Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Meinen ältesten Zug.....

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Meinen ältesten Zug.....

Beitrag von Ebi96 am Do 14 Apr 2011, 19:46

......wollte ich euch mal zeigen

Hallo Leute,

ich wollte euch mal meinen ältesten Zug zeigen, er ist mittlerweile 60 Jahre alt!

Fangen wir mal mit der Lok an:
Die Lok ist eine Märklin TM800, 1. Version, Baujahr 1949-52, meine ist exact aus 1951.
Bei einer Länge von ca. 13cm wiegt sie mehr als ein halbes Kilo, das ist dem geschuldet, das sie noch echte Deutesche Wertarbeit ist, Plastik, Kunststoff, sowas hat die Lok nicht. Erste Nennenswerte Kunststoffteile wurden erst ab 1953 verbaut.


Sie besteht komplett aus Guss und Blech, damals kostete sie 14,50DM. Sie war damals Startpackungs- und Einsteigerlok.


Die TM800 wurde bis 1959 in drei Versionen gebaut, Variante 1 von 1949-52, ohne Haftreifen udn ohne Vorentkupplung, nur eine ganz normale Bügelkupplung. Version zwei wurde von 1953-55 gebaut, sie hatte haftreifen bekommen aber immer noch nur eine einfache Bügelkupplung, erst bei Version 3 von 1956-59 kam eine Vorentkupplung. In den 70ern gab es die Lok dann nochmal als Teilesatz. Hier einmal eine Seitenansicht:


Und hier von unten. Haftreifen hat die Lok nicht. Haftreifen wurden erst ab 1953 verbaut. Allerdings, Haftreifen ist eigentlich die falsche Bezeichnung, denn die Reifen waren aus Plastik und haben den grip nicht wirklich erhöht, richtige Haftreifen aus Gummi gab es erst ab 1963. Meine TM800 hat allerdings einen falschen Schleifer, richtig wäre ein zungenschleifer, der kann aber auf Pukogleisen nicht benutzt werden und ist auch nicht gerade günstig....


Nun hab ich die Lok mal geöffnet. Die Lok wird von insgesamt 4 Schrauben zusammengehalten, zweimal beim Motorblock und dann je die Kupplungen.


Hier der Umschalter, es ist ein Perfektumschalter (2x schalten), er wurde so nur bis 1951 gebaut, Merkmale sind dafür die große Spule, und das große Zahnrad.
So ein Umschalter kostet bei Ritter ( verkaufen altes Märklin und viele viele Ersatzteile, die schon lange nicht mehr in Produktion sind, teilweise bauen sie auch Nachbauteile) 175 Euro.


Hier der Motor, das Motorschild besteht aus Zinkguss und Pertinax (Pertinax ist eine Mischung aus Pappe und Kunststoff).


Und einmal von oben, hier ist das große Zahnrad auf dem Umschalter gut zu sehen.


Hier einmal von vorne. Die beiden lampne stecken im Gehäuse und werden dort durch den lampenhalter gehalten. Hier sieht man die Kontakte:


So, Lok ist wieder zusammengebaut. Hinter ihr steht ihr Zug, dieser besteht aus 4x 329/1 und einmal 329/4. Die Wagen sind ebenfalls aus 1951. Daher auch noch relativ "detailiert", in späteren Jahren wurden die Wagen immer weiter vereinfacht (keine Hochgeprägten Schilder mehr). Die wagen wurden in einigen verschiedenen Versionen bis Anfang der 70er Jahre produziert, meine sind wie gesagt die Erstausführung aus 1951.


Nun hat sich die Lok vor die Wagen gesetzt. Alle 5 Wagen zusammen habe ich mal bei ebay ersteigert, sie haben inclusive Versand 18 Euro gekostet. Perfekt sind sie nicht mehr, eher bespielt, aber man muss bedenken, vor 60 jahren war sowas Spielzeug für Kinder.


Und hier der Zug in Aktion, die TM800 selbst läuft seit 60 Jahren einwandfrei, das sollen heutige Digitalloks erstmal nachmachen!!! Die wagen sind alle beleuchtet, nachträglich, aber mit Originalmärklinteilen. Die Innenbeleuchtungen sind seit 40 jahren nicht mehr in Produktion, kosten auf Börsen teilweise bis zu 10 Euro pro Stück, ich hab meine für je 3 Euro bekommen


Und hier nochmal in Aktion:


Und nochmal:


Und dann im Bahnhof. Ich muss noch sagen, die TM800 ist eine bärenstarke Lok, Auf Weichen anfahren, ok, da schleudert sie ein bisschen, mangels Haftreifen, aber wenn die erstmal in Fahrt ist, dann zieht die alles weg. In Fachkreisen wird sie auch die 60-Wagen-Lok genannt. Und mit 60 Wagen sind keine Plastikwagen genannt, die alten Blech- und Gusswagen!!!


Nun nochmal genauere Bilder von den Wagen:






Ich hoffe, es hat gefallen.
Bei fragen fragt einfach! Very Happy

mfg Tim

Ebi96
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter


Nach oben Nach unten

Re: Meinen ältesten Zug.....

Beitrag von Babbedeckel-Tommy am Do 14 Apr 2011, 19:49

Hallo Tim,

dein Fuhrpark und deine Anlage sind schön! 2 Daumen
avatar
Babbedeckel-Tommy
Moderator
Moderator

Laune : Berufspessimist

Nach oben Nach unten

Re: Meinen ältesten Zug.....

Beitrag von nozet am Do 14 Apr 2011, 19:52

Hallo Tim,

Mit den Wagen hast ein echtes Schnäppchen gemacht.
Die sind "unkaputtbar"
Die Lok ist aber nicht viel gelaufen, oder hast du extra
gereinigt für die Fotos? Die Spurkränze blank und der
Schleifer, keinerlei Abnutzungsspuren (Staubverbrennungen)

avatar
nozet
Superkleber
Superkleber

Laune : meistens gut

Nach oben Nach unten

Re: Meinen ältesten Zug.....

Beitrag von Ebi96 am Do 14 Apr 2011, 20:08

Hallo Norbert,

jo, ich muss aber sagen, die wagen, als ich sie bekommen haben waren alle Trittbretter dermaßen krumm, hab aber alle ohne Schäden halbwegs gerade biegen können. Wieder ein Vorteil von Blech: Kunststoff, das verbiegt nicht, das bricht sofort, Blech verbiegt sich erst, udn bricht eher nicht.

Na, der schleifer, der hat doch schon deutliche Abnutzungsspuren, ist schon eine kleine Rille drin, kann aber sein dass das auf dem Foto nicht soo gut rüberkommt.
Spurkränze, nun, sehr viel ist die Lok nicht gelaufen, aber doch schon nicht wenig. So glänzen wie auf dem Foto tut es nur direkt nach der Reinigung, aber hier wirds an der Camera liegen, denn gereinigt hab ich nicht.

Die Loks, die ich habe, sind aber alle eher viel als wenig gefahren. Als 14-jähriger kann man sich auch nicht unbedingt die super unbenutzten Stücke leisten, was ich auch garnicht will, den alten Modellen darf man ihr Alter ruhig ansehen.

Mittlerweile habe ich so 22 Loks, glaub ich, und 58 Waggons, größtenteils über 45 Jahre alt.

Hab auch noch Loks wie CM800/3000 (7 mal), 3032, 3005, etc, wenn gewünscht, zeig ich sie.

An meinem Geburtstag bekomm ich auch noch wieder Zuwachs, denn da kommt die 3048 Br91!!! Very Happy

Und ein 411er Lokschuppen aus den 50er jahren, für das BW 8)


mfg Tim


Zuletzt von Ebi96 am Do 14 Apr 2011, 20:13 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Ebi96
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter


Nach oben Nach unten

Re: Meinen ältesten Zug.....

Beitrag von JesusBelzheim am Do 14 Apr 2011, 20:09

Deine Lok sieht klasse aus Tim
Deine Anlage gefaellt mir auch sehr gut Bravo
avatar
JesusBelzheim
Moderator
Moderator

Laune : Gut

Nach oben Nach unten

Re: Meinen ältesten Zug.....

Beitrag von Babbedeckel-Tommy am Do 14 Apr 2011, 20:13

Tim, wie lange bist du nun schon hier??? Wink

Kab auch noch Loks wie CM800/3000 (7 mal), 3032, 3005, etc, wenn gewünscht, zeig ich sie.

avatar
Babbedeckel-Tommy
Moderator
Moderator

Laune : Berufspessimist

Nach oben Nach unten

Re: Meinen ältesten Zug.....

Beitrag von nozet am Do 14 Apr 2011, 20:17

Hallo Tim,

Immer her mit den Bildern.
Da werden Kindheitserinnerunge wach.
Wenn ich daran denke wie oft die V200 meines
Vaters aus der Kurve geflogen ist.....
In einem anderen Beitrag war die Rede davon, dass
man mit der V200 Nägel in die Wände hauen könnte.
Nie ausprobiert, aber glauben kann man das.

7 mal die CM 800 ist ja schon eine richtige Wertanlage.

avatar
nozet
Superkleber
Superkleber

Laune : meistens gut

Nach oben Nach unten

Re: Meinen ältesten Zug.....

Beitrag von Ebi96 am Do 14 Apr 2011, 21:23

Hallo Norbert,

okok, es gibt mehr Bilder die nächsten Tage. Morgen letzter Schultag, dann Osterferien, da hab ich viieel Zeit.

Eine V200 hab ich auch, ich glaub ich hatte das sogar gesagt. Ich denke auch dass das gehen würde, nur der optische Zustand wird nicht mehr soo toll dann sein......

Meine V200 ist eine aus 1961-62, noch mit Bundesbahnschriftzug.

Nein, 7 CM800 sind es nicht, Wenn ich CM800 und 3000 zusammennehme (CM800 alte Art. Nr. bis 1957, 3000 neue Art. Nr. ab 1958) dann hab ich sieben Stück. Hab aber auch noch ein paar Leichen liegen....... Traurig 1
Richtige CM800 hab ich vier, aber als Wertanlage würd ich das nicht sehen, die CM800/3000 wurde in einer Auflage von über 6.000.000 Stück gebaut. Und meine sind auch nicht so toll im Zustand, teilweise wurden aus mehreren eine gemacht oder so.

mfg Tim

Ebi96
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter


Nach oben Nach unten

Re: Meinen ältesten Zug.....

Beitrag von Spinni am Fr 15 Apr 2011, 21:39

Du hast eine richtig schöne Lok und tolle Wagen dazu!
Ist der Zug aus dem Familienbesitz ´ererbt´?
avatar
Spinni
Teilefinder
Teilefinder

Laune : Jede Minute die man mit Streit und schlechter Laune verbringt, ist eine verschenkte gute.

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten