Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Fokker Dr.1 Arizona

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach unten

Fokker Dr.1 Arizona Empty Fokker Dr.1 Arizona

Beitrag von chris03 am Sa 10 März 2012, 15:06

Hi zusammen,
wie anderen Ortes schon beschrieben, bin ich gerade am planen meiner Dr.1 von Arizona.

Durch einen Zufall bin ich an ein bereits angefangenes Modell gekommen, welches in dieser Art schon lange nicht mehr hergestellt wird. Der Erbauer hat das Rohmodell aus dem Baukasten bis zur provissorischen Bespannung gebaut und nach einem Baustop wohl die Lust daran verloren...nunja, der Rest des Baukastens ist überkomplett und so konnte ich einfach nicht NEIN sagen Rolling eyes

mal grob zusammen gesteckt...sehr sauber gebaut muß ich sagen... Bravo
Die enorme Größe (jedenfalls für mich) hat schon was...1,53mtr Spannweite und ca. 50cm Höhe-
ein Möbelstück Rolling eyes

Fokker Dr.1 Arizona 112

die Haube aus GFK (warum sind die immer rot??? Rolling eyes )

Fokker Dr.1 Arizona 311

die Fahrwerks-Hilfsfläche...doppelt gebaut...

Fokker Dr.1 Arizona 711

Bauteile der Spandau 08/15 Mg´s...ich denke, die übernehme ich Rolling eyes

Fokker Dr.1 Arizona 1311

jede Menge zus. Bauteile, Ansichten, Bilder, Risse und Fotografien runden den Bauksten ab

Fokker Dr.1 Arizona 1710

Fokker Dr.1 Arizona 515

...und sogar 2-Paar Räder sind dabei...die Scheibenräder gefallen mir aber nicht und die Speichenfelgen
sind mir zu schwer...also wieder selber ran Rolling eyes

Fokker Dr.1 Arizona 810


Natürlich habe ich eure Bauberichte von den 1:6er DeAgostini Modellen schon gelesen (wouuw, ihr habts echt drauf shocked )
und ich werde davon sicher profitieren... Wink

eigentlich wollte ich auch eine in 1:6 bauen, dann kam aber dieses tolle Angebot...naja was solls.

da ich mich gerne bissl von der Masse abhebe, habe ich mir ein Original raus gesucht, welches man nicht allzu oft
(besser gar gesagt fast gar nicht) im Netz findet...dazu kommt noch, daß ich gänzlich auf das berühmte Lozenge-tarn
verzichten möchte..(einmal und nie mehr Traurig 1 )
So fiel meine Wahl auf die Maschine von Karl Bolle (413-17) Jasta 11 glaub ich Rolling eyes
na jedenfalls so sieht/sah sie mal aus
Quelle:wp.scn.ru
Fokker Dr.1 Arizona 59_1010


zufällig wurde genau diese Maschine einmal von keinem andren als Eberhardt Fritsch nachgebaut und an die Franzosen verkauft,
diese haben sie nach einem Crash jedoch in einem andren Farbenkleid wieder restauriert...(wenn ich mich Recht erinnere Rolling eyes )

Fokker Dr.1 Arizona 14a10

Der Baukasten beinhaltet einen Plan, der mit dem Modell sehr wenig zu tun hat, er ist weitgehend scale ausgeführt und
mutet dem Modellbabuer zu, Eigeninitiative zu zeigen (is mir klar, daß den Baukasten so niemand haben will Rolling eyes )
Für mich jedoch eine Herausforderung, zumal ich von einem netten Bekannten ein paar Stücken Original Bespannstoff
der Dr.1 von E.Fritsch zugesandt bekam...was war ich happy :bong:

Ich habe eine Ellenlange Liste davon gemacht, was ich alles realisieren/umbauen oder anders machen will...
das gibt Arbeit Embarassed

Aber immer eins nach dem andern,

ich werde von Zeit zu Zeit davon berichten, da mir noch viele Dinge schleierhaft sind, wie ich sie am besten in die Tat
umsetzen soll.
Achja, betrieben werden soll sie mit einem starken Brushlessmotor(ca. 1400Watt)- (ich mag keine Verbrenner Traurig 1 )
an voraussichtlich 6-8 Zellen Lipo 3000er oder sowas... Rolling eyes

Als erstes werde ich die Folie (Solartex weiß) richtig anbügeln, da der Erbauer sie nur angeheftet hat um eventuelle
Korrekturen vornehmen zu können.


bis demnächst Prost


gruß
chris03
chris03
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler


Nach oben Nach unten

Fokker Dr.1 Arizona Empty Re: Fokker Dr.1 Arizona

Beitrag von Jörg am Sa 10 März 2012, 16:29

Oh Mann, Chris ... bei so einem Angebot kann man nicht Nein sagen Wink

Tolle Sache, dieser Arizona-Bausatz ... schön, das mal im Detail zu sehen! Very Happy
Von den RC-Details hab' ich leider keine Ahnung, weil ich ja nur Standmodelle baue,
aber was allein die Optik und Details angeht, ist der Bausatz sehr schön gemacht
und umfassend ausgestattet.

Bei den Kühlmänteln der Spandaus ist wohl äußerste Vorsicht beim Rollen angesagt,
damit es keinen Bruch gibt ... besser wären hier sicher Kunststoff-Laserteile gewesen.
Falls das gelochte "Etwas" die Lehne des Sitzes darstellt, das ist zwar sehr leicht,
aber falsch ... die Lehne war am Vorbild aus Aluminium und ohne Löcher.

Wie das Modellbauerleben so spielt ... Wink
An meinem 1:6-DR.I habe ich eine Schwarze Motorhaube ... und brauche eine Rote ... Ablachender
Tauschen können wir wohl auch nicht, wegen der unterschiedlichen Durchmesser Wink

Folienbespannung - ich hab' sowas an meinem Fokker zum allerersten Mal gemacht
und bin begeistert von Oratex ... prima verarbeitbar und super Optik durch die feine Gewebestruktur.
Du willst also auch die gesamte Bemalung und Kennzeichnung von Hand machen ... und/oder einige Elemente aufbügeln?
Übrigens ... Fokker DR.I wurden nicht mit Lozenge-Tarnstoff bespannt,
Ausnahmslos alle Maschinen trugen ab Werk die bekannte "Fokker-Stromung".

Ich schau' Dir sehr gerne bei der Komplettierung des Modells zu;
zu Fragen, die Details der Scale-Gestaltung, also Bemalung, Kennzeichnung, Ausstattung usw. betreffen,
können wir uns gerne austauschen ... zur RC-Ausstattung muß ich da aber passen ... Wink

Gruß - Jörg -
Jörg
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Fokker Dr.1 Arizona Empty Re: Fokker Dr.1 Arizona

Beitrag von kaewwantha am Sa 10 März 2012, 17:00

Hallo Chris,
den Baubericht zum komplettieren der Fokker werde ich mit Spannung verfolgen. Bis jetzt sehen die Teile schon sehr gut aus.
Da hat der Vorbesitzer sehr sorgfältig gearbeitet.
kaewwantha
kaewwantha
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Fokker Dr.1 Arizona Empty Re: Fokker Dr.1 Arizona

Beitrag von JesusBelzheim am Sa 10 März 2012, 17:11

Hallo Chris
Auch das ist ein sehr schoener Flieger Bravo
Bin gespannt wie es damit weiter geht Very Happy
JesusBelzheim
JesusBelzheim
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Fokker Dr.1 Arizona Empty Re: Fokker Dr.1 Arizona

Beitrag von chris03 am Sa 10 März 2012, 17:15

Hi Jörg...und ihr andren Winker 2

habe deinen Bauericht schon verschlungen..(und wie Very Happy ) ...echt Klasse wie du so vieles gelöst hast.
leider kann ich das teilweise so nicht übernehmen, da ich ja bissl aufs Gewicht achten muß, also kommen nur
"leichte" Baumaterialien zum Einsatz.
Das mit dem Sitz hast du richtig erkannt, das hat der Erbauer wohl selber gefertigt...ich habe detailierte Ansichten und
Skizzen der Original Dr.1 auf Platte, mal sehn, was sich draus machen lässt...
was die Lozenge am Dreidecker angeht, soweit ich weiß, soll dieses eine authentische Replika sein Rolling eyes
werd mich da aber nochmal bei einem Bekannten erkundigen Very Happy

Fokker Dr.1 Arizona 516

Der Kühlmantel der Spandaus ist aus einem holzähnlichen Material, was ich erkennen kann, mehrfach verleimt und trotzdem leicht biegbar....die Öffnungen sind sehr sauber gelasert, so daß sie fast von alleine raus fallen Rolling eyes

Was mich etwas stört, ist daß er die Flächenenden (halbrundungen) auch aus Balsa und nicht aus Draht gebaut hat, aber egal..nach dem lacken sieht das eh keiner mehr Rolling eyes
zudem kommt noch, daß ich irgendwie in den geschlossenen Rumpf das Cockpit incl. der Stahlrohrkonstruktion rein bringen muß...kommt Zeit, kommt Rat Very Happy

Anfangen möchte ich mit dem Fahrwerk, welches natürlich ähnlich dem Original aufgebaut wird und via starken Gummibändern
abgedämpft wird....werden soll Rolling eyes

Fokker Dr.1 Arizona Fertig10
Bildquelle: Fokker Team Schorndorf
das mit dem austauschen klingt gut, ich kann sicher noch ne Menge lernen und vieleicht auch meinen Teil dazu beitragen Prost


gruß




Zuletzt von Jörg am Sa 10 März 2012, 17:53 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Bildquelle ergänzt)
chris03
chris03
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler


Nach oben Nach unten

Fokker Dr.1 Arizona Empty Re: Fokker Dr.1 Arizona

Beitrag von AlfredErnst am Sa 10 März 2012, 17:26

Hallo Chris,

hier siehst du die Fokker in verschiedenen Bemalungen.
Dies sind Kartonmodelle.

https://www.der-lustige-modellbauer.com/t4159p105-austellungen
AlfredErnst
AlfredErnst
Foren - Reporter
Foren - Reporter


Nach oben Nach unten

Fokker Dr.1 Arizona Empty Re: Fokker Dr.1 Arizona

Beitrag von chris03 am Sa 10 März 2012, 17:39

...echt Klasse was man da so sieht... Bravo

gruß
chris03
chris03
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler


Nach oben Nach unten

Fokker Dr.1 Arizona Empty Re: Fokker Dr.1 Arizona

Beitrag von Jörg am Sa 10 März 2012, 18:12

Chris, bitte gib beim Einstellen von fremden Bildern immer unbedingt die Bildquelle an.

Ansonsten zeigt der Fokkernachbau eine äußerst attraktive und publikumswirksame ... Fantasielackierung Wink
- dazu kommen z.B. ein Standmotor, falsche MG-Installation, Heckrad ...
Die neuseeländische Fokker-Staffel?

Weitgehend authentische Nachbauten sind z.B. Carlsons' Dreidecker in Schweden,
der Fritsch-Nachbau, oder auch der in Old Kingsbury ... Very Happy

Ich denke mal, die eingezogenen Flächenkanten aus Balsa sind schon in Ordnung,
weil damit die Stabilität der empfindlichen Rippen an ihrem "dünnsten Ende" gewährleistet ist.
Draht ist zwar vorbildgerecht, kann das aber - meines Erachtens - nicht zu 100% gewährleisten.
Das sind eher noch so die kleineren Zugeständnisse an flugfähige Modelle;
wird später kaum auffallen, wenn die Kanten schön gleichmäßig dünn geschliffen sind Wink

Der Fahrwerkflügel war am Vorbild übrigens nicht bespannt, sondern mit Sperrholz verkleidet.

Wie gesagt, ein gegenseitiger Austausch wäre sehr wünschenswert,
denn auch ich bin immer auf der Suche nach Tipps und Inspiration Freundschaft

Gruß - Jörg -


Zuletzt von Jörg am Sa 10 März 2012, 18:16 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet (Grund : Korrektur)
Jörg
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Fokker Dr.1 Arizona Empty Re: Fokker Dr.1 Arizona

Beitrag von chris03 am Sa 10 März 2012, 18:25

Hi,
ja das mit dem Fahrwerksflügel ist mir bekannt,
das mit der Lackierung ist auch egal, ich habe mich ja eh schon entschieden, welche es werden soll,
zumal ich da noch einige Bilder bekommen werde.

gruß

chris03
chris03
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler


Nach oben Nach unten

Fokker Dr.1 Arizona Empty Re: Fokker Dr.1 Arizona

Beitrag von Jörg am Sa 10 März 2012, 18:52

Die Lackierung ist auf dem Farbprofil jedenfalls richtig dargestellt.

Ein Unterschied zum Fritsch-Nachbau fällt auf:
dort ist der vordere Teil der Motorhaube zu weit nach hinten weiß lackiert.
Lediglich das Stirnblech war weiß, was auf dem Farbprofil natürlich nicht sichtbar ist Wink

Gruß - Jörg -
Jörg
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Fokker Dr.1 Arizona Empty Re: Fokker Dr.1 Arizona

Beitrag von chris03 am Sa 10 März 2012, 20:44

Das ist korrekt, Einen Daumen
auf einem Foto von E.Fritsch erkenne ich das besagte weiße Stirnblech aber auch schwarz lackierte "Augen" Rolling eyes
naja, ich warte auf weiteres Material Wink

gruß
chris03
chris03
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler


Nach oben Nach unten

Fokker Dr.1 Arizona Empty Re: Fokker Dr.1 Arizona

Beitrag von Jörg am So 11 März 2012, 15:12

Schwarz lackierte "Augen"? - wären mir bei Bolle's Maschine eigentlich neu scratch
Handelt es sich bei dem Foto um eine alte Auffnahme der Original-Maschine,
oder lediglich um ein Foto vom Fritsch-Nachbau?
DER hatte nämlich offenbar Abweichungen zum Vorbild. Wink

Meines Erachtens sollte die Haube so aussehen, das war die übliche Jasta 2 Markierung:
Code:
http://img.wp.scn.ru/camms/ar/416/pics/59_15_b1.jpg
Mehr (virtuelle) Bilder des DR.I 489/17 ... hier fälschlicherweise ohne weißes Stirnblech:
Code:
http://www.oldhangar.com/?p=354
Hab' bei den Bruchpiloten gesehen, daß Du die eine Originalaufnahme schon kennst,
auf der zwar die Motorhaube nicht zu erkennen ist, dafür aber die Farbtonwerte der Übermalung des Hoheitszeichens am Rumpf.
Das ist auf den Profilen bei Bastek und Bar leicht unterschiedlich dargestellt. Wink

Gruß - Jörg -


Zuletzt von Jörg am So 11 März 2012, 15:14 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Korrektur)
Jörg
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Fokker Dr.1 Arizona Empty Re: Fokker Dr.1 Arizona

Beitrag von chris03 am So 11 März 2012, 16:12

Hi Jörg,
ja, hast richtig gelesen..auf dem Foto vom Fritsch selber, die mir ein Bekannter zukommen ließ,
sind tatsächlich so ne Art Augen dargestellt....hab mir schon meinen Teil dazu gedacht Wink
Leider darf ich die Bilder nicht einscannen und öffentlich posten (der reißt mir den Kopf ab Traurig 1 )....
Und von genau der Maschine (Bolle Lackierung-) habe ich ein paar Leinenstücke bekommen, damit ich
mir beim Farbmuster leichter tue Very Happy .
Is ja auch egal...jedenfalls wird meine Haube ebenfalls mit weißer Stirnfläche lackiert- ohne Augen.
Gestern habe ich mich erst mal mit Buchenrundleisten in versch. Durchmessern eingedeckt um wenigstens
die Rohrkonstruktion im Cockpitbereich nachbilden kann....da muß ich aber noch ordentlich recherchieren,
da hier doch einiges verbaut wurde...da kommt mir dein Baubericht der DeAgostini Fokker gerade recht Very Happy

gruß
chris03
chris03
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler


Nach oben Nach unten

Fokker Dr.1 Arizona Empty Re: Fokker Dr.1 Arizona

Beitrag von Jörg am So 11 März 2012, 16:19

Was brauchst Du denn hauptsächlich an Daten für die Rohrkonstruktion, Chris?
Vielleicht helfen Dir ja meine im Laufe der Zeit zusammengetragenen Informationen dazu?

Gruß - Jörg -

Edit: ... sehe gerade, daß "serienmäßig" schon eine Art Rohrkonstruktion
in Deinem Modell dargestellt ist, wenn auch nicht korrekt ... scratch


Zuletzt von Jörg am So 11 März 2012, 16:30 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Zusatz)
Jörg
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Fokker Dr.1 Arizona Empty Re: Fokker Dr.1 Arizona

Beitrag von chris03 am So 11 März 2012, 16:38

das is n tolles Angebot...danke Prost
..nein, eben nicht....das ist ein ganz normales Kreuzgerüst...
ich habe mir gedacht, ich baue ein etwas kleineres Gerüst, welches sich gerade noch einpassen lässt, einschl.
Boden und vernähter Rückwand und lege einfach etwas Stoff oder Solartex dazwischen...
obs funktioniert, weiß ich noch nicht Rolling eyes

Fokker Dr.1 Arizona 1511

gruß
chris03
chris03
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler


Nach oben Nach unten

Fokker Dr.1 Arizona Empty Re: Fokker Dr.1 Arizona

Beitrag von Jörg am So 11 März 2012, 17:44

Wird schwierig, da was reinzufädeln ... die größte Öffnung scheint der Cockpitausschnitt zu sein? scratch

Wenn ich mir das so ansehe ... würde ich mir überlegen, hier vielleicht die Originaltreue
zugunsten einer schönen, überzeugenden Optik etwas in den Hintergrund zu stellen ... Wink

Gedanke ... das Kastengerüst so wie es ist, sichtbar lassen;
dazu zählt ja auch die räumliche Wirkung der seitlichen, dreieckigen Formstücke.

Lediglich den Cockpitboden mit Steuerwelle und -knüppel reinpuzzlen,
vorne die Mun.Kastenfront und hinten die Stoffrückwand.
Die seitlichen Bedienelemente wirken auch am vorhandenen Gerüst,
das Hilfsgerüst für den Sitz und die Querstrebe mit den hinteren MG-Halterungen sind auch kein Problem ...

Vorbildunterlagen und Zeichnungen dazu sind verfügbar Wink
Das müßte nur alles den Gegebenheiten an Deinem Modell angepaßt werden ...

Gruß - Jörg -
Jörg
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Fokker Dr.1 Arizona Empty Re: Fokker Dr.1 Arizona

Beitrag von chris03 am So 11 März 2012, 18:19

Hi,
daran habe ich auch schon gedacht....
allerdings ist es mir auch wichtig, die seitl. Verspannungen im Cockpit nach zu bilden...
glaub mir, da is genug Platz, am besten komme ich entweder durchs Cockpit selbst rein oder
etwas besser noch dort wo die Mittelfläche nebst MG ihren Platz hat, den der bleibt ja immer frei,
wegen der abnehmbaren Flächen..wie dick waren eigentlich die Rohre in etwa???

Fokker Dr.1 Arizona 1413

gruß
chris03
chris03
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler


Nach oben Nach unten

Fokker Dr.1 Arizona Empty Re: Fokker Dr.1 Arizona

Beitrag von Jörg am So 11 März 2012, 18:44

Ah, so sieht das natürlich schon etwas anders aus! Wink

Die Rohr-Dimensionen liegen als Zollangaben vor, guckst Du hier:
Code:
http://www.finemodelworks.com/arizona-models/reference/Aircraft/Germany/Fokker/Dr1/Fokker_Dr1_Fuselage_Structure.jpg
Die Zollangaben sind richtig, aber die Kontur des Rumpfes ist auf der Zeichnung nicht ganz korrekt dargestellt.

Eigentlich ist nur jeweils eine Kreuzverspannung seitlich im Cockpit sichtbar.

Gruß - Jörg -



Zuletzt von Jörg am So 11 März 2012, 18:45 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Zusatz)
Jörg
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Fokker Dr.1 Arizona Empty Re: Fokker Dr.1 Arizona

Beitrag von chris03 am So 11 März 2012, 20:10

Mensch, da hätt ich selber drauf kommen können, hab die Seite ebenfalls schon abgespeichert Auahahn
Die Angaben sind gut, damit kann ich was anfangen- danke Prost

gruß
chris03
chris03
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler


Nach oben Nach unten

Fokker Dr.1 Arizona Empty Re: Fokker Dr.1 Arizona

Beitrag von Jörg am So 11 März 2012, 20:51

Ach so ... mit den Dimensionen hatte ich ursprünglich meine liebe Not:
die Zoll-Angaben in der Zeichnung ergaben zuerst keine plausiblen metrischen Werte.
Bis ich den Punkt vor der jeweiligen Zahl als Komma interpretiert habe, also z.B. 0.8''

Originaldimensionen in der Zeichnung:

0.8 Zoll = 2,032 cm
0.75 Zoll = 1,905 cm
0.7 Zoll = 1,778 cm
0.65 Zoll = 1,651 cm
0.6 Zoll = 1,524 cm

wenn ich das richtig umgerechnet habe ... Pfeffer

Die Gesamtlänge von 14' - 10'' ergibt umgerechnet 4,5212 m,
was sich dann wiederum fast genau mit den 4,49 m deckt,
die in der Zeichnung der Typenprüfung vom November 1917 angegeben sind.

Um den Seitenteilen des Rahmengerüstes an meinem Modell mehr Stabilität zu geben,
sind die Streben im vorderen Rumpfsegment bei mir allerdings etwas stärker dimensioniert.

Gruß - Jörg -
Edit: Kommastellen sind korrigiert! ... welch ein mathematisches Fiasko! Embarassed ... Danke für Eure Hinweise! Freundschaft


Zuletzt von Jörg am Do 15 März 2012, 00:01 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Korrektur)
Jörg
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Fokker Dr.1 Arizona Empty Re: Fokker Dr.1 Arizona

Beitrag von AlfredErnst am So 11 März 2012, 20:58

Hallo Jörg,

mit den Zollangaben hast du dich geirrt.

den 1 Zoll ist 2.54cm.
AlfredErnst
AlfredErnst
Foren - Reporter
Foren - Reporter


Nach oben Nach unten

Fokker Dr.1 Arizona Empty Re: Fokker Dr.1 Arizona

Beitrag von Jörg am So 11 März 2012, 21:21

Richtig, Alfred ... Mathe ist nicht meine Stärke, aber wo liegt jetzt mein Fehler? shocked

Gruß - Jörg -
Jörg
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Fokker Dr.1 Arizona Empty Re: Fokker Dr.1 Arizona

Beitrag von chris03 am So 11 März 2012, 21:23

Ich habe vor kurzem mit meinem Bekannten darüber gesprochen, der auch bei der Fritsch´en dr.1 mit gewerkelt hat,
er meinte, die Zoll Angaben kommen von den Amis, welche seinerzeit eine Fokker vermessen haben und die Maße
schlicht und ergreifend an ihre zölligen Gegebenheiten angepasst haben...dazu zählen nicht nur Rohre, Drähte, Gewinde usw..
Originalpläne der Dr.1 existieren schon lange nicht mehr, nur vereinzelte Teile davon und diese sind
wiederum in Privatbesitz.
Aber das soll einem kleinen Modellbauer wie mir eigentlich egal sein, ob das Rohr nun bsp.-weise 4- oder 4,3mm Durchmesser
haben muß.
Für mich ist nur wichtig, so viel und so genau wie möglich etwas an zu deuten...meine Flugzeuge sollen nicht ins Museum,
um von der Nachwelt bewundert zu werden....sondern in die Luft um Patroullien zu fliegen, so daß man beim zu gucken
vieleicht einen Hauch davon mit bekommt, wie die Kisten damals so unterwegs waren..... Very Happy
Aber da liegen die Geschmäcker weit auseinander, wenn ich in US Foren manchmal lese und sehe, mit welcher Akribie
die Modellbauer ihre Modelle bauen und dann auch noch in die Luft schubsen...kann wiederum ich nur den Kopf schütteln Rolling eyes


gruß
chris03
chris03
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler


Nach oben Nach unten

Fokker Dr.1 Arizona Empty Re: Fokker Dr.1 Arizona

Beitrag von AlfredErnst am So 11 März 2012, 21:24

Hallo Jörg,

dies ist ganz einfach nimmst 2.54 cm teilts sie durch 10 dann mal wie oben mit 6 dann hast du 1.524cm.

Muß sagen dies mach ich mit einen Taschenrechner im Hirnkast´l bin ich nimmer so Fit "grins"
AlfredErnst
AlfredErnst
Foren - Reporter
Foren - Reporter


Nach oben Nach unten

Fokker Dr.1 Arizona Empty Re: Fokker Dr.1 Arizona

Beitrag von chris03 am So 11 März 2012, 21:38

...ich benutze bei allen Arten der Umrechnung das freie Programm von Cilea...gibts überall als kostenlosen download
und kann einem schnell helfen, wenn man "mal eben was gucken will" Winker 2
googelt mal danach, es lohnt sich

gruß
chris03
chris03
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler


Nach oben Nach unten

Fokker Dr.1 Arizona Empty Re: Fokker Dr.1 Arizona

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten