Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Meine Pferdesammlung - eigene Bemalungen und Umbauten in 54 bis 90 mm

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Meine Pferdesammlung - eigene Bemalungen und Umbauten in 54 bis 90 mm

Beitrag von Falkenauge am Mo 08 Okt 2012, 12:56


Hallo Freunde,

da ich bei den Firmen-Historien im Moment etwas "hänge", weil es zu Britains so viele Daten auf englisch gibt, die ich erst übersetzen und sortieren muss, gibt es hier eine wohl noch länger dauernde Pause:

https://www.der-lustige-modellbauer.com/t13896-meine-pferdesammlung-54-bis-90-mm

Dort hatte ich schon über die Anfänge meiner Sammlung aus den Heinerle-Wundertüten zu Beginn der 1960'er berichtet. Mit der Erweiterung durch Elastolin Mitte der 1960'er kamen dann auch hochwertigere Exemplare hinzu. Allerdings gefielen mir im Alter von 12 oder 13 Jahren die dezenten Farben nicht, weil ich wie viele Männer unter einer Farbschwäche leide. Also begann ich mit der eigenen Bemalung und nahm für die Figuren glänzende Kunstharzfarben von Revell und Humbrol und für die Reitpferde matte. Mit den Cowboys und ihren Pferden wurde ich in der Kinderzeit fertig. Als Beispiele für meine ersten Pferde-Bemalungen zeige ich einige Cowboys zu Pferd, die zweispännige Postkutsche und den Kampfwagen aus der Ritterserie, den ich zu Wildwest umbemalte, weil es bei Elastolin einen passenden Planwagen zu der Zeit noch nicht gab.





















Wer konnte als Kind auch schon ahnen, dass diese Exemplare in Originalbemalung mal gesuchte Sammlerobjekte werden? Egal, ändern lässt sich die Umbemalung nicht mehr. Allerdings könnte ich durch mein jetzt bei mir übliches Lasurverfahren den Glanz wieder mildern, aber das will ich nicht. Alle fertig bemalten Elastolin-Figuren aus meiner Kindheit lasse ich unverändert und nehme sie als Beleg für meine Anfänge in der Figurenbemalung.

wird fortgesetzt
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Meine Pferdesammlung - eigene Bemalungen und Umbauten in 54 bis 90 mm

Beitrag von Falkenauge am Mo 08 Okt 2012, 13:30


Bereits in meiner Kindheit bekam ich von kinderlosen Nachbarn meine ersten Masse-Figuren von Elastolin geschenkt und Anfang der 1990'er entdeckte ich Plasto in der Tube von Revell. Also begann ich mit der Restaurierung der Spannungsrisse und der danach nötigen Neubemalung. Auch dies würde ich mit den heutigen Kenntnissen nur noch bei stark beschädigten Exemplaren machen.















Vor einigen Jahren bekam ich von einem Sammlerfreund beschädigte Haustiere von Elastolin in Altbemalung geschenkt. Als Ansatz für die nötigen Nachmodellierungen wurden zuerst Drahtstifte angebracht.



Beim grasenden Pferd fehlten beide Ohren.



Im Dezember 2011 war ich mit meinen Modellierungen so zufrieden, dass ich die fehlenden Teile bei den Haustieren ergänzen konnte.



wird fortgesetzt
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Meine Pferdesammlung - eigene Bemalungen und Umbauten in 54 bis 90 mm

Beitrag von Falkenauge am Mo 08 Okt 2012, 15:38


In den letzten 5 Jahren bin ich immer mehr dazu übergegangen, mir Figurenrohlinge zur eigenen Bemalung zu kaufen und eigene Umbauten zu machen. Wie bei den bislang gezeigten Bemalungen und Restaurierungen sind es vorwiegend Exemplare der Figurengröße 7 cm. Dazu gehört auch der Goldgräber von Tomker mit seinem Muli.













Im Moment befinden sich in meiner "Bearbeitungs-Warteschlange" Bison-Jagdszenen (70 mm) von Janetzki und Diedhoff sowie die hier schon vorgestellte Stampede-Vignette von Frank-Miniatures (75 mm).









https://www.der-lustige-modellbauer.com/t10336-stampede-vignette-von-frank-miniatures-nr-fm-75-06-baubericht

https://www.der-lustige-modellbauer.com/t13355-wie-gestalte-ich-die-fellbemalung-beim-rappen-lebendig



wird fortgesetzt
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Meine Pferdesammlung - eigene Bemalungen und Umbauten in 54 bis 90 mm

Beitrag von Falkenauge am Mo 08 Okt 2012, 16:29


Meine ersten Pferde-Umbauten waren die beiden Exemplare in 7 cm, die man mit losen Zügeln richtig vor dem Saloon anbinden kann.





Dabei waren beim Elastolin-Pferd nur Änderungen an den Zügeln und am Sattel nötig. Außerdem bekam es eine Eigenbau-Wasserflasche aus einer Haselnuss-Astscheibe.

https://www.der-lustige-modellbauer.com/t10260-figuren-zubehor-umbau-elastolin-pferd-70-mm







Beim Pferd Made in China waren zuerst anatomische Korrekturen nötig. Dann bekam es eine abnehmbare Satteldecke aus mit Ponal getränktem Küchenpapier und einen abnehmbaren Sattel, dessen Bau nicht ganz einfach war. Zum Auflegen dieses Sattels brauche ich meine Lichtlupe und eine Pinzette.

https://www.der-lustige-modellbauer.com/t10253-figuren-zubehor-umbau-pferd-made-in-china-mit-eigenbau-sattel-70-mm









Für eine Szene beim Aufsatteln des Pferdes habe ich noch eine zweite Satteldecke gemacht, die über einen Zaunholm gehängt werden kann.







Welchem Cowboy diese Aufgabe mal zufallen wird, habe ich noch nicht entschieden. Vermutlich wird es eine eigene Modellierung, aber zuerst müssen die angefangenen Basteleien abgeschlossen werden.

wird fortgesetzt
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Meine Pferdesammlung - eigene Bemalungen und Umbauten in 54 bis 90 mm

Beitrag von Falkenauge am Mo 08 Okt 2012, 17:00


Im Januar 2009 bekam ich von einem Sammlerfreund ein verunglücktes Elastolin-Standpferd. Er hatte es zu Umbauzwecken mit FIMO in den Backofen gestellt und war dann sehr überrascht, dass sich das Pferd ziemlich verzogen hatte. Aber seht selbst:











Nun überlegte ich, was man mit dem „gebackenen“ Pferd noch sinnvolles anstellen kann. Ich kam zu dem Entschluss, es als totes, liegendes Indianer-Pony einzusetzen, das Opfer eines Büffels während der Jagd geworden ist. Zuerst entfernte ich den Sockel und sägte ein Stück vom Rücken bis zum Bauch aus.



Mittels eingeklebter Pappe von einer Zigarettenschachtel verband ich die Teile nun wieder.





Dann verformte ich die Beine mit einer Heißluft-Pistole so, dass der natürliche Eindruck eines liegenden Pferdes entstand.













wird fortgesetzt
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Meine Pferdesammlung - eigene Bemalungen und Umbauten in 54 bis 90 mm

Beitrag von Falkenauge am Mo 08 Okt 2012, 17:16


Nun wurden das Kopfgeschirr, die Zügel, und Teile von Sattel und Satteldecke weggefräst.



Wundränder mit ausgeflossener Blutlache, Zügel, eine Satteldecke aus Wolfsfell und die Erweiterung des Schwanzes wurden danach mit MAGIC SCULP modelliert.











Dann begann ich mit der Bemalung, die im Mai 2009 abgebrochen werden musste. Die Fortsetzung erfolgte erst im April 2011, nachdem ich gesundheitlich wieder in der Lage zu Bastelarbeiten war.













wird fortgesetzt
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Meine Pferdesammlung - eigene Bemalungen und Umbauten in 54 bis 90 mm

Beitrag von Falkenauge am Mo 08 Okt 2012, 17:30


Für Indianerponys wähle ich mittlerweile als Fellgrundfarbe weiß und bemale nach der Trocknung mit hellem oder dunklem Braun die fleckigen Bereiche hinzu. Dabei richte ich mich weitgehend nach den von mir zwischenzeitlich bei Westerntreffen oder anderen Veranstaltungen aufgenommenen Pferdefotos.











Schon während der Grundbemalung stellte ich fest, dass das anmodellierte Zügelstück zu kurz geraten war und dass auch ein zweiter Zügel fehlte. Also ergänzte ich beide mit Band und klebte sie verschlungen an der Unterseite fest.









wird fortgesetzt
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Meine Pferdesammlung - eigene Bemalungen und Umbauten in 54 bis 90 mm

Beitrag von Falkenauge am Mo 08 Okt 2012, 17:47


So entstand aus einem Bastelmissgeschick eine gute Ergänzung für ein Bisonjagd-Diorama.













Ein kleines Stückchen Prärie für die Präsentation der Jagdszene in der Vitrine ist auch schon entstanden. Der Reiter dazu ist Bestandteil meiner "Bearbeitungs-Warteschlange" und wurde für das Probefoto schon mal dazugestellt.



https://www.der-lustige-modellbauer.com/t10344-prarie-kleindiorama-fur-die-vitrine-124

Mein zuletzt begonnenes Projekt entstand aus dem Fund eines Cowboy-Pferdes aus Metall in 7 cm auf dem Flohmarkt. Die Hauptarbeit liegt hier allerdings bei der Modellierung des Reiters. Beim Pferd müssen nur Steigbügel ergänzt und Korrekturen am Schwanz durchgeführt werden.



https://www.der-lustige-modellbauer.com/t13822-cowboy-zu-pferd-mit-lasso-umbau-in-der-figurengrosse-7-cm

Über Fortschritte bei meinen vielen Baustellen halte ich euch auf dem Laufenden.

Viele Grüße, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Meine Pferdesammlung - eigene Bemalungen und Umbauten in 54 bis 90 mm

Beitrag von Falkenauge am Sa 27 Okt 2012, 15:29


Hallo Freunde,

bei der Bison-Jagdszene von Janetzki-Arts in 7 cm ist nun auch das Pferd fertig:



Die Stellprobe zusammen mit dem schon länger fertigen Bison auf der von mir überarbeiteten Grundplatte ergibt für mich schon ein gutes Bild:





Eventuell bekommt die Satteldecke noch indianische Symbole bzw. Muster. Viele Grüße, HW

wird fortgesetzt
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Meine Pferdesammlung - eigene Bemalungen und Umbauten in 54 bis 90 mm

Beitrag von JesusBelzheim am Sa 27 Okt 2012, 17:22

Ein schoenes Pferd HW 2 Daumen
Und ein besonderes noch dazu, der hat Federn sunny
avatar
JesusBelzheim
Moderator
Moderator

Laune : Gut

Nach oben Nach unten

Re: Meine Pferdesammlung - eigene Bemalungen und Umbauten in 54 bis 90 mm

Beitrag von Babbedeckel-Tommy am Sa 27 Okt 2012, 17:51

Hallo HW,

schöne Klepper! Very Happy
avatar
Babbedeckel-Tommy
Moderator
Moderator

Laune : Berufspessimist

Nach oben Nach unten

Re: Meine Pferdesammlung - eigene Bemalungen und Umbauten in 54 bis 90 mm

Beitrag von Falkenauge am So 04 Nov 2012, 11:31


Hallo Freunde,

meine letzten Reste von der Modelliermasse Green Stuff nutzte ich für einen kleinen Pferdeäpfel-Haufen. Vorbildfotos hatte ich mir in Pullman City Harz gemacht.





Neben der Modelliermasse brauchte ich noch Abschnitte von Spülbürsten-Borsten.



Der erste Versuch ergab einen kleinen zertretenen Haufen.



Nun fehlt nur noch die Bemalung.

Viele Grüße, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Meine Pferdesammlung - eigene Bemalungen und Umbauten in 54 bis 90 mm

Beitrag von Werner001 am So 04 Nov 2012, 18:10

Für das Heu im Pferdeapfel eignen sich auch die Statikgrashalme, die haben die richtige Größe und killen nicht den Maßstab!
avatar
Werner001
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte


Nach oben Nach unten

Re: Meine Pferdesammlung - eigene Bemalungen und Umbauten in 54 bis 90 mm

Beitrag von Falkenauge am Sa 26 Jan 2013, 14:51


Hallo Freunde,

im Rahmen meiner letzten "Bepflanzungsorgie" entschied ich mich auch, bei den weiter oben schon gezeigten Bodenplatten die Grasbüschel aus Spülbürsten-Borsten in hellem Grün zu bemalen.

https://www.der-lustige-modellbauer.com/t13822p15-cowboy-zu-pferd-mit-lasso-umbau-in-der-figurengrosse-7-cm#354686

https://www.der-lustige-modellbauer.com/t13267p15-meine-longhorn-herde-wachst#354694

https://www.der-lustige-modellbauer.com/t10336p15-stampede-vignette-von-frank-miniatures-nr-fm-75-06-baubericht#354703

Bei der Bisonjagd-Szene von Janetzki ist der Reiter leider immer noch nicht fertig bemalt.





Auch bei meinem Kleindiorama "Nach der Jagd" fehlen noch zwei Indianer, deren Bemalung noch nicht abgeschlossen ist.







Im Original wirken die Grasbüschel allerdings nicht so grell wie auf den Bildern.

Viele Grüße, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Meine Pferdesammlung - eigene Bemalungen und Umbauten in 54 bis 90 mm

Beitrag von Falkenauge am So 02 Okt 2016, 13:57


Im Laufe der Zeit hatte ich die beiden Pferde-Beiträge irgendwie vergessen und so finden sich die letzten Arbeiten an Pferden in diversen Beiträgen:

https://www.der-lustige-modellbauer.com/t13896-meine-pferdesammlung-54-bis-90-mm

https://www.der-lustige-modellbauer.com/t10228-western-dioramen-fur-54-90-mm-figuren

https://www.der-lustige-modellbauer.com/t20371-bemalungen-umbauten-modellierungen-neue-tiere-fur-meine-dioramen

https://www.der-lustige-modellbauer.com/t20254-bemalungen-umbauten-modellierungen-neue-cowboys-fur-meine-dioramen

https://www.der-lustige-modellbauer.com/t20674-bemalungen-umbauten-modellierungen-neue-indianer-fur-meine-dioramen

Da ein älterer Server-Fehler die Bilder zum Thema Pferdeäpfel entfernte, zeige ich den Komplex nun wieder mit teilweise neuen Bildern. Meine Vorlagen-Fotos entstanden 2011 in Pullman City Harz.





Mittlerweile habe ich weitere Apoxie-Reste zur Gestaltung von Pferdeäpfeln genutzt.





Testbilder machte ich vor meiner Eigenbau-Saloonfront.

https://www.der-lustige-modellbauer.com/t20421-bemalungen-umbauten-eigenbau-gebaude-mit-bodenplatten-fur-meine-dioramen







Viele Grüße, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Meine Pferdesammlung - eigene Bemalungen und Umbauten in 54 bis 90 mm

Beitrag von Falkenauge am Mo 03 Okt 2016, 16:36


Zum Thema Indianer-Pferde sind einige Bemalungen fertig geworden:


Elastolin Masse


Elastolin Masse


Elastolin Masse


Elastolin Masse Nr. 6854


Janetzki Arts Nr. 5016


Janetzki Arts Nr. 5016


Diedhoff Nr. K3603


Diedhoff Nr. K3603


Pferde-Rohling vom Figuren-Kabinett


Pferde-Rohling vom Figuren-Kabinett mit Eigenbau-Sattel


Pferde-Rohling vom Figuren-Kabinett


Pferde-Rohling vom Figuren-Kabinett mit Eigenbau-Sattel





https://www.der-lustige-modellbauer.com/t26387-die-geschichte-einer-bisonjagd#650278

Die meisten Pferde wurden Teil meiner Bisonjagd-Szene im Schlafzimmer.

Viele Grüße, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Meine Pferdesammlung - eigene Bemalungen und Umbauten in 54 bis 90 mm

Beitrag von Falkenauge am Mi 19 Okt 2016, 14:22


Bei den Cowboys baute ich drei Elastolin-Ritterpferde um. Restaurierte Reiter ohne Pferd lagen bereit. Die Sockel hatte ich gelöst und nun kann ich die Pferde lose aufstecken.

https://www.der-lustige-modellbauer.com/t20254-bemalungen-umbauten-modellierungen-neue-cowboys-fur-meine-dioramen













Außerdem bekam ich ein leicht beschädigtes Zugpferd von Elastolin zu den Postkutschen Nr. 7712c & 7714 geschenkt.







Der fehlende Sockel ist für mich kein Problem, sondern eher von Vorteil.

Viele Grüße, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten