Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Lockheed F-104G in 1:33 FERTIG

Seite 1 von 5 1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Lockheed F-104G in 1:33 FERTIG

Beitrag von Elger Esterle am Do 02 Feb 2012, 00:51

Hallo zusammen,

nach dem Alpha Jet geht's erst mal schnell weiter.

Mit der F-104G von GPM in 1:33.



Diesen Bogen suche ich schon ein paar Jahre. Und neulich konnte ich ihn bei Slavomir bekommen.

Andernorts wurde das Modell schon mal in einem Baubericht verewigt. Allerdings war da die Oberseite der Maschine in einem richtig kräftigen blau. Ähnlich wie Tinte.
So schaute niemals eine 104 der Marineflieger aus. Die hatten ein dunkles grau mit nem blau- Stich.

So eben:


(Quelle Bild: älterer Internetfund. Genaue Angeben sind leider nicht mehr vorhanden.)

Aber beim betrachten des Bogens stelle ich fest, dass im Bogen das blau zwar auch nicht perfekt ist, aber doch akzeptabel.

Hier mal ein paar Eindrücke:







Weiterhin werde ich die Maschine etwas umbauen. Nur leicht.

Es gab bei der 104 die Möglichkeit, die Zusatztanks an den Flügelspitzen an zu bringen, oder es gab welche, die unter den Flügeln hängen.
Oder eben beides. Tanks an den Flügelenden und unter den Flügeln.
Das Titelbild zeigt die Version mit den Tanks an den Flügelsitzen.

Der Bogen ergibt aber die Tanks unter den Tragflächen und an den Spitzen die Raketen.

Siehe Bauskizze:



Ok, Geschmackssache wie alles im Leben.
Mir gefallen die Tanks unter den Tragflächen rein optisch gar nicht.
Tanks an den Flügelenden und Raketen unter den Flügeln schaut für meine Augen "harmonischer" aus.

Also werde ich den Bogen dahingehend verändern.

Weiterhin seht Ihr auf dem Beispielfoto oben, dass an den Tanks das Mittelstück orange war.
Was für meine Augen einen netten Farbtupfer bietet.
Also werde ich die Tanks nicht nur anders aufhängen, sondern pro Tank 2 Segmente in Orange umfärben.

Also, gehen wir es an.
Heute Nacht wohl nicht mehr, aber morgen dann sicher.

Bis denne!


Zuletzt von Elger Esterle am Di 20 März 2012, 23:19 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Elger Esterle
Alleskleber
Alleskleber


Nach oben Nach unten

Re: Lockheed F-104G in 1:33 FERTIG

Beitrag von AlfredErnst am Do 02 Feb 2012, 03:22

Hallo Elger,

zur Erinnerung, hier Bilder vom Sternenkämpfer.

https://www.der-lustige-modellbauer.com/t6225-lockheet-f-104-starfighter
avatar
AlfredErnst
Foren - Reporter
Foren - Reporter

Laune : Immer heiter, abunzu wolkig

Nach oben Nach unten

Re: Lockheed F-104G in 1:33 FERTIG

Beitrag von John-H. am Do 02 Feb 2012, 07:23

Na da hast du dir ja wieder ein schönes Projekt vor genommen Elger! Wink

Ich bin auf deinen Bericht gespannt,
du scheinst dich ja jetzt in der Düsenabteilung ganz wohl zu fühlen! Wink
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: Lockheed F-104G in 1:33 FERTIG

Beitrag von Elger Esterle am Do 02 Feb 2012, 09:28

Ach John, so lange Flügel dran sind, ist mir der Antrieb im Grunde egal. Very Happy


Von den Tanks habe ich die Teile c und d umgefärbt in orange.

avatar
Elger Esterle
Alleskleber
Alleskleber


Nach oben Nach unten

Re: Lockheed F-104G in 1:33 FERTIG

Beitrag von doc_raven1000 am Do 02 Feb 2012, 10:54

Hallo Elger,
Da werde ich doch auch mal über deine Schulter sehen, zumal ich den Starfighter ja als 1/18er Plastikmodell habe...
avatar
doc_raven1000
Allesleser
Allesleser

Laune : kommt drauf an, welches Modell ich baue

Nach oben Nach unten

Re: Lockheed F-104G in 1:33 FERTIG

Beitrag von Elger Esterle am Do 02 Feb 2012, 11:21

1:18?
Wow, da kann man ja wirklich JEDES Detail darstellen.
avatar
Elger Esterle
Alleskleber
Alleskleber


Nach oben Nach unten

Re: Lockheed F-104G in 1:33 FERTIG

Beitrag von doc_raven1000 am Do 02 Feb 2012, 11:56

Naja fast jedes, hier mal einige Bilder...


avatar
doc_raven1000
Allesleser
Allesleser

Laune : kommt drauf an, welches Modell ich baue

Nach oben Nach unten

Re: Lockheed F-104G in 1:33 FERTIG

Beitrag von Elger Esterle am Do 02 Feb 2012, 12:00

Super Dietmar!
Und dann auch noch in der Konfiguration wie sie mir gefällt. Tanks an den Flügelenden.

Sehr schönes Modell!
avatar
Elger Esterle
Alleskleber
Alleskleber


Nach oben Nach unten

Re: Lockheed F-104G in 1:33 FERTIG

Beitrag von Gast am Do 02 Feb 2012, 12:01

Hallo Dietmar,
welcher Hersteller ist das ?
Kannst Du mal ein Foto vom Cockpit innen zeigen ?
Tolles Modell hast Du da gebaut.

Danke
Kafens

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Lockheed F-104G in 1:33 FERTIG

Beitrag von doc_raven1000 am Do 02 Feb 2012, 12:03

Hallo Elger, die waren auch nicht als Atombombenträger vorgesehen, deshalb hatten die noch Bordkanonen, ich hätte lieber ein Modell mit Luftschiffskörpern...
avatar
doc_raven1000
Allesleser
Allesleser

Laune : kommt drauf an, welches Modell ich baue

Nach oben Nach unten

Re: Lockheed F-104G in 1:33 FERTIG

Beitrag von doc_raven1000 am Do 02 Feb 2012, 12:13

Hallo Kaffens,
das ist ein Fertigmodell von 21st Century Toys,
siehe hier
Code:
http://www.warbirdmodelle.de/start.htm?flugzeuge_1_18.htm
avatar
doc_raven1000
Allesleser
Allesleser

Laune : kommt drauf an, welches Modell ich baue

Nach oben Nach unten

Re: Lockheed F-104G in 1:33 FERTIG

Beitrag von Gast am Do 02 Feb 2012, 13:08

Danke für die Info Dietmar.
Kafens

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Lockheed F-104G in 1:33 FERTIG

Beitrag von Figurbetont am Do 02 Feb 2012, 21:31

...hi nabend, ihr Lieben

...hab ich glaub ich schon mal erzählt,
daß ich hier nur paar Kilometer vom
Nato Flugplatz Büchel wohne.
Jabo Geschwader 33...mit Tornados.
Angeblich sind da ja immer noch
Atombomben stationiert....genaues weiß man nicht...
aber wahrscheinlich sind die da.....
Angeblich sollen die aus unterirdischen Bunkern
mit Aufzügen direkt unter die Maschinen gehoben werden.
So war das auch, als da noch die F-104 G stationiert
war. Aus der Zeit weiß ichs genau, weil einige Söhne
von BW Piloten Schul- und Ausbildungskameraden
die haben mir das so erzählt.
Die Munitionierungsmannschaft bestanden nur aus
amerikanischen Soldaten...die auch da mit ihren Familien
im sogenannten Housing Aerea wohnten.
Deutsche soldaten hatten in den Atombunkern und
beim bestücken der Maschinen nix zu suchen....hochpolitisch....
Die Amis sind noch da...die Familien wohnen aber mittlerweile
aus Sicherheitsgründen in Spandahlem, aber definitiv ist noch
eine amerikanische Einheit in Büchel vorhanden...also sind die
Bunker und die Bömbchen noch da.
Ich treff die Amisoldaten beim Geschwaderpreisschießen
wo mein Schützenverein auch eingeladen ist....wir haben sogar schon
zweimal gewonnen.
Auf den Teil des speziellen Vorfeldes kommt man nicht.
Ansonsten war ich schon öfters auf dem normalen Vorfeld
...und hab auch die geheime zone...wenigstens den Eingang
sehen können...das war aber noch zu Starfighterzeiten.
Da hat man sich aber nicht weiter rangetraut, die Amis
verstehen da keinen spaß.
Wo das heute mit den Tornados gemacht wird, da kriegt man
nix raus, aber zwei Maschinen sind immer in Bereitschaft...
ohne Atombomben....soll aber ganz fix gehen mit dem Beladen.

Bei der 104 hing eine ziemlich große Bombe unterm Flügel,
Im Endanflug konnte man die Atombombenatrappe sehr selten
mal sehen, wenn die unter Last Flüge zur Ausbildung
gemacht haben. diese schweren Brocken zu fliegen
ist wie Fahren mit vollbeladenem Anhänger.
Normalerweise flogen die Starfighter nur mit den
Tiptanks. Nur die Abnahmeflüge der Werkstatt wurden ohne
Zusattztanks, also ganz blank geflogen.
So ganz ohne Außenlast war der Start eine Show....wie eine Rakete
gingen die ab....dürfen die Tornados heute auch nicht mehr...alles
ganz leise und piano.
Nur beim Alarmstart, also Natoalarm, alle paar Wochen mal ohne
Anmeldung hört man die Nachbrennerstarts....ein oder zweimal im Jahr
auch nachts.....da sitzt man aber senkrecht im Bettchen.
Damals hat sich keine Sau um den täglichen Krach gekümmert.
Nachbrenner rein und ab.....da blieb kein auge trocken.
Da kommt auch heute noch keine F 15 , F 16 oder Mig 29 mit
den Starts mit. Wir haben uns oft als Jugendliche einen spaß
gemacht und sind mit dem Rad dahingefahren zum Zugucken
vom Zaun aus. Sone halbe stunde hats immer gedauert bis die
MP kamen und uns da weggejagt haben, weil wir genau unter
den landenden Maschinen gestanden haben......horrormäßig
das würd ich heute noch nicht mal gegen Geld noch machen....
oha, länger geworden als ich wollte, der Bericht. Aber tolle
Jugenderinnerungen.
bis andermal......

der Flugzeugfreak
Ossi Very Happy





avatar
Figurbetont
Allesleser
Allesleser


Nach oben Nach unten

Re: Lockheed F-104G in 1:33 FERTIG

Beitrag von Gast am Do 02 Feb 2012, 22:15

Hallo Ossi,

ein Arbeitskollege von mir, war auch dort stationiert. Der hat mir die Geschichte auch erzählt. Er sagte mir, das immer eine Toni in dem Shelter steht und von unten mit den Eiern munitioniert werden kann. Der Grund für diese ja eigentlich nicht statthafte Praxis (Deutschland besitzt ja keine Atomwaffen Wink ), soll das nicht Vorhandensein von amerikanischen Flugzeugtypen in Deutschland, die diese Bomben tragen können. Na ja, wie auch immer, es scheint was dran zu sein.

Gruß

Klaus

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Lockheed F-104G in 1:33 FERTIG

Beitrag von didl am Do 02 Feb 2012, 23:15

Hallo Elger, wieder ein schönes Modell.
Wenn Du die Tipp-Tanks anbringst, musst Du die innere, waagerechte Stabilisierungsfläche ca. doppelt so lang machen als die äußere.
Beim Abwerfen der Tanks bekam die innenliegende größere Fläche mehr Auftrieb und drehte somit den Tank seitlich von der Maschine weg. Auch liegen die waagerechten Steuerflächen in einer Ebene mit den Traglächen.

Mir hat die 104 immer mit Tipp- und Pylontanks am besten gefallen.
Bei uns in Erding wurde die immer nur mit provisorisch aufgespritzen Kennungszeichen und der Nationalkennung eingeflogen. Aber dann so wie es Ossi beschrieben hat. Nachbrenner rein (Military-Power) im Winkel von 75° nach oben => Höhe ist Sicherheit Very Happy
avatar
didl
Detailliebhaber
Detailliebhaber


Nach oben Nach unten

Re: Lockheed F-104G in 1:33 FERTIG

Beitrag von doc_raven1000 am Do 02 Feb 2012, 23:21

Ich erinner mich nur wie die in Nörvenich stationiert waren und hin und wieder auch ne Runde hier über uns gedreht hatten, bei den Sichtzeichen. Und da gabs auch ne Kneipe F 104 Wink
avatar
doc_raven1000
Allesleser
Allesleser

Laune : kommt drauf an, welches Modell ich baue

Nach oben Nach unten

Re: Lockheed F-104G in 1:33 FERTIG

Beitrag von Elger Esterle am Fr 03 Feb 2012, 19:59

Hallo zusammen,

so, heute ist dann offiziell Baubeginn....

Gemäß der Teilenummerierung soll mal mit der Spitze der Maschine beginnen (Teil 1) und sich dann zum Heck durch arbeiten.
Wie der erfahrene Modellbauer weiß, führt sowas ziemlich sicher nicht zu einem guten Ergebnis.
Es ist günstiger, mit einem großen Teil (vom Durchmesser her gesehen) an zu fangen und dann der Reihe nach immer kleiner Teile an zu bringen.

Also hab ich beschlossen, "irgendwo" in der Mitte der Maschine beim Teil 9 zu beginnen.
Von da aus arbeite ich mich zum einen vor zur Nase und zum anderen nach hinten zum Heck.

Was Ihr hier seht, ist das bereits gebaute Teil 9 und das davor sitzende aber noch flache Teil 8.
Kurz etwas zum Teil 8:

Ich habe beschlossen, auch diese Maschine "im Flug" mit eingefahrenem Fahrwerk zu bauen.
Nicht weil das Fahrwerk bei dem Bogen nicht gut ist, sondern weil mir das beim Alpha Jet rein optisch gefällt und ich mir die 104 auf einem baugleichen Ständer wie beim Alpha einfach "fetziger" vorstelle, als auf den Rädern stehend.

Deswegen ist es notwendig, die Fahrweksklappen (die als seperate Teile beiliegen) eben geschlossen an zu kleben.
Deswegen haben die Ausschnitte für die Fahrwerksschächte in meinem Teil 8 eben rings herum Klebelaschen.




avatar
Elger Esterle
Alleskleber
Alleskleber


Nach oben Nach unten

Re: Lockheed F-104G in 1:33 FERTIG

Beitrag von doc_raven1000 am Fr 03 Feb 2012, 20:02

Hallo Elger,
der Anfang sieht schon mal vielversprechend aus, ich bin mal gespannt wie der Übergang zum Triebwekseinlass wird Zehn
avatar
doc_raven1000
Allesleser
Allesleser

Laune : kommt drauf an, welches Modell ich baue

Nach oben Nach unten

Re: Lockheed F-104G in 1:33 FERTIG

Beitrag von Elger Esterle am Fr 03 Feb 2012, 22:06

Die Teile 8 und 9 zusammen gesetzt. Gleich mit eingebaut ist der Flügelholm.

avatar
Elger Esterle
Alleskleber
Alleskleber


Nach oben Nach unten

Re: Lockheed F-104G in 1:33 FERTIG

Beitrag von John-H. am Fr 03 Feb 2012, 22:22

Na die Rumpfform verlangt dir ja einiges an Geschicklichkeit ab Elger,
aber du machst wie immer eine sehr gute Arbeit! Bravo
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: Lockheed F-104G in 1:33 FERTIG

Beitrag von JesusBelzheim am Sa 04 Feb 2012, 01:17

Der anfang sieht gut aus Elger Bravo
Ich haette nur eine frage zu die linien am Rumpf, muessten die nicht genau zusammentreffen?
avatar
JesusBelzheim
Moderator
Moderator

Laune : Gut

Nach oben Nach unten

Re: Lockheed F-104G in 1:33 FERTIG

Beitrag von Elger Esterle am Sa 04 Feb 2012, 04:09

sollten sie, peter.
tun sie aber nicht. warum auch immer.
avatar
Elger Esterle
Alleskleber
Alleskleber


Nach oben Nach unten

Re: Lockheed F-104G in 1:33 FERTIG

Beitrag von Figurbetont am Sa 04 Feb 2012, 10:26

Elger schrieb:

sollten sie, peter.
tun sie aber nicht. warum auch immer.


Hi Elger

ich kann mal vermuten woran das liegt, Elger.
Das Material, da du benutzt, also Papier und Karton,
arbeitet sehr stark und ist abhängig von der Raumtemperatur und dem Raumklima.
Aus meinem Beruf als Kartograph bzw. Vermessungszeichner
weiß ich noch ungefähr wie stark das Material arbeitet.
Ein 160gr. Karton dehnt oder schrumpft pro 10 Grad Temperatur
um ca. 0,1 bis 0,2 mm pro m2, allerdings nur in Faserlaufrichtung,
entgegen der Laufrichtung erheblich weniger.
Das würde heißen, wenn größere Bauteile aus Platzgründen auf der Zeichnung nicht in gleicher Faserrichtung dargestellt sind hast du ein Problem mit der Passgenauigkeit, also Blitzer.
Je dicker der Karton desto weniger. Gerollte Kartonteile schrumpfen,
bzw. längen sich noch stärker.
Deshalb werden Katasterzeichnungen flach aufbewahrt und nicht
gerollt.
Deine rätselhaften Passungenauigkeiten können abgesehen vom
zeichnerischen Können des Planzeichners auch daher kommen.

Die früheren Kartonqualitäten waren erheblich besser und stabiler
als die heutigen, da durch veränderte Umweltvorschriften
viele Stabilisatoren in der Papierherstellung in der EG nicht
mehr verwendet werden dürfen. Das heißt wiederum, die
Wanderung des Papiers hat sich auch bei kleineren Bauteilen
ins Sichtbare verschoben.
Die Offsetdruckereien und die großformatigen Kunstdrucker haben
damit im Gegensatz zu früher erhebliche Passerprobleme beim
drucken.

War nur ein Erklärungsversuch
vom Ossi Very Happy

avatar
Figurbetont
Allesleser
Allesleser


Nach oben Nach unten

Re: Lockheed F-104G in 1:33 FERTIG

Beitrag von Elger Esterle am Sa 04 Feb 2012, 10:39

Ich denke, das mit den versetzen Linien wird ne Mischung sein aus zeichnerischen Fehlern und baulichen Fehlern meinerseits.
Diese Teile 8 und 9 sind einfach recht kompliziert geformt. Also nicht leicht zu zeichnen und eben auch nicht ganz leicht zu bauen.

Beim nächsten Teil nach vorne passt es dann ja wieder, wie man sieht.


Wie gesagt, das nächste Teil nach vorne ist montiert. Dieses Teil hab ich innen komplett schwarz angemalt. Denn das ist ja der Düseneinlass. Da kommen später noch die Kegel vorne rein. Aber erst, wenn das nächste anliegende Rumpfteil dran ist. Dann lassen sich die Kegel besser ausrichten.



avatar
Elger Esterle
Alleskleber
Alleskleber


Nach oben Nach unten

Re: Lockheed F-104G in 1:33 FERTIG

Beitrag von AlfredErnst am Sa 04 Feb 2012, 11:31

Hallo Elger,

hast doch gut gemacht Bravo

@ Ossi,

Ja da ist der Konstrukteur selber schuld, hat wohl von diesen Baubogen keinen Kontrollbau machen lassen bei diesen sieht man die Fehler kann ausbessern.

Auch ist es bei den Polen üblich das von einen Verlag das gleiche Modell in einen anderen Maßstab rausgebracht wird dann stimmt viels nicht mehr in der Zeichnug auf den Karton.
avatar
AlfredErnst
Foren - Reporter
Foren - Reporter

Laune : Immer heiter, abunzu wolkig

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 5 1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten