Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Eine Garrat soll´s werden...

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Eine Garrat soll´s werden...

Beitrag von BTB0e am So 04 Nov 2012, 23:56

Hallo Mobahner,

Nach länger Mobaabstinenz habe ich mich entschlossen, mir einen jahrelang gehegten, manchmal vergessenen und immer wieder aufflackernden Wunsch zu erfüllen. Jetzt baue ich mir eine Schmalspur - Garrat. Meine Garrat wird ein Free lance Modell. M 1:43,5, Achsfolge C C. Zur Verfügung steht bereits ein olles Pola T 3 Gehäuse, welches in den Massen von 0 auf 0e angepasst wurde. Der Kessel ist modifiziert und bereits die den Garrats eigene Feuerbüchse eingebaut. Die beiden Tender, also vorderer Wassertender und hinterer Kohle/Wassertender, sollen aus Teilen der Originaltender der beiden bestellten Loks, welche als Fahrwerks- und Motorspender dienen, hergestellt bzw. mit Eigenbauteilen ergänzt werden. Über die farbliche Gestaltung habe ich mir zunächst mal keine Gedanken gemacht, erstmal muss der Rohbau stehen und das Ding fahrtüchtig sein.

Insgesamt gesehen hat es ja von den Garrats zigerlei Variationen bezüglich Fahrwerk, Achsanordnung, Ausstattung und Farbe gegeben bzw. gibt es noch - sh. Schinznacher Baumschulbahn, Walisische Bahnen u. a. Wer Lust hat, kann sich ja mal dazu äussern, insbes. zur Farbgebung würden mich andere Meinungen freuen.

Eine Garrat besteht ja bekanntlich aus drei Teilen: Vorderer Tender (Wasser), Brücke (Führerhaus, Belpaire Feuerbüchse, Langkessel), hinterer Tender (Wasser, Kohle, Holz oder Öl). Aus dem Pola Gehäuse entsteht die Brücke.

Schrittweise Beschreibung des Brückenaufbaus:
1. Gehäuse zerlegen - Kessel, Führerhaus komplett trennen.
2. Gehäuse auf Mass bringen - Führerhaus mit genauen Schnitten 10 mm schmäler machen, dann hat es genau das Breitenmass aller anderen 0e Loks.
3. Rückwand: Bis auf die Fensterumgebung alles rausschneiden. Neu unter Berücksichtigun für Tenderspielraum anfertigen.
4. Bodenplatte anfertigen - in diesem Fall kupferkaschierte 1,2 mm starke Pertinaxplatte = stabil.
5. Längsträger aus Kunststoffwinkeln zuschneiden, die gibts in vielen Massen in jedem Baumarkt, sind stabiler wie PVC, also zäh-schlagfest.
6. Belpaire Feuerbüchse anfertigen - hier aus PVC Platte 1 mm.
7. Die bereits aus den beiden Ami Moguls ausgebauten Fahrwerke samt Motor und Getriebe an Bodenplatte anhalten und die späteren Drehpunkte ermitteln. Hier ist bereits bezüglich der Längsträger auf das Ausschwenken und den gewünschten, kleinsten befahrbaren Radius zu achten. (Den habe ich sicherheitshalber auf 25 cm heruntergebrochen, obwohl ich bei weitem keine so kleinen Radien habe aber - sicher ist sicher.
8. Stabile Drehpukte setzten - in dem Fall zwei 4 mm Schrauben, welche rel. flexibel in Stahlbuchsen in der Bodenplatte gelagert sind.
9. Die Brückenträger nun endgültig fest mit der Bodenplatte verkleben.
10. Führerhaus, Feuerbüchse und Langkessel auf Bodenplatte kleben.
11. Neue Rauchkammertür, Ramsbottomventil, Glocke, Pfeifen, Pumpe, Leitungen und sonstige Zubehör/Ausschmückungsteile anbringen - Anregungen dazu im NET unter "Garrat Loks - Bilder".
12. Griffstangen anbringen: an den betreffenden Stellen 1,8 mm Löcher bohren und die Oberteile von Reelingshaltern einkleben, dann zugeschnittenen 0,5 mm Stahldraht durchziehen.
Geklebt wird mit dünnflüssigem Sekundenkleber und Zweikomponentenklener von Pattex. Als Werkzeug habe ich: Kleines Stahllineal, Cutter, Leatherman, Seitenschneider, div. Schleifpapier, stabile Glasplatte (10 mm) als Unterlage.

Die fertige Brücke wurde professorisch schwarz eingefärbt, da kann ich besser sehen wo noch entgratet, gespachtelt und sauber verschliffen werden muss. So weit - so gut. Jetzt muss erst mal alles noch lackierungsreif verschliffen werden. Die Brücke wird aber erst nach Aufbau der beiden Tender - nach Zusammensetzung aller Lokteile, Fahrtüchtigkeitsprüfung auf allen Strecken vorwärts und rückwärts, Kriechgang und überdimensional schnell - zusammen mit den beiden Tendern, sofern keine optischen oder technischen Änderungswünsche mehr auftreten, als Gesamtwerk grundiert und lackiert

Wer die angehängten Bilder mit zu Hilfe nimmt wird feststellen, dass alles nicht so wild ist wie es sich vielleicht liest. Die Bilder habe ich absichtlich etwas hell gemacht, damit man die Bauschritte und Details einigermassen gut erkennen und zuordnen kann.

O. K. ich hoffe, dass dieser kleine Bericht das Projekt für den interessierten Forumskollegen transparent macht. Weiter gehts in den nächsten Tagen/Wochen mit den beiden Tendern. HALT! Erst muss noch die Brücke lackierungsreif hergerichtet werden. Sch....., sowas mach ich nicht gerne, muss aber sein.








avatar
BTB0e
Mitglied
Mitglied

Laune : Extremer Morgenmuffel, dafür ab ca. 12.00 bis spät in die Nacht gut bis sehr gut

Nach oben Nach unten

Re: Eine Garrat soll´s werden...

Beitrag von NWRR am Mo 05 Nov 2012, 08:53

Moin, aus Berne/Hill Valley.... guckst du hier.....

https://www.der-lustige-modellbauer.com/t12006-projekt-garratt
avatar
NWRR
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : ...genieße das Leben + die Altersrente !!!

Nach oben Nach unten

Re: Eine Garrat soll´s werden...

Beitrag von Glufamichel am Mo 05 Nov 2012, 16:16

Hallo Robert,

Du darfst dich für die nächsten Wochen beobachtet fühlen Frecher Smilie

Gruss Uwe
avatar
Glufamichel
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Eine Garrat soll´s werden...

Beitrag von Figurbetont am Mo 05 Nov 2012, 21:56

..bei solchen hübschen kleinen loks
guck ich auch mit Vergnügen und
besonderem Interesse zu....

liebe Grüße
vom Ossi Very Happy
avatar
Figurbetont
Allesleser
Allesleser


Nach oben Nach unten

10 g Sekundenkleber weiter...

Beitrag von BTB0e am Mo 19 Nov 2012, 11:58

Projekt Garrat... 10 g Sekundenkleber und ein Set Zweikomponentenkleber weiter:

Vorderer Tender:
Die Fahrwerke für die beiden Tender sind freipräpariert, die erforderlichen Ausfrässungen aus den Ballastblöcken erledigt und die Drehpunktlagerung angebracht. Rangiertritte wurden angefertigt und angebracht, der Kuhfänger modifiziert und montiert, das BTB Kupplungssystem angebracht (Kadee), zusätzlich noch Splinte für das direkte Einhaken von Kuppelstangen zum Rollwagentransport, für welchen die Garrat primär vorgesehen ist. Das vordere Tendergehäuse wurde unter Verwendung des Originalmogultenders aufgebaut, erforderliche Teile angefertigt (PVC und Messing), die Befestigungselemente zur Verbindung mit dem Fahrwerk angebracht (Dreipunktbefestigung) und das Ganze mit Krimskrams aus der Bastelkiste gepimpt. Probehalber montiert und fahren lassen (den vorderen Tender) - fährt butterweich - passt.







Hinterer Tender:
Harrt noch seiner Fertigstellung, ist aber schon in Arbeit.

Brücke:
Reste von angespritzten Leitungen abgefeilt und freistehend aus Messingdraht gebogen und montiert. Ramsbottomventil angebracht und mit Leitungen versehen. Griffstangen an Brücke und Tendern fertiggestellt.

Alles:
Probehalber die Brücke in die Fahrwerke eingehängt. Vorderen Tender aufgesetzt um mal zu sehen wie es denn so wird. Probelackierung mit leicht abwaschbaren Wasserfarben (einfacher Schulmalkasten) einfach mal angemalt. Ich hatte rot (Schinznacher Baumschulbahn), blau (Ffestiniog & Welsh HRW), total schwarz, helles grün (sieht dann eher aus wie ein Laubfrosch und nicht wie eine Garrat) und jetzt olivgrün. Das ist sowieso die Hausfarbe der BTB, so sind auch andere Dampfloks coloriert und ich glaube, schwarz (Kessel, Aufbauten und Fahrwerk) und die Flächen olivgrün, das wird es höchstwahrscheinlich werden.





Fortsetzung folgt ... irgendwann.
avatar
BTB0e
Mitglied
Mitglied

Laune : Extremer Morgenmuffel, dafür ab ca. 12.00 bis spät in die Nacht gut bis sehr gut

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten