Der lustige Modellbauer
Hallo! Bitte loggen Sie sich ein - oder, falls Sie noch kein Mitglied in unserem Forum sind, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied begrüssen zu können!
Bitte beachten Sie: Emailadressen über web.de, hotmail und gmx.net werden vom System nicht mehr akzeptiert. Bitte wählen Sie eine andere Adresse zur Anmeldung.

Altes Märklin

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Altes Märklin

Beitrag von Jarik am So 20 Jan 2013, 17:46

Heute zeig ich euch mal fast alle meiner alten Märklin-Loks. Leider sind nicht alle Bilder gut geworden, die musste ich dann weglassen...

Ohne groß rumzureden fange ich mal mit meinen ersten 2 Modellbahnloks überhaupt an:

89 005: Sie fährt mäßig, muss eindeutig mal saubergemacht werden. Very Happy



Hmm...leider gibts von der Länderbahnlok kein scharfes Bild. Doofe Kamera. Naja, kommt später. Very Happy Sie muss auf jeden Fall mal geprüft werden, ein Haftreifen ist abgegangen.
Beide Loks hab ich 2005 zu meinem 6.Geburtstag mit meiner Anlage und einigen Wagen bekommen, die ich bald näher zeigen werde.

Jetzt also gleich zu einer weiteren Länderbahnlok, die ich von einem Bekannten bekommen habe:



Auch sie fährt nicht ganz sauber, aber das wird schon. Staubig sind sie alle sowieso, da muss dann eh was gemacht werden.

Jetzt mal zu meiner neuesten Errungenschaft: VT95, Märklin 4018 und der VB95, Märklin 3016. Er läuft gut, sieht gut aus und beide zusammen für 50€ war ein Schnäppchen. Zwar fehlt beim 3016 die Packung, und der Fahrtrichtungsschalter des VTs funktioniert nicht, aber insgesamt einfach Zehn !



Jetzt noch die E10 238, sie läuft gut und ist Bj.'65-'70 glaube ich.



Zum (ersten) Schluss noch eine meiner Meinung nach besondere Lok:
Die blaue E41 024, Bj.'62-'68; Ich hab sie zur gleichen Zeit wie die E10 auf eBay für insgesamt 140€ gekauft. Sie ist in gutem optischen Zustand, fährt leider aber nicht mehr gut.



Ich hoffe euch gefallen meine Loks, auch wenn sie recht staubig sind. Very Happy Embarassed

Jarik
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Altes Märklin

Beitrag von JesusBelzheim am So 20 Jan 2013, 18:37

Schoene Loks Jarik, vorallem der erste gefaellt mir sehr gut Bravo
avatar
JesusBelzheim
Moderator
Moderator

Laune : Gut

Nach oben Nach unten

Re: Altes Märklin

Beitrag von Dornierfan am So 20 Jan 2013, 18:47

Altes Märklin, genial.
Ha, die erste Lok habe ich auch noch. Und dazu noch eine Truhe voller Uraltgleise(mit durchgehender Mittelschiene). Wenn ich den Platz hätte.......würd´ich das ganze mit Sohnemann mal aufbauen.
avatar
Dornierfan
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte

Laune : bestens!

Nach oben Nach unten

Re: Altes Märklin

Beitrag von Jarik am So 20 Jan 2013, 19:05

Ich hab auch viele M-Gleise, aber nur wenige oder gar keine mit durchgehendem Leiter.

Jarik
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Altes Märklin

Beitrag von Babbedeckel-Tommy am So 20 Jan 2013, 19:33

Hallo Jarik,

Mä hat früh begonnen die durchgehenden Leiter durch diese Punkte zu ersetzen. Nur bei TRIX-Express waren sie noch Jahrzehnte später in Verwendung. Wink


Schöne Fahrzeuge! 2 Daumen


Und wo sind die Wagen? Nix wie weg
avatar
Babbedeckel-Tommy
Moderator
Moderator

Laune : Berufspessimist

Nach oben Nach unten

Re: Altes Märklin

Beitrag von Jarik am So 20 Jan 2013, 19:50

Heut kommen sie nich mehr Tommy.Very Happy

Jarik
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Altes Märklin

Beitrag von bahnindianer am So 20 Jan 2013, 22:21

Hallo Jarik,

ich möchte Dir gerne etwas bei der bestimmung der einzelnen Lokomotiven helfen. Die 89 005 wurde mit drei Spitzenlichtern (alle mit Leuchtmittel ausgestattet) und der Betriebsnummer 89 005 von Märklin unter der Artikel-Nr. 3000 in dem Jahren von 1959-1962 hergestellt. Die hinteren Leuchten waren nur mit einer silbernen Auslegung der Lampenschirme angedeutet.

Sollte kein zusätzlicher Handumschalthebel für die Fahrtrichtungsänderung vorhanden sein, so stammt die Lok aus dem Jahren zwischen 1963 und 1967.

Der Wert liegt bei beiden Varianten bei ca. 9,-- Euro für eine bespielte Version, bei ca. 25,-- Euro für eine durchschnittliche Erhaltung mit OVP und bei ca. 40,-- Euro für eine Lok mit sehr guten Erhaltungszustand mit Originalkarton.

Soweit man das auf dem Foto erkennen kann würde ich die Lok in die Erhaltungs-Kategorie 2 einordnen

Gruß vom Bahnindianer
avatar
bahnindianer
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte


Nach oben Nach unten

Re: Altes Märklin

Beitrag von bahnindianer am Mo 21 Jan 2013, 09:57

Hallo,

weiter geht es mit dem Bestimmen der einzelnen Modelle.

Was Du als Länderbahnlok bezeichnest ist ein Fantasieprodukt aus dem Programm der Märklin-Marke Primes. Die Lok hat zwar kein bestimmtes Vorbild ist aber irgendwie an österreichische Typen angelehnt. Das Modell wurde in den Jahren von 1981 und 1985 vom Primex unter der Artikel-Nr. 3197 vertrieben der Wert beträgt je nach Kategorie 70,--€ / 35,-- € / 12,-- €. Zu den einzelnen Bewertungsgruppen anschließend mehr. Dein Modell würde ich in der dritten Spalte einstufen.

Der Schienenbus ist ein Original-Märklin-Produkt aus der Zeit von 1974 bis 1980. Zu erkennen ist dies am Zierstreifen. Der Beiwagen wurde in der Form mit Zierstreifen nur 1973 produziert und hat je nach Erhaltungszustand einen Wert von 40,-- € / 19,-- € / 7,-- €. Deine beiden Modelle sind auf Grund der Mängel leider nur in Kategorie 3 einzustufen.

Die E 10 238 wurde von Märklin unter der Artikel-Nr. 3039 in der Zeit von 1965 bis 1970 produziert. Die üblichen Händlerverkaufswerte betragen 260,-- € für unbespielte, fabrikneue Ware. 80,-- € für gut erhaltene Ware und 30,-- € für bespielte Ware. Da Deine Lok doch einige Lackfehler zeigt ist diese unter Sammlern auch leider nur in Kategorie 3 einzuordnen.

Hier noch kurz die Typisierung der einzelnen Kategorien:

Kategorie 1: Das Modell ist in vollständigem neuwertigem Zustand, inklusive der Originalverpackung. Unbespielt und technisch voll funktionsfähig. Keine Lackschäden, keine Kratzer, keine Farbveränderungen oder fehlende Teile. Keine Teile nachlackiert oder restauriert. Bei älteren Modellen dürfen aber geringe, nicht abwendbare Alterserscheinungen vorhanden sein.

Kategorie 2: Das Modell ist in vollständigem, technisch einwandfreiem Zustand. Leicht bespielt und voll funktionsfähig. Entweder fehlt dem Modell der Originalkarton, oder hat leichte Lackschäden, oder Teile wurden fachmännisch restauriert.

Kategorie 3: Das Modell ist in einem bespielten, lauffähigen Zustand. Originalkarton fehlt und das Modell hat Spiel-Spuren, oder wurde ausgebessert.

Alles was schlechter daher kommt ist als wahrscheinlich auf Grund des Zustandes als nicht verkäuflich zu bezeichnen und hat deshalb nur Ideellen Wert.

Gruß von Georg – dem Bahnindianer
avatar
bahnindianer
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte


Nach oben Nach unten

Re: Altes Märklin

Beitrag von Jarik am Mo 21 Jan 2013, 16:23

*klatsch*

Jarik
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Altes Märklin

Beitrag von Jarik am Mo 21 Jan 2013, 16:31

Noch eine Frage: Weiß jemand, ob in die Dampfloks Rauchgeneratoren eingebaut sind, oder ob es da Nachrüstsätze gibt?

Jarik
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Altes Märklin

Beitrag von bahnindianer am Mo 21 Jan 2013, 17:10

Hallo,

in Deinen Loks waren vom Werk aus keine Rauchgeneratoren eingebaut. Von der Firma Seuthe gibt es einen Universal-Umbausatz. Dazu musst Du aber die Schornsteine absägen und das Gehäuse damit unwiederruflich zerstören. Der Schornstein der Lok sieht danach bei allen Lokomotiven gleich aus - Die Loks verlieren dadurch mehr als das der Dampf Freude macht. Ist aber nur meine Meinung.

Gruß Georg
avatar
bahnindianer
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte


Nach oben Nach unten

Re: Altes Märklin

Beitrag von Jarik am Mo 21 Jan 2013, 17:54

Hmm, Schronstein absägen eindeutig NICHT! Very Happy Danke!

Jarik
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Altes Märklin

Beitrag von OldieAndi am Mi 23 Jan 2013, 00:28

Hallo Jarik,

ich freue mich, dass Du als junger Mensch ein Herz für altes Märklin hast! Very Happy
Georg hat Dir zum finanziellen Wert Deines Fuhrparks ja schon fachkundige Auskunft gegeben. Ich meine, es gibt aber auch noch einen anderen Wert. Das ist der Wert, den die Modelle für Dich persönlich haben, und der lässt sich nicht in Euro, Dollar oder Yen bemessen. Du hattest geschrieben, dass Du mit 6 Jahren die ersten abgebildeten Modellbahnfahrzeuge bekommen hast. Die solltest Du gut hegen und pflegen (die anderen natürlich auch), denn die Erinnerung an die erste eigene Bahn bleibt fürs Leben. Entscheidend finde ich selber, welche Freude man selber an solchen Dingen hat.

Mal unabhängig davon, ob Du Dir die Revision Deiner Loks von Dave machen lassen willst, kann ich nur dabei nur über positive Erfahrungen berichten. Fahrtechnisch wirst Du die Loks nicht wiedererkennen. Auch die anderen Loks, die ich von ihm übernommen hatte und er überholt hatte, fahren hervorragend.

Ich wünsche Dir noch viel Freude mit Deiner "alten", aber auch zeitlosen Modellbahn!

Gruß
Andreas
avatar
OldieAndi
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Altes Märklin

Beitrag von bahnindianer am Mi 23 Jan 2013, 09:29

Hallo Andreas,

natürlich ist der persönliche Wert jedes Modell unbezahlbar. Ich z.B. habe noch immer meine erste Märklin-Lok und werde diese auch nie hergeben, da kann kommen was will. Für mich ist mneine BR 24 nicht zu ersetzen. Auch meinen ersten selbstgebauten Wagen und meine erste selbstgebaute Lok habe ich noch. Auch wenn diese karton-Teile nach heutigen Maßstäben mit nichts vergleichbar sind. Ich war damals so zwischen 12 und 14 Jahren alt und konnte es eben nicht besser. Aber noch heute bin ich stolz auf mein Werk und neben alle den unzähligen anderen Loks sind diese beiden Modelle für mich noch immer das Highlight.

Gruß Georg
avatar
bahnindianer
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte


Nach oben Nach unten

Re: Altes Märklin

Beitrag von Babbedeckel-Tommy am Mi 23 Jan 2013, 13:07

Bahnindianer schrieb:Ich war damals so zwischen 12 und 14 Jahren alt

Diese Ähnlichkeiten, alle fangen sie in dem Alter an... sunny
avatar
Babbedeckel-Tommy
Moderator
Moderator

Laune : Berufspessimist

Nach oben Nach unten

Re: Altes Märklin

Beitrag von Jarik am Mi 23 Jan 2013, 16:22

Alle....ich mit 6! :D

Jarik
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Altes Märklin

Beitrag von OldieAndi am Mi 23 Jan 2013, 22:00

... und ich hatte meine erste HO-Bahn mit BR 24 (Anfangspackung aus den 1950er Jahren) so mit 8 oder 9. Very Happy Leider ist von den alten Sachen nichts mehr geblieben, aber dafür kommt jetzt das eine oder andere alte Märklin.

"Meine erste Modellbahn" oder so ähnlich wäre einen eigenen Thread wert. Wie hatte Hermann Hesse so treffend in seinem Gedicht "Stufen" geschrieben: "...Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne..."


Lieber Jarik,

Georgs Hinweise mögen Dir helfen, auch mit knappen Mitteln zu erfreulichem altem Märklin zu kommen. Er ist ein echter Fachmann. Und was wir "Alten" sonst noch so geschrieben haben, zeigt Dir, wie sehr wir Deine Freude über Deine Modellbahn verstehen und teilen können. Berichte bitte weiter!

Gruß
Andreas
avatar
OldieAndi
Lupenbesitzer
Lupenbesitzer


Nach oben Nach unten

Re: Altes Märklin

Beitrag von Babbedeckel-Tommy am Mi 23 Jan 2013, 22:04

Berichte bitte

Das greife ich mal auf Roofl


Leider ist von den alten Sachen nichts mehr geblieben, aber dafür kommt jetzt das eine oder andere alte Märklin.
...
"Meine erste Modellbahn" oder so ähnlich wäre einen eigenen Thread wert.

Dann fang mal an! sunny
avatar
Babbedeckel-Tommy
Moderator
Moderator

Laune : Berufspessimist

Nach oben Nach unten

Re: Altes Märklin

Beitrag von Jarik am Do 24 Jan 2013, 19:48

Hmm.....bald is wieder Wochenende, da hab ich aber vll. was vor...Mal schaun vll. gibts Fotos!

Jarik
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Altes Märklin

Beitrag von Jarik am Sa 26 Jan 2013, 20:51

Da fällt mir auf, dass ich die Art.Nr. der Schienenbusse verkauft habe, 3016 ist der VT mit OVP, 4018 der VB ohne...

Noch eine Frage um meine Wagen mal aufzupäppeln, erst dann mach ich Bilder! Very Happy
Kennt ihr nen guten Ersatzteilehändler der mir:
Kupplungsfedern aller Art, Wagendächer und evtl. komplette Drehgestelle oder Achsen verkauft? Mein alter 4-Achser Niederbordwagen (ebi hat auch so einen, wahrscheinlich aber älteren) hat nämlich ganz verrostete Achsen Traurig 1 Hab's erst heut beim Radputz gemerkt...

Jarik
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Altes Märklin

Beitrag von Ebi96 am Mo 28 Jan 2013, 16:09

Moin,

da ich hier jetzt schon mehrmals erwähnt wurde meldet sich der "Märklin Guru" sunny jetzt auch mal.

Zuerst möchte ich ber ein kleines Zitat von Jarik aus einem anderen Thread aufgreifen:

meiner (z.Zt. unordentlichen) Anlage!

Falsch! Ordentlich Gleis hast Du!. Prima! Very Happy

Nun, zu Deinen Sachen..
Loks reinigen solltest Du möglichst selber können. Ich helfe Dir ja dabei. Das immer machen zu lassen kostet Geld und/oder Porto.
Außerdem lernst Du auch gleich einiges über den Aufbau Deiner Loks.
Reicht ja schon, wenn Du erstmal anfängst einmal das Gehäuse abzuschrauben (meist eine Schraube, bei Dampfloks in einem Schornstein, bei den meisten anderen unten drunter) und dann mal Kohle/Bürste entfernst und wieder einsetzt.

So fange ich gerade bei der Spur Z an, da ist alles noch sehr viel fummeliger. Spur 0 habe ich seit gestern auch...

Nun, weiter..
Wie gesagt, fange an, und ich helfe Dir ja!

Haftreifen wechseln:
Nichts leichter als das.
Lok aufs Dach drehen (gepolstert ablegen, besser nicht auf die nackte Tischfläche!), evtl. Drehgestellrahmen oder Gestänge abschrauben (soweit, das man halt an die Räder drankommt) und dann nimmt man eine dünne nadel, fädelt die unter den alten Haftreifen, und zieht ihn ab. Das Rad dann mit Benzin reinigen, trocknen lassen, dann den neuen Reifen mit Hilfe der Nadel aufziehen. Und dann die Lok im umgekehrten Weg wieder zusammen bauen.

Rauchgeneratoren sind wie schon gesagt wurde in Deinen Loks nicht eingebaut udn sie sind auch nicht für einen Einbau vorgesehen. Ich würde es bleiben lassen. kaufe Dir eine schöne 3047 (Br 44) oder 3048 (Br 01), dann hast Du etwas dampfendes. 3047 und 3048 sind im braucbarem Zustand ohne OVP für 50-70€ zu bekommen.

Da wären wir auch schon beim Thema Preise..
Die Preise die Georg abgegeben hat stammen mit großer Sicherheit aus Collection (Herausgeber Modellplan, google mal) und sind nicht ganz realistisch, meiner Meinung nach.

Deine Br 89 005 (Art. Nr. 3000) wurde meiner Meinung nach von 1959-1962 gebaut, wenn sie einen Handschalthebel hat. Hat sie keinen, ist sie Baujahr 1963-1967. Danach kam die Br 89 006.
Preislich würde ich sie im bespielten Zustand ohne Karton (wie Deine scheinbar ist) bei 5-8€ einordnen. Auf Börsen bekommt man sie in dem Zustand beinahe hinterhergeschmissen (Gerade gestern wieder gesehen).

Deine "Länderbahnlok" ist tatsächlich eine Primex 3197, Baujahr 1981-85. Die Lampen sollten normal silber sein, scheinen bei dir geschwärzt zu sein.. nicht gut. Mehr als einen Zehner wird sie kaum wert sein.

Deine Schienenbusgarnitur geht für 50€ in Ordung, Schnäppchen eher nicht so, finde ich.
Der FRU (FahrtRichtungsUmschalter) geht nicht? Sag mal an, was nicht geht. Ich helfe Dir. Man kann einen FRU nämlich fast nicht schrotten. Es gibt nur zwei Möglichkeiten ihn zu schrotten: Spule durchbrennen lassen (noch NIE vorgekommen, bei über 50 Loks die ich schon zwischen meinen Reperaturpfoten hatte, und diversen "Ersatz-FRUs".
Oder man "vergewaltigt" ihn mit dem Lötkolben, lässt Kunststoffteile wegschmelzen.. das ist auch absolut tödlich. Bei gaaanz alten FRUs der 800er Serie (Perfektschaltung) ist letzteres nicht Möglich, Kunststoff wurde da gar nicht verbaut.
Also sag mal an, was er hat, wir kriegen den hin!
Optisch ist Deine Schienenbusgarnitur sehr gut, damit haste schon die halbe Miete im Keller. Der ist nämlich sehr anfällig für Lackabplatzer.
Baujahr 1973-80 gilt für beide Teile (3016 & 4018).

Nun zu Deiner E10.
Baujahr 1965-70 ist richtig. Die E10/E40 und die E41er sind gutmütig Maschinen. Nicht kaputtzukriegen.
Und haben einen sehr guten Lauf.

Deine blaue E41 (Art. Nr. 3034) ist Baujahr 1960-68. Die allerersten Maschinen hatten noch Plastikreifen (keine Haftreifen aus Gummi, sondern welche aus ockerfarbenen Plastik!) und sind durchgehend mit Metallzahnrädern besteckt. (ab 1962/63 bekam nahezu jede Märklin Lok mindestens ein Kunststoffzahnrad).

Beide zusammen für 140€ und jeweils ohne OVP? Ui, das ist aber eine ganze Menge!
Die 3034 sollte man normal für 35-40 bekommen, die 3039 (E10) etwa für 55-60€!

Deine E41 wäre ein guter Probant zur ersten zerleung/Reinigung, da recht einfach (Drehgestell leicht ausbaubar).

Die von mir genannten Preise sollen weder Gemecker seine noch sollen sie Deine Freude schmälern.
Ich möchte Dir nur die Augen öffnene, damit Du erkennst, wie viel Du für was zahlen solltest.
Gerne wird man über den Tisch gezogen.

Als ich angefangen habe, war ich 10 Jahre alt. Da habe ich für einen vermackten 3016 von 1965 mal 45€ bezahlt. Ohne OVP!.
Könnte noch einige weitere beispiele nennen.
Mittlerweile kaufe ich nahezu alles unter Marktpreis. Man muss nur lange genug den markt beobachten, auf Börsen handeln, und etwas Glück haben.
So konnte ich es bis jetzt auf fast 50 Loks und 150 Wagen in Spur 00/H0 bringen.

Du fragst noch Zwecks Ersatzteilbeschaffung.
Das ist so eine Sache. Ich habe hier eigentlich einen Händler vor Ort, der ist aber Murks, nicht weiter erwähnenswert.
Dann kann man bei Märklin direkt bestellen - viel zu teuer (Versandkosten, Mindestbestellmenge) und seit kurzem bekommst Du 10 Schrauben, auch wenn Du nur eine benötigst. Natürlich für entsprechend vile Euros.

Ich mache es so:
- Verschleißteile (Kohlen/Bürsten, Haftreifen, Schleifer, Birnchen..) bei ebay, teilweise auf Börsen.
- Ersatzteile, da zwei Wege: 1. Schlachtwagen/Loks kaufen, wenn die Teile einzeln definitiv nicht aufzutreiben sind
2. Bei ebay schauen, suchem, auch über längeren zeitraum

Ach, und eins fällt mir noch ein:
Einfach mal mich fragen Very Happy .
Sag genau was Du brauchst, ich schaue dann mal nach.


Verrostete Achsen sind zwar nicht schön, stören den Spielbetrieb aber nicht.
Lediglich dort wo die Achsen in die Achshalterungen am Wagen greifen, sollten sie rostfrei sein. Dann ein Tropfen Öl dran und gut.


Ach, und falls Du noch Loks oder Wagen benötigst oder auch anderes.. ich würde mal nachschauen bei mir.
Habe vor einiges abzugeben. Platzmangel, Geldmangel.. gestern kam ganz spontan eine neue Spurweite dazu - ooooooooops!

mfg Tim

Ebi96
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter


Nach oben Nach unten

Re: Altes Märklin

Beitrag von bahnindianer am Mo 28 Jan 2013, 18:00

Hallo Tim,

die Preise stammen nicht aus der von Dir erwähnten Quelle. Da ist es aus mit der großen Sicherheit sunny .

Ich habe mir nie ein Werk zur Wertermittlung gekauft. Unser, also meinem Sohn seines und meines, altes Märklin, Fleischmann oder Trix hat persönlichen Wert, der materielle Wert ist mir persönlich ganz egal.

Die Preise habe ich aus diversen Recherchen und Angeboten im WWW zusammengetragen und einen ca. Durchschnittswert ermittelt. Mit Werken in denen Preisangaben stehen habe ich von Freunden und Händlern immer wieder abgeraten bekommen. Der Grund, ganz einfach - was dem Autor fehlt wird möglichst billig bewertet, was er abgeben möchte möglichst hoch. Eine tatsächliche Recherche z.B. in Auktionsergenisslisten (nicht online) findet wöhl nicht in großem Umfang statt.

Was mir z.B. auch gerade am letzten Wochenende aufgefallen ist sind die teilweise sehr überzogenen Preise der Händler auf Börsen. Die haben teilweise Preisvorstellungen wie wenn ihr Verkaufsobjekt das einzige auf der Welt wäre. Naja das muss aber jeder für sich entscheiden ob er Geld ausgibt oder nicht. So hagbe ich z.B. am Samstag eine Faller AMS-Rennbahn auf der Börse zum doppelten Preis gesehen wie ich acht Tage zuvor für eine bessere oder mindest gleichwertige im Netz ausgegeben habe.

Was Deine Kurzanleitung zum "Service-Check" angeht finde ich das prima von Dir. Ich denke auch wie Du das sollte man soweit wie möglich selbst machen um sich mit der Materie auseinander zu setzen. was Neulackierungen angeht bin ich eher der meinung die alte Patina erhalten als mit falscher weil neuer Farbe einem Modell seine Geschichte zu nehmen. Aber auch das ist wieder persönlicher Geschmack.

Gruß vom Bahnindianer
avatar
bahnindianer
Modellbau-Experte
Modellbau-Experte


Nach oben Nach unten

Re: Altes Märklin

Beitrag von Ebi96 am Mo 28 Jan 2013, 18:17

Moin Georg,

wow, da war ich mir aber eigentlich wirklich ziemlich sicher.
In Collection stehen nämlich die Preise genau in den von Dir genannten Kategorien.
Ich habe einen Koll von 1999 und Colection 2010. Nur zur Versionsbestimmung. Zur Wertbestimmung taugt es absolut nicht.
Ich ermittle meinen Preise aus den abgelaufenen (beendeten) (!!!!) ebay Auktionen.
Nur weil ein Verkäufer (williwill sei hier genannt) für eine 3000 99€ aufruft ist die nicht so viel wert. Erst wenn sie verkauft wurde (bei beendeten Angeboten ist sie dann grün unterlegt) kann man es mit einbezoiehen. Rot unterlegte Sachen wurden nicht verkauft und können zur Preisbildung keinesfalls herangezogen werden!
Börsenpreise nehme ich auch, aber immer etwa -20%. Spielrum zum handeln. Habe aber auch schon Teile um mehr als 40% runtergehandelt.

Selber reparieren isdt ein Muss. Ich würde behaupten wollen das ich in Sachen Reperatur mittlerweile bei Märklin Spur H0 bis etwa 1975 mit allen Wässsern gewaschen bin. Ich hab auch schon Loks komplett auseinandergenommen und wieder zusammengebaut. Inklusive Zerlegung des Getriebes.

Vom "in den Neuzustand versetzen" bin ich auch kein Freund. Wenn jemand schreibt "neu lackiert - neu", dann fühle ich mich verarscht.
Neu ist etwas wenn NICHTS dran gemacht wurde. Nachgepinselt heißt für mich: Verbastelt.

mfg Tim

Ebi96
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter


Nach oben Nach unten

Re: Altes Märklin

Beitrag von Jarik am Mo 28 Jan 2013, 18:42

Beide zusammen für 140€ und jeweils ohne OVP? Ui, das ist aber eine ganze Menge!
Die 3034 sollte man normal für 35-40 bekommen, die 3039 (E10) etwa für 55-60€!
Mit OVP Very Happy

Und....ähm verdammt muss nochmal lesen...Ach genau, ja der Schienenbus tuts doch wieder Very Happy KA was der hatte, hatte eifnach keine Lust zu schalnte...Hab ihn nämlich aufgmeahc tund ein Birnchen geklaut um das beim VB einzubauen, um zu schaun ob die Innenbeleuchtung geht oder ob nur das Lämpchen kaputt ist Very Happy

Danke dir nochmal für die Preise.

Jarik
Mitglied
Mitglied


Nach oben Nach unten

Re: Altes Märklin

Beitrag von Ebi96 am Mo 28 Jan 2013, 20:20

Moin jarik,

ok, mit OVP.. schon besser.
Mir wäre es trotzdem nicht 140€ wert gewesen.. zumal.. ebay. Nur gucken, nix anfassen, nix testen, auf Verkäufer vertrauen.. hmm.
Da lieber mein Einkauf von gestern den ich auf einer Ausstellungsanlage vor Kauf testen konnte Very Happy .

Das er jetzt wieder geht, hmm, manchmal ist das so. Kann ich Dir dann auch nicht weiter erklären.
Vielleicht wars einfach n Wackler.

Übrigens hast Du eine PN!

mfg Tim

Ebi96
Pinzettenhalter
Pinzettenhalter


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten