Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Steinchenhäufchen

Nach unten

Steinchenhäufchen

Beitrag von Thom am Mo 04 Feb 2013, 13:05

Naja, irgendeinen heiteren Titel musst ich mir ja aussuchen, aber die Frage ist ernst.

Hat jemand (evt. Dioramenbauer?) einen Tipp/Link für folgendes: Ich möchte aus kleinen Steinchen (die gibts so in Säckchen bei Faller etc.). eine Bodenplatte bedecken, aber in mehreren Lagen. In die Lagen sollen dann Fässer eingebettet werden, also sozusagen, als ob das Fass in die Steinchen eine Kuhle reindrückt, damit es nicht wegrollt. Jo, so wurden wohl anscheinend Fässer im Stauraum ganz unten bei Segelschiffchen gelagert - das ist der Hintergrund. Bild so wie es ausgesehen haben könnte z.B. hier:
Code:
www.fuessenichs-malerei.de/laderaum.html

Bevor ich mir jetzt halt alles zusau, dacht ich, ich frag mal bei denen, die sich damit auskennen ;-) Meine Idee ist: Bodenplatte mit Sprühkleber einsauen, Kieselchen drüberschütteln, abschütteln, trocknen lassen, nächste Lage...

Grüße
Thom
avatar
Thom
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : Meistens bestens

Nach oben Nach unten

Re: Steinchenhäufchen

Beitrag von J.B. am Mo 04 Feb 2013, 14:25

Hi Thom
Da würde ich eher mit dem durchsichtigen Ponal arbeiten.
Die Grundplatte mit Ponal einpinseln,Steinchen drauf.
Nach dem Trocknen der ersten Schicht weiter mit Ponal und Pinsel arbeiten.
Ich werwende das Zeug auch und habe so schon richtige Erde auf Dios verarbeitet.
avatar
J.B.
Forenguru
Forenguru

Laune : verrückt bis zickig je nachdem

Nach oben Nach unten

Re: Steinchenhäufchen

Beitrag von Thom am Mo 04 Feb 2013, 14:41

J.B. schrieb:Hi Thom
Da würde ich eher mit dem durchsichtigen Ponal arbeiten.
Die Grundplatte mit Ponal einpinseln,Steinchen drauf.
Nach dem Trocknen der ersten Schicht weiter mit Ponal und Pinsel arbeiten.
Ich werwende das Zeug auch und habe so schon richtige Erde auf Dios verarbeitet.

Hi Josée

Danke für die schnelle Antwort. An Ponal dacht ich auch zuerst, befürchte aber "Verklebereien".
Ich denke mal du verdünnst das Zeugs? Klebt der denn dann auch Steine? Weil mit Holz wirkt ja
Ponal eher "einziehend". Wenigstens würd das net so stinken wie der Sprühkleister.
Aber mit der Schichten-Lösung lieg ich dann wohl richtig, oder gibt es auch eine brauchbare
"Modellierlösung"? sprich: Ich mach mir ne Steinchen-Ponal-Pampe und verstreich und modellier
dann die "Masse" direkt? Jedenfalls dürfen die Zwischenräume net so zugekleistert sein.

avatar
Thom
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : Meistens bestens

Nach oben Nach unten

Re: Steinchenhäufchen

Beitrag von J.B. am Mo 04 Feb 2013, 15:34

Wenn du es verdünnst,dann einfach mit Wasser,aber nich zu viel.
Ich würde in Schichtweise arbeiten.Sieht realistischer aus.
Ich denke mit der Steinchen-Ponal-Pampe hast du mehr Schwierigkeiten.
avatar
J.B.
Forenguru
Forenguru

Laune : verrückt bis zickig je nachdem

Nach oben Nach unten

Re: Steinchenhäufchen

Beitrag von Falkenauge am Mo 04 Feb 2013, 22:54


Ist im Endeffekt eine Frage des Maßstabs und damit der Größe der Steine. Ponal, verdünnt oder nicht, wäre für mich auch die erste Wahl. Auch bei der Fossilienpräparation habe ich mit Ponal gearbeitet.

Schicht in Schicht ergibt den besten Gesamteindruck. Falls das Fass bei der Probe noch nicht fest verbunden werden soll, würde ich es in dünner Folie einhüllen und diese leicht einölen.

Viele Grüße, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Steinchenhäufchen

Beitrag von Thom am Di 05 Feb 2013, 06:26

Falkenauge schrieb:
Ist im Endeffekt eine Frage des Maßstabs und damit der Größe der Steine. Ponal, verdünnt oder nicht, wäre für mich auch die erste Wahl. Auch bei der Fossilienpräparation habe ich mit Ponal gearbeitet.

Schicht in Schicht ergibt den besten Gesamteindruck. Falls das Fass bei der Probe noch nicht fest verbunden werden soll, würde ich es in dünner Folie einhüllen und diese leicht einölen.

Viele Grüße, HW

Jo, ihr habt mich überzeugt - ich werde es testen. Die Steinchen sind so 1 bis 3 mm "groß". Und danke für den Tipp mit der Folie. Genau das hat noch gefehlt :-)
avatar
Thom
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : Meistens bestens

Nach oben Nach unten

Re: Steinchenhäufchen

Beitrag von sumpf am Di 05 Feb 2013, 15:59

Moin,

für mich als Nichtsegler/Nichtbootsbauer ist es eine Überraschung, dass loses "Streugut" im Kiel gelagert wurde. Bisher bin davon ausgegangen, dass loses MAterial (z.B. Korn etc.) seit der Antike immer in Säcken verpackt wurde, um ein verrutschen zu einer Seite zu verhindern.
Waren diese Steine zu stark verkeilt oder zu schwer um bei Seitenlage zu verrutschen?

Gruß
sumpf

sumpf
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Steinchenhäufchen

Beitrag von Thom am Di 05 Feb 2013, 16:11

sumpf schrieb:Moin,

für mich als Nichtsegler/Nichtbootsbauer ist es eine Überraschung, dass loses "Streugut" im Kiel gelagert wurde. Bisher bin davon ausgegangen, dass loses MAterial (z.B. Korn etc.) seit der Antike immer in Säcken verpackt wurde, um ein verrutschen zu einer Seite zu verhindern.
Waren diese Steine zu stark verkeilt oder zu schwer um bei Seitenlage zu verrutschen?

Gruß
sumpf

Hey you.
Jo, war aber wohl doch so. Man benutzte das lose Gut, um darin Fässer (das Haupttransportmittel) rollsicher zu lagern. Und je nachdem, wie die Fässer aufgebraucht wurden, konnten man das Zeugs dann zwecks Gewichtstarierung von links nach rechts, vorn nach hinten oder sonstwo hin anhäufeln. Unter den Steinen waren Eisenbarren zur Gewichtung, die allerdings nicht verrutschbar. Schau mal die Bilder unter dem Link oben, so sieht das dann aus. Beschrieben ist das auch auf der Vic-Portsmouth-Homepage:

Code:
www.hms-victory.com/index.php?option=com_content&view=article&id=112&Itemid=548

Grüße
Thom
avatar
Thom
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : Meistens bestens

Nach oben Nach unten

Re: Steinchenhäufchen

Beitrag von Babbedeckel-Tommy am Di 05 Feb 2013, 18:18

Hier die Überstzung zur Seite von Thom:

Code:
http://translate.google.de/translate?sl=en&tl=de&js=n&prev=_t&hl=de&ie=UTF-8&eotf=1&u=http%3A%2F%2Fwww.hms-victory.com%2Findex.php%3Foption%3Dcom_content%26view%3Darticle%26id%3D112%26Itemid%3D548&act=url
avatar
Babbedeckel-Tommy
Moderator
Moderator

Laune : Berufspessimist

Nach oben Nach unten

Re: Steinchenhäufchen

Beitrag von Dirk Kohl am Di 05 Feb 2013, 19:01

Hmm oder einfach die Fässer passend abschneiden und aufkleben. Embarassed
avatar
Dirk Kohl
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer

Laune : ich habe keine Launen...

Nach oben Nach unten

Re: Steinchenhäufchen

Beitrag von Thom am Mi 20 Feb 2013, 18:26

Sooo... ich hab's jetzt mal mit der Verdünnter-Holzleim-Methode probiert. Klappt ziemlich gut, hält, nur die Steinchen sind noch 'ne Nummer zu groß.









avatar
Thom
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : Meistens bestens

Nach oben Nach unten

Re: Steinchenhäufchen

Beitrag von Figurbetont am Mi 20 Feb 2013, 20:42

recht haste, tom...
die sind wirklich zu groß....
im Dekofachgeschäft wirste sicher fündig....

liebe Grüße
vom Ossi Very Happy
avatar
Figurbetont
Allesleser
Allesleser


Nach oben Nach unten

Re: Steinchenhäufchen

Beitrag von forelle12 am Do 21 Feb 2013, 21:53

hallo
nimm einfach katzenstreu
die sind weich und kannst das fass reindrücken
und sind verschieden in den grössen
mfg
avatar
forelle12
Alleskleber
Alleskleber

Laune : gut

Nach oben Nach unten

Re: Steinchenhäufchen

Beitrag von didl am Do 21 Feb 2013, 22:36

Hallo Thom,

für meine Modellbahn nehme ich zum Einschottern und zur Herstellung von Ladung auch Steineschotter.
Den bringe ich trocken in Form (bei Dir um das Fass/Fässer), Sprühe Wasser mit einem Tropfen Spülmittel drüber und dann mit einer Pipette auf den feuchten "Steinehaufen" immer Weißleim (mit ca.20% Wasser verdünnt) auftropfen.
Der Kleber zieht wie von selber in jede Ritze, weil alles mit dem Prilwasser entspannt ist.
Wird Glasklar, d.h. man sieht nichts und wird Bombenfest.
avatar
didl
Detailliebhaber
Detailliebhaber


Nach oben Nach unten

Re: Steinchenhäufchen

Beitrag von Seewolf am Fr 22 Feb 2013, 01:02

Hi Thom
passende Steine könntest du unter umständen in der nächsten Zoofachhandlung finden Bereich Fische/Aquarien die gibt es in verschiedenen Körnungen
avatar
Seewolf
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler

Laune : kommt drauf an

Nach oben Nach unten

Re: Steinchenhäufchen

Beitrag von Thom am Fr 22 Feb 2013, 06:37

Ossi?
Jo. Au ja, Dekofachgeschäft, dann kann ich auch rote oder blaue Steinchen suchen - das hat nicht jeder *zwinker*

Guido
Katzenstreu ist doch glaub ich noch grobkörniger, oder?

Dieter
Jo genau so. Obiges sind auch Steinchen aus dem Faller-Zubehör, Schicht für Schicht eingekleistert und drübergestreut.

Mario
Das wäre eine Idee, da schau ich bestimmt mal vorbei

-----

Danke euch für die Tipps. Obiges war erst mal ein Test, ob der Holzleim überhaupt hält (tut). Dann hab ich zwischenzeitlich mal Füllsand von der Terrasse mit verdünntem Holzleim zu 'ner Knetpampe verrührt, das geht auch sehr gut (Untergrund vorher wässern), man kann das Fass schön reindrücken, wieder rausnehmen und trocknen lassen. Der Sand war dann dummerweise wieder zu fein. Im Maßstab 1:72 müssen die Kieselchen für mich ca. 0,5mm sein. Hach, ich werd mal mit Sieben ausgerüstet am WE den nächsten Kinderspielplatz plündern ;-)

Sinn des Ganzen ist ja eine "rollfeste" Basis für die Wasserfässer im Lagerraum der Victory zu erstellen. Und die Steinchen, die deAgo anscheinend mit Ausgabe 150 liefert, gefallen mir nicht, zu glasig.

Grüßles
Thom
avatar
Thom
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : Meistens bestens

Nach oben Nach unten

Re: Steinchenhäufchen

Beitrag von lok1414 am Fr 22 Feb 2013, 07:35

Hi Thom,
habe gerade den "Bindfaden" zum Thema Steinhäufchen gelesen und deine verzweifelte Suche nach dem richtigen Material. Dabei ist folgendes zu bedenken:
a) die Ballaststeine sind/waren nicht scharfkantig (kann man auch im www sehen bei Unterwasserarchiologischen beiträgen)
b) die Steine sind in Form von den sogenannten Findlingen und zwischen 30 und 50 cm in der Länge. Im Maßstab 1:96 kommst du so auf 3 bis 5 mm. Zu klein? Die Steine mussten ja von Hand umgeschichtete werden. Mit 50cm-Steinchen wird bei den schottischen Hightland-Spielen geworfen...
c) mein Tipp wären selektierte kleine Kiesel. Wenn du einen Zugang zu einen Kieswerk hast, schau beim Abraum (Abfall); i.d. Regel verschenken die so was wenn´s in Eimergröße ist. Gggf. farblich nacharbeiten.

Gruß Wolfgang
avatar
lok1414
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : je oller, je doller ...

Nach oben Nach unten

Re: Steinchenhäufchen

Beitrag von Thom am Fr 22 Feb 2013, 07:51

Guten Morgen Wolfgang

Danke für die Info. Genau das, rundlich (siehe auch die Laderaumfotos unter den Links oben). Aber echt? 30-50cm lang? Es sind ja in meinem Fall nicht unbedingt Ballast-Steine (den Ballast machen eher die Eisenbarren unter den Steinen), sondern die Kiesel, die ein Verrollen der Fässer verhindern sollten (zumindest so wie ich es gelesen hab, was aber eher wieder für kantige Steine sprechen würde). Auf den angesprochenen Bildern sind da auch Eimerchen und Schaufel zu sehen, für das Umschichten. Laaach... ich glaub, einer schottischen Schiffsmannschaft wäre ich lieber nicht begegnet, die schießen nicht mit Kanonen, sondern werfen Steine ;-) Aber du bringst mich auf eine Idee: Farbe der Steinchen fast wurschd... Airbrush drüber, bißchen mit Nuancen detaillieren, was nicht passt, wird passend gemacht. Ui... Da kommt mir ein Bild in den Sinn: Diese "Krebs-Kieselchen" aus Fluch der Karibik 3, die wären was ;-)

Hey, don't worry, ich bin kein historischer-Genauigkeits-Typ. Ich finde es nur eine interessante Idee, das darzustellen, und mittlerweile weiß ich ja auch aus dem englischen Forum, dass da sogar von deAgo Steinchen genau dafür dabei sind.

Grüße
Thom
avatar
Thom
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : Meistens bestens

Nach oben Nach unten

Re: Steinchenhäufchen

Beitrag von Thom am So 24 Feb 2013, 14:01

Sooo... da bin ich doch am WE einkaufen, laufe an einem Tierbedarfgeschäft vorbei... drehe nach ein paar Metern wieder um und denk: Schaden kann's ja net. Und werd in der Aquaristik-Abteilung fündig. Ich weiß zwar net, was ich jetzt mit 10kg Feinkies anfangen soll, aber es nähert sich gaaanz allmählich dem gewünschten Aussehen.

avatar
Thom
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : Meistens bestens

Nach oben Nach unten

Re: Steinchenhäufchen

Beitrag von Jörg am So 24 Feb 2013, 16:55

Thomsche schrieb:Ich weiß zwar net, was ich jetzt mit 10 kg Feinkies anfangen soll ...
Du könntest die bunte 10 kg Mischung Feinkies z.B. nach Farben vorsortieren,
um die für Dein Querschnittmodell passendste Variante zu finden. sunny

Das ist nur teilweise scherzhaft gemeint Wink
- z.B. diese "glasigen" Quarzkiesel (?) wirken im Schiffsbauch etwas deplatziert Suspect
wogegen die bräunlichen Steinchen sehr schön sind.
Was auch immer für eine Kieselfärbung Du bevorzugst - bitte Sortenrein verwenden! sunny

Gruß - Jörg - Wink
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Steinchenhäufchen

Beitrag von Thom am So 24 Feb 2013, 17:26

Jörg

Grins potz blitz und donner, also sowas... Dich soll der Klabautermann holen... neee, Spaß beiseite. Ich schrieb ja ein wenig obendran schon, dass ich mich da mit 'ner Airbrush dran versuchen werden, denn kunterbunt ist mir zu bunt. Genau diese glasigen Quarzkiesel, die anscheinend bei deAgo dabei sind, gruseln mich. Weiß mit Nuancen wird das Ziel werden.

Doch nun genug... der Relaunch (I rebooted...) verlangt mit dem Spantengerüst meine Aufmerksamkeit, und diesmal ein wenig grader das Ganze...

Grüßles
Thom
avatar
Thom
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : Meistens bestens

Nach oben Nach unten

Re: Steinchenhäufchen

Beitrag von Jörg am So 24 Feb 2013, 17:50

Alles klar, Thom ... Freundschaft

Aber falls sich genügend farblich passende natürliche Kieselchen im 10 kg Sack finden sollten,
würde ich die möglichst so wie sie sind verwenden, maximal klar matt überlackieren ...

Auch die beste Farbgebung und Bemalung kann einen natürlichen Eindruck nie ersetzen.

Gruß - Jörg - Wink
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Steinchenhäufchen

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten