Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Deckglas / Fensterlack / Wasserglas

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach unten

Deckglas / Fensterlack / Wasserglas

Beitrag von Mike2011 am Mo 12 Dez 2011, 13:01

Eigentlich 2 Fragen:

Hat jemand schon Erfahrungen gesammelt mit dem Deckglas aus der Medizin als Fensterglasersatz? Das ist ein besonders dünnes Echtglas. Gibt es standardmäßig ab ca. 0,15 mm dicke. Es gibt auch dünneres, dafür teurer! Das Glas soll besser aussehen wie das Kunststoff, welches man ja normalerweise hinter Fenster setzt, da es das Licht anders reflektiert?

Und dann habe ich vor einiger Zeit mal gelesen, dass es ein Lack gibt, mit dem man Fensterglas auch sehr gut "aufbauen" kann. Man lackiert den Fensterrahmen so, dass der Lack wie eine Seifenblase an den Rahmen hängen bleibt. Trocknen lassen und schon hat man eine Scheibe! Weiß nur nicht mehr wo ich das gelesen habe ("damals" hat es mich nicht interessiert!)!


Zuletzt von Babbedeckel-Tommy am So 08 Jan 2012, 01:14 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Überschrift angepasst. Tommy)

Mike2011
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter


Nach oben Nach unten

Re: Deckglas / Fensterlack / Wasserglas

Beitrag von Brumsumsel am Mo 12 Dez 2011, 22:04

Ich kann mich an so etwas erinnern,früher konnte man damit Blumen basteln.
Einen Draht biegen und dann in den Lack tauchen und trocknen lassen.Das ergab eine durchsichtige Blüte.
Tauchlack nannte man das,glaube ich.Ob es den noch gibt??
Einen Versuch wäre es mal wert.
avatar
Brumsumsel
Superkleber
Superkleber

Laune : Sonnig,bis leicht bewölkt.

Nach oben Nach unten

Re: Deckglas / Fensterlack / Wasserglas

Beitrag von John-H. am Mo 12 Dez 2011, 22:20

Daran kann ich mich auch noch erinnern Ramona! Very Happy
Bei Google findet man aber nur Glühlampentauchlack,
also nicht der klassische von dem wir reden! Rolling eyes
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: Deckglas / Fensterlack / Wasserglas

Beitrag von Jörg am Mo 12 Dez 2011, 22:20

Deckgläser sind diese hauchdünnen Glasplättchen,
mit denen Präparate fürs Mikroskop abgedeckt werden ... scratch

Ich kann nur bestätigen, daß Echtglas tatsächlich einen besseren optischen Eindruck hinterläßt.
Bei geeigneten Projekten habe ich gelegentlich sehr gerne dünnes "Fensterglas" verwendet,
so z.B. bei einem beleuchteten weihnachtlichen Dekohäuschen mit großen "Schaufenstern" mit Sprossen Very Happy

Echtglas hat eine schöne funkelnde Oberflächengüte und mit Beleuchtung ist die Wirkung
auch um Längen schöner, klarer (glasklar! Wink )als beim Einsatz von Klarsichtfolie oder Acrylglas.

Klarsichtfolie und Acrylglas wirken im Vergleich immer leicht milchig und etwas trübe.
Ebenso ist die Oberflächenreflektion irgendwie schwächer ...
Vor allem Klarsichtfolie hat, je nach Herstellungsverfahren manchmal auch leichte Schlieren.

Folie und Acryl sind auch beim gelegentlichen "Putzen" äußerst kratzempfindlich;
selbst mikroskopische Staubteilchen hinterlassen Wisch-Spuren,
die das Ganze sehr schnell und dauerhaft trübe und matt erscheinenen lassen Traurig 1
Diese Gefahr besteht bei Echtglas - auch auf Dauer - nicht!

Deckgläser haben den Vorteil einer angemessen maßstäblichen Materialdicke.
Lediglich das Trennen/Kürzen der extrem dünnen Gläser dürfte etwas Übung erfordern
... oder wenn möglich im Ganzen einsetzen scratch

Zum Lack kann ich nicht viel sagen, er soll wohl nur für relativ kleine "Fensterflächen" geeignet sein
und dürfte auch die Wirkung von Echtglas nicht erreichen.
z.B. Clearfix von Humbrol, oder Micro Crystal Clear ...

Gruß - Jörg -
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Deckglas / Fensterlack / Wasserglas

Beitrag von Mike2011 am Di 13 Dez 2011, 01:14

Danke für die interessanten Infos Very Happy

Drei Infos habe ich noch bekommen:
- Flüssiges Wasserglas (Kalium-/Natriumsilikat). Soll auch ganz toll sein?!? Soll aber nach ein paar Monaten milchig und brüchig werden...

und die beiden sind ja schon von Jörg erwähnt worden:
- Cristal Clear scheint das Mittel zu sein, an was ich gedacht hatte...
- Und mit Clearfix" von Humbrol soll es auch gehen...

Habe aber bisher auch mit keinem davon zu tun gehabt! Habe jetzt erst einmal das "Echtglas" in verschiednen Längen bestellt. Denke das wird das einfachste und sauberste sein, solange ich es nicht schneiden/trennen muss.

Mike2011
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter


Nach oben Nach unten

Re: Deckglas / Fensterlack / Wasserglas

Beitrag von Babbedeckel-Tommy am Di 13 Dez 2011, 01:57

Hallo Mike,

mit Wasserglas ist so eine Sache, das dauert eine ganze Weile, bis das fest ist... Wink

Und ganz ungefährlich ist das Zeug auch nicht! Es scheint zwar keine Gase abzusondern, aber da ich das in der Stube mache merke ich es dann schon im Kopf!

Aber dafür Wasserglas kann man ganz einfach in der Apotheke bestellen und früher haben Kinder gerne damit gebastelt. Es ist dann nach völliger Austrocknung auch wasserfest.
avatar
Babbedeckel-Tommy
Moderator
Moderator

Laune : Berufspessimist

Nach oben Nach unten

Re: Deckglas / Fensterlack / Wasserglas

Beitrag von Babbedeckel-Tommy am Di 13 Dez 2011, 02:00

Nachtrag: Was ihr aber immer gerne ausblendet: Was passiert wenn einem dann das Modell doch einmal herunterfällt! Mein Lehrmeister aus der FOS würde sagen: "Das ist dann sehr ungünstig!" Also Echtglas = viele Splitter im schlimmsten Fall! affraid
avatar
Babbedeckel-Tommy
Moderator
Moderator

Laune : Berufspessimist

Nach oben Nach unten

Re: Deckglas / Fensterlack / Wasserglas

Beitrag von Mike2011 am Di 13 Dez 2011, 09:32

also wenn mein Bahnhof runter fällt - dann suche ich mir ein anderes Hobby: RC-Flugzeuge oder sowas Wink

Mir passiert es eher das was drauf fällt... Traurig 1

Aber zu den Lacken: die werden doch eigentlich "zwischen" den Sprossen erzeugt! Dann sehen die doch eher aus wie die Butzenfenster oder Bleiglasfenster?? So langsam kann ich mich an Ramonas Idee mit den Blumen auch wieder erinnern, die Lacken waren dann ähnlich wie Seifenblasen an den, nein in den Drahtösen "gefangen"!

Und z udem Wasserglas: könnte man es nicht missbrauchen um kleinere Abgüsse herzustellen? Viel mir gerade so ein... Soll aber, wenn es getrocknet ist, auch ein ähnliches Slitterverhalten wie Echtglas haben. Wenn ich mal Zeit habe, könnte ich das auch mal ausprobieren...

Mike2011
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter


Nach oben Nach unten

Re: Deckglas / Fensterlack / Wasserglas

Beitrag von Babbedeckel-Tommy am Di 13 Dez 2011, 20:47

Mike2011 schrieb:Und zu dem Wasserglas: könnte man es nicht missbrauchen um kleinere Abgüsse herzustellen? Viel mir gerade so ein... Soll aber, wenn es getrocknet ist, auch ein ähnliches Slitterverhalten wie Echtglas haben. Wenn ich mal Zeit habe, könnte ich das auch mal ausprobieren...

Rechne mal ungefähr 10 Teuro pro Liter. So viel hatte ich vor einem Jahr in der Apo bezahlt Wink
avatar
Babbedeckel-Tommy
Moderator
Moderator

Laune : Berufspessimist

Nach oben Nach unten

Re: Deckglas / Fensterlack / Wasserglas

Beitrag von Mike2011 am Di 13 Dez 2011, 20:57

Hallo Tommy,
wenn ich eine 1 mm Dicke Pfütze habe, wie Dick ungefähr würde denn das Glas nach dem Trocknen?

Mike2011
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter


Nach oben Nach unten

Re: Deckglas / Fensterlack / Wasserglas

Beitrag von Babbedeckel-Tommy am Di 13 Dez 2011, 21:05

Hallo Mike,

ich habe es noch nicht ausprobiert, bisher nur gestrichen. Da ist aber bestimmt die Hälfte Wasser drin.

Jetzt muss ich wohl das auch noch ausprobieren für euch!? Roofl Wink
avatar
Babbedeckel-Tommy
Moderator
Moderator

Laune : Berufspessimist

Nach oben Nach unten

Re: Deckglas / Fensterlack / Wasserglas

Beitrag von Mike2011 am Di 13 Dez 2011, 21:27

muss nicht, wäre aber toll Freundschaft

Mike2011
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter


Nach oben Nach unten

Re: Deckglas / Fensterlack / Wasserglas

Beitrag von Babbedeckel-Tommy am Di 13 Dez 2011, 21:31

Gut dann mach ichs mal Winker 2
avatar
Babbedeckel-Tommy
Moderator
Moderator

Laune : Berufspessimist

Nach oben Nach unten

Re: Deckglas / Fensterlack / Wasserglas

Beitrag von Jörg am Di 13 Dez 2011, 21:35

Babbedeckel-Tommy schrieb:Nachtrag: Was ihr aber immer gerne ausblendet: Was passiert wenn einem dann das Modell doch einmal herunterfällt!
Hier geb' ich zu bedenken, daß das für das ganze Modell aus Plastik (!) sehr ungünstig wäre! Twisted Evil
Mal im Ernst ... kleine, gut gesicherte (verklebte) Glasflächen müssen in solchen Fällen nicht zwingend kaputt gehen.
Warum sollen wir überhaupt noch irgendwas basteln, wenn wir Angst haben es könnte beschädigt werden!? Roofl

Gruß - Jörg - Wink
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Deckglas / Fensterlack / Wasserglas

Beitrag von John-H. am Di 13 Dez 2011, 21:45

Das muß ich auch mal einhaken Tommy,
dein Nachtrag in allen Ehren,
aber wenn eins meiner Modelle den Abflug in Richtung Boden mach und dann auch noch aufschlägt
sind die zerbrochenen Scheiben das aller kleinste Übel!!! Twisted Evil
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: Deckglas / Fensterlack / Wasserglas

Beitrag von Babbedeckel-Tommy am Di 13 Dez 2011, 21:52

Hallo ihr zwei Wink

Es geht mir nicht darum, DASS eine ständige Gefährdung besteht. (Dann dürfte ich gar nicht aus dem Bett weil ja die Gefahr besteht dass mir etwas passieren könnte Wink )

Sondern um die FOLGEN eines Schadens. Ich dachte da jetzt z.B. an kleine Automodelle, bei Häusern ist da die Gefahr bestimmt geringer.

Aber fein ist es nicht, wenn man so eine Glasscherbe aus dem Fuß oder sonstwo fischen muss Twisted Evil
avatar
Babbedeckel-Tommy
Moderator
Moderator

Laune : Berufspessimist

Nach oben Nach unten

Re: Deckglas / Fensterlack / Wasserglas

Beitrag von Jörg am Di 13 Dez 2011, 22:07

Ich hab' mir sogar schon mal ... beim Briefmarkenanlecken in die Zungenspitze geschnitten ... Frecher Smilie

Gruß - Jörg - Twisted Evil ... sunny
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Deckglas / Fensterlack / Wasserglas

Beitrag von Jürgen(S) am Di 13 Dez 2011, 22:22

Ja Jörg
was lernen wir daraus ..
keine Briefe schreiben und Porto sparen . Very Happy
Aber zum Thema - haben nicht die meisten Lacke tendens -milchig nach Jahren zu werden ,insbesonders wenn Sonnenlicht dran kommt .
mfG
Jürgen(S)
avatar
Jürgen(S)
Forenbotschafter
Forenbotschafter

Laune : gut

Nach oben Nach unten

Re: Deckglas / Fensterlack / Wasserglas

Beitrag von Babbedeckel-Tommy am Di 13 Dez 2011, 22:25

Ja da ist was dran Jürgen!

Ich sollte von der Firma "Wasser" mal Lobby-Lohn anfordern, wenn ich der ihr "Glas" immer erwähne... Ablachender

Wasserglas besteht aus Silikat-Kristallen, also kein Kohlenwasserstoff-Kunststoff. Da dürfte nichts milchig werden. Außer es kommt Dampf drauf, dann werden die Kristalle weggespült.
avatar
Babbedeckel-Tommy
Moderator
Moderator

Laune : Berufspessimist

Nach oben Nach unten

Re: Deckglas / Fensterlack / Wasserglas

Beitrag von Mike2011 am Do 15 Dez 2011, 15:57

habe heute meine Musterauswahl an Gäsern bekommen. Ein Glas mal hinter ein Rahmen gehalten! Man sieht - nichts! Aber als ich es mal ein bischen bewegt habe (über einen dunklen Boden) da schimmerte die ganze Deckenbeleuchtung! Und da es ja Glas ist, denke ich nicht, dass es irgendwie trübe wird. Jetzt muss ich mir nur noc überlgen, wie ich die am besten gefestige. Die Sprossen kann ich auf keinen fall kleben, die sind teilweise nur 0,5 breit, und am Rahmen, da läuft dann hoffentlich kein Kleber rein. Also nichts für Sekundenkleber! Vielleicht doch den ganz einfachen, nicht fadenziehenden Alleskleber...
Jetzt warte ich nur noch auf meine Farben, die eigentlich heute auch kommen sollten!

Mike2011
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter


Nach oben Nach unten

Re: Deckglas / Fensterlack / Wasserglas

Beitrag von Mike2011 am Mo 19 Dez 2011, 09:30

Die Deckgläser (0,18 mm wenn ich die Daten richtig gelesen habe) sind in der Handhabung recht stabil. Das mit den "schneiden" klappt auch recht gut. Beim Kleben muss ich noch etwas experimentieren. Aber dann das Einbauen! Da habe ich jetzt leider doch schon ein paar Scheiben zerspringen lassen - stimmt nicht ganz - einen Knacks haben die bekommen. Und dann das Saubermachen: auf der Rückseite geht es sehr einfach, außer man drückt zu fest und schon ist wieder ein Glas gesprungen, aber zwischen den Sprossen... Werde es heute Abend mal Q-Stäbchen versuchen!

Mike2011
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter


Nach oben Nach unten

Re: Deckglas / Fensterlack / Wasserglas

Beitrag von Babbedeckel-Tommy am So 08 Jan 2012, 01:13

Hallo zusammen,

erster Versuch: Mit einem hohen Wasserstand:

Es lässt sich leicht zurechtschneiden: Einmal vorichtig anritzem mit einem Skalpell, dabei Vorsicht am Anfang und Ende, und dann abbrechen.




Es war etwas schwierig, aus meiner Form herauszuholen. Es bricht sehr leicht!

Dieses Glas ist 1 mm dick und lässt sich sogar leicht biegen shocked
Schmecken tuts auch nicht! Empört


Soll ich weitere Versuche machen? Sagt bescheid!
avatar
Babbedeckel-Tommy
Moderator
Moderator

Laune : Berufspessimist

Nach oben Nach unten

Re: Deckglas / Fensterlack / Wasserglas

Beitrag von Babbedeckel-Tommy am So 08 Jan 2012, 01:31

Nachtrag: Lässt sich sich gut Uhu-Vielzweckkleber befestigen, auch untereinander. Habe aber nur den Lösungsmittelfreien.

Gebogene Formen lassen sich auch gut damit machen! Nur das Lösen wird kritisch...

In flüssiger FOrm darf es NICHT mit NICKEL, ALU oder ZINK in Verbindung kommen, da sonst beim Aushärten WASSERSTOFF entstehen kann!

avatar
Babbedeckel-Tommy
Moderator
Moderator

Laune : Berufspessimist

Nach oben Nach unten

Re: Deckglas / Fensterlack / Wasserglas

Beitrag von John-H. am So 08 Jan 2012, 01:40

Eine vernünftige Form und eine Art Trennmittel wären von Vorteil! Wink
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: Deckglas / Fensterlack / Wasserglas

Beitrag von bluetrain am So 08 Jan 2012, 09:46

Hallo Tommy,
mit dem Zeug müssten sich doch eigentlich auch gut Scheinwerfereinsätze und Lampengläser (Linsen) giessen lassen ? Schrumpft das beim Aushärten ? Und - wie lange hat es gedauert, bis deine Scheibe fest war ?
avatar
bluetrain
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : wie's wetter

Nach oben Nach unten

Re: Deckglas / Fensterlack / Wasserglas

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten