Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Mein Fuhrpark in N-Spur

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Mein Fuhrpark in N-Spur

Beitrag von Christian61 am Fr 25 Jan 2013, 11:54

Langsam werde ich - eines nach dem anderen - meine zusammengetragenen N-Spur-Modelle hier einstellen.
Hier erst einmal zwei Messingloks. Ja, die sind sehr teuer - und momentan könnte ich mir die auch gar nicht mehr leisten.
Diese vom Hersteller handbemalten Modelle sehen "fabrikneu" aus, aber ich werde sie auf keinen Fall farblich behandeln. Das ist mir ein zu hohes Risiko.

Das erste Modell ist die Paradelok der PRR (und in den USA eine der bekanntesten überhaupt): die Passagierlok K4s 4-6-1 Pacific. Hier noch im Originalzustand mit dem alten "Cowcatcher" vorne (das korrekte Wort ist: Pilot) und der Lampe oben und vor der Rauchkammerfront. Nach dem Krieg wurden diese Loks dann nach und nach umgerüsted: moderne, einteilige "Passenger-Pilots" vorne und die Lampe auf der Rauchkammer. Ich mag aber diese klassische Originalversion.
Das ist die einzige je hergestellte N-Spur K4s in guter Qualität (die andere ist die Minitrix aus den 60ern!). Sie braucht einen besseren Motor. Das lasse ich vom Fachmann vornehmen, wenn meine Brieftasche es wieder erlaubt.

Das zweite Modell ist ein Hammer-Kraftpaket von der Firma "Key Imports", (In Asien von Shamhongsa in Top-Qualität hergestellt), die inzwischen leider aus dem N-Spur-Geschäft ausgestiegen ist. Besser geht's nicht in N (zum Vergleich eine 1-Cent-Münze). Das Original war damals ausnahmsweise kein Eigenentwurf von der "Pennsy", sondern man übernahm 1943/44 ein damals erprobtes "Chesapeake and Ohio Railroad" -Design und stellte die Loks dann in den hauseigenen "Juniata-Werken" her. Das ist die "J1" mit der bei uns unbekannten Achsfolge 2-10-4 (1'E2'). Man brauchte diese Monster damals vornehnmlich zum Transport von Kriegsmaterial an die US-Ostküste. Da ich aber PRR-Material der 50er Jahre sammle, sehe ich diese Lok als kräftige zivile Güterzuglok an, was sie nach dem Krieg auch war.



avatar
Christian61
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : hier im Forum immer gut

Nach oben Nach unten

Re: Mein Fuhrpark in N-Spur

Beitrag von Jörg am Fr 25 Jan 2013, 15:42

Wunderschöne Amerikaner(innen?) Bravo

Die Detaillierung würde sogar in größeren Maßstäben durchgehen,
in N kann man das einfach nur als phantastisch bezeichnen!

Gruß - Jörg -
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Mein Fuhrpark in N-Spur

Beitrag von Christian61 am Fr 25 Jan 2013, 17:22

Jörg schrieb:Wunderschöne Amerikaner(innen?) Bravo

Die Detaillierung würde sogar in größeren Maßstäben durchgehen,
in N kann man das einfach nur als phantastisch bezeichnen!

Gruß - Jörg -

Danke! Ich habe mich übrigens vertippt: die obige Lok ist natürlich eine 4-6-2 (2'C1'). Wenn man bedenkt, dass alle (!!!) Details separat angelötet sind, sogar die hauchfeinen Leitungen bei der grossen J1! Dann diese schönen niedrigen Spurkränze, und keine störenden "Pizza-Cutter". Ich habe noch mit einigen "Leckerbissen" aufzuwarten.
bei den Dieselloks sieht es dann anders aus, denn das sind Kunststoffmodelle, auch alle ab 1990er (laufen butterweich und haben Led-Beleuchtung), aber da müssen Metall-Zurüst-Teile ran damit es richtig schön und echt aussieht. Bisher hatte ich zwei Probleme: 1) nach dem Supern passen die Dieselloks nicht mehr in die Originalverpackungen und der Wiederverkaufswert sinkt erheblich; 2) US-Modelle sind nahezu immer limitierte Auflagen - also wenn Ich da etwas verpatze, bekomme ich die Lok so gut wie nie wieder. Aber das geht so nicht: die Diesel-Loks müssen irgendwann einmal gesupert werden, zumal sie die typischen Telefon-Antennen (PRR war damals die einzige Bahngesellschaft, die das hatte!) auf dem Dach hatten. Reinster Luxus: die Lokführer konnten schon in den späten 40ern mit Kollegen telefonieren - was den Eisenbahnverkehr viel sicherer und reibungsloser machte. Da werde ich beim Supern später sicher eure Hilfe benötigen. Ich schaue mich einmal nach Urheberrechtsfreien Bildern um oder nach Internetseiten, die seit Jahren bestehen und wohl nicht so schnell wieder rausgenommen werden.

Stelle heute abend noch weitere Fuhrpark-Bilder rein.

Christian




avatar
Christian61
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : hier im Forum immer gut

Nach oben Nach unten

Re: Mein Fuhrpark in N-Spur

Beitrag von Babbedeckel-Tommy am Fr 25 Jan 2013, 17:57

Schöne Loks, Christian! Beifall

Ich habe mich übrigens vertippt: die obige Lok ist natürlich eine 4-6-2 (2'C1')

Schon geändert! Wink
avatar
Babbedeckel-Tommy
Moderator
Moderator

Laune : Berufspessimist

Nach oben Nach unten

Re: Mein Fuhrpark in N-Spur

Beitrag von bluetrain am Fr 25 Jan 2013, 18:35

Das sind schöne Maschinen, die du da zeigst. Sowohl im Vorbild, als auch im Modell Einen Daumen
Es ist schon erstaunlich, wie fein man die Details treiben kann. Ich habe diese Loks in H0 (nein, nicht Edelmessing) - da sind teilweise weniger Kleinteile dran.

Ich freue mich auf mehr (US-Dampf !).
avatar
bluetrain
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : wie's wetter

Nach oben Nach unten

Re: Mein Fuhrpark in N-Spur

Beitrag von Christian61 am Fr 25 Jan 2013, 19:42

bluetrain schrieb:Das sind schöne Maschinen, die du da zeigst. Sowohl im Vorbild, als auch im Modell Einen Daumen
Es ist schon erstaunlich, wie fein man die Details treiben kann. Ich habe diese Loks in H0 (nein, nicht Edelmessing) - da sind teilweise weniger Kleinteile dran.

Ich freue mich auf mehr (US-Dampf !).

Da habe ich noch ein paar sehr schöne Exemplare auf Lager. Ich werde versuchen, heute abend noch ein paar gute Fotos zu machen. N-Spur ist eigentlich ideal für US-Anlagen (laaange Züge, weite Gleisradien....) aber der Markt entwickelt sich nur zäh. Engegen vieler Schwarzmalerei (unter anderem von einem Redakteur der Top-Fach-Zeitschrift "Model Railroader" noch vor einigen Jahren) geht es doch voran und es kommen langsam aber sicher sehr schöne Plastik-Dampfrösser heraus. Bachmann ist da mittlerweile ganz vorne - wenn man bedenkt, dass die Jahrzehntelang fast nur Schrott in N-Spur herstellten, solche N-loks verspottete man damals als "J-class" - J für junk (Schrott) Roofl ).
avatar
Christian61
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : hier im Forum immer gut

Nach oben Nach unten

Bachmann Consolidation

Beitrag von Christian61 am Fr 25 Jan 2013, 20:46

Hier Die sehr schöne Bachmann 2-8-0 (1'D) "Consolidation" als Santa Fe - Ausführung (eine typische US-Kompromisslösung bei Grosserienmodellen, aber das kann man verschmerzen wenn man das nur nebenbei sammelt). Vor ein paar Jahren vorgestellt, war es das erste Top N-Spur Dampflokmodell dieser Firma. Superfeine Details.
avatar
Christian61
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : hier im Forum immer gut

Nach oben Nach unten

Re: Mein Fuhrpark in N-Spur

Beitrag von Christian61 am Fr 25 Jan 2013, 21:02

bluetrain schrieb:Das sind schöne Maschinen, die du da zeigst. Sowohl im Vorbild, als auch im Modell Einen Daumen
Es ist schon erstaunlich, wie fein man die Details treiben kann. Ich habe diese Loks in H0 (nein, nicht Edelmessing) - da sind teilweise weniger Kleinteile dran.

Du wirst wohl sicher die Bachmann PRR K4s in H0 haben? Das ist eine sehr schöne Lok! Eine PRR J1 habe ich noch nicht in H0 gesehen.

avatar
Christian61
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : hier im Forum immer gut

Nach oben Nach unten

New York Central Hudson von Con-Cor

Beitrag von Christian61 am Sa 26 Jan 2013, 01:04

Zum Vergleich nun ein "Gegenbeispiel" (naja, nicht ganz - es gibt weitaus schlimmere US-N-Dampfloks): also eine 4-6-4 New York Central Hudson von Con-Cor. Im Original ist diese Dampflok ein Klassiker und eine Augenweide. Ich hatte sie Mitte 90er gekauft (noch ohne Internet!). Dieses Lokmodell stammt ursprünglich aus den 60ern (soviel ich weiss) und wurde bis in die 90er nur wenig verbessert (brünierte anstatt silberfarbene Räder, Treibgestänge aus Plastik mit ein wenig Detail anstatt flach gestanztes Metall - und ein besserer Motor). Es fehlt aber an ganz wichigen Details. Die typische, den Kessel entlanglaufende Griffstange ist gar nicht vorhanden. Man erkennt meinen kläglichen Versuch von Damals, das mit vor-gelötetem Kupferdraht zu ersetzen. Der war aber zu weich und es war wellig und verschlimmerte nur alles - aber aus Fehlern lernt man. Die Bohrlöcher sind als "Mahnmal" momentan noch drin. Heute habe ich korrekte Pläne (von Kalmbach) und weiss wie man das mit Messingätzteilen und Messingdraht hinbekommt. Weitere Details sind nur schwach angedeutet - es fehlen die Steuerstangen um den Kreuzkopf (typisch 60er Jahre - das sieht so "nackt" aus) und ganz schlimm ist: die wunderschönen Boxpok-Treibräder sind zu klein ausgefallen, um Platz für die übertriebenen Spurkränze zu machen (damals typisch, selbst "unsere" Arnold BR 05 hat dieses Problem). Ich werde diese Hudson-Lok aber dennoch nicht aufgeben und versuchen, sie richtig schön hinzubekommen.

Für morgen habe ich dann einige richtig schöne Exemplare aufgehoben. Ins Bett 1

avatar
Christian61
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : hier im Forum immer gut

Nach oben Nach unten

Re: Mein Fuhrpark in N-Spur

Beitrag von bluetrain am Sa 26 Jan 2013, 10:44

Christian61 schrieb:
Du wirst wohl sicher die Bachmann PRR K4s in H0 haben? Das ist eine sehr schöne Lok! Eine PRR J1 habe ich noch nicht in H0 gesehen.
... genau diese K4s. Die J1, wie auch das C&O-Original T-1, gibt es hier:
Code:
http://www.broadway-limited.com/paragon2-3.aspx
- und eine davon ist in meinem "Museum".

Die NYC Hudson gab es auch als H0 Bausatz von Revell - aber auch da hat man sich schwer an dieser eleganten Maschine versündigt.

Bei den Bachmann Consolidations (ich liebe dies knuffigen Loks) kann man ohne Vergleichsmaßstab (und wenn man die Kupplungen nicht sieht...) keinen Unterschied zwischen dem H0 Modell und dem N-Modell erkennen. Das spricht für die Leistung, die Bachmann da erbracht hat.

Ich freue mich auf mehr...
avatar
bluetrain
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : wie's wetter

Nach oben Nach unten

Re: Mein Fuhrpark in N-Spur

Beitrag von Christian61 am Sa 26 Jan 2013, 14:36

Danke für den Link. Ja: die PRR M1 (also eine 4-8-2) in N-Spur in Top-Qualität (allen PRR N-Bahnern lief das Wasser im Mund zusammen, denn diese Maschine wird so dringend benötigt) - wurde jahrelang als "wenn wir genügend Vorbestellungen haben" - Projekt fast überall erwähnt - und Vorbestellungen wurden angenommen. Der Hersteller hüllte sich aber in Schweigen, Händler wussten nichts, und irgendwann war klar, dass es zu dieser Lok in N niemals mehr kommen wird. Es gibt nur noch eine (sehr seltene und teure Messing M1 von Key Imp. aus den 90ern). N-Bahner sein war leider schon immer etwas für Leute mit eiserner Geduld....

Da haben es die H0-Bahner so viel leichter. Mittlerweile sind die nicht-Messing US-Dampfloks in H0 auch teuer, aber dafür endlich unserem Niveau entsprechend. Noch bis vor etwa 15-17 Jahren gab es praktisch nur zwei Möglichkeiten: Plastikspielzeug (eine Katastrophe und nicht billig!) und teures Edelmessing (alle Jubeljahre, oft nur auf Vorbestellugsbasis oder gebraucht beim Spezialhändler).
Ja: ich habe die NYC Hudson, den Big Boy und drei deutsche Dampfloks (BR 01 - ojhe!!! - BR42 - O.K. und BR 50 O.K.) in H0 von Revell. Die brauchen sehr viel Arbeit. Bei den US-Dampfloks muss eigentlich fast alles runter an Details und separat angebracht werden. Das man so etwas überhaupt noch herstellt.... Da hat wohl jemand den Wettbewerb "Einen Polystyrol-Bausatz mit so wenig Gussformen wie möglich bitte!" gewonnen....
....................
Hier nun ein weiteres Prachtexemplar: die PRR T-1 Duplex (4-4-4-4) von Key Imp. Amerikanisches "Art Deco" pur. Das ist die Version mit teilweise abgebauter Verkleidung. Pflege und Wartung waren bei der ursprünglich vollverkleideten Maschine ein Albtraum. Wir Modellbahner können uns aber so an den filigranen Details der Räder, Gestänge usw. erfreuen.

avatar
Christian61
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : hier im Forum immer gut

Nach oben Nach unten

Re: Mein Fuhrpark in N-Spur

Beitrag von JesusBelzheim am Sa 26 Jan 2013, 14:56

Deine Loks sehen klasse aus Chriastian Bravo
avatar
JesusBelzheim
Moderator
Moderator

Laune : Gut

Nach oben Nach unten

Re: Mein Fuhrpark in N-Spur

Beitrag von Christian61 am Sa 26 Jan 2013, 15:58

JesusBelzheim schrieb:Deine Loks sehen klasse aus Chriastian Bravo

Danke! Ich hoffe, dass Euch meine Ausführungen nicht langweilen. Ich dachte, es sei ganz interessant, einen kurzen Einblick in die US-Eisenbahngeschichte zu geben. Gleichgesinnte (Ich sehe, hier im Forum gibt es richtige US-Bahn-Experten - freue mich schon aufs Austauschen!) kennen es: es war bis etwa in die 1950er noch viel gigantischer als man es sich ausmalen kann. Alles ist Geschmackssache und ich finde unsere guten alten deutschen Dampfloks (und nicht nur diese) einfach schön - das ist auch Heimat. Aber die US-Dampfloks - Ich sage mal so zwischen 1915 und 1957/8 - sind im für mich Allgemeinen die schönsten und gigantischsten überhaupt. Bei den richtig grossen Loks wurde nicht mehr Kohle geschaufelt, da gab es den patentierten "automatic stoker" - ein System, wo die Kohle automatisch aus dem Tender in die Lok beförderte. Das war aber kein Luxus, sondern die Dinger waren so "hungrig" dass man sich als armer Heizer da totgeschaufelt hätte und die Lok wäre trotzdem stehen geblieben....
Es war und ist nicht alles "toll" in den USA, aber es steckt für uns eben viel Abenteuer und riesige Dimensionen drin - und diese unglaublichen Leistungen die da erbracht wurden...
Ich will es eigentlich nicht laut sagen: aber im der ansonsten weltweit grössten und besten Eisenbahnanlage, dem Hamburger Miniatur Wunderland, (muss ich unvedingt hin!), ist das thema USA viel zu kurz gekommen. Allein diese herrlichen Art-Deco Luxus-Passagierzüge aus den späten 30ern. New York-Chicago damals in "Rekordzeit" von 16 Stunden.... kann man sich gar nicht richtig vorstellen.

Ohje, ich schreibe schon wieder ganze Romane hier. Bin eben total begeistert....
avatar
Christian61
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : hier im Forum immer gut

Nach oben Nach unten

Re: Mein Fuhrpark in N-Spur

Beitrag von JesusBelzheim am Sa 26 Jan 2013, 16:17

Ohje, ich schreibe schon wieder ganze Romane hier. Bin eben total begeistert....
Das ist doch gut Christian, lass dich nur nicht aufhalten Very Happy
avatar
JesusBelzheim
Moderator
Moderator

Laune : Gut

Nach oben Nach unten

Re: Mein Fuhrpark in N-Spur

Beitrag von Christian61 am Sa 26 Jan 2013, 17:33

JesusBelzheim schrieb:
Ohje, ich schreibe schon wieder ganze Romane hier. Bin eben total begeistert....
Das ist doch gut Christian, lass dich nur nicht aufhalten Very Happy

Das lasse ich mir natürlich nicht zwei Mal sagen Freundschaft

Und hier noch drei Fotos.

1) Eine zweite Variante der PRR K4s Dampflok, auch aus Messing. Damals bekam ich das Modell recht preiswert, denn diese "Precision Scale" K4-Modelle gelten als nicht ganz so gut wie die von Key Imp. Ich finde sie trotzdem klasse - und sie sind mittlerweile schon lange seltene Sammlerstücke. Dieses Modell braucht auch einen besseren Motor, eine sauber ausgeführte Justierung der "steam chest" (die Zylinder sind ab Werk nicht ganz gerade). Hier habe ich die vorderen Laufradscheiben anthrazitfarben angemalt. Sieht eigentlich besser aus als das blanke Neusilber (noch dazu links mit sichtbaren Isolierringen) - aber das sind Kleinigkeiten. Diese Version hat einen modernen einteiligen "Pilot" ganz vorne und leichte Stromlinienverkleidung um die Kesseldome. Ja: diese Messingmodelle folgen ganz bestimmten Originalen, die es genauso gegeben hat - Ich habe sogar das Foto vom Original.

2) Eine sehr schöne neue Ausführung der unverwüstlichen E-Lok GG-1 (bei PRR waren grosse Teile schon in den 1920ern elektrifiziert). Zuvor gab es Jahrzehntelang eine GG-1 von Arnold. Diese Neukonstruktion von KATO läuft butterweich und ist in den Proportionen und Details viel vorbildgetreuer als die gute alte Arnold.

3) Darauf hatten wir lange gewartet: die Diesellok: Baldwin RF-16 "Sharknose" A- und B-Einheit. Von der Firma "E-R Models". Zuvor gab es nur einen handgearbeiteten Umbausatz, der nicht überzeugen konnte. Sehr selten: separat angebrachte senkrechte Griffstangen an den Türen (sieht man kaum im Anlagenbetrieb, aber ich bin ja so ein "Nietenzähler" mit Bastel-Lupe, und ich hatte damals gebrüllt vor Lachen als ich zum ersten Mal las, dass das im Englischen wörtlich übersetzt wird und sogar cool klingt: "rivet counter". Cool
Zurück zu den Diesel-Loks: die silbernen Gitter an den seiten sind für den Lufteintritt und waren bei den PRR-Dieselloks als Rippen (louvers) ausgefürt und nicht als Gitter (grilles). Ich werde das beheben, wenn ich den Mut dazu habe. Es fehlen auch noch die weiter oben erwähnten Antennen (sehen aus wie Geländer) und die alt ehrwürdigen Arnold "rapido" - Kupplungen werden natürlich durch solche von Micro-Trains ersetzt, bei US-Modellen ein "Muss", denn obwohl sie etwas zu gross sind (richtige "Extrem-Friemler" nehmen die Z-Spur-Version!), sehen sie den original "knouckle couplers" mit Luftschäuchen sehr ähnlich. Da US-Loks und Wagen keine Puffer haben - die Kupplungen sind selbstfedernd - fällt das natürlich besonders auf.
PRR hatte auch die längere Passagierversion von den "Haifischnasen": die "BP-20" - Sehen total super aus. Aber die stellt niemand her (lohnt sich nicht für nur eine Bahngesellschaft) und es gibt nur einen miserablen Umbausatz. Bei Anfragen, wie man so etwas zusammenzimmern könnte, habe ich noch keine brauchbare Antwort bekommen. Das muss aber gehen. Dieselloks dieser ersten Generation sind viel einfacher umzubauen als Dampfloks. Also: ein künftiges Bauvorhaben (die Kalmbach-Pläne und Fotos habe ich).








avatar
Christian61
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : hier im Forum immer gut

Nach oben Nach unten

Re: Mein Fuhrpark in N-Spur

Beitrag von Jörg am Mo 28 Jan 2013, 22:45

Allesamt sehr schöne "heiße Eisen", Christian ... Very Happy

Vom "Modelleisenbahner-Kauderwelsch" versteh' ich zwar nicht mal die Hälfte,
aber Deine Kurzinfos zu den Vorbildern sind äußerst interessant und kurzweilig ... Freundschaft

Mein bisheriger Favorit Deines Fuhrparks ist selbstverständlich die PRR T-1 Duplex (4-4-4-4)
(Bezeichnung extra mit copy/paste eingesetzt! Ablachender )

Super! - eine absolut beeindruckende Lokomotive!
sowohl das Original, als auch das Modell ... und das in N! ... shocked shocked shocked

Gruß - Jörg - Wink
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Mein Fuhrpark in N-Spur

Beitrag von Christian61 am Di 29 Jan 2013, 00:20

Jörg schrieb:Allesamt sehr schöne "heiße Eisen", Christian ... Very Happy

Vom "Modelleisenbahner-Kauderwelsch" versteh' ich zwar nicht mal die Hälfte,
aber Deine Kurzinfos zu den Vorbildern sind äußerst interessant und kurzweilig ... Freundschaft

Mein bisheriger Favorit Deines Fuhrparks ist selbstverständlich die PRR T-1 Duplex (4-4-4-4)

Danke! Vor allem danke, dass Dir meine Worte gefallen. Ich habe immer so ein Bisschen die Befürchtung, als "belehrend" daherzukommen. Aber eben genau DAS will ich nicht sein. Es ist einfach nur meine Begeisterung. Schön, Euch gefunden zu haben, denn Ihr scheint genau das zu verstehen - und sehr wahrscheinlich ist jeder von Euch sehr ähnlich.

Da kommt noch eine ganze Menge an Projekten und Modellen von mir (ich sage nur: Schiffsmodellbau - Passagierdampfer von Mitte 19.Jh. bis Mitte 20. Jh.), jaaa, Ich bin ein "Dampf-und-Nieten-Freak" aber eins nach dem anderen - oder wie wir Äbbelwoi-Frankfurter sagen: "aaans nach'm annern!" Winker 3

Jaaaa, die T-1 Duplex ist der Hammer. Es gibt /(=gab) einen professionellen Maler, der hat die Pennsylvania Railroad wunderschön Ami-kitschig (genauso wie Norman Rockwell) dargestellt. Da ist diese wunderschöne Dampflok im Art-Deko-Stil sehr oft vertreten. Bitte google doch einfach mal "Grif Teller" (Google Image Search - oder Altavista.com bzw. Yahoo.com - wisst Ihr ja alle sowieso). da läuft mir das Bastlerwasser im Mund zusammen. Die T-1 is auch das "Titelbild" der Yahoo-Gruppe "PRR N-Scale" (aber da ist leider seit langem nur wenig los....). Dann gibt es noch die schone "PRR Keystone Crossings" Internet-Seite (Ich möchte eher keine Links hier reinstellen, denn da kann es verschiedene Probleme geben - Urheberrechte, der Link funktioniert nicht mehr... usw. - also - wer Interesse hat: bitte einfach mal googeln und reinschauen - nur damit ihr wisst, wovon ich spreche).

Gruss und Danke für Deinen begeisterten Kommentar,
Christian










avatar
Christian61
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : hier im Forum immer gut

Nach oben Nach unten

Re: Mein Fuhrpark in N-Spur

Beitrag von Jörg am Di 29 Jan 2013, 00:43

Deine Tipps werd' ich mir dann erst mal alle in Ruhe zu Gemüte führen, Christian Wink

Externe Link-Tipps kannst Du gerne weitergeben, sie müssen nur als Code im Text stehen.

- Linkadresse in den Text einfügen,
- Linkadresse markieren (erscheint blau unterlegt)
- Code-Taste (13. Taste von links im "großen" Texteditor) drücken ... Fertig! Very Happy

Sieht dann so aus ...
Code:
Beispiel Linkadresse

Gruß - Jörg -


Zuletzt von Jörg am Di 29 Jan 2013, 00:52 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Korrektur)
avatar
Jörg
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Mein Fuhrpark in N-Spur

Beitrag von Christian61 am Di 29 Jan 2013, 01:52

Jörg schrieb:Deine Tipps werd' ich mir dann erst mal alle in Ruhe zu Gemüte führen, Christian Wink

Externe Link-Tipps kannst Du gerne weitergeben, sie müssen nur als Code im Text stehen.

- Linkadresse in den Text einfügen,
- Linkadresse markieren (erscheint blau unterlegt)
- Code-Taste (13. Taste von links im "großen" Texteditor) drücken ... Fertig! Very Happy

Sieht dann so aus ...
Code:
Beispiel Linkadresse

Gruß - Jörg -

Danke!!!!

Gruss,
Christan
avatar
Christian61
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : hier im Forum immer gut

Nach oben Nach unten

Re: Mein Fuhrpark in N-Spur

Beitrag von Jörg G am Di 29 Jan 2013, 09:52

Bin ja nicht sooo, der US-Fan, auch wenn auf meiner Gartenbahn US-Loks laufen.
Aber mein Favorit ist die 7000er Gasturbinenlok. Ich wollte die schon mal nachbauen, aber selbst ein Schreiben an Union Pacific wegen Unterlagen, hat nicht viel gebracht.

Code:
http://en.wikipedia.org/wiki/File:Panorama_of_Union_Pacific_third_generation_GTEL.jpg
avatar
Jörg G
Detailliebhaber
Detailliebhaber

Laune : wenn ich bastel, habe ich gute laune

Nach oben Nach unten

Re: Mein Fuhrpark in N-Spur

Beitrag von Christian61 am Mi 30 Jan 2013, 16:50

Jörg G schrieb:Bin ja nicht sooo, der US-Fan, auch wenn auf meiner Gartenbahn US-Loks laufen.
Aber mein Favorit ist die 7000er Gasturbinenlok. Ich wollte die schon mal nachbauen, aber selbst ein Schreiben an Union Pacific wegen Unterlagen, hat nicht viel gebracht.

Code:
http://en.wikipedia.org/wiki/File:Panorama_of_Union_Pacific_third_generation_GTEL.jpg

Werde mich mal im Netz umsehen. Da gibt es bestimmt etwas. Übrigens: Pläne und Unterlagen gibt es in fast allen Museen. Die haben da eine eigene Abteilung. Ich habe in Deutschen, US- und Englischen Museen per Telefon Schiffsbaupläne und Vorbild-Fotos bekommen (sind aber sauteuer).

Gruss,
Christian
avatar
Christian61
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : hier im Forum immer gut

Nach oben Nach unten

Re: Mein Fuhrpark in N-Spur

Beitrag von Christian61 am Mi 30 Jan 2013, 17:05

Nun, zur Abwechslung einmal ein Stück Heimat: Die wunderschöne BR 01-150 von Arnold. Wohl eines der letzten Modelle als die Firma Arnold noch existierte, und nicht übernommen wurde.

Das original kam 2005 bei einem Brand zu Schaden, ist aber inzwischen wieder 100% restauriert und fahrtüchtig.

Nachdem die jahrzehntelang existierende Arnold 01 den Anssprüchen nicht mehr gerecht wurde, kam ziemlich genau 1991 dieses wunderbare Modell heraus. Die musste ich einfach haben. Die war damals für stolze DM 349,- recht teuer, aber man sieht den Unterschied zu den älteren 01ern in N (vor allem damals die Minitrix). Ich hätte nur gerne gesehen, dass man in Spur N endlich Teile am Kessel separat anbringt oder irgendwie deutlicher gestaltet. Die Sandrohre am Kessel (linke Seite, hier sichtbar) hätte man doch etwas mehr herausstehen lassen können. Hier scheinen sie in den Griffstangen zu versinken. So sieht der Kessel einfach etwas zu glatt aus. Aber genug genörgelt: Es ist ein sehr schönes Modell mit sehr vielen Details.

Christian



Zuletzt von Christian61 am Mi 30 Jan 2013, 18:02 bearbeitet; insgesamt 4-mal bearbeitet
avatar
Christian61
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : hier im Forum immer gut

Nach oben Nach unten

Re: Mein Fuhrpark in N-Spur

Beitrag von Glufamichel am Mi 30 Jan 2013, 17:11

Hallo Jörg,
das wäre doch ein Versuch wert.......

Code:
http://www.ge-mcs.com/en/contact-us.html
avatar
Glufamichel
Moderator
Moderator


Nach oben Nach unten

Re: Mein Fuhrpark in N-Spur

Beitrag von Christian61 am Mi 30 Jan 2013, 17:34

Jörg,

Hier ist ein Link zur U.P. Historical Society, die sind unabhängig von der Eisenbahngesellschaft. Auf der Liste stehen Bücher, da sind ganz bestimmt die Infos drin, die Du zum Bau der Gasturbinenlok brauchst. Die sind sicher nicht zu verkaufen, aber es gibt Buchhändler, die so etwas haben. Also hier die Webseite mit Kontakt (telefonnummer):

Code:
http://uphs.org/contact-us/

Und hier gibt es ganz bestimmt alles: das ist die U P Modelers Yahoo Group:

Code:
http://groups.yahoo.com/group/up_modelers/
avatar
Christian61
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : hier im Forum immer gut

Nach oben Nach unten

Re: Mein Fuhrpark in N-Spur

Beitrag von Christian61 am Mi 30 Jan 2013, 19:31

Hier noch einmal der Grund, warum ich die Kesseldetails bei der Arnold BR 01 150 als "nicht umwerfend" bezeichne. Hier sind die momentan produzierten 01er in H0 von Märklin, die man ganz bestimmt nicht als Vorbildlich bezeichnen kann, was Detaillierung angeht. Hier sieht man die Sandrohre auf der linken Lokseite ganz deutlich herausstehen. Damals hätte man das auch mit angegossen und etwas anders abgerundet als der Kessel vielleicht hingekommen können. Auf der rechten Lokseite sieht das etwas anders aus, weil die Sandrohre um ein Gestänge herum verlaufen, aber auch das hätte man besser machen können. Von den dicken, sich schlängelnden Leitungen weiter oben am Kessel ganz abgesehen. ich weiss: das wurde damals in superteure Stahlformen eingefräst, aber ich brauche keinen Metallkessel, wenn einer aus Konststoff besser aussieht..... So, genug gejammert.

Hier der link (und jeder wird den Frust der N-Bahner verstehen können) - gleich das erste Bild oben zeigt genau was ich meine - der Kessel mit all den details wirkt "lebending":

Code:
http://www.osterthun.com/4Einsatz/DB~01.147/DB~01.147.htm
avatar
Christian61
Schneidmatten-Virtuose
Schneidmatten-Virtuose

Laune : hier im Forum immer gut

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten