Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

White Western Star von AMT in 1 zu 25

Nach unten

White Western Star von AMT in 1 zu 25

Beitrag von Blaasi am Mi 11 Jun 2014, 18:15

Winker Hello 

Nach der Bausatzvorstellung beginne ich hier mit dem Baubericht. Wer die Bausatzvorstellung sehen möchte wird hier fündig :


Code:
http://www.der-lustige-modellbauer.com/t21122-white-western-star-von-amt-in-1-zu-25



Wie viele andere Bausätze auch, beginnt die Bauanleitung mit dem Motor.
In der Bausatzvorstellung habe ich schon erwähnt, daß es keine Teilenummern gibt. Es sind auf den Gießästen zwar Nummern zu finden, diese tauchen aber in der Bauanleitung nicht auf. Die Einzelteile des Motors sind selbstverständlich nicht auf demselben Spritzling sondern auf mehrere Gießäste verteilt. Man hat nur die Explosionsdarstellung als Anhaltspunkt. Neben jedem Teil ist eine Nummer die die Montagereihenfolge vorgibt und bei einigen Teilen iseine Farbe dazu angegeben. Ansonsten steht dann unter der Baugruppe nur daß man alle nicht anders bezeichneten Teile in light tan bemalen soll. Englischkenntnisse sind also nicht ganz verkehrt.
Hier ist der Motor zusammengeklebt - wegen des Kontrasts habe ich die Teile auf Schleifpapier gelegt,weiß auf weiß ist eben suboptimal  Very Happy






Alle Teile besitzen Grate durch die Formtrennung und mußten nachgearbeitet werden. Zwischen einigen Teilen wie z.B. Motor- oder Getriebehälften waren Spalte, die gespachtelt werden mußten.

Weiter geht es mit dem Rahmen und den Achsen. Paßgenauigkeit ist Ansatzweise vorhanden - bei manchen Teilen hat man ca 1mm Luft wie bei den Ankerplatten der Bremsanlage auf den Achsen. Bei den Achsen selbst ist keine eindeutige Position erkennbar, man kann sie um mehrere Millimeter versetzt einkleben. Das wird bestimmt noch ein Heidenspaß wenn der Motor und die Kardanwelle montiert werden. Wie auch schon beim Motor sind Formtrennähte und Luftspalte zu bearbeiten. In Anbetracht daß die Form schon fast vierzig Jahre alt ist und schon viele Bausätze ausgespuckt hat, hält sich das aber im Rahmen. Ich habe jedenfalls schon Schlimmeres gehabt wo man die Teile am Besten mit der Laubsäge ausgesägt hat weil die Form an der Stelle einen fast einen Millimeter breiten Spalt hatte.




Auch hier jede Menge Formtrennähte und Spalte zwischen mehrteiligen Bauteilen wie z.B. Achsen.

Hier habe ich schon mal etwas Farbe aufgesprüht . Nachdem ich Björns Scania gesehen habe, habe ich mich auch für Orange enschieden - allerdings habe ich nur Farben von Humbrol verwendet, damit komme ich am besten klar.



Den Instrumententräger habe ich mit dem Pinsel zu etwas Farbe verholfen. Das Bauteil habe ich einfach eingescannt , weil ich bei den Fotos immer wieder Probleme mit der Tiefenschärfe habe. Das Ergebnis ist aber auch nicht optimal.
Bemerkenswert finde ich bei diesem Bausatz wie liebevoll und detailverliebt die Formenbauer damals waren. Man kann mit der Lupe am Spritzling sehr schön die Skalen der Instrumente ablesen und erkennen um was für ein Instrument es sich handelt. In der Uhrensammlung findet man außer Tacho und Drehzahlmesser auch Öldruck- und Temperaturanzeige, Voltmeter und alles was man so braucht. Sogar ein Höhenmesser ist vorhanden :



Inzwischen habe ich weitere Details lackiert und lasse alles erstmal trocknen bevor ich weitermache.
avatar
Blaasi
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Tagesformabhängig - meist gut

Nach oben Nach unten

Re: White Western Star von AMT in 1 zu 25

Beitrag von The.Dude am Mi 11 Jun 2014, 18:58

Hallo, Reinhard!

Ja, so ist das bei amt-Bausätzen, nichts passt wie es passen soll.
Und die Nummerierung der Teile ist auch einsame spitze.
Ich habe mal den "Midnight Express" gebaut, ebenfalls von amt.
Damals war ich noch blutiger Anfänger, habe es aber mit viel Geduld gebacken bekommen.
Ist halt wie ein Puzzle das ganze.
Nun habe ich mir einen ganz alten amt-Bausatz zugelegt. Erstauflage, ein Kenworth K-123.
Das wird bestimmt spaßig werden...

Ich werde Dir weiter zuschauen und mich freuen, wie gut Du das hin bekommst.

Schönen Abend, wünsche ich.
avatar
The.Dude
Detailliebhaber
Detailliebhaber

Laune : ...da bipolar, schwankend.

Nach oben Nach unten

Re: White Western Star von AMT in 1 zu 25

Beitrag von Tobe-in-style am Mi 11 Jun 2014, 22:51

Abend Reinhard,

ja kann da Uwe nur zustimmen die Passgenauigkeit ist schon außergewöhnlich sunny

Aber dafür sieht das schon echt super aus. Und die details auf den Armaturenbrett ist echt super.
Ich bleibe mal am Ball und schaue dir zu.

avatar
Tobe-in-style
Superkleber
Superkleber

Laune : Immer gut

Nach oben Nach unten

Re: White Western Star von AMT in 1 zu 25

Beitrag von Gessy am Do 12 Jun 2014, 00:02

... nun, ich habe mein erstes Modell von AMT Anfang der siebziger Jahre gebaut (den Ladder Chief) und der war damals - so fand ich es jedenfalls - sehr passgenau. Die Bauanleitung hatte damals gar keine Durchnummerierung, da wurden die Teile nur mit Ihrem "Namen" angegeben (z.b. Fan-Belt für Keilriemen, carburator etc.), da hab ich gleichzeitig englische Begriffe lernen können, die mir im Unterricht nicht beigebracht wurden - ich fand das immer Klasse ...
avatar
Gessy
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : Bestens, ... bin ja endlich Rentner ...

Nach oben Nach unten

Re: White Western Star von AMT in 1 zu 25

Beitrag von Blaasi am Do 12 Jun 2014, 06:13

Winker Hello 

Hallo Uwe,Tobi und Gessy.
AMT ist schon so ein Fall für sich. Ich habe Ende der Siebziger mit dem Modellbau angefangen. Als Anfänger nimmt man ja etwas Einfaches und Leichtes Also fiel meine Wahl auf den Bentley Blower in 1 zu 12 von Airfix. War ein Haufen Zeug was da verklebt wurde und wirklich einfach geht auch anders. Danach kam dann AMT-Matchbox zum Zug. Begonnen habe ich mit dem "Moving on"-Kenworth gefolgt vom Peterbilt 359. Auch einige PKW wurden dann gebaut. Meine Frau arbeitete damals im Spielwaren-Großhandel und bekam 50% Belegschaftsrabatt. Ein LKW kostete so nur 18 DM - ein PKW sogar nur 8, ein Topf Humbrol für 50 Pfennige. Kurz gesagt habe ich damals fast den ganzen Matchbox-AMT-Katalog "abgearbeitet". Bis jetzt ist AMT mit 144 Modellen in meinem Fuhrpark vertreten. Die Paßgenauigkeit war dabei von grottenschlecht bis einmalige Spitze. Dasselbe gilt für die Anleitungen.Was aber alle Bausätze gemein hatten waren die herrlich detaillierten Armaturentafeln und daß am Ende ein schönes Modell dabei herauskam. Ähnliche Erfahrungen mit der Paßgenauigkeit hatte ich nur noch bei Revell.
Ich werde mir jedenfalls Mühe geben, daß da am Ende ein passables Modell herauskommt. Im Moment werde ich gerade durch die ewig lange Trockenzeit eines Revell Lacks ausgebremst. Seidenmatt dunkelrot braucht eigenartigerweise bis zu 3 Tage zum trocknen. Und genau den Farbton habe ich für den Innenraum ausgewählt.
avatar
Blaasi
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Tagesformabhängig - meist gut

Nach oben Nach unten

Re: White Western Star von AMT in 1 zu 25

Beitrag von The.Dude am Do 12 Jun 2014, 07:40

Moin, Reinhard!

Joh! Diese Revell-Farben! Habe auch welche.
Das dauert gefühlte drei Ewigkeiten, bis der Lack trocken ist.
Genau deshalb werde ich peu á peu auf Aqua-Color umsteigen.
Die sind wenigstens in absehbarer Zeit trocken!

Wünsche einen schönen Tag!
avatar
The.Dude
Detailliebhaber
Detailliebhaber

Laune : ...da bipolar, schwankend.

Nach oben Nach unten

Re: White Western Star von AMT in 1 zu 25

Beitrag von Björn am Do 12 Jun 2014, 11:26

Hallo Reinhard.

Sauber gebaut und Lackiert der White,gefällt mir richtig gut.
Zu der Passgenauigkeit,bei den Haubern geht das noch grausammer sind da die Cabover von AMT.
Da passt sogut wie nix.

Gruß Björn
avatar
Björn
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Bin Transsexual und Glücklich

Nach oben Nach unten

Re: White Western Star von AMT in 1 zu 25

Beitrag von Blaasi am Fr 13 Jun 2014, 16:55

Winker Hello 

Paßgenauigkeit ist bei AMT meist Glücksache. Ich habe z.B. den Peterbilt 359 mehr als einmal gebaut. Beim Ersten paßte alles ohne Probleme. Der Nächste war dann derselbe Bausatz - nur durch einen Wrecker-Aufbau ergänzt. Bei dem paßten Haube, Führerhaus und Aufbau nicht zueinander - alles war schief und ich mußte Teile erwärmen um sie passend zurechtzubiegen. Außerdem fielen die Räder ab weil sie nicht auf die zu dünnen Achsstummel aufzuklipsen waren. Also habe ich die Räder einfach festgeklebt. Ähnliches ist mir beim Mack 685 Hauber und dem GMC-Astro passiert. Aber Schwamm drüber.

Die Trockenzeit für den roten Lack habe ich genutzt um meinen Vorrat an Bare-Metal zu verkleinern und das Modell zu dekorieren.
Hier das Führerhaus und der Sleeper - beide bekommen noch einen zweiten Innenanstrich damit die nach innen überlappende Folie nicht mehr zu sehen ist :




Der Motor ist auch schon ein Stück weiter - die vergessene Formtrennaht und unsaubere Lackierung der Keilriemen habe ich leider erst auf dem Bild gesehen.
Die Hinterräder sind auch schon auf den Felgen :



Spritzwand und Kühlergrill - am Grill muß noch etwas von der mattschwarzen Farbe wegpoliert werden und das White-Logo ist auch noch nicht fertig:



Das wärs dann mal für heute.
avatar
Blaasi
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Tagesformabhängig - meist gut

Nach oben Nach unten

Re: White Western Star von AMT in 1 zu 25

Beitrag von Jörg am Fr 13 Jun 2014, 20:44

Das sieht schon richtig toll aus, Reinhard - so mit Lackierung und Bare Metal Foil!  Cool 

Obwohl Orange nicht meine Farbwahl gewesen wäre ...  Wink

Im Zusammenhang mit diesen schönen Bausatzklassikern gilt:
Über Paßgenauigkeit spricht man nicht - man stellt sie her!

Den angesprochenen AMT Pete 359 "Midnight Express" hatte ich seinerzeit 2 x gebaut,
bei einem davon die Türen beweglich gemacht.

Gruß - Jörg -  Wink
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: White Western Star von AMT in 1 zu 25

Beitrag von Blaasi am Fr 13 Jun 2014, 21:25

Hallo Jörg.

Du hast vollkommen Recht  mit der Paßgenauigkeit. Wer einen so alten Bausatz kauft, sollte sich vorher darüber klar sein, daß es im Formenbau einige Fortschritte gegeben hat. Ich habe auch schon schwierigere "Patienten" gebaut : Revell mit Multipiece-Karosserie.
AMT hat eine bewegte Geschichte und einen unerschöpflichen Fundus an alten Formen. Damit sind unzählige Bausätze entstanden und die Formen haben "etwas" dabei gelitten. Daher sind allein schon durch die ausgeleierten Formen Paßprobleme vorprogrammiert. Ich liebe dieses "alte Gelump" und muß daher in den sauren Apfel beißen und einmal öfter zu Feile,Spachtel und Schleifpapier greifen Empört . Außerdem bin ich immer wieder begeistert, was die Formenbauer damals so auf die Beine gestellt haben.

Und was die Farbe angeht, wollte ich ihn eigentlich in weiß mit rotem Dekor bauen - so wie er auf dem Karton abgebildet ist. Aber so dumm es auch klingt, ich hatte keinen weißen Lack mehr im Haus und hatte mich hier im Forum in einen Scania verknallt. Der ist in orange und sieht für meinen Geschmack sehr gut aus.
avatar
Blaasi
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Tagesformabhängig - meist gut

Nach oben Nach unten

Re: White Western Star von AMT in 1 zu 25

Beitrag von Tobe-in-style am So 15 Jun 2014, 15:41

Moin Reinhard,

der White sieht gut aus. Farbe und Bare Metal passen sehr gut zusammen.

avatar
Tobe-in-style
Superkleber
Superkleber

Laune : Immer gut

Nach oben Nach unten

Re: White Western Star von AMT in 1 zu 25

Beitrag von Björn am Mo 16 Jun 2014, 11:35

Hallo Reinhard.

Gefällt mir richtig gut udn die Farbe past auch gut zum White.

Der Könnte sich auch gut neben mein Scania machen Wink.

Gruß Björn
avatar
Björn
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Bin Transsexual und Glücklich

Nach oben Nach unten

Re: White Western Star von AMT in 1 zu 25

Beitrag von Blaasi am So 29 Jun 2014, 11:35

Winker Hello 

Hallo Björn.
Dein Scania hat ja auch Pate gestanden bei der Farbwahl  sunny  - nur eben daß ich mich für Humbrol und meinen Parfümzerstäuber (Airbrush) entschieden habe.

Nach 2 Wochen Bastelabstinenz (ich nehme grundsätzlich keine Arbeit mit auf Reisen) habe ich jetzt den Motor eingesetzt :



Da die Hinterachsen durch die fehlenden Fixierungen um ca 1 mm zu weit vorne sitzen mußte ich mich entscheiden : Alles wieder auseinanderbauen und neu zusammensetzen und dabei die Lackschäden ausbessern - oder die Kardanwelle kürzen und das Andere so lassen wie es ist. Da ich recht faul bin kam dann Variante 2 zum Tragen.

Hier habe ich schon mal die Aufbauten lose auf das Chassis gestellt :




Vorhin habe ich dann auch den Kühler und die Kühlwasserleitungen und die Bereifung montiert. Wenn das dann durchgetrocknet ist, gibt es weitere Bilder.
avatar
Blaasi
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Tagesformabhängig - meist gut

Nach oben Nach unten

Re: White Western Star von AMT in 1 zu 25

Beitrag von Jörg am So 29 Jun 2014, 12:23

Sehr schön, Reinhard ...

Der sehr große Abstand zwischen 'Hütte' und Sleeper fällt auf ...
ist das ein Zugeständnis an die AMT-Einheitsbauteile ... oder doch vorbildgetreu ...  scratch 

Gruß - Jörg -  Wink 
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: White Western Star von AMT in 1 zu 25

Beitrag von Blaasi am So 29 Jun 2014, 16:20

Winker Hello 

Hallo Jörg.

Ich habe noch nicht darauf gegoogelt ob dieser Abstand vorbildgerecht ist. Aber ich habe noch den White Road Boss und den Diamond REO ebenfalls von AMT. Diese beiden haben denselben Sleeper und dasselbe Führerhaus wie dieser Western Star und somit auch denselben Abstand zwischen Führerhaus und Sleeper. Mein Autocar Dumper ist wegen des Kipperaufbaus ohne Sleeper , hat aber ebenfalls dasselbe Führerhaus. Im Original kommen diese drei Marken ja auch aus demselben Haus da die White Company Autocar und Diamond REO geschluckt hat. Inzwischen gehört White ja zu Volvo und Western Star (1968 gegründet) wurde 1980 ausgegliedert und gehört nach einer kurzen Zusammenarbeit mit DAF heute zum Daimler Konzern. Es könnte aber sein, daß dieser Abstand wegen der Auspuffanlage so groß ist. Das Auspuffrohr wird an der rechten Seite schräge am Führerhaus nach oben geführt und wenn der Sleeper näher ans Führerhaus kommt wird der Abstand zwische Tür und Auspuff geringer und man könnte sich eher mal den Arm verbrennen.
Auf youtube habe ich nur ein Video vom White Western Star gefunden. Der hat aber einen anderen Sleeper und Radstand. Hier ist der Abstand zwischen Führerhaus und Sleeper normal und die Abgasanlage wird hinter dem Sleeper nach oben geführt.

Code:
http://www.youtube.com/watch?v=OO5KnqUGthw

Da ich beim Bildergoogeln auch keine vernünftige Erklärung gefunden habe , bin ich genauso schlau wie vorher und kann dazu nichts weiter sagen.
avatar
Blaasi
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Tagesformabhängig - meist gut

Nach oben Nach unten

Re: White Western Star von AMT in 1 zu 25

Beitrag von Roadrunner am So 29 Jun 2014, 16:47

Hallo Reinhard...

..na das nenn ich mal einen Exoten ... grade auch aufgrund des "Sleeper,s"..

Gefällt mir was du aus dem Bausatz zauberst... Cool 

..bei meinem Pete von Revell mußte ich leider Kompromisse eingehen..

Vonwegen Haube zum öffnen...da er eine verzogene Haube hatte ...hatte ich Ihn zum
trocknen bei 45_50 C  im Backofen gepackt...

..Hat geklappt.... mal an einem Veruchsobjekt ausprobieren...
Sogar die Haube lies sich sich auch etwas besser anpassen..

...ich hab ne tollerante Frau.. :bong: 

L.G.Lothar
avatar
Roadrunner
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler

Laune : Arbeite drann , ansonsten super

Nach oben Nach unten

Re: White Western Star von AMT in 1 zu 25

Beitrag von Jörg am So 29 Jun 2014, 16:54

Ja, ist schon seltsam ... hab' interessehalber auch mal nach Bildern gegooglet;
das 'Problem' scheint weniger an Führerhaus und Auspuff zu liegen, sondern anscheinend eher an der
(auch an den Vorbildern mehr oder weniger individuellen?) Installierung des Mercury Sleepers ...  scratch 

Der Sleeper ist ja vom One-size-fits-all Typ ...  sunny 

Gruß - Jörg -  Wink 
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: White Western Star von AMT in 1 zu 25

Beitrag von JesusBelzheim am So 29 Jun 2014, 17:38

Das sieht bisher sehr gut aus Reinhard  Bravo 
avatar
JesusBelzheim
Moderator
Moderator

Laune : Gut

Nach oben Nach unten

Re: White Western Star von AMT in 1 zu 25

Beitrag von Blaasi am Fr 04 Jul 2014, 22:19

Winker Hello 

@ Lothar
Wenn unsere Frauen nicht mitspielen würden, wären wir schon arm dran. Mit Wärme die Teile richten kann aber auch leicht eine Hinrichtung werden. Ich habe das leider schon mal erlebt und den Bausatz 10 Jahre nicht mehr angefaßt. Inzwischen ist das Modell aber fertig.

@ Jörg
Ami-Trucks sind sehr individuell und es gibt bei Owner-Drivern wohl kaum zwei gleiche Trucks. Ich habe inzwischen weitergegoogelt und dabei sogar einen White Western Star mit dem im Bausatz verwendeten Sleeper gesehen. Der hatte allerdings wenig Luft zwischen Führerhaus und Sleeper.

@ Peter
Es freut mich, wenn es gefällt.

Ich hatte in der vergangenen Woche kaum Zeit mich um mein Hobby zu kümmern und deshalb ist auch nicht viel passiert. Ich habe nur das Auspuffrohr vom Turbo bis hinter das Führerhaus verlegt, die Trittstufen an die Tanks geklebt und einige Decals angebracht.Das Führerhaus ist auch schon verklebt.Der "White Western-Star" Schriftzug gehört eigentlich in den Dekorstreifen. Wenn man den roten Streifen verwendet, sieht das auch gut aus, aber weiße Schrift auf weißem Grund kommt nicht wirklich gut.Deshalb habe ich ihn daruntergeklebt.
Die Hinterräder muß ich auch nochmal überprüfen - das sieht auf den Bildern ja schlimm aus.



Sleeper und Haube liegen nur lose auf.



Ich habe mal zur Probe einen Auflieger angehängt. Jetzt bin ich nicht mehr sicher, ob ich den Sleeper überhaupt verwende.



Mit Sleeper wird das verdammt eng :



Ich hoffe, daß ich jetzt am Wochenende mehr Zeit erübrigen kann damit das Modell fertig wird. Überstürzen werde ich aber nichts, denn das geht meistens schief.
avatar
Blaasi
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Tagesformabhängig - meist gut

Nach oben Nach unten

Re: White Western Star von AMT in 1 zu 25

Beitrag von Jörg am Sa 05 Jul 2014, 00:42

Richtig ... nimm' Dir Zeit und laß' das Projekt reifen, Reinhard ... Wink
ich selber hab' oft viel länger als eine Woche weder Zeit, noch Muse für das Hobby;
aber wie Du schon schreibst ... überstürzter Über-Eifer schadet dann oft nur ...  Twisted Evil 

Das Weglassen des Sleepers wäre wirklich überdenkenswert ...  Wink 

Der Truck mit seiner formschönen Kabine ist vorbildgetreu, der Mercury-Sleeper ist vorbildgetreu ...
aber irgendwie will sich Beides in diesem Fall nicht so recht harmonisch zusammenfügen ...  Rolling eyes 

Oder ... Du läßt Dir alles offen und machst den Sleeper einfach optional abnehmbar ...  Very Happy 

Gruß - Jörg -  Wink 


avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: White Western Star von AMT in 1 zu 25

Beitrag von Blaasi am Sa 05 Jul 2014, 07:55

Hallo Jörg.
Auf die Idee den Sleeper nur lose auf den Rahmen zu stellen war ich auch schon gekommen. Was mir dabei aber etwas Kopfzerbrechen macht, ist die Geschichte mit den Versorgungsleitungen zum Auflieger. Der Halter dafür wird am Rahmen angeklebt. Klebe ich ihn hinter das Führerhaus , kann ich den Sleeper vergessen, wenn ich ihn hinter den Sleeper klebe, paßt es nicht mehr ohne. Ich werde also den Sleeper und Halter mitsamt den Spiralschläuchen noch nicht verbauen und abwarten, welcher Auflieger dazukommt und erst dann entscheiden, was mir besser gefällt. Es spricht aber alles dafür, daß es ein Daycab bleibt.
avatar
Blaasi
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Tagesformabhängig - meist gut

Nach oben Nach unten

Re: White Western Star von AMT in 1 zu 25

Beitrag von Blaasi am So 06 Jul 2014, 12:21

Winker Hello 

So langsam wird der Truck jetzt auch fertig.

Die Abgasanlage hatte starke Formentrennnähte und die Verbindungen zum Gießast waren auch sehr groß. Ich habe deshalb am Auspufftopf nach dem Verkleben die Naht verschliffen und alles mit Bare Metal beklebt. Das obere Auspuffendrohr habe ich durch einen Trinkhalm ersetzt den ich von innen Mattschwarz lackiert habe und von außen kam auch hier Bare Metal zum Einsatz. Normalerweise müßte ich jetzt noch eine Klappe dranbauen, damit es nicht hereinregnet - schaun mer mal.

So sieht er z.Zt. von hinten aus :
Ohne Sleeper


mit Sleeper


Schräg von vorne mit Sleeper


und wieder ohne


Die linke Seite mit offenem Batteriekasten


mit geschlossenem Kasten


Schräg von vorne die Fahrerseite. Der kleine Chromtank am Führerhaus hatte ebenfalls starken Grat und dicke Angüsse. Dafür habe ich dann aber kein BMF genommen, sondern nur in silbermetallich überlackiert.


Ich habe heute begonnen die fünfteiligen Spiegel anzubauen. Auf den Bildern sind erst zwei der fünf Teile zu sehen. Das muß jetzt erstmal trocknen damit ich die nächsten Teile ansetzen kann ohne daß sich die ersten Teile verschieben. Auf den Kotflügeln fehlen auch noch die Blinker. Wenn dann alles zusammen ist, mache ich die abschließenden Bilder.
Den Sleeper und die Kabel für den Auflieger lasse ich aber erstmal weg, weil ich noch nicht hundertprozentig sicher bin, welche Version nachher im Schrank stehen wird. Ich denke aber, es wird ein Daycab werden mit einem Lowboy mit Raupe hinten dran.
avatar
Blaasi
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Tagesformabhängig - meist gut

Nach oben Nach unten

Re: White Western Star von AMT in 1 zu 25

Beitrag von Björn am Mo 07 Jul 2014, 09:38

Hallo Reinhard.

Was soll man zum White noch sagen außer  Wie geil Wie geil .
Muss gestehen das er mir ohne Sleeper also als Daycap besser gefällt.
Bin  mal auf die Bilder gespannt wenn er Fertig ist.

Gruß Björn
avatar
Björn
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : Bin Transsexual und Glücklich

Nach oben Nach unten

Re: White Western Star von AMT in 1 zu 25

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten