Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Hinkucker-Ladegut

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Hinkucker-Ladegut

Beitrag von Gast am Fr 31 Okt 2008, 18:51

Moin,

Modellbahnen transportieren, im Gegensatz zu ihren Vorbildern, meist nix. Vielleicht sind die Modellbahner zu faul das nachzubilden, oder sie befürchten, die schlappen Großserienloks ziehen nix vom Teller.

Ich habe mal die Reste von so einem Fokker Dreidecker auf einen Eigenbau-Flachwagen verladen. Der unterschiedliche Maßstab, hier also 1 : 27 auf 1 : 22,5 fällt nur Kennern auf.



Der Wagen ist so ein Low Cost - Big Fun Bauprojekt. Also ein paar Leisten plus Drehgestellen. Vermutlich weniger als 10 Euro Materialkosten.

Viel Spaß

Juergen

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Hinkucker-Ladegut

Beitrag von Gast am Fr 31 Okt 2008, 18:55

affraid affraid affraid

sieht ja spitze aus, besonders die patina gefällt mir sehr gut und macht die szene so richtig lebendig Einen Daumen

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Hinkucker-Ladegut

Beitrag von Gast am Fr 31 Okt 2008, 20:28

Juergen,da stimme ich auch zu.
Das Arangement ist sehenswert!
Bravo
Die Einzelteile sehen aus,wie Wrackteile,die man im Moor gefunden hat und dann zur Restauration bringt.
Nur fahren darf der Anhanger so nicht.
Was wuerde die Berufsgenossenschaft dazu sagen? lol!
Unsachgemaeße und nicht "vorschriftsmaeßige"Sicherung von Ladeguetern!
Und dazu auch noch ein "blinder Passagier". :lol:

Das geht so aber nicht:UVV ist angesagt. :D

Aber jetz mal Spaß bei seite.
Was du mit Farbe zauberst ist aller Erste Guete!
:hops11:
gruß,Helmut

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Hinkucker-Ladegut

Beitrag von Gast am Fr 31 Okt 2008, 22:38

Moin,

zur Ladungssicherung auf einem Schmalspurwagen würde ich mir keine große Gedanken machen. Die Reise-Geschwindigkeiten waren ja kaum über 20 kmh.

Heutzutage würde ich mich als Modellbauer eher fragen, ob ein Sperrholz/Leinen Flugzeug wirklich so sauber zerbricht wie in meinem Beispiel. Etwas ausgefranster und zerfetzter würde ich ich es vermutlich darstellen.

Farbe ist nicht viel drauf. Nur ein paar Pigmete vom Künstler Bedarf. Plus häusliches Alterungspulver, also gemeiner Hausstaub.

Viel Spaß

Juergen

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Hinkucker-Ladegut

Beitrag von Gast am Sa 01 Nov 2008, 21:35

Moin,

Ladegut, mit dem man sogar heutzutage noch Betrachter erschrecken kann sind Fässer mit Hammer und Sichel.



ROP Treibstoff, also Russian Oil Products, war in den 20er Jahren in Westeuropa ein weitverbreiteter Treibstoff. Ölfelder hatte die UDSSR reichlich und Devisen waren für den Aufbau der Neuen Gesellschaft dringend nötig. In Deutschland wurde zu der Zeit Benzin aus Kohle hergestellt. Die gekreuzten Hämmer im Aral Logo erinnern noch daran.

Viel Spaß

Juergen

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten