Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Havhingsten fra Glendalough

Seite 4 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Nach unten

Re: Havhingsten fra Glendalough

Beitrag von Lützower am Do 02 Aug 2018, 07:43

Moin Kurt,

danke für die Info. Das beruhigt mich. Nicht, dass die trunkenen Wikinger noch über die Bordwand fallen. Grinsen
avatar
Lützower
Forenurgestein
Forenurgestein

Laune : überwiegend gut

Nach oben Nach unten

Re: Havhingsten fra Glendalough

Beitrag von Mr. Pett am Do 02 Aug 2018, 07:54

Klasse Kurt. Sieht richtig gut aus bisher der Rumpf. Ganz besonders die Farbgebung Bravo
avatar
Mr. Pett
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : Immer gut

Nach oben Nach unten

Re: Havhingsten fra Glendalough

Beitrag von Pirxorbit am Do 02 Aug 2018, 08:05

Hallo Kurt,

habe dieses Bild in Roskilde gemacht. Man sieht den Balken mit den Aussparungen unten und in der Höhe der großen Spanten die Kerben für die Decksbalken.

Da auf den Balkenenden ja noch Knie kommen, sollte es auch anders halten...

LG Steffan
avatar
Pirxorbit
Superkleber
Superkleber

Laune : ok

Nach oben Nach unten

Re: Havhingsten fra Glendalough

Beitrag von Falco 2014 am Do 02 Aug 2018, 20:03

@ Na Ja, Hans-Werner, ich glaube, die sind trotz der hohen Bordkante oft genug betrunken über Bord gegangen.

@ Danke Matthias, das ist bis jetzt allerdings nur die Beize. Die bringe ich auf, damit man hinterher Klebereste nicht so sehr sieht, da auf dem Kleber keine Beize mehr so richtig hält. Die eigentliche Farbgebung kommt noch, dann auch unter Gebrauch von Öl- und Acrylfarben.

@ Man Steffan, ein Glück, dass du ein Foto vom Stringer hattest und aufmerksam zugeschaut hast. Auf den Fotos und Bildern aus Büchern, die mir zur Verfügung stehen, waren die Aussparungen nicht zu erkennen.



Ich hatte mich besonders auf dieses Foto bezogen:



Allerdings hätte ich mir aus der Zeichnung vom Spantenriss denken können, dass dort eine haltbarere Verbindung besteht als nur eine Auflage.



Als ich selbst in Roskilde die Havhingsten gesehen habe, habe ich nur ein Foto vom Stringer darüber, auf der neunten Planke gemacht. Da sieht man die Aussparung deutlich:



Eigentlich logisch, dass es darunter auch so aussieht.

Aber ja noch früh genug, um den zweiten Stringer gleich "richtig" zu bauen und nicht wieder einen Haufen Skalpellklingen zu zerbrechen.
Habe den Ersten dann auch logischerweise korrigiert:



Diesmal keine Klinge abgebrochen.
Beim Zweiten wird es dann mit Säge und Feilen leichter gehen.

Bis dahin

LG
Kurt

avatar
Falco 2014
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : meist gut

Nach oben Nach unten

Re: Havhingsten fra Glendalough

Beitrag von Gast am Do 02 Aug 2018, 20:31

hallo alle,

lt. Auskunft des Wikingermuseums in Bork Havn gab es überhaupt keinen Alkohol auf den Schiffen.

pruys

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Havhingsten fra Glendalough

Beitrag von Falco 2014 am Do 02 Aug 2018, 21:51

Na ja, ich denke, das weiß heute keiner mehr wirklich. Allerdings habe ich noch kein Schiff erlebt, auf dem es keinen Alkohol gab. Gerade die Wikinger sind ja als trinkfest beschrieben.
Ich denke, Alkohol - oder andere Drogen - war mit Sicherheit ein Mittel, um sich in Kampfesstimmung zu versetzen und Angst zu überwinden.

Wer hat dir denn die Information gegeben?

LG
Kurt
avatar
Falco 2014
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : meist gut

Nach oben Nach unten

Re: Havhingsten fra Glendalough

Beitrag von Der Boss am Do 02 Aug 2018, 22:05

Moin Kurt

Echt Wahnsinn, teilweise könnte man denken, auf den Fotos ist ein

Wikingerschiff  im Maßstab 1 : 1. Wie ein echtes Schiff.

Gentleman  Mein Respekt.
avatar
Der Boss
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Immer für einen Spass zu haben !

Nach oben Nach unten

Re: Havhingsten fra Glendalough

Beitrag von Der Boss am Fr 03 Aug 2018, 05:25

Der Boss schrieb:Moin Kurt

Echt Wahnsinn, teilweise könnte man denken, auf den Fotos ist ein

Wikingerschiff  im Maßstab 1 : 1. Wie ein echtes Schiff.

Gentleman  Mein Respekt.


Guten Morgen.

Teilweise sind das Bilder von einem echten Schiff.

Egal trotzdem, mein Respekt. Cool Cool Cool
avatar
Der Boss
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Immer für einen Spass zu haben !

Nach oben Nach unten

Re: Havhingsten fra Glendalough

Beitrag von Falco 2014 am Mi 08 Aug 2018, 22:03

Ich bin im Augenblick ein wenig ratlos bzgl. des Weiterbaus.
Als ich die Fotos vom Schiff, die ich in Roskilde gemacht habe, noch einmal genauer angeschaut habe, ist mir an Deck ein durchgehender "Balken" aufgefallen, den ich vorher nie beachtet hatte und deshalb wohl auch übersehen.
Dieses Teil befindet sich genau mitschiffs, einzig direkt unter dem Mastfisch ist es nicht durchgängig.
Ich kann keine Informationen darüber finden, was das genau ist und wie es eingebaut worden ist. Auf allen Fotos oder Videos vom Bau findet es keine Erwähnung.
Hier ein paar Fotos:







Hat jemand vielleicht eine Idee oder Information, was dieser Balken ist oder warum er eingebaut wurde.
Ich kann mir vorstellen, dass er irgendwie zur Stabilisierung dient, wenn der Mast gelegt wird.

LG
Kurt
avatar
Falco 2014
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : meist gut

Nach oben Nach unten

Re: Havhingsten fra Glendalough

Beitrag von Pirxorbit am Do 09 Aug 2018, 09:37

Hallo Kurt, die Balken im Deck sind mir auch schon aufgefallen.... denke das sind ehr Bretter, die fest verbunden mit den Balken darunter verbunden sind. Ähnliche Konstruktion ist auch neben den Deckstringern zu sehen. Es scheint nicht nötig zu sein das ganze Deck lose aufzulegen, würde ja auch ein schlimmes Puzzle werden wenn ALLE Brettchen einzeln währen.
Sicher. Gibt es Verstärkungen für die Maststützen, aber als ich in Roskilde war habe ich da nicht so genau nach gesucht.... ich muss wohl noch einmal hin. Ich hab mich nicht getraut alle Luken zu öffnen,obwohl es möglich gewesen währe. Hatte halt Museumshämungen...

LG Steffan
avatar
Pirxorbit
Superkleber
Superkleber

Laune : ok

Nach oben Nach unten

Re: Havhingsten fra Glendalough

Beitrag von Falco 2014 am Mi 15 Aug 2018, 21:02

Das kann ich gut verstehen, mit den Hemmungen, Steffan. Ging mir damals genau so.

Habe inzwischen mit den Querbalken (biti) für die Decksdielen weiter gemacht.

Vorher noch den zweiten Stringer angebracht, wobei ich einige der Seitenspannten verdünnen musste.



Die Querbalken wurden dann aus den Buchenleisten ausgesägt, ebenso die Knie, die mit den Planken verbunden werden.



Mal eines der Knie:



Zusammengesetzt sieht das Ganze dann so aus:



Um zu sehen, ob die Balken in der Ausrichtung stimmen, habe ich dann ein Stück der Leisten, die für die späteren Dielen gedacht waren, in Dielengröße zurechtgesägt und eingepasst.
Dabei dann die böse Überraschung.
Beim Aufkleben der Falzleiste, auf der hinterher die Dielen aufliegen, war ich von einer Dielenstärke von 5mm ausgegangen, hatte zufällig so ein Stück Leiste in der Hand und angenommen, das sei die Dielenstärke.
Dabei wollte ich - wie beim Gokstadschiff - wieder meine alte Ikea Jalousie verwenden. Deren Leisten sind aber nur 2,9mm.
Ich hatte also die Biti 2,1mm zu stark gemacht.
Was also tun?
Erster Gedanke: alles wieder abreissen und schmaler sägen. Waren bis jetzt auch nur 5 fertige Teile (von über 30).
Dann aber anders entschieden und die 2 mm auf die Falzleisten aufgeklebt.



Die neu angefertigten Balken + Knie wurden dann gleich in der richtige Stärke gesägt, was letztlich auch das Einpassen in den Rumpf erleichterte.



Dann mit "Birkenpech" gestrichen:



So geht es jetzt ziemlich langsam weiter, da im Garten einiges zu machen ist und ich von meiner Frau als Gehilfe eingestellt worden bin.

LG

Kurt
avatar
Falco 2014
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : meist gut

Nach oben Nach unten

Re: Havhingsten fra Glendalough

Beitrag von Falco 2014 am Fr 17 Aug 2018, 14:15

Habe inzwischen doch an den Balken weiter gewerkelt.
Bis um Bug sind sie jetzt eingepasst.



Auch wenn es hinterher keiner mehr sieht, habe ich die Stützen zwischen Balken und Wrangen mithilfe von Zahnstochern eingebaut.



Vielleicht lasse ich die eine oder andere Decksdiele lose, so dass man in den Rumpf schauen kann.



Jetzt sind die Knie an der Reihe.
Je weiter man damit in Richtung Bug oder Heck geht, desdo schräger müssen die Knie geschnitten sein, da sich hier die Rumpfkrümmung schon bemerkbar macht.



Das wird jetzt noch ein wenig dauern.

Bis dahin

LG
Kurt
avatar
Falco 2014
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : meist gut

Nach oben Nach unten

Re: Havhingsten fra Glendalough

Beitrag von Der Boss am Fr 17 Aug 2018, 15:54

Moin Kurt

Ich bin immer wieder Beeindruckt von dem was du da zusammen baust.

Ich ziehe meinen Hut . Gentleman
avatar
Der Boss
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Immer für einen Spass zu haben !

Nach oben Nach unten

Re: Havhingsten fra Glendalough

Beitrag von NavyRalf am So 19 Aug 2018, 10:31

Moin Kurt,

dem kann ich mich nur anschließen.
Sehr feine Arbeit. Es ist ein Genuss Dir zuzusehen
avatar
NavyRalf
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler

Laune : Volle Kanne Hoschi!

Nach oben Nach unten

Re: Havhingsten fra Glendalough

Beitrag von Falco 2014 am Mo 20 Aug 2018, 12:34

Danke an euch beide, Wolle und Ralf.

Ich habe übers Wochenende die restlichen Decksbalken eingebaut. Knie stehen noch aus.



LG
Kurt
avatar
Falco 2014
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : meist gut

Nach oben Nach unten

Re: Havhingsten fra Glendalough

Beitrag von Falco 2014 am Fr 24 Aug 2018, 18:30

Kleines Update:
die restlichen Knie wurden ausgesägt, gefeilt und eingebaut.
Danach dann schon mit den Decksdielen begonnen.



Dazu habe ich - wie schon angekündigt - die alte Ikea Jalousie wieder hervorgeholt.
Die Latten sind aus Pappelholz, das sich sehr leicht bearbeiten lässt. Man kann die einzelnen Dielen sogar mit dem Skalpell zurechtschneiden.
Dann noch den Balken auf der Heckseite ausgeschnitten (Buche) und die entsprechend angezeichneten Auflagerillen mit dem Stecheisen (ging leichter als durch Sägen und Feilen) herausgearbeitet.



Dann weiter mit den Decksdielen.
Farblich mit Paynesgrau (Acryl) behandelt, um eine Abnutzung wie beim Original anzudeuten.



Hier das Original:



Da jede einzelne Diele gemessen und angefertigt werden muss, dauert das natürlich ein wenig.



Vorn auf dem Foto sieht man schon die Stabilisierung für den später noch einzubauenden Rahständer

Mal ein Blick aufs "Ganze"



Detail:



Das wird jetzt in den nächsten Tagen (Wochen?) so weiter gehen.

Bis dahin

LG
Kurt
avatar
Falco 2014
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : meist gut

Nach oben Nach unten

Re: Havhingsten fra Glendalough

Beitrag von Lützower am Fr 24 Aug 2018, 18:59

Hallo Kurt,

auch wenn ich mich selten melde, ich seh dir zu. Das Schiff wird dem Original immer ähnlicher. Mehr kann man nicht verlangen.
avatar
Lützower
Forenurgestein
Forenurgestein

Laune : überwiegend gut

Nach oben Nach unten

Re: Havhingsten fra Glendalough

Beitrag von Glufamichel am Sa 25 Aug 2018, 08:03

Lützower schrieb: Das Schiff wird dem Original immer ähnlicher. Mehr kann man nicht verlangen.

Und da hat Kurt wirklich ein super Händchen. Einfach faszinierend wie er das hinbringt Beifall Beifall
avatar
Glufamichel
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Havhingsten fra Glendalough

Beitrag von frajo2008 am Sa 25 Aug 2018, 10:37

Hallo Kurt,

wirklich ein tolles, anspruchsvolles Projekt. Meine Hochachtung.
Werde sehr gespannt deinen BB weiter verfolgen...
avatar
frajo2008
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Havhingsten fra Glendalough

Beitrag von Falco 2014 am Mi 29 Aug 2018, 21:53

Danke euch Hans-Werner, Uwe und Franz.

Ich habe jetzt einfach nur an den Dielen weiter gearbeitet. Ist eine zeitaufwendige Sache, daher einfach nur ein paar Fotos:

Blick ins Schiff



Richtung Bug







Oberhalb des Kielschweins sind zur Stabilisierung unter der Öffnung des Mastfisches zwei Längsbalken angebracht, aus einer 5mm Buchenleiste gesägt:



dann der Aufbau für den mittleren Ständer der Rah. Ich hatte zuerst ein Kiefernholzbrett benutzt, das auszusägende Teil schon am Brett gefeilt und geschmirgelt und erst danach abgesägt, um es besser festhalten zu können.



Hatte mir aber dann doch nicht gefallen



Also eine Buchenleiste von 5mm Stärke genommen und das Ganze noch einmal.



Beide Teile nebeneinander:



Mal sehen, wieweit ich in den nächsten Tagen komme.

Bis dahin

LG
Kurt

avatar
Falco 2014
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : meist gut

Nach oben Nach unten

Re: Havhingsten fra Glendalough

Beitrag von Der Boss am Do 30 Aug 2018, 05:43

Moin Kurt

Ohne Worte !!! 2 Daumen 2 Daumen 2 Daumen
avatar
Der Boss
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Immer für einen Spass zu haben !

Nach oben Nach unten

Re: Havhingsten fra Glendalough

Beitrag von Falco 2014 am Fr 31 Aug 2018, 17:37

Mal ein paar neue Fotos von der Werft:



Der Bootszimmermann betrachtet sein heutiges Tageswerk.



Er denkt daran, dass er die Dielen noch alle mit Birkenpech streichen muss.



Geschafft.

LG

Kurt
avatar
Falco 2014
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : meist gut

Nach oben Nach unten

Re: Havhingsten fra Glendalough

Beitrag von Glufamichel am Fr 31 Aug 2018, 19:19

Deine ungleichmässig grossen Dielen wirken aber richtig gut, Kurt Beifall Ein nicht unbeträchtlicher Mehraufwand, aber der lohnt sich richtig
avatar
Glufamichel
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Havhingsten fra Glendalough

Beitrag von Lützower am Fr 31 Aug 2018, 19:25

Hallo Kurt,

da fehlen mir fast die Worte. Dass dein Schiff wie ein Original rüberkommt, hatte ich ja schon geschrieben. Die haben ja unter ihren Dielen noch ganz schön viel Stauraum gehabt. Oder wurde da nur Ballast untergebracht, um das Schiff vor dem Kentern zu bewahren?
avatar
Lützower
Forenurgestein
Forenurgestein

Laune : überwiegend gut

Nach oben Nach unten

Re: Havhingsten fra Glendalough

Beitrag von Falco 2014 am Fr 07 Sep 2018, 19:04

Ja ich denke auch, das lohnt sich, Uwe. Dafür geht es aber auch nur sehr gemächlich voran, aber egal.

Hans-Werner, beides, Ballast aber auch Stauraum für Vorräte oder persönliche Sachen.

Ich kann vom weiteren Verlauf immer nur Dielen zeigen, deshalb hält sich im Augenblick der Baubericht in Grenzen.

Dielen:



zwischendurch dann mal etwas anderes. Die beiden Bodenöffnungen für den hinteren Rahständer. Ich weiß nicht, wie man die nennt, frei ausgedacht sind es "Rahständerfische".



5mm Buchenholzleiste gesägt und gefeilt.

An Ort und Stelle:



Bei der Havhingsten geht der Mittelbalken durch. Ich möchte aber mehr Verzierungen bzw. Bilder, Spielbretter etc. auf dem Schiff unterbringen. In Wirklichkeit weiß ja sowieso niemand, wie das Originalschiff einmal ausgesehen hat. Also wird mein Modell eine eigene Interpretation nach der Vorlage der Skuldelev 2, Havhingsten fra Glendalough.

Der Balken zwischen den beiden "Rahständerfischen" soll eine Zeichnung bekommen, wie ich sie in Dublin im Museum gesehen habe. Doch dazu später.



Dann wieder Dielen, Dielen, ...



und noch mehr Dielen:



Aufsicht:



Freue mich schon darauf, mit den Dielen fertig zu sein, dann wird es wieder interessanter, z.B. mit dem Beiti ass.

Bis dahin

LG

Kurt
avatar
Falco 2014
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : meist gut

Nach oben Nach unten

Re: Havhingsten fra Glendalough

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 4 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten