Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

RAF S.E.5a / Merit, 1:24

Seite 3 von 3 Zurück  1, 2, 3

Nach unten

Re: RAF S.E.5a / Merit, 1:24

Beitrag von Falco 2014 am Mo 18 Dez 2017, 16:47

Kann mich bei der Propellerbemalung nur anschließen. Der ist ein kleines Kunstwerk geworden.
Mal eine "unverschämte" Frage zum MG: soll das so schwarz bleiben oder wirst du noch mit Metallfarbe weiter arbeiten?

LG
Kurt
avatar
Falco 2014
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : meist gut

Nach oben Nach unten

Re: RAF S.E.5a / Merit, 1:24

Beitrag von Jörg am Di 19 Dez 2017, 00:01

Vielen Dank für Euer Interesse, Dieter, Reinhart und Kurt ...  Freundschaft

Das Lewis MG ... man sieht das auf dem Foto nicht so wirklich,
der hintere Teil und die Magazintrommel sind mit Humbrol Gunmetal bemalt, einer Polierfarbe;
nur der Kühlmantel ist tatsächlich mit Schwarz/seidenmatt bemalt.

Der auf dem Bild noch messingfarbene Spannring wurde zwischenzeitlich mit Olivgrün überpinselt;
ebenso wurden schon und werden immer noch nachträglich kleine Ergänzungsteile an Lafette und Waffe angebracht.

Spätestens wenn das MG dann auf der Tragfläche befestigt ist,
kommen sicherlich noch ein paar leichte (!) Gebrauchsspuren dran ...  Very Happy

Apropos Gebrauchsspuren und Alterung ... da ist generell nicht viel vorgesehen;
das gewählte Vorbild mit der Nummer B 699 war praktisch eine brandneue Maschine.

Mehr dazu in einem späteren Beitrag ... Cool


Gruß - Jörg - Wink
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: RAF S.E.5a / Merit, 1:24

Beitrag von doc_raven1000 am Di 19 Dez 2017, 19:53

Auch der Propeller und da MG wirken superrealistisch Wie geil Zehn Wie geil
avatar
doc_raven1000
Allesleser
Allesleser

Laune : kommt drauf an, welches Modell ich baue

Nach oben Nach unten

Re: RAF S.E.5a / Merit, 1:24

Beitrag von Lützower am Mi 20 Dez 2017, 10:31

Hallo Jörg,

wieder mal eine hervorragende Arbeit von dir. Zehn Zehn Zehn

Ich wünsche dir ein schönes Weinachtsfest und ein Gutes neues Jahr.
avatar
Lützower
Forenurgestein
Forenurgestein

Laune : überwiegend gut

Nach oben Nach unten

NEUER ANSATZ !?

Beitrag von Jörg am So 11 Feb 2018, 20:16

Lange nichts gepostet
heißt noch lange nicht
lange nichts gemacht!
Wink
Merit hat die komplette Verspannung der S.E.5a als Ätzteilsatz vorgesehen ...



Obwohl eigentlich kein Freund von 'metallenen' Verspannungen in Plastikmodellen,
wollte ich mich hier doch mal auf die angebotene Komplett-Lösung einlassen ...

Das Ergebnis der ersten Versuche war leider etwas ... ernüchternd? Suspect



Bei mir verformen und rollen sich die langen, feinen Spanndrähte (viele vorbildgetreu doppelt!) schon beim Heraus-
trennen aus der Ätzteilplatine. Das Ausrichten und gerade Anbringen selbst der kurzen, einfachen Spannelemente will
einfach nicht gelingen ... Mist! - die 'Drähte' machen ganz und gar keinen 'gespannten' Eindruck!  No  

Wie befürchtet wirken sich auch schon kleinste Abweichungen in der Geometrie, selbst Gewichtsverlagerungen
beim Bewegen des Modells, sehr unvorteilhaft auf die 'Spannung' der metallenen Spannelemente aus!  Suspect

Sollte ich denn der Einzige sein, der mit diesen Teilen nicht zurechtkommt!?

Ich kann und will die Ätzteilverspannungen also nicht verwenden und muß für meine erprobte Garn-Verspannung
nun sämtliche Aufnahmen der Spanndrähte überarbeiten und praktisch neu anlegen ...  

Der aus dieser Erkenntnis resultierende 'Motivationsknick' kam zunächst mal dem > Revell Harbour Tug Boat < zugute,
aber unterdessen hab' ich dann doch schon mal zumindest das Leitwerk der Merit S.E.5a
komplett auf 'Garn-Verspannung' umgestellt ...  Very Happy



Aus der Ätzteilplatine wurden lediglich die Elemente für Ruderhörner/Ruderanlenkungen (40 - 43) verwendet ...  Grinsen



Die komplette Umstellung der Verspannung auf Garn dauert zwar noch, aber es geht weiter ... Cool


Bis demnächst dann also mal wieder ... Gruß - Jörg - Wink



Arrow  Jörg's Modell-Register


Zuletzt von Jörg am Di 13 Feb 2018, 23:58 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: RAF S.E.5a / Merit, 1:24

Beitrag von eydumpfbacke am So 11 Feb 2018, 20:19

Cool Bravo Bravo Bravo Zehn
avatar
eydumpfbacke
Alleskleber
Alleskleber

Laune : Who the f*** is "Laune"

Nach oben Nach unten

Re: RAF S.E.5a / Merit, 1:24

Beitrag von SibirianTiger am So 11 Feb 2018, 20:26

Habs eben grad entdeckt, der reine Wahnsinn was du da baust Jörg Staunender Smilie Wie geil . Dagegen bin ichn Grobmotoriker. Aufm Spielzeugauto sah das Modell auch klasse aus
avatar
SibirianTiger
Modellbaumeister
Modellbaumeister

Laune : Frag meine Katzen, wenn sie Lust haben geben sie ne Antwort

Nach oben Nach unten

Re: RAF S.E.5a / Merit, 1:24

Beitrag von OldieAndi am So 11 Feb 2018, 21:50

Hallo Jörg,

schade, dass das nix gegeben hat. Aber nur so'n Versuch macht kluch. Aber jetzt sieht es wieder nach was aus! Cool

Ich habe aber noch eine Frage zum Garn, dass Du verwendest. Welche Dicke sollte es in diesem Maßstab haben? Bei mir liegen noch so einige schöne Bögen in 1:24 von Schreiber und Karl-Harro Reimers auf Halde, die ich irgendwann mal auch gerne bauen würde.

Schöne Grüße
Andreas
avatar
OldieAndi
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Wires & Cables

Beitrag von Jörg am So 11 Feb 2018, 22:51

Ich verwende unterschiedliche Garnstärken, je nach Maßstab, 'Gefühl' und dem optischen Eindruck von Vorbildfotos, Andreas.
Hier an der relativ großen 1:24 S.E.5a ist das sogar Baumwollhäkelgarn Stärke Nr.20 ... Very Happy

Wichtig ist nur - möglichst fusselfreies, gleichmäßig starkes, reines Baumwollgarn (ohne Synthetikanteil).

Für 'Spanndrähte' (Flying & Landing Wires) generell etwas stärkeres Garn (ca. gute ,Sternzwirnqualität'),
für die dünneren Rumpfverspannungen und Steuerkabel gutes, normales Nähgarn.
Speziell die britischen F. & L. Wires hatten eigentlich ein flaches Profil,
das wäre mit den Ätzteilen gut nachgebildet gewesen;
meine 'Garnverspannungen' sind deshalb sicherlich auch immer Kompromisslösungen ...  Grinsen  

Baumwollgarn verwende ich deshalb, weil das den (wasserfesten) Holzleim,
mit dem ich es vor dem Einziehen präpariere, gut aufnimmt.
Beim Abziehen mit verdünntem Holzleim legen sich auch die letzten Fussel an.
Das frisch abgezogene Garn wird zum Trocknen mit etwas Gewicht 'ausgehängt';
so dreht es sich gerade aus und erhält etwas 'Vorspannung', die es auch behält.
Diese Methode war u.A. auch hier schon mal beschrieben ...  Wink
https://www.der-lustige-modellbauer.com/t18129p75-the-hat-in-the-ring#458573

Für kleine Modelle ist auch synthetisches Monofilgarn (sog. 'Unsichtbares Nähgarn') gut geeignet.

Gruß - Jörg - Wink


Zuletzt von Jörg am So 11 Feb 2018, 23:13 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: RAF S.E.5a / Merit, 1:24

Beitrag von OldieAndi am So 11 Feb 2018, 22:54

Danke für die Erklärungen, Jörg! Very Happy

Schöne Grüße
Andreas
avatar
OldieAndi
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: RAF S.E.5a / Merit, 1:24

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 3 von 3 Zurück  1, 2, 3

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten