Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Darwins Beagle's Baubericht der Sovereign of the Seas von DeAgostini

Seite 3 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Nach unten

Bau des Glockenstuhls

Beitrag von Darwins Beagle am Di 20 Nov 2018, 11:13

Hallo Andreas,

wie ich bereits bei dir geschrieben habe, sind die Passungenauigkeiten weniger auf die Gussteile, sondern vielmehr auf meine Unvernunft zurückzuführen. Baut man sämtliche Teile bereits außerhalb zusammen, so kann man die Ungenauigkeiten sicherlich minimieren und erzielt ein passables Ergebnis.

Ich habe mich an den Glockenstuhl gewagt. Dies war eine willkommene Abwechslung und der Bau hat Spaß bereitet:





Nun geht es mit dem Heckspiegel weiter.
Darwins Beagle
Darwins Beagle
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : konzentriert und motiviert

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle's Baubericht der Sovereign of the Seas von DeAgostini

Beitrag von meninho am Mi 21 Nov 2018, 00:42

Moin Christian,

ich werd mir deinen Tipp mal merken und extern basteln Wink

Dein Glockenstuhl sieht aus wie ein Schmuckkästchen ... Cool
meninho
meninho
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : derzeit leicht genervt

Nach oben Nach unten

Ornamente Heckspiegel, Seitengalerien und Montage Hecklaterne

Beitrag von Darwins Beagle am Di 27 Nov 2018, 15:54

meninho schrieb: Dein Glockenstuhl sieht aus wie ein Schmuckkästchen ... Cool

Vielen Dank Freundschaft

Eines kann ich konstatieren: Vergolden ist wesentlich zeitintensiver und materialienverschlingender, als sämtliche Teile einfach nur mit Goldfarbe zu bemalen. Aber ich habe es ja nicht anders gewollt. Mittlerweile sind schon über 50 Blattgoldblätter verbraucht worden und die zweite Packung wurde bereits angebrochen.

Damit ich sämtliche Details sauber mit schwarzer Farbe ausmalen konnte, kam eine Bastellupe mit LED-Beleuchtung zum Einsatz:



Zudem habe ich mir Marderhaarpinsel in sehr kleinen Größen zugelegt, um wirklich auch die richtigen Stellen zu treffen:



So sah dann der Abschlussbogen vor dem Einbau aus:



Das Vergolden hat einen wesentlichen Nachteil: man muss verdammt konzentriert und vorsichtig arbeiten und trotzdem erwischt man nicht sämtliche Bereiche und Vertiefungen mit dem Blattgold. Dies kann man auch auf einigen Bildern gut sehen (alles was nicht glänzt oder grau durchschimmert). Diese Bereiche werde ich- nachdem alles montiert ist- mit Goldfarbe ausbessern.

Hier erstmal das Ergebnis:



Zudem widmete ich mich der Hecklaterne. Diese musste ebenfalls nachgearbeitet werden. Die Kontaktflächen mussten beiderseits erweitert werden, da ansonsten der seitliche Spalt noch wesentlich größer ausgefallen wäre.





Der übrige Spalt wurde mittels eines Papierstücks (danke Heiko-Piesel !!!!!!) überdeckt und anschließend mit Blattgold überzogen.







Das Endergebnis sieht dann so aus:







Leider ist mir durch Unachtsamkeit die Spitze der Zierkugel abgebrochen Auahahn  Auahahn  Auahahn

Diese werde ich erst ganz am Ende ankleben.

Weiter ging es mit der Seitengalerie und den Balkonen Steuerbord.







Hierbei habe ich mich wieder genau an die Bauanleitung gehalten. Da ich Sekundenkleber-Gel verwende, kann man die einzelnen Bauteile noch kurze Zeit ein wenig justieren, um sie in den richtigen Winkel zu bringen, damit sie einigermaßen sauber fluchten.



In der Bauanleitung wird aber nicht erwähnt, dass man sich Hilfslinien ziehen soll. Diese sind nur auf den Fotos der BL ersichtlich.





Hier nochmal ein Eindruck vom mühsamen Vergolden.

Erst Anlegemilch drauf und trocknen lassen, dann Blattgold auflegen. Bei kleineren Bereichen reise ich kleine Stücke mit dem Pinsel ab und lege sie auf die entsprechenden Stellen:







Und hier noch zwei Eindrücke vom derzeiten Bauzustand. Gerade auf dem letzten Bild, welches mit Blitz gemacht wurde, kann man sehr gut die grauen und ausbesserungswürdigen Bereiche erkennen, auf denen kein Blattgold haften geblieben ist:





Sobald es Fortschritte zu vermelden gibt, melde ich mich wieder. Nun widme ich mich erstmal der Backbordseite. Bis bald und Ahoi.
Darwins Beagle
Darwins Beagle
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : konzentriert und motiviert

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle's Baubericht der Sovereign of the Seas von DeAgostini

Beitrag von Der Bastler am Di 27 Nov 2018, 16:36

Hallo Darwins Beagle,   Winker 2

Eine erstklassige und sehr Saubere Arbeit die Du da ablieferst.   Cool
Wenn die Backbordseite später genauso aussieht, dann alle Achtung.    Massstab
Auch der Heckspiegel ist Dir sehr gut gelungen.    Zehn   Zehn   Zehn
Das gefällt mir sehr gut.   Beifall    Bravo

Das Vergolden habe ich auch mal versucht,
ich muß gestehen so sauber wie Du habe ich das nicht hin bekommen.

Wenn Du so weiter baust wird Deine Soverign of the Seas wird ein ganz besonderes Schmuckstück.   Wie geil

Gruß Horst Winker 3
Der Bastler
Der Bastler
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Meist Gut

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle's Baubericht der Sovereign of the Seas von DeAgostini

Beitrag von meninho am Di 27 Nov 2018, 16:52

Moin Christian,

da kann ich Horst nur beipflichten. Akkurat gearbeitet. Besonders die Beschriftung kommt super zur Geltung Zehn
meninho
meninho
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : derzeit leicht genervt

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle's Baubericht der Sovereign of the Seas von DeAgostini

Beitrag von Cpt. Tom am Di 27 Nov 2018, 17:43

meninho schrieb:Moin Christian,

da kann ich Horst nur beipflichten. Akkurat gearbeitet. Besonders die Beschriftung kommt super zur Geltung Zehn  

Da habe ich bei meiner auch erst geflucht....bis die Schrift dann doch endlich so war wie ich es mir vorgestellt hatte.
Sehr sauber gearbeitet....gefällt mir sehr sehr gut Cool Cool
Cpt. Tom
Cpt. Tom
Allesleser
Allesleser

Laune : In meiner Werft immer gut

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle's Baubericht der Sovereign of the Seas von DeAgostini

Beitrag von Darwins Beagle am Mo 03 Dez 2018, 17:15

Hallo Horst, Andreas und Tom,

herzlichen Dank für eure Komplimente Freundschaft Embarassed Foreenmusketier

Das Vergolden nimmt schon einige Zeit in Anspruch. Zudem ist der Verbrauch an Blattgold höher, als ich zunächst vermutet habe. Die andere Heckspiegelseite kann ich hoffentlich diese Woche beenden und dann gibt es wieder Bilder.
Darwins Beagle
Darwins Beagle
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : konzentriert und motiviert

Nach oben Nach unten

Verkleidung Seitengalerien

Beitrag von Darwins Beagle am Di 04 Dez 2018, 08:44

Hallo Leute,

wie versprochen, hier einige Impressionen meiner Fortschritte. Mittlerweile habe ich auch die Backbordseite komplettiert. Allerdings ist mir das Blattgold ausgegangen und ich muss erst auf eine neue Lieferung warten, bis es weitergehen kann. Die Fensterbereiche habe ich ebenfalls mit Blattgold aufgefüllt. Damit kein Gold auf die Gitter kommt, habe ich die beiliegenden Papierschablonen für die Fenster ausgeschnitten und diese mit einer Pinzette in die Rahmen gedrückt.

Eine Sache wundert mich dann doch. In der Bauanleitung sind deutlich vier Abschlussverkleidungen (Teile PL6 und PL7), die nach vorne zeigen, an beiden längeren Balkonen (Steuer/Backbord) zu sehen. Im Bausatz und der Bauanleitung werden allerdings nur die beiden oberen, also zwei statt vier nach vorne zeigende Teile, montiert. Hat man diese unter den Tisch fallen lassen oder einfach nur vergessen? Eigentlich macht es Sinn, sämtliche Balkonreihen damit auszustatten







Hier jetzt Bilder mit beiden verkleideten Fensterreihen:





Und hier die Backbordseite. Ich habe mit Augenmaß gearbeitet, bin immer wieder ein Stück zurückgetreten, um das Fluchten der Einzelteile zu kontrollieren.



Zudem wurden die Dächer schon einmal aufgesetzt, um den korrekten Sitz zu überprüfen. Anscheinend muss hier nicht mehr großartig nachgefeilt und nachgearbeitet werden.





Nebenbei wurden die beiden Decks beplankt und lackiert:







Sobald es wieder Fortschritte zu berichten gibt, melde ich mich wieder.
Darwins Beagle
Darwins Beagle
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : konzentriert und motiviert

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle's Baubericht der Sovereign of the Seas von DeAgostini

Beitrag von meninho am Di 04 Dez 2018, 12:20

Darwins Beagle schrieb:
Eine Sache wundert mich dann doch. In der Bauanleitung sind deutlich vier Abschlussverkleidungen (Teile PL6 und PL7),
die nach vorne zeigen, an beiden längeren Balkonen (Steuer/Backbord) zu sehen. Im Bausatz und der Bauanleitung werden
allerdings nur die beiden oberen, also zwei statt vier nach vorne zeigende Teile, montiert. Hat man diese unter den Tisch
fallen lassen oder einfach nur vergessen? Eigentlich macht es Sinn, sämtliche Balkonreihen damit auszustatten


Moin Christian,
ich habe da mal über die BA drübergeschaut. Ein bischen verwirrend ist es ja mit den Bezeichnungen PL6/7 Roofl

Da fehlte wohl die Kommunikation zw Graphiker und Modellbauer No

Abschlussleisten Steuerboard (SB) - Bezeichnung PL7
Abschlussleiste Backboard (BB) - Bezeichnung PL6

Allerdings haben die Zwischenleisten die gleiche Bezeichnung, verdreht für jede Seite, SB - PL6, BB - PL7

Der obere, kürzere der beiden langen Balkone, ist von der Höhe her niedriger wie der untere. Dort soll eine andere Stütze
verbaut werden.
Will man der Graphik folgen, Steuerboard Bauteil (BT) PL12, Backboard BT PL1. Hier würden die BT PL6 bzw 7 nicht passen.
Am unteren Balkon stellt sich die Frage, habe ich später genug Platz für den Stückpfortendeckel?

Ob die BTe PL1 und 12 vorhanden sind, habe ich nicht kontrolliert. Sollten sie aber vorhanden sein und du genügend
BT PL6 und 7 haben, würde ich bis später warten und hier erst tätig werden, wenn sich die Stückpfortendeckelfrage geklärt hat.

Optisch ist natürlich ein Abschluss mit den Stützen schöner.

Ich hoffe es war verständlich und ich konnte helfen Grinsen
meninho
meninho
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : derzeit leicht genervt

Nach oben Nach unten

Skulpturen und Tür Bugsektion

Beitrag von Darwins Beagle am Do 20 Dez 2018, 12:12

meninho schrieb:

Am unteren Balkon stellt sich die Frage, habe ich später genug Platz für den Stückpfortendeckel?

Ob die BTe PL1 und 12 vorhanden sind, habe ich nicht kontrolliert. Sollten sie aber vorhanden sein und du genügend
BT PL6 und 7 haben, würde ich bis später warten und hier erst tätig werden, wenn sich die Stückpfortendeckelfrage geklärt hat.

Optisch ist natürlich ein Abschluss mit den Stützen schöner.

Ich hoffe es war verständlich und ich konnte helfen Grinsen

Hallo Andreas,

vielen Dank für deine ausführlich Rückmeldung. Die Teile werden im Bausatz definitiv NICHT mitgeliefert. Allerdings hast du Recht: der Einbau macht erst Sinn, nachdem die Stückpfortendeckel montiert wurden. Da die Teile sowieso nicht mitgeliefert werden, hilft nur Resterampe oder selber machen. Aber um diese Feinheiten kann man sich ja noch am Ende des Projektes kümmern.

Ich widmete mich in den letzten Wochen dem Bugbereich. Aufgrund nicht vorhandener Zeit, musste ich die Arbeitsschritte immer etappenweise angehen. Zunächst wurden sämtliche Teile wie gewohnt vergoldet:







Außerdem wurde den Seitengalerien noch die Dächer aufgesetzt. Gleichzeitig wurden die Fensterbereiche ebenfalls vergoldet. Hierbei kamen wieder die "Fensterschablonen" zum Einsatz:





Und nun zum Bau der Tür. Der Vorschlag von Deagostini stimmte mich nicht zufrieden. Sämtlich Beschlagteile sind messingfarben gehalten, obwohl Beschläge auf (historischen) Schiffen doch meist der rauen Seeluft ausgesetzt waren und dementsprechend niemals derart glänzen würden. Deshalb entschied ich mich, sämtliche Messingteile zu brünieren.

Zum Einsatz kam ein Brüniermittel, welches in meinem Vorrat stand und schon beim Bau der Victory zum Einsatz gekommen ist:



Nach einem nächtlichen Laugenbad sahen dann die Teile folgendermaßen aus:



Und nun zur Tür. Statt, wie beschrieben, die Teile am Schiff zu montieren, baute ich die Tür außerhalb. Zunächst fertigte ich mir dünne Leisten an, die ich mit Goldfarbe versah. Die drei Edelholzleisten legte ich nebeneinander und verband sie durch das Aufleimen eines goldenen Querbalkens.



Im Anschluss daran wurden die seitlichen Leisten und zum Schluss die untere Schwellenleiste drangeklebt.





Danach erfolgte die Montage der Beschlagteile.



Die Tür ist etwas schmaler ausgefallen, als in der BL angegeben. Anschließend wurde sie an der Bugwand montiert:



Zur Befestigung der Statuenträger, fertigte ich eine Lehre aus einer 5mm breiten Lindenholzleiste. Die schmale Seite wurde mit der breiten Seite verklebt, sodass man die benötigte Breite von 7mm erhält. Zudem gewährleistete die Lehre eine vertikale und gleichmäßige Montage, ohne lästige Anpassungsschritte.





Auch bei der Ermittlung der Bohrlöcher, war die Lehre sehr hilfreich:



Die Löcher wurden dann zunächst mit einem Handbohrer vorgebohrt und anschließend mit einem Schleifkegel auf einer Bohrmaschine erweitert:







Zum Anschluss wurden die Statuen und die Kanonenrohrattrappen montiert. Hier das Endergebnis:







Da ich wahrscheinlich vor Weihnachten keine neuen Fortschritte präsentieren werde, wünsche ich euch allen frohe und geruhsame Weihnachten mit eure Liebsten, sowie ein gesundes neues Jahr 2019. Prost
Darwins Beagle
Darwins Beagle
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : konzentriert und motiviert

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle's Baubericht der Sovereign of the Seas von DeAgostini

Beitrag von meninho am Fr 21 Dez 2018, 13:47

Darwins Beagle schrieb:

Ich widmete mich in den letzten Wochen dem Bugbereich. Aufgrund nicht vorhandener Zeit, musste ich die Arbeitsschritte immer etappenweise angehen.

Moin Christian,

die gewählte Arbeitsweise ist ja auch sehr Zeitintensiv ... aber das Ergebnis gibt dir Recht Bravo

Darwins Beagle schrieb:

Zum Einsatz kam ein Brüniermittel, welches in meinem Vorrat stand und schon beim Bau der Victory zum Einsatz gekommen ist:

Glückwunsch, hatte das selbe dieser Firma zuhause. Hatte bei mir leider nicht funktioniert, auch nicht nach nächtlichem Tauchgang


Weiter so ...

Dir und den Deinen auch ein besinnliches Fest Essen 2
meninho
meninho
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : derzeit leicht genervt

Nach oben Nach unten

Montage Relings und fehlende Decks

Beitrag von Darwins Beagle am Mo 31 Dez 2018, 15:24

Ahoi liebe Mitleser,

bei mir ging es mit der Montage der Relings weiter. Zunächst wurden sämtliche Teile eingepasst. Die großen quadratischen Öffnungen wurden mit einer Feile etwas erweitert, damit sich das obere Relingteil bei der späteren Montage leichter über die festgeklebten Pfosten schieben lässt:







Danach wurde alles festgeklebt:







Ich habe nur an einzelnen Pfosten Holzleim verwendet, da der Klarlack später sowieso in die Ritzen dringt und die Relings ja keiner Belastung ausgesetzt sind.







Die Pfosten wurden mittels einer Modellbausäge abgelängt. Statt den vorgeschlagenen 3mm, habe ich mich für 3,5mm entschieden. Ich fand es so stimmiger.





Zudem wurde die nächste Deckswand eingepasst. Wie auch schon zuvor, habe ich diese außerhalb vorgefertigt.



Hier kam wieder der Holzspachtel zum Einsatz:









Nach der Ferigung wurde sie fest am Modell verbaut. Da meine Rumpfwände etwas zu kurz waren, habe ich die Deckswände über die Rumpfwand stehen lassen, bündig abgeschliffen und die Kanten schwarz gestrichen.





Die Zierteile der Reling wurden ebenfalls vergoldet und an entsprechender Stelle verklebt. Allerdings hatte ich hierbei heckwärts wenig Platz, da ich die Reling beim einpassen etwas einkürzen musste. Zum Glück hat es trotzdem funktioniert:







Anschließend wurden ebenfalls die Relings am folgenden Deck montiert. Bei der Montage der Quadratrelingleisten gehe ich folgendermaßen vor.

Zunächst länge ich die Leisten grob ab, danach glätte ich die Kanten, dann stecke ich sie durch die obere Relingleiste. Anschließend trage ich mit einem Zahnstocher etwas Leim auf der Unterseite der Geländerstütze auf und drücke sie dann vertikal auf die untere Relingleiste. Den übertretenden Leim entferne ich mit einem Wattestäbchen. Nachdem alles getrocknet ist, werden die Überstände mit einem Skalpell entfernt.









Die letzte Deckswand verlängerte ich mit etwas Restholz aus derselben Holzplatte.



Danach konnte die Breite angepasst werden:



Dann wurde die Wand schwarz angemalt und festgeklebt:



Die Anpassung der hinteren Deckswände gestaltete sich etwas difiziler, da man auch noch die leichte Biegung der Außenbeplankung beachten musste. Hierbei halfen eine Menge Zwingen und Klammern (ähnlich wie bei der Gallionsverkleidung):





Schließlich fertigte ich noch das Deck außerhalb, bevor ich es dann, nachdem es lackiert wurde, festklebte:



Hier kann man nochmals gut die leichte Biegung der Seitenverkleidung erkennen:





Und hier das Endergebnis:





Ich wünsche allen Mitgliedern dieses Forums ein frohes, gesundes und glückliches Jahr 2019. Frohes Bauen und einen guten Rutsch!!! Prost
Darwins Beagle
Darwins Beagle
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : konzentriert und motiviert

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle's Baubericht der Sovereign of the Seas von DeAgostini

Beitrag von meninho am Do 03 Jan 2019, 08:08

Moin Christian,

frohes Neues wünsch ich dir ...

Deine Fortschritte gefallen mir sehr gut.
Über den Bau der Deckswände ausserhalb des Modells habe ich auch schon sinniert. Ist eine gute Idee Cool

Darwins Beagle schrieb:
Die Pfosten wurden mittels einer Modellbausäge abgelängt. Statt den vorgeschlagenen 3mm, habe ich mich für 3,5mm entschieden. Ich fand es so stimmiger.

Die Pfosten hätte ich allerdings nicht länger gemacht. Aber das ist wie mit Frauen und Sauerbraten, die Geschmäcker sind verschieden sunny

lg
meninho
meninho
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : derzeit leicht genervt

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle's Baubericht der Sovereign of the Seas von DeAgostini

Beitrag von Darwins Beagle am Mo 07 Jan 2019, 09:25

Hallo Andreas,

Massstab scratch wahrscheinlich hast du Recht; und die Pfosten müssten noch etwas abgelängt werden. Mal schauen, was der weitere Baufortschritt mit sich bringt. Danke für deine Rückmeldung Freundschaft
Darwins Beagle
Darwins Beagle
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : konzentriert und motiviert

Nach oben Nach unten

Komplettierung der Relings Lieferung 18

Beitrag von Darwins Beagle am Do 10 Jan 2019, 09:26

Hallo Freunde der Sovy,

es ging mit der Komplettierung der Relings weiter.

Bei den Relings des Backdecks sollten laut BL 14 gleichlange Stücke á 5,5mm abgelängt werden. Wie gewährleistet man, dass die Relingstützen gleich lang werden? Richtig: eine Lehre bauen und zwar mit Hilfe einer Restholzleiste. Einfach das benötigte Maß abmessen, eine entsprechende Kerbe hineinschneiden und bündig/sauber am Leistenende abtrennen:







Anschließend hat man ein Sammelsurium an Kleinteilen. Ich bereite immer einige Stücke mehr vor und suche dann die besten Teile heraus.



Nun zur Montage. Auf die Oberseite der Teile darf kein Leim gelangen, da diese noch gebeizt werden sollen (man kann das natürlich auch vor dem Verleimen übernehmen). Ich bin folgendermaßen vorgegangen: mit einem Zahnstocher dünn ein wenig Leim auftragen und anschließend in die quadratischen Öffnungen drücken. Hierbei liegt die Reling mit der Oberseite auf der flachen Arbeitsplatte, damit die Stützen nicht durch die Öffnungen herausragen.





Wichtig: man muss jeweils zwei Öffnungen für die zwei längeren Relingstützen aussparen.



Die längeren Relingstützen wurden zunächst verleimt (überschüssiger Leim wurde mittels Wattestäbchen entfernt).



So hat man eine Führung für die Reling



Anschließend auf alle Kontaktflächen mit einem Zahnstocher Weißleim auftragen und überschüssigen Leim zügig entfernen. Danach wurde das ganze Gebilde mit Querleisten, einem Smartphone und einer Wasserflasche beschwert:





Und hier der bisherige Bauzustand. Es muss noch Klarlack aufgetragen werden:









Nun heißt es, Grätings fertigen. Bis die Tage Winker 2
Darwins Beagle
Darwins Beagle
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : konzentriert und motiviert

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle's Baubericht der Sovereign of the Seas von DeAgostini

Beitrag von meninho am Sa 12 Jan 2019, 07:08

Moin Christian,

schöne Fortschritte und gut beschrieben.
Unkonventionell die Zuhilfenahme des Smartphones lol! , ich könnte dann keine Bilder mehr machen Grinsen
meninho
meninho
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : derzeit leicht genervt

Nach oben Nach unten

Einbau der restlichen Oberdeckgrätings - Lieferung 18

Beitrag von Darwins Beagle am So 13 Jan 2019, 17:52

meninho schrieb:Moin Christian,

schöne Fortschritte und gut beschrieben.
Unkonventionell die Zuhilfenahme des Smartphones lol! , ich könnte dann keine Bilder mehr machen Grinsen

Hehe,

ich fotografiere mit einer Spiegelreflexkamera. Da ist zwar das Objektiv schon ein wenig kaputt, aber gute Fotos für den Baubericht macht sie trotzdem. Allerdings sieht man kaum einen Unterschied zwischen deinen Detailaufnahmen mit Smartphone und meinen mit der Spiegelreflex. Da sieht man mal wieder, wie ausgereift die Technik mittlerweile ist.

Bei mir ging es weiter mit den restlichen Grätings. Wie in der Anleitung beschrieben, wurde ein Quadrat aus den Grätingelementen zusammengesetzt. Ich sotiere sie immer vor, da manche Elemente keine gute Passgenauigkeit haben. Manche Abstände sind unterschiedlich, ebenso die Tiefe der Kerben. Das führt bei so einer Grätinggröße oft dazu, dass die Streben einen leichten Bogen beschreiben und dadurch unsymmetrisch aussehen. Zudem gestaltet sich der Zusammenbau sehr viel schwerer und man zerstört sogar einzelne Querstreben, durch zu festes Drücken.

Wie immer wurde die Gräting nach dem Zusammnbau mit verdünntem Weißleim behandelt.



Anschließend wurde eine Seite glatt abgeschliffen:



Und dann wurde sie in die einzelnen Komponenten mittels eines Skalpells zerlegt:



Der Einbau ist difizil. Ich schleife die Grätingseiten so ab, dass diese sich in der Öffnung ein wenig verkantet. Alle Seiten werden mit Weißleim benetzt und dann wird die Gräting unter Zuhilfenahme einer Spitzzange eingesetzt.

Bei den Öffnungen der Niedergänge, habe ich zuerst die gebeizten Leisten eingeleimt, BEVOR die Gräting verleimt wurde:







Abschließend länge ich die Rahmenleisten entsprechend ab. Bevor sie verklebt werden, werden natürlich die Schnittkanten gebeizt.









Und hier das Endergebnis (ich stelle gerade fest, das die hintere Gräting etwas "schief" wirkt. Aber ich lasse es jetzt so...Schicksal eines Modellbauers Embarassed )



Bevor alles lackiert wird, werde ich noch die feinen Holzfasern in den Grätings entfernen.
Darwins Beagle
Darwins Beagle
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : konzentriert und motiviert

Nach oben Nach unten

Lieferung 18: Anbringen der Ringösen, Fertigung der Niedergänge und des Ruders

Beitrag von Darwins Beagle am Fr 18 Jan 2019, 19:43

Hallo Leute,

nun ging es weiter mit dem Anbringen der Ringösen und der dazugehörigen Messingringe. Diese wurden zunächst brüniert und dann zusammengefügt. Da allerdings (nach meiner Zählung) 42 Ringe für die beiden Rumpfseiten benötigt wurden, verblieben nur noch sechs Ringe für die Heckpartie. Dies stellte ein Problem dar, da man eigentlich 11 Ringe montieren sollte. Das Problem löste ich mit Hilfe von Restringen meiner Victory. Diese sind zwar dicker und kleiner, aber die Lösung war nahe. Ich entschied mich, sechs der mitgelieferten Ringe an der Heckleiste zu montieren und fünf der dickeren und kleineren Ringe am Ruder anzubringen.

Hier kann man den Größenvergleich gut erkennen:



Und hier die Ringe und die Ringbolzen:



Zudem legte ich mir 6mm breites Maskingtape zurecht



Und bediente mich einem Bohrer, mit dem gleichen Durchmesser der Ringösen:



Das 6mm Maskingtape hat den enormen Vorteil, dass man es an der Unterkante der Stückpforten anlegen muss, damit man ungefähr mit der Oberseite des Klebebandes die Mitte der Stückpforten ermitteln kann. Damit bleibt zeitraubendes Ausmessen erspart.





Nachdem mit dem Handbohrer die Löcher an den markierten Stellen gefertigt wurden....





Klebte ich die Ösen mittels Pinzette und Sekundenkleber in die entsprechenden Löcher. Hierbei beließ ich das Klebeband zunächst am Rumpf, da die Löcher so klein sind, dass man sie übersieht, wenn die Markierungen fehlen.



Und hier einige Eindrücke der montierten Ringe. Wozu dienten die Ringe eigentlich? Vertauung? Zierde? Kann mich jemand aufklären?







Bau des Ruders

Zunächst wurde laut BL das Ruder mithilfe der mitgelieferten Sapelileisten auf den Seitenflächen furniert:



Allerdings entschloss ich mich dazu, auch die Vorderkante mit einem Furnier zu verkleiden, da die Schichten der Sperrholzplatte ansonsten das Gesamtbild stören würden:



Auch die Ober- und Unterseite bekamen ihre Verkleidung:









Die Rückseite wurde nicht verkleidet, da sie später nicht mehr sichtbar ist:



Anschließend wurde alles mit 240er Schleifpapier verschliffen:





Abschließend fuhr ich die Kontaktkanten der Sapelileisten mit einem Cuttermesser ab, um eine Führung für die Säge zu schaffen. Danach wurden die drei Vertiefungen angebracht und anschließend alls nach BL bemalt.





Entgegen der BL, wurde der obere Teil NICHT gebeizt, da er ja bereuits durch das Furnier die entsprechende Farbgebung erhalten hat.

Zum Schluss wurden die o.g. Ringbolzen und Ringe befestigt:



Niedergänge

Zunächst wurden die Stufen abgelängt. Mir gefiel es besser, auch die Stufen zu beizen und nicht naturfarben zu belassen. Dadurch konnte ich einen gewissen "used look" imitieren, indem ich die Mitte der Stufen mit feinem Schleifpapier aufhellte. Dadurch wirken sie ein wenig ausgetreten.



Das ganze Ensemble wurde dann einfach zusammengeklebt und lackiert.





Abschließend wurden sie dann an den vorgesehen Stellen verbaut:





Montage des Ruders am Rumpf

Erstmal befestigte ich die sechs Ringe am Heck. Hierzu klebte ich die Mitte der Leiste mit dem Maskingtape ab, um wieder die Bohrlöcher markieren zu können:








Hier die brünierten Ruderbänder:


Das kleinste Ruderband wurde mit Hilfe eines Bohrständers und einer Proxxon durchbohrt. Es ist ratsam, beim Bohren immer eine Leiste unterzulegen:





Hier die gefertigten Fingerlinge:



Die mitgelieferten Nägel ließen sich leider nicht brünieren. Ich entschloss mich dazu, sie später mit schwarzer Farbe abzudecken. Zudem wurden sie mittels eines Seitenschneiders abgelängt.

Erst verklebte ich den Fingerling am Ruderband:



Und auch sonst folgte ich der BL:



Allerdings gab es ein Problem. Das Ruder war breiter als die Aussparung an den Ankerbändern. Dementsprechend mussten sie weiter gebogen werden. Hierzu nahm ich die allseits bewährten Legosteine zur Hilfe:





Danach befestigte ich die Bänder erst mit Sekundenkleber....



...bevor dann die Löcher für die Aufnahme der gekürzten Nägel gebohrt wurden:



Dann erfolgte das Einkleben der Nägel:



So sah alles vor der Montage am Rumpf aus:





Zur Befestigung am Rumpf, benetzte ich nur das oberste Ruderband mit Sekundenkleber am Rumpf. Danach wurden die mitgelieferten kleinen Nägel mittels eines Nageldrückers in den Rumpf getrieben. dabei muss man vorsichtig sein, dass man vor lauter Druck nicht das ganze Modell vom Tisch fegt. Zum Schluss wurden alle nachfolgenden Bänder ausgerichtet und direkt mit Nägeln befestigt





Und am Ende wurde noch der Löwenkopf vergoldet und montiert:





Nun geht es weiter mit Arbeiten an der Heckgalerie, auf welche ich mich schon sehr freue. Euch allen ein schönes Wochenende und bis bald.
Darwins Beagle
Darwins Beagle
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : konzentriert und motiviert

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle's Baubericht der Sovereign of the Seas von DeAgostini

Beitrag von meninho am So 20 Jan 2019, 02:26

Moin Christian,

für was die Augbolzen sind kann ich dir nicht sagen, aber gut gelöst. Man könnte die fehlenden Bolzen samt Ringe aber auch mit entsprechend dickem Kupferdraht reproduzieren.

Das zweite Ruderband von oben sieht etwas verrutscht aus, kannst du das noch begradigen?

Ansonsten toll gemacht. Auch der Löwe funkelt schön. Cool
meninho
meninho
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : derzeit leicht genervt

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle's Baubericht der Sovereign of the Seas von DeAgostini

Beitrag von Jörg am So 20 Jan 2019, 13:29

Hallo Christian,

49 (!) Bilder in einem Beitrag  shocked  shocked  shocked ... siehe dazu ...
http://www.der-lustige-modellbauer.com/t27799-bilder-einstellen-bilder-hosten#683313


Lieber mehrere kleinere Beiträge erstellen, als alles in einen einzigen zu packen,
der dann kaum noch zu übersehen ist ... geschweige denn, ggffs. zu editieren!

Ansonsten ... schöner Bericht, sehr schön gebautes Modell! Bravo


Gruß - Jörg - Wink
Jörg
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Aufbringen der Decals und Ruderkorrektur

Beitrag von Darwins Beagle am Di 22 Jan 2019, 08:47

Jörg schrieb:Hallo Christian,

49 (!) Bilder in einem Beitrag  shocked  shocked  shocked ... siehe dazu ...
http://www.der-lustige-modellbauer.com/t27799-bilder-einstellen-bilder-hosten#683313


Lieber mehrere kleinere Beiträge erstellen, als alles in einen einzigen zu packen,
der dann kaum noch zu übersehen ist ... geschweige denn, ggffs. zu editieren!

Ansonsten ... schöner Bericht, sehr schön gebautes Modell! Bravo


Gruß - Jörg - Wink

Hallo Jörg,

alles klar. Dein Hinweis wird beherzigt. Ich werde ab sofort immer einzelne Bauabschnitte nochmals in separaten Beiträgen posten. Herzlichen Dank für dein Kompliment Freundschaft

Zunächst wurden die Decals auf den kleinen Messingschilden aufgebracht. Zum Fixieren der Decals verwende ich folgendes Produkt:



Die Decals lassen sich damit exakter positionieren und nach dem Trocknen sind sie gut verklebt und fixiert.

Mit einem Wattestäbchen und einer spitzen Pinzette wurden sie auf die Messingteile aufgebracht und eine Nacht trocknen gelassen.





Danke Andreas für deinen Hinweis mit dem Ruderband. Es kam mir schon die ganze Zeit komisch vor und irgendetwas wirkte nicht harmonisch.

Also: Nägel wieder rausgezogen:





Und das Ruderband korrigiert. Glücklicherweise deckt die Unterseite des Ruderbandes noch die Nagellöcher ab. Ansonsten hätte ich spachteln müssen:



Zum Schluss wurden die Schilde an den vorgesehen Orten platziert. Ich empfehle Senundenkleber-Gel, da sich damit die Schilde für kurze Zeit noch gut positionieren lassen. Man sollte sich nicht an den Decalformen orientieren, da diese ansonsten schief aufgeklebt werden. Bei mir standen die transparenten Stellen der Decals teilweise über und mussten entfernt werden.







Zuletzt von Darwins Beagle am Di 22 Jan 2019, 08:58 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Darwins Beagle
Darwins Beagle
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : konzentriert und motiviert

Nach oben Nach unten

Heckklappen

Beitrag von Darwins Beagle am Di 22 Jan 2019, 08:56

Zudem fertigte ich die Heckklappen.

Zunächst wurde ich mit einem großen Mysterium konfrontiert. Die Beschläge wurden nur auf einer Seite brüniert. Die Rückseite sämtlicher Beschläge blieb messingfarben....auch nach drei Tagen im Brünierbad. Da man die Rückseite sowieso nicht sieht, habe ich es so gelassen. Allerdings bin ich daraus nicht schlau geworden. Handelt es sich vielleicht um Verbundmaterial unter Verwendung unterschiedlicher Metalle???



In der BL ist vorgesehen, diese direkt auf dem Modell zu verkleben. Allerdings fällt dadurch eine Positionierung an der Stelle extrem schwer. Deshalb habe ich folgende Vorgehensweise angewendet:

Auf ein dünnes Maskierband klebte ich die erste abgelängte Leiste. Danach wurde die beiden anderen Leisten ebenfalls abgelängt und bündig an die vorhandenen Leisten auf das Maskierband geklebt:





Hierdurch konnte man die drei Leistenteile -bereits exakt vorpositioniert und bündig- in einem Stück an den Rumpf leimen:





Nach dem Trocknen wurde das Maskierband entfernt:



Und zum Schluss wurden die Beschläge mit Sekundenkleber aufgebracht:



Bis bald
Darwins Beagle
Darwins Beagle
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : konzentriert und motiviert

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle's Baubericht der Sovereign of the Seas von DeAgostini

Beitrag von meninho am Di 22 Jan 2019, 10:45

Moin Christian,

jetzt sieht dein Ruderband harmonisch aus und die Idee mit den Heckstückpfortendeckeln ist super

weiter so ... Cool
meninho
meninho
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : derzeit leicht genervt

Nach oben Nach unten

Lieferung 19: Montage der letzten Zierleisten und Zierteile am Heckspiegel

Beitrag von Darwins Beagle am Do 24 Jan 2019, 18:05

meninho schrieb:Moin Christian,

jetzt sieht dein Ruderband harmonisch aus und die Idee mit den Heckstückpfortendeckeln ist super

weiter so ... Cool

Freundschaft Danke Andreas sunny

Ich finde es immer spannend, sich solche Lösungen auszudenken study

Bei mir ging es weiter mit der Komplettierung des Heckspiegels.

Zunächst wurden die Zierteile - nachdem sie entgratet und entfettet wurden- mit der Anlegemilch "eingecremt".



Dann vergoldet



Dann montiert







Die Leisten zu schaben stellte schon ein schwierigeres Unterfangen dar. Beim Schaben der Leisten, schabte ich mir selbst meine Haut durch die Reibung auf der Tischplatte auf. Nach einer gefühlten Ewigkeit des Durchziehens der Leisten durch den Profilschaber, war ich mit dem Ergebnis einigermaßen zufrieden:







Nachdem sie entsprechend abgelängt und mit feinem Schleifpapier bearbeitet wurden, grundierte ich sie mit der Goldfarbe:



Danach ebenfalls vergoldet:



Anschließend wurden sie an den vorgesehenen Stellen mit Sekundenkleber festgeklebt:



Auch hier kann man bei den Detailaufnahmen wunderbar solche Stellen erkennen, die noch vergoldet werden müssen:





Jetzt werden noch die Ecken der Heckgalerie vergoldet und die kleinen nach Innen zeigenden Zierleisten angebracht. Danach geht es wieder Richtung Bug.
Darwins Beagle
Darwins Beagle
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : konzentriert und motiviert

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle's Baubericht der Sovereign of the Seas von DeAgostini

Beitrag von meninho am Do 24 Jan 2019, 18:32

Moin Christian,

leider kann ich nichts erkennen .. mir blendet Beifall
meninho
meninho
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : derzeit leicht genervt

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle's Baubericht der Sovereign of the Seas von DeAgostini

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 3 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten