Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Aeronaut Forelle

Seite 3 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Nach unten

Re: Aeronaut Forelle

Beitrag von Uncle_Fester am Fr 22 Sep 2017, 21:12

Coooooool! Fabelhaft! wirklich hübsch. Im Vergleich dazu haben wir ja so richtig rumgesaut! Aber das wird noch. Was anderes, kennt jemand von ein Euch einen Servo mit Endabschaltung? So wie das Ding hier gebaut ist, dreht der bis zum Anschlag der Ruderpinne und dann ist der Servo durchgebrannt.
Irgend eine Idee, wie ich das verhindern kann? Endschalter, gibts das? Sensor? Oder will ich mal wieder viel zu viel?
Liebe Grüsse,
UF
avatar
Uncle_Fester
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Aeronaut Forelle

Beitrag von waterspeed am Fr 22 Sep 2017, 21:31

Normale Servos haben immer eine Endabschaltung, drehen also nur einen bestimmten Winkel.
Es sei den, ihr habt ein 360° Servo verbaut. Sowas gibt es auch.
Hilfreich wäre ein Foto, wie ihr das Servo eingebaut habt.
Außerdem wäre es gut, den Typ des Servos zu kennen.
Aus deiner Schilderung kann man sich kein richtiges Bild machen.
avatar
waterspeed
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : habe ich immer und zu 99% gut.

Nach oben Nach unten

Re: Aeronaut Forelle

Beitrag von Uncle_Fester am Fr 22 Sep 2017, 21:35

MC 1811 Modellcraft

Code:
https://www.conrad.de/de/modelcraft-mini-servo-mc1811-analog-servo-getriebe-material-kunststoff-stecksystem-jr-275460.html
avatar
Uncle_Fester
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Aeronaut Forelle

Beitrag von Uncle_Fester am Fr 22 Sep 2017, 21:35

Wenn der eine Endabschaltung hätte, wäre das cool. Leider kann mir das bei Conrad keiner sagen.
Der Servo ist noch nicht eingebaut, da ich mir über das Gerät noch nciht im klaren bin. Und Gebrauchsanweisungen? Fehlanzeige...
avatar
Uncle_Fester
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Aeronaut Forelle

Beitrag von v8maschine am Fr 22 Sep 2017, 21:50

steht in der Producktbeschreibung
90° jeweils nach links und rechts
Code:
http://www.produktinfo.conrad.com/datenblaetter/275000-299999/275460-da-01-en-MICRO_SERVO__ANALOG__TORQUE_4_8V_6V.pdf
avatar
v8maschine
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : Lustig, Witzig und ich streite mich nicht wegen Pipifax

Nach oben Nach unten

Re: Aeronaut Forelle

Beitrag von Uncle_Fester am Fr 22 Sep 2017, 21:53

Wer lesen und dadurch finden kann, ist definitiv glasklar im Vorteil! Ich danke artig für den Hinweis!

Allerdings hatte der nette Verkäufer bei Conrad ebenfalls keinen Dunst. Im Gegenteil er riet mir zum Eigenbau einer Endabschaltung... Pfanne
avatar
Uncle_Fester
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Aeronaut Forelle

Beitrag von waterspeed am Fr 22 Sep 2017, 22:15

Moin Ingo, alter Kämpfer... Winker Hello

90° jeweils nach links und rechts

......ich interpretiere das anders.
So wie ich das sehe, beträgt der GESAMTWINKEL 90°. Also 45° in jede Richtung. Das könnte aber, je nach Einbauweise auch schon zu viel sein.

@ UF:  Dein Versuchsaufbau wäre interessant, wenn du schreibst, daß das Servo noch gar nicht eingebaut ist!
Wie hast du das denn getestet?????
avatar
waterspeed
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : habe ich immer und zu 99% gut.

Nach oben Nach unten

Re: Aeronaut Forelle

Beitrag von Uncle_Fester am Fr 22 Sep 2017, 23:17

Morgen wird getestet! Ich wollte nur schon mal vorbereitet sein. Weil ja auch schon wieder bald Sonntag ist. Vom Einbau her wäre ein Drehwinkel von 180° seitens des Ruders machbar. Ich berichte.
Dann wünsche ich jetzt mal eine gute Nacht!
Euer
Uncle Fester
avatar
Uncle_Fester
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Aeronaut Forelle

Beitrag von T-Rex 550 am Fr 22 Sep 2017, 23:23

Hallo zusammen Very Happy

Intressant wäre auch zu wissen , welchen Sender Du hier verwendest (wenn ich das jetzt nicht überlesen habe) .
Im Normalfall killt man einen Servo nicht sooooo einfach , da muss schon ne zeit der Blockierstrom laufen .
Wenn nicht anders möglich , ist eine Funke mit Wegbegrenzung der bessere Weg Wink

Ja , beim großen C rotieren die Verkäufer von Tresen A nach B usw und ein z.B. Lampenfachmann hat von Modellbau nicht immer n Plan , da bist Du hier besser dran Wink

Am Ruder am besten die Verbindung zum Servo so machen , am Ruder so weit wie möglich nach innen und beim Servo weit nach aussen , ergibt den größten Winkel am Ruderblatt
avatar
T-Rex 550
Superkleber
Superkleber

Laune : Hab ich , Du auch ?

Nach oben Nach unten

Re: Aeronaut Forelle

Beitrag von rc-radi am Sa 23 Sep 2017, 09:26

Uncle_Fester schrieb:Vom Einbau her wäre ein Drehwinkel von 180° seitens des Ruders machbar.
Euer
Uncle Fester

Moin  Winker 2

--- ich misch mich da mal mit ein. Wink

Was soll ein 180° Drehwinkel beim Ruder bringen ?    scratch

Der Druck der Schraube würde quasi im Endeffekt auf ein Brett treffen....ergo: Wirkung = 0 !
Da sind Ausschläge von max. +/- 45° schon effektiver..... Pfeffer

avatar
rc-radi
Modellbaumeister
Modellbaumeister

Laune : Nojaa, ´s bassd scho irchendwie....gell...

Nach oben Nach unten

Re: Aeronaut Forelle

Beitrag von Uncle_Fester am Mo 16 Okt 2017, 23:53

Mal so einen kleinen Zwischenstand des Projektes. Macht richtig Spaß den Archimedes zu erforschen. Wieviel darf das Boot wiegen, um noch genügend Auftrieb haben und dergleichen wichtige Fragen mehr. Mit einer starken Batterie wiegt das Ding etwas 850 gr. Das Volumen ist grösser als 1550 cm3 und nach einem Vergleichsexperiment mit einer ähnlich grossen Tupperdose müsste das Ding ganz gut schwimmen. Aber, Vorsicht ist ja bekanntlich die Mutter der Porzellankiste und das Schicksal der Titanic ausreichend bekannt. Und nein, das sind keine Salzburger Nockerln.





avatar
Uncle_Fester
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Aeronaut Forelle

Beitrag von rc-radi am Di 17 Okt 2017, 08:35

Moin....
Jetzt muss ich mal etwas "meckern" -  sunny

Ähm --- warum Bauschaum ?   Staunender Smilie    scratch

Bringt außer etwas zusätzlichem "Gewicht" nix........oder net viel.
OK - "unsinkbar" (+ Festigkeit) mag ein Punkt sein...alles gut, aber da hätt´ns ein paar Stücke einer Poolnudel auch getan....

Noch ´ne Frage : warum einen abgeschotteteten "Raum" für den Motor ?
Der Arme kriegt ja keine Luft (zum kühlen) .........hoffentlich stirbt der keinen Hitzetod..... tongue
avatar
rc-radi
Modellbaumeister
Modellbaumeister

Laune : Nojaa, ´s bassd scho irchendwie....gell...

Nach oben Nach unten

Re: Aeronaut Forelle

Beitrag von Uncle_Fester am Di 17 Okt 2017, 09:01

Guten Morgen, mein Guter,

also, das Gemeckere mag auf den ersten Blick vollkommen berechtigt erscheinen. Jedoch... bei diesem Modell ist alles irgendwie ungeschickt. Um das Deck wirklich kraftschlüssig auf diesen drei jämmerlichen Spanten verkleben zu können sind die Auflageflächen viel zu klein.

So sind sie flächig und halten leicht.

Zum anderen macht es mir Sorgen, dass das Boot nach oben hin nicht abzudichten ist und eine einzige, über Bord gehende Welle ausreichen würde, das Boot zu versenken.

Zum Dritten ist der Schaum ausserordentlich leicht und er dichtet das Boot zusätzlich ab, so kann sich nirgendwo Wasser ansammeln.

Die Poolnudel wäre unzureichend. Um 100% Auftrieb zu gewährleisten wäre das Stückchen zu klein, das ganze ein scheussliches Gefummel und am Ende nur partiell zielführend gewesen. Ausserdem ist die Poolnudel im Spezifischen Gewicht schwerer als vollständig ausgeschäumter Bauschaum.

Was die Motorraumbelüftung betrifft, so bietet der "Passagierraum" später reichlich Luftzufuhr sodass hier keine Überhitzung zu befürchten sein dürfte.

Der muss dann aber noch mit der Dremel herausgearbeitet werden. PU-Schaum lässt sich im Gegensatz zu jeder Art Nudel wunderbar abrasiv bearbeiten.

Auch der Raum für die Batterie muss noch geschaffen werden.

Ich weiss, das ganze mutet ein wenig anarchisch an, aber es geht ja vor allem um gute technische Lösungen.

Liebe Grüsse,

William
avatar
Uncle_Fester
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Aeronaut Forelle

Beitrag von waterspeed am Di 17 Okt 2017, 20:10

Ich weiss, das ganze mutet ein wenig anarchisch an, aber es geht ja vor allem um gute technische Lösungen.

......na ja, ob das eine gute technische Lösung ist, möchte ich bezweifeln.

Der Auftrieb ist gleich Null und die Klebefläcehen (Spanten, Bordwand) hätte man leicht aufdoppeln können, um eine größere Klebefläche zu bekommen, wie diese Beispiele zeigen:



avatar
waterspeed
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : habe ich immer und zu 99% gut.

Nach oben Nach unten

Re: Aeronaut Forelle

Beitrag von John-H. am Di 17 Okt 2017, 21:55

Sorry, aber bei den Bildern wird mir Angst und Bange! Rolling eyes

rc-radi schrieb:
Noch ´ne Frage : warum einen abgeschotteteten "Raum" für den Motor ?
Der Arme kriegt ja keine Luft (zum kühlen) .........hoffentlich stirbt der keinen Hitzetod..... tongue

Und für den Regler mußt du auch noch ein Plätzchen Schnitzen.....
und bitte wo sollen die bzw der Akku hin Question
Das wird ne nette Thermobox!!
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: Aeronaut Forelle

Beitrag von Uncle_Fester am Di 17 Okt 2017, 23:02

Keine Angst, liebe Leute,
ich hab mal früher Industriedesignmodelle vorwiegend aus Polyurethanschaumblöcken gedrechselt, geschnitzt und geschliffen. Ist ein wirklich hervorragendes Material um es abrasiv zu bearbeiten. da macht Euch mal keine Sorgen, ich weiß, was ich tue.
Der Platz für den Regler ist vorgesehen, und den Rest des noch benötigten Raumes, der entsteht durch Schleifen und Fräsen.
Wenn einem außer einem Balkontisch und einer Dremel kaum anderes Werkzeug wie Werkbank, Kreissäge,  Oberfräse etc. zur Verfügung steht, dann sind solche Materialien wie Bauschaum ganz hübsch hilfreich.
Und außerdem ist der einzige Sinn und Zweck der Übung, dass es mir und meiner Kleinen Spaß macht. Und wenn die ganze Chose nachher verreckt, so what! Die Erfahrung des gemeinsamen  Entdeckens und Erlernens von technischen Notwendigkeiten, handwerklichen Fähigkeiten, Materialien usw. ist der eigentliche Sinn und Zweck der Übung.
Ihr hättet meine Kleine sehen sollen, als sie das Prinzip der Schiffsschraube verstanden hatte! Das war ein unbezahlbarer Moment!
Natürlich kann es auch reizvoll sein, Spantenverdickungen freihändig zurecht zu frickeln. aber wozu? Wenn's auch einfacher gehen kann.
Wenn sich später herausstellt, dass es ein thermisches Problem gibt, dann werden wir uns fragen: wie löse ich das Problem? Vielleicht mit Windhutzen? Oder mit einer Wasserkühlung?
Alles aufregende Fragen, auf die eine geeignete Antwort, zusammen mit Papa, zu finden einfach nur Freude macht.
Vielleicht war der Bauschaum eine blöde Idee, dann werden wir das herausfinden. Oder war er doch eine tolle Lösung? Wir werden es sehen.
Auf jeden Fall hat das Ausschäumen und der Schalungsbau schon mal großen Spaß gemacht! Und das Ergebnis konnte sich heute Morgen wirklich sehen lassen.
Also, noch mal Leute, keine Bange, ich möchte nicht die Welt retten, sondern einfach nur Vergügen haben. Aber, auf jeden Fall lieben Dank für Eure Anteilnahme und Unterstützung.
avatar
Uncle_Fester
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Aeronaut Forelle

Beitrag von rc-radi am Mi 18 Okt 2017, 09:47

John-H. schrieb:..........Das wird ne nette Thermobox!!

Ablachender Ablachender Ablachender

( Ähm --- passt da auch  ´ne Pizza rein ?? Embarassed )

Nein, im ernst --- da drin wird´s warm....und zwar richtig !  Twisted Evil
Der Motor wird warm ----- keine Frage !

1. WO soll Kühlluft herkommen ??
2. WO soll die Abwärme hin ??
3. WIE willst du hier nachträglich eine Wasserkühlung installieren ??....is doch alles voller Schaum... Rolling eyes
....und über evtl. Windhutzen kommt auch Wasser rein..... Daumen runter

(Ach so, ich vergaß, du kannst ja Schaumschnitzen.....Sorry.)  Embarassed  Grinsen

Und wie John schon sagte : Akku + Kabel --- Regler ....müssen alle noch rein.

Und dass die Poolnudel keinen Auftrieb hätte ?
Sorry - von wem hast du denn diesen Quatsch ? EINE Poolnudel trägt ~ 75 - 80 Kg im Wasser !!!
Diese Nudel trägt deine Tochter locker flockig --- und die wiegt garantiert mehr als dein Boot.....sogar ein drittel von der Nudel würde dein Kindlein über Wasser halten....

Ich habe in meinen beiden Robbe-Princess Booten auch Poolnudelstücke ( je ca. 2x 20 cm ! ) drinnen.....und die reichen vollkommen aus !

Du sagst, der Kahn wäre dann dicht ? Alles schön und gut --- nur bedenke, Wasser hat ´nen sehr kleinen Kopf ! Und wenn da mal Wasser drin sein sollte....du bekommst das hier nicht mehr ganz raus....
.....ergo: es müffelt nach einiger Zeit. Lecker ! Kotzen 2

Trotzdem ---- viel Spaß weiterhin !! 2 Daumen 2 Daumen
avatar
rc-radi
Modellbaumeister
Modellbaumeister

Laune : Nojaa, ´s bassd scho irchendwie....gell...

Nach oben Nach unten

Re: Aeronaut Forelle

Beitrag von Uncle_Fester am Do 19 Okt 2017, 00:20

Vielen Dank für die ausführlichen Hinweise.

Lass mich aber einmal ganz kurz ein paar Definitionen zurecht rücken.

Auftrieb ist jene Kraft die entsteht, wenn ein Körper mit geringerem spezifischen Gewicht als die Flüssigkeit, in der er sich befindet, schwimmt.

Oder anders gesagt, die maximale Auftriebskraft ist so groß wie das Volumen abzüglich des Eigengewichts des Körpers.

Eine Pool Nudel mit einer Länge von 160 cm und einem Durchmesser von 6,5 cm kann gemäß der Formel R2*Pi*L



genau 5,1 kg tragen. Das sagt zumindest die Physik. Vielleicht ist die Deinige ja mit Gas gefüllt.

Weiters möchte ich präzisieren, jede Art von Schaum verschafft nicht zusätzlichen Auftrieb sondern reduziert lediglich das Volumen das Hohlraums in dem sich Wasser ansammeln könnte.

Was soviel bedeutet wie: wenn das Boot, wie im vorliegenden Fall ein Gesamtvolumen von ca. 1550 cm³ hat, würde es maximal 1550 g tragen können. Da aber mit allen technischen Einrichtungen das Eigengewicht bereits etwa 908 g beträgt, würde es bei einer Wasserübernahme von etwas mehr als einem halben Liter bereits sinken, obwohl dann das Restvolumen immer noch fast 1000 cm³ betrüge.

Entweder schafft man also wasserdichte  Schotten, die das Boot in einzelne, luftgefüllte Segmente unterteilen oder man reduziert wie im vorliegenden Fall mit Schaum das freie Volumen auf unter 500 cm³, wenn das Schiff auf keinen Fall sinken können soll.

Soweit also die physikalischen Fakten, die höchstwahrscheinlich auch im Modellbau gelten.

Mit Sicherheit hast Du eine ähnliche Rechnung für Dein Modell auch gemacht, wenn die erwähnten Nudelstückchen bereits ausreichend Volumen besitzen um selbst bei vollgeschlagenem Boot noch ausreichend Auftrieb zu gewährleisten.

Was nun die Abwärmeproblematik betrifft, so werden wir dieser Dank Eurer Hinweise besondere Aufmerksamkeit schenken, und sollte diese tatsächlich relevant werden, dann werden wir mit Sicherheit eine geeignete Abhilfe finden. Schließlich gibt es auch kleine Modellbauventilatoren und anderes.

An die Gefahr des Müffelns habe ich ebenfalls gedacht, durfte jedoch bereits feststellen, dass der Bauschaum, dank seiner hervorragenden Klebeeigenschaften sich so dauerhaft und absolut dicht mit dem Untergrund verbunden hat, dass von dort keine Gefahr drohen dürfte. Und wenn's müffelt, so what, es wohnt ja schließlich niemand auf dem Boot.

Wir haben heute allen überflüssigen Schaum entfernt und zurechtgeschliffen, das sieht schon mal richtig gut aus.

Einen wunderschönen Abend noch!

Uncle Fester

P. S. müssen die Nudeln eigentlich al dente sein?
avatar
Uncle_Fester
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Aeronaut Forelle

Beitrag von rc-radi am Do 19 Okt 2017, 10:54

".....Eine Pool Nudel mit einer Länge von 160 cm und einem Durchmesser von 6,5 cm kann gemäß der Formel R2*Pi*L......genau 5,1 kg tragen. Das sagt zumindest die Physik. Vielleicht ist die Deinige ja mit Gas gefüllt......."

Hä - mit Gas gefüllt ?   Staunender Smilie (meine auf jeden Fall nicht...) Roofl
Sorry, wie kommst du denn da drauf........

Also es ist jedenfalls so, dass zwei Poolnudeln mich mit meinen zarten 106 Kg locker auf der Wasseroberfläche "schweben" lassen.  So !

Und jetzt ?  

Ach so, noch was :
Die Hummel dürfte - wenn es nach Tante Physik und ihren Gesetzen geht - auch nicht fliegen können.....sie macht´s aber trotzdem !!  Ablachender   sunny

Nimm doch mal ´ne Nudel, also die für den Pool, und forme einen Ring draus --- und dann drückst du die mal unter Wasser.....dann sagst du mir "dein" Ergebnis zur "Tragfähigkeit" ----- Embarassed
avatar
rc-radi
Modellbaumeister
Modellbaumeister

Laune : Nojaa, ´s bassd scho irchendwie....gell...

Nach oben Nach unten

Re: Aeronaut Forelle

Beitrag von T-Rex 550 am Do 19 Okt 2017, 13:58

Oh Leute ?!
Ich hab Physik in der Schule schon nich gemocht und bisher auch nix mehr damit zu tun gehabt und lebe komischerweise immer noch , muss die Biologie wohl über der Physik stehen Very Happy
Scherz beiseite ........
Geht's jetzt hier um n Baubericht , oder Physik ?
avatar
T-Rex 550
Superkleber
Superkleber

Laune : Hab ich , Du auch ?

Nach oben Nach unten

Re: Aeronaut Forelle

Beitrag von rc-radi am Do 19 Okt 2017, 14:34

....allein um die Tragfähigkeit und Auftrieb......

Naja - ................... Pfeffer
avatar
rc-radi
Modellbaumeister
Modellbaumeister

Laune : Nojaa, ´s bassd scho irchendwie....gell...

Nach oben Nach unten

Re: Aeronaut Forelle

Beitrag von John-H. am Do 19 Okt 2017, 14:39

Naja.....aber Physik ist immer im Spiel,
egal ob beim Schiffsmodellbau, beim Automodellbau oder auch bei Dingen des täglichen Lebens....morgens aufstehen oder der Gang zum Klo. sunny

Aber vielleicht sollten wir ihn einfach mal machen lassen und gelassen zu schauen. Very Happy
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: Aeronaut Forelle

Beitrag von rc-radi am Do 19 Okt 2017, 14:43

Eben....... Einen Daumen .........und keine Wissenschaft draus machen....

avatar
rc-radi
Modellbaumeister
Modellbaumeister

Laune : Nojaa, ´s bassd scho irchendwie....gell...

Nach oben Nach unten

Re: Aeronaut Forelle

Beitrag von T-Rex 550 am Do 19 Okt 2017, 21:08

John-H. schrieb:bei Dingen des täglichen Lebens....morgens aufstehen oder der Gang zum Klo

Da is aber schon mehr Biologie im Spiel , als physik Roofl

Ja Radieschen , deine Poolnudeln laufen ja schon mit Gasantrieb gelle Roofl
avatar
T-Rex 550
Superkleber
Superkleber

Laune : Hab ich , Du auch ?

Nach oben Nach unten

Re: Aeronaut Forelle

Beitrag von Uncle_Fester am Do 19 Okt 2017, 21:17

Lieber Herbert,

da ich mal vermute, dass unsere Mitforanten nicht über Deinen und meinen subtilen Humor verfügen, und die Physik zu perhorreszieren scheinen, erlaube ich mir nur ganz kurz und zart auf Deinen Überlegungsfehler hinzuweisen.

In Deiner Überlegung der Tragfähigkeit der Nudel fehlst leider Du! Denn mit 108 kg Lebendgewicht bringst Du schätzungsweise einen Körperfettanteil von ca. 48 kg mit einem Auftrieb von 5,33 kg auf die Waage (siehe Tabelle), Du hast also schon eine körpereigene integrierte Schwimmnudel. Der Muskelmasse/Knochenanteil mit einem negativen Auftrieb von ca. - 5,45 kg überwiegt allerdings mit -120 gr, weshalb Du ohne den zusätzlichen Auftrieb einer Schwimmnudel von 5,15 kg unweigerlich sinken wirst.



Also, iss was gscheits, damit Du noch ein paar Gramm Auftriebsmasse hinzugewinnen und dadurch unsinkbar auf dem Wasser treiben kannst. Ansonsten musst Du es ähnlich wie die Hummeln machen: nicht in der Luft, sondern im Wasser eifrig paddeln

Ach ja, und ich liebe Physik! Ist was herrliches. Und meiner Kleinen macht sie auch Spaß!

Aber nun genug der Physikstunde, hier gehts ja vor allem um den Spaß am Modellbau und den haben wir!
avatar
Uncle_Fester
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Aeronaut Forelle

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 3 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten