Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Noch 'nen Varyag in 1/350

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Noch 'nen Varyag in 1/350

Beitrag von UNUSOCULUS am So 17 Feb 2013, 19:13

Christian ist Schuld! Sein Baubericht hat mich beim kleinen Kartonende im Regal stutzen und es herausziehen lassen!!! Roofl
Nun haengt noch ein weiterererererer Christian am Fliegenfaenger der Varyag in 1/350...

Diese aber wird fuer mein Bureau gebau - kann also nicht gaaanz so marzialisch daherkommen und wird somit so

Quelle navodrus.ru

werden... also die Lackierung der Ueberfuehrungsfahrt von Philapelphia nach Kronstadt.

Gebaut wird sie weithegend o.o.b.

Herzlichen Dank von einem Chistian an einen Christian, Razz
Chrille


Zuletzt von UNUSOCULUS am So 17 Feb 2013, 19:22 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Tipfehlerteufelchenexorzismus)
avatar
UNUSOCULUS
Mitglied
Mitglied

Laune : ...frag meine zerbissene Tischkante, wie es IHR heute erging!

Nach oben Nach unten

Re: Noch 'nen Varyag in 1/350

Beitrag von kaewwantha am So 17 Feb 2013, 19:16

Hallo Chrille,
da setze ich mich doch gleich mal dazu und sehe Dir über die Schulter.
avatar
kaewwantha
Moderator
Moderator

Laune : Immer zu gut

Nach oben Nach unten

Re: Noch 'nen Varyag in 1/350

Beitrag von UNUSOCULUS am So 17 Feb 2013, 19:24

Hallo Helmut,

na dann geniesse das Chaos... bin gerade auf der Suche nach den Acrylfarben... Danke fuer die moralische Unterstuetzung - weil Du ja hinter mir stehst, wenn Du mir ueber die Schulter siehst :bounce:
Hier noch ein paar Detailbilder zum "Anfuettern":


Vordeck und Commandopanzerturm,
Quelle: tsushima.org.ru


Steuerhaus - Innenansicht (allen denen gewidmet, die auf 1/200 oder kleiner gehen wollen),
Quelle: tsushima.org.ru


Die Takelung - was heisst Giessastkampfziehen... shocked und
...die Galerie m Heck Suspect
Quelle: russiannavy.ru


Hier das ganze etwas systematischer: die Seiten- und Draufsicht als Zeichnung
Quelle: navod.ru


Zuletzt von UNUSOCULUS am So 17 Feb 2013, 20:04 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Bilder hinzugepackt - eine der Quellseiten existiert nicht mehr!)
avatar
UNUSOCULUS
Mitglied
Mitglied

Laune : ...frag meine zerbissene Tischkante, wie es IHR heute erging!

Nach oben Nach unten

Re: Noch 'nen Varyag in 1/350

Beitrag von UNUSOCULUS am Mo 18 Feb 2013, 12:46

Hallo Fachpublikum,

nun taucht angesichts dieses Photos die Frage auf, was für eine Farbe hatte denn dann das Fußteil unter dem Spill in der Mitte???,


Quelle: tsushima.org.ru
denn es ist wie deutlich zu sehen dunkler als weiß.

Auch die Poller und andere Bauteile werfen Fragen auf...

Ha da jemand von Euch eine Idee???

Fragt

sich&Euch
Chrille
avatar
UNUSOCULUS
Mitglied
Mitglied

Laune : ...frag meine zerbissene Tischkante, wie es IHR heute erging!

Nach oben Nach unten

Re: Noch 'nen Varyag in 1/350

Beitrag von Mandelus am Mo 18 Feb 2013, 12:47

Hi Christian,

na dann mal teu und hau rein!
Der Zvezdabausatz hat übrigens eine kleine Macke ... laut Unterlagen zum original hat die Varyag auch Torpedorohre irgendwo, aber wo? Wink

Ich habe da auch erst vor kurzem dran gedacht und lange nach meiner Varyag ... aber bevor ich meinen 2. Anlauf dieses Jahr mache, will ich das noch klären. :-)

LG
Christian
avatar
Mandelus
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Meistens gut, ab und zu wolkig wenn was nicht klappt!

Nach oben Nach unten

Re: Noch 'nen Varyag in 1/350

Beitrag von UNUSOCULUS am Mo 18 Feb 2013, 15:04

Mandelus schrieb:Hi Christian,

na dann mal teu und hau rein!
Der Zvezdabausatz hat übrigens eine kleine Macke ... laut Unterlagen zum original hat die Varyag auch Torpedorohre irgendwo, aber wo? Wink

Ich habe da auch erst vor kurzem dran gedacht und lange nach meiner Varyag ... aber bevor ich meinen 2. Anlauf dieses Jahr mache, will ich das noch klären. :-)

LG
Christian

Am Bug, das ist klar ersichtlich, Christian,...

nun laut Battlefleet 1900 sieht es bei der Bewaffung so aus:

Variag
Size:25 Armor:3 - ½ Upperworks protection:none Flood protection:none Stability:good Seaway rating:normal Speed: 23 kts
Armament:
Quantity-Type:×4 - 15cm Secondary Size:6 ROF:2 Penetration:6-4-2 Positions:BC XY
Quantity-Type:×8 - 15cm Secondary Size:6 ROF:2 Penetration:6-4-2 Pattern:2
Quantity-Type:×12 - boat guns Tertiary Size:1 ROF:2 Penetration:1---- Pattern:0
Quantity-Type:×2 - 38cm torpedoes Size:70 Position:stem, stern
Quantity-Type:×4 - 38cm torpedoes Size:70 Pattern:0


Pattern 0 = All guns on that side have a 135° arc-of-fire centered on the beam.
Note that torpedoes mounted on a beam pattern will only have a 60° arc of fire.

Quelle wtj.com

Also achtern muß sich auch noch eine (denkt man an die Ankerklüsenabdeckung gewiß) verschließbare Luke oder Klüse mit einem Torpedolanziergerät dahinter befinden... scratch

Ebenso sitzen die seitwärts Rohe für Aale zu zweit auf jeder Schiffsseite - ich vermute ÜBER der CWL, denn sonst müßten am Modell Auslaufschienen oder -käfige für den Aalabschuß unter Wasser bei Fahrt zu finden sein - auch fehlen Öffnungen unter der CWL überhaupt. Meine erste Vermutung habe ich mal in Bild rot markiert...


Quelle: runav.ru & AutorenPC


Hier mit geöffnenet Luken... dahinter ausreichendgrosse Rohröffnung für Aaleabschuß


Dann hätte der Varyagbausatz auch keine "Macke", sondern wir hätten nur nicht mitgekriegt, daß die Öffnung da ist da - hier an einem oob gebauten Modell markiert:


Quelle: diecast.by


Nahaufnahme des Bausatzes, Quelle modelluniversum.de

Wobei auffällt, daß sie der Vorgabe der Zeichnung nicht sooooo ganz entspricht!

....nur von uns nicht als solche mit Schnellöffnerluk identifiziert worden ist.

Was deucht mich die Wortwahl "bevor ich meinen 2. Anlauf dieses Jahr mache" - Du legst sie nochmals auf Kiel... oder auf Wasserline???? Winker 3

Was denkst Du/ was denkt der Rest wegen der Torpedolanziergeräte hinter den "Stückpforten mit dem eigenen Rigging (anscheinend ans Oberdeck?) als "Schnellöffner"?


Zuletzt von UNUSOCULUS am Mo 18 Feb 2013, 15:31 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Bilder nachgelegt)
avatar
UNUSOCULUS
Mitglied
Mitglied

Laune : ...frag meine zerbissene Tischkante, wie es IHR heute erging!

Nach oben Nach unten

Re: Noch 'nen Varyag in 1/350

Beitrag von kaewwantha am Mo 18 Feb 2013, 19:38

Hallo Chrille,
da kann ich Dir leider nicht helfen von der Technik her habe ich mich mit den Schiffen der Vorkriegszeit des 1 Weltkrieges noch nicht befasst.
Die Farbe von dem Sockel des Gangspills könnte in helles Braun sein. Ähnelt den Tauen die auf dem Vordeck liegen.
avatar
kaewwantha
Moderator
Moderator

Laune : Immer zu gut

Nach oben Nach unten

Re: Noch 'nen Varyag in 1/350

Beitrag von Mandelus am Mo 18 Feb 2013, 22:16

Hallo Christian,

jepp, auf Kiel ... ich kastriere keine Rümpfe Cool

Das mit den Torpedorohren klinkt logisch .... und was dein Farbfrage angeht. Da war auch einiges Antharzit / Schwarz angepinselt bei den weißen Friedensvarianten. Was das Unterteil beim Spill angeht, so ist das nen Beigeton weil Segeltuch oder Leder oder sowas. Wink
avatar
Mandelus
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Meistens gut, ab und zu wolkig wenn was nicht klappt!

Nach oben Nach unten

Re: Noch 'nen Varyag in 1/350

Beitrag von Figurbetont am Mo 18 Feb 2013, 22:36

leider ist weiß keine Farbe, sonst könnte man die
Farbe rausfiltern....wenn man zwei Referenzfarben hat
kann man die anderen Farben rausrechnen lassen.....
das Messgerät hatten wir mal im Büro, leider ist das
alles wegrationalisiert worden.
...schade, alles vorbei, sonst hätte ich mal versucht
weiterzuhelfen.
Gefühlmässig tippe ich auf beige, beim Fuß vom Spill.

liebe Grüße
vom Ossi Very Happy




avatar
Figurbetont
Allesleser
Allesleser


Nach oben Nach unten

Re: Noch 'nen Varyag in 1/350

Beitrag von UNUSOCULUS am Di 19 Feb 2013, 11:54

Mandelus schrieb:Hallo Christian,

jepp, auf Kiel ... ich kastriere keine Rümpfe Cool

...Unterwasserschiff ist wohl deutlich mehr als eine einfache Kastration... ehr als wenn man die zersägte Jungfrau nicht wieder zusammenbekommt auf der Bühne... Roofl
Für meinen Teil denke ich, die Darstellung in der WL werde ich für die 1/200 wohl zur Regel machen - mehrere Vorteile:

I. realistische Ansicht
II. geringere Vitrinenhöhe (meine Trautholdeste kann dann auch Staubwischen)
III. Weglassen der unrealistisch dargestellten papierenen Unterwasserbauteile

Mandelus schrieb:Das mit den Torpedorohren klinkt logisch .... und was dein Farbfrage angeht. Da war auch einiges Antharzit / Schwarz angepinselt bei den weißen Friedensvarianten. Was das Unterteil beim Spill angeht, so ist das nen Beigeton weil Segeltuch oder Leder oder sowas. Wink

Bei der Sissoy Veliky*habe ich die selben Klappen gefunden - im hervorragenden Bauplan (1:150 auf 1:100 skaliert) aus der polnischen Zeitung Modelarstow okretowe- und dahinter befinden sich die Lanziergeräte - für die Varyag habe ich (noch) keine Deckspläne aufstöbern können, die meine Theorie bestätigen würden.

Klasse, das macht vieles einfacherer Very Happy


*{[(Übrigens träume ich vorausgreifend von einer Sissoy Veliky strahlendweiß im vernüftigem RC-Maßstab Smiliekette 3 und dann würde sich ein Unterwasserschiff mal echt mal lohnen Essen 2 und den Panzerkommandounterstand würde ich mit Chinchillasand bestreuen, um die Grußstruktur glaubwürdiger anzudeuten.)]}
avatar
UNUSOCULUS
Mitglied
Mitglied

Laune : ...frag meine zerbissene Tischkante, wie es IHR heute erging!

Nach oben Nach unten

Re: Noch 'nen Varyag in 1/350

Beitrag von Dangerous Dave am Di 19 Feb 2013, 21:05

Hier werde ich drann bleiben, bin schon sehr gespannt was du daraus machst!
avatar
Dangerous Dave
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter


Nach oben Nach unten

Re: Noch 'nen Varyag in 1/350

Beitrag von Jörg am Di 19 Feb 2013, 22:09

Hallo Ihr Ratefüchse ... Wink

Ihr habt hier im Thema ja schon alles beisammen zur Torpedobewaffnung des Varyag ...
    der Bugrohransatz ist deutlich erkennbar,
    die Torpedoklappe am Heck befindet sich unter der Galerie (auf den Heckansichten ebenfalls sichtbar)
Mit den vier seitlichen Klappen liegt Ihr richtig;
die dahinter lafettierten Rohre hatten einen Richtbereich von 60°.
( ... torpedoes mounted on a beam pattern will only have a 60° arc of fire.)

Hier noch mal die Seite mit schönen Detailansichten ...
Code:
http://nnm.ru/blogs/igoriok28/legendarnyy-kreyser-varyag/

Gruß -Jörg - Wink
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Noch 'nen Varyag in 1/350

Beitrag von UNUSOCULUS am Mi 20 Feb 2013, 09:11

Dangerous Dave schrieb:Hier werde ich drann bleiben, bin schon sehr gespannt was du daraus machst!

Hallo Dave,
danke für die Ermunterung!

Bin derzeit damit befaßt, alles zusammenzutragen aus dem Bausatz, was Holzdecks hat, das gefundene sauber auszutrennen und die Gießaststümpfe abzufeilen und die Oberflächen zu egalisieren.

Aber statt out of box zu bauen - ringe ich mit mir, ob ich das Steuerhaus schlicht abrasiere und aus bemalter Klarsichtfolie (quasi um die Fenster herum) ein detaillierteres mit Innenausbau (einsichtig) nachbauen soll...

Dank Jörg habe ich ja eine großartige Detailansicht der Fußbodenkachelnbekommen, die sich auf dem Bild im Artikel oben ja schon wiederfinden:

Quelle: nnm.ru

Aber wenn ich damit schon anfange zu scatchen, dann befürchte ich, dann werde ich um den Ätzteilsatz nicht herumkommen...

affraid und ich habe mit soetwas noch nie gearbeitet!!!! affraid

denn wenn ich das Steuerhaus "aufpeppe", dann kann ich die Wellenbrecherrehlings so klobig nicht belassen...
dann wirkt die Rehling an der Admiralsgalerie (achtern) wie aus Wurst hergestellt und alles filigrane & leichte fehlt ihr...


Quelle:nnm.ru
...von der bezaubernden Bugzier und der filigranen Konstruktion der achteren Brücke rede ich ja noch gar nicht. Essen 2

Wenn ich also aaaaaaaanfange etwas zu verbessern, so stelle ich gerade fest, dann zieht sich das durch das ganze Schiffsmodellprojekt fort...
...kommt mir vor...
...ehr wie McNamarras Dominoeffekt!
Wütend

avatar
UNUSOCULUS
Mitglied
Mitglied

Laune : ...frag meine zerbissene Tischkante, wie es IHR heute erging!

Nach oben Nach unten

Re: Noch 'nen Varyag in 1/350

Beitrag von UNUSOCULUS am Mi 20 Feb 2013, 09:17

Jörg schrieb:Hallo Ihr Ratefüchse ... Wink

Ihr habt hier im Thema ja schon alles beisammen zur Torpedobewaffnung des Varyag ...
    der Bugrohransatz ist deutlich erkennbar,
    die Torpedoklappe am Heck befindet sich unter der Galerie (auf den Heckansichten ebenfalls sichtbar)
Mit den vier seitlichen Klappen liegt Ihr richtig;
die dahinter lafettierten Rohre hatten einen Richtbereich von 60°.
( ... torpedoes mounted on a beam pattern will only have a 60° arc of fire.)

Hier noch mal die Seite mit schönen Detailansichten ...
Code:
http://nnm.ru/blogs/igoriok28/legendarnyy-kreyser-varyag/

Gruß -Jörg - Wink

Danke für Deinen Beitrag...
wie Du siehst mache ich regen Gebrauch davon!!! Pfeffer

Die Positionierung der Aalbewaffnung wäre also geklärt...
Nun die Details dürfte ich in den russischen Bauplänen der zeitgleich gebauten Schiffe finden... sofern mich Klopfkopf ergreift... und ich die Klappen öffne und Wert auf die Lanziergeräte en detail legen sollte...

Kann ja sein, das auf der Zeichnung des Zustandes der Ablieferung aus den USA die Details fehlen, weil flexibel...

Quelle runav.ru
Frage:
War die Segeltuchabspannung der Rehlings bei der Überführungsfahrt der Varyag nach Kronstadt schon angebracht???

Tolle Wuarst ...ich befürchte, das Projekt ufert gerade endgültig aus...

...noch bevor ich die Acrylfarben gefunden habe.



Zuletzt von UNUSOCULUS am Mi 20 Feb 2013, 09:22 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet (Grund : totaler Verlust der Kontrolle üer Detaillierung...)
avatar
UNUSOCULUS
Mitglied
Mitglied

Laune : ...frag meine zerbissene Tischkante, wie es IHR heute erging!

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten