Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

mamoli rattlesnake in 1:64

Nach unten

mamoli rattlesnake in 1:64

Beitrag von retarder am Do 12 Jan 2012, 22:55

dann werd ich mal starten.

bevor jemand fragt: ich möchte die diskussion bitte abgetrennt vom baubericht haben Wink

nachdem ich meinen schreibtisch untergebracht habe, steht dem bauen jetzt nichts mehr im wege.
als erstes habe ich aus holzresten eine helling gebaut. nicht sonderlich schön, aber sie soll ja auch nur den zweck erfüllen.
den kiel, der leicht gebogen aus der verpackung gekommen ist, habe ich begradigt, indem ich zwischen die spanten kleine, ziemlich passgenau abgelängte holzstücke parallel zum kiel geklebt habe. danach war der kiel gerade. den trick habe ich bei einem modellbaukollegen in einem anderen forum gefunden, danke dafür. leider habe ich von meinen anfängen keine fotos gemacht, war zu sehr in den bau vertieft.

die anleitung ist zwar aus dem italienischen ins deutsche übersetzt, aber abenteuerlich zu lesen.

sinngemäß: "kleben sie den kiel in die helling. aber ohne zu kleben"

man sollte echt weit im voraus lesen scratch

die material-listen sind hingegen ausschliesslich italienisch. aber mit einem übersetzungsprogramm hatte ich damit keine schwierigkeiten, dauert halt nur ein bisschen bis man alles hat.

anschliessend habe ich das deck aufgelegt, und nach mehrfacher kontrolle auch festgeklebt.


nun fiel mir auf, daß von den 2 buchenholzklötzen, die am heck angeklebt werden sollten, nur einer im baukasten war. das ist sehr ärgerlich, ich hatte aber keine lust deshalb groß aufstand zu machen. bzw. samstags abends kann man eh nicht viel machen, also habe ich mir aus balsaholzresten, mit dremel, feile und sandpapier ersatz gebaut.
da die blöcke nach dem beplanken nicht mehr sichtbar sind, ein praktikables unterfangen. beim dritten versuch hab ich die form dann auch so getroffen wie ich wollte.

laut plan sollten anschliessend die decksplanken angebracht werden. diese werden laut mamoli auf 80 mm geschnitten und jeweils um die hälfte versetzt aufgeklebt. das entspräche einer plankenlänge von ca. 5,1 meter
ich habe mich aber entschlossen die planken auf 90 mm (ca.5,8 m) länge zu schneiden. versetzt habe ich sie nur jeweils um 1/3, was meines erachtens einfach besser ausieht, historisch korrekt mal dahingestellt, da schau ich eh nicht so drauf.m heck angeklebt werden sollten, nur einer im baukasten war.

anschliessend habe ich die querbalken an back und achterdeck eingeklebt, und die spanten gestrackt.

mein bisheriger bau-fortschritt
man kann sehr gut den nachgebauten block unterhalb des decks sehen.



dummerweise hab ich im eifer des gefechts nicht bemerkt, das eine planke, ein wenig zu lang war. dadurch liegen die stöße leider nicht korrekt nebeneinander. ich werde es aber so lassen, und beim nächsten modell einfach besser aufpassen.


Zuletzt von retarder am Do 12 Jan 2012, 23:08 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
retarder
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : meistens gut

Nach oben Nach unten

Re: mamoli rattlesnake in 1:64

Beitrag von retarder am Do 12 Jan 2012, 23:03

als nächstes soll die erste beplankung angebracht werden. angefangen laut plan mit dem schanzkleid...... dabei soll mithilfe der stückpforten der abstand festgelegt werden. allerdings sind die stückpforten so schlecht gegossen, daß ich mir wohl ein paar neue aus holz basteln werde.

ich hab mir gedacht, ich werde mir ein vierkantprofil 8x8mm nehmen, damit ich das innemaß immer konstant habe. für die pforte werde ich dann leisten von 6x2mm benutzen, damit ich auf die 12 x 12mm außenmaß komme.

falls jemand einen besseren vorschlag hat, ich bin für alle vorschläge offen.
avatar
retarder
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : meistens gut

Nach oben Nach unten

Re: mamoli rattlesnake in 1:64

Beitrag von John-H. am Do 12 Jan 2012, 23:21

retarder schrieb:

bevor jemand fragt: ich möchte die diskussion bitte abgetrennt vom baubericht haben Wink


Diskussion
https://www.der-lustige-modellbauer.com/t10992-diskussion-zu-mamoli-rattlesnake-in-164#245660
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: mamoli rattlesnake in 1:64

Beitrag von retarder am Do 12 Jan 2012, 23:22

danke john.

Nicht dafür! - John Wink
avatar
retarder
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : meistens gut

Nach oben Nach unten

Re: mamoli rattlesnake in 1:64

Beitrag von retarder am Mo 13 Feb 2012, 22:33

dann werd ich hier auch mal weitermachen.

ich hab die letzten 4 wochen damit zugebracht die back und das achterdeck aufzukleben und die 1. beplankung aufzubringen. ausserdem hab ich die vorderen 2 und die hinteren 4 stückpforten aus holz neugebaut die anderen habe ich aus dem bausatz genommen. man sieht von ihnen nur die lackierte innenseite. der rest ist von leisten bedeckt.

obwohl ich den plan 5 mal durchgelesen habe, hatte ich aber das problem, das die ausfräsung am heckspiegel ca. 6-7 mm höher lagen als die zapfen am achterdeck. da die proportionen aber stimmten, und auch der vergleich mit dem plan zeigte, daß wirklich die ausfräsungen zu hoch sind, hab ich kurzerhand die zapfen entfernt.

am heckspiegel sind noch reste vom schleifen. einfach nicht beachten.

das biegen der nassen planken war auch viel einfacher, als ich gedacht hatte. ich habe die planken immer abends vor der arbeit ins wasser gestellt, einen tag ziehen lassen und dann vor der arbeit mit nadeln an den spannten festgesteckt. nach feierabend hatten dann die planken die gewünschte form. je nach lust und laune hab ich alle 1 - 2 tage 1 leistenpaar angebracht.
einzig das verjüngen der planken am bug hat mir ein paar schwierigkeiten gemacht. die planken sollten ab dem 4. spant nach vorne auf 3 mm verjüngt werden. ich habe dazu mein stahllineal und ein scharfes schnitzmesser benutzt, und anschliessend beide planken zusammengepresst und mit sandpapier auf dassselbe maß gebracht.
nach dem spachteln und schmiergeln sieht es aber nicht so schlimm aus wie ich dachte.


der rumpf ist schon glatt, und hat keine fühlbaren dellen oder beulen. durch die beleuchtung fällt allerdings jede noch so kleine unebenheit auf dem foto auf.


demnächst gehts weiter


Diskussion
https://www.der-lustige-modellbauer.com/t10992-diskussion-zu-mamoli-rattlesnake-in-164#245660
avatar
retarder
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : meistens gut

Nach oben Nach unten

Re: mamoli rattlesnake in 1:64

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten