Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Mein Fuhrpark in N-Spur

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Mein Fuhrpark in N-Spur

Beitrag von Christian61 am Do 31 Jan 2013, 02:05

N-Bahn Junkie schrieb:Die Arnold geht grad noch so durch,doch an Amiloks werde ich wohl nie was finden.
Sorry

Irgendwie habe ich das jetzt nicht ganz verstanden. Also Du sagst:

1)Die Arnold 01 ist (für eine N-Lok) gerade noch akzeptabel (das hiesse ja dass keine jemals existierende deutsche Grossserien-Dampflok in N jemals akzeptabel war und ist). Oder wenn doch, bitte zeige sie mir.

2) US-Loks sagen Dir nichts.

Den zweiten Punkt kann ich verstehen, denn das ist 100% Geschmackssache. Aber bitte zeige mir eine 01 in N (oder sagt dir diese Spur auch nichts? Dein Name lässt auf etwas Anderes schliessen), die besser ist als die Arnold N. Oder magst Du keine Dampfloks? Nunja, die sind ja auch nicht so einfach in N herzustellen, nicht?

Bitte verstehe mich auf keinen Fall falsch. Ich bin relativ neu hier und möchte keinen Staub aufwirbeln - auch in zwanzig Jahren nicht. Ich möchte nette und hilfreiche Bastlerkollegen kennenlernen, so wie ich das auch zu sein versuche, und vielleicht ist das Alles nur ein Missverständnis. Aber ich entnehme momentan aus Deinem Kommentar: "US-Loks mag ich nicht - und Deine Arnold 01 ist auch nur Mittelmass." Wenn das so ist: dann ist das auch in Ordnung: jedem das Seine. Aber an deinem sehr kurzen, trockenen Ton, glaube ich herauszuhören: "ich mag Deine ganze Sammlung eigentlich gar nicht". Auch gut. Aber wenn das so ist, bitte sage es deutlich bzw. verständlich. O.K. ??

Nix für ungut. Freundschaft
avatar
Christian61
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : hier im Forum immer gut

Nach oben Nach unten

Re: Mein Fuhrpark in N-Spur

Beitrag von Gast am Do 31 Jan 2013, 02:36

Hallo.
Ich muss mir echt angewöhnen alles nochmal durchzulesen bevor ich poste....Und mich echt klar ausdrücken,es führt zu Missverständnissen.
Ne du ich bin N-Bahn Junkie mit hang zur TT und von Tommy infiziert auch mit H0 Dampfloks,doch wirkluch nur alte DDR Pikoloks.
Zur Arnold kann ich sagen,das Gleissystem war super,wenn auch die Weichenantriebe anfällig waren.
Doch dieses Hochhackige,siehe BR 103, gefiel mir nie.
Der Satz war drauf bezogen das die Arnold noch als "gefällt mir" durchgeht"...
Doch ich hatte nie was für U.S Modelle übrig,ausser das ich 3 U.S Anlagen gebaut habe.
Da ich nur Dampfen in Spur H0 habe,auch aus früheren Zeiten noch,weis sich die Detailtreue der Arnold nicht einzuschätzen.
Doch Arnold N kam nur einmal kurzfristig zum Einsatz und das nur mit 2 Wagen BM 235.
Von Loks halte ich nach wie vor vor Arnold nicht viel.
Man kann sie mit Liebe und Geduld echt zum flüstern bringen,doch alle Loks kamen immer auf"Highheels" daher.
Das war grad wohl laut gedacht im Vergleich zur Arnold.
Jeder hat so sein Dingens du eben mit U.S.Loks.
Das sieht alles echt schicki aus,siehe"Neues aus Hill Valley" doch noch nie haben mir U.S. Modelle gefallen,wobei der Bigboy oder die Challenger natürlich herrausstechen.
Doch aus der Natur heraus das die USA kein Eisenbahnland ist wie Japan,Deutschland oder Frankreich,daher sind diese Modelle eher als praktisch zu bezeichnen,aber nie als Schönheit in meinen Augen.
Doch würde ich deine Sammlumg nicht mit"mag ich nicht" bezeichnen,diese Modelle sehen sicher sehr gut aus.
Mein Gedake war eher"lieber die Arnold als U.S Modelle"....
Was aber "KEINE " schmälerung sein soll.
Aufgrund der Erfahrungen hier die ich habe,wobei ich genau weiss warum ich hier keinen Trööt mehr eröffne,möchte ich doch einige Kommentare abgeben.
Das ich nicht immer den richtige Ton treffe oder mich falsch ausdrücke ist mein Fehler,auch ich habe fälschlicherweise mal jemanden angekackt und den Fehler auch eingesehen.Dem Bahnindianer ist ja immer noch schlecht von rauchen der Friedenspfeife.
Ne sorry da ich meine Prioritäten hier anders setze,muss ich mir angewöhnen das alles so rüberkommt wie es gemeint ist.
Zu deinen Modelle darf ich sagen sehen echt schicki aus,doch aufgrund fehlender Vorbildinfos kann ich keine Vergleiche ziehen.
Daher wohl der Kommentar im Bezug auf die Arnold:
Eher ne deutsche Arnold,als irgendeine U-S Lok auf der Anlage wenn ich mich der Wahl stellen müsste.Was weder Arnild noch die US Loks schmälern soll.




Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Mein Fuhrpark in N-Spur

Beitrag von Christian61 am Do 31 Jan 2013, 02:56

Hier nun die KATO 2-8-2 (1'D1') heavy Mikado. Diese Lok in N-Spur kam 1996 heraus und veränderte alles: es war die erste richtig gute US-Dampflok in N-Spur: super detailliert und mit butterweichem Motor, also auch schön langsames Anfahren. Man musste allerdings - aus Herstellungs-Kostenersparnis viele mikroskopische Kleinteile selbst anbringen, womit ein Laie überfordert gewesen wäre.

Es gab zuvor einige N-Spur US-Dampfloks von z.B. Minitrix, Rivarossi, Con-Cor und Bachmann, aber die waren alle bis dahin nicht wirklich gut.
Die "KATO Mike" war also, wie man sagt: ein "Game Changer". Bachmann, Athearn und andere stellen mittlerweile gleichwertige oder sogar bessere N-Dampfloks nach US-Vorbild her.
Auf der Basis dieser KATO Mikado gibt es zahlreiche Umbausätze (u. A. die PRR L1s, die ich auf einer zweiten KATO Mikado gebaut habe) und auch viele Eigen-Umbauten (wie z.B. in eine I1s 2-10-0 Decapod - bei PRR auch "Hippo" genannt).

Die KATO Lok ist mittlerweileso gut wie vergriffen (diese NYC-Version gab es eigentlich gar nicht genau so, aber das ist einmal wieder ein akzeptabler Kompromiss im US-Dampflokgewirr).

Noch schnell Christian's Lehrstunde Wink :
Diese KATO ist das Modell einer USRA-Dampflok. Das waren genormte Dampfloks der
United States Railroad Administration,

Code:
http://de.wikipedia.org/wiki/United_States_Railroad_Administration

die genauso oder ähnlich von vielen Bahngesellschaften übernommen wurden, denn auch in den USA suchte man Vereinheitlichung und Austauschbarkeit vieler Teile. In D. wurde das 1925 wahr, mit den "Einheitsloks". Die erste davon war die bildschöne 01.

Hier die KATO Mikado von 1996 (leider hat KATO bislang keine weiteren US-Dampfloks hergestellt):








Zuletzt von Christian61 am Do 31 Jan 2013, 03:16 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
avatar
Christian61
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : hier im Forum immer gut

Nach oben Nach unten

Re: Mein Fuhrpark in N-Spur

Beitrag von Christian61 am Do 31 Jan 2013, 03:09

N-Bahn Junkie schrieb:Doch aus der Natur heraus das die USA kein Eisenbahnland ist wie Japan,Deutschland oder Frankreich,daher sind diese Modelle eher als praktisch zu bezeichnen,aber nie als Schönheit in meinen Augen.

Zunächst: Friedenspfeife!!!! Jeder so wie er mag!

Ich verstehe auch deinen Gedankenansatz, Aber: während Europa im Mittelalter hauptsächlich durch die Schiffahrt "entstanden" ist, (alle Grossstädte sind am Wasser) ist Nordamerika ab Mitte des 19 jh. durch die Eisenbahn "entstanden" (viele Grossstädte sind auf einer Ebene und mitten in der Wüste) . Bei den Wahnsinnsentfernungen müssen die Loks natürlich unverwüstliche Konstruktionen sein. Ob sie schön sind, das ist Geschmackssache. Ich bin z.B. kein Fan von alten Blecheisenbahnen, aber ich mag es, zu wissen, dass es Leute gibt die das zu schätzen wissen, pflegen und erhalten.

Eben: jeder so wie er es mag. Da gibt es kein "Richtig" oder "Falsch". Das siehst Du ja auch so.

Also - Freundschaft - Friede - Freude und natürlich leckere Eierkuchen! Freundschaft Foreenmusketier Prost Essen 2

Christian

avatar
Christian61
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : hier im Forum immer gut

Nach oben Nach unten

Re: Mein Fuhrpark in N-Spur

Beitrag von Jörg am Do 31 Jan 2013, 11:06

N-Bahn Junkie schrieb: ... aus der Natur heraus das die USA kein Eisenbahnland ist wie Japan,Deutschland oder Frankreich,daher sind diese Modelle eher als praktisch zu bezeichnen,aber nie als Schönheit in meinen Augen.
Vor solchen Äußerungen sollte man ein paar Hausaufgaben machen. Wink

Die USA sind nur dank ihrer Eisenbahnverbindungen wirtschaftlich groß und zu 'einer Nation' geworden.
Die technische Weiterentwicklung ging hier dank der 'Vorarbeit" in Europa nur schneller und geradliniger vonstatten
und wurde selbstverständlich den amerikanischen Bedürfnissen/Erfordernissen sehr schnell perfekt angepaßt.
Der Stolz auf diese historische Leistung ist - zu Recht - tief im US-amerikanischen Selbstverständnis verwurzelt ...

Good morning America how are you?
Don't you know me I'm your native son,
I'm the train they call The City of New Orleans,
I'll be gone five hundred miles when the day is done.


(Songtext von Arlo Guthrie)

Gruß - Jörg - Wink
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Mein Fuhrpark in N-Spur

Beitrag von Christian61 am Do 31 Jan 2013, 16:48

Und hier vorerst mein letztes N-Dampfross, darf in keiner US-Sammlung fehlen: der Big Boy (schwere Gelenk-Güterzuglok "Class 4000") der Union Pacific. Gebaut zwischen 1941 und -44 war(ist) sie eine grössten und leistungsfähigsten Dampfloks der Welt. Es ist keine "Mallet-Lok" (Verbundlok, wo Abdampf aus dem hinteren, starren, Triebwerk im vorderen, beweglichen, wiederverwendet wird), sondern alle Zylinder erhielten Frischdampf - wozu man bewegliche Hochdruck-Heissdampfleitungen benötigte.
Dieses Modell ist die "klassische" N-Version von Con-Cor Rivarossi, die zusammen mit dem Challenger (2x3 Treibachsen anstatt wie hier 2x4 Treibachsen, dem Vorgängermodell "Class 3900" des Big Boy) erhältlich war. Mittlerweile hat Athearn superfein detaillierte N-Versionen beider Giganten der Union Pacific herausgebracht - aber auch entsprechend kostspielig und nur als limitierte Auflage. Das Con-Cor-Modell ist eigentlich mehr als akzeptabel. Man kann es noch durch separate Handläufe und Griffstangen supern (werde ich vielleicht einmal tun). Das Modell ist sehr robust und die Räder sind alle so gelagert und beweglich, dass dieser Gigant auch kleinere Gleisradien bewältigt, was allerdings doch sehr lustig aussieht. Der Big Boy gehört in die rieseige, karge Landschaft des Amerikanischen Süd-Westens (im Modell, klar) mit ganz sanft geschwungenen Gleisen - oder einfach in die Sammlung.

Acht der ehemals 25 gebauten Big Boys sind noch erhalten.






avatar
Christian61
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : hier im Forum immer gut

Nach oben Nach unten

Re: Mein Fuhrpark in N-Spur

Beitrag von Frank Kelle am Do 31 Jan 2013, 17:34

Mir fehlt ne "Challenger" in der Sammlung Very Happy

Spass beiseite: für meine Begriffe wirklich schöne Modelle!
avatar
Frank Kelle
Admin
Admin

Laune : La la huppsa

Nach oben Nach unten

Re: Mein Fuhrpark in N-Spur

Beitrag von Christian61 am Do 31 Jan 2013, 17:44

Frank Kelle schrieb:Mir fehlt ne "Challenger" in der Sammlung Very Happy

Spass beiseite: für meine Begriffe wirklich schöne Modelle!

Du meinst, Dir fehlt eine "Herausforderung(-in?)" in Deiner (Meiner?) Sammlung? Also ich brauche keine: Der findige Modellbauer nimmt eine Big Boy, eine Säge und Klebstoff - fertig ist die "Challenger" lol!

P.S. Danke für das Kompliment!!! Der alte Spruch: "Vorfreude ist die beste Freude" stimmt gar nicht (zumindest nicht hier). Ich freue mich nach 20 Jahren immer noch genauso über meine "Kleinode". Very Happy

Es fehlen noch einige Diesel-Klassiker (PRR hatte von allen Herstellern gekauft, das ist super für den Sammler!) - und mit Caboose(n), Güter- und Personenwagen habe ich noch gar nicht angefangen. Da hat sich so einiges zusammengetragen (aber Ich werde nicht jeden Wagen einzeln als Bild hier einstellen - versprochen!) sunny
avatar
Christian61
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : hier im Forum immer gut

Nach oben Nach unten

Re: Mein Fuhrpark in N-Spur

Beitrag von Frank Kelle am Do 31 Jan 2013, 18:09

Ich meine ne ECHTE Challenger - (2'C) C2'

Code:
http://de.wikipedia.org/wiki/Challenger_%28Lokomotive%29

Ich denke mal, der Sherman Hill war da eine der Hauptstrecken von der Kleinen.. Very Happy
avatar
Frank Kelle
Admin
Admin

Laune : La la huppsa

Nach oben Nach unten

Re: Mein Fuhrpark in N-Spur

Beitrag von Christian61 am Do 31 Jan 2013, 18:54

Frank Kelle schrieb:Ich meine ne ECHTE Challenger - (2'C) C2'

Code:
http://de.wikipedia.org/wiki/Challenger_%28Lokomotive%29

Ich denke mal, der Sherman Hill war da eine der Hauptstrecken von der Kleinen.. Very Happy

Ja genau, der berüchtigte "Sherman Hill" in Wyoming war schon immer ein Hindernis der Union Pacific. Deshalb wurden diese "Ungetüme" ja auch gebaut.
Wir Pennsylvania-Railroad-Fans haben unsere viergleisige "Horseshoe Curve", ein wunderbares Anlagenmotiv, auch damals eine "Herausforderung":

Code:
http://de.wikipedia.org/wiki/Horseshoe_Curve

Code:
http://www.kohlin.com/rr2/train3pa.htm

Code:
http://www.billspennsyphotos.com/apps/photos/photo?photoid=85846443
avatar
Christian61
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : hier im Forum immer gut

Nach oben Nach unten

Re: Mein Fuhrpark in N-Spur

Beitrag von Christian61 am Do 31 Jan 2013, 20:13

N-Bahn Junkie schrieb:Zur Arnold kann ich sagen,das Gleissystem war super,wenn auch die Weichenantriebe anfällig waren.
Doch dieses Hochhackige,siehe BR 103, gefiel mir nie.

Hallo nochmal. Zunächst ganz wichtig: alles easy! Very Happy

Ich war früher 1970er Arnold "rapido" Fanatiker, aber auch an vielen Stellen sehr enttäuscht.
Das Gleissystem war eigentlich Schrott (meiner Meinung nach).
1) Die Metalllegierung der Gleise ist mit der Zeit verrostet!!!! Und diese Legierung könnte man nicht löten. Die versetzten Gleisstösse waren auch nicht gerade eine logisch erklärbare Verbessererung.
2) Die Gleise waren oben abgerundet (angeblich selbstreinigend) - aber beim Vorbild waren die Breiter und silbrig-glänzend durch den Zugverkehr (Radreibung).

Klar: das Fleischmann-N Gleissystem mit dem fürchterlichen beige Plastik-Schotterbett ähnelte dem alten Märklin H0-M-Gleis und war einfach nicht akzeptabel.

Dann gab es das Minitrix-System: Wie alle anderen katastophal unmasstäblich und die Weichen sahen grottig aus vor allem die Doppelkreuzungsweichen, die bei Arnold durch Brünieren noch irgendwie getarnt waren.

Damals in den 1970ern war nur Roco (Österreich) und Peco (England) - Gleis akzeptabel.

Nun zu den N Dampfloks: Die Minitrix-Loks waren (man verzeihe es mir) grottenschlecht. Die Treib- und Steuergestänge hatten Nieten, die waren umgerechnet einen halben Meter im Durchmesser!!!! Und immer hatten die Räder zu wenig Speichen, das sah selbst ein Laie. Und die Spurkränze? Damit konnte man eine dreistöckige Pizza schneiden. Heute sind die Minitrix-Dampfloks klasse - aber teuer (!) und auch nicht so, wie sie sein könnten. Es gibt da ein paar böse Schwachstellen.

Es geht hier immer NUR um den Geamteindruck und nicht um pedantische Nietenzählerei. Bitte beachten!!!!

Und zu einem gewissen Anspruch habe ich ein Recht als Kunde, der hunderte von Euronen dafür hinblättert!
Fleischmann: da kann man eigentlich nicht nörgeln: die hatten schon seit den späten 60ern N-Dampfloks im Programm, die Arnold und Minitrix weit überboten. Die hatten einen guten "Trick" drauf, die Steuergestänge besser nachzubilden - und Tenderantrieb (nicht jedermann's Sache) ermöglichte freie Führerhäuser bei Schlepptenderloks. Heute ist das N-Angebot bei Fleischmann richtig gut. Trotzdem: Bitte weiter runter mit den verdammten Spurkränzen!!!

Alles in Allem: N-Spur hätte in Deutschland von (sagen wir) Ende 1960er bis Anfang 1990er weitaus besser sein können. (H0 übrigens auch - Roco und Lilliput aus Österreich zeigten den Deutschen damals, wie das sein muss - nur deutsche, teure, Kleinhersteller wussten das).
Man spart ja nicht, wenn man höhere Spurkränze nimmt. Man spart auch nicht, wenn man die falsche (= zu wenige) Anzahl an Radspeichen nimmt (Vorlaufräder, die sieben Speichen haben, sind sicher nicht billiger wenn sie nur sechs speichen haben - die Formen nutzen sich sowieso ab.). Man hatte - glaube ich, einfach den Markt falsch eingeschätzt: es sind nicht Kinder, die den Unterschied ohnehin nicht merken, die diese Produkte kaufen, sondern die Väter, die ein besseres Auge haben - und jetzt Fans, denen man nichts vormachen kann - und die in ihren 40ern, 50ern, 60ern und älter- wirklich wissen wie das auszusehen hat ohne das Unmögliche zu wollen.

Ich fange erst gar nicht von den grottigen Motoren an, wo es nur so gefunkt und geruckelt hatte. Die Arnold BR80 z.B. : nicht zu fassen! Roco hatte eine im (inzwischen längst eingestellten) N-Programm, die in restlos allen Punkten viel besser war.

Soo, das war eines meiner kleinen Essays. Ich hoffe, Ihr seid nicht dabei eingeschlafen.

Christian






avatar
Christian61
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : hier im Forum immer gut

Nach oben Nach unten

Re: Mein Fuhrpark in N-Spur

Beitrag von Jörg am Do 31 Jan 2013, 23:49

Die berühmte Big Boy ... natürlich eine der populärsten US-Lokomotiven! 2 Daumen

Dazu fällt mir immer sofort "The Polar Express" ein ... Very Happy

Gruß - Jörg - Wink
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Mein Fuhrpark in N-Spur

Beitrag von Christian61 am Fr 01 Feb 2013, 01:19

Jörg schrieb:Die berühmte Big Boy ... natürlich eine der populärsten US-Lokomotiven! 2 Daumen

Dazu fällt mir immer sofort "The Polar Express" ein ... Very Happy

Gruß - Jörg - Wink

Um Himmels Willen: denke nicht dass ich hier irgendwie dozieren will: Im Originalbuch von Chris Van Allsburg war die Lok eine PRR K4s 4-6-2 (oder ähnlich) - und im Hollywood-Film von 2006 war es eine grössere Prere Marquette 1225 Berkshire-Type (2-8-4).

Aber das ist völlig Egal!!!! - Hauptsache es erinnert Dich an US-Loks und welch ein unglaublicher Zauber dahinter steckt. Da uns das als Deutsche Jahrzehntelang vorenthalten wurde (vor allem von den Modellbahnherstellern hier) kann man das kaum nachvollziehen.

Bitte verzeiht mir, aber eine NYC Hudson mit Luxus-Wagen unter einem Weihnachtsbaum ist wirklich viel schöner als eine deutsche 01 mit leicht ärmlichen DB-Personenwagen - obwohl genau letzteres meine Kindheit war.

Bitte sag' mir einer dass diese Lok nicht der HAMMER ist:

Code:
http://www.kohs.com/NYC%20J3a%20Pages/J3a%20Home.htm


Genauso wie man einen Ford Capri geil findet, solange bis man einen 1967er Ford Mustang mit einem V8 big block Motor kennt, oder noch schlimmer: einen 1949er Mercury.......

Amis mögen viele Fehler haben (ich war oft da) - aber da wird nicht gekleckert - da wird so richtig geklotzt!

Wenn es ein Land auf dieser Erde gibt, dass mit der Eisenbahn so sehr verschmolzen ist, auch wenn es nur bis etwa 1960 war, als die Massen-Mobilisation, Trucks und Flugzeuge alles übernahmen, dann sind das die USA!

Das soll nicht heissen, dass die USA das tollste Land für mich ist/sind. Weit gefehlt! Ich picke mir (als "Lustiger Modellbauer") auch nur die Rosinen aus dem Kuchen und übersehe die Armenviertel, die Ghettos, den "White-Trailer-Trash" und die wahnsinnige Gewalt und Ungerechtigkeit dort drüben....

Christian

avatar
Christian61
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : hier im Forum immer gut

Nach oben Nach unten

Re: Mein Fuhrpark in N-Spur

Beitrag von Jörg am Fr 01 Feb 2013, 01:46

WOW! shocked ... bei gezielter Bildersuche wird man sofort fündig:
ich hab' tatsächlich die ganze Zeit geglaubt, der Polar Express wird von einer Big Boy bewegt Very Happy

Danke Dir - ganz ehrlich - für die fachkundige Aufklärung dieses Irrtums, Christian ... Freundschaft

Gruß - Jörg -
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Mein Fuhrpark in N-Spur

Beitrag von Christian61 am Fr 01 Feb 2013, 01:59

Jörg schrieb:WOW! shocked ... bei gezielter Bildersuche wird man sofort fündig:
ich hab' tatsächlich die ganze Zeit geglaubt, der Polar Express wird von einer Big Boy bewegt Very Happy

Danke Dir - ganz ehrlich - für die fachkundige Aufklärung dieses Irrtums, Christian ... Freundschaft

Gruß - Jörg -

Ist mir eine Ehre. Du wirst deine Leidenschaft für Ami-Dampfloks und deren Wagen noch entdecken - glaube mir! Very Happy
Hast Du die Bilder mit dem Schluss-Personenwagen gesehen? Das ist ein US-Observation Car. Einfach himmlisch!
Sowas gab's in Europa (soviel ich weiss) niemals.

Bitte klicke auf diesen Link (hoffentlich hat die GEMA das nicht schon wieder gesperrt) - davon bekommt nicht ein einziger Komponist einen Cent mehr.... die wollen bloss zeigen, dass sie was tun. Glaube mir, das hat mit meinem Beruf zu tun.

Deutsch (wunderbar!):
Code:
http://www.youtube.com/watch?v=9qgoe5woAzo

Original (ohne Worte....):
Code:
http://www.youtube.com/watch?v=4FxEVFNicPU

Christian



avatar
Christian61
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : hier im Forum immer gut

Nach oben Nach unten

Re: Mein Fuhrpark in N-Spur

Beitrag von Christian61 am Fr 01 Feb 2013, 04:59

Und hier ist ein altes Foto von etwa 2004 - von PRR Diesel-Loks der ersten Generation, also 1950er-Jahre.
Alles sehr schöne Modelle, etwa um 2000 herausgekommen, mit modernen, butterweichen Motoren und sanftem Fahrverhalten.

Von oben links nach unten rechts:

1) Life-Like: ALCO FA-1 und FB-1 - Güterzug-Loks.

2) E-R Models: Balwin RF-16 "Sharknose" A- und B-Einheit - Güterzug-Loks.

3) KATO: ALCO PA-1 und PB-1 - Passagier-Loks

4) KATO: Electro Motive Diesel E8/9 A-Einheiten (PRR hatte nur A-Einheiten) Passagier-Loks.



Die C-Liner kommen noch Very Happy
avatar
Christian61
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : hier im Forum immer gut

Nach oben Nach unten

Re: Mein Fuhrpark in N-Spur

Beitrag von Christian61 am Fr 01 Feb 2013, 06:42

Hier ist eine Auswahl meiner zur PRR passenden Güterwagen (freight cars). Das Foto wurde zur gleichen Zeit wie das vorhergehende aufgenommen: ziemlich genau 2004.
Ich werde noch genauer darauf eingehen, aber jetzt schon: Die meisten Güterwagen sind von Micro-Trains und die typischen klassisch-kultigen US- "Caboose-Endwagen" (bei PRR hiessen diese "Cabin Cars" sind von Bowser, seit jeher eine Firma, die sich sehr auf die PRR konzentrierte - Ich habe noch andere "Cabin Car" - Typen die ich in weiteren Fotos vorstellen werde.



P.S. Ihr habt sicher schon längst gesehen, dass zwei Farben besonders dominieren - bei der PRR. Das sind:

1) Brunswick Green (ein sehr dunkles Grün, auch "das Nächstbeste zu Schwarz" genannt.)
2) Tuscan Read (ein Rost-Rot-braun - das vor allem Güter- und Caboose- Wagen (bei PRR "cabin cars" - klar), Personenwagen - und später auch Diesel- und Elektroloks als Farbgebung hatten.

avatar
Christian61
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : hier im Forum immer gut

Nach oben Nach unten

Re: Mein Fuhrpark in N-Spur

Beitrag von Christian61 am Fr 01 Feb 2013, 10:42

Hier ist ein schwerer (dreiachsige Drehgestelle) Pullman Schlafwagen von Micro-Trains: der "Villa Royal". Das Design war bereits von 1911. Dieser Wagen hier wurde 1931 auf diesem Prinzip basierend neu gebaut und war bis in die späten 1950er im Einsatz.
Es ist im Modell keine Beleuchtung vorgesehen, aber das kann man heute alles viel leichter und besser nachrüsten als noch vor ein paar Jahren. Steht auf meiner "zu Erledigen" Liste Very Happy

Ein sehr schöner US-Klassiker:



avatar
Christian61
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : hier im Forum immer gut

Nach oben Nach unten

Re: Mein Fuhrpark in N-Spur

Beitrag von Christian61 am Sa 02 Feb 2013, 15:01

Hier nun vorerst die letzten Fotos meines N-Spur-Fuhrparks. Ich habe noch eine ganze mehr, aber vieles ist ähnlich oder man kennt es. Ich habe die Bilder einmal etwas mehr bearbeitet um die Details hervorzuheben.
Also hier eine Auswahl an "Freight Cars", wie die Güterwagen auf US-Englisch heissen (ja, ich wiederhole mich):

1) ein grosser "Boxcar" mit Türen zum öffnen - speziell zum Transport von Autos, von Micro-Trains. Rechts daneben ein typischer "Hopper Car" (in den 50er-Jahren waren die noch relativ klein) für Kohle, Erze und manchmal allerlei Steine. Ich hätte gerne ein Modell, was nachbildet, wie das Transportgut mit der Zeit die Wände von innen verbeult hat, vor allem Steinbrocken beim Verladen! Ich habe das schon in H0 gesehen - aber das sind richtige Super-Modellbauer, die so etwas überzeugend hinbekommen. Das geht mit Hitze und viel Geschick (danach noch die richtige Farbbehandlung), aber ich habe keine Lust meine schönen und nicht mehr zu beschaffenden Sammlerstücke abzufackeln.... shocked

2) eine "Gondola" mit abnehmbarer Überdachung, komplett mit Laufbrettern. Dieser Wagen hier hat schon das "Shadow Keystone" Symbol der PRR, in den 1950ern eingeführt. Modell ebenfalls von Micro-Trains.

3) zwei verschiedene "Cabin Cars". Eine habe ich schon mit Micro-Trains Kupplungen ausgerüstet. Wie oben erewähnt von der Firma Bowser.

Alle meine US-Güterwagen werde ich noch mit rostbraunen Micro-Trains (ja, das ist der US-Modell-Standard in N und Z für Drehgestelle, Räder und Kupplungen) Kunststoff-Radsätzen mit niedrigen Spurkränzen nachrüsten. Das ist eine relativ preiswerte Lösung - die laufen wie auf Wolken und und das sieht schon recht überzeugend aus. In H0 sollte man dann doch eher Metallräder nehmen, rostbraun mit silbrigen Laufflächen. Eben wie im Original. Qualitäts-Metallradsätze in N-Spur (immer isoliert, klar) und die auch 100%ig passen und nicht so schnell verschleissen werden bei den Mengen die man braucht schnell zum teuren Spass.











Zuletzt von Christian61 am Sa 02 Feb 2013, 15:17 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
avatar
Christian61
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : hier im Forum immer gut

Nach oben Nach unten

Re: Mein Fuhrpark in N-Spur

Beitrag von JesusBelzheim am Sa 02 Feb 2013, 15:13

Eine schoene Sammlung Christian Bravo
avatar
JesusBelzheim
Moderator
Moderator

Laune : Gut

Nach oben Nach unten

Re: Mein Fuhrpark in N-Spur

Beitrag von Christian61 am Sa 02 Feb 2013, 16:09

JesusBelzheim schrieb:Eine schoene Sammlung Christian Bravo

Danke!!! Freut mich wirklich, dass dir die Sammlung gefällt!
..............

Also ich habe es mir nicht nehmen lassen und noch einmal ein gescheites Bild von der NYC J3a Hudson einzustellen. Das erste war ja nicht so doll... Ich habe jetzt bessere Lichtverhältnisse hinbekommen (heute scheint hier die Sonne!) und habe inzwischen ein besseres Bildbearbeitungsprogramm. Schwarz (oder ein sehr dunkles grau) ist eben immer schwer zu fotografieren. Hier kann man schon viel besser erkennen, was an Details "da" ist, und was man vernessern könnte. N-Spur ist halt verdammt klein, aber die Handläufe müssen separat dran.

Hier ein paar Links (hoffentlich funktionieren die noch einige Zeit). Ist das nicht ein hingucker?

Hier bitte zum vierten Bild herunterscrollen und anklicken:
Code:
http://alcohistory.blogspot.pt/2007_04_01_archive.html

Code:
http://www.kohs.com/nyc%20late%20hudson%20pages/latej3a5.htm
Hier ein tolles Modell in 1:32:
Code:
http://www.svrronline.com/images/j3ahudson.jpg


Und hier mein Modell, immer noch mit den Bohrlöchern des ersten, gescheiterten Versuchs:

avatar
Christian61
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : hier im Forum immer gut

Nach oben Nach unten

Re: Mein Fuhrpark in N-Spur

Beitrag von rollo am Do 04 Jul 2013, 23:34

Hallo Christian,

ich habe Deine Beiträge zu Deiner Sammlung mit viel Freude gelesen. Ich selbst stehe zwar mehr auf alte Elektroloks, aber die amerikanische Eisenbahn finde ich schon interessant. Daher habe ich wenigstens drei amerikanische Loks und einige Wagen in meinem Bestand. Und zwar von E-R Models die Baldwin RF-16 (welche Du hier vorgestellt hast), die Y-6b von Röwa, deren Motor nach kurzer Zeit die Segel gestrichen hat und die jetzt einen Minitrix-Motor hat, welcher bisher durchhält, sowie eine geschrottete Dampflok mit fehlendem Tender, die erstmal wieder aufgebaut werden muss. Für den Aufbau dieser Lok werde ich einen Fachmann brauchen (nicht für das Technische, der Antrieb läuft wieder). Bin ich da bei Dir richtig?
avatar
rollo
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter


Nach oben Nach unten

Re: Mein Fuhrpark in N-Spur

Beitrag von Christian61 am Fr 05 Jul 2013, 00:09

Hallo Rollo,

Leider bin ich kein Experte was Umbauten, Verfeinerungen und optimale Motorisierung in N-Spur angeht. Aber ich kenne durch diverse Foren und Mail-Gruppen Leute, die das richtig gut können und auch professionell tun. Da ich hier keinerlei Werbung machen möchte (das wäre unfair gegenüber denjenigen, die genauso gut sind, die ich aber nicht kenne). Bitte sende mir eine PM und ich werde Dir sehr gerne Top-Fachleute für N-Spur nennen.

Gruss,
Christian
avatar
Christian61
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : hier im Forum immer gut

Nach oben Nach unten

Re: Mein Fuhrpark in N-Spur

Beitrag von rollo am Fr 05 Jul 2013, 23:58

Hallo Christian,

ich habe mich vielleicht falsch ausgedrückt, ich wollte eigentlich nur eine fachliche Beratung, ob ich die Lok so aufbauen kann, wie ich mir das vorstelle. Die Vorlagen liefere ich selbst und stelle die zur Diskussion. Dazu mache ich aber einen anderen Fred auf.
avatar
rollo
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter


Nach oben Nach unten

Re: Mein Fuhrpark in N-Spur

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten