Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Baubericht Lok der Baureihe 52, M 1:16

Seite 4 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4

Nach unten

Re: Baubericht Lok der Baureihe 52, M 1:16

Beitrag von klaus.kl am Fr 08 Feb 2019, 23:25

Hallo zusammen,

erst mal vielen Dank für die KLASSE Bewertungen zum jetzigen Baufortschritt und -zustand. Und das von Könnern des Fachs lässt mich weiterhin hoffen, dass es was werden kann.

Mittlerweile sind alle Modelle vom Ausflug zur Ausstellung wieder ausgepackt und repariert. Es geht halt das ein oder andere Teil immer mal seine eigenen Wege.

Weiter geht es am Tender mit den zwei Wasserleitungen zur Lok. Musste jetzt sein, denn ich will wegen der ganzen Bremsengeschichte die Drehgestelle montieren. Noch habe ich Sie erst mal mit jeweils 2 Schrauben fixiert. Somit ist es möglich, wenn's mal zu eng werden sollte, Sie einfach ab zu schrauben.


Der Bremszylinder mit Gestänge in bewährter Bauweise und am Kessel montiert.


Es gibt noch einiges zu tun. Ich hoffe auch, das ich den Kessel in seiner schwarzen Mächtigkeit mit einer dezenten Alterung ein bisschen gefälliger Wirken lassen kann.




Allen ein schönes Wochenende
Gruß Klaus
klaus.kl
klaus.kl
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : ... verdientermaßen im Ruhestand

Nach oben Nach unten

Re: Baubericht Lok der Baureihe 52, M 1:16

Beitrag von didibuch am So 10 Feb 2019, 09:00

Hallo Klaus,

einfach toll, was und wie du baust.
Das letzte Bild könnte vom Original sein, so stimmig ist das.

Ich schaue hier immer wieder gerne rein.

Viele Grüße
Dieter
didibuch
didibuch
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte


Nach oben Nach unten

Re: Baubericht Lok der Baureihe 52, M 1:16

Beitrag von Glufamichel am So 10 Feb 2019, 09:56

didibuch schrieb:Hallo Klaus,

einfach toll, was und wie du baust.
Das letzte Bild könnte vom Original sein, so stimmig ist das.

Ich schaue hier immer wieder gerne rein.

Viele Grüße
Dieter

Stimmt 2 Daumen
Keine Gedanken wegen der Rollenlagerdeckel gemacht, Klaus? Wink
Glufamichel
Glufamichel
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Baubericht Lok der Baureihe 52, M 1:16

Beitrag von klaus.kl am Mo 11 Feb 2019, 18:58

Hallo Dieter, Uwe,

Danke für dein Lob, das es stimmig aussieht ist auch mein Ziel, deshalb vergleiche ich auch immer mit ein paar Fotos vom Original und denke dann so, passt soweit schon.
Die Radlagerdeckel sollten eine Beschriftung mit "Rollenlager D.R." haben. Gerne, wenn mir jemand den Trick verraten könnte wie ich das ohne Maschinerie mit Laser, Ätzteile oder sonstigem hinbekommen könnte. Eventuell noch als Beschriftung in Schwarz mit Decals habe ich mir auch schon überlegt.
Sollten aber eigentlich schon erhabene Buchstaben sein. scratch scratch scratch

Hallo zusammen,
heute noch zwei kleine Fotos im Tageslicht.
Die Heizerseite habe ich jetzt soweit fertig gestellt und musste gleich mal zwei Fotos machen. Dazu gekommen ist noch das Bremsgestänge in Graupappe sowie die Heizleitung aus Aludraht und die elektr. Leitung ebenfalls aus Alu mit diversen Schellen und Verbindungsflansche. Ein erster Alterungsversuch der Wanne hat mich auch noch nicht begeistert. Ich denke , dass ich es am Ende mal mit Airbrush probieren werde. Ein bisschen Erfahrung habe ich darin noch aus früheren Projekten.



auch eine schöne Perspektive


Wie schon mal berichtet will ich Scheibenradsätze mit gewölbten Radscheibe haben.
Der erste Versuch mit einer Holzform lies mich hoffen. Hier nun das Ergebnis mit zwei Aluformen.  Grinsen
Eine Scheibe mit Loch aus Graupappe 1,5 mm ca. 1 Minute ins Wasserglas getaucht,
dann ab in die Form, quilt im Durchmesser 2mm auf und die 2 Hälften mit einer Schraubzwinge zusammengespannt.
Über den Tag im Backofen 2mal auf 100 Grad erwärmt, Trocknungsprozess und das Ergebnis kann sich sehen lassen.



allen einen schönen Abend noch und ggf. Lust am Basteln und Werken
Gruß Klaus
klaus.kl
klaus.kl
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : ... verdientermaßen im Ruhestand

Nach oben Nach unten

Re: Baubericht Lok der Baureihe 52, M 1:16

Beitrag von maxl am Mo 11 Feb 2019, 20:19

Der Wannentender ist einfach nur zum Anbeißen, Klaus! Ein Meisterwerk. Und deine Bearbeitungstechniken für Graupappe sind faszinierend. Wie aber kommt Otto Normalverbastler an zwei solche Aluformen? Gruß Michael (maxl)
maxl
maxl
Alleskleber
Alleskleber

Laune : fast immer ausgeglichen und geduldig

Nach oben Nach unten

Re: Baubericht Lok der Baureihe 52, M 1:16

Beitrag von Glufamichel am Di 12 Feb 2019, 00:30

sunny Klasse Klaus Großer Meister
Glufamichel
Glufamichel
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Baubericht Lok der Baureihe 52, M 1:16

Beitrag von Bastelfix am Do 14 Feb 2019, 21:17

Die Aluformen sind schon faszinierend, sonst alles Andere auch, hoffe noch viele Bilder zu sehen. Gruß, schau mal in deine PN
Bastelfix
Bastelfix
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose


Nach oben Nach unten

Re: Baubericht Lok der Baureihe 52, M 1:16

Beitrag von klaus.kl am Do 14 Feb 2019, 23:40

Hallo Michael, Uwe, Bastelfix,

erst mal Danke für euer Lob zum aktuellen Bauzustand. Mit den Formen hatte ich das Glück, dass einer meiner Neffen noch richtig in einer Metallbude schafft.
Der konnte wiederum einen Kollegen aus der Dreherei für meinen Wunsch begeistern und mit einer wohlwollenden Spende in die Kaffeekasse ( zu meiner Werkstattzeit hieß das noch Bierwährung) fanden dann die fertigen Formen wieder zu mir.  Freundschaft sunny


So und jetzt noch ein kleines Update:
Hier meine Interpretation von den Steuerelementen zur Druckluftbremse. Nicht ganz 100% nach den Unterlagen umgesetzt.  Pfeffer
sehen aber in meinen Augen recht stimmig aus. ( Fotoausschnitt von Uwe )


Den Verlauf der Druckluftleitungen konnte ich aus den vielen Fotos nicht schlüssig klären. Daher habe ich mich an eine Abbildung aus dem Buch "Leitfaden für den Dampf-Lokomotivdienst" gehalten.


Und noch eine Perspektive  fürs Bastlerherz.


als nächstes werde ich mich der Rückseite mit Klappgestänge für Wasserkastendeckel, Lampen, Aufstiegsleiter und Pufferbohle annehmen.

Ach so, Wetter soll in den nächsten Tagen schön werden und der Garten schreit langsam auch wieder.  Prost

Gruß Klaus
klaus.kl
klaus.kl
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : ... verdientermaßen im Ruhestand

Nach oben Nach unten

Re: Baubericht Lok der Baureihe 52, M 1:16

Beitrag von Glufamichel am Fr 15 Feb 2019, 00:31

Ich kann leider auch nicht mit entsprechenden Bildern dienen. Macht aber schon mächtig Eindruck das Teil sunny 2 Daumen
Glufamichel
Glufamichel
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Baubericht Lok der Baureihe 52, M 1:16

Beitrag von maxl am Fr 15 Feb 2019, 08:52

Da kann ich mich Uwe nur anschließen, Klaus! Bei den Steuerelementen teile ich voll und ganz Deine Auffassung: Stimmig soll es aussehen! Und das tut es. Was will man mehr? Weiter so! Gruß Michael (maxl)
maxl
maxl
Alleskleber
Alleskleber

Laune : fast immer ausgeglichen und geduldig

Nach oben Nach unten

Re: Baubericht Lok der Baureihe 52, M 1:16

Beitrag von DK48 am Fr 15 Feb 2019, 11:35

Hallo Klaus,

Deine Ventilkombination sieht sehr stimmig aus und ist hervorragend gebaut. Zehn

Fast die gleiche Anordnung findest Du auf einem Bild Seite 175 im Buch Danpflokomotive, Technik und Funktion. Das Bild stammt von einer Baureihe 45. Trotzdem ein winziger Kritikpunkt: Die beiden Absperrhähne müßten um 90° gedreht werden, wie auf dem erwähnten Bild. Bei Deiner Anordnung stehen die Griffe bei geschlossenem Ventil hervor - bei der um 90° gedrehten Anordnung ist das nicht der Fall.


Übrigens gab es an den Tendern unterschiedlichste Anordnungen, hier an der 52 6106 eine komplett andere Kombi mit Gestängeund GP-Wechselventil. Das konnte vom Führerstand aus bedient werden. Eine solche Kombi steht im genannten Buch im Schema auf Seite 172. Das Schema auf Seite 174/175 zeigt eine wieder andere Konstuktion.


Man hat immer die Qual der Wahl. (Entschuldigung, alles nur zur Info) Freundschaft

Gruß Dieter
DK48
DK48
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler

Laune : immer besser

Nach oben Nach unten

Re: Baubericht Lok der Baureihe 52, M 1:16

Beitrag von klaus.kl Gestern um 23:44

Hallo Uwe, Michael und Dieter,

Danke für eure motivierenden Beiträge. Besonders die konstruktiven Anregungen sind besonders Wertvoll und erweitern den eigenen Horizont oder einfach ausgerückt: ich lerne immer was dazu. Das sollte auch in meinem Alter  Ablachender  nicht das Verkehrteste sein.


Hallo zusammen,

und weiter geht es mit der Rückwand und Pufferbohle. Nach den Erfahrungen von der letzten (ersten) Ausstellung wollte ich versuchen die Puffer auf jeden Fall beweglich zu machen. Jeder zweite interessierte Besucher versuchte natürlich die Puffer einzudrücken. Und war ein wenig enttäuscht, das es nicht gehen wollte. Ein erster Versuch hat auch gleich geklappt. Hier ein paar Bilder dazu.



Feder aus einem Kugelschreiber und ein wenig auf Länge gezogen.


Und so fertig lackiert und funktioniert wie er soll.


Das Lampengehäuse wieder aus Papier gewickelt und da es eine Elektrische sein soll, musste eine Glasperle als Lampengehäuse aus dem Fundus meiner Frau herhalten.


Als weiteres wieder einmal eine Hakenkupplung gebaut (mittlerweile schon das 5 Paar). Bremsschläuche und den markanten Schienenräumer. Das erste Paar prompt falsch herum montiert.


Als Kabel habe ich eine eng gewickelte Spiralfeder genommen. Hatte ich noch in der Bastelkiste. Kommt auf den Fotos leider nicht so gut raus. Sieht aber prima aus und ich lass Sie einfach so metallisch blank. (flexible Leitungen sind am Original auch neu und aus Edelstahl)


eine schönen Abend noch und bis demnächst.

Gruß Klaus
klaus.kl
klaus.kl
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : ... verdientermaßen im Ruhestand

Nach oben Nach unten

Re: Baubericht Lok der Baureihe 52, M 1:16

Beitrag von Straßenbahner Heute um 00:29

Hallo Klaus,
sieht alles wieder sehr gut aus. Noch eine kleine Information zu den Lampen.
Für den elektrischen Anschluss wurden die Gummischlauchleitungen zum Schutz in Metall-Schutzschläuche verlegt. Die Schutzschläuche waren meist Stahl verzinkt.
Die Lampen wurden über Steckverbinder angeschlossen, das waren Metall-Stecker u. -Steckdosen meist aus Alu.
Link dazu:

Code:
https://www.ebay.de/itm/Originale-sehr-alte-Dampfloklaterne-W-Gerhardt-Berlin-N-4-2MSE125-/332443065879

Bei diesem Link ist der Handel bereits abgeschlossen, aber weiter unten sind die Bilder zu sehen.

Code:
https://www.artflakes.com/de/products/lokomotive-e44-detail

Gruß Helmut Winker 2
Straßenbahner
Straßenbahner
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer

Laune : meist heiter

Nach oben Nach unten

Re: Baubericht Lok der Baureihe 52, M 1:16

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 4 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten