Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Robert E.Lee von Constructo

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach unten

Robert E.Lee von Constructo

Beitrag von Guenter am Di 01 Mai 2012, 20:05

Vor einiger Zeit habe ich in ebay einen Baukasten des Seitendraddampfers Robert E. Lee von Constructo erworben. Laut Außenaufdruck ist das ein Standmodell im Maßstab 1:48, aber wenn man mal das Millimetermaß anlegt, wird daraus cshnell ein 1:96 (Geschosshöhe 18-20mm).

Das Modell ist als Standmodell (fast) ohne Bemalung ausgelegt; die Färbung soll durch helles und dunkles Holz erfolgen.

Nach den ersten Schritten ist mir aber der Modellbauerstolz zu Kopfe gestiegen, und ich werde versuchen, die gröbsten Schnitzer des Modells in puncto Originaltreue zu beseitigen und außerdem das Modell fahrfähig zu gestalten.

Hier zum Anfang mal der Baukasten von außen und innen:


Ist alles schön vorsortiert. Die Fenster und Türen sind aus Metall, ebenso die Schaufelrad-Seitenteile. Leider sind nur drei drin... Arbeit voraus Rolling eyes
Die Brettchen sind vorgestanzt, aber offensichtlich ist der Kasten schon eine Weile auf Lager gewesen, sie sind deutlich verbogen. Traurig 1

Ich bin schon mittendrin im Bau (naja, Step 7 von 148 laut Handbuch), und die bisherigen Schritte habe ich in einem Blog veröffentlicht.
Weil ich aber gespannt auf eure Kommentare bin (durchaus auch kritischer Art!), will ich die weiteren Schritte hier veröffentlichen.

Bei meinem Bautempo wird's wohl 2014 bis der Kahn fertig ist, aber mal sehen...
avatar
Guenter
Mitglied
Mitglied

Laune : Immer ein wenig unzufrieden, aber guten Mutes

Nach oben Nach unten

Erste Änderung: "Riffel-Profil" statt glattes Furnier

Beitrag von Guenter am Di 01 Mai 2012, 20:45

Ich habe beschlossen, die Seitenwände der Robert E. Lee mit weißer Farbe zu versehen, denn so sind die meisten Raddampfer auf dem Mississippi angemalt. Um den Seitenwänden einen etwas besseren Look zu geben, will ich sie auch nicht flächig mit hellem Furnier versehen, sondern eine Nut- und Feder-Optik einbauen. Die vorgesehenen Furnierleisten sind 5mm breit, bei 1:96 also fast einen halben Meter. Das scheint mir für eine Wandbeplankung mächtig breit. Daher werde ich die Furnierleisten längs halbieren, und sie dann auch auf Lücke setzen.

(wenn mir jemand sagen kann, wie diese Art der Wand-Erstellung heißt, bei der man immer ein Brett vorne und eins hinten abwechselt, wäre ich ihm dankbar Beifall )

Das Halbieren ist so eine Sache - bei 5mm Breite ist Millimeterarbeit grober Pfusch...
Mein Ansatz ist ein Fotoschneidegerät mit Lehre. Das funktioniert so einigermaßen, aber vielleicht muss ich da später noch was besseres finden.
Leider ist meine Fingerfertigkeit aktuell noch verbesserungswürdig, und eine 2,5-mm-Kante eines Furniers so festzuhalten, dass der Cutter sie nicht verschiebt, das ist schon eine Herausforderung für mich Very Happy

Hier die ersten beplankten Seitenteile:


Bei der Gelegenheit musste ich auch auf einen viel späteren Schritt vorgreifen, denn die Fenster dürfen natürlich nicht auf der Beplankung aufsitzen, sondern müssen eingepasst werden. Hier der erste Fenster-Bereich:

Erste Fenster - noch nicht nachbearbeitet

Wie man hier sieht, habe ich auch das Unterwasserschiff schwarz gefärbt - auch das war von Constructo so nicht vorgesehen.
avatar
Guenter
Mitglied
Mitglied

Laune : Immer ein wenig unzufrieden, aber guten Mutes

Nach oben Nach unten

Re: Robert E.Lee von Constructo

Beitrag von JesusBelzheim am Mi 02 Mai 2012, 01:43

Hallo Guenter
Ich habe deine Bilder etwas groesser gemacht,
Damit man deine baukuenste besser sehen kann Very Happy
Bin gespannt wie es weiter geht
avatar
JesusBelzheim
Moderator
Moderator

Laune : Gut

Nach oben Nach unten

Re: Robert E.Lee von Constructo

Beitrag von Glufamichel am Mi 02 Mai 2012, 08:26

Hallo Guenter,

diese Schalungsart wird auch Boden-Deckel-Schalung genannt. Ist ein landläufiger Begriff, und kann je nach Region, auch einen anderen Namen haben.
Für den Fall, dass Du noch Infos zum Boot brauchst, ich habe auch noch einen Blaupausensatz aus den U.S.A.
Ein interessantes Modell. Ich werde gelegentlich vorbei schauen, und wünsche gutes Gelingen Einen Daumen

Gruss Uwe
avatar
Glufamichel
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Robert E.Lee von Constructo

Beitrag von John-H. am Mi 02 Mai 2012, 09:12

Guenter schrieb:
Weil ich aber gespannt auf eure Kommentare bin (durchaus auch kritischer Art!), will ich die weiteren Schritte hier veröffentlichen.

Hallo Günter,
ich kann dem gezeigten eigentlich nichts positives abgewinnen, außer vielleicht der Rumpf (schön Schwarz)

Neben den kleinen Kritikpunkten wie, zu kurze und schräge Leisten, sind aber die Spritzguß Fenster ein absolutes No Go.

Glücklicherweise wird man wenn das Boot zwei Meter vom Ufer entfernt ist, nichts mehr von Details erkennen können!

Ich weiß nicht ob es an dem Bausatz liegt oder an deinen Fähigkeiten, bei letzterem würde ich unserem Credo folgendend
sagen, jeder wie er kann und mag, sollte es aber an der Qualität des Bausatzes liegen, wäre dieser sicher nicht weiter zu empfehlen.
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: Robert E.Lee von Constructo

Beitrag von blindman am Mi 02 Mai 2012, 16:18

Sorry...aber...muss mich John anschließen. Das die Leisten im gezeigten Heckbereich um die Fenster herum unterschiedlich breit und schief verklebt und auch die Fenster teilweise schief geklebt sind, sehe ich sogar mit meiner miesen Optik! Die Gussfenster sehen wirklich panne aus, aber das liegt ja am Bausatz.
avatar
blindman
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Hier im Forum immer Topp!!

Nach oben Nach unten

Re: Robert E.Lee von Constructo

Beitrag von Babbedeckel-Tommy am Mi 02 Mai 2012, 16:25

Hallo Günter,

da kann noch Einiges verbessert werden! Very Happy

Mit unserer Kritik wollen wir dir nicht die Freude nehmen, nur was jetzt noch ausgemerzt werden kann, sollte behoben werden. Später würdest du dich darüber nur ärgern.


Da du das Holz ja später lackieren willst kannst du da z.B. mit einem Bleistift (Bleistift mit 0,5 mm Fallminen) dünne Linien ziehen. Das mache ich auch immer, damit das auch wirklich winklig aufgeklebt wird. Oder auf den Leisten genau abmessen und einen Strich machen, wo sie dann zerteilt wird.

Wenn Farbe drauf ist sieht man das am Ende auch nicht mehr! Wink
avatar
Babbedeckel-Tommy
Moderator
Moderator

Laune : Berufspessimist

Nach oben Nach unten

Re: Robert E.Lee von Constructo

Beitrag von Guenter am Mi 02 Mai 2012, 16:58

Hallo,

vielen Dank für die Tipps (ehrlich!) - es geht doch nichts über Expertenmeinung Very Happy
Ich muss gestehen, dass die Foto-Vergrößerung da doch einiges zutage fördert, das im Original gar nicht so zu sehen ist. So wie das Bild aktuell zu sehen ist, ist es etwa Maßstab 2:1 - da bleibt kein Pfusch verborgen Traurig 1

Das mit dem Strich scheint mir eine gute Idee zu sein - ich gehe gleich ans Werk!

Bis denne dann
Günter
avatar
Guenter
Mitglied
Mitglied

Laune : Immer ein wenig unzufrieden, aber guten Mutes

Nach oben Nach unten

Re: Robert E.Lee von Constructo

Beitrag von blindman am Mi 02 Mai 2012, 17:48

Lass dich nicht entmutigen, Günter. Pannen passieren jedem und für die Qualität eines Bausatzes kannst du ja auch nix! Very Happy
avatar
blindman
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Hier im Forum immer Topp!!

Nach oben Nach unten

Fenster der Heck-Kajüte - zweiter Versuch

Beitrag von Guenter am So 06 Mai 2012, 16:33

So, jetzt habe ich mich nochmal hingesetzt und einen zweiten Versuch gestartet. Für mich ist es jetzt gut genug Very Happy

Die Fenster werde ich vom Bausatz verwenden - zum Einen ist es halt das Constructo-Modell, und zum Anderen ist dieses Modell ja nur der Übungsbausatz, um die Fingerfertigkeit zu erhöhen. Wenn ich die Robert E. Lee fertig habe, will ich die Chaperon bauen, und da wird sowieso alles Eigenbau - ich hab nur einen Plan zur Verfügung...

Hier jetzt die aktuelle Variante:


Ich hab mal einen Cent nebendran gelegt, um den Maßstab zu visualisieren. Ich hab's ein wenig kleiner als das Teil von Holzkopf - mal sehen, vielleicht kann man die Robert E. Lee dort als Beiboot nutzen :P

Wie gefällt's euch jetzt?

Günter
avatar
Guenter
Mitglied
Mitglied

Laune : Immer ein wenig unzufrieden, aber guten Mutes

Nach oben Nach unten

Re: Robert E.Lee von Constructo

Beitrag von blindman am So 06 Mai 2012, 16:35

Super Günter, das sieht doch jetzt sauber aus! Very Happy
avatar
blindman
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Hier im Forum immer Topp!!

Nach oben Nach unten

Re: Robert E.Lee von Constructo

Beitrag von John-H. am So 06 Mai 2012, 17:37

Na Günter, das ist doch schon ein himmelweiter Unterschied! 2 Daumen

Bis auf die Fenster, aber da ist auch schon alles zu gesagt! Wink
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Neue Bilder

Beitrag von Guenter am Fr 15 Jun 2012, 21:00

Inzwischen habe ich ein wenig am Dampfer weiter gebaut. Ich habe die Fenster und die Seitenwände angemalt. Seitdem habe ich noch größeren Respekt vor den Modellfiguren-Bemalern Bravo Die Fenster-Innenteile habe ich blau gefärbt; bei den Fensterkreuzen musste ich mich dann aber ziemlich lange einarbeiten. Auf den Fotos sieht man (hoffentlich sunny), dass im unteren Teil des Hinterschiffs die ersten bemalten Fenster sind; im oberen Geschoss wird's schon besser.

(Anmerkung: das Obergeschoss ist noch nicht festgeklebt, da wird sich die schräge Wand noch richten)


Ich hatte überlegt, ob ich das obere Geschoss (nach Vorgabe) in Holzfarbe lasse - dann hätte es so ausgesehen:

Aber für den Gesamteindruck scheint mir Weiß doch passender zu sein. Die Abschlussleiste am unteren Rand des Obergeschosses (fehlt auf dem Bild noch) werde ich aber in dunklem Holz belassen - das passt dann zum noch ausstehenden Geländer.

(@John-H. : in weiß sehen die Fenster doch schon ein bisschen besser aus, oder?)

Leider bin ich beim Bemalen noch ziemlicher Laie. Das sieht man hier (nicht erschrecken - ich habe vor, das noch mal nachzuarbeiten):

Hier habe ich vergessen, vor der ersten Lackschicht zu grundieren - und schon gibt's nur noch Krater-Design Traurig 1
Inzwischen habe ich eine Schlüsselfeile gefunden, die exakt so breit ist wie die Lücke zwischen zwei Planken; das wird mir beim "Schleifen" nach dem ersten Anstrich gute Dienste leisten.

Außerdem habe ich Lehrgeld bei der Lattung gemacht: ich habe an dieser Wand zuerst die Latten komplett eingeklebt und nachträglich die Löcher für die Fenster reingesetzt. Das ging leider nicht ohne Blessuren ab - links neben der oberen Reihe deutlich zu sehen. Bei den folgenden Teilen (z.B. Obergeschoss, siehe Bild oben) bin ich dann wieder dazu übergegangen, erst die Fenster einzukleben und dann die Latten drumrum einzupassen.

Aber im Endeffekt wird das Modell wohl doch an einigen Stellen nicht optimal sein - ich nehm's als "Denkstein" für das nächste :P


Zuletzt von Jörg am Fr 15 Jun 2012, 23:17 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : 1x Bildadresse modifiziert)
avatar
Guenter
Mitglied
Mitglied

Laune : Immer ein wenig unzufrieden, aber guten Mutes

Nach oben Nach unten

Re: Robert E.Lee von Constructo

Beitrag von Jörg am Sa 16 Jun 2012, 17:40

Hallo Guenter,

man sieht schon, daß Du handwerkliche Fortschritte machst ... 2 Daumen

Der Größenvergleich mit dem Cent-Stück ist schon sehr aufschlußreich,
aber besonders im Makro wirken die Oberflächen immer noch sehr grob ... Suspect

Sicher relativiert sich das bei normaler Betrachtung ... dennoch vielleicht ein Tipp Wink

Die Oberflächen aller Bauteile vor dem Einbau glätten (feinstes Schleifpapier, Schleifschwamm o.ä.),
eventuell vorher dünn Feinspachtel aufziehen;
dadurch wird vermieden, daß die Oberflächen "hinter" der Lattung grober wirken
als die aufgesetzten Leistchen.

Man könnte sogar ganze Wände schon vor dem Einbau mit Fenstern, Lattung usw. fertigstellen (Baugruppenmontage),
Das hat z.B. den Vorteil, daß die Latten oben und unten reichlich angebracht werden (ist einfacher!)
und erst danach im Ganzen plan mit der Wand geschliffen werden können.
Zudem kannst Du diese Wände dann bequem auf ebener Unterlage liegend bearbeiten,
sogar die Bemalung geht so besser und leichter und Du hast garantiert eine saubere Farbabgrenzung zum Deck ... Wink

Du brauchst dann nur noch diese fertigen Baugruppen aneinander anzupassen
und die Verbindungsstellen mit Latten und Farbe zu versehen ...

Gruß - Jörg -
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Robert E.Lee von Constructo

Beitrag von Figurbetont am Sa 16 Jun 2012, 19:15

...der Fluch des Makro......damit kämpfen wir alle, Guenter,

andersrum spornt es aber mächtig an, diesen fluch
zu bekämpfen......
es grüßt mal an den Rhein

der Ossi Very Happy
von der mosel
avatar
Figurbetont
Allesleser
Allesleser


Nach oben Nach unten

Antwort an Glufamichel

Beitrag von Guenter am So 17 Jun 2012, 10:34

Glufamichel schrieb:
Für den Fall, dass Du noch Infos zum Boot brauchst, ich habe auch noch einen Blaupausensatz aus den U.S.A.
Gruss Uwe

Hallo Uwe,

ich habe eben erst den Zwischensatz deines Kommentars gesehen...

Die Blaupausen wären super hilfreich für mich - das Constructo-Modell ist eben doch ziemlich oberflächlich...

Wahrscheinlich ist es schon kompliziert und teuer, den ganzen Satz zu vervielfältigen; wenn du das tun würdest, würde ich aber die Kosten übernehmen...

Zumindest zu einem aktuellen Problem würde das Material wahrscheinlich helfen:
Ich baue gerade den Kesselraum. Laut Constructo werden unten (auf dem Deck) die Kohlen reingeschippt - das stimmt noch. Auf dem ersten Zwischendeck sollen dann aber Nietösen rein, und das macht überhaupt keinen Sinn. Eigentlich muss über den Heizern der Rauchabzugsübergang montiert werden, der aus den 8 Kesseln die zwei Schornsteine beliefert. Dummerweise endet laut Bauplan der Kesselraum gerade mitten unter dem Schornstein, siehe hier:

blau: Kesselraum, rot: gedachter Rauchabzugsübergang

Es wäre super, wenn du mal den entsprechenden Teil deines Plans hier einstellen könntest: ist der Krümmer denn IN oder AUSSERHALB des Kesselraums? Ist der in meinem Plan vorhandene Steg zwischen Mannschaftsraum und Kesselhaus wirklich vorhanden?

...und vorbeikommen kannst du gerne - es geht nichts über einen gemütlichen Schnack Winker 2

Günter
avatar
Guenter
Mitglied
Mitglied

Laune : Immer ein wenig unzufrieden, aber guten Mutes

Nach oben Nach unten

Re: Robert E.Lee von Constructo

Beitrag von Glufamichel am Mi 04 Jul 2012, 19:25

Hallo Günter,

laut Plan im Kesselraum. Jetzt bass amol uf. Die Blaupause ist irgendwo auf dem Boden in einem Schrank. Könnte aber mit zusammengeklebten Kopien (Blaupause in Etappen über den Kopierer gezogen Wink ) in etwas um 1:70 dienen. Wenn Du Interese hast, schreib eine PM mit deiner Adresse.

Gruss Uwe
avatar
Glufamichel
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Robert E.Lee von Constructo

Beitrag von JürgenM. am Mi 25 Jul 2012, 19:36

Hallo Günter, ich lass mich mal überraschen wie Dein "Testmodell" am Ende aussieht. Ich habe auch schon mal mit dem Gedanken gespielt diesen Bausatz zu kaufen. habe Ihn auch schon mal zusammengebaut gesehen. Jedenfalls weiterhin viel Spaß beim Bau ich werde da bei sein .
avatar
JürgenM.
Superkleber
Superkleber

Laune : meistens gut

Nach oben Nach unten

Re: Robert E.Lee von Constructo

Beitrag von Cpt. Tom am Fr 27 Jul 2012, 06:41

Hi Günter,

leider habe alle Baukästen so ihre Tücke. manchmal mehr, manchmal weniger. Wenn Du aber Deine Handwerkskünste steigern möchtest, dann traue Dir ruhig ein bisschen mehr zu......!! Die Baugruppenerstellung ist dann das beste. Bei meiner Supply habe ich am Anfang auch gedacht....Na ja, ich benutze wohl doch die Metallteile......bis dann mein Freund Danny mir geraten hat, das ich mir mehr zutrauen soll und ich sollte versuchen alles nachzubauen.......!! Natürlich klappt das nicht immer.....aber immer öfter..... Very Happy Very Happy

Habe ich dann ja auch gemacht und siehe da es hat funktioniert..... Very Happy Very Happy
Also ran an den Speck, über den Baukasten schimpfen evil or very mad evil or very mad und alles selber machen... Very Happy Very Happy

Grüße vom Tom
avatar
Cpt. Tom
Allesleser
Allesleser

Laune : In meiner Werft immer gut

Nach oben Nach unten

Neues von der Robert E. Lee

Beitrag von Guenter am Fr 27 Jul 2012, 10:10

Nachdem der hintere Aufba doch einiges an Zeit und Denkarbeit verbraucht hat, geht's momentan ganz gut weiter.

Ich habe den Boiler-Raum und den Maschinistenraum fertiggestellt und das Deck beplankt. Beide Häuser werden wieder weiß; beim Boiler-Raum habe ich die Beplankung der Wände nach Bauplan gemacht - das ist jetzt quergestreift und sieht auch ganz gut aus. Den Bereich um die Feuerungsöffnungen habe ichin "Holz" gelassen, da unten ist es höchstens bei der Auslieferung mal weiß gewesen Very Happy

Leider zeigt sich jetzt, dass die Bauteile doch sehr gut bemaßt sind - der Boiler-Raum ist AUF den PLanken und die Heckaufbauten nicht - damit ist der Boiler-Raum ca. 0,5mm höher Traurig 1 Und ich hab's erst nach dem Festkleben gemerkt...

Also noch mal ran ans Schmirgelpapier. Jetzt muss ich noch auf die Zulieferung des Schaufelrads warten (da fehlte was im Baukasten, aber schön, wenn man Freunde mit handwerklichem Geschick hat Telefon ), dann geht es mit dem Antrieb weiter. In der Zwischenzeit werde ich mich mit der großen Freitreppe vor dem Maschinistenraum beschäftigen. Laut Plan soll die total ätzend aussehen - mal sehen, was ich da hinkriege.

Hier der aktuelle Stand des Modells:



Unter dem Maschinistenraum soll die Kohle gelagert werden. Meine "Kohle" ist Modelleisenbahnschotter auf Balsaholz (das Bild zeigt den unfertigen Stand, ich muss noch ein wenig mit Farbe nachhelfen). Das ist zwar auch noch zu groß, aber 0.1er Sand war mir dann zu fein im Anblick, also muss der Heizer halt die Kohlestücke einzeln in den Ofen schaufeln - ein Kohlestück ist etwas kleiner als die Feuerungstür.
avatar
Guenter
Mitglied
Mitglied

Laune : Immer ein wenig unzufrieden, aber guten Mutes

Nach oben Nach unten

Ich bin noch dran...

Beitrag von Guenter am Fr 28 Dez 2012, 18:28

Oh Mann, wenn ich sehe, dass der letzte Beitrag von Juli ist, werde ich ja fast rot...

Aber es war halt viel in der Familie, in der Arbeit usw. (ihr habt bestimmt selbst noch viel mehr sinnvolle Entwschuldigungen parat Ablachender ).

Der Hauptgrun ist aber, dass ich mit dem Bausatz menta nicht voran kam. Ich musste mir klar werden, ob das Teil ferngesteuert wird oder nicht. Naja, zuerst eine einfache Entscheidung:ein Boot muss auch schwimmen können. Aber die Folgensind dann doch ziemlich heftig. Ich muss irgendwo im Modell Platz für eine Fernsteuerung und einen Motor finden, und (und das war der schwerere Teil) das Modell so umdesignen, dass ich nachher auch wieder dran komme. Besonderes Kopfzerbrechen habenn ir dabei die Schaufelräder gemacht. Nachdem ich das erste zusammengeklebt hatte, war mir klar, dass ich hier wahrscheinlich nach jedem Einsatz ran muss, um abgefallene Schaufeln zu ersetzen. Das ist halt nicht auf Stabilität ausgelegt...

Damit habe ich die Baureihenfolge gesprengt. Ich werde versuchen, die äußeren Teile der Schaufelradabdeckung abnehmbar zu machen und alles ab dem zweiten Stock (dem Texas) abnehmbar machen. Und in so manches Brett noch ein Loch reinmachen, damit ich an die Fernsteuerung ran komme.

Aber hier erst mal ein kleiner Blick auf die Schaufelräder. Eigentlich ganz einfach: spritz- oder druckgegossene Seitenteile und fertig ausgesägte Schaufelblätter. Einfach aneinanderkleben und bemalen.

Dummerweise waren aber nur drei Seitenteile im Baukasten. Die Firma ist längst nicht mehr da, also ist Nachordern Fehlanzeige. Also musste ich mir eins selbst basteln. Zum Überfluss sind bei den Fertigteilen die Streben auf den Ringen drauf, also waren vier Teile aus ABS erforderlich: Der Strebenstern, die beiden Ringe und die Nabe, die nämlich auch doppelt dick ist. ABS in der richtigen Dicke hatte ich auch nicht, also auch noch dünn schleifen.

Hier mal ein Bild von meinen selbstgesägten Teilen im Vergleich zum Fertigteil (noch vor der Bearbeitung):



Nach dem Kleben, Schleifen und Bemalen sieht's aber fast so aus wie das Original:


Nur die Nieten sind nicht drauf, die auf dem Original als Huppel zu sehen sind. Das habe ich mir nicht zugetraut, hier gleichmäßig große Klebstoff-Tropfen zu erzeugen - und welcher Klebstoff auf ABS in Tropfenform bleibt, weiß ich auch nicht so recht - der Sekundenkleber, mit dem ich das Schaufelrad geklebt habe (und auch die Schaufeln), tats jedenfalls nicht.

So, jetzt kanns weiter gehen; der 1-2-3-Plan ist verworfen, der freie Modellbau beginnt! Und der Winter ist ja noch nicht zuende 2 Daumen
avatar
Guenter
Mitglied
Mitglied

Laune : Immer ein wenig unzufrieden, aber guten Mutes

Nach oben Nach unten

Re: Robert E.Lee von Constructo

Beitrag von JesusBelzheim am Fr 28 Dez 2012, 18:47

Das Schaufelrad gefaellt mir gut Günter Bravo
Und ja nicht hetzen lassen Wink
avatar
JesusBelzheim
Moderator
Moderator

Laune : Gut

Nach oben Nach unten

Re: Robert E.Lee von Constructo

Beitrag von Starscout am So 30 Dez 2012, 15:12

Guenter schrieb:Die Firma ist längst nicht mehr da, also ist Nachordern Fehlanzeige.

Nach meiner Kenntnis gibt´s die noch:

Code:
http://constructo.es

Da ist sogar ein Kontaktformular, allerdings ist die Webseite auf Spanisch. Wink
avatar
Starscout
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : *piep*

Nach oben Nach unten

Re: Robert E.Lee von Constructo

Beitrag von Babbedeckel-Tommy am So 30 Dez 2012, 15:20

Hallo Günter,


das schaufelnde Rad sieht gut aus! Bravo

Für die Nieten/Schrauben bräuchtest du einen dickflüssigen Kleber
oder eine Paste, Modelliermasse oder so Question
avatar
Babbedeckel-Tommy
Moderator
Moderator

Laune : Berufspessimist

Nach oben Nach unten

Re: Robert E.Lee von Constructo

Beitrag von Guenter am So 13 Jan 2013, 19:24

Starscout schrieb:
Guenter schrieb:Die Firma ist längst nicht mehr da, also ist Nachordern Fehlanzeige.

Nach meiner Kenntnis gibt´s die noch:

Code:
http://constructo.es

Da ist sogar ein Kontaktformular, allerdings ist die Webseite auf Spanisch. Wink

Danke! Ich hab mal geschaut, die gibt's wirklich noch, sogar mein Modell.

Naja, aber jetzt ist das Schaufelrad selbst gemacht - und ich bin eine Erfahrung reicher :-)
avatar
Guenter
Mitglied
Mitglied

Laune : Immer ein wenig unzufrieden, aber guten Mutes

Nach oben Nach unten

Re: Robert E.Lee von Constructo

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten