Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Jagsttal-Krokodil V22-01 + V22-02 / M 1:35, 750mm Spurweite

Seite 4 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4

Nach unten

Re: Jagsttal-Krokodil V22-01 + V22-02 / M 1:35, 750mm Spurweite

Beitrag von maxl am Mo 02 Okt 2017, 10:33

Exzellente Baufortschritte, Wolfgang! Macht große Freude zuzuschauen! Weiter viel Erfolg - ich bin schon gespannt auf den "Schlussspurt"! Gruß Michael (maxl)
avatar
maxl
Alleskleber
Alleskleber

Laune : fast immer ausgeglichen und geduldig

Nach oben Nach unten

Re: Jagsttal-Krokodil V22-01 + V22-02 / M 1:35, 750mm Spurweite

Beitrag von lok1414 am So 29 Okt 2017, 18:27

Nun hat es doch tatsächlich über ein Jahr gedauert bis ich mich wieder an mein Jagsttal-Krokodil "gewagt" habe ... Ursächlich für den Baustopp / Fertigungstopp war die Suche nach einem passenden Fahrwerk. Ich war schon fast so weit nur ein Roll- statt ein Fahrmodell auf das Gleis zu stellen. Das Problem? Die Jagsttal-Bahn hat eine Spurweite von 750 mm. Bei dem Maßstab von 1:35 wären das umgerechnet (und angepasst) 22,5 mm, was der Spur S entspricht. Auf der Suche nach geeigneten Fahrwerken oder wenigstens Rädern im WWW bin ich zu keiner adäquaten Lösung gekommen. Was tun? ... daher, erst einmal Baustopp! Vor wenigen Tagen fand ich dann (durch puren Zufall) ein passendes Fahrwerk eine für mich akzeptable Lösung.  



LIMA bietet im Spielwagenbereich eine "zweiachsige" V80 an, mit einem riesigen Radstand. Zufall? Der Radstand entspricht (bis auf wenige Zehntel-Millimeter) genau dem gewünschten Radstand.





Meine M = 1:35-Modelle sind doch alle der Feldbahnspur 600mm nachempfunden fahren auf (umgenageltem) H0-Gleis. Warum sollte mein Jagsttal-Krokodil noch auch auf der Spurweite fahren?

Daher - schnell zwei der Maschinchen in der Bucht für kleines Geld beschafft ... schon beim Probeeinbau zeigte sich "passt" (ohne wackeln und Luft)





... in der Länge und der Breite - lediglich ein paar ganz kleine Anpassungsarbeiten waren notwendig. Natürlich sind die Zugeinrichtungen und die Puffer entfernt worden, seitlich mussten Trittstufen entfernt werden ... das war´s dann auch schon.

Das Ergebnis sah dann so aus ...





Wenn man die Scheibenmotoren richtig pflegt und wartet, laufen sie durchaus zufriedenstellend, leise (wobei ein rasseln durchaus erlaubt ist) und ruckelfrei. Ich bin zufrieden mit dem Kompromiss. Denn, jetzt kann es an der Baustelle auch weitergehen.

PS: Das Gehäuse des "Spiel"-Modells wird nicht entsorgt, denn es entspricht in seinen Abmessungen exakt einem H0-Modell (ähnlich Roco). Mit einem 4-achsigen Fahrwerk kann man preisgünstig ein akzeptables Modell einer V80 basteln.
avatar
lok1414
Superkleber
Superkleber

Laune : je oller, je doller ...

Nach oben Nach unten

Re: Jagsttal-Krokodil V22-01 + V22-02 / M 1:35, 750mm Spurweite

Beitrag von Frank Kelle am So 29 Okt 2017, 21:14

Muss gestehen, freue mich sehr das es hier weitergeht. Die Idee, die Lok auf ein Magic-Train-Fahrgestell zu packen oder so geistert immer wieder bei mir im Kopf..

Mit dem alten Rundmotor von Lima Italy gebe ich Dir Recht. Der fuhr.. alterbedingt jetzt nicht gerade wie ein Faulhaber, aber ordentlich halt. Gut gepflegt konnte der auch langsam arbeiten
avatar
Frank Kelle
Admin
Admin

Laune : La la huppsa

Nach oben Nach unten

Re: Jagsttal-Krokodil V22-01 + V22-02 / M 1:35, 750mm Spurweite

Beitrag von gronauer am So 29 Okt 2017, 23:01

Hmmmm Frank!

Die Lok in 1:45 auf ein Magic Train Fahrwerk zu setzen, wäre wohl nicht so gut.
Die MT Loks haben einen Achsstand von ca 37,5 mm. Gefordert sind aber 57,3 mm.  Fast 20 mm Differenz, das fällt aber doch schon auf.
Eine weitere günstige Möglichkeit wäre die alte Lima 169. Die hat ca 50 mm Achsstand. Der Rundmotor ist, wenn man Glück hat, o.k., Ersatz- Kohlen passen von Flm.
Klar, ist kein Edelantrieb, aber wenigstens günstig, gerade, wenn man dann 2 Loks bauen will.
Auch die (für H0) relativ großen Räder würden optisch passen.
Die alte Piko E 69 würde auch gehen, läuft aber u.U. nicht so sauber, und die originalen Räder "eiern" meistens.

Ich habe hier eine angefangene V22 auf dem Fahrwerk der ROCO Werklok stehen, die hat aber sehr kleine Räder und mit ca 65 einen zu großen Achsabstand, darum habe ich im Moment auch keinen Spaß mehr daran.

Gruß
Manfred
avatar
gronauer
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte


Nach oben Nach unten

Re: Jagsttal-Krokodil V22-01 + V22-02 / M 1:35, 750mm Spurweite

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 4 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten