detmold
avatar
lok1414
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : je oller, je doller ...

Nach oben Nach unten

Re: 41 005

Beitrag von lok1414 am Mo 10 Jun 2013, 13:14

Hallo Karl-Heinz,
in der Zwischenzeit habe ich aus Dresden post bekommen: Die Preisliste mit Bestell-Nr. Die "richtige" Ventile habe ich gefunden! ... bei dem Rest der Liste muß ich mich noch durcharbeiten - da leider Bilder/Zeichnungen zu den Bauteilen fehlen ist ständiges Blättern und suchen in anderen Katalogen angesagt. Ist aber ok. Am Samstag sind auch die Materialien für die Dampf-Rohrleitungen (Lötzinn) gekommen. Jetzt kann es weitergehen.
avatar
lok1414
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : je oller, je doller ...

Nach oben Nach unten

Re: 41 005

Beitrag von Erzgebirger am Di 11 Jun 2013, 12:17

Hallo Wolfgang,

Glückwunsch ! Freundschaft
Das Problem mit den fehlenden Bildern umgehe ich, wenn ich den Hersteller im März und November jeden Jahres auf dem Modellbahntauschmarkt in Zwönitz/Erzgeb. treffe.
Die meisten Teile sind von sehr guter Qualität (Kesselventile, Pumpen, Schornsteine). Cool
Auch die Führerhausrückwände, die jedoch noch an das jeweilige Haus angepaßt werden müssen, sind gut. Die Schneepflüge (Bahnräumer) sind mit etwas Lötarbeit verbunden, sehen aber an den Maschinen gut aus. Hier braucht man unbedingt Vorbildfotos, aber ohne Fotovorlagen ist der Modellbau ohnehin sehr riskant.
Wünsche Dir weiterhin große Bastelerfolge.

Gruß aus dem Erzgebirge, Karl-Heinz Winker 2
avatar
Erzgebirger
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : am besten im Bastelzimmer . . .

Nach oben Nach unten

Re: 41 005

Beitrag von lok1414 am Mo 01 Jul 2013, 09:34

Ein Frage in die Runde der Lokbauer-Gilde:

Früher gab es beim "Günther" kleine Splinte, die man wunderbar als Griffstangenhalter oder zur Befestigung von Rohrleitungen am Kessel benutzen konnte. Leider ist jetzt "Günther" vom Markt und damit auch die Splinte. Hat jemand eine Quelle? Habe das Internet schon bemüht. Laut DIN soll es 0,6mm Splinte geben. Doch angeboten werden min. 1mm. Die sind deffinitiv zu groß, hatte mir welche gekauft.
Wer kann helfen?
avatar
lok1414
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : je oller, je doller ...

Nach oben Nach unten

Re: 41 005

Beitrag von Babbedeckel-Tommy am Mo 01 Jul 2013, 11:27

Hallo Wolfgang,


frage mal bei knupfer.info oder ts-modelldampfmaschinen.de an, ob die eine Idee haben.
avatar
Babbedeckel-Tommy
Moderator
Moderator

Laune : Berufspessimist

Nach oben Nach unten

Re: 41 005

Beitrag von lok1414 am Mo 01 Jul 2013, 13:55

Tommy, danke für den Tipp. Beim "Knupfer" war ich schon auf der www-seite. Aber wie auch bei TS-Dampfmanschinen - Fehlanzeige! ... alles zu groß. Vielleicht frage ich hier mal in größerer Runde.
avatar
lok1414
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : je oller, je doller ...

Nach oben Nach unten

Re: 41 005

Beitrag von Babbedeckel-Tommy am Mo 01 Jul 2013, 14:14

Hallo Wolfgang,

schicke mir mal bitte eine Zeichnung mit maßen, wie du es dir vorstellst. Ich gucke dann auch nochmal Wink
avatar
Babbedeckel-Tommy
Moderator
Moderator

Laune : Berufspessimist

Nach oben Nach unten

Re: 41 005

Beitrag von lok1414 am Mo 01 Jul 2013, 14:52

Splinte nicht bekannt? - bei Maschinenbauern? Ein Bild der DIN 94 einzustellen würde den Verlag Beuth unverzüglich auf den Plan rufen und er ist, als Monopolist für die Veröffentlichung von DIN-Blättern, unerbittlich in Abmahnungen mit mehr-stelligen Abmahnbeträgen. Aber, einfach beim Goggel "DIN 94" eingeben und schon erscheint das gewünschte Bild.
avatar
lok1414
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : je oller, je doller ...

Nach oben Nach unten

Re: 41 005

Beitrag von Babbedeckel-Tommy am Mo 01 Jul 2013, 16:07

Danke, die DIN-Nr. war mir nicht bekannt! Freundschaft
avatar
Babbedeckel-Tommy
Moderator
Moderator

Laune : Berufspessimist

Nach oben Nach unten

Re: 41 005

Beitrag von Jürgen(S) am Mo 01 Jul 2013, 16:34

Hallo Wolfgang
schon mal beim grossen Cgeschaut
die kleinsten die ich da auf lager habe 1x 8
C- 827361
1x12 = 827365
1x16 = 827 368
mfG
Jürgen(S)
avatar
Jürgen(S)
Forenbotschafter
Forenbotschafter

Laune : gut

Nach oben Nach unten

Re: 41 005

Beitrag von bluetrain am Mo 01 Jul 2013, 20:48

Also ich mach mir diese Stützen selber aus 0.5-0.6 mm Cu-Draht (z.B. am Big Boy, am D&RGW-Train sind auch einige davon verbaut).
Und - ich habe für spezielle Fälle ein Ätzteil-Kärtchen mit Relingstützen von
Bavaria-Modellbau. Leider gibt es diese Firma auch nicht mehr - aber hin und wieder gibt's bei Ebay Restbestände.
Sieht so aus:

Lochdurchmesser 0.4mm. Vielleicht gibt es bei den Schiffbauern noch mehr davon...
avatar
bluetrain
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : wie's wetter

Nach oben Nach unten

Re: 41 005

Beitrag von lok1414 am Do 12 Sep 2013, 07:19

An der 41 005 sind die Arbeiten nun auch wieder aufgenommen.
Die neuen Kesselventile sind nun endlich an- bzw. eingebaut.






... und so sieht die Lok heute aus:




Wenn das Wetter so bleibt ... und wir haben bald Wochenende ... mal schaun, ob "die Werker" dann nicht die Dampfleitungen anbringen können.
avatar
lok1414
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : je oller, je doller ...

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten