Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Baubericht Lok der Baureihe 52, M 1:16

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach unten

Re: Baubericht Lok der Baureihe 52, M 1:16

Beitrag von maxl am Sa 24 Nov 2018, 13:15

Hallo Klaus - ich bewundere immer wieder vor allem die Sauberkeit deiner Bauausführung. Sicher, der große Maßstab hilft, aber was ich hier sehe, ist in jedem Fall eine Augenweide... Schön, dass wir auf dem Forum so schöne Lokomotiv-Baustellen in Karton(misch)bauweise haben. Ich kann mich gar nicht satt sehen! Gruß Michael (maxl)
avatar
maxl
Alleskleber
Alleskleber

Laune : fast immer ausgeglichen und geduldig

Nach oben Nach unten

Re: Baubericht Lok der Baureihe 52, M 1:16

Beitrag von klaus.kl am Mi 28 Nov 2018, 12:56

Hallo Michael, hallo zusammen,

vielen Dank für deine Lob. Ja es macht schon Spaß im Maßstab 1:16 arbeiten zu können.
Aber auch hier komm ich schon fast an meine Grenzen was vernünftiges zu basteln.
Hab ich wieder gemerkt bei den Drahtbiegearbeiten (siehe Bild).
Deshalb bewundere ich auch so die 44er von Dieter.  Großer Meister  Bravo  Beifall
Was er in dem Maßstab schafft ist schon unglaublich.
Konnte mir auch gestern mal die BR44 vor dem Märklingebäude in Göppingen anschauen.
Schon ein gewaltiges Stück in Stahl und Eisen wenn man so davor steht.
Allein schon der Innenzylinder mit allen Bauteilen !!!
Da bin ich froh über die BR52 "alles schön einfach und klar strukturiert" Ablachender

so, jetzt noch ein paar Bilder von den Fortschritten der letzten Tage.
Bremszylinder mit Hebel, alles in Karton mit Welle aus Buchenholz.
Und hier auch mal der erste Versuch Splinte zu setzen.
Geht so, könnte man aber noch besser machen, deren Viele gibt's ja noch genügend zum üben und probieren.


2 Luftkessel in klassischer Bauweise aber mit Deckeln aus Balsa und schön rundgeschliffen.
Alles montiert mit Spannbänder.


Dann noch ein paar Drahtbiegearbeiten, was ein schönes Gefummel war.
Hier habe ich gemerkt, dass ich mir bei nächster Gelegenheit ein paar neue kleinere Zangen zulegen sollte.


Das wars auch schon wieder.
Als nächstes werde ich am Kessel weiterarbeiten und träume weiter von einen Aschekasten von wie ihn Michael und Dieter hinbekommen haben.

Gruß Klaus


Zuletzt von Jörg am So 09 Dez 2018, 20:10 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Bilder auf 800px gesetzt!)
avatar
klaus.kl
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : ... verdientermaßen im Ruhestand

Nach oben Nach unten

Re: Baubericht Lok der Baureihe 52, M 1:16

Beitrag von maxhelene am Mi 28 Nov 2018, 13:45

Servus Klaus,

dass bisher gezeigte ist wirklich genial. Bei dem Maßstab hast du natürlich die Möglichkeit, bis ins kleinste Detail zu gehen. Um den Aschekasten mache ich mir bei deiner Baukunst und Genauigkeit der gebauten Teile  keine Sorgen. Außerdem ist der bei der 52er gar nicht sooooooo schwierig Grinsen .
avatar
maxhelene
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler


Nach oben Nach unten

Re: Baubericht Lok der Baureihe 52, M 1:16

Beitrag von DK48 am Mi 28 Nov 2018, 21:24

Hallo Klaus,

wie schon an anderer Stelle gesagt, der größere Maßstab verführt zu mehr Details weil kleinere Strukturen gebaut werden können. Dein Beispiel die eingesetzten Splinte sind einfach super gelungen.
shocked Cool

Die Alterungsspuren sind auch schon gut - nur noch zu gleichmäßig und wirkt dadurch nicht natürlich. Da sollte man nicht zu akurat arbeiten...
Mit dem Bau steigerst Du offensichtlich Deine eigenen vorher gesteckten Anforderungen - Klasse!
So ein Model hat Suchtpotential.

Gruß Dieter
avatar
DK48
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler

Laune : immer besser

Nach oben Nach unten

Re: Baubericht Lok der Baureihe 52, M 1:16

Beitrag von Bastelfix am Mi 28 Nov 2018, 22:11

Einfach unglaublich schön, besonders, dass sich das Maschinchen dann auch noch bewegen soll, schaue gern zu, viel Spass
avatar
Bastelfix
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose


Nach oben Nach unten

Re: Baubericht Lok der Baureihe 52, M 1:16

Beitrag von klaus.kl am Di 04 Dez 2018, 13:18

Hallo zusammen,

Robert, Dieter Bastelfix, vielen Dank für Eure motivierenden Worte und Interesse am Bau. Ja, zur Zeit hat die BR52 noch Suchtpotential --- schau ma mal wie lang --- aber der Maßstab 1:16 ist für mich irgendwie genial.

So weiter gings die letzten Tage am Kessel und der Feuerbüchse.
Das Grundgerüst wie immer in Graupappe und gleich Stellprobe. Muss zur Motivation einfach sein.


Alles schön mit schwarzem Karton verleidet und die Rundungen mit Balsa aufgefüllt und verspachtelt, geschliffen, verspachtelt, geschliffen,verspachtelt, geschliffen sowie mit Angstschweiß auf der Stirn die Löcher für die Waschluken gebohrt.
Hat dann aber doch halbwegs geklappt.


und hier der Versuch die Löcher wieder zu Verkleiden.


und wieder eine Stellprobe, jetzt mit Pendel- und Stützblech für die Feuerbüchse.


Nun der Beginn vom Aschekasten und die ersten zwei Haltbolzen mit Blechsplint (hatte ich auch so noch nicht gesehen) sind auch schon gesetzt. Die weitere Detailierung wird sich in Grenzen halten. Der Rahmen deckt doch fast alles ab.




Allen eine schöne Woche noch
Gruß Klaus
avatar
klaus.kl
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : ... verdientermaßen im Ruhestand

Nach oben Nach unten

Re: Baubericht Lok der Baureihe 52, M 1:16

Beitrag von maxl am Di 04 Dez 2018, 13:37

Die Überlegungen zur Detaillierung des Aschkastens waren auch bei mir ein Thema, wie du dir denken kannst, Klaus! Ich hatte ja ein paar Fotos eines ausgebauten Aschkastens der BR 64 zur Verfügung, was sehr hilfreich war. In jedem Fall habe ich die Detaillierung weiter getrieben als nötig (Modellbauerehrgeiz halt!), aber zu sehen ist von der ganzen "Pracht" tatsächlich praktisch nichts... Ich bin gespannt, zu welcher Lösung du kommen wirst. Der Stehkessel mit den Waschluken: Ein Genuss. Cool Gruß Michael (maxl)
avatar
maxl
Alleskleber
Alleskleber

Laune : fast immer ausgeglichen und geduldig

Nach oben Nach unten

Re: Baubericht Lok der Baureihe 52, M 1:16

Beitrag von klaus.kl am So 09 Dez 2018, 11:39

Hallo Michael,
zum Aschekasten wird mich der Modellbauergeiz nicht mehr allzu weit treiben.
Die Augenschau im zusammengebautem Zustand sagt:
Kümmer dich um die sichtbaren Anbauteile, hier kannst Du dich genug austoben Grinsen

Hallo zusammen,

weiter geht's ein wenig mit dem Kessel, Schornstein, Dampfdom und Sandkasten,
sowie dem ersten Versuch die Batterie von Sandstreuventilen halbwegs vernünftig herzustellen.
Hier mal in drei Stufen.
Alles schön aus Pappe mit einem Kranz aus 2mm halbrunden Buchenholz und ein wenig Spachtel für die Rundung.



Nach einigem Überlegungen hab ich mich dazu entschlossen,
auf einzelne Sandstreuventile zu verzichten und alles auf ein Mittelstück aufzubauen.
Hat dann auch soweit ganz gut geklappt und nach dem lackieren kann ich mit dem Ergebnis leben.





Dann noch das Gehäuse und alles mit schwarz grundiert.





Nach dem zweitem Anlauf hats auch mit dem Dampfdom geklappt.
Deckel aus Balsa rund geschliffen, Pappe und noch ein bisschen Spachtel.



Sieht schon nach Dampflok aus.
Der Kessel muss auf eine komplette Lackierung noch verzichten. Die wird erst ganz zum Schluss erfolgen.
In der Zwischenzeit nur erste Anstriche.
Ich denke die Schlusslackierung werde ich mal wieder mit Spritzen versuchen.
Wird wahrscheinlich das beste Ergebnis bringen.



Als nächste würde ich gerne bei den Radsätzen weitermachen.
Auch um zu testen, ob das Antriebskonzept funktioniert.
Diese sollten gelasert werden, werde nächste Woche mal fragen ob es hierfür schon einen Zieltermin gibt.


Allen noch einen schönen 2. Advent
Gruß Klaus
avatar
klaus.kl
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : ... verdientermaßen im Ruhestand

Nach oben Nach unten

Re: Baubericht Lok der Baureihe 52, M 1:16

Beitrag von maxl am So 09 Dez 2018, 13:01

klaus.kl schrieb: Hat dann auch soweit ganz gut geklappt und nach dem lackieren kann ich mit dem Ergebnis leben.

Mit dem Ergebnis kannst du mehr als gut leben Klaus! Gratulation! Cool Auf den Antrieb bin ich sowas von gespannt! Gruß Michael (maxl)
avatar
maxl
Alleskleber
Alleskleber

Laune : fast immer ausgeglichen und geduldig

Nach oben Nach unten

Re: Baubericht Lok der Baureihe 52, M 1:16

Beitrag von DK48 am So 09 Dez 2018, 20:11

Hallo Klaus,

die Sandtreppen sehen doch sehr gut aus, dass das Grundelement aus einem Stück ist kann keiner mehr sehen. Wichtig sind die vielen Kleinteile, die vereinzeln optisch wieder alles - man soll sich die Arbeit nicht unnötig schwer machen. Alles sieht wunderbar aus und Deine Einzelteile sind auch winzig.

Massstab 2 Daumen

Gruß Dieter
avatar
DK48
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler

Laune : immer besser

Nach oben Nach unten

Re: Baubericht Lok der Baureihe 52, M 1:16

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten