Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Geodätisches Observatorium Wettzell, 1:87

Nach unten

Geodätisches Observatorium Wettzell, 1:87

Beitrag von didl am Mi 21 Sep 2016, 20:52

An diesem Dio Arbeite ich schon einige Zeit nebenbei.
Das fertige Modell kommt in der TH-Deggendorf  
Code:
https://de.wikipedia.org/wiki/Technische_Hochschule_Deggendorf
in eine Vitrine.
Es wird für Erklärungen über die Funktion und den Zweck des Observatoriums verwendet.
Das Modell baut ein Mitarbeiter der Hochschule mit mir. Er baut die Elektronik für den großen Laser der mit einem Lichtstab imitiert wird.
Dieser Laser reicht im Original bis zum Mond und zu Satelliten die vermessen werden.

Die Seite hier
Code:
http://www.fs.wettzell.de/
beinhaltet alle Informationen über das Observatorium.

Das Problem für mich waren die beiden Radioteleskope, die im Original einen Ø von ca. 22m haben.
Ist schon gigantisch wenn die in Bewegung sind und man darunter steht.
Bei mir ist der Ø12 cm.


Ich habe diese Antenne aus Papier, 160gr. gemacht.


Das Schnittmuster ist nach ein paar Versuchen klar und dann wird geklebt.


Die Gitterartigen Verstrebungen habe ich im CAD gezeichnet und mir von einem Freund aus 0,5mm Bristol- Karton Lasern lassen.
Dabei hab ich gleich meine alten Visitenkarten "verbraucht". Visitenkarten sind ideal für solche Teile.


Die Antennen sind zwar nicht genau wie das Original (wäre sowieso zu kompliziert), aber es sieht interessant aus.
Es muss nicht funktionieren, sondern nur so aussehen als ob es funktioniert.


Den Rand der Schüssel habe ich noch mit 160er Papier verstärkt. Das hält dann gut die Form der Schüssel.


Die Gitterstreben habe ich noch mit Papierleisten verbunden, damit das wirkt.
Im Hintergrund das Haus in das der große Laser kommt.




Den Sockel für die Teleskope habe ich aus Holz geschliffen.


Geht mit meiner Proxon- Schleifmaschine super  Very Happy


Die "Empfänger" (ich nenn die so weil ich nicht weiß wie die genau heißen) wollte ich zuerst aus dem Gedächtnis als Dreibein bauen.


Geht natürlich auch, aber .................


..................... sieht nicht so toll aus.
Nachdem ich mich zum anschauen der Website bequemte, konnte ich das so nicht gehen lassen.


Hab dann aus Kunststoff ein vierbein gebaut. Sieht wesentlich besser und originalgetreuer aus.
avatar
didl
Detailliebhaber
Detailliebhaber


Nach oben Nach unten

Re: Geodätisches Observatorium Wettzell, 1:87

Beitrag von didibuch am Do 22 Sep 2016, 20:44

Hallo Dieter,

die Antennen sehen klasse aus, ich schaue dir gerne weiter bei diesem Projekt zu.

Viele Grüße
Dieter
avatar
didibuch
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose


Nach oben Nach unten

Re: Geodätisches Observatorium Wettzell, 1:87

Beitrag von Figurbetont am Do 22 Sep 2016, 20:47

Huhu Dieter,

sehr schön werden die Antennen...
und ehrenvolle Aufgabe für die zu arbeiten.

freu mich für dich, mein Lieber.
ich guck weiter zu wie die fertig aussehen !!!

liebe Grüße
an Euch
vom Ossi Very Happy
avatar
Figurbetont
Allesleser
Allesleser


Nach oben Nach unten

Re: Geodätisches Observatorium Wettzell, 1:87

Beitrag von Babbedeckel-Tommy am Fr 23 Sep 2016, 13:45

Hallo Dieter,

solange die Nachbarn nicht denken, du plantest einen Lauschangriff Pfeffer
avatar
Babbedeckel-Tommy
Moderator
Moderator

Laune : Berufspessimist

Nach oben Nach unten

Re: Geodätisches Observatorium Wettzell, 1:87

Beitrag von didl am Fr 09 Dez 2016, 21:10


Für das Gebäude mit dem Laser habe ich als Kuppel eine Kappe von einem Deo genommen.
(das einzige was man an einem Deo verwenden kann Very Happy - ich benutze Seife)


Die Öffnung für den Laser und die Abdeckung für die Rollos zum Verschließen bestehen aus Pappe und Polystyrol.
Der Laser im Original hat eine Reichweite bis zum Mond. Dieser und die Kommunikations- Satelliten werden damit auf Ihre Position im All vermessen.


Das Betriebsgebäude dafür ist Eigenbau.






Der Holzsockel wird im PU versenkt.


Das fertige Gebäude.


Die Grundplatte mit dem Hügel für den Ringlaser. Damit wird die Erddrehung/ -bewegung gemessen.


Der Eingang zu dem Ringlaser ist mit einer Tür verschlossen die wie ein Tunnel schräg nach unten führt.
Das ganze liegt unter der Erde, damit immer eine gleichbleibende Temperatur gewährleistet ist.
Mir hat man das ganze erklärt, aber ich konnte ich mir nicht mal die Hälfte merken,
weil ich mit dieser speziellen Thematik noch nie was zu tun hatte.


Das gleiche von hinten.


Nebenbei habe ich noch aus Polystyrol die Türen für die Radioteleskope gebaut.


Das ganze sieht jetzt so aus. Beleuchtung im Betriebsgebäude und der Straße mit 3 Laternen.


Zuletzt von didl am Fr 09 Dez 2016, 21:24 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
didl
Detailliebhaber
Detailliebhaber


Nach oben Nach unten

Re: Geodätisches Observatorium Wettzell, 1:87

Beitrag von didl am Fr 09 Dez 2016, 21:23

Ossi und Tommy,
danke für Euer Interesse. Macht schon Spaß Ossi, denn das Modell wird richtig gebraucht.
Tommy, hab ja alles im geheimen gebaut Very Happy

Jetzt noch ein paar Fotos bei Nacht.
Ach ja, die Bäume sind nicht nur zur Zierde, sondern haben auch einen Zweck.
Im Original werden die Radioteleskope auf den Wald gerichtet und auf Null geeicht. Ist schon ein komisches Gefühl wenn man darunter steht und sich so eine 22m Schüssel runtersenkt. Der Wald hat halt nicht nur ein beruhigendes Rauschen für Naturliebhaber Very Happy




Der Bediener ist schon wieder angeklebt (liegt links hinten)





So, war ein relativ kurzer Bericht der Euch vielleicht auch interessiert hat.
avatar
didl
Detailliebhaber
Detailliebhaber


Nach oben Nach unten

Re: Geodätisches Observatorium Wettzell, 1:87

Beitrag von severato am Sa 10 Dez 2016, 05:38

das sieht ja super toll aus.
avatar
severato
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : frölich

Nach oben Nach unten

Re: Geodätisches Observatorium Wettzell, 1:87

Beitrag von John-H. am Sa 10 Dez 2016, 08:40

Das ist wieder ein sehr schönes Dio geworden Dieter. Bravo
Speziell bei den Nachtbildern hat man das Gefühl auf die reale Anlage zu sehen. 2 Daumen
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: Geodätisches Observatorium Wettzell, 1:87

Beitrag von didibuch am Sa 10 Dez 2016, 12:04

Hallo Dieter,

wirklich toll, das Oberservatorium sieht fantastisch aus.

Viele Grüße
Dieter
avatar
didibuch
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose


Nach oben Nach unten

Re: Geodätisches Observatorium Wettzell, 1:87

Beitrag von Blaasi am So 11 Dez 2016, 11:29

Winker Hello

Alles sieht super aus - und wie John schon bemerkt hat, sind besonders die Nachtbilder sehr realistisch. Wenn man die unter einen Stapel Fotos der echten Anlage mischt, muß man schon verdammt genau hinsehen um sie als Modell zu entlarven.
avatar
Blaasi
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Tagesformabhängig - meist gut

Nach oben Nach unten

Re: Geodätisches Observatorium Wettzell, 1:87

Beitrag von Babbedeckel-Tommy am So 11 Dez 2016, 19:51

Hallo Dieter,

gerade die letzten beiden Bilder sind sehr täuschend! Staunender Smilie

Herrlich! Very Happy
avatar
Babbedeckel-Tommy
Moderator
Moderator

Laune : Berufspessimist

Nach oben Nach unten

Re: Geodätisches Observatorium Wettzell, 1:87

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten