Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Custom Corvette - Snap-Bausatz von Revell in 1 zu 25

Nach unten

Custom Corvette - Snap-Bausatz von Revell in 1 zu 25

Beitrag von Blaasi am So 09 Sep 2018, 15:19

'Winker Hello

Beim Durchsehen meiner Modelle habe ich dieses Modell zur Restaurierung ausgewählt





Das Modell habe ich von einem Arbeitskollegen geschenkt bekommen - und der hat es so wie es auf den Bildern zu sehen ist auf dem Flohmarkt 'geschossen'. Am Boden ist auf einem Querträger 'REVELL 1980' eingeprägt. Auf der Suche im Netz habe ich dann auch bei ebay zwei Angebote von diesem Snap-Bausatz gefunden. Der Vorbesitzer hat darauf verzichtet das Lenkrad und auch das Armaturenbrett einzubauen - da fällt der fehlende Spoiler und der fehlende Luftfilter schon nicht mehr ins Gewicht.

Basis für das Original des Custom-Modells dürfte diese Vette sein



Die Front und auch das Heck sind sehr stark verändert worden. hier am Original sind ganz andere Leuchten verbaut und auch die Abrißkante fehlt der Custom-Corvette




Zuerst habe ich das Modell teilweise zerlegt. Die Vorderräder waren nur angeklebt - wahrscheinlich sind damals die Achszapfen beim Aufstecken der Räder gebrochen.



Die Lackierung war recht dick : zuerst eine Schicht Silber, dann türkis gefolgt von schwarz. Aber nach 24 Stunden im Backofenspray ging der alte Lack recht gut ab.



Dann wie üblich neue Lackierung aufgebracht. Ich habe rot (Humbrol 19) ohne Grundierung aufgesprüht.



Der Corvette-Schriftzug wurde vor der Lackierung mit Bare-Metal beklebt



Nach der Lackierung wurde dann der Schriftzug überpoliert



Die Scheiben wurden vor der Lackierung ausgebaut und bevor sie wieder an ihren Platz kamen überpoliert. Das Motorrelief habe ich mit verschiedenen Acrylfarben etwas aufgehübscht, auch diverse Chromteile mit Bare-Metal hervorgehoben. Die Heckjalousie ist auch schon an ihrem Platz eingeclipt.



Soweit für heute - Fortsetzung folgt


Zuletzt von Jörg am So 09 Sep 2018, 19:14 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : 6 x Bildgröße angepasst!)
avatar
Blaasi
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Tagesformabhängig - meist gut

Nach oben Nach unten

Re: Custom Corvette - Snap-Bausatz von Revell in 1 zu 25

Beitrag von SibirianTiger am So 09 Sep 2018, 16:35

Cooles Teil Reinhard, is ne getunte C3 der letzten Generation aus dem Zeitraum 80-82 wie die Daytona Greenwood. Mit dem Lack bin ich net zufrieden, sorry, der erscheint mir ziemlich dick drauf, dann seh ich vorne an der Nase und an der rechten Seite Luftbläßchen, am Heckteil isn massiver Schaden im Plastik links oberhalb der Rückleuchten. Da sieht deine gezeigte C3 in Originalform viel besser aus. Versuch mal den Schriftzug am Heck mit nem hauchdünnen Pinsel und Chromsilber nachzumalen. Der Crossfire Motor is im Original Silber und nicht Rot, lackierte Blöcke waren damals und sind bis heute eine Totsünde bei den Vetten, ich kenn keine Vette dien lackierten Block hat und ich hab schon viele gesehen, meist sind die Ventildeckel verchromt. was meist bei diesem Motor lackiert war is die Ansaugbrücke die auf dem Block sitzt, so wie bei unserer, die war im Original schwarz. Wie gesagt, is net bös gemeint
avatar
SibirianTiger
Modellbaumeister
Modellbaumeister

Laune : Mies is noch harmlos ausgedrückt

Nach oben Nach unten

Re: Custom Corvette - Snap-Bausatz von Revell in 1 zu 25

Beitrag von Blaasi am So 09 Sep 2018, 17:09

Winker Hello

Hallo Bianca.

Vielen Dank für deine Tips. Ich weiß ja, daß ihr eine Infektion mit dem 'Vettenvirus' habt  Very Happy  - das schließe ich aus der Tatsache, daß ihr eine Vette besitzt und zu Vettentreffen fahrt. Dein BB von Liberty paßt da auch sehr gut ins Bild. Daher halte ich dich auch für kompetent in allem was mit Vetten zusammenhängt.

Der Lack ist eher zu dünn aufgetragen - der Farbton stimmt nicht mit dem Farbtopf und anderen mit diesem Lack behandelten Modellen überein weil er nicht richtig deckt. Rot und Gelb sollte man wirklich ausschließlich auf weißem Untergrund auftragen.
Den Schaden über den Rückleuchten habe ich auch bemerkt aber nicht ausgebessert - genau wie die Einschlüsse im Lack.

Was die Farbe des Motors angeht - ich habe nach C3 Engine gegoogelt und bin bei der Bildersuche auf diesen Artikel gestoßen :

Code:
http://blog.ecklerscorvette.com/c3-tech-tip-engine-getting-hot/

Der ist eindeutig rot und daher habe ich den Motor in rot lackiert.

Der Schriftzug am Heck war durch die vielen Lackschichten ziemlich zugekleistert und ich bin heilfroh, daß nach der Abbeizorgie noch soviel davon übrig ist. Der Heckschriftzug an der anderen Vette ist auch wie hier erst mit BMF beklebt und nach der Lackierung poliert worden. Da der aber nicht zugekleistert war, sieht er besser aus.
avatar
Blaasi
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Tagesformabhängig - meist gut

Nach oben Nach unten

Re: Custom Corvette - Snap-Bausatz von Revell in 1 zu 25

Beitrag von SibirianTiger am So 09 Sep 2018, 19:00

Hi Reinhard,

erstmal danke für die Blumen Gentleman , ich arbeite mich da auch erst noch in die gesamte Thematik ein und alles weiß ich auch noch net, von meinem Freund und nem sehr guten Kumpel von uns dem die schwarze Daytona und die getunte 77er C3 gehört lern ich viel. Ich lern halt nur sehr schnell dank ADHS wenn ich mich für was interessiere Grinsen . Letztens meinte mein Feund das, als ich ihm den Vorschlag machte für nächstes Jahr auf den Treffen das er mal rumlaufen könne und bleib beim Wagen, da meinte er das wir das machen können da ich auch ne Spezialistin sei und den Wagen kenne. Naja, soviel weiß auch noch net wie er als sagt, bin ja erst dabei die Technik richtig zu verstehen, aber irgendwann weiß ich mehr als er über sie Pfeffer

Schau dir nochmal mein BB den fertigen Motorblock der großen genau an, da hatte ich auch alles schwarz grundiert und das Rot auf der Ansaugbrücke in mehreren dünnen Schichten aufgetragen bis es deckend war, das werd ich auch beim kompletten Innenraum so machen damit ich in etwa den Rotton wie beim Original rauskrieg. Normalerweise grundier ich auch alles in weiß damit die Farben leuchten, das brauch ich aber bei meinen Vetten net weil das Rot eher dunkel is und nicht leuchtend. Was hast du für ne Farbe genommen, Acryl oder Emanel? Für meine Rottöne an den Modellen hab ich zwei 31 Jahre alte Farben genommen die aus meiner aktiven Minizeit (Tabletop) sind, das eine is Dunkelrot das andere Signalrot von Miniatur Paint. Versuchs mal mit den Vallejo Model Air, davon verwend ich den Klarlack gerne, davon muß ich mir noch die Schwarz kaufen, muß die komplette große Karosse von der Innenseite schwarz lackieren weil se beleuchtet wird und nicht durchscheinen darf. Die haben tolle Rottöne

Die findeste nur in Amiland, hier in Deutschland hab ich noch keinen lackierten Ecklermotor gesehen, die sind hier auch silber und chrom, selbst Edelbrock is silber, bzw chrom.

Versuch ma die Karrosserie anzuschleifen, mind 1200er Naßschleifpappe, und lackier mehrmals in hauchdünnen Schichten mit der Airbrush den Lack drauf.

Bei der Heckbeleuchtung machste folgendes: Chromsilber 17905 von Modelmaster/Testor druff, 24 Std trocknen lassen und dann Tamyja Rot Transparent druff und ebenfalls 24 trocknen lassen, ferddisch, so mach ich das auch und habs bei dem leuchtenden Auge vom Terminator gemacht. Das gleiche machste auch mit den Seitenfunzeln und den Nebelfunzeln.

Du solltest dir auch sehr dünne Pinsel für die Feinarbeiten zulegen. Ich mach alles mit nem 2er, ansonsten 0/3er, 5/0er und 10/00er.
avatar
SibirianTiger
Modellbaumeister
Modellbaumeister

Laune : Mies is noch harmlos ausgedrückt

Nach oben Nach unten

Re: Custom Corvette - Snap-Bausatz von Revell in 1 zu 25

Beitrag von Jörg am So 09 Sep 2018, 19:20

Im Urzustand und in Schwarz hatte das Modell ein bisschen was von einem verkappten Batmobil ... sunny

Diese etwas skurille (?) Anmutung hätte ich persönlich vielleicht auch mit der Restaurierung erhalten ... Wink

Gruß - Jörg - Wink
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Custom Corvette - Snap-Bausatz von Revell in 1 zu 25

Beitrag von Blaasi am So 09 Sep 2018, 20:37

Winker Hello

@ Jörg
Ich muß da zustimmen - mir ist bei dem Modell auch sofort der Gedanke an Batman gekommen.
Aber da der Lack eh ab mußte, wollte ich was anderes. Im Nachhinein eine schlechte Entscheidung.

@ Bianca
Für Glanzlackierungen bevorzuge ich Enamel-Farben von Humbrol. Ich habe schon öfter mit Acrylfarben herumprobiert,
aber da hat mir der Glanz nicht gefallen und ich mußte noch mit Klarlack drüber.
Die transparenten Farben von Tamiya finde ich auch Spitze - aber ich nehme grundsätzlich BMF darunter.
Mit Vallejo-Farben stehe ich auf Kriegsfuß. Mein Dealer hatte vor einigen Jahren Humbrol rausgeschmissen und auf Vallejo umgestellt.
Ich habe mir daraufhin einige Standardtöne davon gekauft, ausprobiert und jetzt stehen sie im Schrank und vertrocknen.
Mein Hauptkritikpunkt ist die Flasche - man kann die Pampe kaum halbwegs ordentlich umrühren wegen der engen Öffnung
und ich muß zum Malen immer die Farbe auf eine Mischpalette oder Ähnliches drücken weil ich mit dem Pinsel nicht in die Flasche komme.
Außerdem geht da im Gegensatz zu Enamel-Farben gar nichts ohne Grundierung.

Aber jetzt ein wenig weiter im Text.

Da meine transparenten Tamiya-Farben stark eingedickt sind, habe ich sie entsorgt.
Da ich davon hier in der Umgebung keinen Nachschub bekomme, habe ich wasserlösliche transparente Glasmalfarbe besorgt
- aber die ist bei weitem nicht so schön wie Tamiya. Bei diesem Modell kommt erschwerend dazu,
daß ich die Karosserie rot lackiert habe und nicht schwarz gelassen habe.
Nur wenn ich jetzt neu lackieren würde, müßte ich die frisch verklebten Teile wieder trennen
oder mühsam abkleben und dazu bin ich einfach zu faul und da ich meinem Kleber mehr Haltbarkeit zutraue
als den Uraltverklebungen, habe ich auch Angst, daß mir Teile zerbrechen.

Hier das Heckteil mit der Glasmalfarbe auf BMF



eine andere Perspektive der Karosserie - gut zu erkennen ist daß das Lenkrad fehlt :



und die überarbeiteten Reifen



Die Hinterräder sind wieder aufgesteckt und die Vorderräder werden wie vorher stumpf mit den Querlenkern verklebt.
Der Bleistift unter dem Modell liegt wegen der Bodenfreiheit darunter



Und so wird sie wieder zwischen den anderen Corvette-Modelle stehen





Die Scheinwerfer sind mit BMF beklebt und darauf sind dann zwei Schichten Kristal Kleer von Microsol aufgetragen.



Was natürlich immer noch fehlt sind Teile des Ansaugtrakts, des Armaturenbretts und das Lenkrad.
Und in schwarz sah sie doch besser aus....


Zuletzt von Jörg am So 09 Sep 2018, 23:20 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Bildgrößen angepaßt!)
avatar
Blaasi
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Tagesformabhängig - meist gut

Nach oben Nach unten

Re: Custom Corvette - Snap-Bausatz von Revell in 1 zu 25

Beitrag von SibirianTiger am So 09 Sep 2018, 21:14

So schnell vertrocknen die Vallejos net, ich nehm die nur noch und die alten Farben die ich noch übrig hab, Revell Aqua setz ich kaum noch ein. Dafür is die Düse ja gedacht, um die Farbe auf Mischpallette oä aufzutragen und dann mit dem Pinsel zu arbeiten, so trocknet die Farbe in der Flasche net schnell aus und du kannst die Farbe wunderbar so dosieren wie du sie brauchst. Ich schüttel die immer, funzt sehr gut, selbst bei den Metalizern, wenn ich se dochmal umrühren muß, nehm ich einfach die Düse ab Wink , schonmal daran gedacht...... scratch . Die Farben wurden ursprünglich auch für die Figurenmalerei in der RPG Szene entwickelt und finden jetzt erst seit ein paar Jahren in den Modellbau, meine älteste Vallejo is jetzt auch schon 20 Jahre alt und ich kann mit der immer noch arbeiten

Wenn du die Vallejos loswerden willst kann ich dir meine Addy per PN schicken.

Also in Rot hat se auch was und selbst die Tamyja Transparent Rot wär da auch net so aufgefallen. DAS sind Nebelscheinwerfer und keine Hauptscheinwerfer...... auauau

Schad das da Teile fehlen.
avatar
SibirianTiger
Modellbaumeister
Modellbaumeister

Laune : Mies is noch harmlos ausgedrückt

Nach oben Nach unten

Re: Custom Corvette - Snap-Bausatz von Revell in 1 zu 25

Beitrag von Jörg am So 09 Sep 2018, 23:32

Blaasi schrieb:(...) Und in schwarz sah sie doch besser aus....

Naja, Reinhard ... jetzt so als fertiges Komplettangebot gefällt mir die Corvette auch in Rot/Schwarz sehr gut;
ihr Auftritt wirkt in dieser Farbkombination optisch deutlich kraftvoller, dynamischer als vorher ...

Du mußt also dem vormaligen Möchtegern-Batmobil eigentlich nicht hinterhertrauern! Cool

Gruß - Jörg - Wink

Ach ja ... bitte beim Hochladen von Bildern immer darauf achten, daß die
Voreinstellung der Bildgröße auf die forenüblichen 800px Breite gesetzt ist!

Siehe auch ...
https://www.der-lustige-modellbauer.com/t26146p25-bilder-einstellen-anderung#737789
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Custom Corvette - Snap-Bausatz von Revell in 1 zu 25

Beitrag von Blaasi am Mo 10 Sep 2018, 08:28

Winker Hello

@ Jörg
Rot steht dem Auto gut - aber wie gesagt im Nachhinein hätte auch schwarz seinen Reiz gehabt. In rot wirkt der Wagen aber auch etwas größer.
Bei der Bildbreite habe ich mal wieder gepennt - ich hatte ja schon einmal meine Probleme damit weil servimg was geändert hat und ich es nicht bemerkt hatte. Aber ich gelobe feierlich Besserung.

@ Bianca
Mir sind schon mehrere Vallejo-Farben eingetrocknet - auch das Medium das laut meinem Dealer beim Verdünnen zugemischt werden sollte. Ich hatte damals auch eine Sprühdose Vallejo Grundierung in weiß gekauft obwohl ich bei 13,50 bös geschluckt habe. Meine jetzige Grundierung von Army-Painter kostet nur 10 € und ist dabei um Welten besser. Die Vallejo-Grundierung hatte bei mir absolut keine Haftung. Wenn ich an Klebestellen vorsichtig den Lack abkratzen wollte, ist die Grundierung großflächig abgeplatzt und an Zweifarblackierung war auch nicht zu denken weil beim Abziehen des Maskierbandes der Lack mitsamt der Grundierung herunterkam. Bei manchen Farbtönen (Silber,Gold) habe ich ebenfalls sehr schlechte Erfahrungen gemacht weil die Farbe einfach nicht gedeckt hat. Game Color schneidet da aber besser ab als Model Color. Ich habe die meisten meiner Vallejo-Farben meinem Sohn vermacht - der bemalt Tabletop-Figuren und schwört auf diese Farbe. Den Rest (die Töne die er nicht gebrauchen konnte) verwende ich für Detailbemalungen (Pinselstärke 10/0 bis maximal 1). Und wenn dann wieder mal eine eingetrocknet ist, wird sie entsorgt und auf keinen Fall nachgekauft. Es ist zwar schade drum - gerade wegen der unheimlichen Farbtonvielfalt - aber ich komme mit der Farbe nicht klar.
avatar
Blaasi
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Tagesformabhängig - meist gut

Nach oben Nach unten

Re: Custom Corvette - Snap-Bausatz von Revell in 1 zu 25

Beitrag von SibirianTiger am So 16 Sep 2018, 16:30

Ich weiß echt net was ihr für Probleme mit diesen Farben habt shocked . Ich benutz überhaupt keine spezielle Grundierfarbe, ich nehm die normale Weiß oder Schwarz Farbe und trag die hauchdünn in einer Schicht auf. Die Farbe platzt mir nur dann ab, wenn ich vergessen hab das Modell, bzw die Figur mit Spüliwasser zu reinigen und zu entfetten, da is die Farbe sehr empfindlich. Sodele, die Metalizer sind sowas von fein pigmentiert und MÜßEN in mehreren Schichten aufgetragen werden bisse decken, ich brauch auf schwarzem Untergrund 3-4 hauchdünne Schichten bisse decken, das kenn ich nur so bei den Metalizern. Selbst meine Echtgoldfarbe von Credo Blattgold deckt erst nach 3-5 Schichten Wink. Ich glaub ich muß dir mal n Crashkurs bei diesen Farben geben, oder lern von deinem Junoir wie man am besten mit den Farben umgeht.
avatar
SibirianTiger
Modellbaumeister
Modellbaumeister

Laune : Mies is noch harmlos ausgedrückt

Nach oben Nach unten

Re: Custom Corvette - Snap-Bausatz von Revell in 1 zu 25

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten