Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

'Strip Down' Fokker DR.I / Artesania Latina, 1:16

Seite 6 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6

Nach unten

Ausblicke ... !?

Beitrag von Jörg am So 13 Jan 2019, 20:49

Yo, Reinhard ... aufgeben gibt's nicht ... ich werd' das also weiterhin 'machen'! Grinsen

Dietmar ... wie gut oder schlecht die neue Sopwith Camel von Artesania Latina ist
und ob die verantwortlichen Modellkonstrukteure ihren Job hier besser gemacht haben,
werde ich mit Sicherheit nie aus eigener Erfahrung beurteilen ... Wink

Im Falle der Camel setze ich lieber auf den Plastikbausatz von Hasegawa ...  Very Happy



Ob dieser Bausatz einem 'Rundum-Sorglos-Paket' näher kommt als der Fokker DR.I oder die Sopwith Camel
von Artesania Latina wird sich zeigen! Aber wenn ich mir die Produktbilder und Bauteile im Karton so betrachte ...



... stehen die Chancen dafür vergleichsweise schon mal deutlich besser ... Cool


Alsdann ... Gruß - Jörg - Wink
Jörg
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: 'Strip Down' Fokker DR.I / Artesania Latina, 1:16

Beitrag von eydumpfbacke am So 13 Jan 2019, 21:12

Jörg schrieb:Im Falle der Camel setze ich lieber auf den Plastikbausatz von Hasegawa ...  Very Happy


Ich bin zwar kein Genauigkeitsfetischist, aber froh, den Bausatz zu haben Winker 2 Pfeffer
eydumpfbacke
eydumpfbacke
Alleskleber
Alleskleber

Laune : Who the f*** is "Laune"

Nach oben Nach unten

Re: 'Strip Down' Fokker DR.I / Artesania Latina, 1:16

Beitrag von Jörg am So 13 Jan 2019, 22:17

Stimmt - Du hast die Hasegawa Strip Down Camel ja auch, Reinhart ... Freundschaft

Ein 'Genauigkeitsfetischist' bin ich eigentlich auch nicht und Nieten hab' ich noch nie nachgezählt,

aber rein optisch sollte man immer auch im Modell die charakteristischen Merkmale
des entsprechenden Vorbilds richtig und in sich stimmig wiedererkennen können!  Massstab

- und genau da haperts stellenweise ganz gewaltig beim Artesania Latina Fokker DR.I ...  Suspect


Gruß - Jörg - Wink
Jörg
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Tragflächen & Rumpfabdeckung ...

Beitrag von Jörg am Mo 28 Jan 2019, 01:07

Um nun beim Vervollständigen des Strip Down Modells wirklich weiter zu kommen,
müssen zunächst mal die Tragflächen komplett montagefertig gemacht werden ... Cool


So wirklich zufrieden bin ich damit zwar nicht, aber farblich sind sie alle drei fertig ...  Suspect



Momentan werden bei zwei Tragflächen noch die Sicherungsbänder (gegen 'Flattern' und Torsion)
zwischen die Rippen eingeflochten. Die hier gezeigte Untere Tragfläche ist schon fertig ...  Very Happy
(Die Grüne Markierung im Bild verweist auf die zu Langlöchern erweiterten Aufnahmen der Zellenstreben.)

An den Unterseiten der Tragflächen wurden ja die von Artesania Latina falsch dargestellten
Nasenkantenverkleidungen korrigiert. Dem Vorbild entsprechend werden die geraden Kanten
nun mittig zwischen den Rippen mit kurzen Bandabschnitten am Holm gesichert ...



Die aus Papier geschnittenen Bänder wurden nach dem Einziehen in die Tragfläche mit Sek.Kleber getränkt.

Nachdem nun auch die Tragflächen vorliegen, läßt sich endlich genau prüfen, wie die Rumpfabdeckung
am Ende maßlich und von der Ausrichtung her auf dem Rumpf und der Tragfläche aufliegt!  shocked



Unter diesen Voraussetzungen konnten die beiden Einfüllstutzen und die Maximall Benzin-Uhr,
korrekt in die entsprechenden Aussparungen der Verkleidung passend, ausgerichtet und angeklebt werden ...   Cool



Das beiliegende Ziffernblatt-Decal der Benzin-Uhr hatte ich bei Nachkorrekturen leider völlig ruiniert ...
Als Ersatz dient der Papierausdruck einer eigenen CAD-Skale, die für ein anderes Projekt angefertigt worden war;
'Verglasung' der Uhr mit Micro Kristal Klear ...  Very Happy



Wegen der an meinem Modell korrigierten Stellung des Frontschotts (siehe > HIER <) musste die vordere Kante
der Rumpfverkleidung um ca. 1mm gekürzt werden, damit die Motorverkleidung wieder richtig passt!
Das Kürzen war am Schleifbock schnell erledigt, die Feinarbeit mit Flachfeile und Schleifklotz ...  Cool



So fügt sich allmählich eins zum anderen und es kann das Zusammenspiel bzw. die Passung weiterer Anbauteile
überprüft und den tatsächlichen Gegebenheiten am Modell besser angepasst werden.

Ausblicke ... nebenbei schon weitere Bauteile vorbereitend leicht modifiziert ... Very Happy

An den beiden Spandau LMG 08/15 möchte ich die flexiblen Wellen ergänzen,
die zu den Zentralsteuerungen (MG-Synchronisierung) am Frontschott führen.
Für die Wellen eignen sich dickere Gitarrensaiten wegen ihrer 'Duschschlauch-Struktur' sehr gut.  Cool
Als Aufnahmen für diese Wellen erhalten die MG an den Unterseiten je eine Bohrung - als Kompromiss am Gehäuse,
weil die eigentlichen Anschlüsse für die Wellen an den MG-Nachbildungen nicht ganz richtig ausgerichtet sind
und zudem unmittelbar und sehr dicht über dem Mun.Kasten sitzen ...



Ergänzte Bohrungen in den beiden Spanntürmen - hier werden später die Spannseile vom Rumpf her
direkt angeschlagen. Das ist etwas vorbildnäher als an den von Artesania Latina vorgesehenen Ätzteil-Laschen.




weiter dann wieder demnächst ... Gruß - Jörg - Wink

Arrow Jörg's Modell-Register
Jörg
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Tragflächen ...

Beitrag von Jörg am So 10 Feb 2019, 17:27

So, liebe Freunde - ein Moment, auf den lange hingearbeitet wurde:
die Untere und Mittlere Tragfläche werden fest mit dem Rumpfgerüst verbunden! Cool

Kein Problem - werden manche denken - einfach drankleben und fertig!? Grinsen

Jein! - ich traue der vorgesehenen, einfachen Klebeverbindung nicht und möchte deshalb
eine zusätzliche, formschlüssige Verbindung der Holme mit dem Rumpfgerüst herstellen.
Klingt kompliziert, ist aber ganz einfach ... Very Happy

... die Holme werden mittels Garnschlingen fest am Rumpfgerüst verrödelt!

Hier am Beispiel der Mittleren Tragfläche ... die Tragflächenholme werden auf Pins am Längsgurt geklebt;
das ist nicht wirklich viel Klebefläche, die am Ende die Tragflächen sicher und dauerhaft am Rumpf halten soll!
Bei unvorsichtigem Handling ist die Hebelwirkung der Tragflächen auf diese Punkte nicht zu unterschätzen ...  Suspect



Später zwar nicht mehr zu sehen, aber ebenfalls im Bild markiert ... die Steuerkabel zu den Querrudern wurden
entgegen der Bauanleitung zwischen Leergurtkasten und Querstrebe nach oben geführt, wie das am Vorbild auch war.

Die um den Längsgurt des Rumpfgerüsts gelegten Garnschlingen werden beim Ankleben der Tragflächen (mit 2-K-Harz!)
gleichmäßig und fest zugezogen. Vor dem Abschneiden der Fadenenden wird der Schlingenknoten mit Sek.Kleber gesichert.



Die Fadensicherung verschwindet im Falle der Mittleren Tragfläche dann vollständig unter der Rumpfabdeckung.
An der Unteren Tragfläche bleibt dieser Bereich sichtbar ... deshalb hier etwas dezenter mit nur einem Faden,
den ich wahrscheinlich im Zuge der Farbnachbesserungen noch mit Beige (wie den Holm) übermale ...



Auch das Höhenleitwerk ist mittlerweile fest mit dem Rumpfgerüst verklebt und mit den Tragflächen
wird das filigrane Modell nun wirklich etwas sperrig und dementspechend empfindlich beim Handling ... Pfeffer



... sieht dafür aber nun endlich etwas mehr nach Flugzeug-Gerippe aus!  sunny





weiter demnächst
... Gruß - Jörg - Wink

_________________
Arrow  Jörg's Modell-Register


Zuletzt von Jörg am Mo 11 Feb 2019, 00:42 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Jörg
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: 'Strip Down' Fokker DR.I / Artesania Latina, 1:16

Beitrag von Falco 2014 am So 10 Feb 2019, 19:01

Einfach der Wahnsinn, Jörg. Ich kann immer wieder nur staunend zuschauen.

LG
Kurt
Falco 2014
Falco 2014
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : meist gut

Nach oben Nach unten

Re: 'Strip Down' Fokker DR.I / Artesania Latina, 1:16

Beitrag von doc_raven1000 am So 10 Feb 2019, 19:36

Wahnsinn Jörg, was du am Modell alles verändert hast um es vorbildgerecht darzustellen Zehn
doc_raven1000
doc_raven1000
Allesleser
Allesleser

Laune : kommt drauf an, welches Modell ich baue

Nach oben Nach unten

the book of counted sorrows ...

Beitrag von Jörg am Sa 16 Feb 2019, 14:41

Danke für Euer anhaltendes Interesse, Kurt und Dietmar ... Freundschaft
Leider hält der Bausatz auch weiterhin 'kleine Unerfreulichkeiten' bereit ...

Laut Bauanleitung sollen nun zunächst die Rumpfabdeckung M43 montiert
und danach die beiden Spanntürme M44L/R angebracht werden ...

- was SO, wie in der Bauanleitung gezeigt, am Modell ganz sicher nicht funktioniert ...  evil or very mad
Die genaue Betrachtung der Baustufenbilder 180/181 zeigt deutlich (!) auf,
daß den jeweils hinteren Spannturmstreben die Ansätze der dort befindlichen Tragflächenbögen
(Rippensegmente W6 + W6a) im Weg sind und sich die Streben nicht ohne weiteres einsetzen lassen!!!  shocked   shocked   shocked



Hier muß nun gehörig improvisiert werden ... die Rumpfabdeckung M43 wird vorerst beiseite gelegt!

Vorsorglich hatte ich schon die Rippensegmente W6a angeschrägt
und die Pins an den hinteren Enden der Spanntürme ein wenig heruntergefeilt,
um etwas mehr Raum bzw. weniger Druck und Spannung beim Einfädeln der Streben zu haben ...

Aber auch das reicht noch nicht ... die Endstücke der Tragflächenbögen sind falsch,
bzw. ungünstig geformt - eindeutig ein weiterer Fehler in der Modellkonstruktion! Daumen runter

Für die 'Lösung' dieses Problems hat der Prototypenbauer die Rippensegmente 6a
(auf Bild 180 noch vorhanden!) offenbar einfach stillschweigend wieder 'entsorgt'!
Der metallene Bogen vom Ätzteil B3 bzw. B6 endet nun einfach 'frei' ...   Suspect



Artesania Latina überläßt also die Bewältigung auch dieses Problems
einzig und allein dem Improvisationsvermögen des Modellbauers ...
Sorry - aber eine sorgfältige, durchdachte Modellkonstruktion sieht anders aus! Twisted Evil

An meinem Modell konnten die hinteren Strebenenden trotz Vorarbeit letztendlich
auch nur mit sanfter Gewalt in die Laschen am Rumpfgerüst bugsiert werden!
Dabei sind mir zwar beide Endstücke W6a gebrochen, blieben aber dank guter Verklebung
mit den metallenen Ätzteilbögen von B3 und B6 in Position und können später 'repariert' werden.



Unterschiedliche Bauteile am Prototypmodell und im Bausatz (auch die Lage des Holms!?)
deuten hier zwar auf gewisse 'Nachbesserungen' hin, die das Problem aber nicht beheben konnten.
Die Aussparung in W6a berücksichtigt nun zwar die Winkelausstellung der Strebe;
die Befestigungslasche am Rumpfgerüst bleibt ungeachtet dessen trotzdem 'verbaut'!



Nachdem nun die hinteren Enden der Spanntürme endlich lose in ihren Anschlagpunkten sitzen,
werden die Spanntürme vorerst nur nach hinten geklappt, um die Rumpfabdeckung M43 ankleben zu können;
danach die Spanntürme wieder nach vorne klappen, ausrichten und ebenfalls ankleben!

Die Bilder zeigen den letzten Stand ... Rumpfabdeckung und Spanntürme sind noch nicht fest verklebt,
weil die endgültige Farbgebung noch aussteht! Wichtiger war zunächst das Zusammenspiel der Bauteile!  Twisted Evil

Die vermeintlich einfache Montage der Spanntürme stellt ein echtes Problem dar,
zumal die Bauanleitung auch hier weder Hinweise noch Hilfestellung anbietet!
Man sollte deshalb schon möglichst weit im Vorfeld auf eine praktikable Lösung hinarbeiten!

Im Nachinein hätte eventuell das Ankleben der Rippensegmente W6 + W6a an den Holm
erst nach erfolgter Montage der Tragfläche am Rumpf eine mögliche Alternative sein können ... ?!
Wie auch immer - an diesem Punkt sollte unbedingt immer darauf geachtet werden,
wann und wie die Rumpfabdeckung M43 aufgeklebt wird (siehe oben),
damit sich das Problem nicht noch weiter 'verschärft'!


weiter demnächst ...
Gruß - Jörg - Wink

_________________
Arrow  Jörg's Modell-Register
Jörg
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

the book of counted sorrows ...

Beitrag von Jörg am So 17 Feb 2019, 17:43

Rumpfverkleidungsbleche und Cowling haben ihre endgültige Farbe, sind endversiegelt damit nun montagefertig.  Cool

Verklebt werden nun zunächst die Rumpfabdeckung und die Spanntürme samt ihren vorbereiteten Spannseilen.

Apropos Spannseile ... ... Die Spannseile zu den Spanntürmen sollte man etwas vorbildnäher
an den äußeren Knotenpunkten des Rumpfgerüsts (lt. Bauanleitung in der Mitte der Querstrebe!) anschlagen.
Dadurch führen die Seile dann auch am Modell vorbildgetreu und nicht einfach nur 'hart über Kante'
aus den Schlitzen in der Rumpfabdeckung heraus ...  Wink



Kündigt sich hier schon weiterer Ärger an? ...  Suspect

Wenn die hinteren Streben in die dafür vorgesehenen Aussparungen der Teilverkleidungen passen sollen (die müssen!!!),
erhält man zwischen den Pins an den oberen Enden der Spanntürme eine Ausladung von maximal ca. 8,3 cm.
Die Aufnahmen für diese Pins im Holm der Oberen Tragfläche liegen aber ca. 9,3 cm auseinander!  shocked   shocked   shocked

[/i]

Laut Bauanleitung wird einfach alles zusammengeklebt ... das wird dann schon passen!? shocked

Wir werden sehen ...
ob sich die Obere Tragfläche dann auf die Spanntürme setzen läßt;
zunächst muss erst einmal das 2-K-Harz der letzten Verklebungen gründlich aushärten ...


weiter demnächst ... Gruß - Jörg - Wink
_________________
Arrow  Jörg's Modell-Register
Jörg
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: 'Strip Down' Fokker DR.I / Artesania Latina, 1:16

Beitrag von eydumpfbacke am So 17 Feb 2019, 18:48

Sehr schöne Detailarbeit, Jörg.
eydumpfbacke
eydumpfbacke
Alleskleber
Alleskleber

Laune : Who the f*** is "Laune"

Nach oben Nach unten

the book of counted sorrows ...

Beitrag von Jörg am Mo 18 Feb 2019, 17:27

Danke, Reinhart ... Freundschaft

Aber nun kommt, was kommen musste ... die Obere Tragfläche läßt sich trotz Maßdifferenz
zwar auf die Spanntürme aufsetzen, allerdings werden dadurch deren hintere Steben (vorne stört das nicht!)
soweit auseinander gespreizt, daß die hinteren Teilverkleidungen nicht mehr passen! Suspect

Im Bild erkennbar ... die Spannturmstreben korrespondieren schon mal nicht
mit den für sie vorgesehenen Ausschnitten in der vorderen, fixen Rumpfverkleidung.
Die hinteren Teilverkleidungen lassen sich zwar anlegen, werden aber nach außen gedrückt!
Die Folge sind erhebliche Spalten und Versätze zwischen den einzelnen Abdeckungen ...



So geht das nicht ... in den Teilverkleidungen müssen nun die Ausschnitte für die Streben
erst mal deutlich nach außen zu erweitert, also aufgefeilt werden ... Grinsen

Weil alle Maße und das Zusammenspiel der Bauteile modellkonstruktionsbedingt fest vorgegeben sind,
kann man hier auch selber eigentlich gar nichts grundlegend so 'falsch' gemacht haben,
was zu solchen Paßproblemen führen könnte!?

Der Bildausschnitt vom beiliegenden Poster belegt dieses Fehlerbild auch schon am Prototypmodell ...  shocked



Beim Zusammenbau der Hauptbaugruppen summieren und manifestieren sich hier offenbar
die vielen kleinen Macken und Unsauberkeiten der Modellkonstruktion - laut Artesania Latina ...
"entworfen mit den neuesten 3D-Technologien und der Erfahrung unseres Modellbauerteams"! Suspect


weiter demnächst ... Gruß - Jörg -
_________________
Arrow  Jörg's Modell-Register
Jörg
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: 'Strip Down' Fokker DR.I / Artesania Latina, 1:16

Beitrag von doc_raven1000 am Mo 18 Feb 2019, 19:37

Da fragt man sich doch welche Erfahrungen das Modellbauteam von Artesania Latina hat, wenn man selber soviel korrigieren, verbessern muss.
doc_raven1000
doc_raven1000
Allesleser
Allesleser

Laune : kommt drauf an, welches Modell ich baue

Nach oben Nach unten

Festgesetzt ...

Beitrag von Jörg am Di 19 Feb 2019, 21:45

Naja, Dietmar ... was soll man darauf antworten ...

Hab' dann mal etwas weiter gebastelt ... und die Ausschnitte für die Steben in der Rumpfverkleidung erweitert.  Cool

Die nach innen zu unnötig großen Ausschnitte sind nicht besonders schön, aber die Streben drängen nicht mehr
und die Teilverkleidungen lassen sich nun passend und spaltfrei anlegen - so wie das eigentlich sein sollte!  Twisted Evil



Dann wurde probiert, wie sich die Zellenstreben am besten gleichzeitig ausrichten und verkleben lassen ...

Da hier doch einige Spannungen entstehen ist das nicht ganz so einfach.
Hauptsächlich die Obere Tragfläche will nicht so wie sie soll, weil sie einen geringfügig anderen Anstellwinkel
als die beiden anderen hat. Sollte zwar nicht, ist aber am Modell so ... der Auflagewinkel des Holms
auf den Spanntürmen stimmt nicht ganz - noch so eine gratis mitgelieferte Macke der Modellkonstruktion!

Das Ausrichten der Streben in den zu 'Langlöchern' umgearbeiteten Aufnahmen in den Holmen funktioniert
ansonsten prima und ohne die Spannung des Oberen Holms ließe sich anstandslos eine gerade Linie herstellen!

Suchbild ... wo ist das Modell ???  Pfeffer



Das ist nun der aktuelle Stand an der rechten Seite ... die Obere Zellenstrebe will wegen des minimal
stärker nach hinten geneigten Oberen Holms naturgemäß auch etwas nach hinten weg.
Mit allen möglichen Hilfsmitteln muß diesem Drang entgegengewirkt werden,
damit sich die Zellenstreben trotzdem annähernd geradlinig ausrichten lassen.

Sicher fixiert, muß die 2-K-Harz Verklebung nun erst mal bis morgen aushärten, dann geht's an die andere Seite ...  Suspect

Der Arbeitsplatz ist somit blockiert - die Wartezeit kann nur zu kleineren Vorbereitungen genutzt werden ...  Very Happy

Die beiden Spandau MG sollen erst komplett montiert mit der Airbrush gespritzt werden,
damit's aus deren Kühlmänteln (ausgeglühte Ms-Ätzteile) aber später mal nicht ungewollt
'gülden' hervorblitzt, werden diese schon mal vorbeugend angeschwärzt ...  Twisted Evil



Viel mehr geht dann heute wohl nicht mehr ... mal sehen, wie dann morgen
die Tragflächen und Streben auf das Entfernen der Fixierung reagieren ... Suspect


Fortsetzung folgt ... Gruß - Jörg - Wink

_________________
Arrow  Jörg's Modell-Register
Jörg
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: 'Strip Down' Fokker DR.I / Artesania Latina, 1:16

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 6 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten