Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

noch eine SOTS (DeAgostini)

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Nach unten

noch eine SOTS (DeAgostini)

Beitrag von Peter2018 am Mo 01 Okt 2018, 22:52

Hallo zusammen,
nachdem ich mich bei Euch etwas vorgestellt habe, will ich mich im SOTS-Forum „zeigen“.
Vorneweg, als Späteinsteiger bei der SOTS, wo schon fast alle praktisch fertig sind, wird es nicht der klassische Baubericht werden. Da kann ich nicht mit so viel Erfahrung aufwarten und ich nutze eher im Gegenteil, Eure Erfahrung. Winker 2   Aber das eine oder andere, was Euch vielleicht doch interessieren könnte, wird kommen.

Wie bin ich zur SOTS gekommen?
Schon während der Victory wollte ich anschließend ein französisches Schiff aus der gleichen Zeit, möglichst mit gleichem Maßstab bauen, um die Unterschiede zu sehen. Oder eines aus der Phase früher. Aber erst mit dem Ruhestand in diesem Jahr wurde es wieder konkret mit der Suche. Schließlich bin ich bei der Soleil Royal oder der SOTS gelandet. De Agostini hat wohl eindeutig die schöneren Verzierungselemente als Mantua und es war als Komplettset angeboten (inzwischen wohl auch die Soleil Royal)! Da habe ich auch den Nachteil in Kauf genommen, dass es hier keine Baupläne gibt. Aber immerhin eine gute Bauanleitung, auch im Netz.
Und jetzt bin ich hier!  Hüpfeding
Die SOTS möchte ich mit gerefften Segeln bauen, da auch die Vic ohne Segel gebaut wurde.
Aber erst mal habe ich die Packs alle umgeräumt, damit die Holzplatten in den Kartons möglichst eben liegen.


Ein bisschen habe ich schon angefangen, Bilder kommen bald.
Bis dahin
Peter
avatar
Peter2018
Mitglied
Mitglied

Laune : meistens optimistisch

Nach oben Nach unten

Re: noch eine SOTS (DeAgostini)

Beitrag von Stahlschiffbauer am Mo 01 Okt 2018, 23:02

Da freue ich mich drauf.

Ich bekomme noch 4 Monatslieferungen und dann habe ich sie auch komplett.

Es ist schon lange her wo ich sie mal angefangen habe.

Na dann warte ich auf Bilder.

avatar
Stahlschiffbauer
Forenguru
Forenguru

Laune : Beim basteln gut , da kommt man runter

Nach oben Nach unten

Re: noch eine SOTS (DeAgostini)

Beitrag von meninho am Di 02 Okt 2018, 08:00

Moin Peter,

dann nehm ich mal Platz und schau dir über die Schulter sunny
avatar
meninho
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Silva in lumine Lunae arcana est Domus mea Silva in lumine Stellarum est

Nach oben Nach unten

Re: noch eine SOTS (DeAgostini)

Beitrag von Darwins Beagle am Di 02 Okt 2018, 09:19

Servus Peter,

ich freue mich auf deinen Baubericht. Da ich ja derzeit selber am Bauen bin, kann man sich gegenseitig bei Fragen super unterstützen. Ich wünsche dir einen guten Baustart und viel Freude beim Bau.
avatar
Darwins Beagle
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : konzentriert und motiviert

Nach oben Nach unten

Re: noch eine SOTS (DeAgostini)

Beitrag von Peter2018 am Di 02 Okt 2018, 13:48

Hallo zusammen,
hier die ersten Bilder von meiner SOTS.
Leider war das mittlere Teil des Kiels etwas verzogen.
Nicht so viel, als das ich es reklamieren könnte aber doch so, dass ich etwas Augenmerk bei der Helling darauf richten sollte.
Wie schon erwähnt wurde Pack 1 direkt aus England zu mir geliefert, weil es in Deutschland wohl keinen Lagerbestand gab.
Dieses leicht verbogene Teil war aber auch die gute Ausrede, gleich mit dem Aufbau zu beginnen,
bevor sich noch mehr große Holzteile verziehen. Denn die Lieferschachteln sind schon z.T. recht eng.
Wie einige von Euch, habe ich den Kiel und die Spanten gleich als eine Einheit gebaut.
Die Spanten aber noch nicht verleimt, erst zusammen mit dem ersten Deck.
Da ist mir auch das mit dem ansteigenden Deck aufgefallen, die Antwort (dass das so ok ist) auch gefunden!






Hier nur die Spanten gesteckt, aber noch nicht verleimt.


Das ist der Stand heute, mit geleimten Deck und Spanten. Das Langboot auch schon mal angefangen.
Mit den Kanonen und dem Anker warte ich noch etwas.

Es hat richtig Spaß gemacht, wieder ein Modell anzufangen.
Mal sehen, wie es weiter geht, gibt noch einiges anderes eigentlich vorher zu tun.
avatar
Peter2018
Mitglied
Mitglied

Laune : meistens optimistisch

Nach oben Nach unten

Re: noch eine SOTS (DeAgostini)

Beitrag von Aron am Mi 03 Okt 2018, 19:19

Hallo
sieht schon mal richtig gut aus Einen Daumen
Gruss Jürgen
avatar
Aron
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: noch eine SOTS (DeAgostini)

Beitrag von Cpt. Tom am Do 04 Okt 2018, 17:55

Moin Moin.....die ersten Schritte sehen doch sehr gut aus...freue mich auf Deine weiteren Baufortschritte:)Very Happy
avatar
Cpt. Tom
Allesleser
Allesleser

Laune : In meiner Werft immer gut

Nach oben Nach unten

Re: noch eine SOTS (DeAgostini)

Beitrag von Peter2018 am Do 04 Okt 2018, 18:48

ich danke Euch, freut mich, dass doch solche Profis wie Ihr, bei mir reinschauen. Very Happy
Da ich ja bei Euch ja prima abschauen kann: ich werde auch die Decksbalken vom nächsten Batteriedeck in der Mitte abstützen. Mir sind diese Balken allein etwas schwach/dünn für das Deck.
Mit den Farben bin ich mir noch nicht richtig im Klaren. Den Farbset mit den Admiralsfarben wollte ich eigentlich nicht kaufen. Hauptfrage ist für mich ist das Rot am Schiff selber und am Langboot. Im Moment tendiere ich zu "Weinrot" von "normalen" Acrylfarben
avatar
Peter2018
Mitglied
Mitglied

Laune : meistens optimistisch

Nach oben Nach unten

Re: noch eine SOTS (DeAgostini)

Beitrag von meninho am Fr 05 Okt 2018, 18:21

Peter2018 schrieb:
Mit den Farben bin ich mir noch nicht richtig im Klaren. Den Farbset mit den Admiralsfarben wollte ich eigentlich nicht kaufen. Hauptfrage ist für mich ist das Rot am Schiff selber und am Langboot. Im Moment tendiere ich zu "Weinrot" von "normalen" Acrylfarben

Moin Peter,

mir wäre Weinrot zu dunkel.
persönlich hätte ich gerne Fähnrichrot. Das geht etwa in die Richtung Braunrot RAL 3011

zum Vergleich ...

Code:
https://www.ralfarbpalette.de/ral-classic/ral-3005-weinrot
Code:
https://www.ralfarbpalette.de/ral-classic/ral-3011-braunrot
avatar
meninho
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Silva in lumine Lunae arcana est Domus mea Silva in lumine Stellarum est

Nach oben Nach unten

Re: noch eine SOTS (DeAgostini)

Beitrag von Peter2018 am Fr 05 Okt 2018, 21:16

Hallo Andreas,
wenn ich die beiden Farben vergleiche, geben ich Dir völlig recht.
Auf den Packungen sah Weinrot heller aus.
Jetzt habe ich zumindest mal eine RAL-Nr. mit der ich was anfangen kann.
Danke für den Tipp.
Schönes Wochenende
Peter
avatar
Peter2018
Mitglied
Mitglied

Laune : meistens optimistisch

Nach oben Nach unten

Re: noch eine SOTS (DeAgostini)

Beitrag von Peter2018 am Fr 05 Okt 2018, 23:52

Hallo, liebe Beobachter,
kaum angefangen, schon die ersten Probleme:
Durch „Zufall“ habe ich gemerkt, dass sich das Schiff in Längsrichtung um ca. 2 mm verdreht hat (siehe Bild) zwischen Spant 2 und 26.


Ich habe erst das 1. Batteriedeck eingebaut und dann Deck und Spanten verleimt!
Natürlich habe ich auf den rechten Winkel der Spanten geachtet, aber nicht, ob sie „verdreht“ sind. Und solange das Deck trocknet, konnte ich das Schiff nicht auf den Kopf stellen.
Offensichtlich ist de „Knick“ genau an der Stelle, an der der leicht verdrehte Kielteil am Bugteil angesetzt ist. Habe ich wohl unterschätzt.
Oder habe ich u.U, das Deck ungleichmäßig zum Trocknen belastet?
Bei der Augenkontrolle (ohne die Decksbalken für das nächste Deck!) ist es nicht aufgefallen und einen Laser wie „Capt. Tom“ habe ich nicht. Grinsen




Die Frage ist, ob und wie ich es korrigiere?
a) Ich könnte versuchen, beim Beplanken, die Verwindung zu kompensieren (dürfte etwas Spannung geben)
b) Ich könnte versuchen mit dem nächsten Deck das etwas zu kompensieren, also auf der einen Seite die Decksbalken etwas höher einzuleimen.
c) Ich könnte zumindest beim letzten Spant (27) mit dem Achter-Kastell, der jetzt kommt,, das entsprechend zu kompensieren. Bei den unteren Batteriedecks fällt es eh nicht auf.
d) Ich könnte es ignorieren, weil man es später eh nicht merkt.
Habt Ihr einen Vorschlag / Empfehlung für mich?
Ein nachdenklicher  Peter Traurig 1
avatar
Peter2018
Mitglied
Mitglied

Laune : meistens optimistisch

Nach oben Nach unten

Re: noch eine SOTS (DeAgostini)

Beitrag von meninho am Sa 06 Okt 2018, 07:31

Moin Peter,

wenn sich deine Kielline verzogen hat, würde ich vielleicht versuchen, mittels der Helling diese wieder aufzurichten.

Die zwei Winkel am Heck durch längere ersetzen und diese leicht biegen, so dass die Windung sichtbar verschwunden ist. Dann die Kielline wässern (mit einem Pinsel immer wieder einstreichen) und in der Helling trocknen lassen.
.
Ansonsten würde ich zu Punkt a) tendieren.
In der Lieferung waren Nägel dabei, mit diesen die Erstbeplankung in diesem Bereich an die Querspanten nageln und im Rumpf belassen. Aber natürlich das Leimen nicht vergessen Wink
Die Nägelköpfe entweder versenken oder mit einer feinen Feile abfeilen.
Somit würde eine Spannung nicht allzuviel ausmachen.
.
Bei den angeführten Punkten b/c/d würde sich das Problem wohl in den späteren Bauabschnitten bemerkbar machen. Heck- und Seitengallerie passen nicht, der Mizzenmast könnte leicht krum stehen ...
avatar
meninho
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Silva in lumine Lunae arcana est Domus mea Silva in lumine Stellarum est

Nach oben Nach unten

Re: noch eine SOTS (DeAgostini)

Beitrag von Cpt. Tom am Sa 06 Okt 2018, 16:13

meninho schrieb:Moin Peter,

wenn sich deine Kielline verzogen hat, würde ich vielleicht versuchen, mittels der Helling diese wieder aufzurichten.

Die zwei Winkel am Heck durch längere ersetzen und diese leicht biegen, so dass die Windung sichtbar verschwunden ist. Dann die Kielline wässern (mit einem Pinsel immer wieder einstreichen) und in der Helling trocknen lassen.

Servus Peter, das wäre auch meine Idee gewesen und Du solltest diese Unebenheit ausbessern....warum????....Es kommen später im Heckbereich Metallwinkel (Balkone) zum Einsatz und da sehe ich ansonsten Problematiken.
avatar
Cpt. Tom
Allesleser
Allesleser

Laune : In meiner Werft immer gut

Nach oben Nach unten

Re: noch eine SOTS (DeAgostini)

Beitrag von Darwins Beagle am So 07 Okt 2018, 10:04

Hallo Peter,

ich würde auch so vorgehen, wie Andreas es bereits ausführlich beschrieben hat. Zwischen die Winkel könnte man auch kleine Holz- oder Pappstücke klemmen, um den Kiel wieder "auf Linie zu zwingen". Nach 6-7 Plankenreihen auf beiden Seiten, dürfte der Kiel eigentlich zufriedenstellend gerichtet sein. Trotzdem würde ich ihn immer wieder kontrollieren. Wahrscheinlich ist bei mir Ähnliches passiert, ohne das ich es gemerkt habe. Musste deshalb später eine Spantenkorrektur vornehmen.
avatar
Darwins Beagle
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : konzentriert und motiviert

Nach oben Nach unten

Re: noch eine SOTS (DeAgostini)

Beitrag von Peter2018 am So 07 Okt 2018, 14:53

Danke an Andreas, Tom und Christian. Gute Idee und leuchtet mir ein. Das versuche ich so zu machen. Und, es beruhigt mich, dass es anderen auch eventuell passiert ist.
Ich melde mich mit den Ergebnis (hoffentlich "erfolgreich").
Gruß
Peter
avatar
Peter2018
Mitglied
Mitglied

Laune : meistens optimistisch

Nach oben Nach unten

Re: noch eine SOTS (DeAgostini)

Beitrag von Peter2018 am Mi 10 Okt 2018, 11:09

Uff, es hat geklappt!  Hüpfeding
Ich habe es so versucht und das Ergebnis passt m.M.

vorher


nachher

Jetzt kann es weiter gehen, aber ich bin da jetzt sehr aufmerksam (und etwas verunsichert).
Gibt es eigentlich inzwischen Erfahrung, warum der Längsbalken von Deck 1 erst so lang gemacht wird um dann doch abgesägt zu werden (Plan 1, S.41, Schritt 1)? Rolling eyes
avatar
Peter2018
Mitglied
Mitglied

Laune : meistens optimistisch

Nach oben Nach unten

Re: noch eine SOTS (DeAgostini)

Beitrag von Darwins Beagle am Mi 10 Okt 2018, 11:25

Hallo Peter,

sauber! Das sieht doch gut aus! Cool

Ich habe auch keine Ahnung, warum der Längsbalken später abgesägt werden soll. An meinem Modell habe ich ihn nicht abgesägt und die Stelle schwarz angemalt. Allerdings ist es gehüpft wie gesprungen, da dort sowieso später eine geschlossene Stückpfortenklappe dargestellt wird.
avatar
Darwins Beagle
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : konzentriert und motiviert

Nach oben Nach unten

Re: noch eine SOTS (DeAgostini)

Beitrag von Cpt. Tom am Mi 10 Okt 2018, 15:19

Super....sehr gut gelungen und weiter geht´s Very HappyVery HappyVery Happy
avatar
Cpt. Tom
Allesleser
Allesleser

Laune : In meiner Werft immer gut

Nach oben Nach unten

Re: noch eine SOTS (DeAgostini)

Beitrag von Peter2018 am Do 11 Okt 2018, 15:50

Danke an Euch beide für das Lob.
Ich hab dann auch gleich weiter gemacht, soweit es der herbstliche Garten zulässt. Die Decksbalken habe ich mit Balsaholzklötzchen unterfüttert und dann das 2. Deck eingepasst. Dabei habe ich die Erfahrung gemacht, dass meine (neuen) Spannzangen vielleicht eine Spur zu großen Druck haben und das Deck an diesen Stellen verbiegen. Habe es dann anders beschwert zum Trocknen.



Heckansicht, hier kann man auch noch gut eins der Klötzchen für die Verstärkung der Decksbalken erkennen.

Außerdem habe ich mich etwas weiter an das Langboot getraut. Damit es beim Straken besser hält, habe ich 6mm Balsaholz in die Zwischenräume gesteckt und nur ganz wenig mit Leim fixiert, damit es stabiler wird. Beim Beplanken muss es ja wieder raus.
Nachträglich ist mir aufgefallen, dass ich die dünnen Spanten vielleicht vorher mit Klarlack hätte streichen sollen (dünn), damit die einzelnen Sperrholzschichten nicht spreiseln. Damit kämpfe ich jetzt nämlich.  Rolling eyes

avatar
Peter2018
Mitglied
Mitglied

Laune : meistens optimistisch

Nach oben Nach unten

Re: noch eine SOTS (DeAgostini)

Beitrag von meninho am Do 11 Okt 2018, 16:17

Moin Peter,
super, dass den Rumpf wieder im Lot ist.


Peter2018 schrieb:
Nachträglich ist mir aufgefallen, dass ich die dünnen Spanten vielleicht vorher mit Klarlack hätte streichen sollen (dünn), damit die einzelnen Sperrholzschichten nicht spreiseln. Damit kämpfe ich jetzt nämlich.  Rolling eyes

versuch es mal mit feinerem Schleifpapier. Dauert zwar länger, aber dann spleisst es nicht so sehr
avatar
meninho
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Silva in lumine Lunae arcana est Domus mea Silva in lumine Stellarum est

Nach oben Nach unten

Re: noch eine SOTS (DeAgostini)

Beitrag von Peter2018 am Do 11 Okt 2018, 16:26

Eine Frage an die Erfahrungsträger, nachdem ich mit meinem letzten Problem schon so gut bei Euch gefahren bin:   Winker Hello
Bevor ich den Spant 27 inkl. Aufbau festleime, würde ich gerne folgende Frage klären:

Wie werden/sollen die "Träger" für die Seitengänge an geleimt werden. Mir geht es darum wenn Variante 1 gemacht werden soll, dann würde ich schon jetzt noch Holzreste an den 2nt 27 kleben, damit ich später eine Auflagefläche habe. Jetzt kann ich noch besser die Konturen anpassen.


Variante 1 , der Spant 27 darf nicht abgedeckt werden. Dann würde ich beispielsweise dort noch Holzreste anleimem:




Oder Variante 2: der Spant 27 wird voll abgedeckt:


Dann gäbes ja ein Anlegefläche auf dieser Seite
Oder zumindest zur Hälfte?
Was ist da Eure Meinung? Ich hoffe, ich konnte mich verständlich ausdrücken.
avatar
Peter2018
Mitglied
Mitglied

Laune : meistens optimistisch

Nach oben Nach unten

Re: noch eine SOTS (DeAgostini)

Beitrag von meninho am Do 11 Okt 2018, 19:18

Moin Peter,

ich hab mal kurz den Bauplan studiert, um dir vielleicht die richtige Antwort geben zu können.

Beide von dir genannte Varianten sind falsch, denn die Bauteile 51 verdecken den Spant 27 nur zur Hälfte. Dieser dient also dem BT 51, als auch später den Enden der Planken als Auflagefläche.

Planken und Bauteil 51 verlaufen dann in einer Flucht, so dass man hier nichts unterfüttern muss.

Allerdings soll auch vorher das Bauteil 50, also die Holzplatte am Heck an den Rahmen angebracht werden. Die jeweiligen Höhen der BT 50/51 richtet sich hierbei am Galeriedeck BT 42, da dessen Seitenkanten durch diese verdeckt werden.
Gleiches gilt auch für die Seitenkanten von Bauteil 50 im Bezug auf die Bauteile 51.

Stellt man nun beim Anbringen der Seitenteile fest, dass Spant 27 mehr als zur Hälfte überdeckt wird, kann man am BT 51 mittels Feile oder Schleifpapier nachjustieren, in dem man etwas Material abnimmt.
Ist es zuviel, passt was an der Unterkonstruktion nicht. Hier vielleicht vorher eine trockene (nicht verleimen) Passprobe durchführen, bevor man die ersten Planken ansetzt.
avatar
meninho
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Silva in lumine Lunae arcana est Domus mea Silva in lumine Stellarum est

Nach oben Nach unten

Re: noch eine SOTS (DeAgostini)

Beitrag von Peter2018 am Fr 12 Okt 2018, 09:51

Moin Andreas,
vielen Dank für Deine schnelle und so ausführliche Antwort. So was hilft natürlich enorm.
Wenn ich richtig gelesen hätte, hätte ich es eigentlich auch selber herausbekommen können (Asche auf mein Haupt   Pfeffer   ). Gut war noch die Aussage mit Teil 50, das gibt mir mehr Klarheit, wie es gedacht ist.
avatar
Peter2018
Mitglied
Mitglied

Laune : meistens optimistisch

Nach oben Nach unten

Re: noch eine SOTS (DeAgostini)

Beitrag von meninho am Fr 12 Okt 2018, 10:30

Alles gut Peter, dafür sind wir doch hier zusammengekommen.
Freu mich, wenn ich helfen konnte Wink
avatar
meninho
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Silva in lumine Lunae arcana est Domus mea Silva in lumine Stellarum est

Nach oben Nach unten

Re: noch eine SOTS (DeAgostini)

Beitrag von Peter2018 am Do 18 Okt 2018, 10:24

Das ist der aktuelle Bauzustand.



Bevor ich den Spant 27 fest eingebaut habe, habe ich die Montagewand (50) vom Achterkastell schon aufgeklebt, damit ich die Form für die Seitenteile besser anpassen kann.


Außerdem habe ich auch schon die Längsbalken vom 2. Geschützdeck eingebaut. Da ich ja Probleme mit dem Verwinden hatte, erhoffe ich mir dadurch weitere Steifigkeit beim Straken und dann beim Beplanken.

Den Bug habe ich mit Balsa aufgefüllt und schon etwas angeschliffen (stimmt, staubt enorm), solange ich außen arbeiten kann. Allerdings bin ich dadurch auf die Situation gekommen, wo ich mir nicht sicher bin, welches Bauteil mir eigentlich die Bugform vorgibt (siehe Kreis). Der Spant (2) oder das Bugfüllstück (11).



Dass es mit dem Auffüllen mit Balsaholz leichter ist zu straken und zu beplanken, habe ich mittlerweile gelernt (bei meiner Vic habe ich es ohne gemacht). Deswegen will ich am Heck ab Spant (22) auch auffüllen. Außerdem muss noch die Versteifungsplatte runtergeschrubbt werden.


Ansonsten verbringe ich viel Zeit in den verschiedenen Bauberichten zu stöbern, was die Erfahrungen von Euch in der vergleichbaren Bauphase sind. Ärgern tue ich mich regelmäßig, dass ich die Bauanleitung nur elektronisch habe. Das ist blöd, wenn man mal vor oder zurück in der Anleitung blättern will.
avatar
Peter2018
Mitglied
Mitglied

Laune : meistens optimistisch

Nach oben Nach unten

Re: noch eine SOTS (DeAgostini)

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten