Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Eisenbahngeschütz Leopold

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach unten

Re: Eisenbahngeschütz Leopold

Beitrag von SibirianTiger am So 06 Jan 2019, 18:40

Alles klar, dann geh ich mal wühlen
SibirianTiger
SibirianTiger
Modellbaumeister
Modellbaumeister

Laune : Frag meine Katzen, wenn sie Lust haben geben sie ne Antwort

Nach oben Nach unten

Re: Eisenbahngeschütz Leopold

Beitrag von Piesel am Mo 07 Jan 2019, 16:12

Winker Hello

Da bin ich schon wieder mit den nächsten Bildern.



Weitere Querverbindungen, an denen der Hydraulikzylinder befestigt wird.



.....natürlich beweglich.



Und so ist das Ganze an der linken Seitenwand der Lafette befestigt.



Noch ein paar Querverbindungen für den hinteren Bereich der Lafette.



Die nächsten Teile sind für die Aufnahme des Geschützrohres und die Rückschtossdämpfer.





An dem Gelenkbolzen werden Später die Zugstangen befestigt.







Die fertige Grundkonstruktion mit der vorderen Rohrabstützung.





Für die Rückstossdämpfer müssen wieder mehrere Zylindrische Teile gefertigt.....



.....und in die Konstruktion eingepasst werden.





Beim nächsten Mal gibt es dann noch mehr Bilder zu diesem Teil.
Piesel
Piesel
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler


Nach oben Nach unten

Re: Eisenbahngeschütz Leopold

Beitrag von klaus.kl am Mo 07 Jan 2019, 16:18

Hallo Heiko,

toller Baubericht und super Bauausführung. Täte mir auch gefallen, schön viele Achsen, zwei riesen Drehgestelle, und einen super Aufbau. Irgend ein Schwertransport würde mir aber besser gefallen.
Nicht desto Trotz schaue ich in deinem Baubericht immer wieder gerne rein.
weiter viel Spaß und gutes Gelingen.

Gruß Klaus
klaus.kl
klaus.kl
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : ... verdientermaßen im Ruhestand

Nach oben Nach unten

Re: Eisenbahngeschütz Leopold

Beitrag von Piesel am Mo 14 Jan 2019, 15:07

Winker Hello

Hallo Klaus, besten Dank für's Lob erst mal. Und in gewisser Weise ist das ja auch ein Schwertransport.  Wink  Schließlich hat das Geschütz ein Gewicht von 220 Tonnen auf die 12 Achsen verteilt.

So, weiter mit Bildern vom Rückschlagdämpfer.





Nachdem die zylindrischen Teile alle eingepasst.....



....und verklebt sind,.....



....kommen auf den hinteren Teil der Rückschlagdämpfer,.......



....... noch Teile mit etwas komplexeren Formen.





Und noch ein Anbauteil.







So werden die Teile an den Zylindern vom Rückschlagdämpfer befestigt.



Der fertige Rückschlagdämpfer mit der vordereb Rohrabstützung.



Oben drauf kommt später das Geschützrohr.







Zwei weitere Bilder schiebe ich gleich noch hinterher.
Piesel
Piesel
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler


Nach oben Nach unten

Re: Eisenbahngeschütz Leopold

Beitrag von Piesel am Mo 14 Jan 2019, 15:13

Winker Hello

Die angekündigten zwei Bilder zeigen die gesamte Mechanik zum aufrichten des Geschützrohres.



Der Rüchschlagdämpfer wird erst wenn das Geschützrohr drauf ist fest verbaut.



So, das soll es dann für Heute erst mal wieder gewesen sein. Die nächsten Bilder folgen.
Piesel
Piesel
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler


Nach oben Nach unten

Re: Eisenbahngeschütz Leopold

Beitrag von Schlossherr am Mo 14 Jan 2019, 15:31

einfach klasse Heiko, ich schaue gespannt weiter zu. Ein toller Kartonausatz.
Schlossherr
Schlossherr
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter


Nach oben Nach unten

Re: Eisenbahngeschütz Leopold

Beitrag von Piesel am Mo 21 Jan 2019, 21:21

Winker Hello

So, weiter geht's,....



.....mit dem Munitionsbunker.



Wobei sich der Bunker hier eher auf das "bunkern" bezieht.



Das Teil bekommt rundherum wieder zahlreiche Details verpasst.





Obendrauf kommen die Laufflächen und die Schienen für den Munitionswagen.





Noch ein paar Aufnahmen von den Seiten,....



....und dann war es das auch schon wieder für heute.



Die nächsten Bilder folgen.
Piesel
Piesel
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler


Nach oben Nach unten

Re: Eisenbahngeschütz Leopold

Beitrag von eydumpfbacke am Di 22 Jan 2019, 17:20

Hallo Heiko,

ich bin ja nur stiller Mitleser, aber das ist wirklich sehr gut, was du hier zeigst.
Hochachtung...
eydumpfbacke
eydumpfbacke
Alleskleber
Alleskleber

Laune : Who the f*** is "Laune"

Nach oben Nach unten

Re: Eisenbahngeschütz Leopold

Beitrag von Piesel am Mi 23 Jan 2019, 12:05

Winker Hello

Hallo Reinhardt, besten Dank für dein Lob!
Und hier kommen auch schon die nächsten Bilder von den Arbeiten am Munitionsbunker.



Hier geht es jetzt mit dem Ladekrahn weiter. Oben die Einzelteile.....



.....und der fertige Sockel mit dem Maschienenteil und einem Tank. (Über die Bedeutung der Teile kann ich oft nur mutmaßen)



Die fertigen Einzelteile vom Krahn.





Und der fertige Krahn



Die Teile für die Stützfüße.



Ich vermute das sich darin Rollen befunden haben, da der Munitionsbunker auf dem hinteren Drehgestell in Längsrichtung beweglich sein musste.



Zur Abwechselung mal wieder ein paar kleinere Teile.



Hier sind die ersten Füße und die Riegel für die Seitendeckel verbaut.



Hier sind alle drann.



Als nächstes kommt der Munitionstransportwagen.



Oben links im Bild steht er bereits fertig.



Der Ladekrahn ist verbaut und der Munitionstransportwagen steht auf den Schienen.



Der Transportwagen ist auf den Schienen verschiebbar und die "Tischplatte" ist drehbar. Der Grund dafür wird sich später zeigen.



Und das war es dann auch schon wieder für heute. Aber wie immer, die nächsten Bilder folgen.
Piesel
Piesel
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler


Nach oben Nach unten

Re: Eisenbahngeschütz Leopold

Beitrag von Piesel am Mi 30 Jan 2019, 17:46

Winker Hello

Und schon geht es weiter mit dem Munitionsbunker und entsprechenden Anbau-und Zubehörteilen.



Los geht es hier mit dem Greifer für die Munition. In der Anleitung war vorgesehen, das vom Krahn jeweils zu den Enden vom Greifer eine Schnur dreieckig geführt wird. Das war mir dann aber zu simpel,......



....also ist auf den Greifer noch eine Traverse mit Umlenkrolle draufgekommen. Und Farbe hat meine Eigenkonstruktion dann natürlich auch noch bekommen.



Ein weiteres wichtiges Zubehör ist natürlich die Munition. Ich habe neulich in einer Doku eine alte Filmaufnahme vom laden des Geschützes gesehen. Da kam die Granate einzeln ins Rohr und anschließend wurden die Treibladungen nachgeschoben.



Hier steckt die Granate auf einer Kartusche, in der sich die Treibladung befindet. Ich weiß zwar nicht wie das ganze gezündet wird, ob es da wie beim Gewehr einen Schlagbolzen gibt.  Question   scratch Vieleicht kennt sich damit ja jemand aus und klärt mich auf.



Von den zwei vorgesehenen Geschossen kommt eins in den Greifer und das andere auf den Munitionstransportwagen.



Hier ist das erste Geschoss im Greifer. Der Greifer ist übrigens mit dem ersten Teil, das nicht aus Papier ist, am Krahn befestigt. Dafür habe ich einen schwarzen Plastikfaden, den ich vom Bau der Bismarck übrig hatte, verwendet.



Es folgen weitere Anbauteile.



Zwei kleine Platformen.......





....und ein Teil, das wie ein Doppelpoller aussieht.



Ich vermute aber eher, das es Luftfilter für die Agregate im Inneren vom Muni.-Bunker sind.



Vorgesehen waren für das Modell nur zwei Geschosse. Da mir das aber etwas wenig vorkam,......



.....habe ich mir die Orginale Kopiert, so das ich dann insgesamt 14 Stück fertigen konnte.



Und da wären wir auch schon wieder am Ende. Aber die nächsten Bilder folgen.
Piesel
Piesel
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler


Nach oben Nach unten

Re: Eisenbahngeschütz Leopold

Beitrag von Piesel am So 10 Feb 2019, 17:46

Winker Hello

So, und immer noch der Munitionsbunker. Fehlen tun jetzt noch die Abgasanlagen.



Erst mal nur bedrucktes Papier,.....



.....dann werden daraus langsam Zylinder .....



......und Rohre. Die schmalen Rohre halbwegs vernünftig hinzubekommen war ganz schön nervig.



Der untere Teil der Abgasanlage ist hier schon am Munitiosbunker befestigt.





Der obere Teil der Abgasanlage in Einzelteilen, und fertig.





Und so sieht er dann am Modell aus.





Beide Abgasanlager fertig und verbaut.





Jetzt muss das Ganze nur noch mit ausreichend Munition bestückt werden. Die Bilder dazu folgen dann beim nächsten mal.
Piesel
Piesel
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler


Nach oben Nach unten

Re: Eisenbahngeschütz Leopold

Beitrag von Piesel am Mo 18 Feb 2019, 15:03

Winker Hello

So, der letzte Akt zum Munitionbunker. Vorgesehen waren im Orginal ja nur zwei Geschosse. Ich habe mir den Bogen einfach noch ein paar mal kopiert, damit ich ausreichend Munition habe.





Das sollte dann ausreichend Munition sein.



Und da mein Geschütz schon ein paar Schüsse abgegeben hat, gibt es auch ein paar leere Geschosshülsen.



Der Munitionstransportwagen ist auch bestückt.



Für das Einstapeln im Munitionsbunker habe ich mir solche Zwischenlagen angefertigt.



Das erste Geschoss ist gebunkert.



Und der Rest auch.



Damit ist dieser Bauabschnitt dann auch beendet.



Weiter geht es jetzt mit dem zweiten Drehgestell. Bilder Dazu folgen.
Piesel
Piesel
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler


Nach oben Nach unten

Re: Eisenbahngeschütz Leopold

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten