Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Baubericht Lok der Baureihe 52, M 1:16

Nach unten

Baubericht Lok der Baureihe 52, M 1:16

Beitrag von klaus.kl am Mi 24 Okt 2018, 14:01

Hallo zusammen,  Winker 3

wieder mal möchte ich einen neuen Baubericht starten.
Diesmal was richtig Großes. Das neue Projekts sollte mir mittlerweile schon gelingen hat aber auch Potenzial zum Abbruch und Scheitern. Deshalb mit Elan aber auch mit einer ordentlichen Portion Respekt und Realismus ans Werk.
Zum Original brauche ich hier nichts zu Schreiben. Ist soweit hinlänglich bekannt und es gibt einige Loks in Museum und auf der Strecke zu bestaunen. Ein konkretes Vorbild der BR werde ich nicht nehmen. Aber ich werde versuchen mich weitgehendst an der BR 52 7596 orientieren.



Als Basis hab ich wieder einige Zeichnungen aus dem Netz bestellen können sowie diverse Downloads von Fotos und dazu den Baubogen Ty2 von Angraf im M1:25.
Als Besonderheit möchte ich einen elektrischen Antrieb und Beleuchtung (wie schon mal versucht Pfeffer ) mit einbauen.
Leider hat der Baubogen einen Steifrahmentender, auch nicht schlecht aber ein Wannentender sollte es doch schon sein. Welcher Baubogen hier aktuell einen gut detaillierten Wannentender dabei hat konnte mir meine Anfrage bei Fam. Wojcik auch nicht beantworteten können. Vielleicht kann mir hier im Forum jemand was empfehlen. Ansonsten konnte ich mich schon mal ganz gut in die Bauberichte von "maxhelene und Glufamichel" einlesen. Einen weiteren schönen Bericht gibt's noch bei Konradus.

Damit ich gleich mal sehe auf was ich mich eingelassen habe hier die Seitenteile vom Rahmen und ein erstes Bauteile dazu.





noch hochmotiviert  Bastler  Kaffeetrinker
Gruß Klaus
avatar
klaus.kl
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : ... verdientermaßen im Ruhestand

Nach oben Nach unten

Re: Baubericht Lok der Baureihe 52, M 1:16

Beitrag von DK48 am Mi 24 Okt 2018, 15:22

Hallo Klaus,

das ist mal was Anspruchsvolles in der Größe - da bin ich auf die Details gespannt! Cool
Wenn Du die Qualität Deiner Wagen erreichen willst benötigst Du viele Fotos und gute Pläne, die gibt es von dieser Lok mit Sicherheit. Für die Fotos helfen nur die entsprechende Museen. Tipp mach vorher einen Plan für die Bilder, sonst fehlen am Ende die notwendigen Ausschnitte.

Viel Erfolg und einen langen Atem. Übrigens von den tausenden Loks ähnelt keine mehr der Anderen.

Gruß Dieter
avatar
DK48
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler

Laune : immer besser

Nach oben Nach unten

Re: Baubericht Lok der Baureihe 52, M 1:16

Beitrag von Glufamichel am Mi 24 Okt 2018, 17:06

Hallo Klaus,

den Angraf Bogen habe ich angeschnitten...

http://www.der-lustige-modellbauer.com/t10809p300-bauversuch-ty-2-von-angraf-1-25-umbau-zum-seppel#753149

Das soll es werden sunny

http://www.der-lustige-modellbauer.com/t22742-52-7596-der-eisenbahnfreunde-zollernbahn

Dann wünsche ich dir "gutes Gelingen" für das Monstrum Cool

avatar
Glufamichel
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Baubericht Lok der Baureihe 52, M 1:16

Beitrag von maxl am Mi 24 Okt 2018, 20:04

Hallo Klaus - du versorgst uns wirklich gut mit Bauberichten. Ich genieße jeden deiner Trööts! Und natürlich bin ich auch hier mit Spannung dabei... BR 52 in 1:16 - wie lang ist dann die fertige Lok einschließlich (Wannen?)Tender? Hoffentlich kann ich einen kleinen Beitrag dazu leisten, dass du "hochmotiviert" bleibst! Das "noch" habe ich einfach mal überlesen...
Gruß Michael (maxl)
avatar
maxl
Alleskleber
Alleskleber

Laune : fast immer ausgeglichen und geduldig

Nach oben Nach unten

Re: Baubericht Lok der Baureihe 52, M 1:16

Beitrag von ODBB am Do 25 Okt 2018, 11:14

Moin Klaus,

sehr interessantes Projekt, welches auch mich als "Holzmichl" dazu gewegen wird, Dir über die Schulter zu schauen. Mein Tipp, suche Dir ein konkretes Vorbild aus! Gerade die BR 52 zeichnet sich, wegen der großen Anzahl der gebauten Maschinen, durch eine ganze Reihe von Unterschieden aus, um mal nur die verschiedenen Rahmenbauarten zu nennen. Auch weiß man inzwischen, dass Wannentender nicht gleich Wannentender ist, auch dort gibt es Unterschiede! Siehe hier:
Code:
https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?017,5840522,5840522#msg-5840522
- leider ist der Autor Michael Ziegler im Januar 2014 verstorben Traurig 1

Bei Deinem Megaprojekt (Länge über Puffer dürften ja ca. 1436 mm werden) wünsche ich Dir viele schöne Bastelstunden und natürlich Erfolg!

Uwe
avatar
ODBB
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter


Nach oben Nach unten

Re: Baubericht Lok der Baureihe 52, M 1:16

Beitrag von ODBB am Do 25 Okt 2018, 11:39

Moin Klaus,

nach längerem Suchen habe ich nun auch noch die Abhandlung (ebenfalls von Michael Ziegler erarbeitet) zu den Rahmen der BR 52 gefunden.

Code:
https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?017,6647458,6647458#msg-6647458

Uwe
avatar
ODBB
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter


Nach oben Nach unten

Re: Baubericht Lok der Baureihe 52, M 1:16

Beitrag von DK48 am Fr 26 Okt 2018, 10:17

Hallo Uwe,

danke für den interessanten Link. Das bestätigt wieder, dass keine Dampflok gegen Ende ihrer Dienstzeit der anderen glich. Mein Schluss: eine Lok im Originalzustand im damaligen Einsatz nachzubauen ist unmöglich, weil es zu wenige Fotos gibt. Wink

Vorteil: Daraus ergeben sich auch einige Freiheiten beim Bau. Pfeffer

Gruß Dieter

avatar
DK48
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler

Laune : immer besser

Nach oben Nach unten

Re: Baubericht Lok der Baureihe 52, M 1:16

Beitrag von klaus.kl am Fr 26 Okt 2018, 17:38

Hallo Dieter, 2x Uwe, Michael und alle Anderen,

erst mal vielen Dank für euer Interesse am Projekt, den aufmunternden Worten sowie den ersten Links zu weitergehenden Informationen, die ich wahrlich noch gebrauchen kann.
 Freundschaft
Wobei, wie schon im Eingangsbericht erwähnt, werde ich mich soweit mir es möglich ist an ein Vorbild halten (BR 52 7596), wird aber nicht in allen Fällen möglich sein. Aber wie schon von Dieter geschrieben: Vorteil: Daraus ergeben sich auch einige Freiheiten beim Bau.
Des weiteren werde ich mich bei allen Bauteilen mal im Altern versuchen. Also nicht den Zustand kurz vor der Verschrottung, sondern den Zustand nach den ersten Durchläufen im Streckendienst nach einer großen Revision mit neuem Anstrich. Und in einer Zeit, wo das Lokpersonal noch was auf Sauberkeit der Betriebsmittel hielten und sich auch die Zeit dazu nehmen konnten. Hierzu die ersten Bilder dazu wie ich mir das vorstellen könnte. Einfach, das die Details etwas mehr Struktur haben und nicht im Schwarz und Feuerrot untergehen.
Heute bekam ich auch die letzten Bauteile zum Antrieb der Räder und Steuerung. Theoretisch funktioniert das Super. Wie es dann später im geschlossenen Rahmen und Radsätzen sowie dann mit Steuerung aussieht wird sich zeigen. Hier werde ich mir aus Erfahrung von der T9.1 bei den Radsätzen sehr, sehr viel Mühe zum Thema Rundlauf und Pendeln geben müssen. Vielleicht klappt`s diesmal besser mit der Hilfe von Lasermodelle.de. Am Antrieb bei der T9.1 hat´s damals nicht gelegen.

Hier nun noch 2 Bilder





schönes Wochenende
Gruß Klaus
avatar
klaus.kl
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : ... verdientermaßen im Ruhestand

Nach oben Nach unten

Re: Baubericht Lok der Baureihe 52, M 1:16

Beitrag von DK48 am Fr 26 Okt 2018, 17:53

Hallo Klaus,

ein toller Antrieb - wirklich interessant!

Geputzte Lok mit etwas Verschmutzung daran habe ich auch schon für meine 44 angedacht - viele Konturen verschmimmen tatsächlich im Einheitsrot. Etwas Ölschmutz, Ruß und Kalkstein wirken da Wunder und Konturen werden sichtbar. Beim Modellbau konnte ich das sehr schön sehen: Eine rote Backsteinmauer sieht komisch aus, aber mit fast klarer nur etwas Schwarz enthaltender Lasur ungleichmäßig aufgetragen wirkt ein Gebäude natürlich...

Gruß und viel Spass Dieter

avatar
DK48
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler

Laune : immer besser

Nach oben Nach unten

Re: Baubericht Lok der Baureihe 52, M 1:16

Beitrag von Glufamichel am Fr 26 Okt 2018, 18:05

Hallo Klaus,

Du hast eine PN Winker 2
avatar
Glufamichel
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Baubericht Lok der Baureihe 52, M 1:16

Beitrag von maxl am Fr 26 Okt 2018, 19:53

Was eine dezente Alterung angeht, habe ich als "Farbmuffel" mit folgender, recht narrensicherer Methode gute Ergebnisse erzielt: Alle rot zu lackierenden Teile erst einmal schwarz lackieren, dann roten Sprühlack solange draufhalten, bis man mit dem Ergebnis zufrieden ist. Die Schwarzanteile schimmern leicht durch - aus der Nähe betrachtet sind es kleine schwarze Punkte: So sehen in der Tat auch die Verschmutzungen bei den Vorbildern aus, wie ich zu meiner Überraschung feststellte:



Das Angenehme des Verfahrens ist, dass man während des roten Farbauftrags unmittelbar sieht, ob das Ergebnis zufriedenstellend wird. "Schlimmstenfalls" lackiert man so lange, bis alles wieder einheitlich rot ist... Dann wäre natürlich nichts gewonnen, aber ich garantiere: Man hört zu einem früheren Zeitpunkt auf und freut sich über das Ergebnis.

Um Rostpigmente oder Ruß einzuarbeiten, habe ich Lampenschwarz als Künstlerölfarbe sehr stark in Terpentin verdünnt und Rost- bzw. Rußpigmente zugesetzt (ein Tipp von Steffan - pirxorbit). Die stark verdünnte Mischung fließt besonders gut in Ritzen und Winkel, also automatisch dorthin, wo man sie gerne hätte. Den Arbeitsschritt kann man sooft wiederholen, bis man mit dem Ergebnis zufrieden ist.

Das sind also meine Erfahrungen. An professionellere Alterungstechniken habe ich mich nicht herangewagt und es war auch gar nicht nötig, da das optische Resultat bei meiner 64 007 sehr ansprechend war. Im Übrigen gilt natürlich: Versuch macht kluch.
Gruß Michael (maxl)
avatar
maxl
Alleskleber
Alleskleber

Laune : fast immer ausgeglichen und geduldig

Nach oben Nach unten

Re: Baubericht Lok der Baureihe 52, M 1:16

Beitrag von DK48 am Sa 27 Okt 2018, 10:04

Hallo Klaus,

hier gibt es Zeichnungen auf CD:

Code:
https://www.ebay.de/itm/CD-mit-Musterzeichnungen-zum-Nachbau-der-Guterzuglokomotive-der-BR-52/183472836267?hash=item2ab7d54eab:g:aDcAAOSw0vBUjcMq:rk:38:pf:0

oder hier in der Übersicht.

Code:
https://www.ebay.de/sch/harrysmodellshop2000/m.html?item=183007415553&rt=nc&_trksid=p2047675.l2562

Die Zeichnungen stammen im Ursprung auch von Peter Zander. Dort kann man per E-Mail nachfragen, Peter hat fast alles im Archiv - nur noch nicht aufbereitet.

Gruß Dieter
avatar
DK48
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler

Laune : immer besser

Nach oben Nach unten

Re: Baubericht Lok der Baureihe 52, M 1:16

Beitrag von klaus.kl am Mo 05 Nov 2018, 14:17

Hallo zusammen,
heute ging es mal wieder etwas weiter, musste leider eine Woche Herbstferien außerhalb der Bastelbude verbringen. Pfeffer sunny

Erst mal allen vielen Dank für die konstruktiven Hinweise. Dieter, die CD hatte ich mir auch kommen lassen, war diesmal leider nicht ganz so ergiebig wie erhofft. Michael, gut beschrieben, dein Vorschlag zur Alterung. Gehört doch schon zur hohen Kunst der Farbgestaltung. Traue ich mich leider doch noch nicht ran. Uwe, der Wannentender mit Lok ist heute auch schon gekommen, dein Link hat prima geklappt.


Hier nun ein paar aktuelle Bilder, wie ich mit der Farbgebung zumindest am Rahmen weitermache.

Beispiel einfaches Teil, nach der Herstellung immer gleich etwas Farbe drauf. Später im montierten Zustand wird das sonst nichts mehr.
Graupappe mit Muttern und Nieten sowie ersten dünnen Farbanstrich mit Pinsel. Ich habe zwar auch Airbrush, ist mir aber einfach zu aufwändig in der Handhabung.


zweiter dünner Farbanstrich und dann etwas Alterung, und schon sieht es leicht gebraucht aus.


erstes Rahmenzwischenstück noch ohne zweiten Anstrich und Alterung Muttern und Nieten gehen im Rot unter.


sodele, dann bis demnächst
Gruß Klaus
avatar
klaus.kl
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : ... verdientermaßen im Ruhestand

Nach oben Nach unten

Re: Baubericht Lok der Baureihe 52, M 1:16

Beitrag von DK48 am Mo 05 Nov 2018, 21:55

Hallo Klaus,

schade dass die Zeichnungen der 52 nicht so ergiebig waren. Ich hatte mir letzte Woche auf Verdacht noch Zeichnungen der 01 und der 03 bestellt - bei beiden waren sehr viele und gute Zeichnungen dabei. Vorteil bei den Einheitsloks: Es gibt viele gleiche Bauteile. Dabei war eine Zeichnung der Dampfpfeife, die ich aktuell für meine 44 genutzt habe.

Die Farbgebung gefällt mir 2 Daumen sehr gut - auch die Nieten und Schrauben kommen gut.
Ich sehe mit Rot hast Du die gleichen Probleme mit der Deckkraft. Ich markiere inzwischen die Punkte für die Nieten mit einer Nadel und radiere danach die Bleistiftstriche wieder weg - funktioniert leider nicht immer.

Gruß Dieter
avatar
DK48
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler

Laune : immer besser

Nach oben Nach unten

Re: Baubericht Lok der Baureihe 52, M 1:16

Beitrag von klaus.kl am Do 08 Nov 2018, 15:13

Hallo Dieter,
Hallo zusammen,

An sich sind die CDs so nicht schlecht. Bei den anderen BR waren einfach mehr Zeichnungen und Bauteile dabei sowie Du schon erwähnst hast. Vor allen Dingen sind die Gleichteile nicht zu verachten. Da hatte ich auch die Loklaterne in Petroleum für meine T9.1 her.
Nach weiteren Bauteilen zum Rahmen der 52 werde ich auch so mit der "Alterung" der roten  Bauteile weitermachen. Gefällt mir auch so.

Hier nun weitere Bilder zum LEGO Antriebskonzept. Die Lok soll nicht auf den Gleisen fahren können (wäre aber schon möglich), sondern wird etwas im Stand angehoben und man könnte dann die Raddrehungen mit Steuerung beobachten. Wenn's was wird mit dem Rundlauf.

Erst mal in allen Bohrungen für die Achsen Messinghülsen eingeklebt. Ich hoffe dann auf einen guten Rundlauf.


Die Kreuzstange vom LEGO Getriebe werde ich in der geteilten Messingachse (Rohr) später fixieren. Erste Probeläufe haben bisher keine Probleme erkennen lassen.



Der Motor wird zwischen den Zylindern eingebaut und mit einem Gelenk zu der Mittelachse verbunden.


Sollte das alles später mit Räder und Antriebsgestänge nicht so richtig funktionieren, kommt der Antrieb wieder raus und werde eine einfache Achse aus Holz oder Messing einbauen.

avatar
klaus.kl
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : ... verdientermaßen im Ruhestand

Nach oben Nach unten

Re: Baubericht Lok der Baureihe 52, M 1:16

Beitrag von klaus.kl am Do 08 Nov 2018, 15:15

etwas zu schnell auf senden gedrückt. Grinsen

Also, das wars auch schon wieder mal. Als nächstes wieder am Rahmen Schrauben, Muttern und Nieten setzen.

Gruß Klaus
avatar
klaus.kl
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter

Laune : ... verdientermaßen im Ruhestand

Nach oben Nach unten

Re: Baubericht Lok der Baureihe 52, M 1:16

Beitrag von maxl am Sa 10 Nov 2018, 17:09

Das sieht verdammt vielversprechend aus, Klaus! Ich bin sehr gespannt... Gruß Michael (maxl)
avatar
maxl
Alleskleber
Alleskleber

Laune : fast immer ausgeglichen und geduldig

Nach oben Nach unten

Re: Baubericht Lok der Baureihe 52, M 1:16

Beitrag von didibuch am So 11 Nov 2018, 07:56

Hallo Klaus,

ein interessantes Kozept, dein Antrieb mit Legoteilen. Da wünsche ich viel Erfolg, ich schaue dir weiterhin gerne zu.

Viele Grüße
Dieter
avatar
didibuch
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose


Nach oben Nach unten

Re: Baubericht Lok der Baureihe 52, M 1:16

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten