Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Meine Chevys in 1:24 und 1:25

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Meine Chevys in 1:24 und 1:25

Beitrag von Blaasi am Sa 08 Apr 2017, 20:16

Winker Hello

Nachdem sich Jörg gewundert hat, daß ich keine meiner mittlerweile 136 Chevys hier gezeigt habe, möchte ich das hiermit nachholen.

Ich beginne mal mit den PKW der Baureihen Bel Air, Impala und Del Rey.

Zuerst ein Metallmodell des 1948 Aerosedan Fleetline von Motor Max in 1 zu 24





Ebenfalls aus Metall ist dieser 1950 Bel Air von Motor Max in 1 zu 24



Kommen wir endlich zum Plastik. Diesen 1951 Bel Air Convertible von Matchbox/AMT habe ich 1979 gebaut.





Ebenfalls von Matchbox/AMT ist dieses 1951 Bel Air Coupè (AMT-Matchbox 6607). Mein erster Versuch Flammen zu lackieren.





1951 Bel Air Fleetline (AMT-Matchbox 6754)







Die erste Lücke meiner Sammlung : Jahrgang 1952. Deshalb gleich weiter Mit

1953 Bel Air Coupè (Monogram 2781)





1954 Panel (Revell 7139)





1955 ist dafür etwas stärker vertreten

1955 Bel Air (AMT 6771)





1955 Bel Air Convertible (Monogram 2462)









1955 Bel Air Convertible Pace Car (Revell-Monogram 85-2496)



1955 Nomad (Rot AMT-Matchbox 4116 - Schwarz AMT-ERTL 8320)  Der schwarze ist ein Umbau. Alle benötigten Teile sind im Bausatz enthalten





Das soll für heute reichen - morgen geht es mit Jahrgang 1956 weiter
avatar
Blaasi
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : Tagesformabhängig - meist gut

Nach oben Nach unten

Re: Meine Chevys in 1:24 und 1:25

Beitrag von John-H. am Sa 08 Apr 2017, 22:30

Feine Modelle. Bravo
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: Meine Chevys in 1:24 und 1:25

Beitrag von The.Dude am So 09 Apr 2017, 07:48

Lecker, lecker!!!!

avatar
The.Dude
Superkleber
Superkleber

Laune : ...da bipolar, schwankend.

Nach oben Nach unten

Re: Meine Chevys in 1:24 und 1:25

Beitrag von Blaasi am So 09 Apr 2017, 09:27

Winker Hello

Danke - und das, obwohl man auf den Bildern sehr deutlich sieht, daß da noch einige Nacharbeiten anstehen (loser Auspuff,lose Sonnenblende)

Dann mache ich jetzt chronologisch weiter mit dem Jahrgang 1956 - mit 5 Modellen in der Sammlung vertreten.

1956 Bel Air Convertible (Franklin-Mint B11E022) - wieder einmal Metall. Aber als Bausatz habe ich den nicht gefunden.





1956 Bel Air Coupè (Monogram 2239)



1956 Del Ray (Revell 85-2349) Den Bausatz hatte ich mir gekauft und später nochmal geschenkt bekommen - daher isr doppelt.



















1956 Nomad (Revell 7310)



Hier mal ein flotter Dreier Very Happy





Weiter mit Jahrgang 1957 - dem am stärksten vertretenen Jahrgang. Zwei Modelle sind noch ungebaut. Da es vom Hardtop Coupè die meisten Bausätze gab, fange ich mal damit an.

1957 Bel Air (AMT-Matchbox 4112) - mein erster Chevy



1957 Bel Air  (AMT-ERTL 8315) AMT hat dieses Modell mit einem neuen Werkzeug neu aufgelegt. Besser detailliert und mit loser Kofferraumhaube und Fenderskirts





Ein Freund hat den Bausatz in einem anderen Karton entdeckt. Auf dem Foto war als Originalfahrzeug ein Two Door Sedan - also mit B-Säule - abgebildet. Mußte ich also haben. Beim Öffnen stellte sich dann heraus, daß es derselbe Bausatz war. Am Freitag habe ich aber von Revell einen Two Door Sedan bekommen. Weil ich den Bausatz ja nun doppelt hatte und kein Cario in meiner Sammlung war, habe ich das Dach abgeschnitten. Überflüssig zu erwähnen, daß Revell auch einen Cabriobausatz herausgebracht hat den ich selbstverständlich inzwischen auch habe



1957 Bel Air (Monogram 2225) Auch Monogram hat diese Vorbild herausgebracht - in 1 zu 24 (AMT in 1 zu 25)





1957 Bel Air (Revell) Revell hat ihn auch im Programm gehabt - allerdings 'leicht' gepimpt mit öffnenden Türen und anderer Auspuffanlage (loud Pipes save lives)







1957 Nomad (Monogram 2740) Auch den Edelkombi mit dem Namen Nomad hat Monogram verkleinert



Weiter mit Jahrgang 1958
1958 Bel Air Coupè (AMT 6548) Im Zylinderkopf waren auch die Kipphebel angedeutet - deshalb habe ich die Ventildeckel nur lose aufgelegt. Im Motor gibt es eine verchromte Kurbelwelle und im Zylinderkopf sind im Brennraum auch die Ventile zu sehen. Der Bausatz wäre also auch sehr schön für ein Werkstattdiorama geeignet







1958 Bel Air Coupè (AMT 38541) Dasselbe Modell wurde mit einer neuen Bestellnummer neu aufgelegt. Ein kleines Fertimodell gab es gratis dazu.







1958 Bel Air Convertible (Motor Max 73267) Wieder mal Metall - MotorMax hat das Cabrio im Programm. Das habe ich auch zweimal - eins selbst gekauft und eins geschenkt bekommen.



Weiter mit 1959 - 2 Modelle

1959 Impala Coupè (Revell 7302)





1959 Impala Convertible (Monogram 2437) hier der Innenraum



Das waren alle meine Fünfziger - Die Sechziger sind nicht ganz so komplett , aber auch zahlreich vertreten.

Fortsetzung folgt (den Spruch habe ich seit Micky Maus - Zeiten gehaßt  Roofl )
avatar
Blaasi
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : Tagesformabhängig - meist gut

Nach oben Nach unten

Re: Meine Chevys in 1:24 und 1:25

Beitrag von Blaasi am So 09 Apr 2017, 17:07

Winker Hello

Nach 1959 geht es mit 1960 weiter

1960 Impala (Revell 2532)






1961 gibt es wieder im Doppelpack 1961 Impala (Lindberg Coupè  72163 / Lindberg Cabrio 72182)









Auch 1962 wieder Coupè und Cabrio

1962 Bel Air (AMT 8716)







1962 Impala Convertible (AMT 8209) Im Gegensatz zum Bel Air hat der Impala 3 statt 2 Rückleuchten je Seite








1963 Chevrolet Impala Convertible (Welly 22438) Wieder ein Metallmodell - weil ich keinen Plastikbausatz bekommen habe.










1963 Impala (AMT-ERTL 8321) Auf dem letzten Bild ist links der grüne 1964er zu sehen








1964 + 1963 Impala (1964=AMT 6564 - 1963=AMT-ERTL 8321)



Baujahr 1965 sind 3 Modelle in der Sammlung
1965 Impala (Monogram 25-8470)








1965 Impala Low Rider (Revell-Monogram 25-2515) Derselbe Wagen als Lowrider








1965 Impala Convertible (Revell-Monogram 2533)








1966 Impala  (Hasegawa CB42000) Es gab von Hasegawa eine Serie mit dem Namen 'Route 66'. Dazu gehörten außer diesem Chevy noch ein Buick und ein Cadillac. Alle 3 Modelle hatten dieselbe Bodengruppe und denselben Innenraum. Die Unterschiede zwischen den Modellen war der Aufkleber für das Armaturenbrett und eben die Karosserie mit allen Anbauteilen. Aber da ich diese drei Modelle nicht anders bekam, habe ich eben (trotzig wie ein Dreijähriger) die Hasegawa-Modelle gekauft. Die Front des Chevy sieht dabei eher nach 1965 aus.








1967 Impala (AMT 8207) Wieder zwei aus demselben Baujahr






1967 Impala Street  (AMT 8208) Das Airbrushbild habe ich spiegelverkehrt auf eine Tattoofolie ausgedruckt und dann mit Klarlack aufgeklebt. Anschließend beim Lackieren der Haube habe ich die Ränder des Bildes mit übergenebelt. Damals kannte ich noch keine Decalfolie zum selbst bedrucken und Not macht ja erfinderisch.








Jetzt ein Sprung in die Siebziger - von 68 und 69 habe ich weder Plastik- noch Metallmodelle gesehen. Traurig 1

1970 Impala (AMT 6172) Diesen Bausatz habe ich dreimal in der Sammlung. Der grüne ist der Älteste, dann kam der Rote und schließlich dann der Schwarze.












Die nächste große Lücke in der Sammlung. Deshalb geht es erst in den Neunzigern weiter.

1994 Impala (Revell 85-6399)








2000 Impala (Maisto 31217) der nächste Sprung und schon wieder Metall - diesmal von Maisto








Das soll für heute erstmal reichen. Ich habe aber noch Blazer , Camaro , Chevelle , Corvair , Corvette , El Camino , Monte Carlo , Nova , diverse Pickups und Trucks. Die folgen aber nicht mehr heute. Alleine die Corvette-Modelle  sind 23 Stück.
avatar
Blaasi
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : Tagesformabhängig - meist gut

Nach oben Nach unten

Re: Meine Chevys in 1:24 und 1:25

Beitrag von Jörg am So 09 Apr 2017, 18:53

... das ist eine wirklich beeindruckende Sammlung, Reinhard!

- und nicht nur ein ein wunderbarer Streifzug durch die automobile Designentwicklung der Marke,
sondern gleichzeitig auch durch die Werkzeugformenhistorie der einschlägigen Plastikmodellhersteller. Cool

Vielen Dank für Deine Mühe - ich freue mich schon auf weitere Fortsetzungen ...  Freundschaft

Wie präsentiert man diese Menge an Automodellen eigentlich angemessen ... Question  shocked


Gruß - Jörg - Wink
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Meine Chevys in 1:24 und 1:25

Beitrag von Blaasi am So 09 Apr 2017, 22:05

Winker Hello

Hallo Jörg.
Ich hatte ja erwähnt, daß ich doch einige Chevys habe. Wegen der angemessenen Präsentation habe ich natürlich ein Platzproblem. Früher hatte ich ein Wandregal in dem meine Modelle standen. Bei mittlerweile rund 800 Modellen (in knapp 40 Jahren sammelt sich so einiges an) würde so ein Regal ziemlich viel Platz benötigen. Ich habe dann später meine Modelle in den Keller verlegt und mir zu dem Zweck ausgediente Schränke umgebaut. Irgendwann ist dann ein Schrank in Eigenregie entstanden der eine Kellernische voll ausfüllt. Der Schrank ist 3,20m breit, 2m hoch und 0,55m tief. Hinter 8 Türen sind 4 Fächer mit je 10 ausziehbaren Regalen. Eins meiner Chevy-Fächer sieht so aus :



oder auch so





Das ist zwar weder standesgemäß noch angemessen, aber die Modelle stehen trocken und sicher.
avatar
Blaasi
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : Tagesformabhängig - meist gut

Nach oben Nach unten

Re: Meine Chevys in 1:24 und 1:25

Beitrag von Blaasi am Mo 10 Apr 2017, 08:50

Winker Hello

Weiter mit dem Chevrolet Blazer. Den blauen habe ich selbst gebaut, den anderen so wie er ist geschenkt bekommen.
1970 Chevrolet Blazer (AMT-Matchbox 4601)














Vom Camaro habe ich wieder mehrere Baujahre in der Sammlung.

1967 Chevrolet Camaro Convertible (Motor Max 73301) - wieder ein Metallmodell










1967 Chevrolet Camaro Z28 (AMT-ERTL 31767)










1969 Camaro SS396 (Franklin Mint B11ZJ40)  












1969 Chevrolet Camaro Z28 (Revell-Monogram 85-7457)










1970 Camaro Z28 (AMT 635)
















1979 Chevrolet Camaro (Monogram 2717)  Ein ehemaliger Arbeitskollege hatte so einen in den Achtzigern. Der war zweifarbig in blauem und goldenem Flitterlack. Innen war so etwas wie ein Flokati-Teppich als Dachhimmel und auf der Hutablage verbaut. Auch die unvermeidlichen Würfel hingen am Innenspiegel. Der 270PS-Wagen war aber ohne T-Top. Ein anderer Kollege hatte später einen in schwarz mit sagenhaften 145 PS - das Kassengestell.










1982 Chevrolet Camaro (Revell  7216) Ein Versuch mit Flitterlack aus der Sprühdose. Der Lack war farblos und enthielt nur die schillernden Flitterpartikel. Das Ganze wurde dann mit dem blauen Klarlackanteil von Humbrol-Blaumetallic überlackiert. Die Oberfläche hat wegen der Flitterpartikel eine sehr stark ausgeprägte Orangenhaut. Zeitgleich mit diesem Bausatz habe ich noch den weitgehend baugleichen Pontiac Firebird gebaut. Da waren nur das Front-End und das Heck anders und der Wagen hatte ein T-Top

Pontiac Firebird 1982 (Revell 7215)



jetzt aber der Camaro








1995 Chevrolet Camaro SS (AMT 8611)








2010 Camaro (Revell 07088)



mehr Bilder gibt es hier :
Code:
http://www.der-lustige-modellbauer.com/t24388-chevrolet-camaro?highlight=camaro+2010

und den Baubericht gibt es hier :
Code:
http://www.der-lustige-modellbauer.com/t24374-chevrolet-camaro?highlight=camaro+2010


Als nächstes dann meine Chevelle-Modelle

1965 Chevelle Chevelle SS 396 Z16 (Revell Monogram 85-7611)







1965 Chevelle Station (AMT-ERTL 6505) auch als praktischer Kombi lieferbar






1966 Chevelle Super Sport (Lindberg 72181)






1967 Chevelle SS 396 (Revell 85-2883)






1967 Chevelle SS 396 Z16 (Revell 85-2880) es geht auch weniger unauffällig lackiert und etwas flotter





und hier beide von vorne




1968 Chevelle Convertible (Franklin-Mint B11E268) schon wieder Metall.












1969 Chevelle SS 396  (AMT 6202) Den Cabrio-Bausatz der 69er Chevelle habe ich erst letzte Woche Freitag bekommen. Der wird dann wohl inklusive BB hier erscheinen.








1972 Chevelle SS (AMT-ERTL 31543) meine neueste (Baujahr) Chevelle.






Unsafe at any speed geht es weiter. Der Chevrolet Corvair Monza Coupè 1968 (AMT 6773) war eine Wiederauflage eines alten Bausatzes. Ich habe ihn in der sogenannten 'Prestige' -Version gekauft. Der Bausatz fällt nicht durch eine hohe Teilezahl oder gar supertolle Detaillierung auf. Der hohe Preis wurde erreicht durch ein Plastikpodest mit Halterung für einen Schreiber damit man das Modell dann auf dem Schreibtisch präsentieren konnte.








Das wars erstmal wieder für heute. Die nächste Baureihe ist dann die Corvette. GM führt das ja inzwischen als eigenständige Marke - aber ich habe sie unter Chevrolet einsortiert. Ich habe von den Fünfzigern bis in die 2000er über 20 Stück - und kein Modell ist dabei doppelt.
avatar
Blaasi
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : Tagesformabhängig - meist gut

Nach oben Nach unten

Re: Meine Chevys in 1:24 und 1:25

Beitrag von Jörg am Mo 10 Apr 2017, 19:29

Einfach nur toll, Reinhard ... bin schwer beeindruckt! Cool

und das spezielle "Parkhaus" in der Kellernische ist zumindest platzsparend ... Grinsen


Gruß - Jörg - Wink
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Meine Chevys in 1:24 und 1:25

Beitrag von Blaasi am Di 11 Apr 2017, 12:17

Winker Hello

Hallo Jörg.
Die Aufbewahrung ist ja bei mittlerweile über 800 Modellen nicht so ganz einfach. Meine Werbemodelle haben einen separaten Schrank mit Schubladen, die 1zu18 Modelle stehen in einem Schrank auf den extra eingesetzten Einlegeböden und der Rest eben in diesem selbstgebauten Schrank.Den Korpus habe ich aus Blechprofilen ,die ich aus Blechresten angefertigt habe, gebaut. Innen sind Führungsschienen aus Blech-U-Profilen und darin stecken Spanplatten die sich in den U-Profilen schieben lassen. So kann ich einzelne Platten ein Stück herausziehen um die hinteren Modelle anzusehen. Der Nachteil ist dabei aber, daß beim Schieben der Spanplatten die Modelle mehr oder weniger vor- und zurückrollen. Dabei geht dann doch mal das eine oder andere Teil (z.B. Nummernschildhalter) ab oder lockert sich - wie z. B. ein unter Spannung eingeklebter Auspuff.

Aber jetzt weiter mit den Chevys. Nach Corvair folgt Corvette. Auch hier wieder nach Baujahr aufsteigend.Bei einigen Modellen sitzen die Hauben nicht ordentlich bis indiskutabel. Das liegt zum Einen daran, daß sehr viel Technik auf engem Raum untergebracht werden mußte - und zum anderen an einer nachlässigen Montage meinerseits.Nachträglich kann ich das kaum ändern, weil ich an die dafür verantwortlichen Bauteile nicht mehr herankomme.

1953 Corvette (Monogram 2291)






1955 Corvette (AMT-ERTL 6210) das Dach paßt suboptimal und kann abgenommen werden.






1957 Corvette (AMT-ERTL 8325 Doppelkit) Diese Corvette stammt aus einem Anniversary Kit von AMT-ERTL. 40 Jahre Corvette






1959 Corvette (AMT-ERTL 6588) Als ich diese Corvette gebaut habe, saß mein Sohn neben mir und hat an seinem Modell gebastelt. Als wir wieder oben waren, sagte er zu meiner Frau, daß er gerne immer dabeisein möchte, wenn ich einen AMT-Bausatz zusammenbaue - da kann man so schöne Flüche lernen.






1960 Corvette (Revell 7164)






1962 Corvette (AMT-ERTL 6553)






1963 Corvette Sting Ray (AMT-Matchbox 4102) Das ist mein erster Corvette-Bausatz. Die Achsen werden wie Drahtachsen durchgesteckt, sind aber aus Plastik.



Der Rücken mit dem berühmten Split-Window




1965 Corvette (Monogram 2925) Ziemlich dasselbe Auto - nur das Heckfenster ist jetzt einteilig






1967 Corvette 427 Roadster (Revell 85-2968)








1969 Corvette (Revell 7192) Die nächste Generation










Dieses 'Prachtstück' habe ich so geschenkt bekommen. Da ich weder den Bausatzhersteller noch das Baujahr weiß, schiebe ich das Auto mal hier mit rein.






1978 Corvette Pace Car (Revell 85-2168) Ich war letztes Jahr in einer Oldtimerwerkstatt weil ich Teile für die Restauration eines Packard abgeben wollte. Mitten in der Halle stand so eine Corvette - mit dieser Lackierung und Beschriftung. Als Smartphone-Verweigerer habe ich natürlich nichts zum fotografieren dabeigehabt und mich doch etwas geärgert.








1980 Corvette (Arii 21005-1500)








1985 Corvette Convertible (Monogram 2209)






Die Baujahre 1991 -1996 habe ich auch von AMT bzw AMT-ERTL bekommen. Da ich mir aber nicht gemerkt habe welches Baujahr in welcher Farbe abbekommen hat, stelle ich die Autos ohne weiteren Kommentar vor. Nur daß es unter der Haube sehr eng zugeht und ich damit sehr ernste Probleme hatte.




































1997 Corvette  (AMT-ERTL 8325 Doppelkit) Hier das zweite AUto aus dem Anniversaty Kit






1997 Corvette  Convertible (Bburago1576)  wieder mal Metall - diesmal von Bburago






1997 Corvette (Bburago) wieder Bburago - diesmal geschlossen und in unauffälligem dezenten grün lackiert




2009 Corvette C06 (Maisto #31203)  Auch ein Metallmodell - diesmal von Maisto.












Das waren meine Corvettes. Als nächstes kommen die Pickups der El Camino Baureihe dran - aber nicht mehr heute.
avatar
Blaasi
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : Tagesformabhängig - meist gut

Nach oben Nach unten

Re: Meine Chevys in 1:24 und 1:25

Beitrag von Jörg am Di 11 Apr 2017, 18:53

Fein, fein ... allein die Menge an gebauten Modellen ist schon beeindruckend! Cool
Einigen Schätzchen sieht man tatsächlich an, daß ihre "Kleidchen" zu eng geschneidert waren ... Pfeffer

Blaasi schrieb:Der Nachteil ist dabei aber, daß beim Schieben der Spanplatten die Modelle mehr oder weniger vor- und zurückrollen.

Lassen sich da nicht z.B. Leistchen, Schienen, Schaumgummipolster, o.ä. quer auf den Platten befestigen
(pauschal für alle Radstände oder wahlweise Fahrzeuglängen), die beim Schieben als "Stopper" wirken Question
Noch einfacher ... Streifchen aus Schaumgummi- oder Trittschalldämmung als Puffer zwischen die Fahrzeuge legen Question

Gruß - Jörg - Wink
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Meine Chevys in 1:24 und 1:25

Beitrag von Blaasi am Do 13 Apr 2017, 10:53

Winker Hello

Hallo Jörg.
Ich wollte mir kleine U-Profile aus dünnem Alublech machen und dann jeweils eine Achse dareinsetzen. Falls das dann immer noch rutscht, gibt es noch Kleber um die Profile am Brett zu befestigen. Aber da war das schon wieder : WOLLTE......

Aber jetzt weiter zu den Chevys.

1959 El Camino (AMT-ERTL 6897) Die ersten El Camino basierten ja auf den Bel Air oder Impala Modellen - später dienten Chevelle als Basis.







hier zum Vergleich den Pickup und das Coupè








1965 El Camino (AMT-ERTL 6062) Diesmal ist schon die Chevelle als Basis für den Pickup - zum Vergleich hier mit dem Kombi



Hier mit Camperaufbau ........







...und ohne






1966 El Camino (Revell 7648)










1968 El Camino (AMT 8359)










1980 El Camino (Monogram 2252) ...in voller 'Kriegsbemalung'





auch der Camper diesmal recht bunt








1986 El Camino (AMT 6964) Diesmal habe ich statt Humbrol Farben von Revell verwendet. Da ich mit dem Glanzgrad unzufrieden war, habe ich das Auto mit Humbrol Klarlack überlackiert. Das rächt sich nach ein paar Jahren, weil der Lack sehr stark nachdunkelt und man so überdeutlich unterschiedliche Schichtstärken sieht.



Mit Abdeckplane für die Ladefläche





...und ohne .....



Auch hier unter der Haube ganz normale Großserientechnik -hier habe ich mich dann auch mal versucht den Motor etwas zu verkabeln.



Das soll erstmal für heute reichen - über die Ostertage habe ich dann wieder mehr Zeit.
avatar
Blaasi
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : Tagesformabhängig - meist gut

Nach oben Nach unten

Re: Meine Chevys in 1:24 und 1:25

Beitrag von Blaasi am Fr 14 Apr 2017, 08:17

Winker Hello

Meine Chevrolet Pickups habe ich ja schon mal im Forum vorgestellt :

Code:
http://www.der-lustige-modellbauer.com/t17033-chevrolet-pickups

Und die Chevrolet-LKW (auch baugleiche GMC) findet man hier :

Code:
http://www.der-lustige-modellbauer.com/t17093-us-trucks-von-amt-matchbox-co#top


1978 Monte Carlo  (Trumpeter 2505)
Ein Modell, das ich hier nicht zeigen wollte. Jede Menge Fehler bei der Montage dieses gut detaillierten Bausatzes haben diesen Schrotthaufen möglich gemacht. Das Auto sieht schlimmer aus, als es auf den Bildern erkennbar ist.






1987 Monte Carlo SS Aeroback (Revell 85-2576)  








Und für diesen Monte Carlo gibt es hier im Forum einen Baubericht

Code:
http://www.der-lustige-modellbauer.com/t25886-chevrolet-monte-carlo-baujahr-1980?highlight=monte+Carlo










1963 Nova SS Convertible (Trumpeter 2504)
Der Spritzling mit den Chromteilen erfordert gutes Werkzeug. Die Beschichtung ist sehr hart - vermutlich echter Chrom während die normalen Chromspritzlinge ja nur mit Alu bedampft sind.Die Schriftzüge sind z.B. als Einzelteile am Spritzling. Die Klebefläche ist nicht plan und die Beschichtung läßt sich bei so filigranen Teilen kaum vernünftig entfernen.
Da mein 'Dealer' die Humbrol-Farben aus seinem Sortiment genommen hat und durch Vallejo ersetzt hat, habe ich diese Wasserlöslichen Farben an diesem Modell ausprobiert. Seitdem kaufe ich meine Farben woanders - mehr möchte ich zu meiner Zufriedenheit mit Vallejo nicht sagen.





Der Spalt zwischen den Türverkleidungen und der Türaußenhaut stört mich weniger, weil dort ja im Original die Scheibe im Schacht verschwindet - er hätte nur etwas schmäler sein sollen.
Der Lenkradkranz ist auch recht dick.




1966 Chevrolet Nova SS (AMT 30269)
Dieser Bausatzkarton war in eine Folie eingeschweißt, die in Gold mit 'Millenium Edition' bedruckt war. Für 'Kartonsammler' ,die ihre Modelle nicht bauen wollen, mag das interessant sein.








Das waren meine Chevys in 1 zu 24 und 1 zu 25. Das sind noch keine 136 Stück - aber es gibt noch 3 ungebaute Modelle und auch noch fertige in anderen Maßstäben.

Ich habe von Wiking noch zwei Chevrolet LKW die man hier findet :

Code:
http://www.der-lustige-modellbauer.com/t17466-autos-in-187-und-190

Auch in 1 zu 18 gibt es weitere Chevys in meiner Sammlung - die findet man hier :

Code:
http://www.der-lustige-modellbauer.com/t16565-blaasi-s-1-zu-18er

Aber jetzt werde ich mich wieder um meine Werkstatt kümmern - ich habe mir gestern noch ein paar Teile ausgelasert, die ich noch weiterverarbeiten muß.
avatar
Blaasi
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : Tagesformabhängig - meist gut

Nach oben Nach unten

Re: Meine Chevys in 1:24 und 1:25

Beitrag von Jörg am Mo 17 Apr 2017, 16:34

Ja, Reinhard - das grenzt schon fast an ein Wunder, so eine umfangreiche Sammlung
auch (mehr oder weniger) unbeschadet durch die Jahre zu bringen.
Irgendwas fällt oder bricht ja immer mal ab bei diesen fragilen Plastikmodellen;
Dein "Tiefgaragenparkhaus" im Keller erfüllt also seinen Zweck mit Erfolg! Wink

Vielen Dank
für diese Streifzüge durch Dein langjähriges automobiles Modellbauschaffen;
das Betrachten Deiner Schätze und Deine eigenen Erinnerungen an dies oder jenes Modell macht echt Spaß ... Freundschaft

Gruß - Jörg - Wink
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Meine Chevys in 1:24 und 1:25

Beitrag von Robert_K am Mo 17 Apr 2017, 17:26

Hallo Reinhard,

absolut klasse DANKE Dir.

das ist ein wunderbarer Querschnitt der damaligen Fahrzeuge und es sind ein paar meiner absoluten Favoriten dabei.

Grüße aus Nürnberg
Robert Winker 3
avatar
Robert_K
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : normalerweise seehr gut ;o))

Nach oben Nach unten

Re: Meine Chevys in 1:24 und 1:25

Beitrag von Blaasi am Mo 17 Apr 2017, 20:40

Winker Hello

Vielen Dank für euer Interesse.

Ich weiß nicht warum, aber bei Chevrolet werde ich immer schwach. Das fing ja früher mal ganz harmlos an. Meine Frau arbeitete im Spielwarengroßhandel und bekam auf fast alle Artikel 50% Rabatt Very Happy . Also alle Modelle, Farben und Kleber zum halben Preis (und manchmal noch drunter). Ich hatte zuerst den Bentley Blower von Airfix in 1 zu 12 gekauft - einfach nur weil ich ihn schick fand. Ein typisches Anfängermodell mit jeder Menge filigraner Teile. Ich habe ihn ohne zu lackieren oob gebaut - geklebt mit Kibri-Flüssigkleber (daher die Verfärbungen an den Klebestellen) :







Nur am Motor und Auspuff habe ich angepinselt.
Das nächste Modell (wieder was für Anfänger) war der 'Moving on' - Kenworth von Matchbox AMT in 1 zu 25. Diesmal alles bemalt. Dann die 63er Corvette und der 57er Bel Air - beide Matchbox AMT - und danach fast das ganze Matchbox AMT Programm von 1979 durch - inklusive einem 1 zu 32er Kenworth- Pepsi-Truck und 1 zu 16er Thunderbird. Auch von Kibri kamen so einige Modelle dazu. Inzwischen war auch von Monogram ein Ford in 1 zu 8 dazugekommen. Der brauchte sehr viel Platz, die Kibri-Modelle waren 1 zu 87 und bös fummelig - so fiel die Entscheidung auf den Maßstab 1 zu 24 /25 und irgendwann kamen dann diese ganzen Chevys zusammen (obwohl meine Frau in den Fleischgroßhandel gewechselt hatte). Ich bin also völlig unschuldig - ich schwör Very Happy
avatar
Blaasi
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : Tagesformabhängig - meist gut

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten