Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

UMBAU BR 118 piko/gützold H0 auf neuen Antrieb

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

UMBAU BR 118 piko/gützold H0 auf neuen Antrieb

Beitrag von aviavi59 am So 11 März 2012, 21:52

wink1

alte liebe rostet nicht

im folgenden möchte ich euch die umrüstung einer meiner BR 118 auf zeitgemäßen antrieb zeigen

in meinem fuhrpark befinden sich einige DDR modelle und frisch in der bucht ersteigerte exemplare von piko und gützold
aus der neuen produktion
der enorme unterschied in den fahreigenschaften der lokomotiven veranlasste mich einer der alten seelen zu neuen
kräften zu verhelfen

118 117-1 darf sich also über ein neues herz freuen

TEIL 1

ausgangssituation waren in der bucht preiswert geschossene bauteile wie lokgewicht und motor aus der aktuellen gützold produktion

zu beginn ergab sich folgendes bild:



der alte antrieb mit dem etwas schwachbrüstigen motor und dem viel zu leichten gewichtsrahmen

interessant an dieser eigentlich pfiffigen DDR produktion war die mehrfachnutzung der einzelnen komponenten
und die tatsache dass nicht ein einziger draht im modell zu finden war
die loks waren also ganz auf preiswerte massenproduktion ausgelegt...


die grundkomponenten des umbaus:



das "entkernte" gehäuse von 118 117-1
lokgewicht gützold
und der alte rahmen der die drehgestelle aufnimmt welche bei dieserm umbau nicht verändert werden

und der bühler aus der gützold modellreihe:




zuerst wird der rahmen bearbeitet um das gewicht aufnehmen zu können:



bis auf die stirnseiten muss die obere flanke des rahmens bis auf den boden entfernt werden
hier liegt dann das gewicht flach auf

die alte motoraufnahme in der bodenwanne muss erweitert werden um dem bühler mit seiner sehr grossen schwungmasse
platz zu schaffen:




das lokgewicht ist gleichzeitig auch rahmen und grundgerüst der lok und nimmt den motor auf

für den umbau muss das gewicht einige "schliffe" erfahren
da ist grobmotorik gefragt:



an den flanken muss material weggenommen werden um den fenstern des alten gehäuses platz zu verschaffen
der aufdruck "innenleben" leidet darunter und wird später ersetzt...

hier muss einiges weggenommen werden um den drehgestellen platz zum drehen zu geben:





an die unterseite im bereich der drehgestelle muss eine fase gesetzt werden um keine kurzschlüsse
mit den kontaktübertragern zu riskieren:



die rastnasen des lokgewichtes kommen auch weg (kein bild)

neues "innenleben" ausdruck nach einem modell mit inneneinrichtung:




die bodenwanne wird jetzt fest mit dem rahmen verklebt:



an die enden werden winkel gesetzt um das ganze etwas zu stabilisieren

des weiteren werden die enden der bodenwanne bis zur aussparung für den motor mit kunstharz vergossen:



achtung, einige harze werden beim abbinden sehr heiss (in der regel solche die sehr schnell abbinden) !!!

das ist nötig um die bohrungen für die befestigung des rahmens an das gewicht zu stabilisieren


erste anproben:





die achse des motors liegt in einer ebene mit den ritzeln der drehgestelle, das ist wichtig für einen verschleissfreien und ruhigen lauf der lok !!!
bei vielen umbauten auf neue antriebe wird das oft missachtet...




die richtige position der bohrungen in der bodenwanne wird per spiegeldruck übertragen:






die bohrungen befinden sich im bereich mit der kunstharzfüllung


die führerstandsattrappen:



dies sind die führerstände von gützold die ja nun mal zum lokgewicht passen
leider konnte ich nur die version für BR 119 bekommen, links die ürsprüngliche, rechts die zurechtgefeilte und mit männeken versehene

für interessierte hier der druck für die "maschinenraumtapete"



diese kann in jeder lok dieser baureihe zur anwendung kommen, alle alten DDR modelle besonders die mit 4 fenstern
auch die neue piko hätte sie gern !


so, für heute genug
im 2. teil geht es dann mit dem gehäuse weiter...

Ins Bett 1

und grüße an alle bauleute und diesmal ganz besonders an alle BR 118 fans

avi


...wird fortgesetzt...
avatar
aviavi59
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : ausgeglichen

Nach oben Nach unten

Re: UMBAU BR 118 piko/gützold H0 auf neuen Antrieb

Beitrag von Bastlerfuzzy am Mo 12 März 2012, 10:20

Hallo Avi,

das ist ja sehr interessant. So ein Umbau müsste doch mit einen Kondestender ebenfalls zu machen sein.

Gruß Dietmar
avatar
Bastlerfuzzy
Detailliebhaber
Detailliebhaber

Laune : wenn alles passt - super !!!

Nach oben Nach unten

br 118 lernt wieder fahren

Beitrag von aviavi59 am Sa 17 März 2012, 20:38

teil 2

drehgestelle und rahmen

wink1

weiter mit dem umbaubericht

ich habe mich entschlossen die drehgestelle leicht zu modifizieren:



im vergleich am unteren gestell zu sehen die vorbildgerechten bohrungen welche oben nur angedeutet sind

und hier die überarbeitete und neu lackierte version mit schwarzen gummilagern und sanderschläuchen:



und die wirkung unter dem rahmen:



eventuell kann man noch den raum um die lagerschalen und gummipuffer ausfräsen wie hier am vorbild zu sehen:


quelle: homepage der BAHN-GALERIE.DE

rahmen und bodenwanne sind jetzt eine einheit:



die kontaktübertrager sind mit drähten versehen:



und werden an den drehgestellführungen befestigt:



die kontaktübertrager sind am oberen teil wo auch die drähte angelötet sind mit sec-kleber fixiert:

und hier der fertige rahmen mit dem blauen schaumstoffkissen für den motor:



der motor wird eingehängt:



der motor liegt hier nur lose auf dem schaumstoffkissen in der bodenwanne
das kissen drückt ihn dann fest in das lokgewicht wo er dann formschlüssig gelagert ist

die kardanwelle besteht aus zwei teilen je alter (zweinoppig) und neuer (viernoppig) version mit einer
messinghülse welche die unterschiedlichen durchmesser verbindet
von verbindungen mit schrumpfschlach halte ich rein garnix



und endlich bereit zur probefahrt:





bleibt noch zu sagen dass die pobefahrt ganz den erwartungen entsprach
durch die alten drehgestelle bleibt der sound der lok erhalten was mich sehr freut
denn bei meinem analogbetrieb kommt ein teueres soundmodul nicht in frage
und es braucht nicht viel fantasie den jetzigen sound mir dem typischen geräusch den die abgasturbolader der lok verursachen zu vergleichen
die lok beherrscht jetzt kriechfahrt und modellgeschwindigkeit etwa 140km/h
(die reichsbahn fuhr allerdings grösstenteils nur 90km/h wegen des schlechten oberbaus)

von der fertigen lok gibt es dann ein video

weiter geht es im dritten teil mit der beleuchtung und dem gehäuse

zum schluss noch etwas für die augen:



die V180/BR118 flotte stellt sich vor



von links nach rechts:
piko, gützold (noch ohne schürze) und die alten DDR modelle, ganz rechts das gehäuse für den umbau

und hier ein etwas unfairer vergleich:



denn zwischen beiden bauversionen liegen um die 35 ! jahre


im ersten teil erwähnte ich am schluss die von mir entwickelte "maschinenraumtapete"

an hand von BR 118 59-5 kann man die wirkung sehen:

ohne tapete:



und mit tapete:





okay ?

und grüße an alle fans der 180/118

avi


...wird fortgesetzt...

avatar
aviavi59
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : ausgeglichen

Nach oben Nach unten

Re: UMBAU BR 118 piko/gützold H0 auf neuen Antrieb

Beitrag von aviavi59 am Di 20 März 2012, 19:18

wie versprochen das video der umgebauten lok
der sound ist dem der echten lok sehr nah, auch ohne teueren dekoder Very Happy
und wie zu sehen zieht sie auch ohne haftreifen mit höchstgeschwindigkeit
im video, leider etwas unscharf, sind es 6 reisezuwagen




grüße an alle stummen zuschauer

avi
avatar
aviavi59
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : ausgeglichen

Nach oben Nach unten

RAW eberswalde nimmt seine arbeit wieder auf

Beitrag von aviavi59 am Mi 01 Aug 2012, 22:04

wink1

von 9 exemplaren der BR118/V180 befinden sich derzeit 7 in der werkhalle



3 exemplare erhalten eine komplexe revision mit dem verbau von bühlermotoren und gützold gewichtsrahmen
aus den aktuellen gützold bauserien

alle lokomotiven erhalten moderne LED beleuchtung (warmweiß) und wechsel mit roten schlussleuchten

damit wird dann der bericht fortgesetzt

hier der fuhrpark:


V180 128 (die älteste der sammlung ) erhält LED beleuchtung und neue nummernschilder


BR 118 059-5 erhält neue drehgestelle, neuen antrieb, LED beleuchtung und eventuell neue fenster


BR 118 117-1 ist bereits umgebaut (am anfang des berichts ) erhält noch LED beleuchtung


BR 118 181-7 hat einen neuen motor bekommen (siehe bericht motorenbaustelle ) und erhält ebenfalls LED beleuchtung


BR 118 552-9 erhielt bühlermotor und gewicht gützold, bekommt ebenfalls LED beleuchtung
interessant an dieser lok: vermutlich eine frühe nachwende produktion von gützold
(sehr sauber verarbeitetes gehäuse der alten DDR bauform)




V 240 001 und V 180 327 erhalten einen tausch gelbe LED gegen warmweiß



an der "messeversion" der BR 118 059-5 ist zu sehen wie die alten DDR modelle auf LED umgestellt werden:


hier noch ohne bohrung der rückleuchten, diese bestehen hier ja nur aus farbtupfern
schon mit neuen pufferhülsen und der bohrung für das spitzenlicht !

für die rückleuchten abgefräste LED (towerled 2mm auf 1,7mm)

(die "tower" werden nach dem fräsen abgetrennt, die LED dienen hier nur zur gewinnung der leuchtkörper
die eigentlichen LED sitzen nachher auf einer platine die am rahmen der lok befestigt ist)


hier die fertigen rückleuchten

und in durchleuchtung:


die bohrung für das spitzenlicht geht durch das dach !!!
1, 3mm und wird dann mit lichtleiterkabel (DDR bastelbedarf) zu einer LED geführt:
(oben lässt sich sehr gut das lichtleiterkabel erkennen)





so weit mal wieder

für fans der lokomotiven sicher ein interessanter einblick

wird fortgesetzt

gruß an alle zuschauer

avi
avatar
aviavi59
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : ausgeglichen

Nach oben Nach unten

Re: UMBAU BR 118 piko/gützold H0 auf neuen Antrieb

Beitrag von aviavi59 am Sa 10 Jan 2015, 17:03

alle bilder weg ?
avatar
aviavi59
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : ausgeglichen

Nach oben Nach unten

Re: UMBAU BR 118 piko/gützold H0 auf neuen Antrieb

Beitrag von Glufamichel am Sa 10 Jan 2015, 17:11

Hallo Avi, es gab da im letzten Jahr mal ein massives Serverproblem. Es sind auch noch andere wegen der verschwundenen Bilder betroffen...
avatar
Glufamichel
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: UMBAU BR 118 piko/gützold H0 auf neuen Antrieb

Beitrag von Babbedeckel-Tommy am Sa 10 Jan 2015, 19:01

Hallo Avi,

andere Frage: Hast DU die Bilder in deinem ServIMG-Account in andere Ordner verschoben?
Dann stimmen die Bild-Adressen nicht mehr.
avatar
Babbedeckel-Tommy
Moderator
Moderator

Laune : Berufspessimist

Nach oben Nach unten

Re: UMBAU BR 118 piko/gützold H0 auf neuen Antrieb

Beitrag von aviavi59 am So 11 Jan 2015, 10:40

antwort, ich habe nix verschoben, lade alle bilder über "ein bild hosten" auf den bilderserver
ganz sicher sind bei dem crash verknüpfungen abhandengekommen oder in falsche ordner einsortiert
die bilderlinks sind hier über windows 7 nicht mehr zu sehen, über die app per ipad kann man die links noch sehen
jedoch laufen auch dort die anforderungen an den bilderserver ins leeeere
avatar
aviavi59
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : ausgeglichen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten