Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Darwins Beagle´s kleiner Baubericht der Black Pearl von Hachette

Seite 1 von 12 1, 2, 3 ... 10, 11, 12  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Darwins Beagle´s kleiner Baubericht der Black Pearl von Hachette

Beitrag von Darwins Beagle am So 08 Dez 2013, 20:04

Hallo liebe Schiffsbauer und alle anderen Interesssierten,

dies ist mein erster Baubericht. Dementsprechend werde ich erstmal kleine Schritte machen und hin und wieder meine Fortschritte posten. Der Bausatz der Black Pearl bietet, wie ja bemerkens- und bewundernswert bereits in vielen anderen BB zur Geltung kommt, große Möglichkeiten für eigene kreative Ideen. Dieser Baubericht wird leider langweiliger. Aufgrund meiner begrenzten Zeit, baue ich meist nach der Bauanleitung und ändere nur marginale Dinge. Auch soll mein Schiff so aussehen, wie von Amati vorgesehen.
Mittlerweile bin ich schon bei den 60er Ausgaben angekommen. Dennoch werde ich erst sukzessive meine bisherigen Bilder hochladen, um euch nicht direkt mit zu vielen Eindrücken zu überfrachten. Zudem habe ich dann mehr Zeit, die einzelnen Baufortschritte und abgebildeten Vorgänge ein wenig kommentierend zu begleiten. Ich freue mich auf eure Kommentare und natürlich auch auf eure konstruktive Kritik. Denn daran wächst man und kann sehr viel für die weiteren Projekte mitnehmen.

In diesem Sinne. Ahoi Piraten!


Zuletzt von Darwins Beagle am So 08 Dez 2013, 20:10 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Darwins Beagle
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : gechillt und glücklich

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s kleiner Baubericht der Black Pearl von Hachette

Beitrag von JesusBelzheim am So 08 Dez 2013, 20:09

Dann mal los Christian, Ich bin schon gespannt auf deine Bilder Very Happy 
avatar
JesusBelzheim
Moderator
Moderator

Laune : Gut

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s kleiner Baubericht der Black Pearl von Hachette

Beitrag von Heiko72 am So 08 Dez 2013, 21:16

Hallo Christian,
auch ich bin ganz neugierig auf die Bilder deiner Pearl und werde gespannt deinen Baubericht verfolgen.
avatar
Heiko72
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte


Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s kleiner Baubericht der Black Pearl von Hachette

Beitrag von Darwins Beagle am So 08 Dez 2013, 22:28

Servus Heiko und Peter,

danke für eure ersten Beiträge. Damit ihr nicht länger warten müsst, folgen nun die ersten Bilder.

Los gehts mit den Laternen. Die Fotoätzteile waren bisher allesamt präzise und leicht zu biegen. Allerdings tat ich mir mit dem Zusammenkleben ein wenig schwer. Dementsprechend sitzen einige "Laternendeckel" mittiger als andere. Aber seht selbst.



Bei der Decksbeplankung bin ich von den Vorgaben abgewichen und habe die Papiervorlage mittels Lindenholz Furnierleisten versucht zu imitieren. Die Plankenstöße liegen nicht immer auf Spantenhöhe. Da die Black Pearl aber ein Fantasieschiff wird, war mir dieser Umstand egal. Die Kalfalterung stellte ich durch vorheriges einschwärzen der Bodenplatte mittels schwarzer Beize dar. Zwischen den einzelnen Plankengängen lies ich jeweils einen Spalt von rund einem halben Millimeter. Dadurch kam die Kalfalterung gut zur Geltung. Abschließend imprägnierte ich die jeweiligen Decks mit einem Hartöl. Dadurch kommt die Maserung des Holzes besser zum Vorschein (habe ich bei meiner Victory auch so angewendet). Die Nägel wurden mit einem Bleistift angedeutet (auf diesem Bild noch nicht zu sehen).

avatar
Darwins Beagle
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : gechillt und glücklich

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s kleiner Baubericht der Black Pearl von Hachette

Beitrag von Darwins Beagle am So 08 Dez 2013, 22:47

Anschließend ging es dann an das Einrichten der Decks. In einem Baubericht las ich einen guten Hinweis von einem Miniaturenversand in der Bucht. Also bestellte ich mir Kisten, Fässer und sonstigen Kleinkram (im weiteren Verlauf machte ich noch rege davon Gebrauch). Außerdem hab ich eine Idee mit einer umgekippten und ausgelaufenen Weinflasche aufgegriffen und diese mit eingearbeitet. Im Bemalen von Miniaturen bin ich nicht so begabt. Deshalb habe ich mir zumindest einige Grundtechniken wie washing etc. angeeignet....mehr schlecht als recht, aber mir reicht es.

Die Wände beplankte ich ebenfalls mit dem Lindenholz Furnier und beizte sie anschließend in Nußbaum dunkel. Nach den Arbeiten kam endlich ein wenig Leben in die Bude. Aber seht selbst:







avatar
Darwins Beagle
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : gechillt und glücklich

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s kleiner Baubericht der Black Pearl von Hachette

Beitrag von John-H. am So 08 Dez 2013, 23:02

Moin Christian,
das sieht ja schon ganz gut aus bisher. 2 Daumen 

Das mit dem ausgelaufenen "Blutwein" solltest du vielleicht noch etwas abdunkeln,
aber ansonsten macht das Deck einen guten Eindruck! Wink
avatar
John-H.
Co - Admin
Co - Admin

Laune : Kommt drauf an, aber meist heiter!

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s kleiner Baubericht der Black Pearl von Hachette

Beitrag von Darwins Beagle am Mo 09 Dez 2013, 14:09

Hallo John und Dirk,

vielen Dank für eure Anregungen. Wenn das Deck drauf ist, wirken sämtliche Farben dunkler und da ich keine Beleuchtung eingebaut habe, lasse ich die Farben "leuchten". Vielleicht liegt es auch an der Belichtung der Bilder. Der farbliche Kontrast ist in Wirklichkeit nicht so stark, wie es auf den Fotos wirkt.
Bei den Beschlägen und Gittern habe ich mich an die Farbangaben der SFSB gehalten. Ich stelle demnächst mal Bilder ein, wie alles bei geschlossenem Deck aussieht.
avatar
Darwins Beagle
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : gechillt und glücklich

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s kleiner Baubericht der Black Pearl von Hachette

Beitrag von Gast am Mo 09 Dez 2013, 20:33

Hallo Christian, schön, dass Du auch einen BB gestartet hast. Sehr schöne Bildeindrücke...
...und schon kommt der nächste Einwand, der aber bitte nicht so tierisch ernst genommen werden sollte- also auch mit Humor...
Bei der nächsten auslaufenden Flasche, musst Du auch den Korken ziehen.... Pfeffer  Ich für meinen Teil habe es da nicht sooooo genau, aber meine Azubiene  schaut da immer sehr aufmerksam in die BB´s.... Jedenfalls gefällt auch Ihr, was sie da so entdeckt.
Gruß Thomas + (stellvertretend  :dance2: )

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s kleiner Baubericht der Black Pearl von Hachette

Beitrag von Darwins Beagle am Di 10 Dez 2013, 15:23

Hallo ihr Adleraugen aus der Essecke Gentleman ,

erst einmal herzlichsten Dank für eure Rückmeldung. Humor finde ich immer gut. Ich weiß das bei mir der Wurm drin ist. Klopfkopf 

Der verdammte Kerl hat sich einfach durch den Korken gefressen und dafür gesorgt, dass das Material spröde wurde und der Wein somit auslaufen konnte. Der arme Kerl ist vom Weinbad ordentlich benebelt worden, bevor er letztenendes elendig in der roten Lache verendete. Aufgrund des sehr kleinen Massstabes, konnte ich den kleinen Mann leider nicht präzise modellieren. Aber es sind ja nicht immer nur die Darstellungen, welche ein Modell bereichern, sondern auch die Geschichten dazu.

In diesem Sinne herzlich Willkommen und Gruß an die Azubi-Adleräugin!
avatar
Darwins Beagle
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : gechillt und glücklich

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s kleiner Baubericht der Black Pearl von Hachette

Beitrag von Figurbetont am Di 10 Dez 2013, 15:40

so isses schön...
man muß das mit humor nehmen, christian....
schließlich wars ja auch kein brennender Autoreifen
wie bei Ben Hur.

wer weiß was diese Piraten für einen scheußlichen
Fusel gesoffen haben....die sollten besser unseren
guten Moselwein trinken....da frisst sich nix durch...

liebe Grüße
vom Ossi  Very Happy 

jetzt wird die Bocksbeutelfraktion wieder
rebellisch werden....

im Ernst...wunderbar gebaut und superschöne
Details, die du da gezaubert hast....
bin begeistert.

Ossi  Very Happy 
avatar
Figurbetont
Allesleser
Allesleser


Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s kleiner Baubericht der Black Pearl von Hachette

Beitrag von Darwins Beagle am Di 10 Dez 2013, 16:00

So, nun geht es endlich weiter
Das zweite Deck wird aufgeleimt
Immer lustig, manchmal heiter
Ab und zu wird auch gegreint
Planken biegen und auch brechen
Mit manchem Zittern und auch Fluchen
Konzentriertem Überlegen
Des Problemes Lösung suchen
Um am Ende festzustellen
Das Ziel ist nicht mehr fern gewesen
Und als Abschluss vor dem Kahne
Ein kühles Blondes zu genießen  Prost 

Anfangs war ich bezüglich des MDF-Materials sehr skeptisch. Nachdem ich immer noch nicht weiß, mit welchen Klebemitteln das Zeug zusammengehalten wird, bin ich es immer noch. Dennoch bin ich positiv überrascht über die Verarbeitungs- und Bearbeitungsfreundlichkeit. Auch quillt das Zeug beim Beizen bisher nicht auf. Nachfolgend erstmal ein Bild vom Einbau des zweiten Decks:



Die Beplankungsarbeiten folgen demnächst. Bis dahin, euch allen eine schöne Zeit!  Kaffeetrinker
avatar
Darwins Beagle
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : gechillt und glücklich

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s kleiner Baubericht der Black Pearl von Hachette

Beitrag von Darwins Beagle am Di 10 Dez 2013, 16:07

Hallo Ossi,

ach die guten Moselweine. Davon bitte mehr. Die armen Piraten hatten sicherlich noch keine ausgeprägte Geschmakssensorik....hauptsache sie waren besoffen. Das Leben an Bord war sicher kein Leichtes und nur so zu ertragen. drunken 

avatar
Darwins Beagle
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : gechillt und glücklich

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s kleiner Baubericht der Black Pearl von Hachette

Beitrag von Cpt. Tom am Di 10 Dez 2013, 16:13

Ha ha ha ha Christian gut gereimt und auch Deine Pearl gefällt mir.
Ich denke mal das die Planken nur aufgelegt sind.......besser gesagt ich hoffe es denn die Abstände der Planken zueinander sind ja doch enorm. Very HappyVery Happy
avatar
Cpt. Tom
Allesleser
Allesleser

Laune : In meiner Werft immer gut

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s kleiner Baubericht der Black Pearl von Hachette

Beitrag von Darwins Beagle am Di 10 Dez 2013, 16:28

Nope Tom,

die Planken sind festgeklebt. Ich weiß, der Abstand sieht dramatisch aus (mit dem Objektiv ordentlich rangezoomt). Allerdings habe ich den Gleichen gewählt wie beim unteren Deck auch. Ins Gesamtbild passt es rein und die Abstände auf der Pappe waren auch nicht kleiner. Wie gesagt, ich baue ein schönes Fantasieschiff, bei dem man sich mal so richtig austoben kann. Bei der Victory hätte ich diese Vorgehensweise natürlich auf keinen Fall gewählt! Aber hier passt es und mir gefällt´s Wink 
avatar
Darwins Beagle
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : gechillt und glücklich

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s kleiner Baubericht der Black Pearl von Hachette

Beitrag von Cpt. Tom am Di 10 Dez 2013, 16:36

Na dann mach weiter so, wenn es Dir gefällt dann ist es richtig Very HappyVery Happy
avatar
Cpt. Tom
Allesleser
Allesleser

Laune : In meiner Werft immer gut

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s kleiner Baubericht der Black Pearl von Hachette

Beitrag von Darwins Beagle am Do 12 Dez 2013, 16:30

Und weiter gehts....

nachdem die Erstbeplankung fertig, gespachtelt und geschliffen war, ging es an die Zweitbeplankung des Hecks. Die Qualität der Hölzer machte einen guten Eindruck und auch die Farbe sagte mir zu. Wie in einigen anderen BB auch, entschied ich mich ausnahmsweise mal für das Festkleben mit Sekundenkleber.





Auch an der Backbordseite ging es ordentlich zur Sache. Die Leisten wässerte ich vorher und bog sie dann mittels "Plankenbiegelötkolbenwerkzeug" in eine leicht gebogene Form, welche dem Verlauf der Unterkante der Fenster folgte. So ging ich bei jeder Leiste vor, um einen hässlichen Knick in der Sichtbeplankung zu vermeiden. Dazu baute ich mir eine kleine Biegevorrichtung mit zwei Schrauben in einem Brett, um den Biegevorgang zu vereinfachen und um zu vermeiden, dass die Leisten reißen. Der Einsatz des Sekundenklebers sollte sich allerdings noch rächen...dazu später mehr...









So. Das war´s wieder für heute. Kaffeetrinker
avatar
Darwins Beagle
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : gechillt und glücklich

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s kleiner Baubericht der Black Pearl von Hachette

Beitrag von JesusBelzheim am Fr 13 Dez 2013, 04:11

Die Beplankung sieht bisher ganz gut aus Christian  Bravo 
Ich bin mal gespannt wieso sich der Sekundenkleber nicht bewährt hat  scratch 
Obwohl Ich beim Beplanken nur Holzleim nehmen würde  Very Happy
avatar
JesusBelzheim
Moderator
Moderator

Laune : Gut

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s kleiner Baubericht der Black Pearl von Hachette

Beitrag von Darwins Beagle am Fr 13 Dez 2013, 09:47

Hallo Peter,

danke für deine Rückmeldung  Very Happy !

Nun zu dem Sekundenkleber. Ich habe Oli´s Vorgehensweise gewählt. Also Sekundenkleber drauf und dann mit dem Lötkolben die Planken "tapezieren". Allerdings hat dies einige Nachteile (zumindest machte ich diese Erfahrung):

Erstens entstehen beim Erhitzen giftige Dämpfe, die man ständig einatmet. Auch bei guter Lüftung hatte ich nach dem Bau immer eine gereizte Lunge.

Zweitens kann man eine Planke, die man an eine bereits Fixierte andrückt, nur noch wenige Sekunden lang korrigieren. Bei meinem Modell entstanden dadurch kleine Lücken in der Sichtbeplankung...wenn auch nur ab und zu. Aber trotzdem hat es mich geärgert. Da es die Black Pearl ist (nicht sehr gepflegter Zustand), ist das Erscheinungsbild noch verzeihlich. Aber bei anderen Schiffen würde es einfach den Eindruck des Modells wesentlich schmälern.

Drittens konnte ich den herauslaufenden Sekundenkleber nicht überall vollends abschleifen. Dadurch bleiben Flecken auf dem Holz zurück.

Viertens ist Sekundenkleber im Vergleich zu Holzleim einfach wesentlich teurer.

Beim nächsten Mal greife ich wieder auf den guten alten Holzleim zurück. Winker 3 
avatar
Darwins Beagle
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : gechillt und glücklich

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s kleiner Baubericht der Black Pearl von Hachette

Beitrag von Darwins Beagle am Sa 14 Dez 2013, 10:00

Hallo die Herren,

@John: herzlichen Dank für deine Intervention.

Ich möchte nicht auf den vorangegangenen Konflikt eingehen und die Zeilen unkommentiert stehen lassen. Jeder kann sich selbst seine Meinung bilden. shocked 

Wie ich schon am Anfang meines BB schrieb, bin ich für jede konstruktive Kritik und über Rückmeldungen von euren eigenen Erfahrungen sehr dankbar. Nur daran kann man wachsen und wertvolle Hinweise beim weiteren Bau berücksichtigen. Gerade für mich als Anfänger, betrachte ich ein solches Forum als extremen Gewinn, weshalb ich mich auch dazu entschloss, meinen ersten BB ever zu starten. Bezüglich der "Sekundenleber-Geschichte" habe ich lediglich meine Erfahrungen kurz skizziert und meine eigene Meinung dargestellt.

Aus den dann nachfolgenden Hinweisen von Dirk, Tom und Oli konnte ich schon einige Tipps für mich selber ableiten. Ich habe beispielsweise zu viel Sekundenkleber gebraucht und hätte den Kleber, statt mit dem Plankenbieger anzubringen, lieber luftrocknen lassen. Dafür danke ich ausdrücklich! Thomas hat dann seine Position für den Holzleim bezogen und die Vorteile dieses Klebers den Nachteilen der Verarbeitung des Sekundenklebers gegenübergestellt. Ich selbst habe den Sekundenkleber immer mit einem Zahnstocher aufgetragen. Aber wie man welchen Kleber mit welchem Hilfsmittel aufträgt, ist aus meiner Sicht sekundär.
"Die Gedanken sind frei!" Solange niemand persönlich angegriffen wird, bin ich ein außerordentlicher Verfechter dieser Aussage.

Deshalb bin ich auch in Zukunft sehr dankbar für eure konstruktiven Beiträge und wünsche mir auch weiterhin eine lebendige Diskussionskultur. Wir sollten weniger emotional an die Sache rangehen, sondern einfach unaufgeregt und mit Spaß unserem Hobby frönen. Verhärtete Positionen (um in der Klebersprache zu bleiben) sind niemals konstruktiv und schließen jeden Kompromiss von vornherein aus.

Ich werde demnächst mit meinem BB fortfahren und freue mich schon auf eure Rückmeldungen.

In diesem Sinne,

einen besinnlichen dritten Advent.

christian  Kaffeetrinker 

@Dirk: Bitte überlege dir nochmal den Ausstieg aus diesem Forum.
avatar
Darwins Beagle
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : gechillt und glücklich

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s kleiner Baubericht der Black Pearl von Hachette

Beitrag von Darwins Beagle am Sa 14 Dez 2013, 21:27

So ihr Lieben,

nun geht´s weiter. Und zwar mit dem Kanonendeck. Zunächst entschied ich mich dazu, die Kanonen mittels Enamelfarbe schwarz anzumalen. Außerdem kaufte ich mir handgedrehtes Takelgarn von Oli´s Bezugsquelle (1 mm/hell)) . Da mir die Einrichtungsgegenstände zu wenig an der Zahl waren, besorgte ich mir aus der Bucht noch Resinminiaturen (Kästen, Säcke, Fässer etc.), die ich mit Acrylfarbe (Aqua Color) ein einigermaßen ansehnliches Aussehen verpasste. Ich bin kein begnadeter Anmaler, doch für mich war das Ergebnis befriedigend genug. Die Innenwände der geschlossenen Backbordseite beizte ich einfach nur in Nussbaum dunkel, ohne diese mit Leisten zu verkleiden. Abschließend verstreute ich die gesamten Gegenstände wahllos an Deck, damit ein bisschen Leben in die Bude kam. Aber seht selbst:














avatar
Darwins Beagle
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : gechillt und glücklich

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s kleiner Baubericht der Black Pearl von Hachette

Beitrag von Heiko72 am Sa 14 Dez 2013, 22:24

Hi Christian,
das schaut ja schon mal echt gut aus. Was du noch machen kannst wäre ein bisschen Ladungssicherung, z.B. die Fässer noch fest binden. Ansonsten hast ne klasse Arbeit geleistet.
avatar
Heiko72
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte


Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s kleiner Baubericht der Black Pearl von Hachette

Beitrag von Darwins Beagle am So 15 Dez 2013, 13:17

Hallo Heiko,

danke für deinen Hinweis. Leider ist das Deck schon verleimt und ich komme nicht mehr an die gezeigten Details heran. Ich stelle mir nun einfach mal vor, die Pearl liegt im Hafen und wurde gerade erst neu beladen.  Pfeffer 

Ich habe ja versprochen, Details der "auseinanderklaffenden" Zweitbeplankung aufgrund der Sekundenklebertapezierung zu zeigen. Meine Kamera hat leider nicht immer richtig fokussiert. Ich hoffe, ihr könnt trotzdem einigermaßen die Spalten erkennen.

Auf dem mittleren Bild ist über dem Barkholz ein kleines 2mm Bohrerloch zu sehen. Ich habe, entgegen der SfSB, keine Plankenstöße gelassen um die Speigattöffnungen zu markieren, sondern die Plankengänge durchgezogen, und an den Stellen der Öffnungen einfach ein kleines Loch gesetzt. Dadurch habe ich später einen Orientierungspunkt, um die Speigattdeckel zu platzieren. Die schwarzen Farbspritzer werden noch weggeschliffen.







Bis demnächst!  Kaffeetrinker
avatar
Darwins Beagle
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : gechillt und glücklich

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s kleiner Baubericht der Black Pearl von Hachette

Beitrag von Heiko72 am So 15 Dez 2013, 14:45

Hallo Christian, da ich meine zweitbeplankung gerade erst angefangen habe hatte ich auch schon die Idee bei den Speigatts nich nach Sfsb zu handeln und mir da andere Markierungen zu setzen als da nur Stücke einzusetzen. Allerdings hab ich echt Bammel vor der zweiten Lage. Großartig Wässern möchte ich diese Planken nicht und mit der Biegezange, naja. Die erste Lage konnte man noch mit Spachteln ausbessern aber bei der zweiten würde das nich schön aussehen.
avatar
Heiko72
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte


Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s kleiner Baubericht der Black Pearl von Hachette

Beitrag von Darwins Beagle am Mo 16 Dez 2013, 14:11

Hallo Heiko Winker 2 ,

wenn du dir bei der Verarbeitung der Zweitbeplankung nicht sicher bist, dann folge einfach den Instruktionen der Bauanleitung. Das Modell ist ja gerade für Anfänger konzipiert. Dementsprechend solltest du eigentlich auch ohne kompliziertere Arbeitsschritte ein ordentliches Ergebnis erzielen können. Das Wässern und Biegen habe ich nur gewählt, weil ich es so schöner fand um einen natürlichen Verlauf am Schiffsrumpf zu imitieren.
Allerdings verstehe ich auch nicht, warum Hachette diese Lösung mit den Speigatts vorschlägt. Da gibt es sicherlich noch bessere Alternativen.

Dir weiterhin viel Spaß und Freude am Bauen!!!
avatar
Darwins Beagle
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : gechillt und glücklich

Nach oben Nach unten

Re: Darwins Beagle´s kleiner Baubericht der Black Pearl von Hachette

Beitrag von Darwins Beagle am Di 17 Dez 2013, 20:49

Hallihallo Winker Hello ,

mit großen Schritten geht es voran. Nachdem die Arbeiten auf dem mittleren Batteriedeck abgeschlossen waren, klebte ich abschließend das obere Batteriedeck auf. Außerdem bekam die Perle dann unterhalb der Wasserlinie mittels Airbrush ein schwarzes Kleid verpasst. Zudem funktionierte ich die Mastlöcher praktischerweise als Pinselhalter um. Aber seht selbst:



Ein Blick in die Cutaway-Sektion. Einige Fässer vertaute ich noch, damit die betrunkenen Piraten diese nicht aus Versehen rausrollen. Außerdem nahm ich Reiskörner und pinselte diese silberfarben und gelb an, um Fische und Bananen zu imitieren.










Und hier noch einige Ansichten des Schiffes mit bereits angebrachten Barkhölzern. Man erkennt man sehr gut die ärgerliche Plankenspalte gen Bug.









So, das war´s erstmal wieder. Ich wünsche euch einen schönen Abend!  Kaffeetrinker
avatar
Darwins Beagle
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : gechillt und glücklich

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 12 1, 2, 3 ... 10, 11, 12  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten