Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Bemalungen, Umbauten, Modellierungen - neue Tiere für meine Dioramen

Seite 9 von 9 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9

Nach unten

Re: Bemalungen, Umbauten, Modellierungen - neue Tiere für meine Dioramen

Beitrag von Falkenauge am Do 13 Sep 2018, 22:01


Danke, Annie!

Das Fell des Fohlens begann ich in der Maulregion mit hellem Rotbraun (REVELL Email Color Matt 85) und ging dann nass-in-nass zu dunklem (REVELL Email Color Matt 37) über. Nach der Trocknungspause ging es mit Elfenbein (REVELL Email Color SM 301) für die hellen Fellbereiche weiter. Nur für die Blesse auf der Stirn nahm ich Weiß (REVELL Email Color Matt 5). Erst nach erneuter Pause erhielten die hellen Bereiche Tupfer mit dem dunklen Rot-braun.







Zum Ende der Grundbemalung bemalte ich die Mähne und den Schweif noch mit Schwarz (REVELL Email Color Matt 6). Nach einer Pause ritzte ich möglichst feine Wachstumslamellen in die Hufe. Die Lasur mit schwarzer Dispersionsfarbe erfolgte wohl etwas zu früh, denn beim Festhalten des Tieres wurde etwas Schwarz bei Mähne und Schweif abgegriffen.





Da ich eh die schwarzen Haare etwas lebendiger gestalten wollte, störten mich die Farbfehler nach der Lasur nicht. Ich granierte die Haare nämlich noch mit ganz dunklem Grau (REVELL Email Color Matt 69). Diesmal wartete ich ausreichend lange – also gut zwei Tage – bevor ich die Farben mit mattem Klarlackspray fixierte und nach erneutem Tag Pause die Augen mit Tupfer von glänzendem Klarlack betonte.





















Bis zur Fertigstellung der Indianerin liegt das Fohlen nun erst mal alleine vor den anderen Appaloosas beim Indianerlager in 9 cm auf dem Wohnzimmer-Sideboard.

http://www.der-lustige-modellbauer.com/t10228-western-dioramen-fur-54-90-mm-figuren

Viele Grüße, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Bemalungen, Umbauten, Modellierungen - neue Tiere für meine Dioramen

Beitrag von Annie Cartwright am Do 13 Sep 2018, 22:35

Das Fohlen ist wirklich hübsch geworden, vor allem hat es ein liebes Gesicht. Ist auch nicht tragisch wenn du versehentlich schwarze Tupfer aufgebracht hast. Gerade die Appaloosa haben eine solche Farbenvielfalt im Fell, da fällt das nicht auf. Ich habe es jedenfalls gar nicht gesehen.
avatar
Annie Cartwright
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler

Laune : bin eigentlich eine Frohnatur und immer optimistisch

Nach oben Nach unten

Re: Bemalungen, Umbauten, Modellierungen - neue Tiere für meine Dioramen

Beitrag von Falkenauge am Sa 15 Sep 2018, 14:39


Vielen Dank, Annie! Der Umbau vom Einhorn-Fohlen aus der Bayala-Serie zum Appaloosa hat sich für mich wirklich gelohnt. Gut, dass wir immer mal wieder einen Blick auf diese Figuren werfen. Umso mehr, da es ja kaum noch Hersteller für preiswerte Figuren in 9 cm zu Wild West gibt.

Der Hinterleib der Hereford-Rinder war dann schnell nass-in-nass bemalt und die Hufe bekamen auch gleich ihren Anstrich mit glänzendem Braun (REVELL Email Color 80). Bei den Hörnern begann ich mit Beige (REVELL Email Color SM 314) und ging dann nass-in-nass von der Spitze her mit ganz wenig Dunkelgrau (REVELL Email Color SM 378) drüber.





Die Lasur mit schwarzer Dispersionsfarbe erfolgte wie bei den anderen Tieren dieses Bemalungsdurchgangs [siehe oben] erst nach dem Einritzen der Hufe.



Mit den Fellstrukturen war ich insgesamt recht zufrieden. Nur die mittleren Bereiche von Hals und Bauch und die Schwanzquasten wurden bei beiden Tieren noch leicht mit Weiß (REVELL Email Color Matt 5) graniert. Das Fixieren mit mattem Klarlackspray und das Betonen der Augen mit einem Tupfer von glänzendem Klarlack beendeten wieder die Bemalung.





















Die beiden neuen Hereford-Rinder gefielen mir so gut, dass ich sie neben den PLAYMOBIL-Longhorns auf dem mittleren Bord in die Fuhrwerks-Vitrine im Wohnzimmer stellte, obwohl dort der Platz immer stärker eingeschränkt wurde.





Viele Grüße, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Bemalungen, Umbauten, Modellierungen - neue Tiere für meine Dioramen

Beitrag von Annie Cartwright am Sa 15 Sep 2018, 14:44

sind gut geworden deine Rinder! Und das leidige Platzproblem ist leider für alle Sammler nicht einfach zu lösen.

Viele Grüße
Annie
avatar
Annie Cartwright
Skalpell-Künstler
Skalpell-Künstler

Laune : bin eigentlich eine Frohnatur und immer optimistisch

Nach oben Nach unten

Re: Bemalungen, Umbauten, Modellierungen - neue Tiere für meine Dioramen

Beitrag von Falkenauge am Mo 17 Sep 2018, 13:12


Danke, Annie!

Auch Schwan, Hahn, Henne und Ente von SMYK gehören zur Figurengröße 9 cm. Wie beim Truthahn begann die Bearbeitung des Geflügels mit dem Wegschneiden der störenden Sockelbereiche. Beim Schwan war die Bodenplatte ziemlich verbogen und ich war gespannt, ob der Vogel auf dem Fußrest noch eine ebene Standfläche bietet.





Mit dem Abschluss der Bemalungen an Ziege bis Hase entfernte ich Ende Juli bei den Vögeln die Sockel und setzte Drahtstifte in jedes Bein. Das Schwierigste war wie beim Truthahn das Herausschnitzen der richtigen Stärke der Füße. Aber auch das Entgraten war nicht immer einfach.





Zusammen mit der BULLYLAND-Bäuerin mit Katze auf dem Arm lagen in einem größeren Korb beim Euro-Shop auch Tiere Made in China von TOI-TOYS aus Eindhoven (Niederlande). Einige Pferde in 9 cm legte ich beiseite, aber die Kuh Nr. 379015C sollte nun umgebaut werden, um auch zu 9 cm ein Hereford-Rind zu haben. Zuerst entfernte ich Ende Juli 2018 mit scharfem Bastelmesser die Hörner und einige Gussgrate. Die Hörner können später einmal als Grundlage für eine Form dienen und wurden deshalb ebenfalls gründlich entgratet.

http://www.der-lustige-modellbauer.com/t20254-bemalungen-umbauten-modellierungen-neue-cowboys-fur-meine-dioramen





Viele Grüße, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Bemalungen, Umbauten, Modellierungen - neue Tiere für meine Dioramen

Beitrag von Falkenauge am Di 09 Okt 2018, 15:03


Bei der Suche der Vorbilder im Internet entschied ich mich beim Schwan zum Trompeterschwan und musste daher am Kopf per Messer die Form ändern. Aber noch konnte ich die Bemalung der Vögel nicht beginnen. Die dünnen Beinchen waren teilweise beim Bohren für die Drahtstifte aufgespalten und drei mussten Mitte September beim nächsten Modellierungsschub mit APOXIE korrigiert werden. Wenn es die Konzentrationsfähigkeit zulässt, will ich in der zweiten Jahreshälfte einigermaßen regelmäßig wechseln zwischen modellieren, Bastelarbeiten und bemalen. So können die jeweiligen Teile in Ruhe trocknen bzw. härten, da jeder einzelne „Schub“ zwei oder mehr Tage dauern kann.





Die Korrekturen an den Augen des LINEOL-Priesters führten dazu, dass ich Anfang September bei der Kuh ebenfalls die Augen bemalte, obwohl am Körper noch Überarbeitungen nötig waren. Nicht nur bei den entfernten Hörnern musste nachmodelliert werden, auch einige Gussmarken hatten Rinnen vor allem in der Bauchregion und am Euter erzeugt, die verfüllt wurden. Außerdem gab es ja die Naht um die Schultern herum.









Viele Grüße, HW
avatar
Falkenauge
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Bemalungen, Umbauten, Modellierungen - neue Tiere für meine Dioramen

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 9 von 9 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten