Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

M 1935

Seite 4 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Nach unten

Re: M 1935

Beitrag von Frank Kelle am Mi 04 Jul 2018, 09:37

Kann ich nur empfehlen! Ich habe bei meiner "Anja" das auch so anhand des Tipps von John gemacht. Ist eine "ziemlich klebrige Angelegenheit" - aber es wirkt einfach prima (auch in 1/50)

avatar
Frank Kelle
Admin
Admin

Laune : La la huppsa

Nach oben Nach unten

Re: M 1935

Beitrag von WS222 am So 08 Jul 2018, 12:41

Also, erst mal vielen Dank für den Tipp mit den Fäden. Beim nächsten Projekt werdeich das bestimmt ausprobieren!

Das Deck sieht dann in der Rohform so aus:



Die Fassung für die Aufbauten habe ich schon vorgesehen, ebenfalls den Ausschnitt für den Gang von Backbord nach Steuerbord. Der Plan ist, alles in einem Teil abzunehmen, und daher der Ausschnitt.

Die Kleberflecken habe ich mit einem Messer und Schleifpapier entfernt, so dass es eine ganz annehmbare Struktur gibt:



Es wird am Decksrand keine Fischung geben. Da das Deck auf einem Stahlrumpf aufliegt und nur wegen der Rutschfestigkeit Holz verwendet wurde, ist der Verbund nicht nötig (sagt zumindest meine Unterlage). Habt ihr andere Infos?
avatar
WS222
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: M 1935

Beitrag von Plastikschiff am So 08 Jul 2018, 14:04

So schaut doch alles sehr gut aus finde ich.
avatar
Plastikschiff
Forenguru
Forenguru

Laune : ausgeglichen und ruhig

Nach oben Nach unten

Re: M 1935

Beitrag von Der Boss am So 08 Jul 2018, 15:37

Moin Moin
Finde ich auch.   Cool Cool Cool
avatar
Der Boss
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Immer für einen Spass zu haben !

Nach oben Nach unten

Re: M 1935

Beitrag von WS222 am Mi 11 Jul 2018, 15:50

So sieht das eingepasste Deck aus:



Hier mit den beiden Ausschnitten für den Durchgang und den noch nicht auf Länge gebrachten Leitungen für die Beleuchtung



Und hier mit dem eingepassten Ruderservo. Bevor dann alles eingeklebt wird, müssen die Ausschnitte für die Poller gemacht werden und noch einige Lackierarbeiten vorgenommen werden....
Noch eine Anmerkung zur Genauigkeit:
Leider habe ich eine Abweichung zwischen Backbord und Steuerbord von etwa 1mm. Das ist nicht schlimm (glaube ich), aber die Leisten enden eben nicht an den gleichen Stellen. Wenn wir uns dann mal irgendwo sehen: Bitte verratet mich nicht Very Happy
avatar
WS222
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: M 1935

Beitrag von Der Boss am Mi 11 Jul 2018, 16:19

Moin Moin

Sieht doch gut aus.

Also ich schweige wie ein Grab.  Pfeffer Pfeffer Pfeffer
avatar
Der Boss
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Immer für einen Spass zu haben !

Nach oben Nach unten

Re: M 1935

Beitrag von Plastikschiff am Mi 11 Jul 2018, 17:07

Für mich hast du eine sehr saubere und sehr gute Arbeit gezeigt Bravo .
avatar
Plastikschiff
Forenguru
Forenguru

Laune : ausgeglichen und ruhig

Nach oben Nach unten

Re: M 1935

Beitrag von WS222 am So 15 Jul 2018, 16:49

Hier ist das Deck dann in Bootslack



Und die Heckansicht mit der Anlenkung zu den Rudern. In der Bastelkiste habe ich Gabelköpfe M3 gefunden und deshalb gibt es einfach ein paas Gewindestangen. Der Plan ist, kein Wasser ins Boot zu lassen und deshalb gibt es schlicht verzinktes Material.  



Weiterhin sind die Einfassungen für die Poller zu sehen. Etwas kleiner als das Beschlagteil, so dass man keine hässlichen Ränder sieht....
An dieser Stelle möchte ich mich für die völlig überbelichteten Bilder entschuldigen Very Happy
avatar
WS222
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: M 1935

Beitrag von WS222 am So 15 Jul 2018, 16:59

So,

im richtigen Leben gab es an dieser Stelle, also etwa Ende Februar, in ziemliches Problem: Der Fräser meines Vertrauens hat mich leider hängen lassen. Auch er betreibt den Modellbau nur als Hobby und deshalb geht der Job vor. Nach sechs Wochen Wartezeit habe ich mich nach einer Alternative umgesehen und das ist gar nicht so einfach. Es gibt im Internet jede Menge Angebote für Fräsarbeiten aber nicht jeder kann oder möchte für mich arbeiten. Entweder wollen die Leute lieber große Stückzahlen fertigen oder mögen das Material nicht. Polystyrol 1mm ist wohl etwas tückisch...
Ein Kandidat hat zugesagt und ist gescheitert, weil man neben einer NC- Fräse auch einen Vakuumtisch braucht. Das Material verhält sich sonst so, wie ein Tischtuch, das vom Fräser über den Tisch geschoben wird.
Weiß einer von euch einen willigen Fräser, der Aufträge übernimmt?

PS
Mit dem Fräser meines Vertrauens habe ich mich ausgesprochen. Wenn alles gut geht ist er beim nächsen Projekt wieder dabei.
Björn, wenn Du das liest: Ich wünsche Dir viel Glück bei dem, was Du vorhast....
avatar
WS222
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: M 1935

Beitrag von WS222 am Mi 18 Jul 2018, 12:31

Es ist schon wieder Mittwoch und darum ein weiterer Teil des Bauberichtes:
Hier sind die beiden Teile der Brücke



Die Form ist durch die ganzen Anbauten ziemlich kompliziert:
Es gibt Treppen zum Steuerhaus und verdeckte Niedergänge.
Das Steuerhaus, also der "erste Stock" ist ziemlich verwinkelt.
Vorne die zu den Seiten hin offene Brücke
(erst in den 50er Jahren wurden Schiebetüren eingebaut), dahinter das Kartenhaus.



Oben drauf kommt dann der Leitstand und das E-Mess Gerät.

Nach den Problemen mit dem Fräser habe ich mich für Lasercut aus 1mm Plexiglas entschieden.
Innerhalb einer Woche hatte ich die Teile und die Preise sind moderat.
Allerdings ist Material etwas gewöhnungsbedürftig:
Mit Plastikkleber kriege ich keine zuverlässigen Verbindungen hin und wo Polystyrol sich biegen lässt,
gibt es sehr schnell splitternde Brüche. Dafür ist die Oberfläche aber glatt und lässt sich gut lackieren.


Zuletzt von Jörg am Di 24 Jul 2018, 10:54 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Bildgrößen reduziert)
avatar
WS222
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: M 1935

Beitrag von bonapate am Mi 18 Jul 2018, 15:10

Hallo,

ich finde richtig klasse, wie du das am PC zeichnest..... täte ich auch gerne
sieht gut aus !! bis denne Edmund
avatar
bonapate
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : meist immer bestens

Nach oben Nach unten

Re: M 1935

Beitrag von WS222 am Mo 23 Jul 2018, 10:37

Zu den großen Geheimnissen des Projektes gehört, dass es keine Türen in der richtigen Höhe zu kaufen gibt. Alles im Maßstab 1:50 passt nicht zu den Maßen in der Zeichnung weil es entweder zu hoch oder zu breit ist.
Die ersten Alternativen haben sich leider als Sackgasse erwiesen: Ein bekannter Modellbauer in Harburg hat mir versprochen, Resinabgüsse nach meinen Vorgaben zu liefern. bis heute habe ich nichts davon gehört.
Auch die zweite Idee hat nicht so richtig geklappt: Es gibt einen Hersteller von 3D- Decals, die nach eigenen Vorgaben gefertigt werden können. Seit Februar steht auf der Website der Zusatz, dass das wegen der großen Anfrage leider zur Zeit nicht möglich ist.
Fündig bin ich dann irgendwann bei den Kartonmodellbauern geworden. Ein Hersteller in Österreich liefert Lasercut Karton in einer Stärke von 0,2mm zu ziemlich moderaten Preisen (10,- für einen DIN A5 Bogen). Die Türen sehen jetzt so aus:



Als Bullauge habe ich einen kleinen Hohlniet eingesetzt und auch die Bohrung für den Türriegel ist vorhanden. Bei diesen Preisen kann man auch gerne mal ein paar Türen mehr bauen lassen....
avatar
WS222
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: M 1935

Beitrag von Plastikschiff am Mo 23 Jul 2018, 10:45

Sind die "Bullaugen" nicht viel zu dick oder täuscht das Bild?
avatar
Plastikschiff
Forenguru
Forenguru

Laune : ausgeglichen und ruhig

Nach oben Nach unten

Re: M 1935

Beitrag von WS222 am Mo 23 Jul 2018, 19:28

Hallo Reinhard,

was meinste?


avatar
WS222
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: M 1935

Beitrag von Plastikschiff am Di 24 Jul 2018, 10:08

............jetzt in Farbgleich mit dem Umfeld wirken die Bullaugen Rahmen schon wenigerals im ersten Bild.
avatar
Plastikschiff
Forenguru
Forenguru

Laune : ausgeglichen und ruhig

Nach oben Nach unten

Re: M 1935

Beitrag von WS222 am Mi 01 Aug 2018, 21:34

Nun ist der Mittwoch fast vorbei und ich hätte fast den Baubericht vergessen......

Hier ist das Unterteil der Brücke



Und zwar zusammengesetzt, mit schwarzem Karton hinterklebt, mit aufgesetzten Türen und bereits mit Kunststoffgrundierung grundiert.
Mittlerweile glaube ich zu wissen, warum dieser Aufbau so viele Ecken und Nieschen hat: Es handelt sich um Niedergänge in das Schiffsinnere.
avatar
WS222
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: M 1935

Beitrag von Plastikschiff am Do 02 Aug 2018, 08:39

Moin Winfried,
langsam nährt sich das ........,
oder: Die Kunst der kleinen Schritte!
Was will ich damit sagen?
Es bedarf schon einer Menge kleiner Schritte bevor es auf Jungfernfahrt geht!
Mögest du nie die Freude an unserem tollen Hobby verlieren.
avatar
Plastikschiff
Forenguru
Forenguru

Laune : ausgeglichen und ruhig

Nach oben Nach unten

Re: M 1935

Beitrag von WS222 am Do 02 Aug 2018, 10:19

Vielen Dank, Reinhard
avatar
WS222
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: M 1935

Beitrag von WS222 am Di 07 Aug 2018, 07:48

So sieht das Ganze dann aus, wenn die Farbe drauf ist. Abgesehen von den Materialeigenschaften ist es dann egal, ob man PS oder Plexiglas verwendet hat.





avatar
WS222
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

SCHWERPUNKT

Beitrag von Plastikschiff am Di 07 Aug 2018, 08:36

Moin Winfried,
ich finde das es gut ausschaut.
Möchte hier aber noch mal auf das Thema Schwerpunkt zurück kommen. Habe da bei einem Modell mit ähnlichen Maßen meine Erfahrungen gemacht. Das Modell drohte schon in der Wanne um zu kippen, zu rollen. Ich hatte den Rumpf nach dem beplanken gut laminiert. Mache ich immer bei Spant u. Planken Modellen um evt. auftretende Material Spannungen und Lackrissen vorzubeugen.  

Ich mache es kurz,
beim fertigen Modell duch die kleine Öffnung Spanten und einen Teil des Kielspantes zu entfernen war kein Kinderspiel, aber es klappte dank Fräskopf u. biegsamer Welle. Jetzt noch Matten und Epoxi von innen und der Rumpf war wieder stabil.
Jetzt konnte ich den 7,2 Ah Akku direkt auf dem Boden platzieren, das Modell steht super im Wasser und das Fahrbild ist klasse.

Winfried,
besser jetzt als später, tschüssi bis irgendwann Winker 3
Alter Mann
avatar
Plastikschiff
Forenguru
Forenguru

Laune : ausgeglichen und ruhig

Nach oben Nach unten

Re: M 1935

Beitrag von WS222 am Di 07 Aug 2018, 11:08

Hallo Reinhard,

Du spricht ein heikles Thema an.
Aus der Literatur weiß ich, dass diese Schiffe wegen der geringen Breite und dem kleinen Tiefgang ziemliche Probleme hatten. Es gab eine sogenannte "Frahmsche Schlingerdämpfungsanlage", die aber mehr geschadet als genützt hat und deshalb nicht benutzt wurde.
Die Antriebe liegen direkt auf dem Boden, der Akku ist leicht, im Zweifel kann ich mit Blei nachhelfen. Der Aufbau ist aus 1mm Material (im richtigen Leben hat man hier mit "Leichtbauwerkstoffen" gearbeitet) und dadurch wirklich leicht.
Um's kurz zu machen: in der Badewanne sah alles gut aus Very Happy
avatar
WS222
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: M 1935

Beitrag von WS222 am Mo 13 Aug 2018, 08:14

Weiter geht's mit dem ersten Stock, hier das Kartenhaus.



Eigentlich alles, wie im Unterteil der Brücke, also Plexiglas mit schwarzem Karton, Papptür und aufgesetzter Fensterrahmen.

Von der Brückenausstattung habe ich leider keine Photos gefunden, aber im Internet habe ich eine Ausstattung für ein M1941 gefunden und habe das einfach für meine Zwecke übernommen und angepasst.



Hier die Rückwand des Kartenhauses mit großem Schaltkasten und Kabel. Es fehlt hier noch der Feuerlöscher und noch einige andere Kleinigkeiten. Das Ganze ist bereits grundiert, darum die komische Oberfläche....
avatar
WS222
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: M 1935

Beitrag von Frank Kelle am Mo 13 Aug 2018, 09:11

Ich bin "nur" stiller Mitleser, aber möchte doch mal kurz anmerken, daß Du hier einen wirklich sehr detailierten Bau zeigst! Auf jedem Bild ein neues Detail!
avatar
Frank Kelle
Admin
Admin

Laune : La la huppsa

Nach oben Nach unten

Re: M 1935

Beitrag von Plastikschiff am Mo 13 Aug 2018, 09:33

Moin Winfried,
der Frank hat es schon gesagt. Ein sehr detailierter Baubericht, super.
avatar
Plastikschiff
Forenguru
Forenguru

Laune : ausgeglichen und ruhig

Nach oben Nach unten

Re: M 1935

Beitrag von WS222 am Di 21 Aug 2018, 12:15

Mensch, die Woche ist ja fast schon wieder vorbei.....

Zuerst mal vielen Dank für Eure positiven Kommentare. Macht Spaß, wenn man mitbekommt, dass die Leute tatsächlich dabei sind.

Weiter geht es mit der Brücke, hier mit der Basis für den Entfernungsmesser. Runde Plattform aus Plexiglas mit 0,5mm PS außen rum, also nichts wirklich aufregendes. Die Stützen für die Reling habe ich als Photoätzteile gekauft. Grade bei den größen Mengen, die insgesamt verbaut werden, ist das eine einigermaßen günstige Lösung. Angeblich sind diese Teile sogar im Maßstab 1:50, allerdings scheint sich da die Mindesthöhe im Laufe der Jahre verändert zu haben, denn das sieht alles etwas zu hoch aus.
Die Löcher hatte ich übrigens in die Platte lasern lassen, dadurch kriege sogar ich einen gleichmäßigen Abstand hin.



Leider habe ich von den Brückennocks keine vernünftigen Bilder, deshalb geht es beim nächsten Mal mit einem kompletteren Bauzustand weiter

avatar
WS222
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: M 1935

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 4 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten