Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Ätzteil-Fetischismus

Seite 2 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Nach unten

Re: Ätzteil-Fetischismus

Beitrag von George_MacGregor am Sa 21 Jan 2012, 04:21

Hallo Steffen,

na also, ich sehe, es gibt ja doch viele Modellbauer, die diesem Ätzteil Fimmel nicht verfallen sind. Klar, ich verwende sie auch, vorausgesetzt, sie haben eine vernünftige Größe, aber Mikroschraubköpfe sind einfach nur lächerlich. Sowas hatte ich Zb. an meinem Valentine von MiniArt. Da befinden sich am Turm schon die Schraubköpfe, aber nein, das ist zu wenig, aus Ätzteilen liegen noch hauchdünne Abdeckungen für die Köpfe bei. Wer bitte soll denn erkennen, daß auf den Kunsstoffköpfen zusätzlich Blechabdeckungen sind, nachdem das Modell lackiert ist? Im Inneren gab es etliche Ätzteile für die Funkanlage, die man am fertigen Modell selbst bei geöffneter Luke nicht mehr sehen kann. Erst recht kaufe ich nicht extra Ätzteile, wenn dem Bausatz keine beiliegen. Kettenschutzbleche für den Tiger 1 habe ich mir auch schon aus dünnem Alublech selbst gebaut, wozu also kaufen? Auch für meinen ersten Panzer IV machte ich die abnehmbaren Schürzen aus dünnem Alublech selbst.

Vom Lesen kenne ich das mit den Ätz und Laserteilen ebenfalls aus diversen Foren, wo du sozusagen als Modellbauer zweiter Klasse angesehen wirst, wenn du sowas nicht verwendest. Am liebsten lese ich ja Sätze wie: Aber nicht uns, sondern dir muß das Modell ja gefallen.... Mit anderen Worten, dein Modell sieht mehr als bescheiden aus, wirf es am besten gleich in die Mülltonne Wink.
avatar
George_MacGregor
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler

Laune : eigentlich fast immer gut ;)

Nach oben Nach unten

Re: Ätzteil-Fetischismus

Beitrag von Frank Kelle am Sa 21 Jan 2012, 10:42

Ich denke mal wir können vor allem EINS festhalten - nämlich das, was Steffen als Signatur gewählt hat: Jeder so, wie er mag
Der eine "kommt ohne Ätzteile nicht zum Ziel" - der andere... naja.. schaut sie sich halt an.
avatar
Frank Kelle
Admin
Admin

Laune : La la huppsa

Nach oben Nach unten

Re: Ätzteil-Fetischismus

Beitrag von Jörg am Sa 21 Jan 2012, 10:51

Wenn Ätzteile Sinn machen ... als echte Verbesserung bzw. Aufwertung, ist das okay ... aber kein Muss Very Happy

Was ich nie machen würde:
Ätzteile auf-Teufel-komm'-raus da verbauen, wo sie später sowieso nicht mehr zu sehen wären ... Roofl

Im Großen und Ganzen würde ich für mich sagen,
daß ich den Einsatz zusätzlicher Ätzteile wenn möglich vermeide ... Wink
Ein Modell bleibt auch hyperdetailliert nur ein Modell Twisted Evil

Gruß - Jörg -
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Ätzteil-Fetischismus

Beitrag von George_MacGregor am Sa 21 Jan 2012, 22:41

Genau so halte ich es eben auch, jeder so wie er mag, ich kann nur diese Ätzteil Orgien, die nach Fertigstellung eines Modells absolut nichts bringen, weil nicht mehr sichtbar, einfach nicht nachvollziehen.

Was bringt es zB. am Italeri Porsche Tiger auf die Kettenschutzbleche Ätzteile mit dem gleichen Muster aufzukleben, anschließend wird das Modell lackiert und man sieht nichts von einer Aufbesserung. Welchen Sinn hat es, an einem KV-1 die Trägerwinkel der Kettenschutzbleche aus Ätzteilen zu machen, wenn man dann am fertigen Modell sowieso Kunststoff von Ätzteil nicht unterscheiden kann? Das kann ja wohl kaum der Sinn von Ätzteilen sein Wink. Aufgewertet wird ein Modell nur dann, wenn es im Original nach nichts aussieht und durch die Ätzteile an Detailtreue gewonnen hat. So weit ich kann, es also meine Hände zulassen, verwende ich die dem Bausatz beigefügten Ätzteile auch, das ist schon klar, warum sollte man sie sinnlos herumliegen lassen Wink

Liebe Grüße,
Hans
avatar
George_MacGregor
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler

Laune : eigentlich fast immer gut ;)

Nach oben Nach unten

Re: Ätzteil-Fetischismus

Beitrag von Sturmpionier am Sa 21 Jan 2012, 23:05

Hi
George_MacGregor schreibt:

ich kann nur diese Ätzteil Orgien, die nach Fertigstellung eines Modells absolut nichts bringen, weil nicht mehr sichtbar, einfach nicht nachvollziehen.
Was bringt es zB. am Italeri Porsche Tiger auf die Kettenschutzbleche Ätzteile mit dem gleichen Muster aufzukleben, anschließend wird das Modell lackiert und man sieht nichts von einer Aufbesserung

es ist ganz einfach , es gibt Teile, die sind einfach zu ,, dick" für den Maßstab und man kann auch manche Teile nur einfach , in Plastik darstellen

was man bei den Ätzis besser machen kann

zudem wer baut den, einen einen Porsche Tiger aus Italien Very Happy

da sind die Blechteile angebracht, es grüßt der Maßstab

ja oder nein: es kommt immer auf das Modell an bei billig na ja, bei Teuer ein Muß



-


avatar
Sturmpionier
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer

Laune : da muß ich erst meine Frau fragen

Nach oben Nach unten

Re: Ätzteil-Fetischismus

Beitrag von Gast am So 22 Jan 2012, 09:28

Das sollte doch jeder für sich selbst entscheiden was und wie er es macht.

Hier wurde geschrieben: "Jeder so wie er mag..."

Außerdem baut jeder nach seinen Fähigkeiten und Fertigkeiten.

Der eine liebt diese kleinen Metallteile, ein anderer haßt sie und ein ganz anderer weiß nicht was man damit anfangen kann.

Es ist so wie Franz schon sagt, man kann mit Ätzteilen filigranere Sachen darstellen als mit Plastik.

So sehen Griffe, Hebel,Scheibenwischer usw. eben manchaml besser aus als in Plastik oder die Plastikteile haben nicht mal Ähnlichkeit mit dem was am Original dran war.

Aber wie oben schon geschrieben, es sollte jeder für sich entscheiden.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Ätzteil-Fetischismus

Beitrag von doc_raven1000 am So 22 Jan 2012, 11:22

Ich bin auch der Meinung "Jeder so wie er (sie) es mag",
wobei grade bei Schiffen so im Maßstab 1/350 oder kleiner mit einer geätzten Reling schon schöner aussehen als ohne, und zum Glück viele Hersteller dazu übergehen die auch beizulegen.
Allerdings frage ich mich manchmal was sich die Entwickler von so Zurüstsätzen denken, statt z.B. die Davits zu verfeinern oder gleich aus Ätzteilen beizulegen, werden irgendwelche Türen oder Nietenreihen beigelegt. Aber wie so oft entscheidet der Käufer was er verbauen will oder nicht.
avatar
doc_raven1000
Allesleser
Allesleser

Laune : kommt drauf an, welches Modell ich baue

Nach oben Nach unten

Re: Ätzteil-Fetischismus

Beitrag von AlfredErnst am So 22 Jan 2012, 11:30

Habe bisher einen Ätzteilsatz bei mir rumliegen der ist für die Schwan.

Ist noch nicht verbaut und geistern irgendwo bei meinen Bausätzen rum.

Dies ist doch gut jeder sollte sich Entscheiden für das mit oder ohne.
avatar
AlfredErnst
Foren - Reporter
Foren - Reporter

Laune : Immer heiter, abunzu wolkig

Nach oben Nach unten

Re: Ätzteil-Fetischismus

Beitrag von Rouper am So 22 Jan 2012, 11:40

Morgen Alfred Ernst,

du hast absolut recht, jeder sollte sein Modell so aufbauen wie er es denkt. Und wenn jemand Freude am Detail hat, soll er dieses einbringen. Jedes Modell hat ein Plan aber es gibt auch die Originale wo halt verschiedene Teile und Funktionen anders aufgebaut sind. Also, ran an den Feind, mit oder ohne Ätzteile. Hauptsache das Ergebnis ist ansprechend. Freundschaft
avatar
Rouper
Alleskleber
Alleskleber

Laune : Der traurigste Tag aller Tage ist der an dem man nicht gelacht hat

Nach oben Nach unten

Re: Ätzteil-Fetischismus

Beitrag von George_MacGregor am Mo 23 Jan 2012, 03:23

@Sturmpionier: Witzig, du zitierst meinen Satz, in dem ich ganz eindeutig von Ätzteilen schreibe, die man nach Fertigstellung des Modells nicht mehr sieht. Das hat eigentlich wenig mit der Stärke des Materials zu tun. Falls du damit Teile meinst, die man nach dem Lackieren noch sieht, auch da ist es sinnlos, denn wenn der Haltewinkel des Kettenschutzblechs eines KV-1 schon als ABS Teil so hauchdünn ist, daß man extrem aufpassen muß, um ihn nicht zu zerbrechen, kann er wohl kaum zu dick sein und muß deshalb unbedingt durch ein Ätzteil ersetzt werden. Klar, wenn ein ABS Teil wirklich für den Maßstab zu klobig ausfällt, sind Ätzteile besser. Nur sind die Teile bei Dragon selbst aus ABS so zart, daß man sie nicht aus Ätzteilen bauen muß. Ich habe das schließlich selbst getestet und eine Flügelmutter aus Ätzteilen gemacht und dann mit der aus Kunststoff verglichen, an dem ABS Teil war absolut nichts dicker als am Ätzteil.

Wer einen Porsche Tiger aus Italien baut? Habe ich ja erklärt. Das war übrigens der Baubericht eines "Profis", der in den Tiger so viel Zusatzmaterial gesteckt hat, daß ihn das Modell sicher 130 Euro, wenn nicht mehr kostete. Und damit du wieder was zum Lachen hast, ich habe ihn vor 2 Monaten auch gebaut, nur mich kostete er keinen Cent und ich habe da überhaupt nichts reingesteckt. Es wäre halt nicht schlecht, wenn mal alle, die seit Jahren über den Italeri Porsche Tiger lästern, zu Kenntnis nehmen würden, daß der Dragon Porsche Tiger kein Ersatz für den Italeri ist. Der Italeri ist der Prototyp der ersten Stunde, an dem gibt es nichts zu verbessern. Es gibt zwar nicht extrem viele Fotos vom Prototyp, aber genug, um zu erkennen, daß Italeri da ganz und gar nicht gepfuscht hat. Der Dragon Porsche Tiger hingegen ist der x-mal umgebaute und verbesserte Befehlswagen 003 der 653. und er ist mit dem Prototyp nicht identisch. Und selbst Dragon ist bis heute nicht fähig, den Befehlswagen gleich mit Zimmeritbeschichtung herzustellen, was sie beim Henschel Tiger und den beiden Königstigern längst tun. Wenn man den Befehlswagen authentisch bauen will, benötigt er aber definitiv die Zimmeritbeschichtung und die muß man dann von Atak kaufen, weil es die einzig gute ist. Aber keine Sorge, auch für die mußte ich keinen Cent bezahlen, mein Befehlswagen ist perfekt Wink. Was aber an Ätzteilen nötig war, war beim Bausatz schon dabei.

Noch was zu den so gerne getauschten, oder überklebten Lüftergittern des Prototypen. Die sind von Italeri astrein gestaltet, nicht nur angedeutet, es sind richtige, ganz feinmaschige, durchlässige Gitter, wer da Ätzteile anklebt, der hängt in seiner Wohnung wahrscheinlich auch vor das schon vorhandene Paar Vorhänge ein zweites, identisches Wink. Was die Abdeckung am Heck des Prototypen betrifft, die hatte kein Schutzgitter und das kann man wunderbar auf einigen Fotos sehen. Dort hat ein Ätzteil schon gar nichts verloren, wenn man den Prototypen authentisch bauen will.

@Little Airwolf: Klar, hier haben Verriegelungen aus Ätzteilen naturlich Sinn, denn original sind ja Lukendeckel und Verriegelung ein Guß. Das sieht natürlich sehr unrealistisch aus, also sollte man da auf jeden Fall Ätzteile verwenden.
avatar
George_MacGregor
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler

Laune : eigentlich fast immer gut ;)

Nach oben Nach unten

Re: Ätzteil-Fetischismus

Beitrag von metzner74 am Mo 23 Jan 2012, 11:26

Also ich finde Ätzteile toll, wunderbare Erfindung.Damit kann man sachen Detailgetreuer nachstellen, Türen beweglich darstellen, Motorhauben auf und zu machen.Was beim Plastik ab einen bestimmten Maßstab fast unmöglich ist oder danach klobig wirkt.Naklar Ätzteile kosten teilweise einiges mehr als der gesamte Bausatz.Was soll`s, wenn es nachher besser und realistischer aussieht .Der Mensch strebt doch danach alles noch besser zu machen und zu perfektionieren.

Ein Hoch auf die Ätzteile und sein Kleber Wink

metzner74
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : was nicht passt, wird passend gemacht

Nach oben Nach unten

Re: Ätzteil-Fetischismus

Beitrag von Sturmpionier am Mo 23 Jan 2012, 20:51

George_MacGregor schreibt:
mein Befehlswagen ist perfekt . Was aber an Ätzteilen nötig war, war beim Bausatz schon dabei.

ist doch toll Very Happy

nur das mit dem ;;perfekt" ist Grenzwertig Pfeffer

man findet immer ein Haar in der Suppe Pfeffer scratch

einfach gesagt: wie hoch man seine Ansprüche an einem Modell stellt,

ist jedem überlassen


-

avatar
Sturmpionier
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer

Laune : da muß ich erst meine Frau fragen

Nach oben Nach unten

Re: Ätzteil-Fetischismus

Beitrag von Frank Kelle am Mo 23 Jan 2012, 21:39

Kann ich aus aktuellem Anlass vielleicht noch dazu sagen: ich habe seit Samstag den "Big-Ed-Ätzteilesatz" von Eduard für die BR 52 von Trumpeter da. Viele Teile ehrlich gesagt hatte ich beim Bau der ersten Maschine gar nicht gesehen!!
Ja - es sind Sachen dabei, die Sinn machen - z.B. die Riffelblechimitationen auf den Umläufen, die sehen VIEL besser aus. Aber die Armaturengehäusedeckel (!!!!!) im Führerhaus? Die werden einmal nach dem Bau durch Steuerbock usw. zugedeckt und dann kommt da nachher das Dach auf das Führerhaus, man sieht die gar nicht... Mir ging es um die Windleitbleche - die wirklich VIEL zu gross sind (siehe die diversen Bauberichte hier) und ich wollte mal sehen, wie dünn z.B. die Handräder werden. Aber sorry - die sind hauchdünn, das ist nix für "Vaters Molchfinger"... Die Rauchabweiser am Führerhaus hatte Trumpeter eben wegen der Materialstärke eh schon als Ätzteil beigelegt. Wie ich Tom schon bei seiner Lok sagte - auch OHNE die Zurüstteile kann man eine sehr schöne Lok bauen..

JEDER WIE ER MAG
avatar
Frank Kelle
Admin
Admin

Laune : La la huppsa

Nach oben Nach unten

Re: Ätzteil-Fetischismus

Beitrag von Sturmpionier am Mo 23 Jan 2012, 21:48

Frank Kelle schreibt:

"Vaters Molchfinger".

reine Übungssache

was sagte der Affe als er in die Seife biss :reine Geschmacksache

-
avatar
Sturmpionier
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer

Laune : da muß ich erst meine Frau fragen

Nach oben Nach unten

Re: Ätzteil-Fetischismus

Beitrag von Frank Kelle am Mo 23 Jan 2012, 21:50

Wir werden es sehen Very Happy
avatar
Frank Kelle
Admin
Admin

Laune : La la huppsa

Nach oben Nach unten

Re: Ätzteil-Fetischismus

Beitrag von Sturmpionier am Mo 23 Jan 2012, 21:56

Teil2

Frank Kelle schreibt:
es sind Sachen dabei, die Sinn machen - z.B. die Riffelblechimitationen auf den Umläufen, die sehen VIEL besser aus.

"Big-Ed-Ätzteilesatz" von Eduard für die BR 52 von Trumpeter da.

bei mir kommt der in 1:72 nicht 1:35

gerade wegen den Blechen

-
avatar
Sturmpionier
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer

Laune : da muß ich erst meine Frau fragen

Nach oben Nach unten

Re: Ätzteil-Fetischismus

Beitrag von Figurbetont am Mo 23 Jan 2012, 21:58

jouh, Frank...am Ende der Plackerei siehst nur du diese Dinge
an deiner Lok...mach alles dran, dann hat die liebe Seele Ruh.
Molchfinger hört sich noch schlimmer an, als meine Wurstfinger....
wundert einen, daß wir noch ne Frau abbekommen haben.

Aber wenn du mal Bewunderer für deine Amarturengehäusedeckel
brauchst...wir kommen gerne mal in deinen Garten für ein wochenende
und würden auch nicht mit Komplimenten geizen, wenn die Grillsteaks
lecker sind und das Bier kalt.....
icvh hoffe nur es wird nicht so eng, bei tausend Forumsmitgliedern.

der Ossi Very Happy
avatar
Figurbetont
Allesleser
Allesleser


Nach oben Nach unten

Re: Ätzteil-Fetischismus

Beitrag von Sturmpionier am Mo 23 Jan 2012, 22:04

Figurbetont schreibt:

Molchfinger hört sich noch schlimmer an, als meine Wurstfinger....
wundert einen, daß wir noch ne Frau abbekommen haben.

Junge Junge hast du ein Selbstvertrauen,gerade ein Modellbauer hat die

besten Möglichkeiten Pfeffer seine Hände sind im Traning

-
avatar
Sturmpionier
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer

Laune : da muß ich erst meine Frau fragen

Nach oben Nach unten

Re: Ätzteil-Fetischismus

Beitrag von Figurbetont am Mo 23 Jan 2012, 22:11

auch wahr, Franz......
wenn ich das gewußt hätte....
aber zu meiner Freierszeit war Schnüffeln noch nicht so in......


hauptsache wir verlieren unseren humor nicht.....ggg

der Ossi mit den Lösungsmittelfingern Very Happy
avatar
Figurbetont
Allesleser
Allesleser


Nach oben Nach unten

Re: Ätzteil-Fetischismus

Beitrag von George_MacGregor am Di 31 Jan 2012, 01:40

Das hätte ich ja fast vergessen Franz, also ich bin jetzt 58 und hatte in meinem ganzen Leben noch nie ein Haar in der Suppe Ablachender so viel zu Sprüchen dieser Art Wink.

Wenn ich sage, daß der Befehlswagen perfekt ist, dann ist das so. Jedes weitere Ätzteil, oder sonstiger Firlefanz, den einer da dranpappt, ist reiner Schnick Schnack. Da wollen immer alle so "authentisch" wie möglich sein und dann kleben sie Zeug an ein Modell, das dort überhaupt nichts zu suchen hat, weil es am Original auch nicht dran war. Da ist es dann aber mit der Authentizität wohl nicht sehr weit her. sunny
avatar
George_MacGregor
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler

Laune : eigentlich fast immer gut ;)

Nach oben Nach unten

Re: Ätzteil-Fetischismus

Beitrag von Gast am Mo 06 Feb 2012, 11:41

Schöner Tiger von Tamiya in 1:35 !!!

Code:
http://www.ipmsdeutschland.de/Ausstellungen/Nuernberg2012/Bilder_AT/slides/Tamiya_06.html

Frisch von der Nünberger Spielwarenmesse 2012
Tamiya rüstet jetzt seine Bausätze mit ABER Ätzteilen aus !!!
Plus gedrehtes ALU-Kanonenrohr

Es tut sich was
Kafens


Zuletzt von Kafens am Mo 06 Feb 2012, 11:44 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Rechtschreibfehler beseitigt.)

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Ätzteil-Fetischismus

Beitrag von Gast am Di 07 Feb 2012, 19:42

Ich finde es Klasse, dann muß sich zwar der Aftermarket was einfallen lassen.
Aber das soll nicht mein Problem sein.


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Ätzteil-Fetischismus

Beitrag von Gast am Di 07 Feb 2012, 20:41

Ätzteile.....


Dieser Bausatz besteht aus Äzteilen......


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Ätzteil-Fetischismus

Beitrag von Figurbetont am Di 07 Feb 2012, 21:25

verrückte Bande....lach....
aber das hat schon was...ich gebs zu.....

als Choleriker dürfte ich das garnicht erst anfangen.....
das gäbe Tote und Verwundete.....

es lacht
der Ossi.... Very Happy


macht so weiter.....echt...lohnt sich
avatar
Figurbetont
Allesleser
Allesleser


Nach oben Nach unten

Re: Ätzteil-Fetischismus

Beitrag von George_MacGregor am Mi 08 Feb 2012, 00:44

Ok, so lange die Ätzteile eine vernünftige Größe haben, paßt es ja und wenn Tamiya seine Bausätze in Zukunft mit Aber Ätzteilen und gedrehten Alu Kanonenrohren ausstattet, ist ja nichts dagegen einzuwenden. Wenn die Teile beiliegen verwende ich sie ja auch, aber extra dazukaufen? Nicht in 100 Jahren.

@Ossi: Also ich bin eigentlich kein Choleriker, trotzdem bekomme ich bei den winzigen Teilen einen Anfall. Wink
avatar
George_MacGregor
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler

Laune : eigentlich fast immer gut ;)

Nach oben Nach unten

Re: Ätzteil-Fetischismus

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten